Claire Christian

 4.3 Sterne bei 55 Bewertungen
Autorenbild von Claire Christian (©Jess Jackson)

Lebenslauf von Claire Christian

Die Geschichtenerzählerin: Claire Christian, geboren in Australien, schafft es, nicht nur mit ihren Romanen ihr Publikum zu begeistern, sie ist auch mit Theaterstücken und Gedichten erfolgreich. Beispielsweise war ihr Stück „Bloom“ auf der Shortlist für den Griffin Award 2009 und die Autorin war eine der 125 führenden Frauen der YWCA Queensland im Jahr 2013. Für ihr Jugendbuchdebüt „Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ erhielt sie 2016 den angesehenen Text Prize for Young Adult & Children’s Writing. Das Buch erschien 2019 als erstes von Christians Werken auch in deutscher Übersetzung. Claire Christian lebt und arbeitet derzeit in Brisbane.

Alle Bücher von Claire Christian

Cover des Buches Du bringst mein Leben so schön durcheinander (ISBN: 9783522202572)

Du bringst mein Leben so schön durcheinander

 (55)
Erschienen am 11.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Claire Christian

Neu

Rezension zu "Du bringst mein Leben so schön durcheinander" von Claire Christian

Einfach schön
Fantasticfoxvor 2 Monaten

Das Cover ist schlicht. Nichts besonderes und dennoch schön.

Die Geschichte ist so schön und locker leicht geschrieben. Doch es fehlt trotzdem nicht an Tiefe. 

Die Seiten fliegen nur so dahin, was nicht nur am tollen Schreibstil, sondern auch an der Länge der Kapitel.

Zwischendurch hatte das Buch für mich die ein oder andere kleine Schwäche, was aber im Gesamtbild mehr als wettgemacht wurde.

Alles in allem ein tolles, teils auch bewegendes Buch - nicht nur für Jugendliche.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Du bringst mein Leben so schön durcheinander" von Claire Christian

Wundervolles Buch, aber eine Trifferwarnung fehlt!
Freedom4mevor 3 Monaten

Triggerwarnung: In dem Buch geht es unter anderem um Suizid und um Selbstverletzung (Ritzen,...)!!!

Das hat mich beim Lesen überrascht. Es wird zwar in der Beschreibung angedeutet, dass die beiden Charaktere Schicksalsschläge erlitten haben, die etwas in ihnen haben zerbrechen lassen, mehr wird dann aber nicht angesprochen. Meiner Meinung nach sollte aus der Beschreibung klarer herorgehen, dass diese Themen vorkommen, denn 'Schicksalsschlag' kann ja viel bedeuten...

Das Buch selbst fand ich wundervoll. ich habe es regelrecht verschlungen und war an zwei Tagen durch. Die Beschreibung wird dem Buch meiner Meinung nach nicht gerecht (ich hab es eher wegen der schönen Cover-Gestaltung ausgewählt). Es ist viel, viel mehr als eine Liebesgeschichte! Es geht vor allem darum wie man mit schlimmen Erfahrungen umgehen kann und in Avas Fall nach dem Tod der besten Freundin weiter leben kann. Es ist eine Geschichte darüber, sich selbst zu finden, zu kämpfen und mal seine persönlichen Grenzen zu überschreiten. Außerdem ist es nicht nur eine Geschichte über Liebe, sondern vor allem eine über Freundschaft.

Das Buch ist abwechselnd in der ersten Person Singular aus Sicht der beiden Charaktere geschrieben. Das mag ich persönlich beim Lesen am liebsten, weil man so einen guten Einblick in das Innenleben der Figuren bekommt. Besonders hier war das sehr eindrucksvoll, weil die Kluft zwischen dem, was gedacht und dem, was gesagt wird, oft enorm war. Außerdem sind in dem Buch Briefe zwischen den beiden abgedruckt und auch einige von Gideons Slam-Texten. Das fand ich beim Lesen sehr gefühlsstark und es hat auch etwas Abwechslung reingebracht.

An der Geschichte mochte ich vor allem, dass sie sowohl kitschig als auch realistisch war. Die Annährerungsszenen zwischen den beiden waren zum Teil wirklich zuckersüß und könnten aus einem Liebesfilm stammen. Trotzdem gab es aber auch andere Phasen und vor allem das Thema Trauer wurde in meinen Augen sehr realistisch abgehandelt und nicht zu stark beschönigt. Das Ende kam für mich etwas zu abrupt. Ich fand es zwar schlüssig, finde aber, dass es ruhig noch ein paar Kapitel hätte geben können, damit die Entwicklung langsamer und natürlicher abläuft.


Also mein Fazit: Ein sehr berührender Jugendroman darüber wie man das Leben trotz Problemen bewältigen und lieben kann, den ich nur weiter empfehlen kann. Allerdings werden starke Themen behandelt, weshalb der Roman vielleicht nicht für jede*n geeignet ist, weil eben potentielle Trigger darin vorkommen.




Kommentieren0
0
Teilen
G

Rezension zu "Du bringst mein Leben so schön durcheinander" von Claire Christian

Du bringst mein Leben so schön durcheinander
Gero81vor 7 Monaten

Titel: Du bringst mein Leben so schön durcheinander

Autorin: Claire Christian

Band: –

Seiten: 320

Erscheinungsdatum: Februar 2019

Verlag: Thienemann-Esslinger

Altersempfehlung des Verlages: ab 13

Unsere Altersempfehlung: ab 14

Nach dem Selbstmord ihrer besten Freundin versucht Ava, wieder zurück ins Leben zu finden. Bei einem Job im Schnellrestaurant lernt sie Gideon kennen, der es auch nicht leicht im Leben hat. Die beiden lernen sich immer besser kennen und befreunden sich, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Kann das trotzdem klappen?

Meine Meinung: „Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ ist ein sehr schön geschriebenes Jugendbuch, indem viele wichtige Themen eingebracht wurden. Es gibt wunderschöne Zitat und der Schreibstil der Autorin passt sehr gut zu den Charakteren. Das war es allerdings auch schon: Die Geschichte hat sich für mich gar nicht erschlossen, ich wusste nicht wirklich, wo der Höhepunkt war und mit den Charakteren konnte ich nicht warm werden. Besonders Ava war mir unglaublich unsympathisch. Ich konnte ihre Denkweise weder teilen noch nachvollziehen, und sie war wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum ich das Buch abgebrochen habe. Gideon mochte ich hingegen ganz gerne. Er war nicht zu 100% die Person, mit der ich mich identifizieren kann, aber immerhin war sein Verhalten halbwegs verständlich und es gab viele nette Charaktereigenschaften. Die Gefühle, die die Autorin beim Lesen wecken wollte, kamen bei mir leider nicht an. Ich konnte nicht mit den Personen mitfühlen. Mir ist nicht klar, warum das Buch so viele Sterne von anderen Lesern bekommen hat.

Johannas Meinung: Das Buch von Claire Christian beinhaltet zwar eine wichtige Botschaft, die aber leider sehr schlecht umgesetzt wurde. Die meisten Charaktere hatten leider kaum einen Ansatz von Moral und haben stellenweise auch ziemlich genervt. Nur Gideon konnte mir ansatzweise sympathisch werden. Ava hingegen hat sich angesichts ihres Verlustes einfach nur falsch verhalten, indem sie ihre Trauer in Sex und Alkohol, woran übrigens ihre Freundin gestorben ist, ertränkt. Das Wenige, was mir gefallen hat ist der schöne Schreibstil, der dafür gesorgt hat das ich das Buch überhaupt bis zum Ende gelesen habe, was ich sehr schade finde.

Cover: (K) Das Cover ist für mich der größte Pluspunkt des Buches. Es passt zu dem Zitat und der grün-goldene Farbmix sieht edel und erfrischend aus. Generell bin ich ein großer Fan von Line-Art, die bei diesem Cover verwendet wurde. Das, was das Buch eigentlich ausdrücken soll, wurde im Cover gut festgehalten.

(K) „Du bringst mein Leben so schön durcheinander“ hält zwar einige wichtige Themen parat, leider konnte der Funke trotzdem nicht überspringen. 

(J) Eine tolle Botschaft, leider mit schlechter Umsetzung. 

Wir geben dem Buch:

2 von 5 Monstern

und empfehlen es ab 14 Jahren.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Claire Christian im Netz:

Community-Statistik

in 95 Bibliotheken

auf 29 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks