Claire Cook Frühjahrsputz

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(11)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Frühjahrsputz“ von Claire Cook

Seitdem ihr Mann sie und ihre Tochter verlassen hat, ist aus der Weltenbummlerin Jill eine alleinerziehende Mutter geworden, die sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hält. Sie hat keine Zeit für die Liebe, doch plötzlich klopfen gleich zwei Männer an Jills Tür: der attraktive und zuverlässige Bill, der ihren Rat sucht. Und Noch-Ehemann Steve, der wieder einmal Chaos in ihr Leben bringt. Was tun, fragt sich Jill …

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wanderbuch "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Nele75

    Nele75

    Da Wanderbücher eine schöne Sache sind und ich es selbst toll finde, Bücher "ausgeliehen" zu bekommen, möchte ich nun auch ein Buch wandern lassen. Habe das Buch selbst gelesen und es hat mir einige schöne Lesestunden beschert. Zum Inhalt: Jills Leben ist ins Stocken geraten. Seitdem ihr Mann sie verlassen hat, ist aus der Weltenbummlerin eine alleinerziehende Mutter geworden, die sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hält. Sie hat keine Zeit für die Liebe. Bis gleich zwei Männer an Jills Tür klopfen. Der attraktive und zuverlässige Billy, der ihren Rat sucht, und Noch-Ehemann Seth, der wieder einmal Chaos in ihr Leben bringt. Was tun, fragt sich Jill und nimmt energisch ihr Leben in die Hand....... Die nachfolgenden Regeln habe ich von einem anderen Wanderbuch übernommen. Die Regeln: 1) Jeder geht sorgsam mit dem Buch um! (Keine Flecken, möglichst keine Leseknicke oder ähnliches verursachen ) 2) Es wird hier im Thread Bescheid gegeben, wenn das Buch ankommt bzw. es wieder abgeschickt wurde. 3) Jeder hat zwei Wochen Lesezeit. 4) Die Anschriften werden selbst erfragt (möglichst schon, wenn das Buch bei euch ankommt - dann kann es direkt wieder auf die Reise geschickt werden, wenn ihr es beendet habt) 5) Bei Verlust teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Bei Problemen oder sonstigen Vorkommnissen behalte ich mir vor, Teilnehmer auszuschließen. So, und nun viel Spass und schöne Lesestunden! Buch wurde losgeschickt am 14.01.2013 zu Biene2004 Teilnehmerliste: 1)   Biene2004 - angekommen am 23.01. - weitergeschickt am   01.02. 2)   chatty68 - angekommen am 07.02. - weiter am 04.03. 3)   Binchen84 - angek. am 11.03. 4)  (scrollan) hat das Buch anderweitig bekommen - Buch ist hier - weiter am 15.04. 5)  Fellknubbel - hat nicht auf PM reagiert, Buch geht weiter an   Marakkaram 6)  -------------- 7)  Marakkaram - angek. am 19.04. - weitergeschickt 8)  Steinflut - angek. am 08.05. - weitergeschickt 9)  Justitia - Buch ist hier... 10) LaDragonia danach zurück zu Nele75

    Mehr
    • 77
    LaDragonia

    LaDragonia

    27. March 2014 um 16:59
  • Frühjahrsputz

    Frühjahrsputz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Was ist, wenn das Leben nicht so verläuft, wie es laufen soll. Jill steht zwischen zwei Männer. Einmal ihr (  Ex) Mann der sie ohne ein Wort verlassen hat, und plötzlich wieder in ihrem Leben auftaucht. Dann ist da noch der gutaussehende Billy. Für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden. Oder wird es gar keiner der beiden sein.

    • 3
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. June 2013 um 20:00
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Biene2004

    Biene2004

    31. January 2013 um 19:55

    Inhalt Seitdem ihr Mann sie und ihre Tochter verlassen hat, ist aus der Weltenbummlerin Jill eine alleinerziehende Mutter geworden, die sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hält. Sie hat keine Zeit für die Liebe, doch plötzlich klopfen gleich zwei Männer an Jills Tür: der attraktive und zuverlässige Billy, der ihren Rat sucht. Und Noch-Ehemann Seth, der wieder einmal Chaos in ihr Leben bringt. Was tun, fragt sich Jill … Meine Meinung Das Cover konnte direkt meine Aufmerksamkeit erregen und auch die Inhaltsangabe hat mich neugierig gemacht! Die Idee zur Geschichte trifft genau meinen Geschmack und so habe ich mich einfach mal ans Lesen gewagt. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mich das Buch von der ersten Zeile an berührt und gepackt hat, der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin Claire Cook hat mir unglaublich gut gefallen. Ihr Hautcharakter Jill ist mir von Anfang an sympathisch, deren Lebensgeschichte hat mich ziemlich berührt und die letzten sieben Jahre hat Jill trotz vieler Schwierigkeiten richtig gut gemeistert. Als dann plötzlich ihr Ehemann Seth wieder auf der Matte steht, war ich doch recht erstaunt und verwundert, denn nach sieben Jahren wieder aufzutauchen, finde ich nicht nur mutig, sondern auch irgendwie frech. Trotz dieser ganzen Umstände ist auch Seth mir sympathisch und ich habe die ganze Zeit sehr gehofft, dass die kleine Familie wieder zusammen findet. Doch da gibt es noch einen anderen Mann in Jills Leben. Billy mag ich ebenfalls, aber Seth mag ich irgendwie viel mehr. Die Autorin (be)schreibt Jills Lebensgeschichte unglaublich lebendig und auch gefühlvoll, ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen und bin auch recht traurig, dass es nun schon wieder zu Ende ist. Natürlich ist die Art von Happy-End, die ich mir diesbezüglich gewünscht habe, schon recht unrealistisch und möglicherweise auch gar nicht umsetzbar, weil einfach zu viel passiert ist. Trotzdem hätte ich mir hier für dieses Buch einen anderen Ausgang gewünscht! Als einzigen kleinen Kritikpunkt füge ich an, dass diese Geschichte vielleicht ein kleines bisschen langatmig war, trotzdem habe ich dieses Buch in vollen Zügen genossen! Fazit Ein klasse Lesevergnügen, mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und daher kann ich es vorbehaltlos weiterempfehlen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Themistokeles

    Themistokeles

    28. August 2012 um 14:48

    Das Leben als alleinerziehende Mutter ist nicht immer leicht, ganz besonders nicht, wenn der Mann aus dem eigentlich ziemlich perfekten Leben ohne ein weiteres Wort der Erklärung verschwunden ist und als einziges Zeichen eine Nachricht auf einem Zettel hinterlassen hat, die besagt, dass es so nicht weitergehen kann. Wie das Leben als alleinerziehende Mutter in diesen Umständen wirklich aussieht, sieht man nur ganz kurz, denn schon sehr schnell in der Geschichte taucht er plötzlich wieder auf, der Mann unserer Protagonistin Jill. Gerade war das Leben wohl wieder einigermaßen unter Kontrolle, sowohl beruflich, als auch in dem Bereich wieder etwas mit Männern zu versuchen und es ist recht gut dargestellt, wie Jill sich dagegen wehrt, innerlich, wie auch äußerlich, dass ihr Mann es nach seinem Verschwinden wieder schafft sich in ihr Leben und das ihrer Tochter Anastasia zu drängen. In Bezug auf die Tochter ist das Vermissen und ihr Verhalten nach seinem Wiederauftauchen doch ein bisschen zu überspitzt, da er sie zu einem Zeitpunkt ihres Lebens verlassen hat, an dem sie sich heutzutage nicht mehr an ihn erinnern kann, denn sie wurde mit ca. 3 Jahren von ihm verlassen. Und doch verhält sie sich, als könnte sie sich an ihn vollkommen gut erinnern, schreibt in ihrem noch recht jungen Alter hochphilosophische Einträge über sich und ihren Vater und das Verschwinden und wieder Auftauchen in ihr Tagebuch, die vermuten lassen, dass sie locker 14 oder 15 sein müsste und nicht um die 10 Jahre. Wodurch das ganze doch einen sehr übertrieben und überspitzen Charakter bekommen hat. Entgegengesetzt zu diesem Manko ist die Situation der Mutter sehr treffend beschrieben, gefangen zwischen mehreren Jobs und der Betreuung der Tochter. In dieser Situation fehlt zum einen die Zeit für sich selbst und auch das Geld allein oder auch mit ihrer Tochter etwas Größeres zu unternehmen. Als sie dann endlich einen neuen Mann versucht in ihr Leben zu lassen, wird ihre Gefühlswelt vollkommen durcheinandergewirbelt und verwirrt, dass ihr Mann und Vater ihrer Tochter wieder auf der Matte steht, und das konnte ich vollkommen nachvollziehen, denn diese Situation ist mehr als irritierend und verwirrend. Ganz besonders das Gefühlschaos, das durch das Verhalten aller anderen um sie herum in ihr tobt, ist genial und auch sehr real wirkend beschrieben. Neben diesen ganzen Dingen enthält der Roman auf jeden Fall noch eine gute Portion Humor, die neben dem turbulenten Leben auch fast schon zu erwarten war und auch eindeutig zu der ganzen Sache passt, wie auch die unvermeidlichen Frauenthemen, die so ein Roman einfach beinhalten muss. Von daher handelt es sich um einen amüsanten, aber auch gefühlvollen und kurzweiligen Frauenroman, der zwar in manchen Punkten ein wenig übertrieben ist, den man aber so ganz gut lesen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    EvaB

    EvaB

    02. June 2012 um 00:06

    Jill ist alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter Anastasia ist 10 Jahre alt. Jill schlägt sich mit verschiedenen Jobs durchs Leben. Bei einem ihrer Jobs lernt sie Billy kennen. Sie will sich gerade in ein Abenteuer mit ihm stürzen, als ihr "Noch-Ehemann" Seth auf einmal wieder in ihr leben tritt. Jill hat sich dies Jahrelang gewünscht, nachdem er damals eines Tages einfach verschwunden war. Ihr Leben gerät völlig durcheinander und Jill fährt nun erst einmal mit einer Freundin in den Urlaub. Dort entdeckt sie, dass sie auch noch ein eigenes Leben hat, dass sie viel zu lange schon vernachlässigt hat... Das Buch ist witzig geschrieben und toll zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    kalemannia

    kalemannia

    15. April 2012 um 11:36

    Ein wirklich fesselnder und unterhaltsamer Roman! Jill, alleinerziehende Mutter der 10-jährigen Anastasia hält sich mit verschiedenen Jobs über Wasser. Doch nach jahrelangem Single-Dasein wird sie von jetzt auf gleich damit konfrontiert, dass gleich zwei Männer in ihr Leben treten: Ihr Ex-Mann Seth und der sympathische Billy. Jill gelangt in ein Gefühlschaos und muss erst einmal wieder zu sich kommen und braucht einen "Frühjahrsputz" der Gefühle, ehe sie weiß was sie eigentlich gerne möchte. Claire Cooks Roman ist von der ersten Minute an interessant. Das Buch lässt sich super lesen, es wird nie langweilig. Die Protagonistin Jill ist einem sofort sympathisch. Da Jill Reisen vermittelt und einen Kochkurs für ausländisches Essen leitet, erfährt der Leser zudem sehr viele interessante Dinge über die Kulturen fremder Länder. So zum Beispiel, dass das hawaiianische Wort "Aloha" gleich mehrere Bedeutungen mit sich trägt. Das Buchcover finde ich sehr schön gestaltet, auch wenn es nur bedingt zum Roman passt. Es würde mir in der Buchhandlung auf jeden Fallm auffallen und mich ansprechen. Der Titel gefällt allerdings auch mir in der Originalversion besser ("Seven Year Switch").

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2012 um 13:00

    Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen! Es war so herrlich amüsant! Hervorsehbar, aber komisch. Leicht, nicht anspruchsvoll, aber so realitätsnah. Jill's Humor hat mir besonders gut gefallen, ihre Nachbarin tanzte an der Grenze des noch zu ertragenden, passte aber wunderbar dazu und ihr "Hallo Freundin!" fand ich einfach herrlich! Claire Cook wird weiterhin auf meiner "zum Lesen empfohlen"-Liste stehen!

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    nasa

    nasa

    31. October 2011 um 12:14

    jill ist eine junge mutter die ihre 10jährige tochter allein großzieht. ihr leben ist vor sieben jahren aus den fugen geraten als ihr mann seth sie über nacht sitzen gelassen hat. nun muss sie ihre tochter allein groß ziehen und hat keine hilfe. nach sieben jahren hat sie drei jobs und ihr leben läuft einigermassen. gerade als sie einen mann kennen lernt in den sie sich verliebt taucht plötzlich ihr ex wieder auf und bringt das leben von jill und anastasia wieedr durcheinander. nun beschliesst jill ihr leben energisch ihr leben selbst in die hand zu nehmen. ein tolles buch was ich gern gelesen habe.ein toller frauenroman für zwischendurch der viel charme und witz hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Marabu

    Marabu

    28. October 2011 um 22:43

    Jill wurde vor sieben Jahren wortlos von ihrem Mann verlassen. Durch ihre drei Jobs hat sie es geschafft, sich und ihrer Tochter ein neues Leben aufzubauen. Trotz aller Hindernisse hat sie ein eigenes kleines Haus in einer sehr guten Wohnlage. Selbst denkt sie oft an die Zeit mit ihrem Mann Seth zurück, flieht manchmal in Tagträume, und auch ihrer Tochter Anastasia fehlt der Vater. Als sie Billy, einen Kunden, kennenlernt und wieder Nähe zuläßt, steht plötzlich Seth vor ihr und möchte sie und Anastasia wieder zurück haben. Auch wenn es besser für Anastasia wäre, ist Jill nicht bereit, ihre eigene Freiheit aus Angst aufzugeben, wieder alles zu verlieren. Die traute Zweisamkeit mit ihrer Tochter ist ihr wichtig und Seth sieht sie als störenden Eindringling. Die kleine Romanze zu Billy hält sie vor ihrer Tochter geheim, um sie nicht noch mehr zu verwirren. Leider fehlen in diesem Buch die typischen Diskusionen zwischen Mutter und einem 10-jährigem Mädchen, die die Story noch erheitert hätten. Frühjahrsputz bedeutet wohl in diesem Buch, mit der Vergangenheit aufzuräumen und etwas Neues zu beginnen. Da ich selbst nicht der Leser von Frauenromanen bin, freue ich mich über das Ende, in dem der Frühjahrsputz gelungen ist, und würde das Buch mit drei Sternen weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    CharlySunrise

    CharlySunrise

    21. October 2011 um 16:50

    Klappentext & Inhalt Seitdem ihr Mann sie und ihre Tochter verlassen hat, ist aus der Weltenbummlerin Jill eine alleinerziehende Mutter geworden, die sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hält. Sie hat keine Zeit für die Liebe, doch plötzlich klopfen gleich zwei Männer an Jills Tür: der attraktive und zuverlässige Billy, der ihren Rat sucht. Und Noch-Ehemann Seth, der wieder einmal Chaos in ihr Leben bringt. Was tun, fragt sich Jill … Meine Meinung Man steckt sofort in der Geschichte drinn und erlebt den Alltag von Jill und der ist ziemlich vollgepackt und actionreich! Da sollte man denken, dass es zuviel an einem Tag ist, doch da irrt man sich gewaltig, wie diese Frau dass alles bewältigt ist einfach toll! Der Spannungsbogen ist kurz nach dem Anfang vorhanden und steigert sich immer weiter, bis zur großen Entscheidung und flacht dann etwas wieder ab, um sich wieder einmal zuzuspitzen. Es ist alles ziemlich logisch aufgebaut und man kann all ihre Entscheidungen wunderbar nachvollziehen und sich hineinversetzen. Auch die Problematik ist nicht zu weit hergeholt. Der Schreibstil ist erfrischend und leicht zu lesen, man gerät nicht ins Holpern und kann den Charme der Charaktere deutlich spüren. Genauso wie alle anderen Emotionen man fühlen kann. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet in ihrem Charakter und geben einem das Gefühl, sie zu kennen und zu mögen oder zu hassen. Man wird von der Stimmung Jills angesteckt und leidet mir ihr oder sprüht vor Lebensfreude. Cover Das Cover ist überhaupt nicht trist oder langweilig, es zeigt eine Frau, die sich herabbeugend etwas aus dem Kühlschrank nimmt. Es könnte Jill darstellen, aber sicher kann man sich nicht sein. Es stellt keine Szene aus dem Buch dar. Ich mag das Cover sehr, weil es so schön real ist. Fazit Im Großen und Ganzen war es ein sehr schönes Buch, welches an einigen Stellen recht lustig war und mein Herz erwärmt hat. Es tut manchmal gut, eine realistische Geschichte zu lesen. Es ist ein prima Buch für einen Sonntagnachmittag, sprich, einfach mal für zwischen durch. Ich empfehle dieses Buch jedem, der ein Fan von Frauenromanen ist!

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Ela1989

    Ela1989

    17. October 2011 um 23:37

    Es ist jetzt sieben Jahre her, dass Seth seine Frau Jill und seine Tochter Anastasia verließ. Anastasia war damals drei Jahre alt und Jill musste zusehen, wie sie sich selbst und ihre Tochter über Wasser halten konnte. Über Nacht war Seth einfach abgehauen und hatte sie im Stich gelassen. Heute hat sie drei Jobs, um für ihre Tochter sorgen zu können. Ihre eigenen Bedürfnisse hat sie völlig zurück gestellt. An erster Stelle steht ihre heute 10 Jahre alte Tochter. Doch plötzlich steht Seth wieder vor ihr und auch ein anderer Mann, Billy, tritt in ihr Leben. Hin und hergerissen zwischen Gefühlen der Verwirrung, Trauer, Angst und Wut versucht sie jetzt, ihr Leben neu zu ordnen. Da ist Chaos vorprogrammiert. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Mich hat es sehr interessiert, wie die Autorin das Thema einer alleinerziehenden Mutter umsetzen würde und ich war überrascht, wie realitätsnah die Geschichte geschrieben ist. Tatsächlich konnte man viele Gedanken und Entscheidungen völlig nachempfinden und man konnte sich sehr gut in Jill hineinversetzen. Ihr Durchhaltevermögen, das sie an den Tag legt, ist einfach nur beeindruckend und beneidenswert. Sie weigert sich einfach strikt aufzugeben! Das Buch ist flüssig geschrieben, bringt einen zwischendurch zum Lachen und zum Nachdenken. Und auch die gewisse Portion Romantik fehlt nicht. Dieses Buch kann ich auf jeden Fall an alleinerziehende Mütter weiter empfehlen, besonders an die, die in ihrer Rolle festgefahren zu sein scheinen, was ja wahrscheinlich vielen anfangs so geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    micra-cat

    micra-cat

    16. October 2011 um 19:29

    Die ehemalige Weltenbummlerin Jill schlägt sich mit mehreren Jobs durchs Leben und zwischen der Vermittlung von speziellen Frauenreisen und exotischen Kochkursen ist sie auch noch alleinerziehende Mutter. Ihr Ex-Mann Seth hatte sie und ihre kleine Tochter in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verlassen, sämtliche Konten leergeräumt und nur eine kurze Nachricht zurückgelassen. Jill musste mit einem Kleinkind tagelang im Auto „campieren“, weil sie niemanden hatte, bei dem sie unterkommen konnte und sich mühsam aus dem Nichts eine neue Existenz aufbauen. . Erst sieben Jahre später taucht der bis dahin „verschollene“ - und keinen Unterhalt zahlende - Seth überraschend wieder auf mit der Bitte um eine zweite Chance. Jill weist ihn zunächst ab, doch dann entdeckt sie, wie sehr ihre inzwischen 10jährige Tochter Anastasia ihren Vater vermisst. Anastasia zuliebe lässt sie widerwillig zu, dass Seth sich zurück in ihr Leben drängt, das sie gerade so gut es ging unter Kontrolle hatte. Dabei hat Jill große Angst, dass Seth sich erneut „aus dem Staub macht“ und sie wieder enttäuscht. „Frühjahrsputz“ ist ein Roman der ohne große Höhen, Tiefen und Dramatik daherkommt und trotzdem sehr unterhaltsam und lesenswert ist. Es ist eine Geschichte, die so oder ähnlich auch der besten Freundin oder einem selbst widerfahren sein könnte. Nachdem ich gesehen habe, dass die Autorin die Romanvorlage zu einem meiner Lieblingsfilme „Frau mit Hund sucht Mann mit Herz“ geschrieben hat, wollte ich diesen Roman unbedingt lesen. . Die Charaktere und auch die Handlung sind authentisch, man kann sich sehr gut in Jill und ihre Probleme hineinversetzen. Obwohl Seth sie so verletzt hat, gelingt es ihr nicht, ihn so zu hassen wie sie es gern täte. Die beiden waren einst ein Traumpaar, das zusammen die Welt bereiste und aus Jills Sicht sieht es so aus, als wäre Seth allein am Scheitern ihrer Ehe Schuld. Sie schwankt ständig zwischen Wut und Tränen, fühlt sich immer noch zu Seth hingezogen. . Und um alles noch komplizierter zu machen, tritt auch noch ein zweiter Mann in ihr Leben. Billy, mit dem Jill zunächst nur eine geschäftliche Verbindung hat, baut ihr Selbstbewusstsein wieder auf. Er ist geschieden, hat aber ein freundschaftliches Verhältnis zu seiner Ex-Frau, sie wohnen sogar nebeneinander. So stolpert Jill zwischen Billy und Seth hin und her und gerät dabei in so manche verzwickte, aber größtenteils lustige Situation. . Ein Kritikpunkt für mich an dem Buch ist, dass Seth Seite wenig beleuchtet wird, welche Hintergründe ihn dazu getrieben haben, Jill und Anastasia zu verlassen. Zwar tritt er als „guter Nikolaus“ auf, umsorgt Anastasia und Jill, aber meiner Meinung nach wären zwischen den beiden mehr „klärende Gespräche“ oder Rückblenden in die Vergangenheit nötig gewesen. Der Titel nebst Cover ist etwas irreführend und welche Frau möchte schon übers Putzen lesen? Ansonsten ist es ein Roman, der sich gut mal eben so zwischendurch lesen lässt. Dabei macht er durch Jills Vorliebe für ferne Länder, exotische Menüs und Reisen auch noch Lust auf Urlaub.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühjahrsputz" von Claire Cook

    Frühjahrsputz
    Pichi

    Pichi

    16. October 2011 um 18:07

    Mehr als sieben Gründe, warum man das Buch lesen sollte... Fakten zur Autorin und zum Buch: Claire Cook, geboren in Alexandria, Virginia, hat in den USA bereits mehrere Romane veröffentlicht. Frühjahrsputz ist ihr dritter Roman, der ins Deutsche übersetzt (von Barbara Ostrop) und vom Ullstein Verlag als Taschenbuch am 10. Oktober 2011 veröffentlicht wurde. Der Roman umfasst ca. 330 Seiten und trägt den Originaltitel „Seven Year Switch“. Weitere deutsche Romane sind „Der Walking Club“ (Erschienen April 2010) und „Frau mit Hund sucht Mann mit Herz“ (Erschienen 2005). „Frau mit Hund sucht Mann mit Herz“ (Englischer Titel: Must Love Dogs) wurde von Regisseur Gary David Goldberg, der auch das Drehbuch schrieb, verfilmt (u.a. spielten Diane Lane und John Cusack mit). Mehr zur Autorin kann man unter ihrer Homepage www.clairecook.com über sie erfahren. Inhalt laut Klappentext: Jills Leben ist ins Stocken geraten: Seitdem ihr Mann sie und ihre Tochter verlassen hat, ist aus der Weltenbummlerin Jill eine alleinerziehende Mutter geworden, die sich mit verschiedenen Jobs über Wasser hält. Sie hat keine Zeit für die Liebe, doch plötzlich klopfen gleich zwei Männer an Jills Tür: der attraktive und zuverlässige Billy, der ihren Rat sucht. Und Noch-Ehemann Seth, der wieder einmal Chaos in ihr Leben bringt. Was tun, fragt sich Jill und nimmt energisch ihr Leben in die Hand… Meine Meinung zum Buch: Cover und Titel: Das Cover ist sehr aufwendig und mit einer sehr schönen Farbauswahl gestaltet. Mich persönlich erinnert es aber an ein Männerposter, auf dem eine nackte Frau sich bückt, um aus dem Kühlschrank Bier zu holen. Dies hat mich an dem Cover ein wenig gestört. Der Titel wirkt etwas abschreckend, denn wer möchte schon mit „Putzen“ beim Lesen konfrontiert werden? Dennoch ist er gleichzeitig auch interessant, da man sich fragt wie er zur Kurzbeschreibung passen kann. Der Titel ist im Prinzip gut gewählt, da er eine Macke der Hauptprotagonistin Jill anspricht und man später erfährt warum „Frühjahrsputz“ als Titel gewählt wurde. Ich persönlich finde den englischen Titel „Seven Year Switch“ allerdings geeigneter, da er mehr auf den Inhalt abgestimmt ist. Schreibstil: Die Story ist aus der Ich-Perspektive von der Hauptprotagonistin Jill geschrieben. Der Schreibstil und die Sprachauswahl sind relativ schlicht und einfach gehalten, weshalb sich das Buch sehr flüssig lesen lässt. Das Einbringen von ausländischen Begriffen, die Jill gerne hin und wieder z.B. bei ihrem Kochkurs nutzt, machen die Sprachauswahl interessanter, da man sich doch ab und an konzentrieren muss. Ansonsten ist es vom Stil her ein typischer Frauenroman. Charaktere: Die Autorin nutzt viele unterschiedliche Charaktere, die zusammen zu einer sehr lebendigen Story beitragen. Die Hauptprotagonistin Jill und auch alle anderen Charaktere werden liebevoll und detailliert beschrieben. Ihre Gefühle, Eigenschaften und Angewohnheiten kommen klar zum Vorschein. Die Autorin schafft es ihre Charaktere sehr realistisch darzustellen, da sie nicht zu perfekt wirken sondern auch Macken und Fehler haben. Ebenfalls wirken die Protagonisten nicht überzogen und oberflächlich, was relativ selten bei diesem Genre vorkommt. Ich habe mich sehr schnell in Jills Situation versetzen können. Die Charaktere wirken sympathisch, so dass man unbedingt erfahren will, was die Zukunft für sie bereithält. Story: Die Story klingt nach einem typischen Frauenroman. Eine Frau, die versucht ihr Leben, vor allem ihr Liebesleben, wieder in den Griff zu kriegen. Zwei Männer und ihre Tochter spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Story könnte mitten aus dem Leben gegriffen sein. Sie wirkte nicht, wie andere Romane dieses Genres, zu überzogen sondern eher Real. Mit viel Gefühl und einigen witzigen Stellen geht die Autorin auf ein sehr schwieriges und ergreifendes Thema ein. Jills Situation wirkte auf mich sehr bedrückend und der Leser entwickelte immer mehr Mitgefühl. Es ist alles andere als eine oberflächliche Liebesgeschichte. Die Autorin geht nicht nur auf die Problematik von Jills Leben ein, sondern bringt dem Leser auch interessante Fakten über andere Länder näher, was für eine schöne Abwechslung führt. Die Mischung aus Gefühl, Spannung und Witz macht die doch sehr realistisch wirkende Story interessant. Man kann sich nicht direkt das Ende ausmalen, so dass es immer spannend bleibt. Das Ende ist ebenfalls eher untypisch für einen Frauenroman, da es eher ein „offenes“ Ende ist. Man kann hier mit viel Fantasie sich den weiteren Verlauf der Story vorstellen. Ein schönes Extra ist der „Reisepass“ am Ende des Buches, dass das Buch zu einem tollen Abschluss bringt und eine tolle Idee ist. Fazit: An sich ein typischer Frauenroman, jedoch besser und anders als erwartet. Mit viel Gefühl, Witz und einer mitten aus dem Leben gegriffenen, nicht überzogenen Story schafft es die Autorin den Leser zu fesseln. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr