Claire Gavilan Die Tränen der Rose

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tränen der Rose“ von Claire Gavilan

Um ihren Liebeskummer zu vergessen, fährt die Designerin Rose Martin mit ihrer besten Freundin Enora in das kleine bretonische Dorf Erdeven. Dort beginnen sie düster-erotische Träume zu quälen. Als der Mann aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr steht, muss sie erkennen, dass er nur ein einziges Ziel hat: sie zu töten! Denn gemeinsam mit ihr wurde er vor zweitausend Jahren mit einem schrecklichen Fluch belegt. Ein Fluch, der nun gebrochen werden soll.

Mir hat die Geschichte gut gefallen.

— baronessa
baronessa

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Super spannendes Buch! Ich will wissen wie es weitergeht 🙊

Jaani

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

Rabenaas

Eine Galaxie, der ich so noch nie begegnet bin. <3

EllaBrown

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe verjährt nicht

    Die Tränen der Rose
    baronessa

    baronessa

    22. September 2016 um 21:04

    Zusammenfassung: Nach der Trennung von ihrem Freund fährt Rose mit ihrer Freundin in den Urlaub. Sie hofft, in dem bretonischen Dorf ihren Kummer zu vergessen. Merkwürdige Träume plagen sie dort. Eines Tages jedoch steht der Fremde aus ihrem Traum vor ihr. Bei diesem tollen Exemplar wäre sie einem Abenteuer nicht abgeneigt. Allerdings muss sie erleben, dass der Fremde sie töten will. Das Risiko ist ihr zu groß, aber die Anziehungskraft dem Mann gegenüber ist einfach unbeschreiblich. Viele Gegebenheiten machen Rose stutzig. Als sie endlich hinter das Geheimnis kommt, wird Rose von dem Fremden getötet.   „ Sie wand sich in seinen starken Armen. Auf einmal wollte sie nur noch fort. Lauf!, kreischte eine Stimme in ihrem Hinterkopf. Lauf um dein Leben!“   Meine Meinung: Es passiert natürlich viel mehr, aber ich möchte nicht die Faszination der Geschichte schmälern. Die Fantasiefans werden sicherlich begeistert sein.   Die Geschichte liest sich flüssig, das Cover sieht geheimnisvoll aus und der Titel passt auch sehr gut dazu. Die Protagonisten sind gut beschrieben, sodass man eine gute Vorstellungskraft hat. Ebenso die verschiedenen Zeitepochen der Zeitreisenden. Die Erinnerungen sind in Kursivschrift geschrieben.   Natürlich ist das ein Frauenroman, denn es geht um Liebe und Romantik. Angereichert mit einer geheimnisvollen Handlung, denn alles beruht auf einen Fluch einer Morrigan.   Auch das Lied “Where the Wild Roses grow” spielt eine bestimmte Rolle. Rosen befinden sich auch auf den Seiten der Akteure.   Dies ist der erste Teil einer Serie.     Fazit: Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie ist fantasiereich, fesselnd und beinhaltet viel Herz und Romantik.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Wahre Liebe überwindet selbst den Tod

    Die Tränen der Rose
    Morrigan

    Morrigan

    07. November 2015 um 12:02

    Rose Martin hat sich gerade frisch von ihren Freund getrennt und um den Kopf frei zu kriegen fährt sie mit ihrer besten Freundin Enora in das bretonische Dörfchen Erdevan. Dort hat sie immer wieder düstere erotische Träume von einem gutaussenden Mann mit blauen Augen und rabenschwarzen Haaren. Und plötzlich steht der Mann aus ihren Träumen vor ihr und versucht sie zu töten. Durch einen Fluch der Morrigan wird Alan dazu gezwungen seine große Liebe Rose zu töten. Immer und immer wieder. Doch nach 2000 Jahren besteht endlich die Möglichkeit diesen Fluch zu brechen und die Morrigan versucht alles um das zu verhindern.   Das Cover von „Die Tränen der Rose“ finde ich wirklich schön, auch wenn das Mädchen auf dem Bild mittlerweile gefühlte 1000 Bücher ziert, passt sie sehr gut zu Rose. Der Mann ist recht dunkel gehalten und nur bei genauerem Hinsehen erkannt man die blauen Ornamente auf seinem Gesicht. Auch das passt sehr gut, da diese Linien nur erscheinen, wenn Alan unter dem Bann der Morrigan steht.  Hier handelt es sich um den Sammelband der als E-Book erschienen ersten Staffel. Jeder Band beginnt in dem Taschenbuch mit dem Cover des E-Books das mit Rosenranken eingerahmt ist. Diese Aufmachung hat mir wahnsinnig gut gefallen. Direkt hinter den Bildern liest man eine Strophe aus dem Lied „Where the wild roses grow“, was mir ständig einen Ohrwurm verpasst hat und ich habe mir mehr als einmal das Lied beim Lesen angehört.  Die Charaktere waren mir alle von Anfang an sehr sympathisch. Zusammen mit Rose tappt der Leser im Dunkeln und nach und nach wird die Geschichte hinter dem Fluch aufgelöst. Enora, Glynis und auch Alan erzählen Rose, was in der Vergangenheit passierte. Rose Reaktionen darauf fand ich sehr realistisch und nachvollziehbar. Alan liebt Rose sehr und möchte daher immer bei ihr, sobald er sie jedoch sieht, zwingt ihn der Fluch dazu sie zu töten. Er ist hin und her gerissen, da er sie nicht verletzen will, kann aber nicht von ihr lassen und sucht immer wieder ihre Nähe. Auch Alans Reaktionen und Entscheidungen waren gut nachvollziehbar. Ihn mochte ich wirklich sehr. Bei Eonra war ich mir von Anfang an sicher, dass sie mehr weiß, als sie zugibt. Dies bestätigte sich im Laufe der Geschichte auch. Sie ist Rose eine wirkliche Freundin, ist immer für sie da und kümmert sich aufopferungsvoll um sie. Dass sie das nicht ganz uneigennützig tut, habe ich vermutet und die Hintergründe waren nicht wirklich überraschend, passen aber gut zur Story. Wer die Morrigan ist, hat mich dann doch etwas überrascht, da es davor nur wenig Hinweise darauf gegeben hat. Die beiden Autorinnen haben einen bildhaften und trotzdem leichten Schreibstil. Sie haben es verstanden eine Spannung aufzubauen, die das ganze Buch über anhielt. Die erotischen Szenen waren etwas zurückhaltend geschrieben und haben so die Story nicht dominiert. Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es handelt sich um die erste Staffel der „Wild Roses“. Es gibt jedoch keinen fiesen Cliffhanger und das Buch kann auch ohne einen zweiten Teil gelesen werden. Über eine Fortsetzung würde ich mich dennoch sehr freuen. Informationen dazu habe ich jedoch leider nicht gefunden.  Fazit: Spannende und magische Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Magisch, mystische Fantasy mit historischem Einschlag

    Die Tränen der Rose
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    05. August 2014 um 00:01

    Diese Geschichte zog mich von Anfang an in ihren Bann. Denn was wie ein reiner Liebes- oder Schicksalsroman anmutet, wurde im Verlauf zu einem spannenden, magisch-mystischer Mix mit historischen Elementen. Der Schreibstil ist gradlinig und jugendlich frisch, mit einigen erotischen Passagen. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Ich persönlich hatte aber das Gefühl, dass es nie übertrieben wirkte und sich gut in die Handlung einpasste. Das Hauptaugenmerk der Geschichte lag auf Rose und Alan. Sie sind beide sehr ausdrucksstark, wobei mir Rose doch etwas authentischer erschien. Sie entwickelt sich kontinuierlich weiter und zeigt viele Facetten, die von zerbrechlich bis stark reichten. Dadurch war sie mir sehr nah und wuchs mir immer weiter ans Herz. Auch Alan fand ich sympathisch, aber er war mir einen Tick zu klischeehaft. Stark und männlich, mit einem gesunden Ego, aber auch einer guten Portion Gefühl. Fast ein wenig zu traumhaft. Er hatte nur eine (kleine) Schwäche, denn…. das muss jeder selbst heraus finden ;-) Auch wenn Rose und Alan viel Raum einnahmen, standen ihnen die Nebenfiguren kaum nach. Auch sie trugen durch ihre Präsenz und ihr Handeln einen bedeutenden Teil zur Geschichte bei und konnten mich immer wieder überraschen. Bemerkenswert fand ich besonders Branwen und Enora. Beide waren mir lange ein (schönes) Rätsel. Auch ihre Geschichte fand genügend Erwähnung, so dass ich mir ein gutes Bild machen konnte, auch wenn hier einige wenige Ungereimtheiten auftraten. Das störte aber nicht weiter. Was ich sehr interessant fand, war der zeitliche Ablauf der Geschichte. Er war nicht gradlinig, sondern es gab diverse, massive Zeitsprünge. Anstatt dass das die Geschichte behinderte, bereicherte sie dieser Umstand umso mehr. Nach und nach merkte ich, wie sich Puzzleteil um Puzzleteil alles erklärte und zusammengeführt wurde. Die einzelnen Abschnitte waren dabei so gut voneinander getrennt, dass ich nie Schwierigkeiten hatte die einzelnen Stränge zu trennen. Das ist nicht selbstverständlich, und daher wusste ich das sehe zu schätzen. Das Buch besteht aus insgesamt fünf Teilen, die hier erstmals in einem Sammelband zusammen gefasst sind. Damit schafft die Autorin, oder besser gesagt das Autorinnen-Duo, den Auftakt zu weiteren Staffeln, auf die ich jetzt schon gespannt bin. Auch wenn die Geschichte in sich als geschlossen gelten kann, sorgt ein fieser, kleiner Cliffhanger für neue Spannung und ein „will-mehr- Gefühl“. Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Inhaltlich eine wunderschöne Geschichte, von der Idee wirklich toll

    Die Tränen der Rose
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    24. July 2014 um 22:19

    Das vorliegende Buch ist die Gesamtausgabe der Staffel I und besteht aus fünf Bänden. Ein Zeitreise-Roman über Hexen, Kelten, Mythen, Glaube und Liebe. „Die Verfluchte“ – Band 1, beginnt im Jahr 2014 mit der Hauptcharaktere Rose. Sie ist mit ihrer besten Freundin und Vertrauten Enora an die bretonische Küste gefahren. In einem kleinen Ort namens Erdeven will sie Abstand gewinnen, ihren Liebeskummer begraben. Doch dort wird sie von seltsamen, teils erotischen Träumen heimgesucht. Als Rose beim Stöbern im Haus ein sehr altes Tagebuch findet und auf einer Zeichnung den Mann aus ihrem Traum erkennt, widerfährt ihr die Magie des Ortes. Jedes der einzelnen Bände beginnt mit einer eigenen Titelseite, worauf jeweils ein Bild der handelnden Charaktere zu sehen ist und die Ornamentrosen liefern den Hinweis auf „Wild Roses“. Was diese mit der Handlung zu tun haben, erfährt der Leser im Laufe der Handlung. Die weiteren Bände handeln von den einzelnen wichtigen Charaktere wie „Der Kelte, Die Morrigan, Die Priesterin und Die Gefährtin. Hinter all dem steht ein Fluch, der vor über zweitausend Jahren ausgesprochen wurde. Wie wichtig war Rose, dass dieser aufgehoben wurde? Und welche Rolle spielt Alan dabei? Da taucht ein unbekannter Mann in Rose Wirklichkeit auf. Er sieht genauso aus wie der Mann aus dem Tagebuch. Merkwürdige Dinge, die Rose nicht einordnen kann, geschehen. Erinnerungen, die sie einholen aus Leben, die gewesen. Und immer ist Enora an ihrer Seite. Doch Rose Erinnerungen an die vergangenen zweitausend Jahre sind lückenhaft. Hinzu kommt, dass nach jedem Sterben zwar ein Puzzleteil der Erinnerungen zurückkehrt, aber ihr wird auch durch Enora etwas genommen. Was und vieles andere mehr aus der Handlung wird hier aber nicht verraten. Claire Gavilan ist das Pseudonym zweier Autorinnen, die inspiriert durch das Lied „Wild Roses“ diesen Roman geschrieben haben. Ein Lied, das ebenfalls zu meinen Lieblingsstücken gehört und mir immer wieder durch den Kopf ging. Ja, es ist ein Ohrwurm. Inhaltlich eine wunderschöne Geschichte, von der Idee wirklich toll.

    Mehr
  • Inhaltlich eine wunderschöne Geschichte, von der Idee wirklich toll

    Die Tränen der Rose
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    24. July 2014 um 22:19

    Das vorliegende Buch ist die Gesamtausgabe der Staffel I und besteht aus fünf Bänden. Ein Zeitreise-Roman über Hexen, Kelten, Mythen, Glaube und Liebe. „Die Verfluchte“ – Band 1, beginnt im Jahr 2014 mit der Hauptcharaktere Rose. Sie ist mit ihrer besten Freundin und Vertrauten Enora an die bretonische Küste gefahren. In einem kleinen Ort namens Erdeven will sie Abstand gewinnen, ihren Liebeskummer begraben. Doch dort wird sie von seltsamen, teils erotischen Träumen heimgesucht. Als Rose beim Stöbern im Haus ein sehr altes Tagebuch findet und auf einer Zeichnung den Mann aus ihrem Traum erkennt, widerfährt ihr die Magie des Ortes. Jedes der einzelnen Bände beginnt mit einer eigenen Titelseite, worauf jeweils ein Bild der handelnden Charaktere zu sehen ist und die Ornamentrosen liefern den Hinweis auf „Wild Roses“. Was diese mit der Handlung zu tun haben, erfährt der Leser im Laufe der Handlung. Die weiteren Bände handeln von den einzelnen wichtigen Charaktere wie „Der Kelte, Die Morrigan, Die Priesterin und Die Gefährtin. Hinter all dem steht ein Fluch, der vor über zweitausend Jahren ausgesprochen wurde. Wie wichtig war Rose, dass dieser aufgehoben wurde? Und welche Rolle spielt Alan dabei? Da taucht ein unbekannter Mann in Rose Wirklichkeit auf. Er sieht genauso aus wie der Mann aus dem Tagebuch. Merkwürdige Dinge, die Rose nicht einordnen kann, geschehen. Erinnerungen, die sie einholen aus Leben, die gewesen. Und immer ist Enora an ihrer Seite. Doch Rose Erinnerungen an die vergangenen zweitausend Jahre sind lückenhaft. Hinzu kommt, dass nach jedem Sterben zwar ein Puzzleteil der Erinnerungen zurückkehrt, aber ihr wird auch durch Enora etwas genommen. Was und vieles andere mehr aus der Handlung wird hier aber nicht verraten. Claire Gavilan ist das Pseudonym zweier Autorinnen, die inspiriert durch das Lied „Wild Roses“ diesen Roman geschrieben haben. Ein Lied, das ebenfalls zu meinen Lieblingsstücken gehört und mir immer wieder durch den Kopf ging. Ja, es ist ein Ohrwurm. Inhaltlich eine wunderschöne Geschichte, von der Idee wirklich toll.

    Mehr
  • Hat mich nicht überzeugt – kein Buch, das fesselt.

    Die Tränen der Rose
    DreamingYvi

    DreamingYvi

    03. July 2014 um 18:53

    Das Buch, die Tränen der Rose ist der Beginn einer neuen Staffel. Das Cover verspricht etwas mythisches, geheimnisvolles, spannendes? Die Beschreibung des Buches liest sich schon sehr gut, auch wenn man in die Leseprobe rein liest, kommt man sofort auf einen leichten angenehmen Schreibstil, den das befreundete Autoren Team wählt. Die Abschnitte des Buches sind mit verzierten Rosen geschmückt, was dem Buch etwas eigenes gibt. Leider hat das Buch keine wirklichen Kapitel, was mich persönlich etwas geärgert hat. Wir bekommen direkt ein Inhaltsverzeichnis über Band 1 bis Band 5 welche auf 400 Seiten verteilt sind. In den einzelnen Bändern sind kleine keltische Zeichen, die uns einen Abspann kennzeichnen. Ich lese gerne immer Kapitel direkt zu Ende, was hier also nicht möglich war. Schade. Wir beginnen also mit Band 1 (Die Verfluchte) im Jahr 2014. Direkt kommen wir in eine ziemlich erotische Szene hinein. Rose ihr Traum. Sie träumt von einen Kelten mit leuchtend blauen Augen und einen keltischen blauen Muster auf seinen Gesicht der sie ausgiebig befriedigt. Auch nach ihren Traum ist sie immer wieder erregt, sobald sie nur an ihn denkt. Rose ist mit ihrer Freundin Enora in den Urlaub, um den Liebeskummer durch Serge zu vergessen. Rose selber konnte sich nicht mehr an vieles aus ihrer Vergangenheit erinnern, da sie während ihres Seegel Urlaubes einen schweren Unfall hatte, nur Enora wusste wer sie war und kannte scheinbar auch ihre Geheimnisse. Auch diesen Kelten aus ihren Träumen, wie sich später heraus stellte. Es ist etwas verwirrend, vielleicht lässt es sich darauf schieben, das die einzelnen “Bänder” einfach keine richtigen Kapitel haben und wir von Absatz zu Absatz geschubst werden. Plötzlich ist wieder jemand ganz anderes da, zum Beispiel eine Nachbarin, die Rose bereits erwartet hat und dann findet Rose auch noch ein Bild von sich selber. Wie kann sowas sein? Das war der Punkt, an den ich dachte – jetzt wird es spannend! Aber nein. Geheimnisvoll ist es doch auf jeden Fall, als Rose wenig später tatsächlich auf Alan, den Mann aus ihren Träumen trifft und doch mehrere über ihn zu wissen scheinen und sich mit leichter Naivität bei Rose verraten. Oder da es ja auch offensichtlich ist, das Alan starke Gefühle für Rose empfindet – sie aber anfleht zu gehen, damit er sie nicht tötet. Denn das ist seine Bestimmung. Aber warum? Und warum hat er dabei doch so einen Schmerz in seinen Augen? Was gibt das noch? Das sind dann noch so die kleinen Dinge, die einen zwingen, das Buch weiter zu lesen. Es ist auf keinen Fall schlecht! Aber es hat einfach dieser “Fessel Effekt” gefehlt. Man liest anfangs einfach vor sich hin und kann locker nach einen Absatz wieder aufhören. Man sollte aber nicht zu lange Pause machen, wenn man kein sehr gutes Gedächtnis hat oder zu viel im Kopf hat, denn sonst kommt man sehr schnell raus. Ob ich das Buch empfehle? Ehrlich gesagt, glaube ich das nicht. Das Buch bekommt von mir nur zwei Sterne, für die Buchgestaltung, die mir wirklich sehr gut gefällt und den Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt und keine großartigen Stolpersteine mit sich bringt.

    Mehr