Claire Kendal Du bist mein Tod

(63)

Lovelybooks Bewertung

  • 81 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 39 Rezensionen
(25)
(27)
(8)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Du bist mein Tod“ von Claire Kendal

Ein Mann, der ihr die Welt zu Füßen legt: der Traum einer jeden Frau. Doch für Clarissa ist es ein Alptraum. Denn sie will seine Geschenke, seine Blumen, seine Nähe nicht. Nirgends ist sie mehr sicher. Er lauert ihr auf, Tag und Nacht. Aber keiner erkennt die Gefahr, selbst ihre beste Freundin nicht. Für alle anderen sieht es aus wie die große Liebe. Was sie auch macht, sie kann sich nicht wehren, er kommt ihr näher und näher. Bis Clarissa sich wehrt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stalking vom Feinsten!

    Du bist mein Tod
    Ninchen2

    Ninchen2

    22. June 2016 um 09:47

    Ein Mann der ihr die Welt zu Füßen legt: der Traum einer jeden Frau. Doch für Clarissa ist es ein Alptraum. Denn sie will seine Geschenke, seine Blumen, seine Nähe nicht. Nirgends ist sie mehr sicher.  Er lauert ihr auf, Tag und Nacht. Aber keiner erkennt die Gefahr, selbst ihre beste Freundin nicht. Für alle anderen sieht es aus wie die große Liebe. Was Sie auch macht, sie kann sich nicht wehren, er kommt ihr näher und näher. Ein Buch, dass sich den Titel "Thriller" absolut verdient hat. Wir lernen Clarissa kennen, die nur eine einzige Nacht mit einem Fremden verbringt. Danach ist für sie die Sache "erledigt", Rafe allerdings ist so dermaßen von ihr "besessen" dass er beginnt sie zu stalken.  Seitens der Polizei erfährt Clarissa keinerlei Hilfe und beginnt daher ganz akribisch alles genau aufzuschreiben und jede Aktion von Rafe zu notieren. Die Story kommt ganz ohne Ermittler oder grausame Details irgendwelcher Morde etc. aus. Nichts desto trotz haben mich die rund 350 Seiten sehr gefesselt und für Spannung gesorgt. Ich kann dieses Buch Lesern die gerne Spannung ohne viel Blut lesen nur wärmstens ans Herz legen. Autor: Claire KendalTitel: Du bist mein TodFormat: BroschiertISBN: 978-3-471-35104-8Preis: 14,99 €

    Mehr
  • Die Spannung kam erst zum Schluss auf....

    Du bist mein Tod
    moccabohne

    moccabohne

    Und wieder ein weiteres Stalking-Opfer... Die Protagonistin Clarissa hat eine einzige Nacht mit Rafe verbracht, an die sie sich noch nicht einmal richtig erinnern kann. Nur ihre körperlichen Blessuren geben ihr Aufschluss über die besagte Nacht. Von nun an lauert der Stalker ihr täglich auf, macht absurde Geschenke, schickt täglich Briefe mit intimen Fotos und belästigt sie auf offener Strasse. Ein wahrer Alptraum beginnt. Und spätestens hier erfährt der Leser von der Hilflosigkeit des Opfers. Aber, Clarissa hat sich gut vorbereitet um ihren Peiniger zu gegebener Zeit der Polizei zu überführen. Sie hebt sämtliche Geschenke und Briefe auf. Clarissa wird sich der Gefahr erst richtig bewusst, als sie erfährt, dass Rafes Ex-Freundin spurlos verschwunden ist. Zur gleichen Zeit ist Clarissa Geschworene bei einem Vergewaltigungsverbrechen. Sie erkennt die Übereinstimmigkeiten mit ihrer eigenen Realität. In den einzelnen, sehr merkwürdig benannten Kapiteln, erfährt der Leser viel über Clarissas Alltag und Gedanken, gerade auch die Einschränkungen und Ängste als Stalking-Opfer. Mir persönlich fehlte die Spannung, die erst zum Schluss im Buch kam. Für mich ein mittelmässiger Thriller mit einem interessanten Thema.

    Mehr
    • 2
  • Stalking

    Du bist mein Tod
    AKRD

    AKRD

    26. February 2016 um 10:24

    ...ist ja ein mittlerweile leider recht weit verbreitetes Verbrechen, das auch vor Thrillern nicht halt macht, um nicht zu sagen, dass ein beliebtes Thema ist bei zig Büchern mittlerweile und ermüdet mich als Leser bisweilen etwas, weil man das Gefühl hat, man liest irgendwie immer dasselbe. „Du bist mein Tod“ ist aber eine angenehme Ausnahme, denn der Aufbau ist besonders: es liest sich ein wenig wie ein Tagebuch durch die wochenweise Einteilung, das finde ich ganz interessant, weil es dem Leser einen detaillierten Blick auf die Geschehnisse erlaubt und sich so durch die breite Masse abhebt, bei der die Ereignisse nur bloß so „runtergeschrieben“ werden. Spannend ist die Story auch von Anfang an, denn wir erfahren gleich, dass der Stalker Rafe etwas mit der Gestalkten hatte, zumindestens für eine Nacht... Allerdings ging es hier da wohl nicht so gut (oder hatte er sie unter Drogen gesetzt ?), sonst wäre es dazu wohl nicht gekommen. Immer schwierig, wenn man den Täter kennt und der eine einmalige Angelegenheit mit fortwährender Liebe verwechselt und dann daraus auch noch einen Besitzanspruch erhebt... Die Leseprobe hat absolut schon Lust auf mehr gemacht und das restliche Buch hat auch gehalten, was diese „versprochen“ hatte: gute, solide Spannungsarbeit mit abwechslungsreicher Geschichte und authentischen Charakteren, gut recherchiert und prima dargeboten. 5 Sterne für Claire Kendal´s Erstlingswerk von mir.

    Mehr
  • Du bist mein Tod

    Du bist mein Tod
    Trucks

    Trucks

    17. February 2016 um 12:37

    Das Thema Stalking ist ja leider immer noch sehr aktuell, so auch in diesem Thriller. Eine Hotline rät Clarissa, sich penibel genau aufzuschreiben, inwiefern und vor allem wann Rafe sie verfolgt und das tut sie auch. Die Beziehung zu ihrem Ex Henry ist aufgrund des unerfüllten Kinderwunsches zerbrochen und zudem hat Henry Rafe auch eine Stellung „weggenommen“ anscheinend, zumindestens sieht Rafe das so. Ist es vielleicht auch eine Art Rache an Henry, der wg. Umzugs nicht mehr greifbar für ihn ist ? Der Täter wirkt belesen, kompetent in seinem Bereich und gar nicht wie ein Stalker – aber man kann den Leuten auch eben immer nur vor den Kopf gucken... Fragen über Fragen taten sich nach der für mich viel zu kurzen Leseprobe auf. Sowas mag ich ja immer sehr gerne: wenn man „angefüttert“ wird, die Geschichte einen gleich von Beginn an packt und man dann begierig ist, zu erfahren, wie es wohl weitergeht. Bei „Du bist mein Tod“ erging mir so und ich habe es fast in einem Rutsch gelesen. Die Charaktere sind glaubwürdig geschildert und man kann mit Clarissa mitfiebern, sich mit ihr ängstigen und auch ihre Stärke teilen. Ein brandaktuelles, auch spannendes Thema, das von der Autorin sehr gut umgesetzt wurde, Man muss ja auch bedenken, dass ihr Debüt war und das hat sie meiner Meinung nach ausgezeichnet gemeistert. Ich würde auf jeden Fall weitere Bücher von ihr lesen.

    Mehr
  • Das Leben mit einem Stalker

    Du bist mein Tod
    Frenx51

    Frenx51

    02. February 2016 um 19:03

    Du bist mein Tod ist ein sehr spannender und fesselnder Thriller, der das Leben und die Gefahr mit einem Stalker beschreibt. Das Cover ist sehr schlicht, erhält aber durch die Hervorhebung des Titels eine ganz besondere Bedeutung. In dem Buch geht es um die fast vierzig-jährige Clarissa. Sie arbeitet als Sekretärin in einer Uni und hat sich vor einiger Zeit von ihrem Freund getrennt. Eines Tages geht sie zu der Buchvorstellung von Rafe, sie hat schon den ganzen Abend ein ungutes Gefühl, doch diese Nacht wird die verhängnisvollste ihres Lebens. Am nächsten Morgen wacht nackt, blutverschmiert und mit Verletzungen auf und es kommt noch schlimmer. Ab diesem Tag stellt Rafe ihr ununterbrochen nach, er schickt ihr Blumen, Briefe, er lauert ihr auf, er bringt sie in Bedrängnis und so weiter. Sie will es nicht, sagt ihm das klipp und klar, doch er versteht es nicht und auch sie selbst kann sich niemanden wirklich anvertrauen, alle denken sie wären ein Liebespaar, doch sie will nur von ihm entkommen und versucht viele Auswege zu finden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Den Schreibstil fand ich sehr gut, vor allem auch wegen den wechselnden Perspektiven. Auf der einen Seite die Einträge von Clarissa in ihrem Tagebuch, die auf den Tag und die Uhrzeit genau dokumentiert werden und in der Ich-Perspektive geschrieben sind und zum anderen die Perspektive von außen, auf die Geschehnisse des Tages, das Leben von Clarissa. Der Perspektivenwechsel ist super eingesetzt und führt zu einer noch größeren Spannung. Auch so finde ich das Buch sehr fesselnd und spannend, da die Gedanken, Gefühle, die Angst und Hilflosigkeit von Clarissa klar dargestellt werden und die Bedrängnis durch Rafe deutlich wird. Vor allem wenn sie ihn direkt in ihren Tagebucheinträgen anspricht. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich kann es als spannenden Thriller nur weiterempfehlen. Für mich gehört dieses Buch mit zu einem der besten Thriller.

    Mehr
  • Du liebst mich!

    Du bist mein Tod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. December 2015 um 22:50

    Clarissa durchlebt den Alptraum schlechthin: sie hat einen Stalker. Rafe, ein Kollege ihrer Uni, kann seit einer gemeinsamen Nacht nicht mehr von ihr lassen, überhäuft sie mit Geschenken und Anrufen. Für die junge Frau ist es unerträglich, während ihr Umfeld die Gesten als süß einstuft. Wie weit wird Rafe gehen? "Du bist mein Tod" ist das Debüt von Claire Kendal und konnte mich überzeugen. Die Autorin greift ein Thema auf, das von vielen noch immer unterschätzt wird und setzt es beängstigend gut in Szene. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum Einen schildert Clarissa selbst ihren Alltag, spricht ihren Stalker direkt an und zeigt somit dem Leser, welchen Situationen sie ausgesetzt ist. Zum anderen berichtet ein auktorialer Erzähler über die Geschehnisse bei Gericht, denn Clarissa muss Geschworenendienst leisten. In dem verhandelten Fall geht es um Vergewaltigung, Entführung und die Geschworene muss schnell feststellen, dass es nicht immer um Wahrheit, sondern um Glaubwürdigkeit geht. Die Perspektiven wechseln sich innerhalb der Kapitel ab, werden aber durch wechselnde Schriftarten gut getrennt. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen, denn so konnte ich zwar eine Beziehung zu Clarissa aufbauen, aber auch neutral beobachten, wie sehr Rafe ihr zusetzt. Die Autorin hat die Figur der Clarissa toll ausgearbeitet. Zu Beginn extrem eingeschüchtert, hatte ich sofort Mitgefühl mit ihr. Je weiter der Roman fortschritt, desto mehr besinnt sich die junge Frau darauf, was sie selbst tun kann. Hilfe bekommt sie in Form von Broschüren zur Selbsthilfe und ihrer eigenen Überzeugung. Dabei mutiert sie nicht zur Superheldin, sondern handelt realitätsnah und nachvollziehbar. Das hat mir gut gefallen. Auch Rafe, der für mich mehr als unsympathisch ist, ist tiefgründig dargestellt. Er wird nicht als komplett Irrer dargestellt, sondern ängstigt durch seine unterschwelligen Drohungen, die dem Opfer zusetzen, für eine Anzeige aber zu wenig Substanz haben. Gruselig und spannend zugleich! Die Story an sich hat mich von Seite 1 an gefangen gehalten. Claire Kendal liefert einen Thriller ab, der nicht durch Blut oder rasende Gewalt, sondern durch unterschwellige Drohungen und beängstigende Situationen besticht. Zum Ende hin hatte ich kurz die Befürchtung, dass die Spannung verpufft, aber dann zeigte die Autorin, was sie kann und legt ein wirklich runden Schluß vor. Toll! Der Stil von Claire Kendal ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise passt zu einer gejagten Frau, ist aber nie gehetzt oder holprig. Fazit: ein tolles Debüt mit einem mehr als Angst machenden Thema. Lesen!

    Mehr
  • Wer ist wessen Tod ?

    Du bist mein Tod
    HK1951

    HK1951

    19. December 2015 um 14:23

    Die Sekretärin Clarissa wird von einem Mann namens Rafe verfolgt, nachdem sie nach einer Lesung von ihm eine Nacht mit ihm verbracht hat. Offensichtlich hat er nicht verstanden, dass es das dann für sie aber auch schon war... Sie ist froh, als sie in ein Geschworenen-Amt berufen wird, denn das bedeutet auch, dass er sieben Wochen lang nicht an sie herankommen wird. Leider ist ihr Chef weniger begeistert von ihrer Abwesenheit... Die Geschichte ist nach Wochen eingeteilt, wobei einmal Clarissa in der Ich-Form erzählt und dann wieder in der dritten Person über sie erzählt wird. Rafe scheint sich seiner Sache ja sehr sicher zu sein und Clarissa hat dem nicht viel entgegen zu setzen. Wird er ihr Tod sein ? Oder sie seiner ? Ich versprach mir von diesem Thriller eine spannende Unterhaltung und genau das erfüllte er auch. Großartige Atemlosigkeit kam zwar nicht auf, wie ich das für einen Thriller eigentlich erwartet hatte, aber das ist für mich in diesem Fall kein Minuspunkt, denn die Spannung war ja gegeben und vielleicht waren meine Erwartungen da auch einfach zu hoch. Für einen Debütthriller hat Claire Kendal das wirklich gut gemacht.

    Mehr
  • Eine Frau will sich wehren

    Du bist mein Tod
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    29. October 2015 um 08:19

    Clarissa ist nach der Trennung von ihrem Freund etwas isoliert. Deshalb nimmt sie auch die Einladung eines Kollegen an, gemeinsam eine Veranstaltung zu besuchen. Der Abend nimmt einen ungewöhnlichen Verlauf, denn er endet mit einer gemeinsamen Nacht, an die sich Clarissa nicht erinnern kann. Hat sie wirklich so viel getrunken, dass sie sich auf einen hemmungslosen One Night Stand eingelassen hat? Sie will die Episode vergessen, aber nicht so Rafe. Er überschüttet sie mit Aufmerksamkeiten, drängt sich immer mehr auf – und ganz subtil sorgt er dafür, dass sie für ein Paar gehalten werden. Es gelingt Rafe auch, Clarissa immer noch weiter zu isolieren. Die Situation ängstigt sie inzwischen, da Rafes Hartnäckigkeit und Kontrollsucht krankhafte Züge aufweist. Als sie dann noch erfährt, dass eine frühere Freundin Rafes spurlos verschwand, bekommt sie Panik. Sie weiß, dass es für sie schwierig ist, die Polizei zu überzeugen, Rafe hat in seiner raffinierten Art ja dafür gesorgt, das alle Zeugen sie für ein Paar halten. Deshalb versucht sie auf eigene Faust Indizien zu sammeln. Das Buch ist in wechselnden Perspektiven erzählt, es gibt die Tagebucheinträge von Clarissa und einen Erzähler aus dem Off. Die Tagebucheinträge sind sehr beklemmend und zeigen die völlige Wehrlosigkeit Clarissas gegen die immer bedrängender und beängstigender werdende Nähe zu Rafe. Auch das sie kaum Hilfe von außen erwarten kann, zu charmant stellt sich Rafe ihrem Umfeld dar. Erst als sie zur Schöffin berufen wird und in diesem Kontext neue Menschen kennenlernt und neue Beziehungen aufbauen möchte, versucht sie sich zu wehren.  Ein Thriller zu einem sehr ernsten und erschreckenden Thema, da blitzt in manchen Abschnitten richtig nervenaufreibende Spannung auf, aber der häufige Perspektivwechsel zerredet das wieder. Ich finde, der Thrill hält nicht durch und es zieht sich vor allem in der Mitte des Buches, bis die Handlung wieder etwas Fahrt aufnimmt. Aber insgesamt ein spannender Plot in einer ansprechenden Verpackung – sprich Cover/Titelbild

    Mehr
  • Der Alptraum der Protagonistin wird zum Eigenen

    Du bist mein Tod
    marcelloD

    marcelloD

    27. September 2015 um 11:35

    Du bist mein Tod handelt von Clarissa, die sich nach der Trennung von ihrem Freund für eine Nacht auf einen anderen Mann einlässt. An diese Nacht hat sie am nächsten Tag keine Erinnerung mehr, doch die Folgen daraus bleiben von nun an ständig präsent: Rafe ist besessen von Clarissa, er überhäuft sie mit Komplimenten und Geschenken und drängt sich ihr regelrecht auf. Sie versucht bei Freunden und Polizei Interstützung zu erfahren, doch alle sehen nur das äußere Bild eines aufmerksamen Liebhabers. Doch Clarissa weiß um die Gefahr und so beginnt sie akribisch gegen ihren Stalker zu planen. Nichtsahnend, dass dieser mehr und mehr die Kontrolle verliert. Manchmal ist man ja regelrecht verwundert, was für Bücher zum Teil mit dem Genre Thriller versehen werden. Umso glücklicher war ich daher, dass mit Du bist mein Tod mal wirklich wieder ein Buch in die Regale geschafft hat, das sich diesen Titel Thriller absolut verdient hat. Man hat hier keinen Ermittler, der in die Abwege der menschlichen Psyche untertaucht. Man hat keinen direkten Einblick in die Grausamkeiten, die sich ein blutrünstiger Killer ausdenkt. Man hat einfach nur Clarissa, ein Stalking-Opfer, dessen Todesangst so mitreißend und wohl durchdacht dargestellt ist, dass man als Leser selbst in einem Alptraum gefangen ist. All das funktioniert für mich überraschenderweise mit einer Protagonistin, die man über die 300 Seiten nicht komplett kennenlernt. Es geht nicht um ihre Kindheit, es geht nicht um die Beruge ihrer Eltern oder ob sie Geschwister hat. Es geht nur um die Clarissa, deren Leben sich ab dem November eines bestimmten Jahres in einen Alptraum verwandelt. Und in genau dieser Phase lernt man eine Frau in einer Ausnahmesituation kennen und man kann sich so stark mit ihr identifizieren, dass einem ihr persönlicher Hintergrund vollkommen egal ist. Es zählt nur das Hier und Jetzt und das ist so aufreibend, dass es Protagonistin und Leser gleichermaßen an die Nerven geht. Stalking ist sicher kein neues Thema in der Literatur. Dadurch, dass die Digitalisierung diesem Verbrechen aber immer mehr Raum gibt, verstärkt sich die Häufigkeit solcher Bücher. Du bist mein Tod ist ein Teil davon und neben der die Geschichte tragenden Protagonistin ist auch der Erzählstil sehr entscheidend. Während ich nach Leseprobe noch etwas verwirrt war, zahlen sich die unterschiedlichen Perspektiven mit dem personalen Erzählstil und den Tagebücheinträgen, die an eine zweite Person Singular gerichtet sind, vollkommen aus. Einerseits kommt Abwechslung in das Geschehen, andererseits unterstützt dieser Stil natürlich auch Clarissas Verarbeitugsprozess des Geschehens. Der personale Erzählstil begleitet Clarissa in ihrem Alltag, das Tagebuch fasst all die Begegnungen mit ihrem Stalker, in dem sie Rafe stetig mit Du anredet. Natürlich sind die Tagebucheinträge spannender, gleichzeitig aber bedrückender, da man aus ihrer Sicht direkt Zeuge seiner Perversionen, seiner Aufdringlichkeit und seiner krankhaften Psyche wird. Man beginnt Clarissa in ihrem Kampf gegen den Stalker anzufeuern, man leidet mit ihr, vermeidet selbst schon den Namen des Täters, weil man ihn nicht an sich selbst heranlassen will. All dies ist so intensiv gestaltet, dass man über die personalen Abschnitte erleichtert ist. Sie nehmen den psychischen Druck etwas und trotzdem kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Du bist mein Tod ist ein wahrer Thriller, der den Leser so schnell nicht loslässt. Er ist so bedrückend, dass man als Leser nur hoffen kann, dass man nicht tatsächlich mal selbst Opfer eines solchen Täters wird. Fünf Sterne für diese nervenaufreibende Story!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. August 2015 um 18:03
  • "Du bist mein Tod" von Claire Kendal

    Du bist mein Tod
    SanniR

    SanniR

    29. July 2015 um 13:32

    Die Autorin widmet sich in diesem Buch dem Thema Stalking und was auf dem Klappentext noch relativ "harmlos" klingt entwickelt sich zu einer grauenvollen und erschreckenden Story.  Claire Kendal hat das Buch in einem interessanten Wechsel von Tagebuch-Einträgen und "normaler Erzählung" aufgebaut. Und deshalb steigt man eigentlich auch sofort mitten in die Geschichte ein.  Clarissa lebt seit einiger Zeit wieder allein und hat auf Grund ihrer letzten Beziehung kaum noch Kontakt zu alten Freundinnen. Man erfährt ziemlich schnell, dass sie unter den Belästigungen eines Arbeitskollegen (Rafe) leidet und dass diese - nach einer gemeinsamen Nacht, an die sie sich jedoch nicht mehr erinnern kann - immer schlimmer werden.  Auf Grund eines negativen Erlebnisses in ihrer Kindheit traut sie sich zunächst nicht, zur Polizei zu gehen. Doch im Laufe des Gerichtsprozesses, dem sie als Geschworene beiwohnt, fasst sie den Entschluss, Rafe anzuzeigen.  Die Tagebucheinträge von Clarissa lassen die Geschichte noch erschreckender wirken, als sie ohnehin schon wäre. Durch die Beschreibung ihrer Gefühle - ihrer Angst und ihrer Furcht - wird einem erst klar, wie schlimm Stalking sein (und werden) kann.  Stellenweise ist die Geschichte schon ziemlich harter Tobak und ich musste mich manchmal zwingen, weiter zu lesen - nicht weil das Buch schrecklich war, sondern weil die Handlung, die Taten des Stalkers schrecklich waren. Wenn man dann während der gesamten Story im Hinterkopf hat, dass es solche Fälle ja wirklich gibt, wird einem teilweise schon richtig schlecht.  "Du bist mein Tod" von Claire Kendal ist auf alle Fälle sehr empfehlenswert, aber nichts für schwache Nerven!

    Mehr
  • Stalking

    Du bist mein Tod
    badwoman

    badwoman

    24. July 2015 um 21:39

    Clarissa hat einen Verehrer - einer der besonders hartnäckigen Sorte. Denn sie selber möchte seine Zuwendung in Form von Geschenken, Fürsorge und Nähe nicht, ganz im Gegenteil: Sie möchte diesen Mann nie mehr sehen, denn sie hat eine Nacht mit ihm verbracht, an die sie sich kaum noch erinnert. Doch das, was sie noch weiß bzw. ihr mit der Zeit klar wird, macht ihr Angst vor diesem Mann, der sie verfolgt und ausspioniert. Immer wieder versucht sie, ihn abzuwimmeln, sagt ihm klar, dass sie ihn nicht sehen will und versucht, ihn zu ignorieren, doch gegen seine krankhafte Hartnäckigkeit kommt sie nicht an. Als Geschworene bekommt sie die Chance, einige Wochen aus ihrem normalen Umfeld zu verschwinden und hofft, dem Stalker so zu entkommen. Sie informiert sich bei Beratungsstellen zum Thema Stalking, weiß, dass sie vor dem Gang zur Polizei handfeste Beweise sammeln muss, damit die Polizei überhaupt eingreifen darf. Und das macht sie, sie sammelt alles... Doch wird es am Ende reichen, die Polizei von der Gefahr, in der sie schwebt, zu überzeugen? Dies ist das erste Buch, das ich zum Thema Stalking gelesen habe und ich muss sagen, es ist spannend geschrieben und fesselt den Leser. Das Gefühlschaos in Clarissa kann der Leser gut nachvollziehen, manchmal möchte man sie anflehen, jetzt doch endlich zur Polizei zu gehen... Eindrucksvoll erfährt man, wie ein Mensch den anderen an den Rand des Erträglichen bringt, ihn von seinen Freunden und der Familie isoliert, einfach dadurch, dass der Stalker auch eine Bedrohung für das soziale Umfeld des Opfers darstellt. Es gibt keinen sicheren Raum mehr, einfache Spaziergänge oder Einkäufe werden zur Tortur. Neue Kontakte zu knüpfen bedeutet, diese eventuell in Gefahr zu bringen. Man spürt, wie schrecklich es ist, wenn einem das eigene gewohnte Leben förmlich genommen wird. Der Titel gefällt mir gut, er passt zum Buch. Das Cover passt auch ganz gut, es wirkt ein bisschen unheimlich. Ein Buch, das ich sicher weiter empfehlen werde!

    Mehr
  • Spannung bis zum Schluss

    Du bist mein Tod
    Marion2505

    Marion2505

    13. July 2015 um 22:20

    Was für ein spannendes Buch!!! Alleine schon das Cover wirkte beim ersten Betrachten furchteinflössend und bedrückend auf mich. Da mich aber die Buchbeschreibung sehr neugierig gemacht hat, habe ich mich dem Thema "Stalking" angenommen. Und es hat mich nicht enttäuscht.  Es geht um Clarissa, die von Rafe gestalkt wird. Sie kennt ihn von der Uni und als sie ihn in einer Buchhandlung zur Feier seines neuen Buches über Märchen trifft und sie sich näher kommen, beginnt der absolute Alptraum. Nachdem sie eine Nacht mit ihm verbracht hat, an die sie sich nicht mehr wirklich erinnern kann, da er sie womöglich unter Drogen oder ähnliches gesetzt hat, verfolgt er sie und ignoriert, dass sie von ihm nichts wissen möchte. Sie ist froh darüber, dass sie für mehrere Wochen als Geschworene vor Gericht sein muss, denn so trifft sie Rafe nicht tagtäglich an der Uni. Leider lauert er ihr überall auf und verfolgt sie auf Schritt und Tritt. Ich bin völlig gefesselt gewesen von dieser Geschichte und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe mit Clarissa mitgelitten und gehofft, dass alles bald ein Ende hat. Der Schreibstil hat mir super gefallen und war sehr flüssig zu lesen. Auch haben mir die Rückblicke, die mich mehr über Clarissas Leben erfahren ließen und die Parallelen, die sie zu dem Opfer in dem Gerichtsverfahren, bei dem sie Geschworene war, zog, außerordentlich gut gefallen. Schön fand ich die kurzen Momente, die sie mit Robert verbracht hat, denn in diesen Augenblicken konnte ich als Leserin auch mal kurz durchatmen :-) Leider hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, was aber das Buch nicht weniger großartig und lesenswert macht!

    Mehr
  • Schockierendes Bild eines Stalkers

    Du bist mein Tod
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    Clarissa wird von Rafe übelst verfolgt und belästigt. Alles fängt auf den ersten Blick harmlos an. Doch schnell wird klar, dass Clarissa mitten in den Klauen dieses unglaublich kranken Menschen gefangen ist, der zudem noch ein Kollege von der Arbeit ist. Sie zieht sich immer mehr zurück von ihrem eigenen Leben. Ändert ihre Telefonnummer, hält sich immer mehr an eine strikte Routine in ihrem Leben und trifft schliesslich keine Freundinnen mehr. Erst als Clarissa wirklich am Ende ist und herausfindet, dass die Exfreundin von Rafe spurlos verschwunden ist, merkt Sie, dass auch Sie in höchster Gefahr schwebt und wehrt sich endlich! Aber ist es vielleicht schon zu spät? Mich hat die Geschichte von Clarissa gleich von Anfang an sehr gepackt. Was sie durchstehen muss hat mich teils sehr verstört. Ich finde die Autorin schreibt unglaublich gut, sehr bildhaft und so, dass ich richtig mit Clarissa mitfühlte und sehr oft den Atem beim Lesen angehalten habe. Die Worte "Oh Gott!" gingen mir öfters über die Lippen während dem Lesen. Eigentlich ist es eine ziemlich sachliche Erzählung aus der Sicht von Clarissa in Form von Tagebucheinträgen und aus der Sicht der Erzählerin. Und doch gingen mir die Worte nahe. Ich habe mich ständig gefragt wie ich selber in so einer Situation reagieren würde und ob einem wirklich erst so spät geholfen werden kann. Manchmal hätte ich Clarissa am liebsten wach gerüttelt und ihr zugerufen sie soll sich ENDLICH wehren! Doch dann fragte ich mich gleichzeitig, ob es nicht doch richtig ist sich so zu verhalten wie sie? Mir kam keine Seite überflüssig vor, zu viel ausgeschmückt oder zu krass erzählt. Das einzige was mich dann doch ein wenig enttäuscht hat war der Schluss. Der war für mich unerwartet, was ich zwar mag, doch da fehlte mir dann doch noch das gewisse Etwas. Auch wenn der Schluss so ist, wie er nun mal ist, finde ich das Buch sehr lesenswert und ich denke, es wird mich noch eine Weile beschäftigen.

    Mehr
    • 2
    Janosch79

    Janosch79

    11. July 2015 um 21:24
  • Claire Kendal – Du bist mein Tod

    Du bist mein Tod
    DianaE

    DianaE

    26. June 2015 um 14:53

    Claire Kendal – Du bist mein Tod Nach der Trennung von einem verheirateten Mann nimmt Clarissa die Einladung zu einer Lesung von ihrem Kollegen Rafe an. Eigentlich mag sie ihn nicht mal, und doch begleitet er sie nach hause, nachdem sie Wein zusammen getrunken haben. Doch ab da verfolgt Rafe Clarissa, macht ihr Geschenke und ruft sie an und lässt sie nicht mehr in Ruhe. Sie fordert ihn auf, mehrfach, sie nicht mehr zu belästigen. Aber er hört einfach nicht auf. Sie hat Angst vor ihm und von der Polizei bekommt sie keine Hilfe. Eine Stalker-Anlaufstelle rät ihr, Beweise für das Stalking zu sammeln, was sie dann auch macht. Zeitgleich ist sie Geschworene in einem Prozeß, wo fünf Angeklagte der Freiheitsberaubung und der Vergewaltigung beschuldigt werden. Dort zieht Clarissa zu ihrem Fall die Parallelen und stellt fest, dass sie sich noch mal an die Polizei wenden muss. Robert, Feuerwehrmann und Mitgeschworener gibt ihr etwas Sicherheit. Doch dann setzt Rafe zum vernichtenden Schlag gegen sie an und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Ein Thriller der Extraklasse. Dieses Buch ist das beste Buch, was ich seit langem gelesen habe. Tiefe Emotionen von Wut, Angst, Hilflosigkeit, Ekel und Hass kommen durch die Hauptfigur Clarissa zur Geltung. Das Buch ist so gut geschrieben, dass ich mich in Clarissa verloren habe, mit ihr gefühlt und gelitten habe, ihre Angst, die bedrückende und erdrückende Stimmung des Buches mich in seinen Sog gezogen hat. Der Mut und der Kampfeswillen von Clarissa hat mich tief beeindruckt. Stalking ist ein sehr aktuelles Thema, und es ist zutiefst erschreckend, wenn dies einem Opfer passiert, wie schnell das Opfer isoliert werden kann und wie tief die Angst sitzt, andere in Gefahr zu bringen oder wie sie ihre eigene Lebensgestaltung nach dem Täter plant, um ihm nicht begegnen zu müssen. Der Schreibstil der Autorin ist anders, man hatte das Gefühl direkt angesprochen zu werden, oder mit in dem Buch involviert zu sein. Claire Kendal hat ein aussergewöhnliches Buch geschrieben, mit vielen Überraschungen und Wendungen, die nicht immer vorauszusehen waren. Der Roman ist flüssig, spannend und emotional geschrieben. Das Cover ist recht einfach gehalten aber doch aussagekräftig gestaltet. Dieser Thriller erhält von mir die volle Punktzahl und ist absolut empfehlenswert, aber nichts für schwache Nerven.

    Mehr
  • weitere