Claire Knightley Dark Moon

(230)

Lovelybooks Bewertung

  • 253 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 5 Leser
  • 56 Rezensionen
(40)
(74)
(84)
(23)
(9)

Inhaltsangabe zu „Dark Moon“ von Claire Knightley

Als Lydia im Wald auf einen verwirrten jungen Mann trifft, ist sie verängstigt und fasziniert zugleich. Seine Haut schimmert blass, an Gesicht und Händen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie bringt den schönen Fremden zu sich nach Hause, doch wenige Stunden später ist er verschwunden. Noch ahnt Lydia nicht, dass ihr Schicksal bereits untrennbar mit dem seinen verknüpft ist - und dass ihr Blut sie zu etwas ganz Besonderem macht.

Ein wirklich gutes Buch. Sehr interessant geschrieben. Man kann sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.

— Vanessa_Wittig

Ich freue mich sehr auf den 2 ten Teil. !! Klasse Buch!!

— Jasmind95

Ein Buch das so viel besser sein könnte.Wenn nur die Protagonistin nicht wäre.

— myBooks76

Das Buch ist einfach fesselnt!

— whoisthatgirl

Naja... Es war Spannend zu lesen, aber nochmal muss ich es nicht lesen. Und in meinem Bücherregal zuhause muss es auch nicht stehen...

— MissLux82

Stöbern in Jugendbücher

Was wir dachten, was wir taten

Spannend und schnell zu lesen, leider wäre etwas mehr Inhalt schön gewesen...

haehnchenteil

Die Perfekten

Gelungener Weltenentwurf, der jedoch häufig an bereits dagewesene Geschichten erinnert.

bookblossom

Morgen lieb ich dich für immer

Ein Buch zum Nachdenken...

Letizia00

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Von Seite zu Seite immer spannender!Tolle Story, super Buch!

Stone10

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ich liebe es!

Sweetybeanie

Scherben der Dunkelheit

Scherben der Dunkelheit ist für mich eine sehr positive Überraschung und eins meiner Lese-Highlights dieses Jahr.

lexana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Naja ganz nett

    Dark Moon

    Lesemietze

    26. February 2017 um 21:15

    Die 17-jährige Lydia lebt mit ihrer Familie in Vancouver. Die Familie ihres Freundes Mark ist vom Pech verfolgt. Der Vater hat seine Baufirma verloren und scheint zur Flasche gegriffen zu haben. Bei der Schlüsselübergabe von Marks alten zu Hause lernt Lydia die neue Besitzerin Emilia Frazetta kennen. Lydia versteht sich auf Anhieb mit ihr während Mark schon fast unfreundlich zu ihr ist. Auch Lydias Großmutter rät sich von Emilia fern zu halten, etwas was Lydia nicht wirklich nachvollziehen kann. Was verbirgt Emilia? Wer war der geheimnisvolle Mann in der Nacht? Und warum riecht Lydia immer Rosenduft? Anfangs fand ich die Geschichte noch sehr gut, hat mich aber im Laufe immer mehr enttäuscht. Die Charaktere fand ich zu oberflächig. Dadurch kann ich noch nicht mal sagen ob mir eine Figur gefällt oder nicht. Die Gefühlsentwicklung ging mir zu schnell und war für mich ohne Sinn und Verstand. Die Grund Idee fand ich gar nicht so schlecht aber bin mir nicht sicher ob der Autorin von Anfang an klar war das sie zwei Bücher schreiben wollte, den für die Entwicklung hätte man manches vielleicht nicht so schnell preis geben sollen. Positiv der Schreibstil ist flüssig.

    Mehr
  • Dark Moon oder mit einer anderen Protagonistin wäre das Buch wahrscheinlich besser

    Dark Moon

    myBooks76

    22. January 2017 um 09:50

    Als Lydia mit ihrem Freund Mark am Straßenrand ein totes Reh finden sind sie schockiert. Es war nicht das erste Mal, das so etwas in ihrer Gegend passierte. Als sie später ihre neue Nachbarin kennen lernen, ist Lydia von der älteren Frau fasziniert und versucht sie näher kennen zu lernen. Nach einem tragischen Ereignis finden Lydia im Wald einen verletzten Fremden.Ich hatte so einige Schwierigkeiten mit diesem Buch.Am Anfang war es wirklich gut. Der Schreibstil der Autorin hat mir noch gefallen. Auch, dass das Buch ohne Kapitel ist, machte mir nach einiger eingewöhnungszeit keine Probleme mehr. Aber die Protagonistin, mit ihr wurde ich überhaupt nicht warm.Lydia ist, ich glaube 16 oder 17.Manchmal allerdingst kam es mir so vor, als ob sie schon viel älter wäre. Sie ist irgendwie schwammig. Sorry, ich weiß sonst nicht wie ich sie beschreiben soll. Zuerst kommt sie mir vor wie ein Mensch ohne Tiefgang. Bei ihr fehlt mir das gewisse etwas. Sie nimmt vieles einfach so hin. Jeder andere hätte sich ein paar Gedanken mehr gemacht, aber sie nicht. Auch das bei ihr, die Tränen so leicht ohne dass sie das merkt fließen, macht sie mir nicht gerade sympathischer. Und was die Dreiecks Geschichte betrifft, also dafür, dass sie sich dann für den richtigen entscheidet, dafür konnte ich sie beglückwünschen. Da hat sie endlich mal die richtige Entscheidung getroffen.Was Jack Valentine betrifft, leider wurde ich mit ihm auch nicht so richtig warm. Er übt für mich einfach nicht die Faszination aus, die man sonst, von so Wesen gewöhnt ist. Er ist eher kalt und abweisend. Auch wenn mir die Protagonisten nicht so gut gefallen haben, die Geschichte etwas mehr Tiefgang braucht, werde ich den zweiten Teil auch noch lesen. Ich möchte unbedingt wissen welche abwegigen Entscheidungen Lydia noch treffen wird.

    Mehr
  • Dark Moon

    Dark Moon

    whoisthatgirl

    14. November 2016 um 16:16

    Das Buch ist einfach super! Eine fesselnde Romanze zwichen Jack und Lydia. Einfach empfehlenswert!!!

  • Dark Moon

    Dark Moon

    sunflower130280

    23. December 2015 um 17:03

    Dark Moon ist der erste Band von der Autorin Claire Knightley. Auch wenn es sich hierbei schon um ein etwas älteres Schätzchen handelt, war es bei mir nicht nur ein Cover sondern auch ein Klappentext kauf. Es klang nach einem spannenden Jugend Fantasy Roman und ich wurde hier keineswegs enttäuscht. Neben mystischen Einschlägen, ist hier auch eine zarte beginnende Liebesgeschichte vertreten, die eigentlich so nicht sein darf. Die Schauplätze spielen rund um Vancouver (Kanada) und wurden bildlich gut beschrieben. Die Autorin erzählt hier die Geschichte von Lydia ihrer ersten großen Liebe Mark und dem Vampir Jack, der bei ihr für so manches Gefühlschaos sorgt. Der Einstieg in die Handlung fiel mir dank des flüssigen Schreib und Erzählstil sehr leicht. Ich war ab der ersten Seite an die Geschichte gefesselt. Die Spannung baut sich hier nach und nach auf und zieht sich durch das komplette Buch. Man durchlebt zusammen mit Lydia nicht nur ihre Gefühle, sondern auch den bitteren Kampf und schwere Entscheidungen, die sie treffen muss. Mit tollen und vorallem gut ausgearbeiteten Protagonisten taucht man beim lesen direkt in die außergewöhnliche Welt der Menschen und Vampire ein. Lydia ist der eher untypische Teenager, denn sie ist nicht nur sehr reif für ihr Alter, sondern besitzt auch eine besondere Fähigkeit. Ihre Wurzeln liegen bei den Ureinwohnern der Squamish. Mark ist ihre erste große Liebe. Er hat es hier in der Geschichte nicht sehr leicht, ein alkoholkranker Vater und viele Schulden sind nur einige seiner Probleme. Der Vampir Jack, ist genau das was man sich unter einem Vampir vorstellen würde. Er ist allerdings kein skrupelloser Blutsauger, sondern ist bedacht darauf nicht nur Lydia sondern auch den anderen zu helfen. Aber auch tolle Nebencharktere wie ihre Eltern oder auch die geheimnisvolle Emilia verpassen dieser Geschichte eine ganz besondere Mischung. Denn im vorranschreiten der Story erfährt man hier sehr viele Details aus der Vergangenheit aller Protagonisten, die das Leben von Lydia mächtig auf den Kopf stellen werden. Je mehr sie sich in Gefahr bringt, umso näher kommt sie Jack und macht das Chaos damit perfekt. Fazit : Ein toller Jugend Fantasy, der nicht nur junge Leser begeistern wird.

    Mehr
  • Charaktere ohne Tiefgang, leider nicht überzeugt!

    Dark Moon

    Bücherfüllhorn-Blog

    23. November 2015 um 16:33

    Wieder einmal wurde ich durch ein besonders schönes Cover zu einem Buch verführt, zu dem ich vielleicht nicht unbedingt gegriffen hätte. Die silbernen und grauen Rosenzweige auf dunklem Hintergrund wirken mit den roten Bluttropfen …. Die Geschichte handelt von den Jugendlichen Lydia und Mark. Sie sind über ein Jahr zusammen und kennen sich schon ewig. Sie wohnen in der Nähe von Vancouver, Kanada, in einer Kleinstadt. Beide wohnen noch bei ihren Eltern. Das Leben plätschert normal dahin, bis die Firma von Marks Eltern Pleite geht und sie die wunderschöne Villa am Meer verkaufen müssen. Es zieht die 70ig-jährige, mysteriöse Emilia ein. Damit beginnen in der Umgebung seltsame Tötungen von Tieren und schließlich sterben auch zwei Menschen. Lydia fühlt sich zu Emilia hingezogen, Mark und Lydias Grandma, eine Squamisch (First Nation) warnen sie. Doch Lydia geht ihren eigenen Weg. Der Anfang des Buches hatte für mich thriller-artige Momente, etwas, das ich zur Zeit gar nicht lesen will. Aber diese Momente gehen vorbei und ich musste dann auch nicht mehr ängstlich bei jeden Geräusch zusammen zucken. Allerdings machte die Geschichte dann eine Wendung. Hatte ich zunächst mystisches, magisches oder dämonisches erwartet, tauchten dann aber Vampire auf und bestimmten die Handlung bis zum Schluss. Da ich in letzter Zeit viel Phantastisches aus diesem Genre gelesen habe und so einen guten Vergleich habe, konnte mich diese Geschichte nicht so ganz überzeugen. Es gibt Serien, die einfach besser geschrieben sind. Eigentlich lieben Vampire heiß und innig, wenn sie denn mal lieben, und so war es auch hier sicherlich Absicht, aber es kam so abrupt. Das hat nicht gepasst, weil ich mich als Leser nicht darauf einstimmen konnte. Es gab kein Vorher, kein kennenlernen und kein anbandeln.  Jack Valentine hatte gerade mal vor zwei Tagen seine Gefährtin verloren und liebt jetzt schon heiß und innig Lydia? Das habe ich ihm nicht abgenommen und so dachte ich auch die ganze Zeit, er würde noch etwas im Schilde führen. Am Anfang geht es noch gemächlich los und auf den letzten Seiten passieren dann ziemliche viele Dinge. Da die Geschichte für mich bis dahin an Reiz verloren hatte, habe ich die letzten Seiten einfach nur noch überflogen. Wir vorab mehr wissen will, finde eine ausführliche Inhaltsangabe auf meinem Bücherfüll-Blog. Vielleicht lag es dann auch daran, dass ich mir nicht sicher war, wie ich den Schluss deuten sollte. Denn eigentlich war für mich schon klar, mit wem sie zusammen bleiben würde, aber könnte es sein, dass es ihr genau so erging wie ihrer Mutter? Interessant war für mich wiederum ein (wirklich) kleines Hintergrundwissen über die Squamisch ( Nordamerikanischen Ureinwohner) zu erfahren.   Fazit: Eigentlich eine gute Geschichte für junge Leser die einen Einstig in das Thema Liebe/Phantasie/Vampire suchen. Für Kenner des Genres ist die Handlung trotz einiger Gruselmomente nicht so spannend geschildert und es fehlt auch an Tiefgang der einzelnen Charaktere.

    Mehr
  • Kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen !!

    Dark Moon

    Butterfly6

    13. November 2015 um 20:44

    Mitten im Wald findet Lydia einen verletzten jungen Mann. Er macht ihr angst und zieht sie dennoch unwiderstehlich an. Seine Haut ist blass, sein Haar schwarz, und an Gesicht und Händen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie nimmt den Schönen Fremden, ohne zu zögern mit nach Hause. Sie spürt, dass er ein Geheimnis hat, und sie spürt seine tiefe Furcht. Noch ahnt sie nicht, dass sie die Einzige ist, die ihn retten kann. Cover: Super schönes Cover ! Tolle Einzelheiten, die alle eine Bedeutung im Roman haben. Zum Inhalt: Eine super spannende Vampir - Geschichte ! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und wollte genau wie Lydia hinter die ganzen Geheimnisse und Ungereimtheiten kommen. Obwohl Mark und Lydia ein tolles Paar sind, bin ich doch der Vampir – Fan und hoffe das sei und Jack zusammen kommen. Im Verlauf der Geschichte kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht und so manche Entdeckung hat auch mich sehr überrascht, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Das Ende fand ich gut aber auch schade. Ich hatte mir ein anderes Ende erhofft aber ich hoffe ja immer noch, dass im zweiten teil mein Wunsch erfüllt wird *grins* Fazit: Super spannendes, packendes Buch ! Kann ich jedem Vampir – Fan nur empfehlen ! Ich lese jetzt Band 2 und bin gespannt was passieren wird.

    Mehr
  • Horror....

    Dark Moon

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Ich könnte wegen dem Buch immer noch kotzen !!! Klappentext: Als Lydia im Wald auf einen verwirrten jungen Mann trifft, ist sie verängstigt und fasziniert zugleich. Seine Haut schimmert blass, an Gesicht und Händen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie bringt den schönen Fremden zu sich nach Hause, doch wenige Stunden später ist er verschwunden. Noch ahnt Lydia nicht, dass ihr Schicksal bereits untrennbar mit dem seinen verknüpft ist - und dass ihr Blut sie zu etwas ganz Besonderem macht. Meine Meinung: Genrell liebe ich ja alles, was mit Vampiren, Werwölfen....also generell Fabelwesen zu tun hat. Aufgrund des Klappentextes, einer uralten Leseprobe & der tollen Kritiken beschloss ich also, mir das Buch zu kaufen....MEGA GROßER FEHLER !!! Ich VERSUCHE etwas Gutes zu finden... Die Hintergedanken zur Story, sowie ein zwei Szenen waren gut und wirkjlich interessant. Fertig !!! Wow....so viel gutes...ich könnte vor Freude in die Luft springen... Nun das schlechte.... ÄHM DER GANZE REST ?! Ich bin schon zu Beginn überhaupt nicht gut in das Buch gekommen. Irgendwie konnte es mich überhaupt packen und ich hatte eher das Gefühl, dass alles unendlich langgezogen wurde. Wann kam denn endlich Lydias Entdeckung im Wald ?! Wann triffst sie endlich diesen Jungen ? Irgendwie hatte ich erwartet, dass es schon recht am Anfang passieren würde....Pustekuchen... Schon zu Beginn wird der Leser mit so vielen Namen und Konflikten bombardiert, dass er das Gefühl hat, keine Luft zu bekommen. Hat er aber dann das Gröbste überstanden winken zur Belohnung gähnende Langeweile und Verwirrung pur...meinen Glückwunsch !! Das einzigst interessante an dem ganzem Mist war eigentölich nur Emilias Geheimnis, was dann aber doch recht schnell gelüftet wurde, aber naja... Stets hatte ich ja die Hoffnung, dass mich das ganze dann doch irgendwie packt und nur der Anfang eben vermurkst war... Dann erkannte ich aber mit Schrecken, dass auch nach Seite 100 diese Langeweile nur noch von mehr Langeweile, unlogischen Infos und ätzenden Charakteren übertroffen wurde.... Apropo Charaktere....was hat sich die Autorin denn bei denen gedacht ?? Stereotypen, die man schon in x anderen Vampir/Dreiecksgeschichteh/sonstige Sachen gelesen hat und auch hier nicht überzeugen konnten, Plumb, ohne Gewissen und einfach nur öde.... Auf die Story ansich will ich ja jetzt mal gar nicht eingehen.... War doch eh nur Murks... Eigentlich habe ich die letzten 200 Seiten eh nur überflogen und dennoch den ganzen Inhalt erfassen können, der echt das Allerletzte war.... Bewertung: Wie die Autorin sich nur eine solche Scheiße überlegen konnte, bleibt mir echt ein Rätsel...langweilig, konfus und absolut dämlich.... Eigentlich ja 0 von 5 Sternen, weil es eben so eine Qual war... aber das geht ja leider nicht..... 1 von 5 Sternen

    Mehr
    • 6
  • Dark Moon - Claire Knightley

    Dark Moon

    SonnenBlume

    05. October 2015 um 18:01

    Lydias Leben war das eines normalen Teenagers, aber als die alte Dame Emilia in ihre Nachbarschaft zieht, taucht plötzlich auch der gutaussehende Jack Valentine auf. Als Emilia in Lydias Armen stirbt, wendet sich ihr Leben um 180 Grad. Nichts ist mehr wie vorher, sie muss den Spagat zwischen zwei Welten meistern, sich zwischen zwei Männern entscheiden und nebenher noch verdauen, dass sie gar kein richtiger Mensch ist. Eine weiter Vampirgeschichte, die mir wohl eher nicht im Gedächtnis bleiben wird. Das einzig Ungewöhnlich, das sich in der Geschichte auftat, war die Verbindung zu den Stämmen der First Nation, ansonsten war es aber eher 0815. Es gab einen Menschen und einen Vampir, in der Mitte zwischen ihnen stand ein Mädchen. Sie war nicht das, wofür sie sich ihr ganzes Leben gang hielt und in Gefahr kommt sie noch dazu. Was mich auch störte war die Tatsache, dass mir bis zur Hälfte einfach die Emotionen fehlten. Sie waren zwar da, aber richtig mitgefühlt habe ich nicht. Es war sehr mühsam, besserte sich aber mit der Zeit. Es tut mir leid zu sagen, aber ich habe leider nichts Besonderes an diesem Buch gefunden, das es wert wäre herausgehoben zu werden.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsame durchweg spannende Vampir-Geschichte

    Dark Moon

    Prinzessin

    21. June 2014 um 17:10

    "Ein klagendes Flüstern erfüllte die Luft. Vorsichtig drehte ich mich im Kreis. "Hilf mir!" Ich erstarrte und wagte kaum zu atmen. "Bitte. Hilf mir!" Ich konnte mir nicht erklären woher die Stimme kam. Und obwohl aus ihr nichts als Verzweiflung sprach, rann mir ein kalter Schauer über den Rücken." - Lydia  Natürlich habe ich mir hier erstmal angeschaut wie dieses Buch von anderen Lesern bewertet wurde. Ich hatte ja eher ein negatives Bild von den Rezensionen hier auf LB.de. Trotzdem bin ich mit einer positiven Einstellung und großer Leselust an das Buch herangegangen. Ja okay, ich gebe zu, einige Parallelen zu Bella&Edward und anderen Vampirgeschichten (House of Night) gab es natürlich aber trotzdem ist die Geschichte was eigenes und keine Nacherzählung oder Kopie. Ich bin so sehr begeistert von der Sympathie der Protagonisten und von der Story an sich. So sehr, dass ich mir gerade den zweiten Band als eBook geholt habe :) Für Vampir-Liebhaber ein absolutes MUSS! 5 Sterne von mir! Habe es gesuchtet und so schnell weggelesen wie selten ein Buch.

    Mehr
  • Dark Moon von Claire Knightley

    Dark Moon

    Sombraluna

    05. February 2014 um 11:48

    Cover: Das Cover ist wirklich sehr schön, zwar relativ schlicht da der größte Teil schwarz ist, aber mir persönlich gefällt es sehr gut. Die Oberen und Unteren Rosenäste  oder wie man das nennt, die wohl für Jack Valentin  stehen, da dieser immer nach Rosen riecht, sind in einem glänzendem Silber und die anderen in einem fast schwarzen grau das sich aber immer noch vom schwarzen Hintergrund abhebt. Auch der Blutfleck auf dem Cover glänzt schön. Allein für das Cover würde ich sogar 5 Sterne geben. Inhalt: Mitten im Wald findet Lydia einen verletzten jungen Mann. Er macht ihr Angst und zieht sie dennoch unwiederstehlich an. Seine Haut ist blass, sein Haar schwarz, und an Gesicht und Handen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie nimmt den schönen Fremden, ohne zu zögern, mit nach Hause. Sie spürt, dass er ein Geheimnis hat, und sie spürt seine tiefe Furcht. Noch ahnt sie nicht, dass sie die Einzigste ist, die ihn retten kann.  (Buch Rückseite) Nachdem die geheimnisvolle Emilia Frazetta in ihre Stadt zieht und Lydia den verletzten Jack Valentine im Wald findet, ist ihr Leben nicht mehr wie es war, sie erfährt Dinge über ihre Familie die sie nie geglaubt hätte und muss feststellen das auch sie kein normales Menschenkind ist. Bevor sie Recht weiß was um sie herum geschieht droht Lydia mitten in einen Vampirkrieg zu geraten, den ihr fester Freund Mark, Ihren Geliebten Jack oder sie selbst das Leben kosten könnte. Und vorallem muss Lydia sich entscheiden, liebt sie Mark? Oder liebt sie Jack? Kann man in zwei Männer gleichverliebt sein? Erster Satz: Das Reh lag mit ausgestreckten Läufern am Straßenrand des Marine Drive, nicht weit entfernt vom Gelengeagles-Golfplatz, auf dem an diesem frühen Morgen einige alte Männer in karierten Hosen ihren Abschlag an der Driving Range verbesserten.  Lieblingszitat: „Aber … wie bist du so schnell hierhergekommen?“ Ich konnte immernoch nicht fassen, dass Jack uns in letzter Sekunde gerettet hatte. Jack zuckte mit den Schultern. „Ich bin gelaufen.“ „Und bist dann, als du das Feuer gesehen hast, einfach so aufs Dach gesprungen, um uns zu retten?“ Mark machte ein ungläubiges Gesicht. „ Wer bist du? Superman?“ „Nein, der wäre geflogen“ Meinung: Bis jetzt hatte ich von Dark Moon noch nicht so viel Gutes gehört, warum das so ist, weiß ich nicht, gut ja das Buch hat so seine Startschwierigkeiten und vielleicht nicht das beste Buch, bis die ersten 100 Seiten vorbei sind zieht man sich schon ein wenig durch. Es passiert einfach nicht so viel und der geheimnisvolle Jack Valentin taucht auch im ersten Viertel des Buches noch gar nicht so auf. Aber gerade das finde ich mal interessant, die Geschichte fällt nicht gleich von der ersten Seite aus in das Geschehen rein, sondern hat erst mal seine na wie nenn ich das am besten… „Vorgeschichte“ vielleicht. Nur ist es ohne den Kerl am Anfang noch ein wenig „langweilig“ man wartet und wartet die ganze Zeit „wann kommt der schnucklige Vampir endlich?“ und dann nach ca 120 Seiten ist er endlich da. Und dann geht es mit der Liebe der Zeit irgendwie gar nicht schnell genug, was mich ein wenig stört und irritiert ist ja das Lydia und Jack noch kaum Zeit miteinander verbracht haben und sich kennen lernen konnte. Ja ich weiß Liebe auf den ersten Blick und so, aber hierbei geht das schon ein wenig schnell. Nach fünf Worten (übertrieben  gesagt natürlich) fällt der Erste Kuss. Naja wie gesagt die ersten 100 Seiten ist es ein wenig zäh, aber hat man sich erst einmal über diese Phase hinweg begeben, wird es immer spannender, die Ereignisse überschlagen sich nach und nach und man erfährt auch Dinge die man vielleicht noch nicht so geahnt hatte. Das dieses Buch von Vampiren handelt kann sich glaub ich jeder schon zusammen reimen sobald man den Klappentext liest und das Cover genauer anschaut. Der Schreibstil der Autorin ist eigentlich ziemlich einfach gehalten, aber vor allem geheimnisvoll und nur aus der Sicht von Lydia geschrieben. Lydia ist ein Charakter zum gern haben, mit ihren sprunghaften Gedankengängen kommt sie mir manchmal sehr bekannt vor, Mark ist auch ein Kerl den wohl jede Frau gernhaben würde (wenn ich ehrlich bin würde ich mich vielleicht auch eher für ihn entscheiden wenn ich Lydia wäre) genauso wie Jack nur wie gesagt ist Jack ein wenig schnell mit seinen Gefühlen ich bin mal gespannt wie er sich weiter entwickelt in Dark Heart. Was noch so ein Punkt ist, die Autorin schreibt leider viel um den heißen Brei herum (sie beschreibt sehr viel die Umgebung und Situationen) für andere ist das gut, weil man dann sich wirklich sehr detailliert alles vorstellen kann und für andere ist es ein wenig störend weil es die Geschichte aufhält.   Sobald Jack endlich ins Bild getreten ist, kann man aber das Buch auch nicht mehr aus der Hand nehmen wie weiter oben schon gesagt überschlagen sich die Ereignisse und die Spannung steigt immer höher. Auf einer Seite erinnert mich dieses Buch ja auch ein wenig an Twilight (Die Biss-Reihe/ich darf dabei nur nicht an Robert Pattinson denken *würg*) nur das die Vampire hier nicht glitzern in der Sonne, sondern nach Blumen/Pflanzen/Früchte riechen, wie Jack zum Beispiel nach Rosen. Interessant finde ich aber auch das mal in so einer Vampirgeschichte wirklich ein Fall vorkommt wo sich ein Vampir in eine Sterbliche verliebt und bis sie alt und grau (sorry wenn das böse klingt) stirbt er bei ihr bleibt, wie es bei Emilia und Jack der Fall war. Sonst hört man ja immer nur davon in einer Story, aber dieses mal war sowas wirklich mal in der Geschichte integriert. Auf der anderen Seite erinnert es mich auch in einer Szene ein wenig an Titanic „Lydia soll Jack Model stehen“ (Hieß der in Titanic nicht auch Jack?). Das Buch fesselt zwar nicht sofort den Leser, aber dies kommt mit der Zeit. Fazit: Trotz der Startschwierigkeiten und den kleinen Macken, ist es durch aus lesenswert und sobald man an der letzten Seite angekommen ist denkt man nur an MEHR. Weil SO kann es in einer Liebesgeschichte wohl nicht enden. Ich weiß auf jeden Fall das ich mir den 2. Teil der Reihe noch holen werde. Den ich will unbedingt wissen wie es mit dieser „Dreiecksbeziehung“ weitergeht. ;)

    Mehr
  • Vielversprechender Serienauftakt

    Dark Moon

    Buechersuechtig

    03. January 2014 um 17:52

    DIE GESCHICHTE... Lydia Garner und ihr Freund Mark Dupont wohnen in Vancouver und genießen die Sommerferien. Doch Mark muss in den Ferien arbeiten, da seine Familie finanzielle Schwierigkeiten hat und sein Elternhaus verkauft wird. Eine ältere Dame mit einer geheimnisvollen Ausstrahlung kauft das Haus und bietet den Jugendlichen an, sie öfters zu besuchen, da Lydia viel Freizeit hat und sich manchmal langweilt. Zur gleichen Zeit werden im Wald viele tote, ausgeblutete Tiere gefunden und dann entdeckt Lydia eines Tages einen verletzten Mann, der sie um Hilfe bittet. Das Mädchen erfüllt ihm diesen Wunsch, doch Stunden später ist er spurlos verschwunden. Wer ist der attraktive Fremde, der eine unglaubliche Anziehungskraft auf Lydia ausübt? Was hat es mit den brutal getöteten Tieren auf sich? Und warum zeigt Emilia Frazetta, die neue Besitzerin des Dupont-Hauses, so großes Interesse an Lydia? MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Wieder mal ein Buchtipp von der lieben Kerry, die mich noch ganz arm macht. Reihe: 1. Band der Dark-Reihe Handlungsschauplatz: Vancouver, Kanada Handlungsdauer: Die Story beginnt im Sommer und dauert ein paar Wochen. Hauptpersonen: Lydia Garner, 17, hübsch anzusehen mit ihrer schlanken Figur und der schwarzen Kurzhaarfrisur. Mit ihren Eltern Lloyd (Journalist) und Nancy (Chefärztin) lebt sie in Vancouver. Ihr gleichaltriger Freund Mark Dupont ist ein gutaussehender Sportler und da die Baufirma seines Vaters bankrott ist, müssen sie aus ihrem Haus ausziehen und Mark nimmt deshalb einen Ferienjob an. Emilia Frazetta, eine Galeristin aus New York, die in das Haus von Marks Familie zieht und viel jünger aussieht, als sie tatsächlich ist. Die Protagonisten, allen voran die sympathische Lydia, sind interessante Charaktere mit vielen Facetten, Problemen und Geheimnissen. Nebenfiguren: Auch die Nebencharaktere wie Lydias und Marks Familien sowie der rätselhafte Jack Valentine sind reizvolle Personen, die sich gut in die Handlung einfügen. Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee, die einige Fantasy-Elemente beinhaltet und ansprechend umgesetzt wurde. Ich will nicht näher darauf eingehen, mit welcher Spezies es wir hier zu tun haben, dazu müsst ihr dieses Buch selbst lesen. Erzählperspektiven: Ich-Erzählerin Lydia schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und lässt uns dabei an ihren Gedanken & Empfindungen teilhaben. Handlung: Die spannende & abwechslungsreiche Geschichte birgt einige unerwartete Wendungen und Überraschungen, obwohl man den Handlungsverlauf nach dem Auftauchen von Jack Valentine erahnen kann. Allerdings fehlt mir das "gewisse Etwas", um die Geschichte perfekt zu machen. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 2. Band. Schreibstil & Co: Komplettiert wird "Dark Moon" durch den mitreißenden Schreibstil von Claire Knightley, die angenehme Sprache und die kurzen Kapitel. FAZIT:"Dark Moon" heißt der Auftakt der Dark-Reihe und bietet dem Leser eine gelungene Mischung aus Fantasy, Spannung & Romantik. Dank der rasanten Story mit einer gewissen Vorhersehbarkeit, den interessanten Protagonisten sowie der spannungsgeladenen Schreibweise hat mich "Dark Moon" gut unterhalten. Dafür vergebe ich wundervolle 4 STERNE und freue mich auf den Nachfolger "Dark Heart".

    Mehr
  • Rezension zu Dark Moon

    Dark Moon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. December 2013 um 16:42

    Eine mysteriöse Frau kauft das Haus von Marks Eltern, der freund von Lydia. Doch plötzlich stirbt diese Frau. Und mit ihrem Tod verschwindet auch ihr heimlicher und junger Liebhaber. Kurze Zeit später entdeckt Lydia den Liebhaber unter einem Auto, der halb verbrannt ist, da er ein Vampir ist. Es scheint, dass bald ein Krieg zwischen den anerkannten und den gefährlichen Vampiren stattfinden wird. Lydia ist ein Halbvampir, d.h. wenn sie von einem Nachtwesen gebissen wird, verwandelt sich dieser in einen Menschen zurück. Natürlich will Lydia Jack helfen, vor allem deswegen, weil sie sich zu ihm higezogen fühlt. Anfangs hat mir das Buch recht gut gefallen, allerdings finde ich den Schluss seltsam. Man hört nicht mehr, ob Mark und Lydia noch zusammen sind oder nicht. Was auf einmal geschieht, ist, dass Lydia nun auch Jack ihre Liebe gesteht. Und dann ist das Buch aus. Das hat mich persönlich gestört.

    Mehr
  • schöne Story eher platt erzählt...

    Dark Moon

    Buchfeeling

    10. December 2013 um 12:46

    Es geht um einen Vampir, es geht um ein junges Mädchen und es geht um die Gesellschaft der Vampire und ihr zusammenleben mit den Menschen. Die Story ist ganz spannend, die Umsetzung aber allzu naiv. Es ist schön, dass das Mädchen Lydia nicht kreischend davon läuft, als sie erfährt, dass es Vampire gibt, obwohl sie noch nie etwas mit dem Mystischen im Sinn hatte. Doch dass sie dermassen cool reagiert und keine Angst zeigt, nur viele Fragen an den Vampir hat, ist mir allzu naiv dargestellt. Ein wenig gesunder Menschenverstand hätte dem Buch sicher gut getan. Schade, wie gesagt, die Story ist ganz witzig, aber die Umsetzung hätte ein paar mehr Seiten vertragen.

    Mehr
  • Wanderbuch "Dark Moon" von Claire Knightley

    Dark Moon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Als Lydia im Wald auf einen verwirrten jungen Mann trifft, ist sie verängstigt und fasziniert zugleich. Seine Haut schimmert blass, an Gesicht und Händen hat er Verbrennungen. Verzweifelt bittet er Lydia um Hilfe. Sie bringt den schönen Fremden zu sich nach Hause, doch wenige Stunden später ist er verschwunden. Noch ahnt Lydia nicht, dass ihr Schicksal bereits untrennbar mit dem seinen verknüpft ist - und dass ihr Blut sie zu etwas ganz Besonderem macht. ***************** Die Regeln (sind übrigens strikt einzuhalten ;), aber das versteht sich bestimmt von selbst, oder?!) 1) Behandelt das Buch pfleglich. Das heißt lasst es nicht dreckig werden, nicht runter fallen, macht keine Eselsohren rein und lass es nicht im Regen liegen (etc.) 2) Jeder hat 2 Wochen Zeit, um das Buch zu lesen und dann an den nächsten weiter zu schicken. 3) Sollte es bei euch eng werden und ihr mehr Zeit benötigen, sagt einfach rechtzeitig bescheid, da haben wir alle Verständnis. 4) Bitte erfragt selbstständig die Adresse eures Nächsten- 5) Sollte das Buch verloren gehen, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. 7) Jeder verpflichtet sich in diesem Therad bescheid zu geben, wenn das Buch angekommen bzw. weitergeschickt wurde. Am besten benutzt ihr den "Thema folgen" Button links oben, dann verliert ihr das Thema auch nicht aus den Augen. Ich behalte mir das Recht vor Personen ohne Angabe von Gründen wieder zu streichen oder nicht aufzunehmen. ***************** Teilnehmer (min. 5 - max. open end) verschickt am 14.04.12 an 1. manu-83 > angekommen > abgeschickt: 08.05.12 2. Rocio > angekommen > abgeschickt 3. romy_esche > angekommen > weitergeschickt 4. Punxie > angekommen > weitergeschickt 5. Lillie-Sophie > angekommen > weitergeschickt 6. Blondchen90 > angekommen > weitergeschickt 7. Tru1307 > angekommen > weitergeschickt am 02.10.12 8. Favole > angekommen > weitergeschickt 24.10.12 9. Si-Ne > angekommen > weitergeschickt 09.11.2012 10. - 11. _-Cinderella-_ > angekommen 19.11.12 > weitergeschickt 12. buechermaus25 > angekommen 13. chatty68 > angekommen 14. Lilasan 15. scrollan 16. - 17. Biene2004 >> Buch ist hier 18. Devilswife 19. - 20. Scaramouche89 21. EineBuchliebhaberin 22. Nicole_L usw. der/die letzte schickt an Wildpony, bitte erwähnen, dass es für ihre Bundeswehrbücherei ist, dann weiß sie auch bescheid. danke.

    Mehr
    • 137
  • Dark Monn

    Dark Moon

    Kyla

    07. August 2013 um 13:35

    Lydia und Mark. Marks Vater ist pleite und muss seine Kunstsammlung sein Anwesen und noch weitere Dinge Verkaufen die ihm am Herzen liegen. Das Haus wird an ein sehr reiche Frau verkauft. Lydia interessiert sich für die Geschichte der Frau , und als diese Verstirbt kommt sie dem Geheimnis immer näher. Als sie dann den Geheimnisvollen Jack im Wald findet klärt sich alles nach und nach auf. Mal wieder eine schöne Vampir Geschichte. Der schreibstyl ist ein wenig verwirrend. An manchen stellen dachte ich das es sich bei dem Buch um eine Zusammenfassung handelt, da es an diesen stellen der Geschichte abgehakt und runtergerasselt geschrieben wurde. Mein Fazit : Lesen schadet nicht , man kann aber auch den Geldbeutel schonen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks