Claire North Die vielen Leben des Harry August

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vielen Leben des Harry August“ von Claire North

MANCHMAL IST EIN LEBEN NICHT GENUG, UM DIE WELT ZU RETTEN! Harry August stirbt. Mal wieder. Es ist das elfte Mal, dass Harrys Leben ein Ende findet. Und er weiß genau, wie es weitergehen wird: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden — mit all dem Wissen seiner vorherigen Leben. Harry hat akzeptiert, dass er in dieser Zeitschleife festhängt, auch wenn er nicht weiß, wieso ... Doch dann steht plötzlich ein junges Mädchen an seinem Sterbebett und überbringt ihm eine erschütternde Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und das auslösende Ereignis findet vermutlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts statt. Harry, der bald wieder im Jahr 1919 sein wird, muss nun nicht weniger tun, als diese Zukunft zu verhindern ...

Geniale Idee, hochwertiger Sprachstil, sehr intelligenter Humor und tolle Geschichte.Leider ein paar Längen, die sich dennoch lohnen!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Spannend, einfühlsam und vor allem voller verschiedener Leben mit all seinen unterschiedlichen Wendungen. Grandios vereint und gut erzählt.

— ZeilenSprung
ZeilenSprung

Großartig, intelligent, mitreißend. Ein spannender und ganz besonderer Roman

— Tasmetu
Tasmetu

Eine spannungsgeladene und intelligente Geschichte mit toller Sprache. Absolut empfehlenswert. Grandiose Sprecherleistung.

— chuma
chuma

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine irre gute Geschichte

    Die vielen Leben des Harry August
    monerl

    monerl

    31. May 2016 um 13:21

    Blitzgedanken / Kurzmeinung Genre: Belletristik / Fantasy / Historisch, Handlung: Harry - er stirbt und wird wiedergeboren, immer wieder aufs Neue. Die gleichen Eltern, das gleiche Jahr doch er kann Einfluss nehmen auf den Verlauf. Wird er so die Welt retten können?, Protagonisten: Harry, die Hauptfigur, ist bestens gelungen. Durch die vielen Leben, die Harry durchlebt, hat der Autor eine sehr gute Möglichkeit Harry zu charakterisieren und ihn plastisch und tiefgründig zu machen. Jede Epoche, jede neue Herausforderung formt die Figur und macht sie greifbar., Spannung: Dies ist ein absolut spannendes Buch! Man kann sich am Anfang nicht vorstellen, wohin diese verrückt irre Geschichte führen soll. Insbesondere deshalb, da die vielen Leben nicht hintereinander erzählt werden, sondern der Autor von Erlebnis zu Erlebnis und dem dazugehörigen Leben springt. Und dies ist wirklich eine Meisterleistung! , Stichworte: Zeitreise; Historisch; Genial, Hörbuch: Ein Buch, dessen Geschichte den Hörenden absolut auf Trab hält. Durch die vielen Leben und die Sprünge darin, muss man am Ball bleiben. Große Hörpausen sind eher kontraproduktiv, da man ja bekanntlich nicht so gut zurückblättern kann. Und hat man sich mal in den vielen Leben verirrt, sollte man ein gutes Stück zurückgehen und an ein Kapitel anknüpfen, das einem noch sehr gut in Erinnerung ist. , Ende: Das Ende ist überragend und bis ins letzte Detail grandios ausgearbeitet, genial konstruiert, verflochten und zum Schluss schlüssig aufgelöst.Es war bestimmt nicht leicht, diese vielen roten Fäden beisammen zuhalten und nicht ins Leere laufen zu lassen, sondern alle zum Ende hin abzurunden und nichts offen zu lassen. Am Ende breitet sich einem die Größe der Geschichte vor Augen aus und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus., Fazit: Eine absolute Lese- und Hörempfehlung! Dem Sprecher Stefan Kaminski ist es zudem gelungen Harry aufleben zu lassen und die Geschichte als Hörerlebnis zu erhalten, sodass man es bedauert, sich nach 14 Hörstunden verabschieden zu müssen. _______________________________________________________________________________http://monerls-bunte-welt.blogspot.de/2016/05/buchvorstellung-die-vielen-leben-des.html

    Mehr
  • Geniale Zeitreise der anderen Art

    Die vielen Leben des Harry August
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Über dieses Buch bin ich durch Zufall gestolpert. Es sah gut aus, aber ich konnte mir nicht so recht vorstellen, was das wohl ist. „Täglich grüßt das Murmeltier“- Reloaded? Dann bin ich ins kalte Wasser gesprungen und war gefesselt nach den ersten Sätzen, auch wenn man zunächst höchst verwirrt ist. Harry August ist ein Kalachakra, eine Spezies Mensch, die der breiten Masse unbekannt ist. Er wird nach seinem Tod wiedergeboren, aber nicht als anderer Mensch oder als Katze. Nein, er wird am gleichen Ort, zur gleichen Zeit von der gleichen Mutter geboren, nur erinnert er sich etwa ab seinem dritten Lebensjahr an seine vergangenen Leben. In seinem elften Leben erhält er kurz vor seinem Tod die Nachricht, dass das Ende der Welt bevorsteht und er sie retten muss. Er braucht vier weiter Leben, bis ihm das gelingt. Hier erzählt er die Geschichte seiner Leben, von 1919 bis manchmal sogar 2003. Wenn man das gleiche Leben mehrmals lebt, hat man Möglichkeiten. Man kann alles ausprobieren und das tut Harry auch. Mal ist er Arzt, mal Wissenschaftler, Geschichtsprofessor, ein Leben widmet er religiösen Erfahrungen. Irgendwann stolpert er über den Kronos-Club, eine Vereinigung aller Kalachakras, die sich gegenseitig unterstützen und sich über die Jahrhunderte hinweg Nachrichten zukommen lassen, was ihm ungemein hilft bei der Suche nach dem Problem, das den Weltuntergang zur Folge haben wird. Dieses Buch ist kompliziert und verwirrend. Es springt hin und her durch die Zeiten und durch Harrys zahlreiche Identitäten, liefert Anekdoten, aber auch Hinweise, folgt einer Spur durch die ganze Welt. Es macht aber unendlich viel Spaß durch einen fantastischen Erzählstil, gewählt, geschliffen, süffisant, ironisch, einfach wunderbar: „Eine kurze Inspektion der Umgebung und meines verletzen Beins überzeugten mich, dass an Flucht nicht zu denken war. Und wenn ich schon an diesem Ort sterben sollte, nach meiner Rechnung zu 90% wahrscheinlich, dann, bitteschön, wollte ich die Art dessen bestimmen. Also humpelte ich zum Lager zurück, wild entschlossen zu einer Himmelsfahrt mit Pauken und Trompeten. Wenig heroisch oblag der erste meiner Bewacher, auf den ich traf, im Schutz einiger Bäume der Notdurft. Mein Sinn für Professionalität legte nahe, ihm kurzerhand das Genick zu brechen. Andererseits war ich mit einer ausgekugelten Schulter nicht in der Verfassung für Nahkampftechniken a la Special Air Service…“ Hier sitzt jedes Wort, ist jeder zweite Satz ein Kunstwerk, ohne zu abgehoben zu sein. Ich habe das Hörbuch gehört und musste gelegentlich zurückspulen, weil ich nicht glauben konnte, was ich da gerade gehört habe. Dazu liest Stefan Kaminski auch noch wirklich toll, liefert gekonnt verschiedenste Stimmen und reißt einen mit. Dieser Zufallsfund gehört ab sofort zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe mir gleich noch die Printversion gekauft, weil so ein Juwel in meinem Regal stehen muss. 

    Mehr
    • 2