Claire Rayner Roter Fingerhut

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Roter Fingerhut“ von Claire Rayner

»Wollen Sie mir etwa sagen, dass er eine Frau ist?« Dr. George Barnabas erregt sofort Aufsehen, als sie ihre neue Stelle am Royal Eastern Hospital in London antritt. Nicht nur mit ihrem Namen, der alle Mitarbeiter einen Mann erwarten ließ. Die neue Pathologin, die gleichermaßen für das Krankenhaus wie für die Kriminalpolizei arbeiten soll, macht schnell klar, dass sie sich von niemandem ins Handwerk pfuschen lässt. Und entsprechen gründlich führt sie auch ihre erste Autopsie durch: Die Leiche stammt von Richard Oxford, einem angesehenen Schriftsteller. Sein Tod scheint eindeutig ein Herzinfarkt zu sein. Doch George weigert sich, diese Theorie vorschnell abzusegnen. Als sie nach zeitraubenden Laboruntersuchungen eindeutige Indizien eines unnatürlichen Todes nachweisen kann, sieht sie sich auch schon mit einer zweiten Leiche konfrontiert.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Mann, der nicht mitspielt

Das Buch hatte viel Potential, leider wurde es durch die unnötige Länge des Buchs und die absolut unsympathische Hauptfigur nicht eingelöst.

karrrtigan

YOU - Du wirst mich lieben

Krank, pervers, spannend...aber hauptsächlich krank. Außerdem etwas zu langgezogen und eher wenig überraschend.

killerprincess

Summer Girls

Guter Thriller. Hat mich wirklich sehr positiv überrascht!

Schwamm

Woman in Cabin 10

Spannendes Buch, welches in 7 Kapiteln unterteilt ist.

ch_ro

Flugangst 7A

Ein tolles Buch, mit Überraschungseffekt am Schluss

Ichbinswieder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Roter Fingerhut" von Claire Rayner

    Roter Fingerhut

    Jens65

    23. August 2008 um 21:41

    Wer hier einen Krimi nach dem Muster von Kathy Reichs oder Patricia Cromwell erwartet, wird sehr enttäuscht sein. Die Pathologie ist nur Rahmen der Handlung und hat im Grunde nichts mit der Handlung zu tun. Die Story ist immerhin ganz nett, wenn auch nicht super spannend. Erträglich - wenn man nichts besseres an einem verregneten Sonntag nachmittag zu lesen hat. Aber auch nicht mehr.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks