Claire Rayner Stumme Zeugen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stumme Zeugen“ von Claire Rayner

Das Londoner Royal Eastern Hospital gerät in die Schlagzeilen, denn innerhalb kürzester Zeit nehmen sich drei Angestellte der ehrwürdigen Klinik das Leben. Dr. George Barnabas, die Pathologin mit skalpellscharfem Verstand, hat alle Hände voll zu tun, den Gerüchten entgegenzuwirken und Schaden abzuwenden. Schließlich kommt eine weitere Person – diesmal aus Georges eigener Abteilung – beinahe ums Leben. Doch in diesem Fall deutet alles auf einen Mordversuch hin, und die Pathologin beginnt mit ihren Untersuchungen. Gemeinsam mit ihrem Freund, Superintendent Gus Hathaway, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um Licht in die ominösen Todesfälle zu bringen.

Wäre ja ganz spannend - wenn nicht die furchtbare Protagonistin wäre...

— Aglaya
Aglaya

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die nervige George Barnabas

    Stumme Zeugen
    Aglaya

    Aglaya

    15. February 2015 um 15:37

    Im Royal Eastern Krankenhaus sterben kurz nacheinander drei Angestellte. Die Pathologin George Barnabas will die drei Todesfälle schon als Unfälle oder Selbstmorde verbuchen, als ihr dann doch Zweifel kommen. Mein dritter Fall mit George Barnabas, und ich kann sie bei jedem Buch weniger leiden. George ist arrogant, egozentrisch, vorlaut und verfügt über keinerlei Empathie. Zum Glück hat sie sich für die Pathologie als Fachgebiet entschieden, als Ärztin mit lebenden Patienten halte ich sie für untauglich. Ihre Beziehung zum Polizisten Gus ist für mich nicht nachvollziehbar, die beiden giften sich entweder an oder sprechen nicht miteinander, was sie genau aneinander anziehend finden ist für mich als Leser nicht nachvollziehbar. Der Fall selbst wäre nicht unspannend, wurde aber durch zu viele unnötige Nebenhandlungen so sehr in die Länge gezogen, dass er im „Drumherum“ beinahe untergeht.  Empfehlen kann ich „Stumme Zeugen“ leider nicht, die Protagonistin macht mich eher wütend als dass sie mich unterhält, und Kriminalfälle habe ich bei anderen Autoren auch schon bessere gelesen. An Thriller-Elementen fehlt es hier nahezu gänzlich, ich würde das Buch eher als Krimi bezeichnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Stumme Zeugen" von Claire Rayner

    Stumme Zeugen
    Jens65

    Jens65

    23. August 2008 um 21:49

    Leider hat dieses Buch, auf dem Titelbild als "Thriller aus der Welt der Gerichtsmedizin" angepriesen, meine Erwartungen nicht erfüllt. 524 Seiten waren durchzukämpfen, echte Spannung kam nicht auf. Gerichtsmedizinerin Barnabas hatte eher private Probleme zu wälzen. Da lobe ich Patricia Cornwell und Kathy Reichs. In deren Büchern kommt keine Langeweile auf, sie sind spannend vom Anfang bis zum Schluss

    Mehr