Claire Ungar Ein schönes Mädchen wie ich

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein schönes Mädchen wie ich“ von Claire Ungar

Lena hat gerade ihren ersten Roman veröffentlicht, ihre Abrechnung mit dem Ex. Sie wartet auf den Durchbruch, will den Erfolg. Doch sie wird nur als schönes Gesicht wahrgenommen, nicht als Schriftstellerin. Erst ein spektakulärer Unfall und ein böser Verdacht verhelfen ihr zu einer rasanten Karriere. Ein tempo und pointenreicher Debütroman.

Stöbern in Romane

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein schönes Mädchen wie ich" von Claire Ungar

    Ein schönes Mädchen wie ich
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. July 2012 um 07:42

    Da schreibt man ein Buch und alle sehen nur wie hübsch man ist, das ist nicht fair!
    Doch dann passiert eine Horrorgeschichte nach der anderen und plötzlich ist das Buch der Hit!

    Ich habe mir da mehr versprochen fand es stellenweise sehr langatmig!

  • Rezension zu "Ein schönes Mädchen wie ich" von Claire Ungar

    Ein schönes Mädchen wie ich
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    03. April 2009 um 16:00

    Lena's erste roman "Ciao Paul!" kommt nicht wie verhofft sofort auf die Bestsellerliste. Stattdessen wird sie immer nur belächelt. Erst ein spektakulärer Unfall zieht die Aufmerksam voll und ganz auf sie. Der einzige Haken an der Sache ist jedoch, dass sie des Mordes verdächtigt wird. Der Komissar, der sie vernimmt, zieht sie eigentlich von Anfang an an. Mit der Zeit verliebt sie sich, nur ist da noch ein Probelm: Da wo sie ist, gibt es fast immer Leichen. Mit der Zeit kommen sich der Polizist und sie auch immer näher? Ob es wohl etwas wird? Und ob Lena wirklich jemanden umgebracht hat? Lest das Buch selbst, dann wisst ihr es (= Es ist auf jeden Fall etwas für Zwischendurch, das man recht shcnell durch hat und auch unterhalten wurde. Es gibt auch Stellen an denen ich schmunzeln musste, aber so richtig lachen musste ich eigentlich nie. Das Buch ist gut, aber kein Muss.

    Mehr