Claire Zorn

 4.1 Sterne bei 22 Bewertungen

Alle Bücher von Claire Zorn

Claire ZornKlippen springen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Klippen springen
Klippen springen
 (22)
Erschienen am 15.07.2016
Claire ZornThe Sky So Heavy
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Sky So Heavy
The Sky So Heavy
 (0)
Erschienen am 01.04.2014

Neue Rezensionen zu Claire Zorn

Neu
steinchen80s avatar

Rezension zu "Klippen springen" von Claire Zorn

Klippen springen
steinchen80vor einem Jahr

Inhalt:

Es war nur ein kleiner, dummer Zwischenfall auf einer Party und trotzdem verändert er Hannahs Leben schlagartig. Von einem Tag auf den anderen wird sie gemobbt – immer fieser werden die Attacken. Doch dann sind die Angriffe plötzlich vorbei, aber sie bleibt misstrauisch. Auch als der neue Schüler Josh ein echtes Interesse an ihr zu haben scheint. Er spricht sie auf das Buch an, das sie gerade liest, möchte mit ihr gemeinsam Mittagspause machen, bringt sie zum Lächeln. Wird Hannah es wagen, ihm und dem Leben wieder zu trauen?

Meinung:

In dem Buch geht es um Hannah, die wegen einer Kleinigkeit zum Mobbingopfer ihrer Mitschüler wird. Jeder Tag in ihrer High-School wird seither für sie zu einer Tortur. Bis zu dem Tag, als ihr Vater sie zusammen mit ihrer älteren Schwester Katie mit dem Auto zur Schule fährt und sie einen schlimmen Autounfall haben. Nach diesem Tag ist nichts mehr wie bisher. Katie kommt bei dem Unfall ums Leben, der Vater hat sich beide Beine so verletzt, dass er nicht mehr ohne Schmerzen laufen kann und auch dies nur mit Hilfe von Krücken. Die Mutter verkriecht sich in einer tiefen Depression, liegt den ganzen Tag im Bett, kümmert sich um nichts mehr. Der Haushalt wird vernachlässigt, es geht niemand mehr einkaufen und anscheinend nimmt sie nichteinmal mehr wahr, dass sie noch eine Tochter hat. Dazu kommt noch, dass die Eltern sich sehr häufig streiten und Hannah Angst hat, dass sie sich scheiden lassen. Das einzig Positive in Hannahs Leben nach dem Unfall ist, dass das Mobbing endlich ein Ende hat. Jedoch traut sie niemand mehr und geht jedem ihrer Mitschüler aus dem Weg.

Hannah ist also quasi immer auf sich gestellt und alleine. Man leidet extrem mit ihr und möchte sie am liebsten ständig in den Arm nehmen und vor all diesen schlimmen Dingen beschützen. Denn das ist wirklich viel was so ein junges Mädchen aushalten muss.

Bis sich ein paar kleine Lichtblicke auftun. Nach einigen Therapeuten gerät sie an die Schulpsychologin Anne, die ihr endlich hilft mit ihrem jetzigen Leben ein bisschen besser klarzukommen. Dann lernt sie noch Josh, einen neuen Mitschüler kennen, der versucht sie nach und nach aus ihrem Schneckenhaus zu locken. Ganz zaghaft fängt sie wieder an, am Leben teilzunehmen.

Das Buch an sich, besteht ständig aus Zeitsprüngen, die meiner Meinung nach, ein bisschen besser hätten gekennzeichnet werden können. Hannah erinnert sich an viele Situationen mit ihrer Schwester Katie. Jedoch macht das Verhalten von Katie aus ihr eine wirklich unsympathische große Schwester. Vielleicht hätte sie sogar mit kleinen Handlungen dafür sorgen können, dass Hannah nicht zur Zielscheibe für ihre Mitschüler wird. Sehr detailreich beschreibt das Buch, wie sich Hannah als Mobbingopfer fühlt und was in ihr vorgeht. Es beschreibt auch die verzweifelten Gefühle und Ängste die zusätzlich die Trauer um einen geliebten Menschen mit sich bringt und auch die unterschiedlichen Arten wie Menschen unter einem so schweren Verlust leiden.

Was mir an dem Buch nicht gefällt ist das Cover. Dieses wirkt eher als würde es sich um ein leichtes Jugendbuch handeln, die Kurzbeschreibung lässt dies eigentlich auch eher vermuten. Dem ist jedoch nicht so. Man hat es hier mit einem sehr ernsten und tiefgründigen Buch zu tun.

Fazit:

Eine sehr berührende Geschichte, die einem noch lange im Gedächtnis bleibt. Absolut lesenswertes Buch!


Kommentieren0
1
Teilen
thora01s avatar

Rezension zu "Klippen springen" von Claire Zorn

Der Sprung in ein neues Leben - sehr nachdenkliches Buch
thora01vor 2 Jahren

Inhalt/Klappentext:
Es war nur ein kleiner, dummer Zwischenfall auf einer Party und trotzdem verändert er Hannahs Leben schlagartig. Von einem Tag auf den anderen wird sie gemobbt – immer fieser werden die Attacken. Doch dann sind die Angriffe plötzlich vorbei, aber sie bleibt misstrauisch. Auch als der neue Schüler Josh ein echtes Interesse an ihr zu haben scheint. Er spricht sie auf das Buch an, das sie gerade liest, möchte mit ihr gemeinsam Mittagspause machen, bringt sie zum Lächeln. Wird Hannah es wagen, ihm und dem Leben wieder zu trauen?

Meine Meinung:
Sehr schönes Buch. Die Thematik ist schwierig und wurde von der Autorin gut gelöst. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist der Thematik angepasst und weckt Emotionen. Der Aufbau war für mich ein wenig konfus. Die raschen Wechsel der Perspektiven und keine klare Abgrenzungen haben es mir etwas erschwert der Story zu folgen. Die Protagonisten sind sehr gut geschrieben. Sie sind mir sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzten. Die Autorin hat die Thematik Mobbing sehr gut in ihr Werk integriert. Der Schluss ist für mich sehr passend und macht die Geschichte erst richtig rund.

Mein Fazit:
Sehr schwierige Thematik. Etwas schwierig zu lesen. Das Buch ist wahrlich keine leichte Lektüre.

Kommentieren0
3
Teilen
Leseeule96s avatar

Rezension zu "Klippen springen" von Claire Zorn

Eine schöne Geschichte, die man lesen sollte
Leseeule96vor 2 Jahren

Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für das Bereitstellen des digitalen Rezensionsexemplares.

Hannah hat einiges hinter sich. Sie wurde schlimm gemobbt und ausgegrenzt. Selbst ihre beste Freundin hat sich von ihr abgewendet und der Schulalltag wird zu einer Qual. Doch dann, hören die fiesen Mobbereien auf. Grund dafür ist der Tod ihrer großen Schwester Katie. Ihr Tod ist jetzt fast ein Jahr her, doch Hannah und ihre Familie leiden noch immer unter dem Geschehenen. 

Das Buch ist aus Hannahs Sicht geschrieben und wechselt zwischen der Zeit im jetzt und der Vergangenheit. So lernen wir auch ihre Schwester Katie kennen & erfahren über das Verhältnis der Schwestern. 

Ich muss sagen, dass ich Katie absolut nicht leiden konnte. Sie hat nur an sich selber gedacht und war absolut nicht für ihre Schwester da, obwohl diese so sehr auf ihre Hilfe und Unterstützung gehofft hat. 
Hannah hingegen war mir sehr sympathisch. Sie hat mir so leid getan und ich habe mir immer wieder gewünscht, dass sie sich gewehrt hätte oder sich Hilfe gesucht hätte. Was sie alles durch machen musste, war so schrecklich.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch ziemlich schnell durch hatte. Es ist eine super schöne, wenn auch sehr traurige Geschichte, die mich überzeugen konnte und mir ziemlich gut gefallen hat. Das Buch hatte so etwas leichtes und ich konnte bestens zwischen den Zeilen abtauchen und die Geschichte genießen. 
Alle die Lust auf eine locker leichte, aber auch traurige Story haben, sollten hier mal vorbei schauen.

Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, wobei diese eher im Hintergrund und noch in den Startlöchern steht. Der Fokus liegt eben auf etwas anderem, was aber - meiner Meinung nach - so gut gewählt wurde. Lediglich das Ende kam ein bisschen plötzlich und abrupt, ansonsten ein wirklich tolles Buch, welches ich auch am liebsten als Print im Regal stehen hätte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks