Clamp Card Captor Sakura, Bd.1, Das Clow-Buch

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(10)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Card Captor Sakura, Bd.1, Das Clow-Buch“ von Clamp

So eine süße Magical-Girl-Geschichte, die für mich einfach Nostalgie pur ist. Ich höre nicht auf den Manga und auch den Anime zu lieben.

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

Wunderschön gezeichnet und eine spannende Geschichte.

— shavachan
shavachan

Wunderbar! Zauberhaft!

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Card Captor Sakura (1) - Das Clow-Buch von Clamp

    Card Captor Sakura, Bd.1, Das Clow-Buch
    FairyOfBooks

    FairyOfBooks

    17. June 2017 um 12:41

    „Clow Card – Wird das Siegel gebrochen, kommt Unheil über die Welt.“Zum Cover + Zeichenstil: Man sieht Sakura mit ihrem Schlüssel der magischen Kräfte und dabei trägt sie ein wunderschönes, selbstgenähtes Kleid von ihrer Freundin Tomoyo. Insgesamt wirklich süß gestaltet und schön gezeichnet, aber das ist man von „Clamp“ ja eigentlich gewohnt. Zumindest wie ich das beurteilen kann, denn ich kenne ja nur zwei Anime von ihnen – „Chobits“ und „Card Captor Sakura“ eben. Zum Inhalt: Immer Ärger mit magischen Karten – Hätte die zwölfjährige Sakura Kinomoto gewusst, welchen Ärger sie sich aufhalst, hätte sie bestimmt die Finger von dem Buch mit dem Titel „Clow Cards“ gelassen, das sie in der Bibliothek ihres Vaters fand. So aber öffnet sie es und die Probleme beginnen. Denn in dem Buch befinden sich magische Karten, die sich nach dem Öffnen des Buchdeckels sofort in alle vier Windrichtungen verstreuen. Gleichzeitig erwacht auch der Wächter der Karten, Kerberos, der eigentlich auf die Karten aufpassen sollte – aber selbst Kartenwächter müssen ab und zu ein Nickerchen machen. Kurzum: Die Karten sind weg. Und sie sind mit ihren magischen Kräften imstande, große Schäden anzurichten.Kerberos fackelt also nicht lange und verleiht Sakura die Kraft, sich in einen Card Captor (eine Kartenfängerin) zu verwandeln, um die Clow Cards wieder einzufangen. Und damit beginnt für Sakura und ihre Freundin Tomoyo ein großes Abenteuer mit vielen, kleinen und auch großen Überraschungen und Problematiken, die ganz und gar nicht leicht werden, für die junge Grundschülerin. Meine Meinung: Kindheit im Anflug, im wahrsten Sinne des Wortes. Ja, ich wollte mir schon sehr lange diesen Manga holen und jetzt ist er meiner, darf ich erst mal sagen, wie glücklich darüber ich doch bin. Ehrlich, ich habe den Anime damals förmlich rauf und runter gesehen, als er noch im TV lief und war jedes Mal traurig, als er zum Ende kam, wo ich doch wusste, dass dies nicht das Ende der Geschichte sein würde. Das war wirklich frustrierend, aber nun kann ich endlich erfahren, wie es ausgeht, das freut mich einfach so sehr. Obwohl ich erst ein wenig enttäuscht war, dass der Manga doch etwas anders anfängt, als der Anime, und die einzelnen Abenteuer mit den zu fangenden Karten sehr schnell abgehandelt werden, zählt für mich hier doch auch besonders die Nostalgie erst mal. Aus irgendeinem Grund gefällt mir zwar immer noch der Anime besser – vielleicht weil er mehr Kindheit ist, könnte doch gut sein –, freue ich mich endlich diese Manga-Reihe mal bis zum Ende durchzulesen, denn vom Anime kenne ich tatsächlich nur das, was auf Deutsch übersetzt wurde und das ist bloß Staffel 1 und die erste Folge von Staffel 2. Und da ich nun auch den kompletten Manga Zuhause habe, wäre ich schön blöd, wenn ich ihn da nicht lesen würde. Außerdem mag ich einfach den Humor von Clamp wahnsinnig gerne, gerade auch was die Zeichnergruppe mit Kero-Chan (Kerberos) gemacht hat, das ist wirklich zu gut, sodass man dies unbedingt auskosten muss. Mir ging es schon damals so und heute hat sich da nichts geändert. Fazit: Da ich jedoch Luft nach oben sehe, spare ich mir die 5 Sterne noch auf und gebe dem ersten Band von „Card Captor Sakura“ 4 Sterne. Er ist eben immer noch einer der schönsten und süßesten Magical-Girl-Mangas, die ich je kennenlernen durfte – Ich gebe zu, ich glaube sogar, einer der einzigen. Aber ja, ich finde diese Geschichte einfach immer sehr toll und ich denke, das hat man deutlich gemerkt. Sie ist zwar eher sehr jung und simpel, aber gerade diese Einfachheit macht sie auch wieder besonders und vor allem sympathisch, denn nach einem Charakter, mit dem man sich identifizieren kann, sucht man in diesem Manga definitiv nicht vergeblich. „Clamp“ ist ja auch für viele, ausgeprägte Nebencharaktere bekannt. Rundherum betrachtet also ein absolut lesenswerter Manga, mit wundervollen Zeichnungen und fantastischer Geschichte, obwohl das die vielen Fans der Reihe wahrscheinlich bereits wissen.

    Mehr
  • Wunderbar! Zauberhaft!

    Card Captor Sakura, Bd.1, Das Clow-Buch
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    Die zehnjährige Sakura findet in der Bibliothek ihres Vaters ein Buch und öffnet es. Dadurch aktiviert sie die magische Clow Card Windy, welche die anderen Clow Cards in alle Winde zerstreut. Der Wächter des Buches mit dem Namen Kero beauftragt sie die Karten als Card Captor wieder einzusammeln. Hilfe bekommt sie dabei von ihrer Freundin Tomoyo, welche ihr passend zu jeder Karte stets ein Kostüm fertigt. Doch auch ein weiterer Captor taucht in Form von Shaolan Li auf und dieser will ihr die magischen Karten streitig machen. CLAMP hat mit dieser niedlichen Serie eine wunderbare Storyline ganz im Stil der Magical Girls abgeliefert. Es macht Spaß den Manga zu lesen, vor allem weil die Zeichnungen wieder sehr liebevoll gestaltet sind. Es ist ein reiner Augenschmaus. Und es fehlt an nichts! Humor, Spannung und Romantik sind bei dieser Serie wieder ganz groß geschrieben!

    Mehr
    • 2
    Merin

    Merin

    20. May 2015 um 14:43