Clara Sternberg Sonntags bei Sophie

(96)

Lovelybooks Bewertung

  • 97 Bibliotheken
  • 14 Follower
  • 3 Leser
  • 53 Rezensionen
(59)
(22)
(10)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sonntags bei Sophie“ von Clara Sternberg

Freundinnen fürs Leben Sophie, Rosa und Melanie sind unzertrennlich. Und dann ist plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen; Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen. Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei Freundinnen reserviert: Sie nehmen Abschied und sie erinnern sich. Und immer häufiger gelingt ihnen, ein Lachen und ein Stückchen Normalität. Sophie steckt voller Lebensmut, denn sie hat ein großes Ziel: die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann. Ein zauberhafter Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen.

Eine wundervolle Geschichte über die Kraft der Freundschaft, den Mut loszulassen und das Sterben...

— Hobbylesen
Hobbylesen

Tolles Buch - sehr emotional!

— Becky_loves_books
Becky_loves_books

wunderschöne, traurige und sehr bewegende Geschichte

— Kelo24
Kelo24

Sehr schönes und zugleich sehr trauriges Buch

— Ann-Mary
Ann-Mary

Wow, ein tolles Buch über wahre Freundschaft,die keine Grenzen kennt.

— Watseka
Watseka

Ganz nett

— Jens1904
Jens1904

Ein wunderbares Buch!

— Sabine17
Sabine17

Herzerwärmend und herzzerreißend zugleich.Eine Geschichte aus dem Leben, die in ähnlicher Form bestimmt schon vielen Menschen passiert ist.

— Sick
Sick

Ein Buch über Freundschaft, Loslassen und Abschied nehmen. Warmherzig erzählt und emotional sehr hochwertig. Leseempfehlung! Trifft ins Herz

— MelE
MelE

Lachen und weinen mit Freundinnen, die jeder gerne hätte. Schönes Buch!

— Dunkelblau
Dunkelblau

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr emotional und macht nachdenklich - wundervolles Buch!

    Sonntags bei Sophie
    Becky_loves_books

    Becky_loves_books

    24. August 2016 um 19:11

    Cover:  Die Farben und das Arrangement des Covers gefallen mir wirklich gut. Es wirkt freundlich und heiter und lässt nicht unbedingt die ernste Geschichte vermuten, die sich im Inneren verbirgt. Meinung: Möchte ich ein Buch lesen von dem ich schon vorher weiß, dass es mich zum Weinen bringen wird? Ja, denn auch ernste Themen gehören zum Leben, also auch zum Lesen dazu. In diesem Buch erzählt Rosa (Mitte 40) die Geschichte ihrer Freundschaft zu Sophie und Melanie. Am Anfang ist alles wunderbar, aber die Nachricht von Sophies erneuter Krebserkrankung trifft die Freundinnen wie ein Schlag. Da Sophie sich gegen eine Behandlung entschieden hat, verbringen die Frauen von nun an jeden Sonntag zusammen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Melanie ist schwanger und Sophie möchte das Baby unbedingt noch sehen. Dieser Roman ist sehr emotional, aber er erdrückt einen nicht. Es herrscht viel Freunde und Liebe in diesem Buch. Clara Sternberg nimmt ihre Leser mit viel Gefühl mit, lässt sie oft lächeln und manchmal eben auch weinen. So eine Freundschaft wie die hier beschriebene wünscht man sich und ich bin auch sicher, dass es sie gibt. Dieser wunderbare Roman ließ mich nachdenken. Ja, was wäre wenn? Hätte ich den Mut, mein Leben zu überdenken und nochmal einen neuen Weg einzuschlagen? Fazit:  "Sonntags bei Sophie" hat mich berührt - auf sanfte und leise Art und Weise. Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Hoffnung, die Liebe und das Leben. Absolute Leseempfehlung für alle, die sich nicht zu schade sind, auch mal ein Tränchen zu verdrücken.

    Mehr
  • Tolles Buch über die Krankheit, Freundschaft und Liebe

    Sonntags bei Sophie
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    26. November 2015 um 17:10

    Sophie ist erneut an Krebs erkrankt und diesmal unheilbar, ihr bleiben nur noch wenige Wochen/ Monate und sie beschließt diese zu genießen... Sonntags bei Sophie ist eine ergreifende Geschichte über eine Frau, die weiß dass sie sterben wird und die, in den ihr verbleibenden Wochen, immer Sonntags, gemeinsam mit ihren zwei Freundinnen noch so vieles erleben möchte. Nicht immer muss es außergewöhnlich sein, es sind schon die gewöhnlichen, ganz alltäglichen Dinge die sie glücklich machen. Es ist ein Roman mitten aus dem Leben, so schön und traurig zugleich.

    Mehr
  • Ich glaube ich war die 4. Freundin :-(

    Sonntags bei Sophie
    xGRETAx

    xGRETAx

    28. February 2015 um 14:49

    Ich lese gerne und viel, lasse mich von Buch-Inhalten gerne "davon tragen". Muss aber zugeben, dass mich bisher (!) nie ein Buch so berührt hat, dass Tränen flossen. Anders dieses hier: es flossen Tränen - unzählige Tränen. Ich glaube die letzten 50 Seiten haben die Tränen nicht mal mehr aufgehört zu fließen. Ich mach´s kurz: dieses Buch ist weder schnulzig, noch kitschig und trotzdem berührt es enorm das Herz. Ich bin sprachlos, dass mich ein Buch so sehr gefangen nehmen konnte und ich mich derartig intensiv in diese Geschichte hab fallen lassen: Ich war dabei, wenn die Mädels ihre Sonntage zelebriert haben ! Der Gedanke bereitet mir immer noch Gänsehaut und feuchte Augen. Lest das Buch ... vergesst aber die Taschentücher nicht !!!

    Mehr
  • Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier. Es hat seinen Platz - immer bei dir.

    Sonntags bei Sophie
    Sick

    Sick

    Rosa, Sophie und Melanie sind seit zwanzig Jahre beste Freundinnen. Durch Zufall haben sie sich damals kennen gelernt und sofort den richtigen Draht zueinander gefunden. Sie können über alles reden und haben schon viel miteinander erlebt. Nun freuen sich die drei auf die Geburt von Melanies Tochter, von allen nur liebevoll Motte genannt, denn sie hätten nicht gedacht, dass eine von ihnen tatsächlich noch Mutter wird. Das freudige Ereignis wird allerdings von einer schlechten Nachricht überschattet. Sophies Krebserkrankung, die sie ein paar Jahre zuvor besiegt glaubte, ist wieder zurück gekehrt und diesmal gibt es keine Chance auf Heilung. Sophie beschließt daher die wenigen Wochen, die ihr noch bleiben, Zuhause zu verbringen und möglichst viele schöne Tage mit ihren Liebsten zu verbringen. Der Sonntag ist dabei für Rosa und Melanie reserviert. Und Sophie hat noch ein großes Ziel: Sie möchte Motte im Arm halten...   Die Geschichte wird aus Rosas Perspektive beschrieben. Sie ist sechsundvierzig und seit sieben Jahren mit Uwe verheiratet. Die Ehe ist eher freundschaftlich denn romantisch, aber Rosas Tierarztpraxis füllt sie aus. Auch Sophie ist verheiratet, allerdings sehr glücklich mit Stefan. Die beiden sind der Inbegriff einer bedingungslosen Liebe, was mit dem Fortschreiten von Sophies Krankheit immer deutlicher zutage tritt. Nur Melanie, mit zweiundvierzig die jüngste von den dreien, ist ledig. Das Kind bekommt sie von Heiko, der noch verheiratet ist und wegen der labilen Psyche seiner Frau Ines nicht mit dieser Schluss machen will. Melanie glaubt aber daran, dass Mottes Geburt einen Sinneswandel bei Heiko auslösen wird und die drei zusammen glücklich werden. Ich mochte die drei unterschiedlichen Frauen wahnsinnig gerne. Ihre Freundschaft ist genau so, wie man sie sich für einen selbst wünscht. Und auch bei Sophies Familie sind Rosa und Melanie immer willkommen. Stefan backt jeden Sonntag für sie Kuchen und Sophies Bruder Theo hat als Arzt und Freund immer ein offenes Ohr für die Frauen. Man hat einfach gemerkt, wie innig die Beziehungen der Charaktere untereinander waren und das hat mich einerseits glücklich und andererseits sehr traurig gemacht. Denn ich konnte die Trauer und Verzweiflung von Sophies Liebsten regelrecht spüren, was mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben hat. Nur Sophie möchte gar nicht, dass die anderen so niedergeschlagen sind, sondern versucht das Beste aus der Situation zu machen. Sie geht mit Rosa und Melanie Babykleidung kaufen, in den Park zum Picknick oder sie sitzen einfach nur in der Küche und unterhalten sich. Die Krankheit, die nicht eindeutig genannt, sondern als "Godzilla" bezeichnet wird, möchte sie bewusst aus den Gesprächen ausklammern und geht vielmehr auf das Leben ihrer Freundinnen ein. Das bringt Rosa und Melanie ins Nachdenken über ihre eigene Situation und darüber, was sie sich für ihre Zukunft wünschen. Obwohl die wenigen Kapitel recht lang sind, fliegen die Seiten nur so dahin. Der Erzählstil ist klar und flüssig, gut zu lesen und zu verstehen. Auch wenn die Geschichte streckenweise ziemlich dialoglastig ist, kommen die Beschreibungen von Berlin und dem Alltag nicht zu kurz. Da die Freundinnen sich hauptsächlich mittels E-Mails austauschen, wenn sie sich nicht sehen, gibt es auch einige schriftliche Gespräche. Die dargestellten Ereignisse empfand ich als authentisch und durchaus realistisch. Eine Geschichte aus dem Leben, die in ähnlicher Form bestimmt schon vielen Menschen passiert ist.   "Sonntags bei Sophie" ist herzerwärmend und herzzerreißend zugleich. Mein Tipp: Unbedingt Taschentücher griffbereit halten!

    Mehr
    • 2
  • Sophie feiert das Leben

    Sonntags bei Sophie
    sunny69

    sunny69

    11. February 2015 um 16:28

    Die Geschichte dreier (oder mehr) Freundinnen gibt es schon in sehr vielen Varianten. Ich mag Bücher in denen verschiedene Charaktere und deren Freundschaft erzählt werden. Bei dieser Geschichte ahnt man das (traurige) Ende sofort, doch es ist der Weg bis zur unumstößlichen Tatsache, den ich als mit sehr viel Liebe zu den handelnden Mädels empfunden habe. Im Vordergrund steht nicht Sophies Erkrankung, sondern die Freude an der Freundschaft und dem Miteinander, dass die drei Frauen sich versuchen so angenehm und schön wie möglich zu gestalten. Da dies bei Sophies Krankheitsbild nicht immer ganz einfach ist, muss der eine oder andere Trick aus der Ideenkiste gepackt werden. Die Mädels sind alle drei erwachsene genug (keine unter 40) um dabei ein unschlagbareres Team zu bilden. Die Hoffnungen, Ängste und Freude der Frauen werden wunderbar und klar beschrieben ohne Godzilla (Sophies Name für ihren Krebs) ständig im Vordergrund agiert. Auch die Gefühle, Handlungen im Leben der beiden Freundinnen Melanie und Rosa fließen mit in die Geschichte ein. Ein Buch, das dazu animiert das Leben zu feiern und seinen Wert wieder zu schätzen. Sophie begegnet in dieser Geschichte ihrem Schicksal so anders, als man es von sich selbst annehmen würde. Sie feiert jede Stunde die ihr bleibt, und füllt sie mit ihrer Lust am Leben. In jedem Fall gab die Story für mich den Anlass glücklich über meine jetzige Situation zu sein, in der ich noch alles ändern und gestalten kann, wie ich es mir wünsche. Einen Gruß an jeden neuen Tag, der wunderbare Dinge zeigen und fühlen lassen kann. Ohne Umwege mitten ins Herz, ohne Schnörkel und in klarster Struktur schrieb Clara Sternberg ihrer Mädels in mein Herz.

    Mehr
  • Freundinnen sind sehr wichtig

    Sonntags bei Sophie
    janaka

    janaka

    Der Debütroman "Sonntags bei Sophie" von Clara Sternberg handelt von einer wunderbaren Freundschaft dreier Frauen im mittleren Alter, die Freud und Leid miteinander teilen. Kennengelernt haben sich Rosa, Melanie und Sophie bei einer Wohnungsbesichtigung und daraus ist etwas entstanden, was unbezahlbar ist … eine innige und liebevolle Freundschaft!!! Tierärztin Rosa lebt mit ihrem Mann in einer lieblosen Ehe, kein Sex und auch keine Kuscheleinheiten. Melanie ist schwanger von einem Mann, der noch verheiratet ist. Ihre große Hoffnung ist, dass er sich für sie entscheidet. Und dann ist da noch Sophie, sie ist glücklich verheiraten, hat leider keine Kinder und ist schwerkrank. Der Krebs, den sie "Godzilla" nennt, ist zurückgekehrt und aggressiver als vorher. Sophie lehnt jede weitere Behandlung ab, sie will die letzte ihr verbleibende Zeit mit ihrem Mann und ihren Freundinnen genießen. Ihr größter Wunsch ist es, "Motte" Melanies ungeborenes Kind noch kennenzulernen. Die nächsten Sonntage sind nur noch für ihre Freundinnen reserviert und sie unternehmen alles, wozu Sophie Lust hat, Babysachen für "Motte" kaufen, Konzertbesuch und vor allem reden mit ihren Freundinnen. Das traurige Thema des Abschiedsnehmens hat die Autorin in einer wunderschönen und berührenden Geschichte dem Leser nahe gebracht. Sie findet einfach die richtigen Worte, die einfühlsam und nicht zu kitschig sind. Lebensfreude und Mut werden dem Leser in einem leichten und lockeren Schreibstil vermittelt. Die Geschichte wird aus Rosas Sicht erzählt und gibt einen genauen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Ihre Ängste und Hoffnungen werden gut geschildert und lassen mich als Leser mit ihr lachen, hoffen und auch weinen. Die Wärme, den Zusammenhalt und die Fürsorge der drei Mädels konnte ich förmlich spüren. Mir sind alle drei gleich ans Herz gewachsen, jede auf ihre eigene Art und Weise. Sophies Lebenswille bewirkt, dass ihre beiden Freundinnen endlich mal über sich selbst und ihre Lebensumstände nachdenken und Veränderungen herbeiführen. Gespickt mit schönen und treffenden Zitaten schafft es die Autorin mich von ihrem Debüt zu berühren. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, aber erst heute konnte ich die Rezension dazu verfassen, da es mir schwer fällt die richtigen Worte zu finden. Dieses Lesevergnügen bekommt 5* von mir und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Godzilla und andere Katastrophengebiete

    Sonntags bei Sophie
    MelE

    MelE

    15. January 2015 um 09:11

     Das Cover auf den ersten Blick gaukelt mir eine gemütliche Atmosphäre vor, die jedoch vom Klappentext und Inhalt des Buches aufgehoben wurde. Eine gemütliche Kaffeerunde wird zwar hin und wieder auch zelebriert, aber ausschlaggebend ist  der Abschied von Sophie, deren Krebserkrankung zurück gekommen ist und feststeht, dass ihr nicht mehr viel Lebenszeit zur Verfügung steht. Trotz aller Traurigkeit die in "Sonntags bei Sophie" vorherrscht,las ich einen Roman, der viele, viel mehr war als nur Abschied und Loslassen. Rosa lädt uns ein sie zu begleiten, da sie uns ihre Gedanken präsentiert, da der Roman aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Rosa, Melanie und Sophie sind beste Freundinnen seit WG Zeiten. Der harte Abschied von Sophie und das Hoffen auf ein Wunder berührt mich schmerzlich, da es mir meine eigene Sterblichkeit wieder einmal bewusst macht. Wir erleben viele wunderbare Momente, halten Rückschau und lassen los. Sophie erweckt in mir den Wunsch mein Leben neu zu bedenken und vielleicht meine Prioritäten neu zu setzen, da die Zeit mit meinen Liebsten einfach zu wertvoll ist, um es oberflächlich zu behandeln. Niemand weiß den Zeitpunkt seine Todes und nicht immer ist es vergönnt, Abschied zu nehmen. Hier im Roman bleibt zwar wenig Zeit, aber diese ist umso intensiver und schweißt die drei Freundinnen um einiges mehr zusammen. Sophie ist diejenige, die manchen Stein zum Rollen bringt, denn weder Rosa, noch Melanie sind wirklich zufrieden mit ihren Lebensumständen. Manchmal braucht man einfach einen Schubs in die richtige Richtung, um Veränderungen herbeizuführen. In 285 Seiten tauchen wir ein in eine wundervolle Story, die mich wie schon erwähnt sehr begeistern konnte, auch wenn es eben kein Friede, Freude, Eierkuchen Buch war, sondern ein Abschied. Letztendlich war es selbst für mich so, als würde ich Abschied von einer guten Freundin nehmen. Das Ende kam abrupt und hat mich umgehauen, da es mir plötzlich doch zu schnell ging, dennoch war es passend, denn mehr hätte dem Roman seine Glaubwürdigkeit genommen.  Von mir gibt es eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Buch, welches sich definitiv von der breiten Masse abheben konnte. Ein sehr gelungenes Buch, welches Godzilla und anderen Katastrophen zwar nicht den Schrecken nimmt, aber verdeutlicht, wie wichtig Menschen sind, die uns beim Sterben begleiten und auch dann nicht loslassen, wenn das Ende da ist. Wunder können auf die unterschiedlichste Art und Weise geschehen und wer sich darauf einlassen kann, wird reich beschenkt werden, egal, wie das Wunder letztendlich aussehen wird. 5 Sterne -->HIER!

    Mehr
  • Traurig-schöne Geschichte

    Sonntags bei Sophie
    Spatzi79

    Spatzi79

    06. January 2015 um 17:07

    Melanie, Rosa und Sophie sind drei ganz unterschiedliche Frauen und dennoch beste Freundinnen. Es trifft die beiden anderen sehr schwer, als sie erfahren, dass Sophie todkrank ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie wollen das Beste aus der verbleibenden gemeinsamen Zeit machen und Sophie ist fest entschlossen, die Geburt von Melanies Baby noch mitzuerleben. Die Sonntage sind fortan für die drei Freundinnen reserviert, für gemeinsame Unternehmungen und Erinnerungen. Wir Leser dürfen sie alle drei durch diese schwierige Zeit begleiten und erfahren nach und nach immer mehr über sie. Für Rosa und Melanie stehen schwierige Entscheidungen in ihrem Privatleben an. Melanie ist von einem verheirateten Mann schwanger, der ihr schon lange verspricht, sich von seiner Frau zu trennen und zu ihr und dem gemeinsamen Kind zu stehen. Lohnt es sich, auf ihn zu warten? Rosa lebt in einer langjährigen Ehe und irgendwie ist der Alltag hereingebrochen, alles ist nur noch Routine, sie leben mehr nebeneinander als miteinander. War das alles? Eine ganz große Nebenrolle in diesem Buch spielt auch Sophies Mann Stefan, der unaufdringlich am Rande immer da ist und dessen Verlust am Ende der größte sein wird. Es geht um die große und auch um enttäuschte Liebe, um Verharren in Gewohnheiten und immer wieder um den Mut, Entscheidungen zu treffen, die das Leben zu verändern und die jeder Mensch nur für sich selber entscheiden kann! Und natürlich steht über alldem das Thema Freundschaft und Abschiednehmen. Der Autorin gelingt es, diese vielen Gefühle in einer Geschichte zu packen, die dadurch nicht rührselig oder kitschig wirkt, sondern zum Nachdenken anregt und Mut macht.

    Mehr
  • Eine Geschichte über Freundschaft im Leben und Sterben

    Sonntags bei Sophie
    Looony

    Looony

    27. December 2014 um 17:10

    Clara Sternberg - Sonntags bei Sophie ***(*)Inhalt Rosa, Melanie und Sophie sind beste Freundinnen seit sie sich bei einer Wohnungsbesichtigung kennenlernten und gemeinsam eine WG gründeten. Mittlerweile blicken sie auf eine langjährige Freundschaft zurück. Als Sophie schwer krank wird, wird der gemeinsame Sonntag Dreh- und Angelpunkt ihres Lebens und die drei Freundinnen lassen ihr Leben, ihre Beziehungen und die gemeinsame Freundschaft Revue passieren, um Abschied nehmen und zugleich Neuanfänge wagen zu können. Meine Meinung Clara Sternberg ist es mit *Sonntags bei Sophie* gelungen mich mitzunehmen auf die emotionale Reise der Freundschaft von Melanie, Rosa und Sophie und sie in allen Höhen und Tiefen zu begleiten. Für mich steht bei diesem Buch tatsächlich mehr das Thema Freundschaft als das (in der Literatur irgendwie hippe) Thema Krebs und Sterben im Mittelpunkt, was für mich ein eindeutiges Plus des Buches ist. Die Figuren waren mir von Beginn an nah und ich konnte so gut nachvollziehen wie es ihnen geht – wie sehr sie für und mit und um Sophie hoffen und trauern, wie sehr sie sich über Melanies unerwartete Schwangerschaft freuen, wie sehr Rosa in ihrer Ehe gefangen ist. Die Autorin stellt sehr einfühlsam und realistisch die Gefühle und Handlungen dar. Hier und da war mir der esoterisch-lebensbejahende Touch etwas zu viel. Wenn man dagegen eine Aversion hat, ist die Lektüre nicht unbedingt zu empfehlen… Ein bisschen gestört hat mich auch, dass die Ich-Perspektive nicht an allen Stellen durchgezogen wurde. Es hat mich irritiert und meinen Lesefluss gestört und es blieb für mich unklar, ob es beabsichtigt oder aus Versehen passiert ist. Fazit Ein lesenswertes Buch vor allem für Frauen, die Bücher über Freundschaft, mit viel Gefühl und ohne allzu viel Kitsch mögen. Die Lesezeit ist bei mir nur so dahin geflogen und lässt über kleine Irritationen hinweg sehen.

    Mehr
  • Ein Drama in Zuckerwatte

    Sonntags bei Sophie
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Es tut mir Leid. Ich bin nicht geeignet für heitere Frauenromane. Ich bin allergisch gegen Beschaulichkeit, und herzensgute Menschen langweilen mich. Dafür kann dieses Buch nichts. Allerdings suggeriert der Klappentext eine hochdramatische Geschichte, die hier natürlich auch erzählt wird, nur leider kommt sie im Gewand einer zuckrigen Vorabendserie daher.   Wir haben hier drei Freundinnen um die 40, Freundinnenprototypen, die das Spektrum an gängigen Frauenproblemen abdecken. Da ist Melli, schwanger von einem verheirateten Mann, der behauptet, er würde seine Frau verlassen und es nicht tut, ach ja… und Rosa, die aus Torschlusspanik einen Mann geheiratet hat, der sie gerne hat, aber nicht wirklich liebt. Eine freundschaftliche Zweckgemeinschaft statt großer Gefühle. Die dritte im Bunde ist Sophie, der Sonnenschein, mit einem liebevollen Mann, der köstliche Kuchen backt, deren Leben perfekt wäre, wenn sie nicht Krebs hätte, den sie scherzhaft Godzilla nennt. Sie versucht, Godzilla in Schach zu halten, bis Motte, Mellis Baby, geboren wird. Das möchte sie unbedingt noch erleben. Und bis dahin ist jeden Sonntag Mädelstreffen bei Sophie, bei dem man in Erinnerungen schwelgt, Stefans Kuchen isst und sich verabschiedet… Das ist sehr traurig und könnte eine herzergreifende Geschichte sein. Leider hat mich immer, wenn ich beinahe angerührt war, der Zuckerguß erschlagen. Sie kaufen sich doch tatsächlich rosarote, glitzernde Zauberbrillen, die den Blick auf das Wesentliche schärfen sollen. „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ in allen denkbaren Varianten. Mag sein, dass das sensiblere Gemüter zu Tränen rührt. Ich kämpfe an solchen Stellen augenrollend mit dem Lachkrampf und jeder Anflug von Rührung ist dahin. Hier wird eine ergreifende Geschichte in Watte gepackt. Zuckerwatte, die klebrig und aufdringlich den Kern des Ganzen überdeckt. Vielleicht ist das Ganze so bekömmlicher für die Allgemeinheit. Mir war es zu süß.

    Mehr
    • 5
  • Angst vor der Komplexität des Lebens?

    Sonntags bei Sophie
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    17. November 2014 um 20:28

    Vom Roman "Sonntags bei Sophie" von Clara Sternberg habe ich deutlich mehr erwartet.  Drei Freundinnen im Alter von 42 bis 54 halten eng zusammen, trotz Arbeit und Partner. Sie sehen sich regelmäßig sonntags, ein fester Bestandteil im Leben, bemerkenswert im hektischen und oberflächlichen Berlin. Sophie, die wohl älteste, erkrankte vor Jahren an Krebs, galt als geheilt und eröffnet den Freundinnen zu Beginn des Buches, dass der krebs nicht nur zurückgekehrt, sondern endgültig gewonnen hat im Kampf um Gesundheit und Leben.  Ich war gespannt. Ich wollte ein trauriges und berührendes Buch lesen, ein zu herzen gehendes Thema, erwartete einen ruhigen, dennoch pointierten Schreibstil, der mich innehalten lässt, der mich dazu bringt Sätze abzuschreiben und aufzubewahren, ein Buch das mich umkrempelt und mich an das Leben erinnert. Gelesen habe ich ein triviales und einfaches Buch mit sehr einseitig gezeichneten Figuren, die entweder gut oder schlecht dargestellt wurden. Mit farblosen, nicht mal auf die Tränendrüse drückenden Bildern, deren Verlauf schon früh erkennbar war. Seltsamerweise plädiert die Autorin an ein selbstbestimmtes Leben, das man durchaus auf Kosten der Gefühle anderer Menschen umgeworfen werden darf, Zufriedenheit im Leben reicht nicht, da MUSS es mehr geben! Andererseits verurteilt die Autorin eben jene Figuren im Roman, die genau das für sich getan haben! Dazu kommt, dass ich seit weit über 30 Jahren in Berlin lebe und auch den Flair und die Atmosphäre dieser wunderbaren Stadt im Roman vermisste, die übrigens die Hauptstadt der Singles und nach Freiheit strebenden Individuen ist, die so bindungsunfreudig sind, wie man es nirgends sonst antrifft. Ich habe lange überlegt, ob die Autorin für sich eine Insel geschaffen hat, denn ich kenne keine Persönlichkeiten, die sich auch nur annähernd so aneinander klammern, wie es diese drei Damen tun. Leider bin ich auch lange Jahre als Tierärztin in dieser Stadt selbstständig tätig gewesen und kann sagen: Die Arbeit der Kollegin ist nicht annähernd realistisch dargestellt, hier möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass viele Tierarzt-TV-Serien seitens der Kammer verboten wurden. Ein endgültiges Fazit: Oberflächlich, einseitig dargestellte und blasse Figuren, absehbarer, unspektakulärer Plot ohne Tiefe und einfacher, nicht berührender Schreibstil. Schade.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Rezension zu "Sonntags bei Sophie"

    Sonntags bei Sophie
    ElkeK

    ElkeK

    Inhaltsangabe: von amazon.de: Freundinnen fürs Leben Sophie, Rosa und Melanie sind unzertrennlich. Und dann ist plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen; Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen. Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei Freundinnen reserviert: Sie nehmen Abschied und sie erinnern sich. Und immer häufiger gelingt ihnen, ein Lachen und ein Stückchen Normalität. Sophie steckt voller Lebensmut, denn sie hat ein großes Ziel: die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann. Ein zauberhafter Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen. Mein Fazit: Diesen Roman habe ich auch im Urlaub gelesen. Ich wurde geleitet von den vielen guten Rezensionen bei amazon.de und wurde auch nicht enttäuscht. Alles wird aus Rosas Sicht erzählt. Wie sie Sophies Krankheit erlebt (der Krebs wird Godzilla genannt), Melanies Schwangerschaft und sie berichtet auch über ihre eigene Situation, die vermeintlich glückliche Ehe. Und obwohl vieles unausgesprochen erscheint, so ist doch auch nichts ungesagt. Die Autorin hat ein sehr gefühlvolles Buch über Freundschaft geschrieben, die geprägt ist von durchlittenen Momenten, gemeinsamen Erinnerungen und bitteren Erkenntnissen. Aber es bleibt auch immer ein leiser Humor dabei und so kann man nicht anders als das Buch bis zum (bitteren) Ende auslesen. Wer nahe am Wasser gebaut ist, liest womöglich auch mal durch einen Schleier von Tränen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
    • 3
  • Was ein "Erstlingswerk" ! ! !

    Sonntags bei Sophie
    RenateSchruefer

    RenateSchruefer

    24. October 2014 um 14:13

    Das Buch des Jahres??? Könnte gut sein......... Selten, dass ein "Erstlingswerk" so einschlägt wie dieses. Absolut nichts zu kritisieren an diesem Buch ! ! ! Eine traurige und gleichzeitig hoffnungsspende Geschichte über Freundschaft, Liebe und Leid. Drei Freundinnen und ihre jeweiligen Geschichten sind so würdevoll verpackt wie man es sich kaum vorstellen kann. Über den Inhalt haben Andere genug geschrieben, mir bleibt nur eine Verbeugung vor der Autorin und die Hoffnung, dass da noch mehr kommt - echt gigantisch liebe Frau Clara Sternberg und ein herzliches Dankeschön für dieses unglaublich ergreifende Buch ! ! ! ! !

    Mehr
  • weitere