Sonntags bei Sophie

von Clara Sternberg 
4,4 Sterne bei102 Bewertungen
Sonntags bei Sophie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (84):
M

Ein schönes Buch das wirklich ans Herz geht. Hat mich sehr überrascht

Kritisch (5):
Bücherwurms avatar

Kein einziger Satz, der mich berührte. Einseitig gezeichnete Figuren mit vorhersehbarem Verlauf. Schade.

Alle 102 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sonntags bei Sophie"

Freundinnen fürs Leben

Sophie, Rosa und Melanie sind unzertrennlich. Und dann ist plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen; Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen.
Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei Freundinnen reserviert: Sie nehmen Abschied und sie erinnern sich. Und immer häufiger gelingt ihnen, ein Lachen und ein Stückchen Normalität. Sophie steckt voller Lebensmut, denn sie hat ein großes Ziel: die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann.

Ein zauberhafter Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746625386
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:17.02.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne61
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Becky_loves_bookss avatar
    Becky_loves_booksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Buch - sehr emotional!
    Sehr emotional und macht nachdenklich - wundervolles Buch!

    Cover:  Die Farben und das Arrangement des Covers gefallen mir wirklich gut. Es wirkt freundlich und heiter und lässt nicht unbedingt die ernste Geschichte vermuten, die sich im Inneren verbirgt.
    Meinung: Möchte ich ein Buch lesen von dem ich schon vorher weiß, dass es mich zum Weinen bringen wird? Ja, denn auch ernste Themen gehören zum Leben, also auch zum Lesen dazu. In diesem Buch erzählt Rosa (Mitte 40) die Geschichte ihrer Freundschaft zu Sophie und Melanie. Am Anfang ist alles wunderbar, aber die Nachricht von Sophies erneuter Krebserkrankung trifft die Freundinnen wie ein Schlag. Da Sophie sich gegen eine Behandlung entschieden hat, verbringen die Frauen von nun an jeden Sonntag zusammen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Melanie ist schwanger und Sophie möchte das Baby unbedingt noch sehen. Dieser Roman ist sehr emotional, aber er erdrückt einen nicht. Es herrscht viel Freunde und Liebe in diesem Buch. Clara Sternberg nimmt ihre Leser mit viel Gefühl mit, lässt sie oft lächeln und manchmal eben auch weinen. So eine Freundschaft wie die hier beschriebene wünscht man sich und ich bin auch sicher, dass es sie gibt. Dieser wunderbare Roman ließ mich nachdenken. Ja, was wäre wenn? Hätte ich den Mut, mein Leben zu überdenken und nochmal einen neuen Weg einzuschlagen?
    Fazit:  "Sonntags bei Sophie" hat mich berührt - auf sanfte und leise Art und Weise. Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Hoffnung, die Liebe und das Leben. Absolute Leseempfehlung für alle, die sich nicht zu schade sind, auch mal ein Tränchen zu verdrücken.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ann-Marys avatar
    Ann-Maryvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr schönes und zugleich sehr trauriges Buch
    Tolles Buch über die Krankheit, Freundschaft und Liebe

    Sophie ist erneut an Krebs erkrankt und diesmal unheilbar, ihr bleiben nur noch wenige Wochen/ Monate und sie beschließt diese zu genießen...

    Sonntags bei Sophie ist eine ergreifende Geschichte über eine Frau, die weiß dass sie sterben wird und die, in den ihr verbleibenden Wochen, immer Sonntags, gemeinsam mit ihren zwei Freundinnen noch so vieles erleben möchte. Nicht immer muss es außergewöhnlich sein, es sind schon die gewöhnlichen, ganz alltäglichen Dinge die sie glücklich machen.

    Es ist ein Roman mitten aus dem Leben, so schön und traurig zugleich.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    xGRETAxs avatar
    xGRETAxvor 4 Jahren
    Ich glaube ich war die 4. Freundin :-(

    Ich lese gerne und viel, lasse mich von Buch-Inhalten gerne "davon tragen".
    Muss aber zugeben, dass mich bisher (!) nie ein Buch so berührt hat, dass Tränen flossen.

    Anders dieses hier: es flossen Tränen - unzählige Tränen. Ich glaube die letzten 50 Seiten haben die Tränen nicht mal mehr aufgehört zu fließen.

    Ich mach´s kurz: dieses Buch ist weder schnulzig, noch kitschig und trotzdem berührt es enorm das Herz.

    Ich bin sprachlos, dass mich ein Buch so sehr gefangen nehmen konnte und ich mich derartig intensiv in diese Geschichte hab fallen lassen:
    Ich war dabei, wenn die Mädels ihre Sonntage zelebriert haben !
    Der Gedanke bereitet mir immer noch Gänsehaut und feuchte Augen.

    Lest das Buch ... vergesst aber die Taschentücher nicht !!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sunny69s avatar
    sunny69vor 4 Jahren
    Sophie feiert das Leben

    Die Geschichte dreier (oder mehr) Freundinnen gibt es schon in sehr vielen Varianten. Ich mag Bücher in denen verschiedene Charaktere und deren Freundschaft erzählt werden. Bei dieser Geschichte ahnt man das (traurige) Ende sofort, doch es ist der Weg bis zur unumstößlichen Tatsache, den ich als mit sehr viel Liebe zu den handelnden Mädels empfunden habe. Im Vordergrund steht nicht Sophies Erkrankung, sondern die Freude an der Freundschaft und dem Miteinander, dass die drei Frauen sich versuchen so angenehm und schön wie möglich zu gestalten. Da dies bei Sophies Krankheitsbild nicht immer ganz einfach ist, muss der eine oder andere Trick aus der Ideenkiste gepackt werden. Die Mädels sind alle drei erwachsene genug (keine unter 40) um dabei ein unschlagbareres Team zu bilden.
    Die Hoffnungen, Ängste und Freude der Frauen werden wunderbar und klar beschrieben ohne Godzilla (Sophies Name für ihren Krebs) ständig im Vordergrund agiert. Auch die Gefühle, Handlungen im Leben der beiden Freundinnen Melanie und Rosa fließen mit in die Geschichte ein.

    Ein Buch, das dazu animiert das Leben zu feiern und seinen Wert wieder zu schätzen. Sophie begegnet in dieser Geschichte ihrem Schicksal so anders, als man es von sich selbst annehmen würde. Sie feiert jede Stunde die ihr bleibt, und füllt sie mit ihrer Lust am Leben. In jedem Fall gab die Story für mich den Anlass glücklich über meine jetzige Situation zu sein, in der ich noch alles ändern und gestalten kann, wie ich es mir wünsche. Einen Gruß an jeden neuen Tag, der wunderbare Dinge zeigen und fühlen lassen kann. Ohne Umwege mitten ins Herz, ohne Schnörkel und in klarster Struktur schrieb Clara Sternberg ihrer Mädels in mein Herz.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sicks avatar
    Sickvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Herzerwärmend und herzzerreißend zugleich.Eine Geschichte aus dem Leben, die in ähnlicher Form bestimmt schon vielen Menschen passiert ist.
    Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier. Es hat seinen Platz - immer bei dir.

    Rosa, Sophie und Melanie sind seit zwanzig Jahre beste Freundinnen. Durch Zufall haben sie sich damals kennen gelernt und sofort den richtigen Draht zueinander gefunden. Sie können über alles reden und haben schon viel miteinander erlebt. Nun freuen sich die drei auf die Geburt von Melanies Tochter, von allen nur liebevoll Motte genannt, denn sie hätten nicht gedacht, dass eine von ihnen tatsächlich noch Mutter wird. Das freudige Ereignis wird allerdings von einer schlechten Nachricht überschattet. Sophies Krebserkrankung, die sie ein paar Jahre zuvor besiegt glaubte, ist wieder zurück gekehrt und diesmal gibt es keine Chance auf Heilung. Sophie beschließt daher die wenigen Wochen, die ihr noch bleiben, Zuhause zu verbringen und möglichst viele schöne Tage mit ihren Liebsten zu verbringen. Der Sonntag ist dabei für Rosa und Melanie reserviert. Und Sophie hat noch ein großes Ziel: Sie möchte Motte im Arm halten...

     

    Die Geschichte wird aus Rosas Perspektive beschrieben. Sie ist sechsundvierzig und seit sieben Jahren mit Uwe verheiratet. Die Ehe ist eher freundschaftlich denn romantisch, aber Rosas Tierarztpraxis füllt sie aus. Auch Sophie ist verheiratet, allerdings sehr glücklich mit Stefan. Die beiden sind der Inbegriff einer bedingungslosen Liebe, was mit dem Fortschreiten von Sophies Krankheit immer deutlicher zutage tritt. Nur Melanie, mit zweiundvierzig die jüngste von den dreien, ist ledig. Das Kind bekommt sie von Heiko, der noch verheiratet ist und wegen der labilen Psyche seiner Frau Ines nicht mit dieser Schluss machen will. Melanie glaubt aber daran, dass Mottes Geburt einen Sinneswandel bei Heiko auslösen wird und die drei zusammen glücklich werden.

    Ich mochte die drei unterschiedlichen Frauen wahnsinnig gerne. Ihre Freundschaft ist genau so, wie man sie sich für einen selbst wünscht. Und auch bei Sophies Familie sind Rosa und Melanie immer willkommen. Stefan backt jeden Sonntag für sie Kuchen und Sophies Bruder Theo hat als Arzt und Freund immer ein offenes Ohr für die Frauen. Man hat einfach gemerkt, wie innig die Beziehungen der Charaktere untereinander waren und das hat mich einerseits glücklich und andererseits sehr traurig gemacht. Denn ich konnte die Trauer und Verzweiflung von Sophies Liebsten regelrecht spüren, was mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben hat. Nur Sophie möchte gar nicht, dass die anderen so niedergeschlagen sind, sondern versucht das Beste aus der Situation zu machen. Sie geht mit Rosa und Melanie Babykleidung kaufen, in den Park zum Picknick oder sie sitzen einfach nur in der Küche und unterhalten sich. Die Krankheit, die nicht eindeutig genannt, sondern als "Godzilla" bezeichnet wird, möchte sie bewusst aus den Gesprächen ausklammern und geht vielmehr auf das Leben ihrer Freundinnen ein. Das bringt Rosa und Melanie ins Nachdenken über ihre eigene Situation und darüber, was sie sich für ihre Zukunft wünschen.

    Obwohl die wenigen Kapitel recht lang sind, fliegen die Seiten nur so dahin. Der Erzählstil ist klar und flüssig, gut zu lesen und zu verstehen. Auch wenn die Geschichte streckenweise ziemlich dialoglastig ist, kommen die Beschreibungen von Berlin und dem Alltag nicht zu kurz. Da die Freundinnen sich hauptsächlich mittels E-Mails austauschen, wenn sie sich nicht sehen, gibt es auch einige schriftliche Gespräche. Die dargestellten Ereignisse empfand ich als authentisch und durchaus realistisch. Eine Geschichte aus dem Leben, die in ähnlicher Form bestimmt schon vielen Menschen passiert ist.

     

    "Sonntags bei Sophie" ist herzerwärmend und herzzerreißend zugleich. Mein Tipp: Unbedingt Taschentücher griffbereit halten!

    Kommentare: 1
    83
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Wow, was für eine tolle und einfühlsame Geschichte über Freundschaft und Loslassen.
    Freundinnen sind sehr wichtig

    Der Debütroman "Sonntags bei Sophie" von Clara Sternberg handelt von einer wunderbaren Freundschaft dreier Frauen im mittleren Alter, die Freud und Leid miteinander teilen.
    Kennengelernt haben sich Rosa, Melanie und Sophie bei einer Wohnungsbesichtigung und daraus ist etwas entstanden, was unbezahlbar ist … eine innige und liebevolle Freundschaft!!!
    Tierärztin Rosa lebt mit ihrem Mann in einer lieblosen Ehe, kein Sex und auch keine Kuscheleinheiten. Melanie ist schwanger von einem Mann, der noch verheiratet ist. Ihre große Hoffnung ist, dass er sich für sie entscheidet. Und dann ist da noch Sophie, sie ist glücklich verheiraten, hat leider keine Kinder und ist schwerkrank. Der Krebs, den sie "Godzilla" nennt, ist zurückgekehrt und aggressiver als vorher. Sophie lehnt jede weitere Behandlung ab, sie will die letzte ihr verbleibende Zeit mit ihrem Mann und ihren Freundinnen genießen.
    Ihr größter Wunsch ist es, "Motte" Melanies ungeborenes Kind noch kennenzulernen.
    Die nächsten Sonntage sind nur noch für ihre Freundinnen reserviert und sie unternehmen alles, wozu Sophie Lust hat, Babysachen für "Motte" kaufen, Konzertbesuch und vor allem reden mit ihren Freundinnen.

    Das traurige Thema des Abschiedsnehmens hat die Autorin in einer wunderschönen und berührenden Geschichte dem Leser nahe gebracht. Sie findet einfach die richtigen Worte, die einfühlsam und nicht zu kitschig sind. Lebensfreude und Mut werden dem Leser in einem leichten und lockeren Schreibstil vermittelt.
    Die Geschichte wird aus Rosas Sicht erzählt und gibt einen genauen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Ihre Ängste und Hoffnungen werden gut geschildert und lassen mich als Leser mit ihr lachen, hoffen und auch weinen.
    Die Wärme, den Zusammenhalt und die Fürsorge der drei Mädels konnte ich förmlich spüren.
    Mir sind alle drei gleich ans Herz gewachsen, jede auf ihre eigene Art und Weise. Sophies Lebenswille bewirkt, dass ihre beiden Freundinnen endlich mal über sich selbst und ihre Lebensumstände nachdenken und Veränderungen herbeiführen.

    Gespickt mit schönen und treffenden Zitaten schafft es die Autorin mich von ihrem Debüt zu berühren. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, aber erst heute konnte ich die Rezension dazu verfassen, da es mir schwer fällt die richtigen Worte zu finden.
    Dieses Lesevergnügen bekommt 5* von mir und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentare: 1
    62
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch über Freundschaft, Loslassen und Abschied nehmen. Warmherzig erzählt und emotional sehr hochwertig. Leseempfehlung! Trifft ins Herz
    Godzilla und andere Katastrophengebiete

     Das Cover auf den ersten Blick gaukelt mir eine gemütliche Atmosphäre vor, die jedoch vom Klappentext und Inhalt des Buches aufgehoben wurde. Eine gemütliche Kaffeerunde wird zwar hin und wieder auch zelebriert, aber ausschlaggebend ist  der Abschied von Sophie, deren Krebserkrankung zurück gekommen ist und feststeht, dass ihr nicht mehr viel Lebenszeit zur Verfügung steht. Trotz aller Traurigkeit die in "Sonntags bei Sophie" vorherrscht,las ich einen Roman, der viele, viel mehr war als nur Abschied und Loslassen. Rosa lädt uns ein sie zu begleiten, da sie uns ihre Gedanken präsentiert, da der Roman aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Rosa, Melanie und Sophie sind beste Freundinnen seit WG Zeiten. Der harte Abschied von Sophie und das Hoffen auf ein Wunder berührt mich schmerzlich, da es mir meine eigene Sterblichkeit wieder einmal bewusst macht. Wir erleben viele wunderbare Momente, halten Rückschau und lassen los. Sophie erweckt in mir den Wunsch mein Leben neu zu bedenken und vielleicht meine Prioritäten neu zu setzen, da die Zeit mit meinen Liebsten einfach zu wertvoll ist, um es oberflächlich zu behandeln. Niemand weiß den Zeitpunkt seine Todes und nicht immer ist es vergönnt, Abschied zu nehmen. Hier im Roman bleibt zwar wenig Zeit, aber diese ist umso intensiver und schweißt die drei Freundinnen um einiges mehr zusammen. Sophie ist diejenige, die manchen Stein zum Rollen bringt, denn weder Rosa, noch Melanie sind wirklich zufrieden mit ihren Lebensumständen. Manchmal braucht man einfach einen Schubs in die richtige Richtung, um Veränderungen herbeizuführen. In 285 Seiten tauchen wir ein in eine wundervolle Story, die mich wie schon erwähnt sehr begeistern konnte, auch wenn es eben kein Friede, Freude, Eierkuchen Buch war, sondern ein Abschied. Letztendlich war es selbst für mich so, als würde ich Abschied von einer guten Freundin nehmen. Das Ende kam abrupt und hat mich umgehauen, da es mir plötzlich doch zu schnell ging, dennoch war es passend, denn mehr hätte dem Roman seine Glaubwürdigkeit genommen. 
    Von mir gibt es eine Leseempfehlung für ein ganz besonderes Buch, welches sich definitiv von der breiten Masse abheben konnte. Ein sehr gelungenes Buch, welches Godzilla und anderen Katastrophen zwar nicht den Schrecken nimmt, aber verdeutlicht, wie wichtig Menschen sind, die uns beim Sterben begleiten und auch dann nicht loslassen, wenn das Ende da ist. Wunder können auf die unterschiedlichste Art und Weise geschehen und wer sich darauf einlassen kann, wird reich beschenkt werden, egal, wie das Wunder letztendlich aussehen wird.
    5 Sterne -->HIER!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Traurig-schöne Geschichte

    Melanie, Rosa und Sophie sind drei ganz unterschiedliche Frauen und dennoch beste Freundinnen. Es trifft die beiden anderen sehr schwer, als sie erfahren, dass Sophie todkrank ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Sie wollen das Beste aus der verbleibenden gemeinsamen Zeit machen und Sophie ist fest entschlossen, die Geburt von Melanies Baby noch mitzuerleben. Die Sonntage sind fortan für die drei Freundinnen reserviert, für gemeinsame Unternehmungen und Erinnerungen.

    Wir Leser dürfen sie alle drei durch diese schwierige Zeit begleiten und erfahren nach und nach immer mehr über sie. Für Rosa und Melanie stehen schwierige Entscheidungen in ihrem Privatleben an. Melanie ist von einem verheirateten Mann schwanger, der ihr schon lange verspricht, sich von seiner Frau zu trennen und zu ihr und dem gemeinsamen Kind zu stehen. Lohnt es sich, auf ihn zu warten? Rosa lebt in einer langjährigen Ehe und irgendwie ist der Alltag hereingebrochen, alles ist nur noch Routine, sie leben mehr nebeneinander als miteinander. War das alles?

    Eine ganz große Nebenrolle in diesem Buch spielt auch Sophies Mann Stefan, der unaufdringlich am Rande immer da ist und dessen Verlust am Ende der größte sein wird.

    Es geht um die große und auch um enttäuschte Liebe, um Verharren in Gewohnheiten und immer wieder um den Mut, Entscheidungen zu treffen, die das Leben zu verändern und die jeder Mensch nur für sich selber entscheiden kann! Und natürlich steht über alldem das Thema Freundschaft und Abschiednehmen.

    Der Autorin gelingt es, diese vielen Gefühle in einer Geschichte zu packen, die dadurch nicht rührselig oder kitschig wirkt, sondern zum Nachdenken anregt und Mut macht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Looonys avatar
    Looonyvor 4 Jahren
    Eine Geschichte über Freundschaft im Leben und Sterben

    Clara Sternberg  - Sonntags bei Sophie ***(*)

    Inhalt

    Rosa, Melanie und Sophie sind beste Freundinnen seit sie sich bei einer Wohnungsbesichtigung kennenlernten und gemeinsam eine WG gründeten. Mittlerweile blicken sie auf eine langjährige Freundschaft zurück. Als Sophie schwer krank wird, wird der gemeinsame Sonntag Dreh- und Angelpunkt ihres Lebens und die drei Freundinnen lassen ihr Leben, ihre Beziehungen und die gemeinsame Freundschaft Revue passieren, um  Abschied nehmen und zugleich Neuanfänge wagen zu können.

    Meine Meinung

    Clara Sternberg ist es mit  *Sonntags bei Sophie* gelungen mich mitzunehmen auf die emotionale Reise der Freundschaft von Melanie, Rosa und Sophie und sie in allen Höhen und Tiefen zu begleiten. Für mich steht bei diesem Buch tatsächlich mehr das Thema Freundschaft als das (in der Literatur irgendwie hippe) Thema Krebs und Sterben im Mittelpunkt, was für mich ein eindeutiges Plus des Buches ist. Die Figuren waren mir von Beginn an nah und ich konnte so gut nachvollziehen wie es ihnen geht – wie sehr sie für und mit und um Sophie hoffen und trauern, wie sehr sie sich über Melanies unerwartete Schwangerschaft freuen, wie sehr Rosa in ihrer Ehe gefangen ist. Die Autorin stellt sehr einfühlsam und realistisch die Gefühle und Handlungen dar. Hier und da war mir der esoterisch-lebensbejahende Touch etwas zu viel. Wenn man dagegen eine Aversion hat, ist die Lektüre nicht unbedingt zu empfehlen… Ein bisschen gestört hat mich auch, dass die Ich-Perspektive nicht an allen Stellen durchgezogen wurde. Es hat mich irritiert und meinen Lesefluss gestört und es blieb für mich unklar, ob es beabsichtigt oder aus Versehen passiert ist.

    Fazit

    Ein lesenswertes Buch vor allem für Frauen, die Bücher über Freundschaft, mit viel Gefühl und ohne allzu viel Kitsch mögen. Die Lesezeit ist bei mir nur so dahin geflogen und lässt über kleine Irritationen hinweg sehen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    sursulapitschis avatar
    sursulapitschivor 4 Jahren
    Ein Drama in Zuckerwatte

    Es tut mir Leid. Ich bin nicht geeignet für heitere Frauenromane. Ich bin allergisch gegen Beschaulichkeit, und herzensgute Menschen langweilen mich. Dafür kann dieses Buch nichts. Allerdings suggeriert der Klappentext eine hochdramatische Geschichte, die hier natürlich auch erzählt wird, nur leider kommt sie im Gewand einer zuckrigen Vorabendserie daher.  

    Wir haben hier drei Freundinnen um die 40, Freundinnenprototypen, die das Spektrum an gängigen Frauenproblemen abdecken.
    Da ist Melli, schwanger von einem verheirateten Mann, der behauptet, er würde seine Frau verlassen und es nicht tut, ach ja… und Rosa, die aus Torschlusspanik einen Mann geheiratet hat, der sie gerne hat, aber nicht wirklich liebt. Eine freundschaftliche Zweckgemeinschaft statt großer Gefühle.
    Die dritte im Bunde ist Sophie, der Sonnenschein, mit einem liebevollen Mann, der köstliche Kuchen backt, deren Leben perfekt wäre, wenn sie nicht Krebs hätte, den sie scherzhaft Godzilla nennt. Sie versucht, Godzilla in Schach zu halten, bis Motte, Mellis Baby, geboren wird. Das möchte sie unbedingt noch erleben. Und bis dahin ist jeden Sonntag Mädelstreffen bei Sophie, bei dem man in Erinnerungen schwelgt, Stefans Kuchen isst und sich verabschiedet…

    Das ist sehr traurig und könnte eine herzergreifende Geschichte sein. Leider hat mich immer, wenn ich beinahe angerührt war, der Zuckerguß erschlagen. Sie kaufen sich doch tatsächlich rosarote, glitzernde Zauberbrillen, die den Blick auf das Wesentliche schärfen sollen. „Man sieht nur mit dem Herzen gut“ in allen denkbaren Varianten. Mag sein, dass das sensiblere Gemüter zu Tränen rührt. Ich kämpfe an solchen Stellen augenrollend mit dem Lachkrampf und jeder Anflug von Rührung ist dahin.

    Hier wird eine ergreifende Geschichte in Watte gepackt. Zuckerwatte, die klebrig und aufdringlich den Kern des Ganzen überdeckt. Vielleicht ist das Ganze so bekömmlicher für die Allgemeinheit. Mir war es zu süß.

    Kommentare: 4
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ClaraSternbergs avatar
    Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

    soeben ist mein Roman »Sonntags bei Sophie« erschienen, und ich möchte Euch herzlich zu einer Leserunde einladen.

    Worum geht´s: Freundinnen fürs Leben ... Seit zwanzig Jahren sind Sophie, Rosa und Melanie beste Freundinnen – mit allem was dazu gehört. Doch plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie bald sterben wird. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen mehr. Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen.

    Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei reserviert: Sie beginnen, Abschied zu nehmen und sind füreinander da; erzählen, hören zu und erinnern sich. Und immer wieder schleichen sich Lachen und Glück und Normalität in ihre Treffen. Sophie hat ein großes Ziel: Die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen, sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann. Der Lebensmut ihrer todkranken Freundin gibt Rosa und Melanie die Kraft, neu über ihr Leben nachzudenken und längst fällige Entscheidungen zu treffen. 

    Ein Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen.

    Hier geht’s zur Leseprobe.

    Ein paar Worte zu mir: Als Kind habe ich mit Begeisterung alles gelesen, was mir unter die Finger kam, und das war eine Menge. Mit zwölf schrieb ich einen Roman mit dem schönen Titel »Die Tochter des Satans« und wollte Schriftstellerin werden. Oder Ärztin, Tierärztin, Schauspielerin oder Sängerin. Das Leben hatte erst anderes mit mir vor, aber nun bin ich rundum glücklich, dass »Sonntags bei Sophie« das Licht der Welt erblickt hat.

    Ist Euer Interesse geweckt? Dann bewerbt Euch bis einschließlich 19. März für die Leserunde. Der Aufbau Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung. Solltet ihr zu den Mitlesenden zählen, wird eine Teilnahme am Austausch in den Leseabschnitten und eine abschließende Rezension vorausgesetzt.

    Ich freue mich auf Euch!

    Herzlich
    Clara Sternberg
    Zur Leserunde
    Daniliesings avatar


    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen.

    Aktuelle oder demnächst startende Aktionen:

    • Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014)
    • Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014)

    --

    Ablauf der Debütautoren Aktion:

    Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt.

    Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

    Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren.
    Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken!

    'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint!

    Wie kann man mitmachen?


    Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

    Weitere Informationen
    • Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich!
    • Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim!
    • Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen.
    • Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf.
    Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude!

    Für Autoren:

    Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren.


    PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-)

    Teilnehmer:
    19angelika63
    (15/15)
    Alchemilla (0/15)
    anastasiahe (5/15)
    anell
    (0/15)
    Annilane
    (0/15)
    Anniu (0/15)
    Antek (23/15)
    anushka
    (15/15)
    Arizona
    (4/15)
    babsl_textblueten (1/15)
    bluebutterfly222 (0/15)
    Blutengel (0/15)
    bookgirl (17/15)
    Brilli
    (17/15)
    Buchrättin
    (29/15)
    Bücherwurm
    (0/15)
    Caress (0/15)
    Cellissima
    (9/15)
    Chiawen (1/15)
    Christlum (0/15)
    clair (6/15)
    Clairchendelune
    (0/15)
    coala_books
    (0/15)
    conny (3/15)
    Curin
    (2/15)
    DaniB83 (7/15)
    dany1705
    (0/15)
    danzlmoidl
    (7/15)
    Darayos-von-Wichelkusen (0/15)
    dieFlo (57/15)
    Donauland
    (17/15)
    DonnaVivi (6/15)
    dorli (13/15)
    Dreamworx (46/15)
    duceda (4/15)
    elane_eodain
    (3/15)
    Eskarina*
    (8/15)
    eskimo81 (11/15)
    Floh (21/15)
    Franzis2110 (2/15)
    Frejana (0/15)
    Gela_HK
    (20/15)
    Gelinde (39/15)
    Gruenente (16/15)

    Gulan (8/15)
    Hanny3660 (4/15)
    HeartLand (0/15)
    hexe2408
    (12/15)
    Hikari (7/15)
    Ignatia
    (0/15)
    janaka (18/15)
    janschina (0/15)
    Jaq82 (2/15)
    Jarin12 (0/15)
    jennifer_tschichi (0/15)
    JennyBrookeA (0/15)
    JessSoul (0/15)
    JoKaSoS
    (0/15)
    Kaisu (1/15)
    Kerstin_Lohde (5/15)
    Kidakatash
    (0/15)
    kolokele
    (2/15)
    Krimine (48/15)
    LaDragonia
    (0/15)
    LadySamira091062 (12/15)
    laraundluca (15/15)
    lesebiene27 (15/15)
    LeseMaus
    (0/15)
    Letanna (16/15)
    LibriHolly
    (5/15)
    Lilli33 (15/15)
    LimaKatze (16/15)

    LimitLess
    (11/15)
    Line1984
    (0/15)
    Literatur
    (1/15)
    Loony_Lovegood
    (0/15)
    Looony (10/15)
    Lua23
    (0/15)
    mabuerele
    (26/15)
    Marcuria
    (0/15)
    MarkusDittrich (0/15)
    Marlis96 (1/15)
    martina400 (16/15)
    Matalina85
    (6/15)
    Mausezahn
    (8/15)
    mecedora
    (0/15)
    Meduza
    (1/15)
    MelE
    (23/15)
    Melpomene (0/15)
    merlin78 (14/15)
    Mikki
    (7/15)
    Mira123
    (0/15)
    missmistersland (4/15)
    moorlicht (13/15)
    Moosbeere (9/15)
    Mrs_Nanny_Ogg (0/15)
    Nicki-Nudel (0/15)
    Nova7
    (0/15)
    Pascal_Trummer (0/15)
    raven1965 (0/15)
    robberta (17/15)
    Rockmaniac (0/15)
    roseF (0/15)
    saskia_heile
    (1/15)
    Sassi123 (0/15)
    schafswolke
    (18/15)
    schlumeline (15/15)

    SchwarzeRose
    (15/15)
    Seelensplitter
    (7/15)
    Simona1277
    (0/15)
    SmilingKatinka
    (0/15)
    Solifera
    (0/15)
    solveig (1/15)
    sommerlese (22/15)
    Sonnenwind (5/15)
    Spatzi79 (2/15)
    Starlet
    (1/15)
    steffchen3010 (0/15)
    steppenwoelfin
    (0/15)
    Stjama
    (0/15)
    Strickliesel22 (0/15)
    sursulapitschi
    (13/15)
    TanjaJasmin (0/15)
    Themistokeles
    (0/15)
    thora01 (22/15)
    Tiana_Loreen (15/15)
    tineeey
    (0/15)
    Tinkers
    (15/15)
    vielleser18 (9/15)
    villawiebke (0/15)
    Waldschrat
    (0/15)
    Wildpony
    (1/15)
    ZauberFeder
    (1/15)
    Zsadista
    (16/15)
    Zweifachmama (0/15)
    Zwerghuhn (15/15)

    Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden
    :
    Zum Thema
    ClaraSternbergs avatar
    Freundinnen fürs Leben...
    Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

    nach einer wunderbaren, spannenden und inspirierenden Leserunde zu meinem Roman »Sonntags bei Sophie« möchte ich heute im Rahmen der LB-Aktion »Autoren schenken Lesefreude« 5 Exemplare meines Buches verlosen.

    Worum geht´s:

    Seit zwanzig Jahren sind Sophie, Rosa und Melanie beste Freundinnen – mit allem was dazu gehört. Doch plötzlich ist nichts mehr, wie es war, denn Sophie erfährt, dass sie bald sterben wird. Sie hat sich entschieden: Keine Klinikaufenthalte und qualvollen Behandlungen mehr. Sophie will die Zeit, die ihr noch bleibt, im Kreise ihrer Lieben verbringen.

    Ab jetzt sind die Sonntage nur noch für die drei reserviert: Sie beginnen, Abschied zu nehmen und sind füreinander da; erzählen, hören zu und erinnern sich. Und immer wieder schleichen sich Lachen und Glück und Normalität in ihre Treffen. Sophie hat ein großes Ziel: Die Geburt von Melanies Tochter zu erleben! Auch Rosa und Melanie wollen die Hoffnung nicht aufgeben und machen, sich, jede auf ihre Weise, auf die Suche nach einem Wunder, das Sophie retten kann. Der Lebensmut ihrer todkranken Freundin gibt Rosa und Melanie die Kraft, neu über ihr Leben nachzudenken und längst fällige Entscheidungen zu treffen.

    Ein Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, loszulassen.

    Hier geht’s zur Leseprobe.

    Wer jetzt neugierig geworden ist und in den Lostopf springen möchte, der sollte folgende Frage beantworten: »Was macht Eure beste Freundin, euren besten Freund ganz besonders für Euch?« (Einsendeschluss ist der 29. April.)

    Viel Glück!

    Clara Sternberg
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks