Clarissa P. Estes

 4.2 Sterne bei 94 Bewertungen
Autor von Die Wolfsfrau, Der Wind der Weisheit und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Clarissa P. Estes

Die Wolfsfrau

Die Wolfsfrau

 (94)
Erschienen am 01.12.1998
Der Wind der Weisheit

Der Wind der Weisheit

 (1)
Erschienen am 01.12.1998
Und es war gut so

Und es war gut so

 (0)
Erschienen am 01.07.1999

Neue Rezensionen zu Clarissa P. Estes

Neu

Rezension zu "Die Wolfsfrau" von Clarissa P. Estes

Die Wolfsfrau der Zeitenwende
Ayleen_Scheffler_Hadenfeldtvor 2 Monaten

„Die Wolfsfrau“ mit dem Untertitel „Die Kraft der weiblichen Urinstinkte“ ist zugleich ein psychologisches als auch spirituelles Buch, welches die Tradition des Heilens durch Märchen mit der Ausbildung und Praxis der Autorin als Psychoanalytikerin verbindet. In den einzelnen Kapiteln werden jeweils wichtige Themen des transzendenten menschlichen Bewusstseins anhand von diversen Märchen mit ihren symbolischen Inhalten bearbeitet.

Das erste Kapitel stellt die „weise Alte“ (auch La Que Sabé, La Huesera, die Knochenfrau, La Trapera, die Fängerin oder La Loba, die Wolfsfrau) als Symbol für die weibliche, instinktive Ur-Kraft vor. Alle weiteren Kapitel behandeln dann aus unterschiedlichen Bewusstseinsperspektiven heraus verschiedene Themen in Bezug auf diese Ur-Kraft. Dabei stehen irdische Bewusstseinsinhalte in Hinblick auf ihren Zugang zu der weiblichen Ur-Kraft im Vordergrund.

Die Richtung, in welche das Buch die Persönlichkeitsentwicklung der Leserinnen und Leser lenkt, ist auch für das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters unterstützend. Während beispielsweise „Hänsel und Gretel“ die „weise Alte“ als „böse Hexe“ vernichtet und daher von mir heilend zu „Gretel und Hänsel“ überarbeitet wurde,

https://www.am-ziel-erleuchtung.de/neues-bewusstsein-zeitalter/

vermittelt „Die Wolfsfrau“ den Zugang zu der positiven Bedeutung der weisen Alten.

Die Heilung des Weiblichen ist von fundamentalter Bedeutung für die göttlich-irdische Verbindung im transzendenten menschlichen Bewusstsein, welche den aktuellen evolutionären Bewusstseinssprung ausmacht. Die Vorgehensweise für das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters lautet: Heile deine innere Frau, um die universelle Liebe bis in dein Ego hinein annehmen zu können. Daher ist die sich durch das gesamte Buch hindurchziehende Ermutigung, zur Wolfsfrau zu finden, heilend.

Die Hilfestellungen, zur Wolfsfrau zurückzufinden, bleiben jedoch auf die Möglichkeiten des alten Zeitalters beschränkt. Insbesondere die Vorgehensweise zu Schuld und Vergebung (17. Auflage Seiten 445-448) ist nicht zu empfehlen. Während das beschriebene „Geisteskind“ (Seiten 330 ff) als seelisch-irdisch verbindender Aspekt die Seins-Basis bildet, entsteht die göttlich-irdische Liebesflussverbindung im Bewusstsein durch die Auflösung der Schuldgefühle-Blockade. Siehe dazu mein Arbeitsbuch „Schuldgefühle vollständig auflösen“.

https://www.am-ziel-erleuchtung.de/schuldgefuehle-aufloesen/

Die Vorgehensweise des neuen Zeitalters:

„Die Wolfsfrau“ ist gut geeignet, um zunächst „bodenständig“-spirituell die Orientierung hin zur weiblichen Ur-Kraft und deren Wertschätzung wiederzufinden. In diese Richtung unterstützt auch „Gretel und Hänsel“, geht dabei aber durch das Zuckerhaus (Zucker als universelle Liebe) und Gretel (kleines Mädchen für zarte Weiblichkeit) noch weiter bis ins Subtile hinein.

Für den Umgang mit verletzten alten Gefühlen reicht es jedoch nicht aus, lediglich Abstand zu nehmen und sie zu beerdigen, sondern die Gefühle müssen in ihrem Ursprung der verletzten inneren Familienmitglieder geheilt werden. Siehe dazu mein Grundlagenbuch zum Ego „Spirituelle Psychotherapie: Die innere Familie“.

https://www.am-ziel-erleuchtung.de/einstieg-am-ziel-erleuchtung/

Anschließend wird die besagte Schuldgefühle-Blockade beseitigt und stattdessen die göttlich-irdische Liebesflussverbindung im Bewusstsein hergestellt. Mit Erreichen der Am-Ziel-Erleuchtung ist die Persönlichkeitsentwicklung abgeschlossen und stattdessen geht es nunmehr um die Erfüllung der Seelenaufgabe(n) als göttlich-irdische Liebesgestaltung(en).

Jede und jeder von euch kann schon jetzt gezielt das höhere Bewusstseinsniveau des neuen Zeitalters erreichen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Wolfsfrau" von Clarissa P. Estes

Running with the wolves
LimitLessvor 3 Monaten

Emma Watsons online Buchclub "our shared shelf" befasst sich mit feministischer Literatur und ich habe mir die Bücher, die sie dort bereits gelesen haben, jetzt mal angeschaut. Unter anderem war da dieses spannende Buch dabei.

Die Wolfsfrau von Clarissa Pinkola Estés befasst sich mit der weiblichen Psyche und welchen Herausforderungen sie sich im Laufe eines Lebens stellen muss. Die Autorin bedient sich in ihrer Analyse vieler Metaphern, die sie in Märchen und Sagen findet. Sie hat um die 20 Märchen ausgewählt, die alle einen bestimmten Vorgang in der Psyche oder schlichtweg einen Teil der Psyche darstellen sollen.

Es geht vor allem darum, die innere Stimme wiederzufinden. Man kann dazu auch Intuition oder Urinstinkt sagen. Die Wilde in uns muss befreit werden. Und "wild" wird in dem Sinne verstanden wie "in der natürlichen Umgebung". Dieser Urinstinkt ist die Wolfsfrau. Den Vergleich mit dieser "wilden" Frau finde ich sehr gelungen. Die Märchen sind kurz gehalten, immer mit einer Einleitung versehen mit einer anschließenden ausführlichen Analyse was die Teile im Märchen für die eigene Psyche bedeuten. Besonders spannend ist auch ihr Bezug auf Träume, die Frauen haben, wenn sie sich in einer bestimmten Phase des Umbruchs befinden. Rückblickend auf mein eigenes Verhalten konnte ich einige Parallelen finden und es tat gut,  mögliche Antworten für die Seele zu bekommen. Dieses Buch hilft, zum weiblichen Ursprung der femininen Seele zurückzufinden.

 

Fazit

Das Buch ist sehr komplex und man muss sich darauf einlassen wollen, um wirklich etwas für sich aus diesen Geschichten mitzunehmen. Es leitet dazu an, die eigenen Abgründe der Seele zu erkunden und als Frau kann ich dieses Buch allen Frauen sehr weiterempfehlen, da psychische Gesundheit das Um und Auf ist und vielleicht hilft dieser psychologische Ansatz, der Geschichten hernimmt, um zu heilen.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Die Wolfsfrau" von Clarissa P. Estes

Die Ursprünglichkeit der Frau
Janine2610vor 10 Monaten

Die Buchrückseite:

»Keiner Frau ist es vom Schicksal bestimmt worden, ihr Dasein als kümmerliches, unauffälliges Nagetier zu führen, als dressiertes Mäuschen, das es nicht fertigbringt, einen mächtigen, wolfsartigen Satz nach vorn zu machen, sich auf die Jagd zu begeben und das Unbekannte zu erforschen!«

Clarissa Pinkola Estés hat den Weg bereitet für ein neues Frauenbewusstsein: In Märchen und Mythen zeigt sie uns jene schlummernde weibliche Kraftquelle, die jede Frau in sich trägt. Haben wir die Wolfsfrau wieder in uns entdeckt, so finden wir zurück zu Leidenschaft, Kreativität, Instinkt und Selbstbewusstsein.

Meine Meinung:


Eigentlich wollte ich mir für meine Rezension zwischendurch Notizen zu diesem Buch machen, bin aber letztlich gar nicht dazu gekommen, weil mich der Inhalt durchgehend an sich gefesselt hat. Es fiel mir sogar schwer, auch mal innezuhalten, um über das Gelesene nachzudenken, da ich wahnsinnig neugierig war, was es als nächstes zu lesen gibt. Aber genau das sollte man laut Autorin unbedingt tun: sich beim Lesen Zeit lassen. Also: nur ein Stück lesen, das Buch liegen lassen, darüber nachdenken und erst dann weiterlesen.

In Die Wolfsfrau, von der ich erst gedacht habe, dass es ein Roman ist, tatsächlich aber als ein psychologischer und spiritueller Ratgeber (für Frauen) durchgeht, geht es, erst mal grob gesagt, um die Wildnatur der Frauen, um ihre Urinstinkte und die weibliche Intuition. Wie schon aus der Buchbeschreibung zu entnehmen ist, weist die Autorin in ihrem Werk darauf hin, dass moderne Frauen von heute durch unsere Zivilisation und die Gesellschaft in starre Rollen gedrängt werden, sie also meistens etwas vorgeben zu sein, was sie ursprünglich nicht sind: angepasst, gehorsam, fügsam, untergeordnet und still. Das, was die Frau eigentlich ist, ihre Wildnatur, wird erfolgreich unterdrückt. Damit verdrängt sie allerdings gleichzeitig auch ihre Kreativität, ihr Selbstbewusstsein und ihre sprühende Lebensfreude. - Das ist der Preis, den sie bezahlen muss. Clarissa Pinkola Estés findet, dass es höchste Zeit ist, den Frauen zu sagen und zu zeigen, wie sie zu ihrer instinktiven Natur zurückfinden – zur Wolfsfrau – um der wilden, ungezähmten Urfrau in ihr wieder Raum zu geben.
Ihr seht, Die Wolfsfrau ist vorrangig ein Buch für Frauen, nichtsdestotrotz finde ich, dass auch Männer vom Inhalt profitieren können – um das weibliche Geschlecht besser zu verstehen.

~ Eine von ihren Urinstinkten abgeschnittene Frau hungert aus und flüchtet sich dann in ein Suchtverhalten, von dem sie unter Umständen vollkommen beherrscht wird. ~
(S. 266)

Was können nun die typischen Symptome einer Frau sein, die eine gestörte Beziehung zu der Frau hat, die sie im tiefen Inneren eigentlich ist? - Sie fühlt sich ausgelaugt und verletzlich. Ist deprimiert, verwirrt, lustlos, machtlos, ängstlich und verunsichert. Ist unfähig, selbst etwas auf die Beine zu stellen oder sich zu zeigen, wie sie ist. Sie fühlt sich uninspiriert, hässlich, schuldbewusst und steif. Sie hat eine ständige Wut im Bauch. Sie könnte durchdrehen. Ist unkreativ und bedrückt. Sie zweifelt, jammert, zieht nichts durch, überlässt anderen die kreativen Aufgaben, ist defensiv, und kann sich auf keine tieferen Beziehungen einlassen. Sie fühlt sich kraft- oder elanlos, sie ist viel zu lieb und nett. Sie bringt es nicht fertig, etwas Neues zu versuchen oder fürchtet sich davor, etwas allein zu unternehmen/auf Reisen zu gehen. Sie hat Angst davor, die eigenen unvollkommenen Werke vorzuzeigen, bevor sie als Meisterstücke gelten können.

Genau genommen, hat die Autorin noch viele weitere Symptome aufgelistet. Als ich mir das alles so durchgelesen habe, musste ich feststellen, dass ehrlicherweise auch auf mich einige der genannten Symptome zutreffen und dann wusste ich: das ist genau das richtige Buch für mich.

Clarissa Pinkola Estés hat eine starke Affinität, Geschichten zu erzählen und wird deswegen als Cantadora – Märchenerzählerin – bezeichnet. Geschichten als Medizin – das ist es, wovon Estés überzeugt ist. Außerdem ist das Geschichtenerzählen eine der ältesten Traditionen ihrer Familie und aus diesem Grund hat die Autorin in ihrem Buch auch einige Märchen, Geschichten und Mythen eingebaut. Ein paar sind bekannt, so zum Beispiel »Das hässliche Entlein«, »Die roten Schuhe« oder »Blaubart«, andere sind Geschichten, die die Autorin von den verschiedensten Leuten während ihrer Recherchen erzählt bekommen und in diesem Buch wiedergegeben hat. Nun ist Estés ja auch ausgebildete Psychoanalytikerin und hat den Inhalt eines jeden Märchens/einer jeden Geschichte gleich danach genau auseinandergenommen, analysiert und interpretiert. Die Autorin lässt sich dafür viel Zeit, beschreibt ausführlichst die Hintergründe der Handlungen und ihre Bedeutungen für die weibliche Psyche. – Manchmal auch in Form von Traumdeutungen. In vielen Geschichten habe ich mich selbst wiederentdeckt, deshalb konnte ich persönlich einiges daraus mitnehmen.

~ Die Metaphern in dieser Geschichte sind Wegweiser, die verdeutlichen, wie eine Frau zu ihrem innewohnenden Instinktleben zurückfinden kann. ~
(S. 48)

Ich habe das Werk beendet und das erste, was ich gedacht habe, war: Das ist ein Buch, das JEDE Frau gelesen haben sollte, denn durch den Inhalt fühlt man sich in seiner Situation schlicht und einfach verstanden. Außerdem bietet es Frauen, zwar nicht ganz direkt, Anregungen und Lösungsvorschläge, aus der momentanen Lebenslage/dem IST-Zustand auszubrechen oder ihn zu verändern. Warum nicht ganz direkt? - Weil jeder Mensch/jede Frau ein Individuum ist und es keine Globallösung gibt. Aber das sollte klar sein. Mit seiner Intuition, seiner inneren Stimme und der eigenen ursprünglichen Natur kann jede Frau ihren individuellen Weg finden!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 177 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks