Claude Cueni

 4.1 Sterne bei 105 Bewertungen
Autor von Das große Spiel, Giganten und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Claude Cueni

Claude Cueni, 1956 in Basel geboren. Muttersprache französisch. Frühzeitiger Abbruch der Schule, um Schriftsteller zu werden. Zwei Dutzend Gelegenheitsjob, die immer auch der Stoffbeschaffung dienten: Verkäufer in einem Waffengeschäft, Assistenz auf einem Strafgericht, Sekretär eines iranischen Händlers, Kellner, Packer Bahnhof, Archivar Versicherungsgesellschaft, Werbetexter GGK. Zehn Jahre erfolglos als Schriftsteller. (aus Wikipedia) Nach Lehr- und Wanderjahren in Europa veröffentlichte Claude Cueni 1980 seinen ersten Roman. Seither veröffentlichte er Kriminalromane, Hörspiele, Theaterstücke und schrieb über 50 Drehbücher für Film und Fernsehen (Tatort, Eurocops, Peter Strohm, Der Clown, Alarm für Cobra 11), die verfilmt und mittlerweile in 46 Ländern ausgestrahlt wurden. Sein Hauptwerk ist jedoch seine monumentale 1500-seitige Trilogie über "Geld, Götter und Leidenschaft", die u. a. die Geschichte des Geldes in drei Epochen erzählt: Mit dem ersten Band "Cäsars Druide" gelang ihm 1998 ein internationaler Erfolg. Das gewaltige Sittengemälde über Julius Cäsars Gallischen Krieg basiert auf der neuesten Cäsarforschung und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Erscheint 2014 in neuem Verlag mit neuem Titel: Das Gold der Kelten. Der zweite Band ("Das Grosse Spiel") erschien 2006 und erzählt die abenteuerliche Geschichte des Mathematikgenies John Law, der als zum Tode verurteilter Kartenspieler und Frauenheld zur Zeit des Sonnenkönigs lebte und in Frankreich Geld aus Papier einführte. Das Buch wurde in 13 Sprachen übersetzt, darunter auch ins Chinesische und stand auf Platz 1 der Schweizer Bestsellerliste. Wird zurzeit in den USA übersetzt. 2008 erschien der dritte und letzte Band der Geldtrilogie, "Gehet hin und tötet". Der Vatikan-Thriller spielt in der Gegenwart und nimmt die Finanzkrise vorweg. Alle drei Bände sind in sich abgeschlossen. In "Cäsars Druide" ist Geld aus Metall, in "Das Grosse Spiel" ist Geld aus Papier und bei "Gehet hin und tötet" ist Geld virtuell. Erschien 2013 in neuem Verlag unter neuem Titel: Der Bankier Gottes Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit war Cueni 15 Jahre lang CEO der von ihm gegründeten Black Pencil AG, die 1991 das erste interaktive TV-Telefonie-Format in Europa entwickelte und mit dem Anti-Aids-Game "Catch the Sperm" 2001 einen Welthit landete. 2006 Intendant Fernsehspiele, Bundesamt für Kultur 2007 Mitglied im Advisory Board des börsennotierten Unternehmens "Artificial Life Inc." in Hongkong. 2008 Tod der 1. Ehefrau nach 14jähriger Krebserkrankung. 2009 Cueni erkrankt an Leukämie, seitdem in Behandlung. 2010 Erneute Heirat 2013 Historischer Roman "Der Henker von Paris." Die FAZ schrieb: "Unbedingt kaufen." 2014 Neuer Roman "Script Avenue", 500 Seiten, eine Forest Gump Geschichte zwischen Pulp Fiction und Californication 2014 Historischer Roman "Giganten" (zurzeit im Lektorat) Cueni hat einen Sohn, der als Jurist und Strafrichter arbeitet. Er ist seit 20 Jahren der erste und wichtigste Lektor. mehr auf www.cueni Umfassende Informationen, Trailer, Videos, Bildmaterial zu den Romanen etc finden Sie auf www.cueni.ch Claude Cueni, Oktober 2013

Neue Bücher

Genesis - Pandemie aus dem Eis

Erscheint am 20.07.2020 als Hardcover bei Nagel & Kimche.

Claude Cuenis Geschichtskolumnen

Neu erschienen am 28.04.2020 als Taschenbuch bei Script Avenue Publishing.

Alle Bücher von Claude Cueni

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das große Spiel (ISBN: 9783453432772)

Das große Spiel

 (36)
Erschienen am 02.01.2008
Cover des Buches Der Henker von Paris (ISBN: 9783857877780)

Der Henker von Paris

 (14)
Erschienen am 11.08.2015
Cover des Buches Giganten (ISBN: 9783037630570)

Giganten

 (15)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Script Avenue (ISBN: 9783037630433)

Script Avenue

 (7)
Erschienen am 07.05.2014
Cover des Buches Der Bankier Gottes (ISBN: 9783857874420)

Der Bankier Gottes

 (11)
Erschienen am 01.07.2013
Cover des Buches Caesars Druide (ISBN: 9783453811546)

Caesars Druide

 (5)
Erschienen am 09.01.2008
Cover des Buches Der vierte Kranz (ISBN: 9783404153411)

Der vierte Kranz

 (5)
Erschienen am 01.01.2005
Cover des Buches Pacific Avenue (ISBN: 9783037630600)

Pacific Avenue

 (2)
Erschienen am 01.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Claude Cueni

Neu

Rezension zu "Das große Spiel" von Claude Cueni

Das liebe Geld
SydneyMansonvor 2 Monaten

Es handelt sich um die Lebensgeschichte von John Law of Lauriston, welche hier in Romanform erzählt wird. 

Insgesamt ist diese auch interessant, allerdings ist mir persönlich das Buch streckenweise leider zu langatmig und einige Handlungsstränge sind gefühlt irgendwo im Buch untergangen und wurden dann nicht mehr groß erwähnt oder aufgelöst. Teilweise kam man auch mit den Figuren etwas durcheinander.

Viel mehr kann ich über dieses Buch auch nicht sagen, da es mich nicht groß gefesselt hat. Für mich ein mittelmäßiger historischer Roman mit vielen Längen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der vierte Kranz" von Claude Cueni

Skurril, berührend, aber geringe Spannung.
MAZERAKvor 4 Monaten

Marcel Jakobi lernt die Frau seiner Träume kennen: schön, reich und ungezügelt verliebt sie sich in ihn und setzt sich bei ihrem Vater durch. Marcel wird nach dessen Tod sein Nachfolger im Familienimperium, während sich seine große Liebe wie auch sein ganzes Privatleben zu einem einzigen Fiasko zuspitzt.

Claude Cueni's Stil ist leicht zu lesen, seine Charaktere sind ausgefeilt und überzeugend dargestellt. Die Geschichte selbst berührt, ist traurig und skurril zugleich. Mit Marcel Jakobi kann man mitfühlen, Mitleid haben und auf ein Happy-End hoffen... wird aber im Prolog schon enttäuscht. 

Für mich ist es die Lebensgeschichte eines Mannes, weniger ein Thriller - dafür ist die Spannung zu gering.  

Kommentieren0
0
Teilen
D

Rezension zu "Godless Sun" von Claude Cueni

Überzeichnete Handlung, aber einige Denkanstöße
Duweisstschonwervor 2 Jahren

Recht umfassendes Werk zum Glauben ganz allgemein, könnte etwas kürzer gefasst sein. Das Buch liefert vielerlei Denkanstöße, wie Menschen zu einer Religion stehen und welchen Hass gegen andersdenkende entwickeln können. Die Handlung ist stark überzeichnet, insbesondere der Schluss ist zu extrem, das Buch endet in einem quasi globalen Glaubenskrieg.

Dennoch, Glauben ist nicht verkehrt, an welche Religion auch immer. Wichtig ist Toleranz und Akzeptanz, man darf die eigene Haltung nicht zu wichtig nehmen und über die seiner Mitmenschen stellen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks