Meant to be

von Claudia Balzer 
4,5 Sterne bei16 Bewertungen
Meant to be
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Anett_Gls avatar

Ein wirklich schönes Buch und so gefühlvoll.

Katharina_Maasss avatar

Claudia Balzer ist mit Meant to be eine wundervolle Gesichte mit Tiefgang gelungen!

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Meant to be"

Nichts kann die Vergangenheit ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft selbst bestimmen Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Brührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.Von Claudia Balzer sind bei Forever erschienen: In der Burn-Reihe:Burn for Love - Brennende KüsseBurn for You - Brennende HerzenBurn for Us - Brennende LeidenschaftFlying HeartsMeant to be

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958189614
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:06.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wirklich schönes Buch und so gefühlvoll.
    Claudia Balzer hat hier wirklich eine wunderschöne Geschichte geschaffen

    Ein wirklich schönes Buch und so gefühlvoll. Es ist erschreckend mit "anzusehen", was für ein Paket Lexi tragen muss. Sowas wünscht man wirklich keinem. Gott sei Dank hat sie Luke, der sehr vorsichtig mit ihr umgeht und ihr wirklich helfen will, auch wenn ihr nicht weiß, wie. Claudia Balzer hat hier wirklich eine wunderschöne Geschichte geschaffen, die es uns vollkommen erlaubt in das Buch einzutauchen. Ich war sogar ein bisschen enttäuscht, als das Buch so schnell zu Ende war. Dieses Buch ist vielleicht auch ein wenig Therapie für all diejenigen, die selber schon mal in so eine Situation waren. Ich hoffe, dass sie sich an diesem Buch erfreuen können uns wünsche ihnen ganz viel Kraft. Zum Abschluss, wer sich für Liebesromane mit starken Charakteren interessiert, sollte sich dieses Buch kaufen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katharina_Maasss avatar
    Katharina_Maassvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Claudia Balzer ist mit Meant to be eine wundervolle Gesichte mit Tiefgang gelungen!
    Zwei unperfekte, die perfekt zueinander passen

    Ich muss gestehen das ich dieses Buch hauptsächlich wegen des Cover angefragt habe. Die beiden Personen auf dem Cover wirken auf mich so, als wenn sie tiefe Gefühle füreinander empfinden. Kurz gesagt: sehr verliebt! Als ich mir dann den Inhalt durchgelesen habe war mir sofort klar das es eine Geschichte mit Tiefgang ist und nicht einfach nur so eine „nette Liebesgeschichte“. Ich wurde, was das angeht auch nicht enttäuscht!

    Beide Protagonisten haben eine Vergangenheit die alles andere als „Friede,Freude, Eierkuchen“ ist und kämpfen, jeder auf seine Art mit dem was ihnen passiert ist. Durch den Wechsel der Erzählperspektiven zwischen Lexi und Luke bekommt man gute Einblicke in die Gefühlswelten von beiden. Ich bin ja sowieso ein Fan von Perspektivwechseln und gerade bei diesem Buch habe ich wieder mal gemerkt warum. Gerade bei Protagonisten mit einer schwierigen Vergangenheit finde ich es sehr Vorteilhaft, wenn man Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Da bei Meant to be beide Charaktere gezeichnete Kinder sind, finde ich es sehr hilfreich ein die Köpfe von beiden blicken zu können.

    Eine große und wichtige Rolle in der Geschichte spielt die Musik! Die Musik im Buch ist sehr gegenwärtig und auf jeder Seite zu spüren. bei soviel Musik spielt diese natürlich auch eine wichtige Rolle in der Entwicklung beider Protagonisten. Dennoch empfinde ich die Entwicklung der Beziehung von Lexi und Luke als zu schnell. Gerade Menschen mit psychische Problemen lassen sich nur sehr schwer und langsam auf andere Menschen ein. Das hätte ich mir auch für Luke und Lexi gewünscht.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    papaschluffs avatar
    papaschluffvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Emotional!
    Musik heilt

    Lexi ist eine zielstrebige junge Frau. Sie betreibt mit ihrem Onkel ein Musiklabel und ist als Entdeckerin neuer Bands und Songwriterin enorm erfolgreich. Das sie sich dies hart erarbeitet hat, liegt auf der Hand, in der Branche wird sie sehr geschätzt.

    Doch Lexi hat auch noch eine andere Seite. Sie wurde sehr verletzt, geschlagen und musste den Tod ihrer Mutter mit ansehen. Das Erlebte hat nicht nur auf ihrer Haut Spuren hinterlassen, die Narben auf ihrer Seele sind um einiges tiefer. Berührungen anderer Menschen sind ihr ein Graus, sie kann sie nicht ertragen.

    Eines Tages tritt Luke in ihr Leben, sonderbarer Weise machen ihr seine Berührungen nichts oder nur wenig aus. Sie spürt sofort, dass sie zu ihm eine ganz Besondere Verbindung hat und muss mit der Zeit entscheiden, ob sie ihm ihre Geister der Vergangenheit anvertrauen kann.

    Luke ist ebenfalls nicht nur gutes im Leben passiert. Auch er hat Ängste und große Sorgen. Er teilt sich, anders als Lexi, mit und mit der Zeit wird es für sie etwas leichter, ihm von sich und ihrer Vergangenheit zu erzählen.

    Gemeinsam versuchen sie zu verarbeiten, was sie belastet und das ist alles andere als leicht. Besonders, wenn die Vergangenheit immer wieder zu Gegenwart wird.

    Claudia Balzer hat eine sehr tiefgründe Geschichte erzählt, die dem Leser das ein oder andere Tranchen in die Augen schießen lässt. Sie erzählt Lexis Geschichte gefühlvoll, ohne zu beschönigen was geschah. Mit Leidenschaft, ohne kitschig zu wirken.

    Mir hat sehr gut gefallen, wie sich Lexi im Verlauf der Geschichte verändert, sie immer mehr an Stärke und auch an Mut gewinnt. Das macht sie zu einer großartigen Protagonistin. Und mal ehrlich, Luke ist ein Held, der ihr den Rücken stärkt, ohne an seine eigenen Sorgen zu denken. Einen Luke hätte doch jede Frau gerne an ihrer Seite.

    Eine tolle Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

    Kommentieren0
    103
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor 6 Monaten
    Musikalische Geschichte

    Das Cover wirkt erfrischend und doch auch romantisch und verträumt.
    Der Klappentext macht neugierig auf Mehr.
    Lexi hat Angst vor ihrer Vergangenheit und Berührungen. Als sie zusammen mit Luke einen Song schreiben soll, beginnt eine Irrfahrt der Gefühle. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen?
    Die Protagonisten sind liebevolle und sympathische Persönlichkeiten, die dazu noch tolle Charaktereigenschaften von der Autorin verpasst bekommen haben. Dies machte es leicht sie zu mögen.
    Der Schreibstil der Autorin ist modern, locker leicht und flüssig zu lesen. Man kann bereits nach wenigen Seiten in die Geschichte eintauchen und Spaß haben beim Lesen. Die Spannung ist dabei immer da und wird auch noch weiter gesteigert.
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.
    Die Geschichte ist musikalisch und tiefgründig. Sie hat aber auch viele dramatische Szenen, die dafür sorgen, dass es nie langweilig wird. Aber auch genauso viele romantische Szenen voller Liebe, die es zu etwas Besonderem machen.
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden dabei auch redlich angesprochen. Fühlen und Lieben war hierbei sehr einfach!
    Kann euch das Buch nur empfehlen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lesefreude_books avatar
    lesefreude_bookvor 6 Monaten
    Musik für die Liebe

    Ein sehr schöner Brief der Autorin Claudia Balzer hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Gepaart mit dem romantisch, verträumten und auch etwas kitschigem Cover war für mich schnell klar, dass ich „Meant to be“ lesen muss.

    Der Prolog hat eine enorm hohe Geschwindigkeit, die mich stutzen lässt. Im Nachhinein betrachtet ist diese schnelle Wendung bzw. Erkenntnis im Prolog jedoch in Ordnung. Alles andere hätte viel zu viel Zeit gekostet und dem Buch an Spannung genommen. Da darf es in der Einführung dann gerne etwas schneller gehen.

    Der Aufbau der Geschichte ist klassisch, was keinesfalls negativ zu werten ist. Lexi hatte eine schwere Vergangenheit und wird seit dem von psychischen Störungen eingeschränkt. Dennoch rafft sie sich auf und versucht ihr Leben auf den unterschiedlichsten, nicht immer erfolgreichen Wegen, in den Griff zu bekommen.

    Lexis psychische Erkrankung hat mich an „Berühre mich. Nicht.“ von Laura Kneidl erinnert. Ich finde es genial, dass psychische Krankheiten, Ängste und Depressionen auf unterhaltsame Weise in die Literatur und in Young Adult Bücher aufgenommen werden. Dieses Tabuthema sollte nicht länger ein Tabu sein. Ich habe die Hoffnung, das Betroffene so merken, dass sie nicht alleine sind. Dass man sich dessen nicht schämen muss und vor allem, dass es Hilfe für die Betroffenen gibt. Ich finde es jedoch Schade, dass es bei der Vielzahl an möglichen Ängsten hier diese große Parallele gibt. Wenn gleich die Ausschmückungen und der Verlauf bei Claudia Balzer ganz anders ist.

    Den Schreibstil der Autorin habe ich sehr genossen. Es tut sich viel in der Geschichte und Claudia Balzer gelingt es einen schönen Spannungsbogen bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. „Meant to be“ wird abwechselnd aus Lexis und Lukes Sicht erzählt. Dies intensiviert für den Leser die Emotionen.

    Die Figuren schließt man schnell ins Herz. Lexi hat mit der Iranerin Anna eine wunderbare Freundin gefunden, die immer für sie da ist. Wieso betont wird, dass Anna Iranerin ist, verstehe ich nicht ganz. Vielleicht wollte uns Claudia Balzer damit lediglich zeigen, dass wir Menschen alle gleich sind und es unabhängig von der Nationalität großartige und liebenswerte Menschen gibt.

    Während Protagonisten in YA-Romanen oftmals egoistisch handeln, reißt sich Lexi rechtzeitig am Riemen und sieht, dass sie nicht die Einzige mit Problemen ist.

    Mein wohl größter Kritikpunkt sind die Kapitelüberschriften. Diese sind plump und wenig ansprechend. Dann lieber einfach nur Nummern. Darüber kann man allerdings schnell hinweglesen und der Lesefreude steht nichts mehr im Weg.

    In einem Buch über Musik geht es natürlich viel um Musik und Songtexte. Am Ende des Buches sind einige Lyrics von Liedern, die im Laufe des Buches geschrieben werden, abgedruckt. Eine schöne Idee, die man jedoch mit Links oder QR-Codes zu den jeweiligen Liedern inklusive Musik aufwerten hätte können. Die Lyrics lesen ist nett, jedoch werden diese für mich als mittelmäßig musikalisch begabten Menschen erst durch den zugehörigen Sound zum Leben erweckt.

    Ein Liebesroman zum Dahinträumen mit einer gehörigen Prise Ernsthaftigkeit. Viele liebenswerte Protagonisten und eine mitreißende Handlung machen „Meant to be“ zur Lesefreude.

    Dennoch muss ich letzten Endes einen Stern abziehen. Ohne zu viel zu verraten ist dieser vor allem für die zu unkomplizierten „Heilungsfortschritte“ und die Schnelle der Annäherung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 6 Monaten
    Eine etwas andere Liebesgeschichte

    Inhalt :

    Nichts kann die Vergangenheit ungeschehen machen, aber du kannst deine Zukunft selbst bestimmen

    Lexis Welt ist die Musik. Da ist sie sicher, kennt sich aus und kann ihre Vergangenheit so gut es geht vergessen. Mit Menschen hat sie es nicht so, scheut ihre Berührungen mehr als alles andere auf der Welt. Doch dann tritt Luke in ihr Leben. Gemeinsam sollen sie einen Song für das Plattenlabel, das Lexi gemeinsam mit ihrem Onkel führt, schreiben. Und so sehr es Lexi vor der Zusammenarbeit graut, so sehr ist sie überrascht, dass sie Lukes Brührungen nicht fürchtet, sondern sogar genießt. Aber ihre Vergangenheit holt Lexi unaufhaltsam ein und sie weiß nicht, ob sie Luke vollends vertrauen kann.

    Quelle : Forever

    MEINE MEINUNG :

    In „Meant to be“ geht es um Lexi, die ihre Vergangenheit nicht vergessen kann und nun ihre Zukunft bestimmen will. Sie liebt die Musik und mag aber keine Berührungen. Als sie mit Luke, für den sie nicht kennt, einen Song für das Plattenlabel ihres Onkels schreiben muss, scheint sie aber seine Berührungen nicht zu fürchten.. Doch was ist, wenn die Vergangenheit einen wieder einholt???

    Lexi liebt die Musik und man spürt direkt beim Einstieg, dass sie etwas belastet und sie immer noch damit zu kämpfen hat. Sie versucht trotz allem im Leben weiter zu kommen, obwohl es nicht einfach ist.

    Luke ist ein angenehmer Protagonist und man spürt, dass er ebenso mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat. Er liebt ebenso wie sie die Musik und schreibt Songs.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Luke und Lexi erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse Berlins ist immer wieder etwas Aufregendes und ich war gespannt, wie sehr es in die Geschichte eingebunden war. Die Nebenfiguren wie Anna oder die Band, mit der sie arbeiten soll.

    Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Lexi und Luke gezogen. Sie ist eine bekannte Songschreiberin, die bei ihrem Onkel und dessen Label arbeitet. Lexie kann keine Berührungen von Menschen ertragen seit den Vorfällen aus ihrer Vergangenheit. Als jedoch ihr Onkel eine neue Band unter Vertrag nehmen will und diese aber ihren Songschreiber mit ins Boot holen wollen lernen sie sich kennen. Beide sollen Zusammenarbeiten, weil die Band als ihre erste Single einen neuen Song braucht. Zuerst ist Lexie wenig begeistert und willigt doch ein. Luke und sie kommen sich während ihrer gemeinsamen Arbeitszeit näher und sie spürt zum ersten Mal, dass sie eine Berührung mag und nicht vor ihnen davonlaufen will. Doch schneller als sie will holt sie ihre Vergangenheit ein und Luke bekommt alles genau mit. Kann sie einen Weg finden für eine gemeinsame Zukunft mit Luke oder ist alles schon zu spät? Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte mitgerissen und man kann einfach nicht anders als mit beiden Charakteren mitfiebern.

    Das Cover sieht einfach genial aus und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen.

    Fazit

    Mit „Meant to be“ gelingt der Autorin ein gefühlvoller Liebesroman, der mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Luke und Lexi gezogen. Ihr Stil ist angenehm und lässt den Leser mitfiebern.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gremlins2s avatar
    Gremlins2vor 6 Monaten
    Märchenhaft, magisch, atemberaubend

    Ich bin völlig verzaubert, sprachlos, überwältigt und begeistert.
    Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich bin ihr ab sofort verfallen.
    Eine traumhafte, akribisch detaillierte und recherchiert Geschichte. Mit Tiefgang, Sinnlichkeit, Emotionen und Protagonisten die ich faszinierend fand. Facettenreich, lebendig , sympathisch und großartig ausgearbeitet und dargestellt. Luke und Lexi, felsenfest in  Herz und Kopf verankert. Selbst nach Beendigung des Buches beschäftigten die beiden mich noch eine ganze Weile. Aber ebenso wurden hier die Nebencharaktere phantastisch dargestellt. Jeder Part hatte hier seinen eigenen und berechtigten Platz. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt. Der Schreibstil ist durchgehend geschmeidig, fliessend und fabelhaft zu lesen. Gepackt wurde ich hier gleich zu Beginn des Lesens, dynamisch, bezaubernd einfühlsam und atemberaubend fesselnd führte die Autorin mich hier von einem Kapitel zum anderen. Die Zeilen wurden regelrecht begierig von mir aufgesogen.  Ich würde gerne von Herzen mehr als nur fünf Sterne geben! Dieses Buch ist einfach eine märchenhaft magisches Lesevergnügen. Alles,  absolut ALLES fügt sich harmonisch ineinander ein. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kitsune87s avatar
    Kitsune87vor 6 Monaten
    Meant to be

    Fazit

    Meant to be ist ein gefühlvoller Roman mit leichten Schwächen, der mich allerdings mit seinem schönen Schreibstil und den tollen Figuren überzeugen konnte. Diversität wird ebenso natürlich eingebaut wie ein männlicher Protagonist, der nicht die klassischen Bad Boy Eigenschaften des New Adult Genres bedient. Es wird definitiv nicht mein Lieblingsroman, jedoch würde und werde ich sicher wieder einen Roman von Claudia Balzer lesen wollen.


    Die vollständige Rezension auf Kitsunebooks.de lesen

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Literaturliebes avatar
    Literaturliebevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ich wünsche mir wirklich sehr, dass Luke und Lexi ganz viele Leser bekommen und ihr Herz ebenso in Freude versetzen wie meins.
    Die wunderbare Geschichte von Lexi und Luke

    Das Lexi Angst vor Berührungen hat, ist kein Geheimnis. Ich hatte sofort nach wenigen Sätzen eine Vermutung, warum dies so ist, aber die Autorin hat mich eines besseren belehrt. Stück für Stück lichtet Claudia Balzer mit kleinen Andeutungen die Geheimnisse um Lexis Vergangenheit und ließ mich teils wirklich erschütternd zurück. Ich habe immer irgendwie noch auf den einen großen Knall gewartet, der aber eigentlich ausgeblieben ist. Klar kommt es zu ein paar nicht ganz so erfreulichen Szenen und Begegnungen, aber das richtige Drama blieb aus. Interessant war, dass es hier diesmal kaum actionreich zuging, so wie ich es von den anderen Büchern der Autorin kenne. Auch mal ganz erfrischend und eine wirklich gute Abwechslung, die sich gut in die Gesamthandlung eingefügt hat.

    "Der Verstand kann einen nur so weit tragen, bis alles andere aufgibt. Irgendwann holt einen alles ein." Pos. 2474

    Die richtigen Erwartungen
    Ich gebe zu, man weiß, was einen erwartet und in welche Richtung sich das alles mit Luke und Lexi entwickelt. Aber ganz ehrlich? Ich erwarte das auch genauso. Ich erwarte, dass ich die Entwicklung zwischen den Protagonisten erlebe, dass ich das Kribbeln und die kleinen Herzhüpfer ebenso fühle, wenn die beiden sich näher kommen. Ich möchte diese sich aufbauende Spannung und Leidenschaft spüren, bis der erste Kuss die Erlösung bringt. Ich will nicht, dass immer alles die heile Welt ist, weil es das nun mal nicht ist. Und genau das habe ich auch alles bekommen. Claudia Balzer hat also wieder einmal alles richtig gemacht und meine Erwartungen mit dieser Geschichte vollends erfüllt.

    Überschaubar, keine Klischees, kein Muster
    Die Handlung zu „Meant to be“ ist sehr überschaubar, aber keineswegs langweilig. Die Beziehung von Lexi und Luke war ehrlich und entwickelte sich im richtigen Tempo. Alles war logisch aufgebaut, mit vielen nachdenklichen Szenen, aber genauso wie der einen oder anderen humorvollen Stelle, die mich zum Lachen brachte. Was ich an Claudia Balzer so mag ist, dass man zwar wie gesagt realtiv genau weiß, was einen erwartet, dass aber nichts wirklich klischeebehaftet wirkt. Und nichts läuft nach einem bestimmten Muster ab. Die Autorin schafft es, die Gefühle und Emotionen immer wieder auf mich zu transportieren und es fiel mir unglaublich leicht, mich in ihre Geschichte fallen zu lassen.

    ZUSAMMENFASSEND
    „Meant to be“ ist ein weiteres Werk von Claudia Balzer, in das ich mich ohne Probleme fallen lassen konnte und bei der ich mal wieder jede einzelne Seite mit Freude gelesen habe. Und womit sie mir erneut gezeigt hat, warum ich ihre Bücher ohne zu zögern lese. Ich mochte Luke und Lexi, die Beziehung der beiden zu- und miteinander, die Gefühle, die wieder problemlos bei mir angekommen sind. Es ist zwar teils sehr nachdenklich, aber genauso gut ist auch etwas Humor und eine wunderbare Leichtigkeit vorhanden, die einen perfekten Ausgleich bilden, ehe alles zu melancholisch und deprimierend wird. Ich wünsche mir wirklich wirklich (!) sehr, dass Luke und Lexi ganz viele Leser bekommen und ihr Herz ebenso in Freude versetzen wie meins.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    xena2412s avatar
    xena2412vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: tolle, sensible Liebesgeschichte über Familie, dramatische Ereignisse und die wahre Liebe.
    Ein Buch mit vielen Geheimnissen,

    Ich konnte Meant to be schon vorab lesen. Über NetGalleyDE und den Forever Verlag wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt.

    Das Buch war etwas Besonderes. Das Thema das hier bearbeitet wird ist sehr sensibel und wird viel zu selten erwähnt.

    Die beiden Pratogonisten habe ich sofort ins Herz geschlossen und auch die weiteren Charaktere mochte ich sehr gerne.  Man kann Lexis Gefühlsleben förmlich spüren und Luke hätte den Zeitpunkt, in dem es in ihr Leben kommt, nicht besser wählen können. Luke ist Lexis Retter, auch wenn er sich nicht so bezeichnen darf, denn sie sagt, sie kann sich selber retten. Trotzdem hat seine Liebe ihr geholfen, wieder ein kleines Stück zu heilen. Beide lieben die Musik und verarbeiten ihre Gedanken und Träume in ihren Texten. Sie sind einfach füreinander bestimmt.

    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und abwechselnd aus Lexis und Lukes Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was ich sehr gerne mochte.

    Von mir eine klare Kaufempfehlung für Meant to be.

    Ein Geschichte über Familie, schlechte Erfahrungen, Musik, das Leben und die wahre Liebe.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks