Claudia Carroll Die Ehe-Pause

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Ehe-Pause“ von Claudia Carroll

Von wegen für immer und ewig! Kurz nach ihrer Hochzeit müssen Annie und Dan feststellen, dass bei ihnen die Luft raus ist. Als Annie ein Jobangebot in New York bekommt, schmieden sie einen ungewöhnlichen Plan: Sie legen ein Jahr 'Ehe-Pause' ein, Annie in New York, Dan zu Hause in Irland. Und die einzige Verpflichtung ist, nach genau einem Jahr im Rockefeller Center aufzutauchen – um über das Schicksal ihrer Ehe zu entscheiden …

Stöbern in Liebesromane

Wir sehen uns beim Happy End

Spannend, unterhaltsam und mit Situationskomik angereichert, einfach ein Gute-Laune-Roman.

Tanzmaus

Feel Again

Die Geschichte um Isaac und Sawyer ist so anders, aber gerade das macht sie so unglaublich wunderbar schön herzzerreißend. Must read!

Sarahs_Leseliebe

Trust Again

Das Buch hat mich zerrissen. Mal habe ich Spencer und Dawn geliebt, mal wollte ich sie aus dem Fenster im fünften Stock werfen. Suchtfaktor

JohannaJonas

Berühre mich. Nicht.

Meine Güte war das ein erstklassiges super Buch*.* warte nun sehnsüchtig auf Teil zwei

Lauras_buecherliebe

Love & Gelato

Ein süßes, sommerliches Buch, nur das Ende fand ich ein bisschen blöd.

Leseeule96

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Es hat sich beim Lesen angefühlt, wie eine dieser stereotypischen Wattpad-Geschichten. Nicht so meins.

TheBookAndTheOwl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Jahr Abstand

    Die Ehe-Pause

    FlipFlopLady007

    18. July 2016 um 20:44

    Annie und Dan sind schon seit Ewigkeiten ein Paar und inzwischen auch verheiratet. Sie bewohnen gemeinsam das Haus von Dans Eltern in einem kleinen Dorf namens Stickens in Irland. Dan ist dort in die Fußstapfen seines Vaters getreten und arbeitet als Tierarzt beinahe rund um die Uhr. Annie sieht ihn kaum noch und die meiste Zeit kommunizieren die beiden mittels Klebezetteln am Kühlschrank. Als Annie, die eigentlich Schauspielerin ist, nach langer Zeit die Chance auf ein Casting bekommt, wittert sie die Chance das kleine Dorf für ein Jahr verlassen zu können. Als Annie die Anstellung wirklich bekommt, muss sie nur noch Dan davon erzählen, was sich als wirklich schwierig erweist. Und dann kann sie nur noch hoffen, dass das eine Jahr Fernbeziehung ihrer Beziehung zu Dan gut tun wird, denn ihr neuer Job ist am Broadway.Inhalt:Der Inhalt des Buches entspricht einem klassischen Frauenroman. Was mich jedoch überrascht hat, ist dass das Buch erstaundlich viel Tiefgang besitzt. Annies Geschichte hat mich berührt und es ist mir erstaunlich leicht gefallen mich mit ihr zu identizifieren. Sie ist eine sehr tapfere junge Frau, die sich für ihre Ehe regelrecht aufopfert und die zum Dank von einem Mann beinahe gar nicht zurück bekommt. Stattdessen wird sie noch versetzt und auch an Feiertagen allein gelassen. Ich finde es bewundernswert, wie sie dennoch den Mut aufbringt und sich entscheidet alleine an den Broadway zu gehen, ohne zu wissen, wie sich das auf die Beziehung auswirkt, für die sie so lange gekämpft hat.Aufbau und Schreibstil:Das Buch unterteilt sich in viele, recht lange Kapitel die das Geschehen inhaltlich gliedern. Meist finden bei den Kapitelübergängen größere Zeitsprünge statt, sodass diese sehr gut wahrzunehmen sind. Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen. Das Buch liest sich sehr gut und flüssig. Ich hatte kaum das Gefühl, dass die Erzählung langatmig wirkt. Eher im Gegenteil hatte ich teilweise das Gefühl, dass die Zeit sehr schnell vergeht und die Geschichte immer mehr an Fahrt gewinnt. Was mir darüber hinaus auch sehr gut gefallen hat, sind die vielen Dialoge, die die Erzählung sehr lebendig machen. Etwas, was es in diesem Buch nicht gibt, ist Spannung. Allerdings erwarte ich die von einem Frauenroman auch nicht.Charaktere:Die Protagonistin Annie ist mir sofort zu Beginn des Buches ans Herz gewachsen. Ich kann ihre Situation absolut verstehen und kann gut nachvollziehen, dass sie so nicht mehr glücklich ist. Ich finde das Verhalten von Dan ihr gegenüber sehr unangebracht. Ich finde Dan, der zu Beginn des Buches keinen guten Eindruck bei mir hinterlassen hat, dennoch interessant. Er ist ein absoluter Workaholic, dem scheinbar nicht mal seine eigene Familie wichtiger ist als die Arbeit. Beide Figuren erschienen mir während des Buches sehr realistisch, sodass ich mir auch vorstellen kann, dass das Buch die Geschichte meiner Nachbarn erzählt, bis auf die Tatsache, dass ich nicht so viele Schauspieler kenne *lach*. Cover und Klappentext:Das Cover des Buches finde ich nicht so ansprechend. Das Buch lag bei mir zunächst längere Zeit ungelesen im Regal, bevor ich es angerührt habe. Das lag vor allem daran, dass ich das Cover nicht so ansprechend finde. Die Mäuse sind zwar ganz niedlich gemacht, aber dennoch wirkt es so leer.Der Klappentext hat mich zudem auch nicht so umgehauen. Er fasst die Geschichte von Annie und Dan zwar zusammen, allerdings fehlt mir ein Hinweis auf etwas, dass das Buch für mich interessant machen könnte. Der Klappentext hat mich ebenso, wie das Cover eher weniger angesprochen.Fazit:Obwohl das Buch so lange in meinem Regal lag, hat es mir erstaunlich gut gefallen. Ich war aufgrund des Klappentextes von einem flachen Frauenroman ausgegangen, allerdings finde ich, dass Cover und Klappentext dieses Buch nicht ausreichend gut repräsentieren. Mir hat es gut gefallen und ich kann es deshalb guten Gewissens empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks