Neuer Beitrag

katja78

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo Zusammen :-)

Ein weiterer fesselnder Kinderkrimi von Claudia Frieser, der Autorin der erfolgreichen Oskar-Reihe.

Der Gefährliche Traum

Kaum im Spessart angekommen, hat Max schon eine neue Freundin und einen neuen Feind. Mit ihm gerät er gleich in eine Prügelei. Zur Strafe brummt ihm der Lehrer ein Referat über die Geschichte des Ortes auf. So erfährt Max von der Entführung eines Mädchens im Jahr 1649, die fortan seine Träume beschäftigt. Doch warum ist plötzlich Freundin Fritzi in Gefahr und was hat es mit dem unheimlichen schwarzen Hund auf sich, der ihm überall begegnet?

Leseprobe


Zur Autorin



© privat


Claudia Frieser ist 1967 in Sulzbach-Rosenberg geboren. Sie studierte in Regensburg und Bamberg Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Nach dem Studium beteiligte sie sich an Ausgrabungen und verschiedenen Forschungsprojekten. Außerdem arbeitete sie eine Zeit lang am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Claudia Frieser lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bamberg.

Ich suche für dieses schöne Buch 20 Leser für eine Leserunde. Gerne können das Kids ab 10 Jahren mit Eltern sein, Omas, Opas, Tanten & Onkel.

Ich solltet nur das Buch in der Leserunde gemeinsam lesen und anschließend rezensieren wollen.

Der Dressler Verlag hat viele interessante Neuerscheinungenfür Groß & Klein zu bieten, schaut doch mal rein, ob für euch was dabei ist.

Somit freue ich mich auf eure Bewerbungen!

Eure Katja


*** Wichtig ***


Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .

Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

Autor: Claudia Frieser
Buch: Der gefährliche Traum

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das klingt super spannend für einen, bzw. mehrere Vorlesenachmittage mit meinem Patenkind! Wir bewerben uns somit!

Haserl

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Die Leseprobe liest sich sehr gut. Sie ist spannend und flüssig es macht neugierig auf mehr :o))

Wir haben von Claudia Frieser bereits "Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder" gemeinsam gelesen und fanden es unglaublich spannend.

Wir wären sehr gerne bei dieser Leserunde dabei.

Beiträge danach
202 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Spatzi79

vor 4 Jahren

Anfang - Seite 60
Beitrag einblenden

So, ich mach mich mal ans Aufholen: Der erste Abschnitt war schnell gelesen und ich beneide Max fast ein bisschen. In so einem Schloss (oder zumindest auf dem Schlossgelände) wohnen, stelle ich mir toll, vor, auf jeden Fall sehr ausgefallen!
Und super, dass er mit Fritzi eine gleichaltrige Spielkameradin bekommt, auch wenn ihm ein Junge wohl lieber gewesen wäre und sie sich momentan noch ziemlich anzicken.
Ätzend sind ja auch die Jungs in der Schule! Schutzgelderpressung? Wohl zu viele schlechte Krimis geschaut und das aufm Land! Ich muss wohl meine Heile-Welt-Vorstellung von Dorfschulen korrigieren. Max reagiert eigentlich ziemlich cool, schade, dass es nur ihn mit der Strafarbeit erwischt, der andere hätte es mehr verdient.
Die alte Geschichte über das entführte Mädchen, die ja wohl eine Vorfahrin von Fritzi war, ist ja gruselig. Wie das Mädchen damals wohl gestorben ist? Und die Prophezeiung... ob Max tatsächlich ein Nachfahre des Entführers von damals ist? Das wäre ja verrückt, dass die Familie Generationen später wieder nach Hohenstein zieht und es so vielleicht endlich zur Erfüllung der Prophezeiung kommen kann.

Spatzi79

vor 4 Jahren

Plauderecke

Ich möchte mich auch hier nochmal entschuldigen, dass ich bisher noch nichts gepostet habe, ich hole dies nun schnell auf, versprochen!

Spatzi79

vor 4 Jahren

Seite 61-126
Beitrag einblenden

Und schwups, weiter gehts.
Max Träume sind ja wirklich unheimlich, so realitätsnah! Er spürt die Schläge, riecht am nächsten Morgen nach Rauch... gruselig!
Und dann dieser schwarze Hund, der ihm auch tagsüber immer wieder begegnet - ist das Tier gefährlich oder auf seiner Seite? Noch kann ich das nicht so recht einschätzen, allein von der Beschreibung her wirkt der Hund aber ziemlich furchteinflößend, Andererseits hat er die anderen Jungs vertrieben und so Max vor einer ordentlichen Abreibung bewahrt...

Ich finde es schön, dass er und Fritzi sich nun angefreundet haben und sie ihm helfen will und ihn nicht für verrückt hält, als er ihr alles erzählt.

Süß ist ja der Glaube, dass sie reich wären, wenn sie den Schatz finden, bei so historischen Funden darf man doch wahrscheinlich nicht einfach alles behalten, sondern bekommt höchstens einen Bruchteil als Finderlohn, oder?

elisabethjulianefriederica

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

Hier nun nach dem Feiertagsstress auch meine Rezension, sorry, dass es so lange gedauert hat
http://www.lovelybooks.de/autor/Claudia-Frieser/Der-gef%C3%A4hrliche-Traum-1066568484-w/rezension/1073280717/
Vielen Dank, dass wir dieses fesselnde Kinderbuch kennenlernen durften.

Spatzi79

vor 4 Jahren

Seite 127-187
Beitrag einblenden

So, ich mach mich auf zum Endspurt.
In diesem Abschnitt hatte ich gleich ein dummes Gefühl, als Andreas zum Amtmann geht und diesem alles erzählt. Warum hat er sich nur nicht getraut, Friederikes Vater selbst anzusprechen? Aber der adlige Schlossbesitzer war für den Räuberjungen wahrscheinlich nochmal eine ganz andere Stufe als der Amtmann. Aber der nutzt sein Wissen nur für seine eigenen Zwecke aus, täuscht vor, dass die Geldübergabe misslungen sei, lässt dann die Räuber überfallen und will sich eigentlich als Held feiern lassen, der Friederike befreit. Dummerweise stellt ihn Andreas vor dem Mädchen bloß, damit darf er nun eigentlich keinen von beiden lebendig entkommen lassen. Wobei ich das schon ein bisschen übertrieben finde. Wer hätte den beiden Kindern denn geglaubt, wenn sie den Amtmann beschuldigen? Andreas bestimmt niemand und auch bei Friederike hätte man das wahrscheinlich als Folgen ihres Schocks abgetan... Hat der Mistkerl sie echt dort im Keller sterben lassen? Oder hat er sie rausgeholt und irgendwohin verfrachtet, von wo aus sie nie wieder nach Hause gefunden hat?
Und warum hat er das Geld nicht gefunden? Konnte Andreas entkommen und hat das Geld woanders versteckt? Er hatte ja beobachtet, wo der Amtmann es hingetan hatte... Aber anscheinend ist das Geld wirklich verschwunden, denn Julians Vater, der Bürgermeister, sucht ja auch noch danach. Sehr passend übrigens, dass die die Nachkommen des fiesen Amtmanns sind!

Noch habe ich die Fäden hier wohl nicht ganz entwirrt, ich lese jetzt mal den Schluss!

Spatzi79

vor 4 Jahren

Seite 188 - Ende
Beitrag einblenden

Dieser Julian ist ein echter Vollidiot! Anstatt zu merken, dass Fritzi ihn nur provozieren will, schlägt er sie tatsächlich nieder und schleppt sie in den Erdkeller, wo sie ebenso wie Friederike damals verschüttet wird.
Aber beide haben das jeweilige Unglück überlebt, der Amtmann hat damals die junge Baroness befreit und sie dann in ein Kloster gebracht, Zu seinem Glück hatte sie ihr Gedächtnis verloren und so ist sie offiziell nie wieder aufgetaucht. Aber immerhin konnte sie noch ein langes, zufriedenes Leben führen, nur ihre Eltern haben nie erfahren, was aus ihrem Kind wurde, sie tun mir sehr leid!
Fritzi hingegen wird durch Max gerettet, der seinen Träumen und seinem Gefühl inzwischen genug vertraut und seine Eltern und die Feuerwehr alarmiert. So kann auch sie rechtzeitig aus dem verschütteten Keller geborgen werden.

Andreas und Friederike finden nun endlich ihren Frieden und Max erhält ein Geschenk, von dem doch sicher viele Kinder träumen: einen unsichtbaren Hund! Nur Fritzi kann ihn sehen, das ist einfach süß!

Was aus dem Geld geworden ist, bleibt unklar, vielleicht wurde es schon lange gefunden - aber ich sehe es wie Max, das Geld ist nicht so wichtig und hauptsache, der blöde Bürgermeister hat es auch nicht bekommen :-)

Spatzi79

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

Hier noch meine Rezension, die ich auch bei amazon gepostet habe!

http://www.lovelybooks.de/autor/Claudia-Frieser/Der-gef%C3%A4hrliche-Traum-1066568484-w/rezension/1073958840/

Neuer Beitrag