Claudia Gray A Thousand Pieces of You

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(10)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Thousand Pieces of You“ von Claudia Gray

Cloud Atlas meets Orphan Black in this epic, dimension-bending trilogy by New York Times bestselling author Claudia Gray about a girl who must chase her father's killer through multiple dimensions. A Thousand Pieces of You explores an amazingly intricate multiverse where fate is unavoidable, the truth elusive, and love the greatest mystery of all. Marguerite Caine's physicist parents are known for their groundbreaking achievements. Their most astonishing invention, called the Firebird, allows users to jump into multiple universes—and promises to revolutionize science forever. But then Marguerite's father is murdered, and the killer—her parents' handsome, enigmatic assistant, Paul— escapes into another dimension before the law can touch him. Marguerite refuses to let the man who destroyed her family go free. So she races after Paul through different universes, always leaping into another version of herself. But she also meets alternate versions of the people she knows—including Paul, whose life entangles with hers in increasingly familiar ways. Before long she begins to question Paul's guilt—as well as her own heart. And soon she discovers the truth behind her father's death is far more sinister than she expected.

Rasanter und unterhaltsamer Trilogieauftakt!

— littleowl

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Super interessante Dimensionen zum Entdecken und dann noch eine wunderschöne Liebesgeschichte

— AhernRowlingAusten
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mutliversen im eigenen Körper - A thousand pieces of you

    A Thousand Pieces of You

    N9erz

    11. May 2017 um 12:57

    Marguerite wächst in einer Familie voller scheinbarer Genies auf. Ihre Eltern arbeiten an einer Zeitmaschine, ihre Schwester ist schwer am Studieren und dauerhaft leben Assistenten ihrer Eltern bei ihnen im Haus. Darunter auch Paul und Theo - zwei treibende Hände in der Forschung von Marguerites Eltern.  Von einem Tag auf den anderen verändert sich alles - denn Marguerites Vater wurde ermordet und Paul steht schwer unter Verdacht. Mit dem Firebird - der Erfindung ihres Vaters und eigentlich noch einem Einzelstück - flüchtet Paul in eine andere Zeit und versucht sich zu verstecken. Doch Theo hat noch ein Ass im Ärmel, denn er hat zwei Prototypen des Firebirds ebenfalls zum Laufen gebracht. So machen sich Theo und Marguerite auf durch die Zeit - auf der Suche nach Paul. In anderen Paralleluniversen in ihren "eigenen" Körpern. ----- Wer dieses Buch sieht und eine Schwäche für schöne Cover hat, der hat wahrscheinlich entweder gerade online bestellt oder holt sich das Teil beim nächsten Besuch in der Buchhandlung. Wenn man zusätzlich dazu auch noch Fantasy affin ist auf jeden Fall Treffer ins Schwarze. Man sollte sich allerdings nicht vom Klappentext irritieren lassen - der ist komplizierter als das gesamte Buch. Denn wenn man erst einmal begonnen hat zu lesen, ist man sofort am Haken. Eine Storyline die immens schnell greift und den Leser genau richtig abholt. Die ideale Mischung aus offenen Fragen, unbeantworteter Vorgeschichte und spannender Story. Auf jeden Fall sehr interessant. Die Mischung aus Multiversen und der Suche nach der Wahrheit in eine Mordfall - eine spannende Mischung. Gerade die Reisen durch die Zeit, in andere Paralleluniversen aber mit den selben Charakteren ist wirklich interessant. Wie machen sich die Protagonisten in "ihrer" Haut obwohl sie keine Ahnung von der anderen Dimension haben? Schaffen sie es unbemerkt über die Runden zu kommen oder fliegen sie auf? Können sie ihrem eigenen Ziel nachgehen ohne zu sehr vom allgegenwärtigen Alltag abzulenken? Wirklich ein schöner Aufhänger der ordenrlich Spannung und vor allem Diversität in die Geschichte bringt. Es gibt natürlich auch neben Spannung ein bisschen Romanze auf den Seiten. Doch trotz dessen wird die ganze Sache nicht zu schnulzig - damit könnte ich schon mal gar nichts anfangen. Eine schöne Gratwanderung zwischen romantisch aber nicht kitschig und trotzdem spannend und passend zur Story. Dazu ist Marguerite als Hauptperson auch noch wirklich interessant und sympathisch. Nicht zu sehr überzeichnet aber trotzdem schön charakterisiert. Genauso wir ihre zwei Hauptgegenspieler Theo und Paul. Das gesamte Gespann und ihre Verbindungen untereinander bringen so viel Pfeffer mit sich, dass die Story einfach nur sehr gut werden kann. Ich freu mich auf jeden Fall schon so bald als möglich den zweiten Band (mit einem ebenfalls so traumhaften Cover) und den in wenigen Tagen erscheinenden dritten Band zu lesen! Nicht nur außen wunderschön, sondern auf jeden Fall auch lesenwert. Für alle die gerne in Paralleluniversen reisen, dabei auch noch ein bisschen Mordermittlungen betreiben und dazwischen eine Prise Romantik vertragen können auf jeden Fall ein heißer Tipp für die Wunschliste!

    Mehr
  • Zeitreisestory mit einigen logischen Fehlern

    A Thousand Pieces of You

    Miia

    13. March 2017 um 18:17

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt: Marguerite Caine's physicist parents are known for their groundbreaking achievements. Their most astonishing invention, called the Firebird, allows users to jump into multiple universes—and promises to revolutionize science forever. But then Marguerite's father is murdered, and the killer—her parent's handsome, enigmatic assistant Paul—escapes into another dimension before the law can touch him.Marguerite refuses to let the man who destroyed her family go free. So she races after Paul through different universes, always leaping into another version of herself. But she also meets alternate versions of the people she knows—including Paul, whose life entangles with hers in increasingly familiar ways. Before long she begins to question Paul's guilt—as well as her own heart. And soon she discovers the truth behind her father's death is far more sinister than she expected. Meine Meinung: Dieses Buch ist eigentlich nur wegen dem Cover auf meiner Wunschliste gelandet, denn - jetzt mal ehrlich - ist es nicht einfach wunderschön? Aber ich muss ja zugeben, dass ich Zeitreisestorys auch immer sehr sehr mag, daher war ich vom Gesamtpaket nicht abgeneigt.Leider hat mich persönlich die Geschichte um Marguerite nur bedingt mitgerissen. Jede Entscheidung, die wir treffen oder nicht treffen, beeinflusst das Universum. Für jede Entscheidung gibt es eine andere Dimension. Die Welt ist also ein Multiversum und jedes mögliche Selbst unserer Person ist vertreten. Die Idee ist nicht neu, aber zwischen diesen Dimensionen zu reisen und dabei einen Mordfall aufzuklären, ist schon eher was Neues. Und genau das tut Marguerite zusammen mit Theo. Die Grundidee find ich also erstmal sehr gelungen und auch sehr spannend. Das Thema ist natürlich sehr komplex und da ein Reisen zwischen Dimensionen für uns nicht möglich ist, ist das Ganze auch recht kompliziert zu erklären. Die Autorin macht es sich einfach, indem sie einfach nicht zu sehr in die Thematik geht. Trotzdem kommt es natürlich zu offenen Fragen und auch kleinen logischen Fehlern. So ist mir beispielsweise absolut nicht klar, ob Marguerites Entscheidungen in den einzelnen Dimensionen irgendwie Einfluss auf diese Dimensionen nehmen. Mir ist da das Grundkonzept nicht ganz klar geworden. Die Auflösung von Band 1 hat auch etwas mit diesem Grundkonzept zu tun und mir ist das ehrlich gesagt alles etwas zu schwammig gewesen. Durch die wenigen Erklärungen passieren der Autorin eben auch Fehler. Eine Sache zum Beispiel führt Marguerite an einer Person durch. Dieser Lösungsweg ist ihr an einer anderen Stelle des Buches gar nicht eingefallen, obwohl es da eben auch möglich und für sie hilfreich gewesen wäre. Ich will hier nicht zu viel verraten und nicht in die Tiefe gehen, aber vielleicht weiß jemand, der das Buch gelesen hat, was ich meine. Es ist einfach so, dass am Ende ein sehr einfacher Weg gefunden wird und man sich fragt, warum sie das nicht vorher auch schon gemacht hat. Ein großer Teil des Buches ist für mich daher so ein bisschen unlogisch geblieben.Man merkt vielleicht, dass ich nicht ganz so begeistert bin. Dennoch muss ich positiv hervorheben, dass die Dreiecksliebesgeschichte, die sich in dieser Trilogie anbahnt, dieses Mal wirklich sehr angenehm ist. Das liegt insbesondere daran, dass Marguerite mit offenen Karten spielt und sich auch wirklich mal entscheidet. Das ist selten und hat daher mal gezeigt, dass die typischen Jugendbücher auch anders können :) Fazit: Eine Zeitreisestory, die nur bedingt überzeugt. Ich mochte die Dreiecksliebesgeschichte diesmal wirklich gerne, weil Marguerite mal wirklich Entscheidungen trifft und diese auch mitteilt. Daher ist die Liebesgeschichte nicht ganz so anstrengend. Das ganze Dimensionen-Hopping hat bei mir leider einige Fragen aufgeworfen, die die Autorin bisher nicht beantworten konnte. Dementsprechend sind auch ein paar kleine logische Fehler aufgetreten. Ich vergebe sehr solide und gute 3 Sterne. Ich werde mir die nächsten Bände besorgen, halte die Reihe momentan aber nicht für ein absolutes Lesehighlight

    Mehr
  • A Thousand Pieces of You

    A Thousand Pieces of You

    littleowl

    03. February 2017 um 07:08

    Meine Meinung Bei diesem Roman hat vor allem das traumhaft schöne Cover mein Interesse geweckt. Der Umschlag ist wirklich wunderschön gestaltet und passt auch gut zur Geschichte - bei ihren ersten beiden Sprüngen durch die Dimensionen verschlägt es Marguerite nämlich zuerst nach London und dann nach Russland. Den Gedanken, dass es noch andere Dimensionen neben unserer geben könnte, fand ich schon immer spannend, und die Art und Weise, wie die Idee hier umgesetzt wurde, ist sehr gelungen. Die „wissenschaftliche Erklärung“, wie die Sprünge im Roman funktionieren, wird zwar (verständlicherweise) vage gehalten, aber zumindest überzeugend und glaubwürdig rübergebracht. Gegen Ende wurde das Ganze noch ein bisschen verworrener, Verständnisprobleme hatte ich jedoch nie. Außerdem beschreibt Claudia Gray die Parallelwelten, in die Marguerite, Theo und Paul springen, wunderbar anschaulich und mit viel Liebe zum Detail. Man merkt beim Lesen richtig, wie viel Spaß die Autorin dabei hatte, sich in diese alternativen Welten hineinzuversetzen. Überhaupt hat mir der Schreibstil von Anfang an zugesagt, „A Thousand Pieces of You“ liest sich herrlich leicht und flüssig. Für mich hat sich der Roman zu keinem Zeitpunkt gezogen, sondern mich durchweg gut unterhalten. Das ist sicherlich auch den zahlreichen spannenden Szenen und überraschenden Wendungen zu verdanken. Mein Lob für die Beschreibungen kann ich nur nochmal wiederholen, ich bin schon sehr gespannt darauf, wohin die Reise in den nächsten beiden Bänden der Trilogie noch führt. Dank der Ich-Perspektive habe ich mich zudem Protagonistin Marguerite schnell nahe gefühlt und konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen. Allein schon wegen ihrer Erzählstimme und ihrem Sinn für Humor war mir die Physiker-Tochter sofort sympathisch. Abgesehen von den ganz normalen Jugendlichen-Selbstzweifeln ist die Protagonistin sehr selbstbewusst und steht mit beiden Beinen im Leben. Besonders charakteristisch für sie ist die Leidenschaft für Kunst im Allgemeinen und insbesondere Malerei. Dieses Detail ist mir wirklich positiv aufgefallen, weil Hobbies und Interessen immer sehr dazu beitragen, eine Figur für mich lebendiger und dreidimensionaler zu machen. Außerdem baut die Autorin das geschickt bei den Dimensionssprüngen ein – alle „Versionen“ von Marguerite teilen die Passion für Kunst, allerdings zeigt sie sich bei jeder von ihnen auf eine etwas andere Art. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es dann aber doch: Es wird ziemlich schnell klar, dass das Ganze auf eine Liebesgeschichte hinausläuft, und auch, für wen Marguerite sich entscheiden wird. Leider konnte mich die Romanze jedoch nicht wirklich überzeugen. Obwohl mir der Schreibstil in jeder anderen Hinsicht zugesagt hat, fand ich die romantischen Szenen schrecklich uninspiriert und klischeehaft. Außerdem konnte ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie die beiden Figuren charakterlich zueinanderpassen. Dass die Autorin daraus keine Dreiecksgeschichte macht, in deren Verlauf sich die Protagonistin zehnmal umentscheidet, fand ich dann allerdings wieder positiv. Und wer weiß, vielleicht kann mich die Liebesgeschichte ja im nächsten Band begeistern? Fazit Ein rasanter und sehr unterhaltsamer Trilogieauftakt! Claudia Grays Schreibstil hat mich begeistert und Protagonistin Marguerite war mir sofort sympathisch. Ich hoffe sehr, dass mich im nächsten Band dann auch die Liebesgeschichte mitreißen kann.

    Mehr
  • Super Story, tolle Charaktere, einfach lesenswert!

    A Thousand Pieces of You

    AhernRowlingAusten

    24. January 2017 um 20:49

    Bei diesem Buch war es Liebe auf den ersten Blick. Das Cover ist wunderschön, der Klappentext reißt einen sofort mit, weil man wissen möchte, was hinter dem Mord an Marguerites Vater steckt und natürlich macht einen die Aussicht auf so viele zu entdeckende Dimensionen sofort neugierig.Hier zuzugreifen war also keine schwierige Entscheidung, aber konnte das Buch dann das einhalten, was ich davon erwartet habe? Ja! Es hat mich ab den ersten Seiten gepackt und bis zu den letzten Sätzen nicht mehr losgelassen. Das lag vor allem an dem Gesamtpaket, das A Thousand Pieces of You mit sich bringt: eine gut durchdachte und komplexe Story, sympathische und unsympathische Charaktere, die nicht alle nur schwarz/weiß sind, sondern Stärken und Schwächen haben und ein leicht verständlicher und dennoch berührender Schreibstil.Fangen wir mit der Story an: Als ich das erste Mal von dieser Sache mit den verschiedenen Dimensionen las, dachte ich, dass das zwar spannend ist, aber sicher schwer wird, dies verständlich und vor allem logisch umzusetzen. Mrs. Gray ist das auf jeden Fall gelungen. Sie stützt die Theorie der vielen Dimensionen auf leicht verständliche Physik und schafft es, diese spannend zu erklären. Lange, langweilige Erklärungen über Dimensionen, Gleichungen etc. sucht man hier also vergeblich.Der nächste Geniestreich, der der Autorin mit der Idee der vielen Dimensionen gelungen ist, ist, dass es eigentlich nie langweilig werden kann, denn gehen einem mal die Ideen aus, lässt man die Charaktere einfach in eine andere Dimension springen. Die Dimensionen, die im ersten Band der Reihe beschrieben werden, sind alle sehr interessant und ich konnte meist kaum abwarten, bis sie die nächste Welt entdecken.Sie sind in diesem Fall Meg, Theo und Paul. Meg und Theo jagen Paul, da er Megs Vater ermordet hat und Meg daher nun auf Rache sinnt. In den verschiedenen Dimensionen lernt Meg viele Varianten von Paul kennen, bis sie beginnt zu zweifeln. Welches Spiel wird hier gespielt und was hat das alles mit dem Tod ihres Vaters zu tun? Die Autorin hat es geschafft, dass ich immer hin und her gerissen war, wem ich nun glauben soll, auf wessen Seite ich stehen soll und vor allem, wem ich von den Charakteren überhaupt noch vertraue. Meg, Theo und Paul sind dabei sehr unterschiedliche Figuren, die alle etwas haben, das man sympathisch finden kann. Vor allem Meg gefiel mir sehr, da sie im Gegensatz zu ihrer Familie künstlerisch statt wissenschaftlich begabt ist und daher eine tolle Art hat zu denken. Mir gefallen ihre Gedanken und wie sie alles mit Künstlern vergleicht.Der nächste Punkt, der mir sehr gut gefallen hat, waren die Rückblenden. Die Geschichte beginnt schon in einer anderen Dimension, sodass man sofort ins Geschehen hineingeworfen wird. Allerdings versteht man erst durch die Rückblenden, wie zerrissen Meg ist und warum sie so sehr an ihrer Entscheidung zweifelt.Der einzige Kritikpunkt ist für mich Megs Verhältnis zu Theo, da ich es einfach nicht nachvollziehen konnte. Durch die Rückblenden habe ich verstanden, wie Meg zu Paul steht, aber leider kam Theo so gut wie nie darin vor. Da ich Theo ab dem ersten Drittel des Buches nicht mehr wirklich gemocht habe, konnte ich einfach nicht verstehen, was Meg noch an ihm findet. Hoffentlich kann ich das im zweiten Band der Reihe näher in Erfahrung bringen.

    Mehr
  • Mutliversen im eigenen Körper - A thousand pieces of you

    A Thousand Pieces of You

    N9erz

    03. November 2016 um 21:38

    Marguerite wächst in einer Familie voller scheinbarer Genies auf. Ihre Eltern arbeiten an einer Zeitmaschine, ihre Schwester ist schwer am Studieren und dauerhaft leben Assistenten ihrer Eltern bei ihnen im Haus. Darunter auch Paul und Theo - zwei treibende Hände in der Forschung von Marguerites Eltern.Von einem Tag auf den anderen verändert sich alles - denn Marguerites Vater wurde ermordet und Paul steht schwer unter Verdacht. Mit dem Firebird - der Erfindung ihres Vaters und eigentlich noch einem Einzelstück - flüchtet Paul in eine andere Zeit und versucht sich zu verstecken. Doch Theo hat noch ein Ass im Ärmel, denn er hat zwei Prototypen des Firebirds ebenfalls zum Laufen gebracht. So machen sich Theo und Marguerite auf durch die Zeit - auf der Suche nach Paul. In anderen Paralleluniversen in ihren "eigenen" Körpern.Wer dieses Buch sieht und eine Schwäche für schöne Cover hat, der hat wahrscheinlich entweder gerade online bestellt oder holt sich das Teil beim nächsten Besuch in der Buchhandlung. Wenn man zusätzlich dazu auch noch Fantasy affin ist auf jeden Fall Treffer ins Schwarze. Man sollte sich allerdings nicht vom Klappentext irritieren lassen - der ist komplizierter als das gesamte Buch.Denn wenn man erst einmal begonnen hat zu lesen, ist man sofort am Haken. Eine Storyline die immens schnell greift und den Leser genau richtig abholt. Die ideale Mischung aus offenen Fragen, unbeantworteter Vorgeschichte und spannender Story. Auf jeden Fall sehr interessant. Die Mischung aus Multiversen und der Suche nach der Wahrheit in eine Mordfall - eine spannende Mischung.Gerade die Reisen durch die Zeit, in andere Paralleluniversen aber mit den selben Charakteren ist wirklich interessant. Wie machen sich die Protagonisten in "ihrer" Haut obwohl sie keine Ahnung von der anderen Dimension haben? Schaffen sie es unbemerkt über die Runden zu kommen oder fliegen sie auf? Können sie ihrem eigenen Ziel nachgehen ohne zu sehr vom allgegenwärtigen Alltag abzulenken? Wirklich ein schöner Aufhänger der ordenrlich Spannung und vor allem Diversität in die Geschichte bringt.Es gibt natürlich auch neben Spannung ein bisschen Romanze auf den Seiten. Doch trotz dessen wird die ganze Sache nicht zu schnulzig - damit könnte ich schon mal gar nichts anfangen. Eine schöne Gratwanderung zwischen romantisch aber nicht kitschig und trotzdem spannend und passend zur Story.Dazu ist Marguerite als Hauptperson auch noch wirklich interessant und sympathisch. Nicht zu sehr überzeichnet aber trotzdem schön charakterisiert. Genauso wir ihre zwei Hauptgegenspieler Theo und Paul. Das gesamte Gespann und ihre Verbindungen untereinander bringen so viel Pfeffer mit sich, dass die Story einfach nur sehr gut werden kann.Ich freu mich auf jeden Fall schon so bald als möglich den zweiten Band (mit einem ebenfalls so traumhaften Cover) und den in wenigen Tagen erscheinenden dritten Band zu lesen! Nicht nur außen wunderschön, sondern auf jeden Fall auch lesenwert.Für alle die gerne in Paralleluniversen reisen, dabei auch noch ein bisschen Mordermittlungen betreiben und dazwischen eine Prise Romantik vertragen können auf jeden Fall ein heißer Tipp für die Wunschliste!

    Mehr
  • Leserunde zu "Game of Thrones - Der Winter naht" von George R.R. Martin

    Game of Thrones - Der Winter naht

    Pippo121

    ** ACHTUNG: Dies ist KEINE Leserunde und es gibt keine Bücher zu gewinnen!  **                 "Game of Thrones" - Lesemarathon                                   (14.10-16.10)   Passend zur aktuellen Werwolf-Runde, startet nun auch ein GoT-LESEMARATHON! Also begrabt nun alle (zumindest) vorübergehend das Kriegsbeil und reist mit uns nach Westeros! Denn dieses Wochenende wollen wir ein weiteres Mal in die Welt von Game of Thrones reisen. Wir befinden uns in einer Zeit, in der der grausame König Joffrey, der erste seines Namens, auf dem Thron sitzt und Freund und Feind durch seine sadistische Art erzittern lässt. Das Land ist gespalten, einige bleiben den Lannisters treu und kämpfen an ihrer Seite, während andere Joffrey nicht als rechtmäßigen Erbe der Krone anerkennen. Neu ernannte Könige scheinen wie Pilze aus der Erde zu sprießen. Kriege erschüttern das Land. In dieser Zeit begeben wir uns auf Wanderschaft. Wir werden anfangen in Essos, wo wir auf Daenerys Targaryen stoßen. Diese empfängt uns sehr gastfreundlich und schenkt uns am Ende eine Kiste mit kleinen Dracheneiern. Ob diese echt sind? Weiter führt uns unser Weg zur roten Priesterin, bei der wir nur kurz verweilen. Samstag treffen wir dann in Königsmund ein und haben eine Audienz beim König. Anschließend werden wir auch den übrigen Lannisters und ihren Gefolgsleuten vorgestellt. Am letzten Tag wandern wir in den kalten Norden, wo uns die Starks herzlich begrüßen und uns Winterfell zeigen. ♦ Das Wochenende wird unter verschiedenen Häusern aufgeteilt.♦ Jeden Tag werden wir passend zu den ausgewählten Häusern alle ein, zwei Stunden Zitate posten und dazu eine Frage an euch stellen♦ Dieses Mal sammeln wir Dracheneier. Ihr bekommt pro 100 gelesene Seiten ein Drachenei geschenkt. Beim Erreichen des gesetzten Ziels schlüpfen die Drachen. Mal schauen, wer am Ende die größte Drachenarmee besitzt ;)   Wichtig: Die gestellten Aufgaben werden so weit wie möglich einen Bezug zu GoT haben, dies muss für die gelesenen Bücher natürlich nicht der Fall sein! Also mach es dir auf dem Sofa bequem und schließ dich unserem Lesemarathon an! Vielleicht entdeckst du ja so auch dein neues Lieblingsbuch! :)   Natürlich sind in dieser Gruppe alle Leser willkommen, nicht nur die Werwölfe oder die Mitglieder der Gruppe "Challenge: Zukunft vs. Vergangenheit"! Wir freuen uns über jeden aktiven Leser und hoffen auf ein entspanntes, gemeinsames Lesen!   *************************************************************** Wann geht es los?   Der Lesemarathon startet am 14.10. gegen 15 Uhr und endet am 16.10. um 24 Uhr.   Sinn und Ziel eines Lesemarathons ist es, sich einfach mal wieder Zeit für ein fesselndes Buch zu nehmen und sich mit netten Leuten auszutauschen. Um die Gespräche anzuregen, werden im Verlauf des Lesemarathons immer wieder Fragen oder Aufgaben eingestreut, die du dann nach Belieben in deine Lesestunden mit einbauen kannst.   Wer möchte, kann sich gleich zu Beginn des Lesemarathons ein Ziel setzen (zum Beispiel gelesene Seiten, oder etwas Kreativeres). Dies ist allerdings kein Muss. Es erlaubt dir lediglich nach dem Lesemarathon dein ganz persönliches Fazit deines Wochenendes zu ziehen. :)   *************************************************************** Du hast eine Idee, eine Anregung oder eine Frage die wir in den Lesemarathon einbauen könnten? Dann schick diese per PN an: - Mitchel06 - Vucha - Knorke oder SchCh121!   Wir freuen uns auf euch! *************************************************************** Teilnehmer: Vucha Snorki Isabellepf Knorke Katha Lrvtcb Mitchel SchCh Stebec Annika, Sternchen

    Mehr
    • 571
  • Spannende Reise durch verschiedene Dimensionen...

    A Thousand Pieces of You

    Bosni

    06. February 2016 um 20:44

    Marguerite Cains Vater wird ermordet und sie glaubt, dass einer seiner Assistenten, Paul Markov, dahinter steckt. Nach dem vermeintlichen Mord setzt ich Paul ab, in dem er den "Firebird", eine Erfindung von Marguerites Mutter, stiehlt. Mit dem "Firebird" kann er durch andere Dimensionen reisen. Zusammen mit Theo, einem weiteren Assistenten, folgt sie Paul durch die Dimensionen. Dort lernt sie Paul besser kennen...und zweifelt daran, dass er wirklich der Mörder ihres Vaters ist... Um "A thousand pieces of you" von Claudia Grey (Pseudonym, ihr richtiger Name: Amy Vincent) schlich ich schon einige Wochen herum, lockte mich doch das schöne Cover sehr :) Nun habe ich mir endlich das Buch gekauft und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht :) Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten, in die Geschichte reinzukommen. Ich behaupte mal, das lag vorrangig an der Sprache. Denn es wurden viele, mir unbekannte ,Wörter benutzt (scientific words ;)) Auch mit den beiden männlichen Hauptpersonen, Theo und Paul, hatte ich am Anfang so meine Probleme, mir fiel es schwer, die beiden richtig zu verstehen bzw Marguerites Gedanken über die beiden zu folgen und zu wissen, von wem sie gerade denkt. Ansonsten hat mich die Story aber wirklich begeistert, ich fand besonders den Teil in Russland unheimlich gelungen! Generell gefielen mir die Beschreibungen der verschiedenen Dimensionen sehr. Außerdem mochte ich Marguerite, sie ist mir unheimlich sympatisch, manchmal etwas naiv, aber das passt zu ihr :) Insgesamt bekommt das Buch eine klare Lesempfehlung von mir, wer gerne auf Englisch liest und Jugendbücher mag ist mit diesen Buch sehr gut bedient! Und ich werde mir demnächst Band 2 besorgen :)

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks