Claudia Gray Balthazar

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(14)
(16)
(17)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Balthazar“ von Claudia Gray

Ihr Blut erfüllt den größten Traum eines jeden Vampirs!

Das Blut der 16-jährigen Skye verfügt über eine einzigartige Macht. Wenn ein Vampir davon trinkt, wird er in die Zeit zurückversetzt, in der er noch lebte. Da ist es nicht überraschend, dass der brutale Vampir Redgrave alles daran setzt, Skye in seine Gewalt zu bekommen. Nur der Vampir Balthazar nimmt den Kampf gegen Redgrave auf. Doch was anfangs lediglich Beschützerinstinkt und Rebellion gegen seinen vampirischen Erzeuger ist, entwickelt sich rasch zu mehr, als Balthazar erkennt, was Skye wirklich ist: die andere Hälfte seiner Seele.

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Endlich mehr über Balthazar

    Balthazar

    viktoria162003

    16. June 2015 um 17:38

    Meinung Die Autorin  hat auch in diesem Band einen guten Schreibstil was die Geschichte sehr spannend macht und auch durch aus romantisch. Skye kennt man schon aus den Vorgänger Büchern gerade vom letzten Band der Evernight Reihe. Denn dort hat sich alles für sie verändert, nicht nur das sie mit Geistern und Vampiren in Kontakt gerät, auch hilft sie ihnen. Als sie Bianca in ihren Körper ließ hat sich etwas Tiefgehendes bei ihr verändert, seit dem kann sie Tote sehen und ihr Blut hat sich verändert und ist für Vampire sehr Wertvoll geworden. Balthazar lässt nicht lange auf sich warten und wird von Lucas gebeten auf Skye acht zu geben, beide kennen sich jedoch schon von der Evernight Akademie und so beginnt ihrer beiden Geschichte. Wie ich schon sagte ist das Buch sehr spannend gewesen, denn Balthazar muss sich seiner Vergangenheit stellen und somit auch seinen alten Feinden. Ich fand es wirklich sehr Interessant endlich mehr über ihn zu erfahren, über seine Vergangenheit, seine Aufenthalte und eben auch über seine Verwandlung. Hier darf man also immer mal „Rückblicke“ in Balthazars Leben werfen, diese werden jedoch durch eine neue kleine Überschrift und dem passenden Datum anzeigt, was sehr übersichtlich ist und man kommt nicht durcheinander. Auch finde ich, dass sich das Buch auch ein wenig von den anderen Unterscheidet, da man es mit „Bösartigen“ Vampiren zu tun bekommt und Balthzars und Skyes Geschichte eben eine ganz eigene ist. Die Romanze der beiden fand ich an sich eigentlich sehr schön, doch hat die Geschichte hier eindeutig mehr Platz eingenommen, was aber nicht weiter schlimm ist. Die Charaktere fand ich wieder gut getroffen und sie haben sich auch seit dem letzten Buch nicht weiter verändert und sind sich somit treu geblieben. Auch darf man sich auf die alt bekannten Charaktere wie Charity und die liebgewonnen wie Lucas und Bianca antreffen, wenn man die beiden auch wirklich nur ganz kurz antrifft. Dadurch dass man Balthazar und Skye schon kannte und in diesem Buch eben jeder seiner Geschichte bekommt, sind alle Charaktere nicht Flach oder einfach geworden und gehen somit sehr in die Tiefe. Zum Ende hin muss ich sagen das ich es eigentlich im großen und ganze sehr schön gefunden habe, aber es definitiv für mich auch irgendwie noch offen geblieben ist… vielleicht geht es ja doch noch weiter? Wer die Vorgänger Bücher noch nicht kennt, könnte das Buch schon einzeln lesen, Erklärungen gibt es genug um es zu verstehen, jedoch besteht sehr große Spoiler Gefahr und an sich würde ich es eigentlich nicht empfehlen! FazitEine tolle Fortsetzung/SpinOff in der man endlich mehr über Balthazar und seine Schwester erfährt. Ich fand es schön wie die Autorin alte Charakter hier unter gebracht hat und trotzdem eine neue und spanenden Geschichte erschaffen hat. Von mir gibt es 4 Sterne und jeder der Evernight bereits gefallen hat wird sicherlich auch an diesem Buch Gefallen finden.

    Mehr
  • Spannende Geschichte um Skye & Balthazar!!! :D

    Balthazar

    Solara300

    01. August 2014 um 08:50

    Beschreibung Skye ist in tiefer Trauer um Ihren Bruder seit der schrecklichen Ereignisse an Ihrer Schule Evernight die vom Orden niedergebrannt wurde. Denn er war es der Skye zur Seite stand und Ihr half sich zurechtzufinden. Ohne diese große Stütze und seine Hilfe fühlt sich Skye allein und dann hat Sie auch noch diese schrecklichen Visionen von dem Tod anderer und den Geistern, die sich verstärken. Aber das ist nicht Skys größtes Problem den Redgrave einer der mächtigsten Vampire überhaut ist auf Skye auferksam geworden und will Sie um jeden Preis, den Skys Blut hat eine Wirkung auf die Vampire, der man sich schwerlich entziehen kann..... Cover Das Cover ist ein Eyecatcher und fällt sofort auf. Aber auch der Titel ''Balthazar'' macht Neugierg auf mehr. Ein harmonisches Farbzusammenspiel das passend zum Inhalt ist. Charaktere Skye ist durch und durch sympathisch und muss trotz Ihrer gefährlichen Gabe und dem Kummer anfangen Ihr Leben zu leben. Balthazar hilft Ihr dabei, sich nicht nur in Trauer zu verlieren und beschützt Sie gegen seinen Erschaffer Redgrave. Er ist ein starker Charakter und weiß wie grausam Redgrave sein kann da er es schon am eigenen Leib erfahren hat. Schreibstil Die Autorin Claudia Gray hat hier nicht nur einen wunderbaren flüssigen Schreibstil sondern eine Geschichte verfasst, die einen in den Bann zieht und dessen Verlauf man gespannt mitverfolgt. Ich finde die Charaktere durchweg sehr gut bescchrieben und muss sagen das mir die Protas durchweg sympathisch sind, bis auf die bösen, wie Redgrave... :D Meinung Skye hat es nicht leicht nach dem Tod Ihres Bruders, steht Sie mit Ihren Visionen alleine da. Und dann will Sie auch noch Redgrave in die Finger bekommen wegen Ihres Blutes, das einen Vampir für kurze Zeit zurück versetzt  in die Zeit als der Vampir noch lebte. Aber Skye hat einen sehr guten Beschützer an Ihrer Seite den Sie schon aus der Schule kennnt ''Balthazar''. Der wiederum möchte Skye beschützen und es seinem Erschaffer Redgrave heimzahlen. Aber Skye weckt Gefühle in Balthazar die er längst verschüttet geglaubt hat, nach den schrecklichen Vorgängen von Redgrave. Aber wird Ihre Liebe erblühen können, den Redgrave gibt nicht auuf und setzt alles auf eine Karte...... Ein wundervolles Buch das ich ohne Vorkenntnisse der Evernight Reihe gelesen habe und das mich schlicht gesagt total begeistert hat. Ich werde mir jetzt auch noch die anderen Teile der Reihe nach und nach besorgen und mich in die Welt der Fantasy entführen lassen.... Fazit  Sehr empfehlenswert und absolut Lesenswert. Ich freue mich schon auf mehr von der Autorin. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Balthazar

    Balthazar

    NenyaLuanaNebula

    12. June 2014 um 12:05

    "Abgesehen von deinem Blut habe ich noch nie von etwas gehört, das es einem Vampir ermöglicht, sich wahrhaft wieder am Leben zu fühlen, ohne dafür auf die eigenen Fähigkeiten verzichten zu müssen." Vorwort: "Balthazar" von Claudia Gray ist ein toller Roman über den Vampir Balthazar und die menschliche Skye. Skye's Blut hat eine besondere Wirkung auf Vampire, weshalb sie in Gefahr ist. Balthazar ist stets an ihrer Seite, um sie zu beschützen.  Ob ihm das gelingt. .. Inhaltsangabe: JEDER VAMPIR TRÄUMT DAVON EIN MENSCH ZU SEIN ... Das Blut der sechzehnjährigen Skye verfügt über eine einzigartige Macht. Wenn ein Vampir davon trinkt, wird er in die Zeit zurückversetzt, in der er noch lebte. Diese Erfahrung macht den Blutsauger beinahe sofort abhängig. Da ist es nicht überraschend, dass der brutale Vampir Redgrave alles daran setzt, Skye in seine Gewalt zu bekommen. Denn wer Skyes Blut kontrolliert, beherrscht auch die Abhängigen. Nur der Vampir Balthazar nimmt den Kampf gegen Redgrave auf. Doch was anfangs lediglich Beschützerinstinkt und Rebellion gegen seinen vampirischen Erzeuger ist, entwickelt sich rasch zu mehr, als Balthazar erkennt, was Skye wirklich ist: die andere Hälfte seiner Seele.(Klapptext)  Cover: Das rötlich gehaltene Cover hatte mich sofort aufmerksam auf das Buch gemacht. Es hat mir auf Anhieb gut gefallen und ich musste gleich mehr darüber erfahren. Der geheimnisvoll Blickende Junge macht mich nur noch neugieriger auf die Geschichte. Ein weiterer Pluspunkt für das Buch: Der Schutzumschlag! Charaktere: "'Mit dir fühle ich mich wieder lebendig. Nur das zählt." Skye Tierney ist ein fast typisches 16-jähriges Mädchen. sie besitzt besondere Fähigkeiten, die es Vampiren ermöglicht, sich wieder lebendig zu fühlen. Genau das bringt sie in Gefahr. Doch das ist nicht das Einzige. Seit sie in Evernight war, weiß sie, dass es Vampire wirklich gibt. Durch einen Geist erlangt sie die "Gabe", überall wo jemand verstorben war, dessen Tod mit anzusehen. Skye ist ein ruhiges Mädchen, dass mehr Teenager Probleme hat, als genug. Mit ihren 16 Jahren ist sie schon sehr selbstständig, vor allem seit ihr Bruder Dakota verstorben ist. Skye fühlt sich von ihren Eltern mit der Trauer allein gelassen, von ihrem Exfreund fühlt sie sich betrogen und das alles innerhalb eines Jahres. Doch dann steht ihr Balthazar in einer schwierigen Zeit beiseite. Ausgerechnet der Vampir, auf den sie in Evernight stand. Doch fühlt er genau so? Balthazar More ist der Traummann schlechthin. Anfangs wirkt er eher wie ein Badboy, doch der Schein trübt. Hinter seiner harten Fassade verstecken sich Charm und ganz viele Gefühle Er ist ein ruhiger Typ und hat gegenüber Skye einen Beschützerinstinkt. Doch, immer wenn sich die Beiden näher kommen, stößt er sie von sich. Denn Balthazar hat eine Regel in seinem vierhundert Jahre alten Leben immer befolgt "Keine Menschen!" Doch hält er aus, sich seinen Gefühlen nicht hinzugeben in Skye's Nähe? Redgrave ist nicht gleich der typische Bösewicht. Er versucht Skye auf hinterlistige Art und Weise ins vertrauen zu ziehen und würde dabei sogar über Leichen gehen. Er ist gruselig und durch und durch Böse, was ihn nur noch unattraktiver macht. Meine Meinung: Dies war mein erster Roman der Autorin, doch "Balthazar" hat mich so umgehauen und überzeugt, dass ich mir die Evernight-Reihe nun auch zulege. (Band 1 wartet schon auf meine SUB xD) Claudia Gray's Roman "Balthazar" lässt einen zum Träumen dahin schmelzen. Ich habe dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen.Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, wodurch man nicht über irgendwelche holprigen Wörter stolpert. Im Gegenteil, man kann zügig durchlesen und sich in die Geschichte fallen lassen.Die Protagonisten sind mir besonders ans Herz gewachsen. Oft hatte mein Herz einen Stich, wenn Balthazar Skye abwies oder von sich stoß. Ich habe auf jeder Seite mit ihr mitgefühlt und konnte mich gut in sie hineinversetzten. Es ist toll, wie die Autorin aus Balthazar einen Beschützer mit Charme und Gefühl erschaffen hat. Man versteht sofort, wieso Skye sich so von Balthazar angezogen fühlt.Die Idee hinter der Geschichte wurde hervorragend umgesetzt. Es treffen keine Ungereimtheiten auf oder Logikfehler. Selbst die Einschübe in Balthazars Vergangenheit passen sich gut an die Handlung an. Diese Einschübe haben dem Buch und den Charakteren etwas besonderes verliehen - eine einzigartige Tiefe.Ich finde die Idee hinter dem Buch einfach klasse. Es ist eine einmalige Geschichte, die einen zurück ins Vampirfieber versetzt. Es ist erstaunlich wie besessen diese Vampire nach Skye's Blut sind, nur für eine Erinnerung von einigen Minuten aus ihrer Vergangenheit. Doch auch die Ängste der Vampire finde ich interessant. Mit Wasser und Geistern kann man selbst die stärksten und mächtigsten Vampire vergraulen und ihnen einen Schrecken verpassen. Die Spannung blieb stetig erhalten und hin und wieder traute ich mich gar nicht weiterzulesen. Doch meine Neugierde hat immer wieder gesiegt.Neben Liebe, Spannung und Trauer kommt auch die Aktion nicht zu kurz. Während der Kampfszenen musste ich die Luft anhalten und habe mitgezittert und gefiebert, dass es immer für die Guten ausging. Die Schulszenen dazwischen verliehen dem Buch etwas ruhiges und normales. Alles in allem hat alles zusammengepasst. Das Geschichte war nicht überladen und mit unnötigen Details ausgestattet, sondern perfekt. Eins wurde mir während des Lesens bewusst: Traue niemals deinen Feinden! Der Roman "Balthazar" von Claudia Gray konnte mich positiv überzeugen und ich habe mich in die Geschichte verliebt. Tage nach dem Lesen musste ich noch über die Geschichte nachdenken. genau das sollte doch auch ein Buch: zum nachdenken und träumen bewegen :) Fazit: "Balthazar" ist eine Geschichte rund um Vampire, die unter uns Leben. Für alle Vampir Fans ein Must-Have! Doch auch nicht Vampir Fans werden von diesem Buch verzaubert! Punkte: Über die Autorin: Bevor Claudia Gray sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Anwältin, Journalistin und DJ. Seit ihrer Kindheit interessierte sie sich für Filmklassiker, die Stile vergangener Epochen und Architektur. Ihr dadurch erworbenes Wissen ließ sie in Evernight einfließen und erschuf so eine Welt von unverwechselbarer Stimmung. (Klapptext) Weitere Werke von Claudie Gray: Evernight 01 Evernight 02 - Tochter der Dämmerung Evernight 03 - Hüterin des Zwielichts Evernight 04 - Gefährtin der Morgenröte Ich danke dem Verlag Penhaligon recht Herzlich für dieses tolle Rezensionsexemplar! Dankeschön! Eure Nenya

    Mehr
  • Spinn - off der nicht wirklich überzeugt

    Balthazar

    janina_schulz

    31. January 2014 um 13:14

    » Das Buch „Balthazar“ ist ein Spin- off zur „Evernight“ Reihe von Claudia Gray. Natürlich ist diese Geschichte größtenteils eigenständig aber die Reihe vorher gelesen zu haben, ist fürs Verständnis schon von Vorteil. Es gibt einfach hier und da Zusammenhänge, die man erst richtig nachvollziehen kann wenn man die Hintergründe kennt. Schon als Nebenrolle hat Balthazar More eine fantastische Figur abgegeben. In der Evernight Akademie hat man ihn als sensiblen, verständnis- und rücksichtsvollen Vampir kennen gelernt. Immer darauf bedacht sich den Menschen anzupassen und unauffällig zu sein. Auch in seiner eigenen Geschichte kann er seine Liebenswürdigkeit unter Beweis stellen. Aber wir lernen auch eine ganz andere Seite von ihm kennen. Im Laufe der Zeit muss er sich mit seinem über 400 Jahre alten Leben auseinandersetzten und einige Dinge akzeptieren, die nicht ganz einfach für ihn sind. Skye ist eine mindestens genauso liebenswürdige und sympathische Figur. Trotz ihrer jungen Jahre hat sie so manches miterleben müssen, das ihren Charakter gestärkt, sie aber auch mitunter sehr verletzlich gemacht hat. So wundervoll die Hauptcharaktere auch sind, leider schwächelt die Geschichte an sich. Der Klappentext verspricht eine rührende Romanze zwischen den beiden Figuren, wobei Skye sogar als die andere Hälfte von Balthazars Seele bezeichnet wird. Hört sich wahnsinnig romantisch an nur leider kam dieses Gefühl nicht bei mir an. Man merkt zwar, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, aber es ist immer irgendwie schwierig zwischen den beiden. Sobald es nur ansatzweise emotional wird, ist wieder irgendein böser wilder Vampir hinter ihnen her und zerstört den Moment. Meistens bleiben die Gefühle aber eh so oberflächlich, dass man die aufkeimende Romanze gar nicht richtig ernst nehmen kann. Was vielleicht auch an dem ständigen Teeniegeplänkel liegt. Dadurch empfinde ich die Liebesgeschichte auch eher als nette Nebenhandlung. Was wesentlich stärker in den Vordergrund rückt, ist die Lebensgeschichte Balthazars. Wie er zum Vampir wurde, welche Entscheidungen er treffen musste und welche Konsequenzen jede Entscheidung mit sich gebracht hat. Es ist interessant zu sehen wie er sich im Laufe der Zeit verändert hat und was ihm wichtig geworden ist. Dazu werden in regelmäßigen Abständen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit eingeschoben, was ich persönlich sehr gelungen fand, da man so ein schönes Gesamtbild aus Vergangenheit, Gegenwart und ein bisschen Zukunft bekommt. Trotz wirklich schönen Protagonisten kann die Geschichte selber nicht überzeugen. Die Liebesgeschichte kommt viel zu kurz und bleibt sehr oberflächlich. Am Ende hatte ich das Gefühl einen sehr ausführlichen Steckbrief Baltharzars gelesen zu haben. Die eigentliche Geschichte, die der Klappentext verspricht, rückt völlig in den Hintergrund und läuft parallel zu Balthazars Gegenwartsgeschichte nebenher. Ich empfehle diese Geschichte nur wenn man die Reihe gelesen hat und Balthazar schon als Nebenfigur interessant fand und einfach etwas mehr über ihn erfahren möchte. Wer eine romantische Liebesgeschichte sucht wird hier nur enttäuscht.

    Mehr
  • nicht nur für Vampir Fans

    Balthazar

    Buechersalat_de

    14. November 2013 um 10:45

    Zusammenfassung: Die 16-jährige Skye ist gerade von Evernight zurück und versucht ihre dortigen Erlebnisse zu verarbeiten und dann wird sie von einem Vampir angegriffen. Sie hat großes Glück, denn Balthazar, ein Freund von Lukas, kommt gerade noch rechtzeitig hinzu. Balthazar glaubt an einen zufälligen Angriff, bleibt jedoch ein paar Tage um Skye zu schützen. Schnell stellt sich heraus, dass Skyes Blut einen Vampir in seine menschliche Zeit zurück versetzt und die Vampire es auf Skye abgesehen haben. Redgrave ist ihr Anführer und mit dem hat Balthazar noch eine Rechnung offen... Zu den Personen: Skye hat in Evernight schreckliche Erfahrungen gemacht. Um Bianca zu retten hat sie dieser ihren Körper geliehen. Doch seit dem kann Skye Geister sehen, sehr lebhaft und immer wieder so stark, dass es ihr selbst schadet. Als sie auf Balthazar trifft hat sie einen starken Verbündeten gefunden und je länger die beiden zusammen sind desto näher kommen sie sich... Balthazar hält sich für ein Monster. Er verabscheut sein Vampirleben und hat feste Regeln. "Keine Menschen" gehört zu seiner wichtigsten. Doch als er auf Skye trifft beginnt sein Innerstes sich gegen seine Regeln zu wehren. Doch er ist sich sicher, dass er Skye nicht für sich haben darf, schließlich ist er eine Gefahr für jeden den er liebt... Redgrave hat Balthazar zu einem Vampir gemacht. Er hat Balthazar gezwungen seine eigene Schwester Charity zu einem Vampir zu machen, diese hat ihm das niemals verziehen. Redgrave ist grausam und wenn er etwas will, dann nimmt er es sich ohne Rücksicht auf Verluste... Autorin: Claudia Gray lebt in New York und hat mit ihrer Serie Evernight bereits eine erfolgreiche Serie veröffentlicht.  Balthazar ist im Blanvalet Verlag erschienen. Im März 2014 wird es dieses Buch auch als Taschenbuch geben.  Meine Meinung: Ich fand dieses Buch wirklich toll! Ich habe leider nicht alle Teile von Evernight gelesen, was ich jedoch empfehlen würde, bevor man Balthazar liest. Es ist zwar eine eigenständige Story doch gibt es immer wieder Dinge die aus Evernight angesprochen werden. Allerdings ist das beim Lesen nicht so sehr störend, dass man es nicht auch eigenständig lesen kann so wie ich das gemacht habe.  Ich fand die Charaktere toll und auch der Spannungspegel war wirklich angenehm. Die Vampire sind nicht zu unbesiegbar, dadurch wirkt die Story nicht so unnahbar und unrealistisch. Vampire haben auch so ihre Sorgen und das bemerkt man vor allem bei Balthazar, er ist also nicht nur ein Vampir sondern hat auch Dinge erlebt, die ihn vor allem einsam gemacht haben, denn sich auf eine Frau einzulassen fällt ihm schwer. Und das wo er sooooo gut aussieht und unheimlich viele Verehrerinnen hat.  Wirklich schön ist, dass Balthazar und Skye durch dick und dünn gehen, allen Gefahren immer gemeinsam begegnen und der eine sich für den anderen aufopfert, das rührt mein Romantiker Herz.  Das Ende ist noch nicht ganz geschlossen, ich würde mich über eine Fortsetzung freuen, denn ich mochte die Charaktere sehr.  Der flüssige Schreibstil kommt noch dazu und ruck zuck hat man diese Story leider auch schon gelesen.  Eine tolle Story, nicht nur für Vampir Fans. 

    Mehr
  • Wer Balthazar mochte, kommt hier nochmal auf seine Kosten!

    Balthazar

    Normal-ist-langweilig

    21. July 2013 um 17:26

    Wer Balthazar in der Evernight Akademie schon mochte und sich für ihn eine "lebenswerte" Zukunft gewünscht hat, ist hier richtig. Das Buch ist meiner Meinung nach nur dann sinnvoll, wenn man Evernight und die anderen Personen kennt. In diesem Buch erfährt man einiges aus Balthazars Vergangenheit - aber nicht alles ist neu, einiges wusste man als Leser schon aus der Evernight Reihe. Ganz abgeschlossen ist dieser Band hier auch nicht, jedoch gibt es eine deutlich andere Perspektive für ihn als im letzten Band der Serie. Das Buch liest sich gut, schnell und leicht. Das Buch ist kein Muss, ist auch nicht nennenswert überraschend oder erstaunlich. Es schließt einfach gut an Evernight an und bringt auch diese Teilgeschichte ein wenig mehr zum Abschluss.

    Mehr
  • Spinn-off der bekannten Evernight-Reihe

    Balthazar

    AusZeit-Mag

    24. April 2013 um 10:37

    ~Inhalt~ Bis vor kurzem war Skye noch Schülerin in Evernight, die vom Orden des schwarzen Kreuzes niedergebrannt wurde. Seitdem lebt sie wieder bei ihren Eltern, die sich allerdings kaum um Skye kümmern, sondern sich aus Trauer um Skyes Bruder in Arbeit stürzen. Auch Skye vermisst ihren Bruder ganz schrecklich, war er doch der einzige, dem sie vertraut hat und der ihr trotz ihrer „Gabe“ immer beistand – eine Gabe, die sich in der Evernight-Akademie noch verstärkt hat. Skye kann nämlich Geister sehen und neuerdings nicht nur manchmal, nein, an jedem Ort, an dem ein Mensch gestorben ist, erlebt sie dessen Tod mit, was sie immer wieder furchtbar aus der Bahn wirft und logischerweise nicht gerade einfach zu handhaben ist. Doch dieser schreckliche „Fluch“ ist nicht Skyes größtes Problem, denn ihr Blut ist ein viel größeres. Es hat die Macht, Vampire kurzfristig wieder zu Menschen zu machen, und der Vampir Redgrave will Skye daher um jeden Preis in die Finger bekommen. Balthazar, der Skye aus der Schule kennt, will sie vor Redgrave beschützen, doch je näher sich die beiden kommen, desto größer wird die Leidenschaft, die sie beide das Leben kosten könnte … ~Einschätzung~ „Balthazar“ ist ein paranormaler Young Adult Roman der Autorin Claudia Gray und ein Spinn-off der bekannten Evernight-Reihe. Claudia Gray hat einen flüssigen Schreibstil; die Geschichte beginnt auch gleich rasant und man wird direkt ins Geschehen hineingezogen. Die Hauptfiguren Skye und Balthazar sind sehr interessant und man kann nicht anders, als sie zu mögen. Skye ist sehr süß; sie war schon immer ein Außenseiter durch ihre Gabe und nun hat sie auch noch ihren einzigen Vertrauten verloren, ihren Bruder. Zudem ist ihre sogenannte „Gabe“ eine echte Bürde geworden, seit sie noch stärker geworden ist und Skye nun an fast jedem Ort mit Todeserfahrungen konfrontiert wird. Skye muss dafür unglaublich stark sein – in dieser Hinsicht konnte ich nur daran denken, dass ich z.B. daran zerbrechen würde, immer wieder diese Schmerzen und Seelennöte spüren zu müssen. Balthazar ist ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter; er will Skye beschützen und riskiert dabei sein Leben, weil er weiß, wie qualvoll es für Skye wäre, Redgrave in die Hände zu fallen, denn er kennt seinen Erschaffer viel zu gut. Die Geschichte ist eine schöne Mischung aus Spannung und der Annäherung der beiden Protagonisten, wenn es für mich auch ruhig noch ein paar Seiten mehr hätten sein können, um einige Dinge genauer zu beleuchten. Ich hätte gerne mehr über Balthazars Vergangenheit erfahren; hier wird vieles leider nur angedeutet. Zudem hätten ein paar Informationen zu Skyes Gabe die Geschichte noch mehr abgerundet. Ich persönlich habe die „Evernight“-Reihe nicht gelesen, und so weiß ich bei einigen offenen Punkten nicht genau, ob das nun an der Auskopplung liegt oder ob die Fragen evtl. in einem späteren Buch beantwortet werden. Trotzdem hat mir Balthazar ein paar sehr schöne Lesestunden beschert und mich neugierig auf die anderen Bücher der Autorin gemacht, so dass ich mir den ersten Teil der „Evernight“-Reihe schon bestellt habe. ~Fazit~ „Balthazar“ ist eine schöne Geschichte rund um zwei tolle Charaktere, die ich gleich ins Herz geschlossen habe. Man sollte vorab evtl. die Bücher der „Evernight“-Reihe lesen, damit keine Ungereimtheiten entstehen. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten. (TS) Evernight-Reihe: 1. Evernight 2. Tochter der Dämmerung 3. Hüterin des Zwielichts 4. Gefährtin der Morgenröte Spinn-off: Balthazar

    Mehr
  • Balthazar

    Balthazar

    Marie1990

    18. April 2013 um 20:20

    Das Blut der 16-jährigen Skye verfügt über eine einzigartige Macht. Wenn ein Vampir davon trinkt, wird er in die Zeit zurückversetzt, in der er noch lebte. Diese Erfahrung macht den Blutsauger beinahe sofort abhängig. Da ist es nicht überraschend, dass der brutale Vampir Redgrave alles daran setzt, Skye in seine Gewalt zu bekommen. Denn wer Skyes Blut kontrolliert, beherrscht auch die Abhängigen. Nur der Vampir Balthazar nimmt den Kampf gegen Redgrave auf. Doch was anfangs lediglich Beschützerinstinkt und Rebellion gegen seinen vampirischen Erzeuger ist, entwickelt sich rasch zu mehr, als Balthazar erkennt, was Skye wirklich ist: die andere Hälfte seiner Seele. "Balthazar" ist der indirekte fünfte Band der "Evernight"- Reihe, dabei ist dieser aber auch ohne Vorkenntnisse dieser Serie lesbar. Somit kann man diesen Roman als Standalone Spin Off bezeichnen. Nachdem ich bereits die ersten vier Bände der "Evernight"- Reihe mit großem Interesse gelesen habe, habe ich mich gefreut, dass sich die Möglichkeit bot, noch einmal in diese düstere Vampirwelt einzutauchen. "Balthazar" ist zwar etwas anders konzipiert als seine Vorgänger, da das Setting, sowie der Großteil der Charaktere neu sind, kann aber dennoch mit den anderen Teilen mithalten, was wahrscheinlich gerade an diesem neuen und frischen Handlungsgerüst liegen mag. Spannung ist von Anfang bis Ende vorhanden, auch einige Überraschungen lassen die Handlung noch zusätzlich aufleben und bescheren tolle Lesestunden. Durch ein straffes Erzähltempo fliegt man durch die knapp 400 Seiten und erfährt einiges über den Charakter Balthazars, der schon in den ersten vier Bänden positive Erwähnung fand. Neben der gegenwärtigen Handlungsebene, die das Geschehen um Balthazar und Skye schildert, findet sich ebenfalls eine Ebene wieder, die die Vergangenheit Balthazars näher beleuchtet und so ein dreidimensionaleres Bild dieses Protagonisten schafft. Es war interessant zu lesen, wie Balthazar zu dem wurde, der er ist. Auch die anderen Charaktere sind aussagekräftig skizziert und wirken sehr lebendig. Claudia Gray hat eine angenehm düstere und auch stellenweise bedrohliche Atmosphäre geschaffen, die das richtige Gefühl beim Leser hervorruft und die teilweise brutaleren Szenen gut unterstreicht. Natürlich gibt es auch etwas fürs Herz, denn die Liebesgeschichte zwischen Balthazar und Skye entwickelt sich langsam und bedächtig und steigert sich am Ende zu einer angenehmen Intensität.  Am Ende bleiben noch ein paar Fragen offen, was allerdings nicht weiter störend wirkt, aber dennoch den Wunsch nach weiteren Abenteuern um Skye und Balthazar schürt.

    Mehr
  • balthazar und skyes geschichte

    Balthazar

    summer22

    15. April 2013 um 18:30

    Zum Inhalt Jeder Vampir träumt davon, wieder ein Mensch zu sein ... Das Blut der 16-jährigen Skye verfügt über eine einzigartige Macht. Wenn ein Vampir davon trinkt, wird er in die Zeit zurückversetzt, in der er noch lebte. Diese Erfahrung macht den Blutsauger beinahe sofort abhängig. Da ist es nicht überraschend, dass der brutale Vampir Redgrave alles daran setzt, Skye in seine Gewalt zu bekommen. Denn wer Skyes Blut kontrolliert, beherrscht auch die Abhängigen. Nur der Vampir Balthazar nimmt den Kampf gegen Redgrave auf. Doch was anfangs lediglich Beschützerinstinkt und Rebellion gegen seinen vampirischen Erzeuger ist, entwickelt sich rasch zu mehr, als Balthazar erkennt, was Skye wirklich ist: die andere Hälfte seiner Seele Zum Buch Skye, die vor kurzem noch Schülerin der Evernight Academy war, lebt nun, nachdem die Schule abgebrannt wurde, wieder bei ihren Eltern.Doch Skye hat nicht nur damit zu kämpfen, sondern auch mit dem Verlust ihres Großen Bruders, der ums Leben gekommen ist. Er war nicht nur ihr Bruder sondern auch ihr bester Freund. Er war derjenige, der sie immer unterstützte und an ihre Fähigkeiten glaubte. Und ihre Trauer ist nicht ihr einziges Problen, den der Vampir Redgrave ist hinter ihr her und will ihr Blut, denn es ist berauschend und lässt einen für kurze Zeit wieder Mensch sein. Balthazar versucht mit aller Macht ihn von ihr fern zu halten, denn er weiß wozu Redgrave im Stande ist. Skye und Balthazar fühlen sich zueinander hingezogen, doch auch das ist nicht einfach. Ob ihre Liebe eine Chance hat... Meinung Claudia Gray wurde durch die Evernight Serie bekannt und hat nun mit Balthazar einen einzel Band über die Figur herausgebracht. Balthazar lässt sich aber auch problemlos ohne Kenntnisse der Everniht Serie lesen. Die Figuren sind abwechslungsreich und man lernt Balthazar und seine Geschichte noch besser kennen. Die Figuren sind abwechslungsreich und die Handlung kommt schnell in Gang. Man erfährt einzelheiten zu seinem Leben und die Geschichte ist spannend und zu keiner Zeit langweilig, auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Der Schreibstil ist locker und flüssig und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Fazit Balthazar ist nicht nur für Fans der Evernight Serie. Wunderbar kurzweilige Unterhaltung die Spass macht.

    Mehr
  • „Balthazar“ war für mich in Roman, den ich durchaus sehr gerne gelesen habe

    Balthazar

    gina1973de

    13. April 2013 um 12:24

    Balthazar ist nicht nur der Titel des neuen Romans von Claudia Gray, sondern auch eine Figur aus der „Evernight-Serie“, die vielen Lesern dieser Reihe bekannt sein dürfte.  Mir fehlt dieses Vorabwissen und so kann ich nicht sagen, ob es mir weiter geholfen hätte, diese Romane bereits zuvor zu kennen. Claudia Gray hat es aber mühelos geschafft, mir Balthazar nahe zu bringen. Ich persönlich finde, es ist ein spannender und gut ausgearbeiteter Charakter, der mir sehr schnell sympathisch war. Auch die anderen Figuren des Romans haben mir allesamt gut gefallen und ich mag die Art, wie Claudia Gray ihnen Leben einhaucht.  Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut und die flüssige Schreibweise lässt den Leser nicht nur schnell und einfach in die Geschichte eintauchen, sondern auch die Seiten einfach durch die Hände rauschen. Das zweite Drittel des Buches lässt ein wenig nach und verliert meiner Meinung nach an Spannung. Dies wird aber im letzten Drittel deutlich wieder aufgeholt und so fand ich ein Ende, das für mich in der Art nicht vorhersehbar war. DAS ist natürlich immer gut! Die Story ist gut und größtenteils auch wirklich sehr spannend. Einige Fragen blieben aber für mich offen. Dies könnt sich aber durchaus auch bereits in den Evernight-Bänden erklärt haben. Nichtsdestotrotz gehört „Balthazar“ aber nicht direkt zur Reihe und daher sollte, falls die Antworten in den Evernight-Bänden zu finden sind, vielleicht doch hier die ein oder andere Erklärung wiederholt werden. So war ich doch manchmal ein wenig ratlos. Dessen ungeachtet hat mir die Geschichte gut gefallen und es war interessant, die Geschehnisse der Vergangenheit zu erlesen und herauszufinden, wie Balthazar zu dem wurde, was er ist. Das hätte für mein Empfinden auch gerne noch ein wenig ausführlicher sein können denn ich denke, da hätte es noch einiges wissenswertes gegeben. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz und so konnte ich auch in romantischen Gefühlen schwelgen und um die Liebe bangen. Sehr schön und spannend gestaltet. „Balthazar“ war für mich in Roman, den ich durchaus sehr gerne gelesen habe. Leider hinterließ er in meinem Kopf eine Fragezeichen die aber, wie schon erwähnt, vielleicht darauf zurück zu führen sind, dass ich die Evernight-Reihe nicht kenne. Fans dieser Reihe werden sicher ihre Freude daran haben, mehr über die Figur und ihr Leben zu erfahren. Aber auch als „Nicht-Kenner“ kann man diesen Roman bedenkenlos lesen und wird gut unterhalten.

    Mehr
  • Balthazar und Skye

    Balthazar

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. March 2013 um 01:45

    "Eines Tages wirst du verstehen: Du kannst nichts lieben, das ich nicht zerstören kann, und du wirst an niemanden dein Herz verlieren, den ich nicht zu töten vermag." Skye war bis vor kurzem noch Schülerin an der Evernight-Akademie die allerdings dank dem Orden des schwarzen Kreuzes abgebrannt ist. Nun lebt sie wieder bei ihren Eltern, die aber rund um die Uhr nur arbeiten und so ihre Trauer umgehen können und sie verdrängen. Vor nicht allzu langer Zeit ist nämlich Skye´s großer Bruder Dakota gestorben und auch Skye hat ihre Schwierigkeiten mit dem Verlust umzugehen, war er doch ihr bester Freund der sie immer unterstützt hat und nie ihre Fähigkeit Geister zu sehen in Frage gestellt hat. Durch die Vampir Akademie hat sich die Gabe bei Skye gesteigert und sie kann an jedem Ort an dem ein Mensch gestorben ist seinen Todeskampf sehen und miterleben. Das ist allerdings nicht ihr größtes Problem, der Vampir Redgrave hat es auf sie abgesehen und eröffnet die Jagd auf sie und ihr Blut, das eine Rausch ähnliche Wirkung auf Vampire hat. Es lässt sie für kurze Zeit wieder Mensch sein.. Balthazar will das um jeden Preis verhindern, weiß er doch zu welchen abscheulichen Taten Redgrave im Stande ist, er ist schließlich Balthazars Erzeuger und hat hunderte Jahre miterlebt wie brutal und gnadenlos Redgrave sein kann wenn er etwas haben will. Zwischen all der drohenden Gefahr entwickelt sich zwischen Skye und Balthazar eine tiefe Leidenschaft, eine Anziehungskraft die beide unerwartet trifft und eine Liebe die zu scheitern droht.  "Wir können nicht mehr als Freunde sein." "Das habe ich verstanden", textete Skye zurück, was überraschend vernünftig klang, bis die nächste SMS einging. "Aber niemand sagt, dass ich es dir leicht machen muss.." Da Balthazar schon in den Evernight Büchern mein Lieblingscharakter war habe ich mich gefreut als ich endlich mehr von ihm erfahren konnte. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man ist schnell in der Geschichte drin. Als Leser wird man zusammen mit Balthazar auf eine Reise in die Vergangenheit geschickt und man erfährt von seiner Zeit als Mensch, die Umstände wie er zum Vampir wurde und man bekommt einen Eindruck wie er seine Jahrhunderte alleine verbrachte.  Das Buch hat rasant angefangen aber leider gegen Mitte etwas nach gelassen. Ich hätte viel mehr über die Vergangenheit von Balthazar erfahren wollen und die Sache mit den Geistern wurde sehr schnell abgehandelt, eine Erklärung warum Skye denn nun diese Gabe hat und wie sie diese steuern könnte wurde leider auch nicht erläutert. Das Ende hielt aber eine überraschende Wendung parat mit der ich nicht gerechnet hätte. Im groben und ganzen war es ein solides Buch, das allerdings mich weder richtig gefesselt noch mitgenommen hat. Gefühlstechnisch kam es leider auch nicht bei mir an. Ich schätze die Idee und habe mich gefreut das mein Lieblingscharakter ein eigenes Buch bekommen hat. Ich vergebe daher 3 1/2 Sterne 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks