Claudia Gray Evernight

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(10)
(5)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Evernight“ von Claudia Gray

On her first day at Evernight Academy, Bianca knows she doesn t fit in. She s not like the other students: sleek, beautiful, almost predatory. Bianca finds herself magnetically drawn to another outsider, Lucas, who seems to be hiding a dark secret. But when Lucas learns she has a secret about her own identity, he reveals the real reason he s at this school for vampires-he s a vampire hunter, and has sworn his life to destroying them. In this gripping story of star-crossed love and dangerous alliances, Claudia Gray spins a stunning modern-gothic tale.

Komisches Buch

— Dubhe
Dubhe

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. September 2011 um 08:45

    Bianca geht ab diesem Jahr auf die Evernight Academy, eine Schule voller reicher und schöner Jugendlicher. Ihr stinkt dieser Wechsel gewaltig, doch verhindern kann sie ihn nicht, denn ihre Eltern sind Lehrer an genau dieser Schule. Deshalb beschließt Bianca weg zu laufen, doch als sie sich im Wald verläuft trifft sie auf einen gut aussehenden Fremden, der wie sich herausstellt ebenfalls neu ist an der Evernight Academy. Auf einmal ist die neue Umgebung gar nicht mehr so schlimm für Bianca, denn Lucas versüßt ihr den Schulalltag. Spontan gefällt mir das Buch eigentlich ganz gut. Eine interessante Reihe wird hier eingeleitet, in der zur Abwechslung das Mädchen die Reißzähne hat – ohne hier zu viel verraten zu wollen Das gefällt mir gut, habe ich doch diese ganze schmachtendes Mädchen – vegetarischer Vampir Masche ein bisschen über. Teil 2 und Teil 3 liegen schon auf meinem SUB bereit. Ich freue mich drauf zu erfahren, wie es mit Bianca und Lucas weiter geht. Aber jetzt erstmal zum ersten Band dieser Reihe, der ist nämlich sehr unterhaltsam. Natürlich geht es hier wie in jedem Reihenauftakt erstmal darum die Charaktere zu etablieren. Mit wem habe ich es in Evernight f.f. zu tun und was bedeutet das für den Rest der Geschichte. Aber trotzdem schafft Claudia Grey es ein bisschen mehr Pfeffer in die Handlung zu geben, als ich das bisher von anderen Autoren kannte. Sie fährt gleich mit zwei überraschenden Wendungen auf – die erste ungefähr in der Mitte des Buchs, die zweite gegen Ende. So wird es nicht langweilig – obwohl Wendung #1 zunächst ein bisschen weit hergeholt wirkt. Die Liebesgeschichte zwischen Lucas und Bianca ist nicht unbedingt feurig, blutig vielleicht, aber ich bin nun mal keine sechzehn mehr und es bedarf etwas mehr als verliebten Blicken, um mich zu überzeugen, dass die Figuren einander verfallen sind. Trotzdem ist das Buch nicht zwanghaft verklemmt (Stichwort: Twilight) und die Entwicklung der Liebenden wirkt ganz natürlich fließend und altersgemäß, es gibt sogar ein paar sehr leidenschaftliche Szenen. So viel kann man zu diesem Buch gar nicht schreiben, denn es ist thematisch wie stilistisch natürlich ähnlich all der anderen Vampir-Jugend-Romanzen. Dennoch ist es eine der lesenswerten unter ihnen und wie ich im ersten Absatz schon angekündigt habe, wird es in den nächsten Monaten wohl noch Rezensionen zum zweiten und dritten Band der Reihe geben. Und wenn ich Zeit und Lust habe, könnte ich mir vorstellen sie komplett zu lesen. Denn es macht Spaß, ist unverbindlich und ich bin was Vampirre angeht noch lange nicht übersättigt. Eine der besseren Vampir-Jugendbuch-Reihen. Kein Geniestreich, aber unterhaltsam und mit einigen originellen Einfällen.

    Mehr
  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    Fabella

    Fabella

    21. June 2011 um 10:08

    Inhalt: Bianca ist 16, als sie von ihren Eltern nach Evernight verfrachtet wird. Ein Elite-Internat, in dem beide Elternteile als Lehrer arbeiten werden. Der Anfang ist für Bianca furchtbar schwierig, sie will hier nicht sein, die Schüler sind absolute Snobs und sie haßt das alte, dunkle Gemäuer. Doch schon direkt bei ihrem ersten Fluchtversuch trifft sie auf Lucas und überdenkt ihre Flucht und fügt sich ihrem Schicksal. Doch irgendwas stimmt hier nicht und ist Lucas wirklich der, der er zu sein scheint? Meine Meinung: Ich gebe zu, ich habe dieses Buch (und seine Fortsetzung) gekauft, weil ich die Cover so hübsch fand und den Klappentext reizvoll. Und ich hab sie zum halben Preis bekommen. Der Anfang des Buches hat mich wirklich nicht umgehauen. Immer die gleiche Geschichte .. Internat, Protagonistin möchte nicht dort sein, ein rätselhafter Junge und irgendwas stimmt nicht. Obwohl ich sagen muß, daß ich den Schreibstil der Autorin schon mochte, aber die Geschichte wiederholt sich irgendwie in dem Genre arg oft. SPOILER (den ich jedoch wichtig finde, wenn man wissen will, warum das Buch so schlecht bewertet wird): Ganz verwirrt hat mich dann nach einem Drittel des Buches, daß sich auf einmal herausstellt, daß Bianca ein Vampir ist. Naja, noch nicht ganz, aber fast. Mal eben so, ohne Vorwarnung stellt sich das heraus, was sie auch schon ihr ganzes Leben weiß. Und ihre Eltern ebenso. Und die meisten Schüler des Internats. Ich meine .. ich lese ein Drittel des Buches und denke, es sind alles normale Leute, weil wirklich gar nichts darauf hinweist. Und dann so was. Und auf einmal trinken die Leute Blut aus Gläsern zum Abendbrot? ... ich fand diese Wendung absolut plump und war wirklich versucht, das Buch wegzulegen. Aber da ich den Schreibstil wie gesagt mochte, hab ich weitergelesen. SPOILER ENDE Zum Glück, denn als ich mich dann mit der Tatsache mal abgefunden hatte, wurde es besser und besser. Und so mochte ich dann im Verlauf auch die Protagonisten. Ich finde zwar, Bianca jammert ein wenig zu viel und ist flatterhaft in ihrem Wesen, aber nicht so, daß es nicht zu ertragen wäre. Und sie verändert sich auch im Laufe des Buches. Es gibt hier einige Personen, die eine wichtige Rolle spielen. Nette, nervige, durchgeknallte Personen, die das Buch wirklich lesenswert machen. Ich finde, das Buch kann man wirklich lesen, wenn man den Anfang geschafft hat und es steigert sich zum Ende so, daß man auf jeden Fall weiterlesen möchte. Ich weiß nicht, ob es wirklich den Hartcover-Preis wert ist, ich hatte das Glück eine reduzierte Ausgabe zu erhaschen und das hat sich dann auf jeden Fall gelohnt. Fazit: Lesenswert aber nicht 100%ig eine Kaufempfehlung. Wer sich durch das erste Drittel gekämpft hat und die Wendung akzeptiert, der wird es dann bestimmt mögen und auch die Fortsetzung lesen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    jujamon

    jujamon

    16. December 2010 um 19:32

    Claudia Grey versucht uns in den Bann einer fremden Welt zu ziehen, in der am Anfang alles anders kommt als man denkt. Leider muss ich sagen, das ich von dem Buch überhaupt nicht begeistert bin. Die Ähnlichkeiten zu Bis(s) meine ich damit jedoch nicht, denn jedes Vampirbuch geht mitlerweile in diese Richtung. Ich finde die Art des Schreibens der Autorin wirkt wie die eines sehr unerfahrenes Schreibers. Das Buch ist für mich sehr oberflächlich beschrieben und die Charaktäre haben für mich auch keine wirkliche Tiefe. Auch wenn die Geschichte 'ganz nett' war, werde ich den zweiten Teil auf keinen Fall lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    dreamer

    dreamer

    22. October 2009 um 08:24

    Super start in eine neue Buchreihe :)
    Erinnert einige evt an Biss ist aber vollkommen anders angesetzt.
    Hier gilt es viiiielles erst am Schluss zu erfahren .. Überraschungen kommen nicht zu kurz. Absulute Leseempfehlung!!

  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    Steffie220

    Steffie220

    21. August 2009 um 23:37

    Bianca, ein schüchterner Teenager, zieht mit ihren Eltern aus ihrer Heimat auf die ein wenig gruselig anmutende Evernight Academy. Diese ist ein Internat für gut betuchte Jugendliche und Bianca fühlt sich von Beginn an einfach nicht wohl dort. Am ersten Schultag missglückt ihr Fluchtversuch indem sie einen neuen Schüler-Lucas- kennenlernt. Sie fühlt sich gleich zu ihm hingezogen und auch er scheint zu spüren, dass Evernight ein Geheimnis umgibt. Die Geschichte dreht sich zum einen um die beiden Protagonisten Bianca und Lucas und ihre Liebesgeschichte. Diese wird keineswegs als rosarot und perfekt dargestellt, sondern wird relativ schnell auf eine harte Probe gestellt. Die beiden durchleben einige Höhen und Tiefen und vesuchen sich in die Schule zu integrieren. Bianca gelingt dies nach außen hin sicherlich besser, da ihre Eltern die dort lehren, sehr beliebt sind und die Schüler sie aus diesem Grunde zu akzeptieren scheinen. Lucas hingegen ist ein Antityp. Er ist ständig in Streit und Prügeleien verstrickt, häufig um sich für Schwächere einzusetzen. Diese Rezension fällt mir sehr schwer, da ich den Kern des Buches nicht verraten sollte, um anderen die Spannung nicht zu nehmen. Man tappt in der ersten Hälfte des Buches im Dunkeln, was eigentlich los ist in der Evernight Academy, bis dann die überraschende Wendung kommt und ein ganz anderes Licht auf die Geschichte wirft. Nach etwa zwei Dritteln kommt dann wieder eine neue Wende und man begreift langsam die Zusammenhänge die schon zu Beginn angedeutet wurden. Claudia Gray hat mich mit dem Beginn ihrer Reihe vollends begeistert. Ihr Stil ist sehr flüssig und gut zu lesen. Man kommt gleich auf den ersten Seiten in die Geschichte hinein und ist gleich gefesselt und will wissen was passiert. Die Art und Weise wie sie am Ende vieles auflöst hat mich vollkommen überzeugt und macht dieses Buch zu einem guten ersten Teil. Der lilafarbene Folgeband Stargazer ist bereits erschienen und hier hat mich die Leseprobe am Ende meiner Ausgabe gleich wieder gepackt, so dass ich auf jeden Fall weiterlesen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Evernight" von Claudia Gray

    Evernight
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    17. July 2009 um 08:00

    Inhalt: Bianca ist ein sehr schüchternes Mädchen und sie hasst es, wie die Schüchternheit von ihr Besitz ergreift, sie zum Schwitzen und Zittern bringt und sie nichts dagegen tun kann. Mit sechzehn Jahren schicken ihre Eltern sie gegen ihren Willen auf die Evernight Academy, damit Bianca endlich erwachsen wird. Doch schon am ersten Tag – als Bianca erfolglos versucht vor dem ersten Schultag zu fliehen – lernt sie Lucas kennen, auch ein Neuling an der Evernight Academy, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Er ist für sie kein Fremder, vor dem sie schüchtern sein muss, sondern ihr Retter (denn als sie früh morgens durch den Wald gerannt ist, dachte er, jemand würde sie verfolgen). Bianca fällt es schwer neue Freunde zu finden. Zwar wird sie von den meisten gut aussehenden und intelligenten Schülern akzeptiert, aber das nur deshalb, weil ihre Eltern von Anfang an beliebte Lehrer sind. Doch nicht alle fühlen sich in der Evernight Academy wohl und das bekommt auch Bianca zu spüren, der es dort gar nicht so schlecht geht. Etwas Unheimliches macht sich dort zu schaffen und das hat wahrscheinlich auch etwas mit Lucas seltsamen Verhalten zu tun, das für sie undurchschaubar zu sein scheint. Aber Evernight ist weit mehr als nur eine Schule für gewöhnliche Schüler, sondern eine zweihundert Jahre alter Zufluchtsort für… Meine Meinung: Evernight ist ein vielschichtiges Buch. Einerseits geht es um die verschüchterte junge Bianca, die auf diese neue Schule kommt, obwohl sie das überhaupt nicht will. Ihre Eltern, die Lehrer dort sind, scheinen viel beliebter zu sein als sie und wir nur ihretwegen von den Mitschülern akzeptiert. Aber gleich am ersten Tag trifft sie auf Lucas, in den sie sich unsterblich verliebt, was anfangs schön ist, endet bald in einem Chaos, da Lucas nicht der typische beliebte Junge ist, sondern ein Unruhestifter, den fast keiner leiden kann. Bianca ist es nicht möglich ihn zu durchschauen und obwohl auch ein anderer Junge an ihr Interesse zeigt, bekommt sie Lucas nicht aus dem Kopf. Andererseits ist Evernight ein unheimlicher Ort, was nicht nur Bianca bemerkt. Es gibt dort Gestalten, die ihre Freundin Raquel zu Tode erschrecken und ihr die schlimmsten Albträume verpassen. Ungefähr in der Hälfte des Buches setzt Claudia Gray einen so ausgeklügelten Kniff ein, der eine 180 Grad Wendung vollziehen lässt und plötzlich betrachtet man die Geschichte aus einem völlig anderen Blickwinkel, der einem bisher nicht aufgefallen sein konnte Aber man erinnert sich plötzlich an Hinweise und Dialoge, die man vorher ohne dieses Wissen völlig anders verstanden hat. Der Leser bleibt einen Moment buchstäblich perplex zurück. Diese Wendung des Buches führt in eine andere Richtung und plötzlich steht Bianca zwischen Lüge und Wahrheit, zwischen ihrer Liebe und ihrer Familie, die ein Geheimnis hat. Für Romantic-Fans ein Muss und für diejenigen, welche Vampirbücher liebe ebenfalls ein Muss. Ein Buch, das viele Überraschungen bereit hält.

    Mehr