Claudia Gray Spellcaster - Finsterer Schwur

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(8)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spellcaster - Finsterer Schwur“ von Claudia Gray

Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie … Das fulminante Finale der Spellcaster-Reihe!

4,5 Feenfalter für einen wunderbaren Abschluss, der dem Stil dieser coolen Reihe treu bleibt und zu fesseln weiß :)

— AnnaSalvatore
AnnaSalvatore

Superspannendes Finale mit viel Action, Romantik und Magie. Top!

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Ein Abschluss, der bis zu den letzten Seiten spannend bleibt

— Skyline-Of-Books
Skyline-Of-Books

Dieses Buch, aber auch die ganze Trilogie, ist für jeden Fantasy- Fan ein Muss!

— Helli
Helli

Rasant, spannend, gelungen und konnte mit etlichen Wendungen noch überraschen - Topf 👍

— spezii
spezii

Stöbern in Fantasy

Indigo und Jade

Schönes Buch mit starken Protagonisten. Nur die Kapitel waren mir teilweise zu lang.

Brine

Schwerter und Schwindler

Tolle Mantel- und Degenaction mit Spannung, aber auch viel Sarkasmus

SillyT

Smoke

Tolle & interessante Idee - leider, nach meinem Geschmack, nicht gut umgesetzt.

buecherschlucker

Das Herz der verlorenen Dinge

Nicht wirklich was für Neuleser aber dennoch mitreißend

Ciri_von_Riva

AERA - Die Rückkehr der Götter

Typisch Markus Heitz!

Lieblingsleseplatz

Wédora – Staub und Blut

Sehr geniale Story

Abby90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 4,5 Feenfalter für einen wunderbaren Abschluss, der dem Stil dieser coolen Reihe treu bleibt und zu

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    AnnaSalvatore

    AnnaSalvatore

    20. March 2017 um 16:25

    GANZE REZENSION: http://annasalvatoresbuchblog.blogspot.com/2017/03/aufmerksamkeit-gesucht-fur-spellcaster.htmlMEINUNGIch halte es heute etwas kürzer - denn viel zu kritisieren gibt es nicht.Der Schreibstil bleibt wie gewohnt richtig toll. Die vielen Perspektiven bringen Spaß und Schwung in die Geschichte. Ohne unnötiges Rumgeschwafel, aber dennoch mit gewählter Raffinesse findet Gray genau die richtigen Worte, um spannendes, verzauberndes und episches Kopfkino entstehen zu lassen.Der Verlauf der Geschichte gefiel mir sehr, für mich war es zu keiner Zeit langatmig. Man merkte, dass es der Höhepunkt ist, denn teilweise wurde es richtig episch. Aber dennoch werden Charakterentwicklungen etc. nicht im Stich gelassen zugunsten stupider Action (der ich aber auch nicht abgeneigt wäre :D). Auf jeden Fall konnte ich auch ein, zweimal überrascht werden und bin recht zufrieden mit dem Ausgang der Geschichte.Die Charaktere bleiben ein absolutes Highlight der Reihe. Das merkwürdige Dreieck von Nadia, Mateo und Elisabeth (aber kein Liebesdreieck), sowie die geniale Verlaine und ihre Dads sowie natürlich Asaroth. Aber allgemein ist es klasse, dass man auch unzählige weitere Nebencharaktere irgendwie ins Herz schließt. Denn alle sind auf ihre Weise authentisch, machen die Geschichte lebendig. Ich kann euch immer noch sagen, wer genau Nadia, Mateo, Verlaine, Elizabeth und Asa sind, meine Erinnerung verschwimmt in keinster Weise (was nicht unbedingt die Norm ist, vor allem nicht bei so vielen^^)Die Fantasy-Elemente der Reihe gefallen mir sehr, eine Hexerei der ungewöhnlicheren Art. Der Einfallsreichtum mit den Erinnerungen gefällt mir sehr, und diese ganze Atmosphäre, auch in der Stadt, fand ich stets genial.FAZITToller Abschluss, genau wie die gesamte Trilogie!Ich bin begeistert und plädiere für einen höheren Bekanntheitsgrad dieser mitreißenden, romantischen Young Adult Fantasy-Trilogie.Defintiv: Leseempfehlung!- Fast perfekte 4,5 von 5 Feenfaltern - Vielen Dank an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar! © Anna Salvatore's Bücherreich

    Mehr
  • Superspannendes Finale mit viel Action, Romantik und Magie

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    09. March 2017 um 10:49

    "Sie hob die Hände, und die Ringe an ihren Fingern schimmerten vor Nässe, als sie den Zauber wirkte, der die Welt entzweiriss." (S. 287)Ihr Treueschwur gegenüber Jenem dort unten hat zwar die Bewohner von Captive's Sound vorerst gerettet, doch Nadia selbst zahlt einen hohen Preis dafür. Denn Elizabeths dunkle Hexenmagie zieht sie immer mehr in den Bann und Captive's Sound steht bald kurz vor der Zerstörung. Eine mörderische Flut bedroht die Stadt und nur ein gewagter Plan kann die bevorstehende Apokalypse noch aufhalten. Wird es Nadia und ihren Freunden gelingen, Elizabeth endgültig zu besiegen?"Spellcaster - Finsterer Schwur" ist das mitreißende Finale der Spellcaster-Trilogie von Claudia Gray. Beide Vorgänger habe ich bereits mit Begeisterung gelesen und auch der Abschluss lässt keine Wünsche offen. Eine originelle und superspannende Handlung, viel Action, Romantik und Magie - was will man mehr.Der finale Kampf zwischen Gut und Böse steht nun kurz bevor. Wird Jener dort unten seine Herrschaft antreten oder können Nadia und ihre Freunde dies noch verhindern? Eine fast unmögliche Aufgabe für Team Gut, denn Elizabeth ist clever, ihre Hexenkräfte sind groß und sie ist den anderen immer einen Schritt voraus. Das Ende der Welt scheint nahe, es regnet ohne Unterlass und Captive's Sound droht in den Fluten zu versinken. Zudem hegt Elizabeth einen perfiden Plan, der in einer dramatischen und nervenaufreibenden Szene gipfelt und Nadia und ihren Freund Mateo in tiefe Verzweiflung stürzt. Doch noch ist nicht alle Hoffnung verloren. Mateo trägt ein weiteres Geheimnis in sich und Dämon Asa, der zwar an seinen höllischen Treueschwur gebunden ist, vollbringt bald eine mutige und selbstlose Tat. Denn die Liebe ist eine mächtige Kraft und so kämpfen hier gleich zwei Paare um eine gemeinsame Zukunft, müssen aber noch so manches Hindernis überwinden. Besonders mit Verlaine und Asa habe ich richtig mitgefiebert, denn ich habe mir von Herzen gewünscht, dass Verlaine ihr Glück findet und endlich auch geliebt wird. Die Spannung steigt und ich konnte das Buch bald nicht mehr aus der Hand legen. In einem packenden und rasanten Showdown voller Überraschungen und magischer Momente entscheidet sich dann das Schicksal von Captive's Sound und der Welt. Wird es ein Happy End geben? Insgesamt kann ich daher "Spellcaster - Finsterer Schwur" uneingeschränkt empfehlen. Ein absolut gelungenes Pageturner - Finale, das mich durchweg begeistert hat und eine Reihe, die ich jedem Fantasyfan nur ans Herz legen kann. Klare 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ein Abschluss, der bis zu den letzten Seiten spannend bleibt

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    05. March 2017 um 20:11

    Klappentext „Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …“   Gestaltung               Das Cover des Abschlussbandes der „Spellcaster“-Trilogie gefällt mir besser als das seines Vorgängers, denn ich finde vor allem die Vögel sehr cool. Sie verleihen dem Cover etwas Geheimnisvolles und ziehen den Blick magisch an. Auch die Lampe und die Häuser im Hintergrund sind hübsch. Ich mag auch das Mädchen, das ihr Kleid hält und sich über die Schulter umblickt. Das Kleid hebt sich ebenso wie das rote Haar vor dem dunklen Hintergrund gut ab, sodass man gerne hinsieht.   Meine Meinung Nachdem mir die ersten beiden Bände der „Spellcaster“-Trilogie aufgrund ihrer düsteren Atmosphäre und der interessanten Handlung gut gefallen haben, war ich gespannt auf den Reihenabschluss.  Auch in „Spellcaster - Finsterer Schwur“ ist diese unheimliche, dunkle Atmosphäre wieder sehr greif- und spürbar. Die Bedrohung in Form der dunklen Magie bzw. des Bösen scheint über der Handlung zu schweben. Diese Stimmung fing mich direkt ein und hat mir sehr gut gefallen.   Der Fokus liegt in diesem Band auf Protagonistin Nadia und ihren Versuchungen, denn sie ist nun an der Seite des Herrschers der Unterwelt und scheint der dunklen Magie zu unterliegen und ihr nicht widerstehen zu können. Nadias innerer Kampf mit der Magie wurde gut dargestellt und hat auch für Spannung gesorgt, denn ich hoffte stets, dass sie nicht den dunklen Mächten erliegt. Ihr Charakter schwebt zwischen Gut und Böse und hat so für interessante Spannung gesorgt. Die Figuren haben mir dieses Mal sehr gut gefallen, denn ich konnte ihre Motive und Gefühle gut nachvollziehen. Zudem waren sie sehr unterschiedlich, was zusätzlich für Lesespaß gesorgt hat.   Der Schreibstil der Autorin Claudia Gray war angenehm zu lesen, da sie keine zu langen, verschachtelten Sätze verwendet, sondern sehr ausbalanciert in kürzeren und mittellangen Sätzen schreibt. Dabei schweift die Autorin nicht vom Wesentlichen ab, sondern sie fokussiert die bedeutsamen Aspekte der Geschichte, sodass ich der Handlung gut folgen konnte. Manchmal hat mich die Autorin allerdings emotional nicht ganz erreicht, was ich etwas schade fand, da ich gerne von Nadias Gefühlswelt mitgerissen worden wäre (denn das Potenzial dazu war da).   Die Handlung war super aufgebaut, denn der Spannungsbogen wurde kontinuierlich in die Höhe getrieben, bis er schließlich am Ende in einem Höhepunkt voller Dramatik endete. Das Buch schafft es, dass ich mir beim Lesen die ganze Zeit die Frage stellte, ob Nadia und Mateo es schaffen werden, alles zum Guten zu wenden oder nicht. So habe ich mitgefiebert, gebangt und gehofft, dass am Ende das Gute siegen wird. Ich wurde von packenden Wendungen überrascht und war mir eigentlich nie sicher, wie die Geschichte ausgehen würde.   Fazit Mit „Spellcaster – Finsterer Schwur“ hat Claudia Gray ihre Trilogie rund um Hexen und düstere Dämonen zu einem würdigen Abschluss gebracht. Die düstere Stimmung ist in diesem Band so greifbar wie noch nie, denn über der Handlung schwebt eine sehr greifbare, dunkle Bedrohung. Die Handlung ist sehr spannend, da ich mich stets fragte, ob das Gute am Ende wirklich noch eine Chance auf den Sieg hat. Der Ausgang der Geschichte war bis zum Ende ungewiss, sodass das Buch sehr spannend ist. Schade fand ich, dass Protagonistin Nadia mich emotional nicht so erreichen konnte, wie es vielleicht möglich gewesen wäre, denn ihr Zwiespalt zwischen Gut und Böse hatte durchaus Potenzial. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos 1. Spellcaster 01 – Düstere Träume 2. Spellcaster 02 – Dunkler Bann 3. Spellcaster 03 – Finsterer Schwur

    Mehr
  • Spellcaster - Finsterer Schwur

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    laraundluca

    laraundluca

    06. February 2017 um 08:21

    Inhalt: Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie. Meine Meinung: Dies ist der dritte Teil der "Spellcaster"-Trilogie. Nachdem mich bereits die ersten beiden Teil begeistern und in ihren Bann ziehen konnte, musste ich natürlich auch zum finalen Band greifen. Alleine schon das Cover ist wieder ein echter Hingucker und hat mich direkt angesprochen. Geheimnisvoll, magisch, düster und mysteriös wird die Grundstimmung der Geschichte widergegeben.Der Schreibstil ist gewohnt angenehm, flüssig, frisch und leicht zu lesen. Die Autorin schreibt sehr genau und ausgewählt, so dass die gezeichneten Bilder direkt vor meinem Auge entstanden sind. Sie hat mich von der ersten Seite an emotional gepackt und mitten in die Geschichte hineingezogen. Dadurch ist mir der erneute Einstieg wieder sehr leicht gefallen. Die Geschichte ist spannend und düster, geheimnisvoll und mysteriös. Ein grandioses Finale. Eine Geschichte mit fantastischen Wesen, voller düsterer Geheimnisse und Magie, die mich gefesselt hat. Sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Die Handlung ist spannend, baut sich kontinuierlich und verständlich auf und besticht immer wieder durch Wendungen und unvorhergesehene Ereignisse. Die Szenerie ist durchweg durch eine magische und düstere Stimmung bestimmt. Durch diese Atmosphäre fällt das Abtauchen in diese fantastische Welt besonders leicht. Diese dunkle Bedrohung, das abgrundtief Böse ist deutlich zu spüren. Die Charaktere sind sehr liebevoll, unterschiedlich und authentisch gezeichnet. Sie alle handeln durchweg nachvollziehbar und verständlich. Selbst Elisabeth spielte ihr Rolle als Böse perfekt und überzeugend. Die Geschichte, die ganze Trilogie, hat alles, was für mich einen guten Roman und ungetrübtes Lesevergnügen ausmacht: Spannung bis zum Schluss, Geheimnisse, ein mysteriöses Setting, Gefühle und eine kleine Liebesgeschichte. Die ganze Reihe konnte mich von Anfang fesseln und in ihren Bann ziehen. Ich bin begeistert. Fazit: Ein gelungener Abschluss einer tollen Reihe. Eine fantastische, geheimnisvolle und mysteriöse Geschichte über Hexen, Magie, Flüche und das Böse, die mich vollkommen überzeugen und begeistern konnte. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein gelunger Abschluss einer tollen Fantasy Trilogie

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    aly53

    aly53

    11. December 2016 um 20:52

    Lange habe ich auf das Finale gewartet und habe mich daher voller Vorfreude daraufgestürzt.Doch leider muss ich gestehen, hat es ziemlich lange gedauert bis ich reinkam , um überhaupt nochmal zu ergründen worum es überhaupt ging. Das fand ich leider etwas schade.Aber davon mal abgesehen, war die Story sofort von Spannung durchzogen.Nadia hat mich wie auch schon zuvor in den Bann gezogen, dabei kommen vor allem ihre Emotionen als auch ihre innere Zerrissenheit sehr gut zum Vorschein.Nadia empfand ich als sehr wandelbare Persönlichkeit. Gerade den Drahtseilakt zwischen Gut und Böse, empfand ich sehr faszinierend.Vor allem war ich gespannt, ob sie der Verlockung von Jenem dort unten standhalten würde können.Aber man merkt recht deutlich womit sie hier zu kämpfen hat. Es ist nicht einfach und verlangt ihr vieles ab.Wird sie letztendlich ihren Vorsätzen treu bleiben und den richtigen Weg gehen?Auch Asa, Mateo und Verlaine haben mir wieder sehr gut gefallen und es gab auch da einige Stellen, die ich voller Interesse verfolgt habe.Besonders Verlaine hat mir hin und wieder ein Schmunzeln entlockt.Die Story ist insgesamt sehr vielseitig gehalten und schafft es auch durch den zwischenmenschlichen Aspekt in den Bann zu ziehen. Das macht es tiefer und gefühlvoller und dadurch fühlt man sich den Protagonisten sehr nah.Leider muss ich aber auch sagen, daß ich es zwischenzeitlich etwas langatmig empfand, da mitunter nicht wirklich passiert ist, aber gleichzeitig doch detwas.Man kann aber gleichzeitig auch nicht aufhören mit lesen, weil man wissen möchte, wie es letztendlich ausgeht.Hat das Gute eine Chance oder wird das Böse gewinnen?An der Seite von Nadia konnte ich wunderbar mitzittern und mitfiebern. Man spürt stellenweise ihre Verzweiflung und ihre Ängste und teilt diese zwangsläufig auch.Dabei schafft es die Autorin auch ,ein paar Wendungen einzuweben, die ich so nicht vermutet hätte.Besonders interessant empfand ich hierbei, daß wir die Perspektive aus der dritten Person erfahren, dadurch erfährt man die Gedankengänge und Gefühlsregungen verschiedener Personen kennen. Das hat mir sehr gut gefallen, denn es hat den Blickwinkel erweitert.Das Ende hat mir dann wirklich gut gefallen.Ein gelungener Abschluss einer tollen Fantasy-Trilogie.Hierbei erfahren wir die Perspektive von der dritten Person, d.h. wir erfahren z.b. die Sichtweise verschiedener zentraler Personen z.b. von Nadia,Mateo, Elizabeth oder auch Verlaine. Das verschafft dem ganzen mehr Raum und Tiefe und macht sie auch lebendiger und greifbarer.Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet.Die einzelnen Kapitel sind normal.Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein gelunger Abschluss einer tollen Fantasy Trilogie.Wer gewinnt letztendlich, Gut oder Böse?Der Abschlussband besticht vor allem durch seine Emotionen  und die innere Zerrissenheit.Zwar konnte er mich nicht genauso arg begeistern, wie es die Vorgänger geschafft haben, dennoch hat er mir trotz allem wieder gut gefallen.Eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Spellcaster - Finsterer Schwur von Claudia Gray

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Helli

    Helli

    10. November 2016 um 00:28

    Spellcaster - Finsterer Schwur von Claudia Gray Buch:     Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …    Das fulminante Finale der Spellcaster-Reihe!   Autor:     Claudia Gray ist das Pseudonym der New Yorker Autorin Amy Vincent. Ihre Debütreihe »Evernight« ist dem Genre Fantasy-Romance zuzuordnen. Ihr Debüt, den ersten Teil der Reihe, veröffentlichte sie im Mai 2008 bei HarperCollins. In Deutschland erschien dieser im Juli 2009 bei Penhaligon. Ein Jahr später erschien der zweite Teile »Stargazer« (dt. »Tochter der Dämmerung«). Im Juli 2011 erschien in Deutschland der dritte Teil »Hourglass« (dt. »Hüterin des Zwielichts«) nachdem in den USA einige Monate vorher bereits das Finale »Afterlife« erschienen ist. Bereits mit dem zweiten Band schaffte sie es auf die New York Times Bestsellerliste. Bevor sie sich als Autorin betätigte, war sie DJ und Anwältin, Journalistin und Kellnerin. Sie lebt in New York. Quelle: Lovelybooks   Meinung:     Claudia Gray hat in ihrem letzten Teil der Trilogie, Spellcaster – Finsterer Schwur, mal wieder ihr Talent unter Beweis gestellt. Gestehe, ich konnte nicht aufhören zu lesen, sodass ich das Buch an nicht mal zwei Tagen verschlungen habe. Was natürlich auch dem wunderbarem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Der Spannungsbogen hielt nicht nur an, er wurde noch im Laufe der Story gesteigert.   Nadja setzt sich in den Kopf, das Dorf zu retten, so verschreibt sie sich dem Herrscher der Unterwelt. Sie möchte Elisabeth an der Nase herumführen umso an die Pläne zu gelange, die die Beiden haben. Wird ihr das gelingen? Alsbald wenden sich die Schattenbücher von ihr ab…kann Mateo sie noch aus dieser Situation retten?   Fazit:    Dieses Buch, aber auch die ganze Trilogie, ist für jeden Fantasy- Fan ein Muss!   Meine Bewertung:   Ich vergebe           ★★★★★ ©Helli's Bücher-Land

    Mehr
  • Ein würdiger Abschluss, einer spannenden Reihe

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Bookilicious

    Bookilicious

    28. October 2016 um 19:54

    *Inhalt*Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie … (Quelle: Amazon)*Infos zum Buch*Seitenzahl: 336 SeitenVerlag: HarperCollins GermanyISBN: 978-3959670647Preis: 15,00 € (Taschenbuch) / 12,99 € (E-Book)Reihe: Gray, Claudia - Spellcaster 01 - Düstere Träume          Gray, Claudia - Spellcaster 02 - Dunkler Bann*Infos zur Autorin*"Claudia Gray hat als Rechtsanwältin, Journalistin, Discjockey und Kellnerin gearbeitet. All das hat sie aufgegeben, um ganztags zu schreiben. In ihrer Freizeit liest sie, kocht sie gern und hört Musik. In New Orleans lebt sie in einem über hundert Jahren alten, purpurfarbenen Haus."*Erster Satz des Buches*">Die ultimative Waffe ist aus Hass geschmiedet."*Fazit*"Spellcaster - Finsterer Schwur" ist der 3. und letzte Teil der "Spellcaster"-Trilogie von Claudia Grey. Da ich die ersten 2 Bände sehr gut fand, wollte ich natürlich auch den finalen Band lesen...Nachdem Band 2 ja sehr rasant endete, war ich natürlich ziemlich gespannt darauf, wie es in Band 3 weitergehen sollte - und glücklicherweise ging er genau dort weiter, wo der Vorgänger aufgehört hatte. Auch wenn die Stimmung in diesem Buch deutlich düsterer wirkt, was durch die sich verändernden Umstände begründet (nicht zuletzt, weil sich Nadja immer mehr zur dunklen Macht hingezogen fühlt), fand ich diesen Roman stellenweise doch irgendwie schleppend und auch wenn ich ihn jetzt nicht wirklich schlecht fand, so konnte er mich dieses Mal einfach nicht so sehr fesseln, wie es die Vorgänger geschafft hatten. Dies fand ich, ehrlich gesagt, ein wenig schade, denn als Finalband erwartet man eigentlich, dass es einen so sehr fesselt, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann!Das Ende ist überzeugend und rundet die Trilogie so ab, dass man als Leser beruhigt aus der Geschichte gehen kann, mit dem Wissen - genau SO und nicht anders sollte es sein. Die Protagonistin Nadja begeistert in diesem Roman besonders, da man eine ganz neue, wenn auch erschreckende Seite an ihr kennenlernt und so manches Mal an ihr zweifelt. Auch Verlaine gefiel mir dieses Mal auch sehr gut, denn sie bekommt wesentlich mehr Raum in der Geschichte; auch der Dämon Asa kommt in der Geschichte nicht zu kurz und begeistert einmal mehr. Insgesamt konnte mich dieser finale Band zwar nicht so fesseln, wie ich es mir erhofft hätte, lässt jedoch zufrieden zurück und ist der Trilogie durchaus würdig. Wertung: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Gelungener, finaler Abschluss

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    spezii

    spezii

    21. October 2016 um 17:32

    Darum geht es im dritten Teil von Claudia Grays Fantasy Geschichte "Spellcaster - Finsterer Schwur". Hauprotagonistin ist die 16. jährige Nadia Caldani die mit ihrem kleinen Bruder Cole und ihrem Vater in Captive's Sound lebt. Ihre Mutter hat sie einfach verlassen, von ihr hat Nadia ihre magischen Fähigkeiten.Im letzten Teil "Spellcaster - Dunkler Bann" wurde die Stadt Captive's Sound und ihre Bewohner von der 600 Jahre alten Hexe Elisabeth Pike bedroht. Elisabeth ist eine Dienerin des Herrschers der Unterwelt bzw Teufels  und sie hat nur ein Ziel - ihn auf die Erde zu holen. Da "er" unbedingt möchte das Nadia sich völlig dem dunklen verschreibt und ihm dienen soll, hat die böse Zauberin Elisabeth Nadias Familie, Freunde und die Einwohner bedroht. Um diese zu retten hat Nadia schließlich eingewilligt dem Herrscher der Unterwelt zu dienen. Um gegen Elisabeth überhaupt eine Chance zu haben, lässt sich Nadia von Elisabeth in der Kunst der dunklen Magie ausbilden. Doch Nadia hat in Wirklichkeit ganz andere Pläne. Durch einen hinterlistigen Plan gerät nun auch ihr Freund Mateo ins Visier von Elisabeth und leistet seinen eigenen Schwur um Nadia vermeintlich zu befreien. Auch bei ihrer besten Freundin Verlaine läuft alles anders denn sie verliebt sich ausgerechnet in Asa, den Handlanger von Elisabeth und Sklave des Unterwelt Herrschers.Nadia möchte die Ausbildung nutzen um gegen Elisabeth überhaupt eine Chance zu haben damit sie sie endgültig vernichten kann. Doch wird es Nadia überhaupt gelingen gegen Elisabeth und ihrem Herrscher der Unterwelt im Kampf bestehen zu können? Und reichen ihre wenigen, bisher gewonnenen Magiekünste für so ein Vorhaben aus? Hinzu kommt außerdem noch eine weitere Herausforderung. Nadia hat ihre Mutter ausfindig gemacht und sucht sie auf. Dabei erfährt sie, dass ihre Mutter die Familie nur aus einem Grund verlassen hat. Sie hat ihre Fähigkeit lieben zu können eingetauscht um ihre Tochter so vor dem Herrscher der Unterwelt zu retten. Doch womöglich war ihr Opfer umsonst.Ihr seht also, es geht nochmal so ganz schön rasant im letzten Teil der Spellcaster-Reihe her. Werden Nadia und ihre Freunde verhindern können, dass der Herrscher der Unterwelt in der Menschenwelt gelangt? Oder ist es dafür schon zu spät und Nadia von Elisabeth viel zu tief in die dunkle Magie und die Dienste des Unterwelt Herrschers gezogen worden. Und was ist mit Mateo? Ist für ihn ebenfalls alles zu spät oder gibt es vielleicht doch noch eine Möglichkeit der Hölle zu entkommen?Wenn ihr dies alles und noch mehr erfahren wollt dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen - es lohnt sich auf jeden Fall. Meine Meinung: Der Schreibstil  der Autorin Claudia Gray ist auch bei diesem Buch wieder leicht und fließend zu lesen. Sie beschreibt jede einzelne Situation mit sorgfältig ausgewählten Worten, die sie im Kopf des Lesers wie zum Beispiel bei mir zu einen Film werden lässt. Auch wenn ich noch jetzt daran denke, dann hab ich noch immer alles so vor Augen. Ich sehe das Haus von Elisabeth und sehe wie zerfallen es ist, ich kann schon fast riechen, ein Duft alt und modrig. Auch finde ich, dass es der Autorin durchaus gelingt die Emotionen, Gedanken und Gefühle jedes einzelnen Protagonisten in der Geschichte glaubhaft zu vermitteln. Claudia Gray konnte mich schon von Anfang an bis hin zur letzten Silbe fesseln und war ebenso auch gebannt. Auch die Spannung oder die Actionszenen fand ich gut umgesetzt.Mateo war mir persönlich von Anfang an sehr sympathisch, sowie Nadia und ihre beste Freundin Verlaine. Elisabeth hat ihre Rolle als unsympathische Zauberin, die sich voll und ganz dem bösen widmet sozusagen perfekt gespielt und mich auch davon überzeugt. Ich habe ihr alles abgenommen und sie praktisch schon bildlich auf Knien vor dem Herrscher der Unterwelt gesehen. Bei Asa muss ich zugeben, dass ich anfangs nicht so recht wusste in wie weit er es ehrlich meint, gerade als Dämon und da er ja dem Höllenherrscher dienen und gehorchen muss. Doch ich muss zugeben, ich war doch etwas überrascht wie er sich dann doch letztendlich entschieden hat. Und ganz unter uns, ich fand die beiden gaben doch auch ein tolles Paar ab.Fazit:Im letzten Teil der Spellcaster-Reihe geht es rasant, spannend und mit etlichen Wendungen zu einem Nervenaufreibenden Finale. Ein würdiger Abschluss, in dem mich die Geschichte nochmal überraschen konnte.Alles in allem ist Spellcaster-Finsterer Schwur ein tolles Leseerlebnis bei dem nicht nur Spannung, Intrigen, Schmerz und Zusammenhalt eine Rolle spielen. Auch fürs Herz ist gesorgt und bringt noch so manche Wendungen in der Geschichte mit sich.Auf jeden Fall ist Spellcaster - Finsterer Schwur ein muss für jeden Fan von Hexen, Dämonen und Fantasy.Diese rundum gelungene Geschichte mt einem packenden Finale bbekommt von mir 4,5 von 5 mögliche Bücher. 

    Mehr
  • Grandioses Finale!

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Samy86

    Samy86

    18. October 2016 um 18:22

    Inhalt: Captive´s Sound steht vor dem Abgrund, denn der Herrscher der Unterwelt steht kurz vor der Auferstehung und plant alles den Erdboden gleich zu machen. Nadia hofft dieses Vorhaben zu verhindert und hat dem Herrscher der Unterwelt Treue geschworen. An der Seite von der schwarzen Zauberin Elizabeth dient sie Jenem dort unten und wird von ihr in die Mächte der dunklen Magie eingeführt. Statt standhaft an ihren Vorhaben festzuhalten und mehr über die bösen Pläne in Erfahrung zu bringen, verfällt Nadia immer mehr der Verlockung ihrer neugewonnenen Macht. Leider birgt diese auch viele andere negativen Seiten, denn durch ihre Empfänglichkeit für die Dunkelheit, verliert sie immer mehr den Zusammenhalt zu ihren Freunden und ihrer Familie. Abgeschottet von allen die sie liebt, versucht sie für Gerechtigkeit zu sorgen, doch wem gilt am Ende ihre Loyalität – Gut oder Böse?   Meine Meinung: Ich hasse Abschiede und doch lässt es sich leider nicht vermeiden. So heißt es auch hier wieder einmal Abschied von einer fulminanten und fesselten Trilogie zu nehmen, die mich mit ihrer Vielschichtigkeit, Magie und Spannung total begeistert hat! Claudia Gray hat rund um ihre Protagonistin Nadia eine Handlung gestaltet, die mit vielen Elementen und tollen Charakteren ein absolutes Lesehighlight wurde. Die Trilogie baut super aufeinander auf und jeder die mitwirkenden Charaktere bekommt Gehör, Aufmerksamkeit und eigene Partei im Geschehen geschenkt, bei denen sie ihre Sicht der Dinge, Gefühle, Ängste und Hoffnungen mitteilen können. Es entsteht so eine innige Bindung zu den einzelnen Charakteren, auch wenn das Hauptaugenmerk immer auf Nadia zurückfällt, die die entscheidende Rolle in dieser Fantasy-Trilogie spielt. Toll ist auch die Wahl der Cover, die einem im Verlauf begegnen. Auf jeden der drei Cover wird eine der drei weiblichen Charaktere dargestellt. War es bei Band eins Nadia selbst, so ist es beim zweiten Band Verlaine, die das Cover ziert. Den dritten Band zeigt nun die schwarze Zauberin Elizabeth, die dieses Mal viel zu berichten hat und man bekommt ein klares Bild von ihr geboten. Die Handlung ist rasant, düster und magisch. Es macht richtig Spaß dem finale Entgegen zu fiebern und ist dennoch enttäuscht, wenn es eingetroffen ist. Dennoch bin ich froh ein Teil des sehr fulminanten Finale geworden zu sein und ich kann abschließend nur sagen: „Kaufen, Lesen und Genießen!“ Fazit: Positiv wird mir auf jeden Fall die Entwicklung der einzelnen Charaktere in Erinnerung bleiben, aber auch der erst klassige und flüssige Schreibstil der Autorin, der diese Trilogie zu einem reinen magischen Abenteuer werden lässt. Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy- und Hexen-Fans, aber auch für die die es gerne noch werden wollen!

    Mehr
  • Ich liebe diese Trilogie

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    GrueneRonja

    GrueneRonja

    16. October 2016 um 12:15

    Achtung Spoiler! Nadia hat Jenem dort Unten die ewige Treue geschworen, um Captive‘s Sound zu retten, und lernt jetzt bei Elisabeth Pike dunkle Magie. Dabei spürt sie selbst, wie sehr sie sich verändert, und das macht ihr Angst. Doch sie hat ja noch ihre beste Freundin Verlaine, und ihren Freund und Adjutant Mateo. Doch Elisabeth und Jener dort Unten geben sich nicht mit halben Sachen zufrieden, und Jenen dort Unten dürstet es ganz besonders nach Nadias Loyalität, da sie aus zwei Hexengeschlechtern stammt. Und Elisabeth gibt ihm alles, was er verlangt. Wird sie Nadia endgültig auf ihre Seite ziehen können? Captive‘s Sound geht sprichwörtlich den Bach runter, selbst die Bevölkerung merkt, dass das kein Zufall mehr sein kann. Sind wirklich übernatürliche Mächte am Werk? Ich war schon im ersten Band total begeistert von der Geschichte, dem Trio Nadia, Verlaine und Mateo, und gerade im zweiten Band sind sie mir sehr ans Herz gewachsen. In diesem Teil entwickeln sich die drei zwar etwas voneinander weg, aber ihre Freundschaft verbindet sie noch immer, auch wenn die dunkle Magie und die bevorstehende Zerstörung der Welt wie wir sie kennen, zwischen ihnen steht. Verlaine ist weiterhin ein bunter Fleck in der tristen Welt von Captive‘s Sound. Sie lässt sich nicht vom Regen unterkriegen, der flutartig die Gegend übernimmt, oder von den Menschen, die sie immer argwöhnischer anschauen. Auch die Misere mit Asa zieht sie nicht runter. Sie weiß, dass er ein Dämon ist, und sie ihn vermutlich eher früher als später umbringen sollte, doch er ist der einzige, der sie wirklich sieht, und sie liebt wie sie ist. Kurzum, Verlaine ist weiterhin ein unglaublich starker Charakter, und die beste Freundin, die man sich wünschen könnte. Auch Mateo kämpft mit neuen Situationen: sein überfürsorglicher Vater, der Angst um seinen Sohn hat, weil er angeblich Anfälle hat, und ihn am liebsten nicht mehr aus den Augen lassen würde; eine Freundin, die sich Jenem dort Unten verpflichtet hat, und von der dunklen Magie immer mehr verschluckt wird; einem besten Freund, der der bösen Zauberin hörig ist und Mateo nicht weiß, wie er ihn davon befreien kann, und schließlich die Zerstörung der Welt wie wir sie kennen. Mateo weiß, dass er nicht die ganze Menschheit retten kann, doch Nadia zu retten wäre schon mal ein Anfang. Und Nadia. Sie ist weiterhin viel zu aufopferungsvoll, und denkt dabei nicht wirklich an sich. Sie bricht zum Schutz ihrer Familie das Erste Gesetz, und lässt sie und ihre Freunde zurück, um sich allein der Bedrohung zu stellen. Doch jeder, der Harry Potter kennt, sollte wissen, dass man die Welt nicht alleine retten kann. Bleibt zu hoffen, dass Nadia das auch noch erkennt. Abschließend bleibt nur eins zu sagen: Lest diese Trilogie, sie ist fantastisch.

    Mehr
  • Spellcaster - Finsterer Schwur

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Kleine8310

    Kleine8310

    11. October 2016 um 00:50

    "Spellcaster - Finsterer Schwur" ist der dritte und abschließende Band der "Spellcaster" - Trilogie der Autorin Claudia Gray. Nach dem spannenden Ende des letzten Bandes war ich schon voller Vorfreude auf das Finale, denn ich habe mir eine spannende Geschichte erhofft. Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, musste ich auch direkt anfangen zu lesen ...   Nachdem Nadia im zweiten Band dem Herrscher der Unterwelt ( Jenem dort unten ) die Treue geschworen hat, hat sich ihr Leben komplett verändert. Zwar hat sie es getan, um die Bewohner von Captive's Sound zu retten, aber sie musste dafür einen Teil ihrer Selbst aufgeben und fortan ist sie gezwungen Elizabeth Pike, der Hexe, die die schwarze Magie blind beherrscht, zu dienen.    Um Elizabeth' Macht nicht noch zu verstärken vermeidet Nadia auch den Kontakt zu ihrem Adjutanten und Freund Mateo, was sich gar nicht so einfach gestaltet. Doch je mehr Nadia sich von ihren Freunden und ihrer Familie zurückzieht, desto mehr reizt sie die schwarze Magie.  Ist Nadia in der Lage, sich ganz allein gegen die verheissungsvolle dunkle Macht zu stellen und Elizabeth aufzuhalten?   Der Einstieg in diesen finalen Band ist mir sehr gut gelungen. Claudia Gray's flüssiger und angenehm zu lesender Schreibstil, sowie, dass das Buch nahtlos an seinen Vorgängerband ansetzt, war sehr gelungen! Auch, dass nicht soviel Zeit zwischen den einzelnen Teilen lag hat mir gut gefallen, denn so konnte ich mich problemlos an die Ereignisse erinnern.  Die Handlung beginnt angenehm ruhig und es gibt eher weniger Rückblicke. Stattdessen erlebt man wie Nadia und auch Mateo sich mit der Tatsache anfreunden müssen, dass Nadia jetzt Jenem dort unten dient und gemeinsam mit Elizabeth schwarze Magie wirken muss. Nach einer Phase des Ankommens zieht die Autorin das Tempo der Geschichte richtig an und auch die Spannung steigt kontinuierlich. Dass die Handlung mit fortschreitender Seitenzahl auch immer dichter wird, hat mir sehr gut gefallen. Und das Finale fand ich richtig toll, denn es bleiben keine Fragen mehr offen und ich konnte mich auch mit der Auflösung von Geschehnissen aus den vorigen Bänden gut arrangieren.  Die Charaktere hat Claudia Gray wieder sehr schön und authentisch ausgearbeitet. Jedoch hat es sich auch bei diesem Finale so entwickelt, dass mir die Protagonistin Nadia am nichtssagensten erschien. Mateo hat sich in diesem Teil der Reihe deutlich entwickelt und meine absoluten Lieblinge von der Tiefe der Charaktere und ihrer eigenen Entwicklung waren definitiv Verlaine und Asa! Die beiden haben das Buch für mich auch letztlich zu etwas besonderem gemacht! Positiv:  * schöne und authentische Ausarbeitung der Charaktere * interessante und dichte Handlung * der Spannungsbogen wurde sehr gut gehalten   Negativ:  * der Beginn der Geschichte hätte mit der emotionalen Thematik gern etwas knapper ausfallen dürfen und weniger vorhersehbar. Da das aber nicht mal das erste Drittel lang war, fand ich es zwar nicht ideal, aber noch in Ordnung.   "Spellcaster - Finsterer Schwur" ist der finale Band der "Spellcaster" Trilogie. Die Geschichte besticht durch tolle Charaktere und eine stetig ansteigende Spannung, die das Buch zu einer fesselnden Lektüre macht!

    Mehr
  • Achtung Spoilergefahr

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    06. October 2016 um 10:14

    Achtung – Spoilergefahr: Es handelt sich bei diesem Buch um den 3. Teil der Spellcaster-Reihe. Wer die vorherigen Teile noch nicht gelesen hat, der sollte hier nicht weiterlesen, wegen Spoilergefahr. Reiheninformation: Band 1: „Spellcaster – Düstere Träume“, meine Rezension [klick] Band 2: „Spellcaser – Dunkler Bann“, meine Rezension [klick] Band 3: „Spellcaster – Finsterer Schwur“ Inhalt: Nadia muss hat nun tatsächlich dem Herrscher der Unterwelt Treue geschworen und soll von Elizabeth die dunkle Magie lernen. Eigentlich hatte sie gehofft, dass sie das, wenn sie erst genug gelernt hat, gegen Elizabeth verwenden kann. Aber es ist gar nicht so einfach den Verlockungen zu widerstehen. Noch dazu, weil sie viel weniger Zeit für Mateo und ihre Freunde hat. Meine Meinung: Es wird noch düsterer, noch dunkler und noch gefährlicher. Für Nadia wird das Leben noch schwerer und sie kann immer weniger für ihre Freunde tun. Kann man Nadia überhaupt noch vertrauen? Bleibt sie tatsächlich auf der Seite der Guten? Die Spannung zieht sich durch den kompletten dritten Teil und bleibt auch bis zum Ende erhalten. Es gibt einige Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, die mir aber sehr gut gefallen haben. Und Verlaine hat deutlich mehr Raum in der Geschichte erhalten. Ganz besonders gut hat mir in dem Zusammenhang Asa gefallen. Das Finale der Reihe ist rundherum gelungen. Mein Fazit: Das Finale dieser Reihe konnte mit wieder komplett überzeugen und es ist ein toller Abschluß dieser Trilogie.

    Mehr
  • Finsterer Schwur

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Marie1990

    Marie1990

    03. October 2016 um 10:43

    Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …"Finsterer Schwur" ist der dritte und abschließende Band der "Spellcaster"-Trilogie von Claudia Gray.Nachdem der zweite Band mit einem gewaltigen Twist endete, durfte man nun umso gespannter auf das große Finale dieser magischen Trilogie sein. Dieses beginnt schon auf den ersten Seiten recht vielversprechend und macht extrem neugierig auf den weiteren Verlauf. Aus diesem Grund lässt man sich nur allzu gerne fesseln und wird von der ganz besonderen Spannung gefangen genommen. Viele Ereignisse sorgen für ein recht flottes Tempo, das den Leser zügig durch die Seiten trägt. Dabei ist die Handlung so gut wie kaum vorhersehbar und bietet immer wieder neue Wendungen und Überraschungen. Auch zähe Passagen sucht man vergeblich, denn die Autorin hat eine tiefgründige Geschichte geschaffen, die dem roten Faden folgt und nicht in Nebensächlichkeiten abdriftet.Aufgrund der neuen Begebenheiten ist die Atmosphäre in diesem finalen Band nun umso düsterer und bedrohlicher. Diese überträgt sich bei der Lektüre auf den Leser und sorgt für ein eindrückliches Setting, das anmutet, als sei man direkt dabei.Den Schluss empfinde ich als gut gelungen und mehr als passend. Er rundet diese Trilogie zufriedenstellend ab, sodass man das Buch ruhigen Gewissens zuklappen kann und nicht mit offenen Fragen oder einem nicht zufriedenstellenden Ende beunruhigt wird.Fazit: Gelungener Abschluss der "Spellcaster"-Trilogie. Viel Düsternis, Spannung und Magie sorgen für einen kurzweiligen Lesespaß.

    Mehr
  • gelungenes Finale einer tollen Reihe

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    mithrandir

    mithrandir

    23. September 2016 um 20:34

    "Um die Bewohner von Captive’s Sound zu retten, hat Nadia dem Herrscher der Unterwelt die Treue geschworen. Nun muss sie Jenem dort unten an der Seite der Zauberin Elizabeth dienen und wird von ihr in der dunklen Magie unterwiesen. Doch anstatt dadurch mehr über ihre bösen Pläne zu erfahren, droht Nadia der Verlockung ihrer neuen Macht zu verfallen. Abgeschottet von ihren Freunden, ist sie so empfänglich für die Dunkelheit wie noch nie …" (Quelle: HarperCollins) Meine Meinung:Die Reihe konnte mich bislang überzeugen und so war es klar, dass an dem Finale kein Weg vorbeigehen würde. Der Klappentext macht mich bereits ganz kribbelig, denn die Richtung, die Nadia eingeschlagen hat, ist beängstigend. Wird sie den einmal gewählten Weg noch einmal verlassen können? Düster, dunkel und finster... die Adjektive der Untertitel der Reihe scheinen sich zu steigern und genauso verhält es sich auch mit der Handlung, die zusehends immer düsterer wird. Sie beginnt gleich wieder unmittelbar und erinnert die Leser an die Entscheidung, die Nadia im vorangegangenen Band getroffen hat. Ihr Bedürfnis, diejenigen, die sie liebt, zu beschützen, hat sie in eine gefährliche Situation gebracht. Während des Lesens wächst in mir die Angst, dass es für Nadia kein Zurück mehr gibt. Die Autorin macht es sehr spannend und mit jeder Seite fiebere ich dem Ende entgegen, immer in der Hoffnung, dass vielleicht noch alles gut wird. Gut gefällt mir, dass Verlaine noch ein wenig mehr in den Mittelpunkt gerückt ist. Sie ist ein wirklich interessanter Charakter und sie hat sich im Laufe der Handlung sehr verändert. Der Fluch, den Elizabeth auf sie gelegt hat, ist eine große Belastung für sie, umso mehr bewundere ich sie für ihr Durchhaltevermögen. Die Spannung ist anhaltend spürbar. Der lockere Schreibstil der Autorin lässt mich durch die Seiten fliegen auf ein Finale zu, dass es wirklich in sich hat. Ob Nadia es geschafft hat? Das müsst ihr schon selbst herausfinden.   Fazit: "Spellcaster - Finsterer Schwur" ist das düstere Finale einer Jugendfantasyreihe, die mich überzeugen konnte. Die Welt, die Claudia Gray erschaffen hat, konnte mich erneut faszinieren und wer die ersten beiden Bände der Reihe geliebt hat, wird auch diesen finalen Roman mit Begeisterung verschlingen.

    Mehr
  • ein toller Abschlussband

    Spellcaster - Finsterer Schwur
    Letanna

    Letanna

    12. September 2016 um 06:22

    Nadia hat sich Elisabeth angeschlossen, um die Bewohner von Captive's Sounds zu retten. Jetzt muss sie dunkle Magie erlernen und fühlt sich gar nicht wohl dabei. Auch die Beziehung zu Mateo leidet sehr unter der ganzen Situation und Nadia hofft immer noch, sich irgendwie befreien zu können. Aber auch Verlaine, Nadias Freundin, hat es nicht einfach. Sie verliebt sich immer mehr in den Dämon Asa, was nur ein einer Katastrophe enden kann.Der 3. und letzte Teil der Spellcaster-Reihe fängt ziemlich düster und deprimierend an. Nadia hat sich Elisabeth angeschlossen, um Captive's Sound zu retten und Mateos Albträume werden immer schlimmer. Nadia versucht ihren Prinzipien treu zu bleiben, was aber schwierig ist, wenn man sich Jenem dort Unten verpflichtet hat. Die Autorin liefert uns hier einen klassisches Kampf Gut gegen Böse. In Captive's Sound passieren seltsame Dinge, es hört gar nicht mehr auf zu Regnen und einige Bewohner merken, dass etwas nicht stimmt.Aber auch Verlaine und Asa nehmen mittlerweile einen sehr großen Part in der Handlung ein, was mir sehr gut gefallen hat und für jede Menge Abwechslung sorgt. Verlaine ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich mag sie fast ein wenig mehr als Nadia. Die Tatsache, dass auf Verlaine ein Fluch liegt, damit niemand sie liebt, fand ich sehr interessant.Die Autorin lässt ihre Charaktere wirklich sehr leiden bis es dann endlich am Ende zum ultimativen Kampf kommt, bei dem wirklich alle Charaktere involviert sind.Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück und insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkte.

    Mehr