Spellcaster - Schwarze Magie

von Claudia Gray 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Spellcaster - Schwarze Magie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ConnyKathsBookss avatar

Nette Ergänzung zur Spellcaster-Reihe.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959676496
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:83 Seiten
Verlag:HarperCollins ya!
Erscheinungsdatum:15.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nette Ergänzung zur Spellcaster-Reihe.
    Nette Ergänzung zur Spellcaster-Reihe

    "Elizabeth würde heute ihren Zauber wirken, und sie würden sie niemals aufhalten können, egal welche Mühen sie auf sich nahmen." (Pos. 634)

    "Spellcaster - Schwarze Magie" ist eine ebook-Kurzgeschichte zur erfolgreichen Spellcaster-Reihe von Claudia Gray. Die beiden ersten Bücher der Serie habe ich bereits mit Begeisterung gelesen und so war die Short-Story auch ein Muss. Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Elizabeth Cooper, die im Jahr 1695 bei ihrer Tante Ruth in Fortune's Sound lebt, da beide Eltern bereits verstorben sind. Mehr als die Hälfte der Frauen in dem 300-Seelen-Dorf auf Rhode Island sind Hexen und praktizieren ihre Hexenkünste streng nach den Ersten Gesetzen ihrer Zunft. So darf z.B. nie einem Mann die Magie offenbart werden und keine Hexe darf eine Verbindung mit dem Sohn einer anderen Hexe eingehen. Doch ausgerechnet Elizabeths großer Schwarm Nat Parker ist der Sohn der ortsansässigen Hexenzirkelleiterin und ist auch noch verliebt in eine andere Frau, was Elizabeth so gar nicht gefällt. Mit Hilfe mächtiger und verbotener Magie versucht sie daher, Nats Liebe für sich zu gewinnen; mit weitreichenden Folgen.

    Die Geschichte ist natürlich mit 83 Seiten recht kurz, baut aber dennoch genug Spannung auf und fesselt von Anfang bis Ende. Viel Neues birgt die Handlung aber nicht,  dennoch ist es ganz interessant, mal etwas aus Elizabeths Vergangenheit und den Anfängen ihrer "bösen" Zauberei zu erfahren und warum z.B. ihr Nachname "Cooper" sich später in "Pike" änderte.

    Insgesamt kann ich daher "Spellcaster - Schwarze Magie" als Ergänzung zur Reihe empfehlen und vergebe 4 Sterne. Am besten liest man die Kurzgeschichte nach Band 2.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    W
    WandaDuenevor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks