Claudia Hammond

 3,9 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Tick, tack, Erst denken, dann zahlen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Claudia Hammond

Claudia Hammond arbeitet als Rundfunksprecherin bei der BBC und als Dozentin für Psychologie an der Boston University in London. Sie ist Autorin populärwissenschaftlicher Bücher, für die sie den British Psychological Society Book Award erhalten hat.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die Kunst des Ausruhens (ISBN: 9783832166328)

Die Kunst des Ausruhens

 (2)
Neu erschienen am 14.03.2022 als Taschenbuch bei DuMont Buchverlag.

Alle Bücher von Claudia Hammond

Cover des Buches Erst denken, dann zahlen (ISBN: 9783608961164)

Erst denken, dann zahlen

 (5)
Erschienen am 04.03.2017
Cover des Buches Tick, tack (ISBN: 9783608963441)

Tick, tack

 (5)
Erschienen am 17.08.2019
Cover des Buches Die Kunst des Ausruhens (ISBN: 9783832166328)

Die Kunst des Ausruhens

 (2)
Erschienen am 14.03.2022

Neue Rezensionen zu Claudia Hammond

Cover des Buches Die Kunst des Ausruhens (ISBN: 9783832181499)D

Rezension zu "Die Kunst des Ausruhens" von Claudia Hammond

Die Kunst des Ausruhens
DamarisDyvor einem Jahr

Ich habe mich sehr über den Titel "Die Kunst des Ausruhens" von Claudia Hammond gefreut, welcher mir freundlicherweise vom DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG via Netgalley als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen lieben Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Es handelt sich hierbei um mein erstes Werk der Autorin, von der ich zuvor weder gehört, noch gelesen habe.

Das Buch beschäftigt sich, wie der Titel bereits sagt, mit dem Thema des Ausruhens. In unserer heutigen, hektischen Welt ist es eher schwer zur Ruhe zu kommen und sich wirklich etwas Gutes zu tun. Claudia Hammond möchte hier Hilfestellung geben und den Leser durch Tipps und Tricks sowie ihrem psychologischen Know-How an die Hand nehmen. Ziel ist dabei zu lernen, echte Erholung zu finden.

Wer kennt es nicht? Man lässt sich ständig von seinem Smartphone oder Fernseher berieseln sobald der Feierabend endlich da ist. Doch erholt man sich dabei wirklich so, wie man glaubt? Das ist eine spannende Frage, die der Autorin auf den Grund geht. Das Thema Achtsamkeit wird hier groß geschrieben und ist wirklich sehr informativ. Es fordert den Leser heraus, die kleinen Dinge wieder bewusster wahrzunehmen und wert zu schätzen. Wie das Lesen, ein Bad zu nehmen, spazieren zu gehen, Musik zu hören, Zeit in der Natur zu verbringen und vieles mehr. Alles ist eine Frage der inneren Einstellung und Haltung gegenüber den jeweiligen Umständen. 

Schön finde ich, dass die Autorin in ihrem Werk auch von sich selber berichtet und die Dinge nicht einfach nur "abhandelt". Das macht sie auf jeden Fall authentisch und nahbarer. 

Dennoch lässt sich das Werk für mich persönlich nicht in einem Zug durchlesen, wie beispielsweise ein süßer Roman oder ein spannender Thriller. Hier bekomme ich als Leserin doch eine gewisse Informationsflut geboten, die nach und nach verarbeitet werden muss. So lese ich hier immer Häppchenweise und versuche mich dabei stets selbst zu reflektieren. Hierbei stellt sich übrigens auch der ein oder andere AHA-Moment ein, dennoch kommt auch die ein oder andere unerwartete Sache ans Licht. Das Lesen ist also durchaus spannend und herausfordernd. Manche Dinge sind mir aber auch um voraus klar.

"Die Kunst des Ausruhens" ist ein informatives, dennoch aber auch in gewisser Weise persönliches Werk, welches aufzeigt, wie wichtig es ist, sich regelmäßig Entspannungseinheiten, in welcher Form auch immer, zu gönnen. Das wurde hier wirklich sehr sehr deutlich. Nicht nur für die Psyche, sondern auch die körperliche Gesundheit.

Ich vergebe eine entsprechende Lese- und Kaufempfehlung und 4 gute Sterne für das Buch ****

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Kunst des Ausruhens (ISBN: 9783832181499)B

Rezension zu "Die Kunst des Ausruhens" von Claudia Hammond

Detaillierte Untersuchung von Aktivitäten, die der Erholung dienen
bineiravor einem Jahr

Uns allen ist inzwischen klar, dass wir mehr Ruhe brauchen, um gesund zu bleiben. Aber die meisten von uns wissen nicht (mehr), wie Ausruhen überhaupt geht. 

Die britische Psychologin Claudia Hammond hat sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt und an der Studie „Rest Test“ mitgearbeitet, bei der 18.000 Menschen aus 165 Ländern gefragt wurden, wie sie sich am besten erholen. Basierend auf den Ergebnissen dieser Studie stellt sie In ihrem Buch „Die Kunst des Ausruhens“ die zehn wichtigsten Aktivitäten vor, bei denen Menschen neue Kraft tanken.

Es sind relativ einfache Dinge, die uns, wenn wir sie regelmäßig und bewusst machen, Entspannung schenken. Das heiße Bad und der lange Spaziergang gehören genauso dazu, wie das Fernsehen oder das Lesen, das übrigens den Spitzenplatz belegt.

Frau Hammond versucht bei jeder einzelnen Aktivität zu ergründen, wodurch die Erholung entsteht. Sie beschreibt detailliert, stellt Verbindungen her, zitiert Philosophen und Forscher. Kurz, sie vermittelt geballtes Wissen. Sie tut das in einem angenehmen, gut lesbaren Schreibstil, und sie streut immer wieder Geschichten ein, die verdeutlichen, welch wichtiger Bestandteil unseres Lebens die Phasen der Entspannung sind. Man spürt auf jeder Seite, wie sehr die Autorin sich für das Thema engagiert; als Zugabe verrät sie ihr perfektes Rezept für die Ruhe. 

Ich habe das Buch nicht am Stück gelesen, diese Menge an Informationen hätte ich nicht verdauen können. Ich habe es kapitelweise durchgearbeitet, einige Anregungen daraus gezogen, Aha-Momente und Überraschungen erlebt. 

Der "Rest Test" hat übrigens meine eigene Erfahrung bestätigt, dass Lesen das beste Mittel ist, um zu entspannen. Mit einer kleinen Einschränkung: um Sachbücher zu lesen, muss man schon ziemlich ausgeruht sein.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tick, tack (ISBN: 9783608963441)L

Rezension zu "Tick, tack" von Claudia Hammond

Die Zeit tickt...aber was steckt eigentlich dahinter?
Lesepinguin33vor einem Jahr

Das Sachbuch „Tick, Tack, wie das Zeitgefühl im Kopf entsteht“ von Claudia Hammond habe ich von der Frankfurter Buchmesse 2019. Am Stand des Klettcottaverlags ist es mir sofort ins Auge gefallen, weil es so ein schönes Cover hat und da ich zu der Zeit gerade eine Präsentation in Bio über das Thema vorbereiten musste, habe ich es mir gekauft hehe.


Nicht nur für meine Präsentation war das Buch hilfreich, sondern ich habe noch viel mehr gelernt. 

Gespickt mit wirklich vielen spannenden und interessanten Beispielen, hat es viel Spaß gemacht darin zu lesen und ich habe jetzt ein sehr umfangreiches (wenn auch manchmal unnötiges) Wissen über alles was mit dem Zeitgefühl zu tun hat. 

Es war genau die richtige Mischung zwischen biologisch/medizinischen Erklärungen und Geschichten und ist auch für Leser geeignet, die noch absolut kein Vorwissen haben. 

Mit gefiel auch die Gliederung, sodass man sich gut im Buch zurecht gefunden hat.


Ich muss zugeben, ich habe nicht alle 2627 Seiten gelesen, da ich das Gefühl hatte, schon jetzt so viel mitgenommen zu haben, dass ich mir dachte, ich könnte es nochmal wann anders aus dem Bücherregal holen. Aber es hat sich trotzdem gelohnt und wenn ihr Lust auf so ein Buch habt, dann trefft ihr mit „Tick, Tack“ genau die richtige Entscheidung!


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks