Claudia Hunt What's for tea?

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(13)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „What's for tea?“ von Claudia Hunt

Wir werden in unterschiedlichsten Situationen immer wieder mit Englisch konfrontiert, doch die gängigen Sprachwendungen sind uns nur selten geläufig. Claudia Hunt, die viele Jahre in England gelebt hat, erklärt Überraschendes und Kurioses anhand von lebensnahen Beispielen aus dem Alltag auf der Insel. Ein humorvoller Leitfaden zum britischen »way of life« und nützlicher Sprachkurs zugleich!

Lehrreich und sehr gut umgesetzt!

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

unterhaltsam und lehrreich

— Claudia_Poesie
Claudia_Poesie

Ich finde, die Idee und Umsetzung dieses Buches fabelhaft, würde es aber nur Leuten empfehlen, die schon recht gut die Sprache beherrschen.

— catinalibrary
catinalibrary

So gerne würde ich euch von dem Buch vorschwärmen, leider kann ich es nicht.

— Hepzibah
Hepzibah

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • What´s for tea

    What's for tea?
    Claudia_Poesie

    Claudia_Poesie

    28. August 2016 um 17:35

    In dem Buch "What´s for tea?" nimmt uns Claudia Hunt mit auf eine Reise durch England und wir erfahren mehr über die englische Geschichte und Essgewohnheiten. So lernen wir zum Beispiel auch Cucumber Sandwiches kennen und erfahren mehr über Fish &Chips und die Tee Tradition in England. Außerdem erzählt die Autorin lustige Anekdoten aus ihrem Alltag und man lernt neue Redewendungen und Vokabeln kennen, die man gut in alltägliche Konversationen verwenden kann, die man jedoch wahrscheinlich nicht im Schulunterricht kennen lernt. Nach jedem Kapitel werden die neu gelernten Redewendungen in einem kurzen Test abgefragt und auf der nächsten Seiten kann man anschließend seine Antworten überprüfen.  Meine Meinung: Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, da es sehr lehrreich ist und ich einiges Neues über England erfahren habe. Durch die kleinen Tests am Ende jedes Kapitel wird das neu erworbene Wissen noch einmal verfestigt. Zudem ist das Buch durch die kurzen Anekdoten auch sehr humorvoll. Dies wird durch den lockern Schreibstil zudem verstärkt, jedoch musste ich mich an diesen erst einmal gewöhnen, da der Leser in diesem Buch oft direkt angesprochen wird und so im direkten Dialog zur Autorin steht. Dies fand ich an einigen Stellen etwas unpassend und kam nicht immer mit dem Schreibstil der Autorin zurecht. Trotzdem ist es eine gute Möglichkeit sich so noch besser in die Atmosphäre der englischen Pubs, Cafés oder Parks, die in dem Buch beschrieben werden, einzufühlen. 

    Mehr
  • So gerne würde ich euch von dem Buch vorschwärmen, leider kann ich es nicht.

    What's for tea?
    Hepzibah

    Hepzibah

    19. March 2015 um 08:56

    So gerne würde ich euch von dem Buch vorschwärmen, leider kann ich es nicht. Ehrlich gesagt, ärgert mich das ein bisschen, denn der Anfang hat mir richtig gut gefallen und das Buch ist auch gut, nur fingen mich einige Dinge (ab der Hälfte) an zu nerven. Kapitel 12 und 13 waren dann überhaupt nicht mehr meins. Wäre sie doch beim Tee geblieben, dass hätte mir besser gefallen. Erst mal zu den positiven Punkten. Die Autorin springt zwischen dem Deutschen und dem Englischen hin und her, das hat mir sehr gut gefallen. Man lernt Alltagsbegriffe, die so wirklich in keinem Schulbuch vorkommen. Gefallen hat mir auch (zumindest am Anfang), dass sie mit dem Leser ein Dialog führt und ihn in London/England herumführt. Zumindest am Anfang baut sie auch immer wieder historische Fakten und Anekdoten ein. Da sind wir auch schon bei dem Punkt, der mich dann etwas nörglerisch gemacht hat. Nicht so positive Punkte. Irgendwie artet der Dialog aus und der Part des Lesers wird immer zickiger. Ich kann wütend werden, ich kann nörgeln und mürrisch sein, aber ich bin nicht zickig. So ab der Mitte des Buchs ging mir das immer mehr auf den Senkel. In den ersten Kapiteln wechselten die Schauplätze, wurden historische Geschichten eingeworfen und dann kehrte man nur noch in Pubs bzw. Cidre Häusern ein. Mit den letzten beiden Kapitel konnte ich dann gar nichts mehr anfangen, obwohl ich verstehe (glaube ich zumindest), warum sie diese so aufgebaut hat. Fazit Das Buch ist gut aufgebaut, die Ideen sind gut und es wirklich informativ, aber es hat dann leider nur am Anfang meinen Geschmack getroffen. Es ist wirklich Geschmackssache, ich hatte mir einfach etwas anderes gewünscht. Da ich nur 3 oder 4 Sterne geben kann, bekommt es 3, doch eigentlich würde ich ihm 3,5 geben, denn der Anfang hat mir gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "What's for tea?" von Claudia Hunt

    What's for tea?
    barioni

    barioni

    07. May 2011 um 20:36

    Gelungener Sprachführer für Fortgeschrittene. Eingebunden in witzige Story lernt man Englisch wie es wirklich gesprochen wird. Super gemacht sind die Tests, um zu überprüfen,ob das Kapitel verstanden wurde. Vor meinem nächsten Englandurlaub werde ich dieses Buch nochmal lesen, um das Gelernte aufzufrischen.
    Fazit: So sollten Schulbücher sein!

  • Rezension zu "What's for tea?" von Claudia Hunt

    What's for tea?
    Dewey

    Dewey

    13. March 2011 um 14:01

    Claudia Hunt schreibt die Besonderheiten der englische. Sprache in ihrem Buch so, als wären sie zu Gast in England und unterhalten sich mit ihr. Manche Passagen fand ich sehr interessant, andere habe ich nur überflogen. Vielleicht liegt es daran, dass die Schreibweise von Claudia Hunt mir nicht liegt, aber aus meiner Sicht sollten Interessierte vor dem Kauf versuchen, kurz in das Buch zu schauen, ob es zu Ihnen passt oder nicht.

    Mehr