Claudia Keller Einmal Himmel und retour

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(7)
(9)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Einmal Himmel und retour“ von Claudia Keller

»Beim zweiten Mal wird alles anders!« Das schwören sich Laura und Philip, verlassen Hals über Kopf ihre Familien und beginnen ein neues Leben – meinen sie … Ein köstlich ironischer Roman über die große Liebe, alte Gewohnheiten und das Abenteuer einer zweiten Ehe. Bitter-süß und ach so wahr!

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Einmal Himmel und retour" von Claudia Keller

    Einmal Himmel und retour
    stephanie_bauerfeind

    stephanie_bauerfeind

    02. September 2011 um 11:25

    Als mein Blick auf das Cover fiel, dachte ich, das Buch ist heitere Frauenlektüre. Aber schon bei den ersten Seiten wurde mir klar, dass es anderes zu bieten hat. Mit dem nächsten Partner wird alles anders, so wollen Philip und Laura ihr neues gemeinsames Leben leben. Zurück bleiben Britta und Philips drei Töchter, ein Einfamilienhaus in einem Vorort von Frankfurt sowie Jan und Lauras beide Söhne in einem Haus voller teurer italienischer Sofas. Im ersten Überschwang der Gefühle wollen beide vollständig mit ihrem vorherigen Leben brechen, doch später stellt sich alles das ein, womit junge Beziehungen eben so zu kämpfen haben. Beide, vor allem Laura wollen mehr ... Am Ende steht eine heile Familie bestehend aus 5 Frauen und einem treuen, liebenden Freund für Philips zurückgelassene Familie; Jan, Lauras Exmann, hat Laura II geheiratet, ein Abziehbild seiner Exfrau, der kleinere von Lauras Söhnen lebt bei den Großeltern, der größere hat sich vollständig abgekapselt und der Leser darf verfolgen, wie Philip und Laura genau dahin steuern wo beide herkamen, in die kleinbürgerliche Vorstadt mit all den verhassten Leuten, Dingen. Nur erscheint die neue Idylle eher als ein müder Abklatsch des verlassenen Lebens. Ergebnis: mit dem neuen Partner bleibt doch alles irgendwie gleich! Mein Fazit: Viel Nachdenkenswertes, ein Buch das ich nicht mehr aus der Hand legen wollte!

    Mehr
  • Rezension zu "Einmal Himmel und retour" von Claudia Keller

    Einmal Himmel und retour
    büchersüchtig

    büchersüchtig

    07. December 2010 um 18:15

    Laura und Phil, beide verheiratet, Kinder und Eigenheim vorhanden, verlieben sich Hals über Kopf und beschließen nocheinmal ein neues Leben zu beginnen. Das wahre Leben der über 40jährigen, die meinen etwas im Leben verpasst zu haben, um dann festzustellen, dass sie eigentlich schon alles hatten.
    Sicherlich keine tiefgründige Literatur, aber ein nettes, empfhehlenswertes Buch.