Die Prophezeiung der Wächter

von Claudia Koppe 
4,2 Sterne bei10 Bewertungen
Die Prophezeiung der Wächter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

widder1987s avatar

Kurzweilige irische Märchenstunde mit kaltherzigen Beigeschmack wie der großen Liebefindung...

I

Eine geheimnisvolle Story in toller Landschaft ;-)

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Prophezeiung der Wächter"

Eine Moorleiche. Ein Buch. Eine Journalistin.

Eigentlich wollte Bella Bertani endlich ihren Traum verwirklichen und ihr erstes Buch schreiben. Doch auf ihrer Irlandreise gerät sie in einen Strudel aus Mord, Verschwörung und irischen Mythen. Wie von Geisterhand geführt, rutscht die 32-jährige immer tiefer in die Polizeiermittlungen ihrer alten Liebelei Scott O´Mara. Unheimliche Träume quälen sie. Ryan McCormick quält ihr Herz. Bella riskiert ihr Leben. Oder ist ihr Leben gar nicht das, wofür sie es bisher immer gehalten hat?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783944828190
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Hein-Verlag
Erscheinungsdatum:16.12.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Wunderbar spannender Krimi...


    Über das Buch:
    Bella möchte sich nun endlich ihren Traum vom eigenen Buch erfüllen und für dieses Ziel zieht es Bella wieder nach Irland. Vor drei Jahren war sie schon einmal dort und lernte dort Scott kennen, mit dem sie seither befreundet ist.
    Sie hat Ihre Entscheidung getroffen und beginnt Ihre Reise nach Irland. Doch dort angekommen, kommt alles anders als erwartet...

    Krimi, Mythen, Legenden, Liebe und Sehnsucht...

    "Doch nun stand er vor einem leblosen Körper, der senkrecht in zwei Teile geteilt war. Der Kopf lag daneben, die Oberarme durchbohrt und mit einem Seil hindurch waren die Arme wohl einst zusammengebunden."
    Seite 50

    Meine persönliche Meinung:

    Claudia Koppe nimmt den Leser durch Bella auf eine wunderbare und spannende Reise mit. Eine Reise nach Irland, wo sich Bella ihren Traum vom eigenen Buch verwirklichen möchte. Doch in Irland angekommen kommt alles anders als erwartet.

    Der Schreibstil von Claudia Koppe ist spannend, leicht und flüssig zu lesen. Einige "Schreibfehler", welche am Anfang des Buches erscheinen, sind für mich persönlich nicht so schlimm. Lektorat bitte grüßen lassen ;)
    Da dieses Buch das erste Werk von Claudia Koppe ist, "bewerte" ich nicht so streng wie bei manch anderen "Star"- Autoren wo auch immer wieder mal Schreibfehler und Co vorkommen.

    Ehrlich gesagt, merkte ich sofort das Claudia Koppe beim Schreiben, total in die Geschichte eingetaucht war, um es zu schreiben.

    Der Handlungsaufbau der Geschichte ist ihr sehr gut gelungen und auch die Perspektivenwechsel konnte ich prima folgen.

    Sowohl die Orte und Plätze, wie Charaktere und Mythen wurden realistisch beschrieben. Die Mischung aus Krimi, Spannung, "Ritualmorde", Mythen und Legenden, gemischt mit einer beginnenden Liebe und Sehnsucht, finde ich einfach hervorragend.

    Normalerweise lese ich ein Buch von über 380 Seiten in zwei Tagen durch, aber dieses Mal war es nicht so. Warum? Nicht weil es eventuell zu langatmig war. Nein, im Gegenteil, ich musste zwingen das Buch aus der Hand zu legen, da ich über das Gelesene nachdenken musste, weil ich ja hier einfach mit rätseln musste, wer den der Täter ist und wer ein Verräter.

    Mein Fazit:

    Ein wunderbar spannender Krimi, gemischt mit Mythen und Legenden, einem Touch Politik sowie eine Sehnsucht und Liebe. Eine Geschichte die zum mit rätseln verführt. Ich empfinde dieses Buch als absolut lesenswert und daher gibt es von mir 5 Sterne

    Kommt mit Bella auf die spannende Reise nach Irland mit....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    widder1987s avatar
    widder1987vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilige irische Märchenstunde mit kaltherzigen Beigeschmack wie der großen Liebefindung...
    Mystische kriminelle Unterhaltung mit kristerene Gefühlen

    Klappentext: Eine Moorleiche. Ein Buch. Eine Journalistin.   Eigentlich wollte Bella Bertani endlich ihren Traum verwirklichen und ihr erstes Buch schreiben. Doch auf ihrer Irlandreise gerät sie in einen Strudel aus Mord, Verschwörung und irischen Mythen. Wie von Geisterhand geführt, rutscht die 32-jährige immer tiefer in die Polizeiermittlungen ihrer alten Liebelei Scott O´Mara. Unheimliche Träume quälen sie. Ryan McCormick quält ihr Herz. Bella riskiert ihr Leben. Oder ist ihr Leben gar nicht das, wofür sie es bisher immer gehalten hat?

    Fazit: Claudia Koppe erster (Kriminal)Roman 'Die Prophezeiung der Wächter' entführt den Leser im das mystische und sagenumwundene Irland gepaart mit einer Liebesstory wie eine Familiengeheimnis.

    Es gibt mit einen zerstückelten Politikerleiche im Moor und drei Symbole daneben wie den Entschluss einer (nicht) Amerikanerin eine Buch über die 'grüne Insel Europas' zuschreiben und deren Recherche im Land ihrer Traume zu machen. Auf Bella und Scott erleben sechs emotionale wie arbeitsreiche Monate, in der es eine Serienkiller zustellen gilt, neue Blickwinkel auf die Vergangenheit zu verarbeiten und durch den Zauber einer felsigen, grauen und Mythen umsponnen Landschaft in (nord)östlichen Teil des Atlantiks zu verlieben geht.

    Durch lebhafte wie bildreiche Beschreibungen der Schauplätze, authentische Charakterisierung der Handlungspersonen und tiefgrüngiger Themenumsetzung erhält der Leser eine gut recherchierte Leseunterhaltung, welche von der Autorin in klaren Wortwahl und etwas holprigen Schreibstil verfasst ist und durch eine unübersichtliche Seitenlayouts wie massigen Rechtschreib- und Grammatikfehler übersäte Textkomplett weckt auch keine packendes und fesselndes Lesevergnügen. Auch die Story aus mehreren Blickwinkel betrachtend macht den nicht durchschauenden und etwas verwirrenden Handlungsverlauf des kriminellen Liebesroman nicht wirklich spannungsgeladen.

    Mit knapp 380 Seiten ist diese Schriftstellerwerk eine Hermache an die irischen Sagen wie Legenden und  den Guten und Bösen im Menschen, welches von Claudia Koppe auf einerseits als verfilmungsreife Lovestory verbunden mit Einblicken ins Autorensein und anderseits eine verschwörerischen 'Märchenstunde' der harten Art präsentiert...3,0 Sterne

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine geheimnisvolle Story in toller Landschaft ;-)
    Eine geheimnisvolle Story in toller Landschaft ;-)

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es lies sich sehr flüssig und schlüssig lesen,.. Die Geschichte bringt uns an einen wundervollen Ort in Irland , wo die angehende Autorin Bella versucht ihre Träume zu enträtseln und endlich ihr Buch zu schreiben ,... Gemeinsam mit ihrem alten Freund Scott, der Polizist und dem Reporter Ryan reisen wir immer tiefer in eine geheimnisvolle Geschichte , einer Spurensuche eines Mordfalles und einer Enthüllung einer Prophezeihung ;-) Die Geschichte ist wirklich sehr gut durchdacht, bildlich toll dargestellt und man kann jedem der Personen gedanklich folgen,.. Irland, das Land der Mythen und Magie ;-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: eine wunderbare Reise nach Irland, tolle Geschichte, mystisch und geheimnisvoll
    eine wunderbare Reise nach Irland, tolle Geschichte, mystisch und geheimnisvoll

    *Inhalt*
    Die amerikanische Journalistin Bella Bertani erfüllt sich ihren langgehegten Traum, sie reißt nach Irland, um endlich ein Buch zu schreiben. Doch bevor sie sich intensiv damit auseinandersetzen kann, hilft sie ihrem guten Freund Scott O´Mara bei einem Mord. Doch warum träumt sie von den Morden? Warum fühlt sie sich in Irland mit seinen grünen Wiesen und den ganzen Mythen so heimisch, obwohl sie italienische Wurzeln hat? Nur der Journalist Ryan McCormick macht Scott und Bella das Leben schwer.

    *Meine Meinung*
    "Die Prophezeiung der Wächter" von Claudia Koppe ist eine Mischung aus mystischen Geschichten, einem spannenden Mordfall, Freundschaft und Liebe. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und spannend. Mit den wunderschönen Beschreibungen von Land und Leute hat die Autorin mich sofort in den Bann gezogen. Die detaillierten Geschehnisse haben wunderbare Bilder in meinen Kopf produziert. Auch die Verflechtungen der irischen Mythen mit dem Mordfall haben mir gut gefallen. Wechselnde Perspektiven erhöhen zusätzlich die Spannung.

    Die Charaktere sind lebendig und authentisch, Bella ist mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine Frau, die genau weiß, was sie will. Nur mit ihrer Mutter hat sie so ihre Probleme, es ist schwer sich gegenüber der Mutter zu behaupten. Scott hat zwei Gesichter, als guten Freund von Bella ist er freundlich und fürsorglich, aber als hoffnungslos Verliebter finde ich ihn überheblich und manchmal auch anmaßend.
    Dafür habe ich Ryan sofort in mein Herz geschlossen, auch wenn Scott ihn absolut nicht mag und ihn immer schlecht darstellt. Aber irgendetwas sagt mir, dass er sein Herz am rechten Fleck hat.

    *Fazit*
    Die Autorin hat eine besondere Art irische Sagen und Mythen mit einem Mord in der Gegenwart zu kombinieren. Ich kann diesen Roman jedem empfehlen, der daran Spaß hat. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Kommentare: 1
    56
    Teilen
    nancyhetts avatar
    nancyhettvor 2 Jahren
    „Die Prophezeiung der Wächter“ von Claudia Koppe

    Der Debütroman der deutschen Autorin Claudia Koppe, erschienen im Dezember 2016 im Hein Verlag.


    Klappentext:

    Eine Moorleiche. Ein Buch. Eine Journalistin.


    Eigentlich wollte Bella Bertani endlich ihren Traum verwirklichen und ihr erstes Buch schreiben. Doch auf ihrer Irlandreise gerät sie in einen Strudel aus Mord, Verschwörung und irischen Mythen. Wie von Geisterhand geführt, rutscht die 32-jährige immer tiefer in die Polizeiermittlungen ihrer alten Liebelei Scott O´Mara. Unheimliche Träume quälen sie. Ryan McCormick quält ihr Herz. Bella riskiert ihr Leben. Oder ist ihr Leben gar nicht das, wofür sie es bisher immer gehalten hat?


    Meine Meinung:

    Eine Mischung aus Thriller, Spannung und Mystik im heutigen Irland unserer Zeit.

    Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen, allerdings kam es des Öfteren zu Schreibfehlern oder es wurde komplett mal einfach ein Wort vergessen, sodass der natürliche Lesefluss gestört wurde. Die Geschichte wurde in unterschiedlichen Erzählperspektiven dargestellt, was aber durch fehlende Absätze nicht immer leicht zu erkennen war.

    Wirklich überzeugen konnte mich die Handlung nicht, es fehlte mir zwar nicht wirklich an Spannung, aber manches konnte ich einfach nicht ganz nachvollziehen.

    Die Charaktere empfand ich als interessant beschrieben, wurde aber nicht warm mit ihnen.

    Ich bin mir sicher, anderen Lesern wird das Buch gut gefallen, meinen Geschmack hatte es leider nicht so ganz getroffen.


    Mein Fazit:

    Lesenswert, konnte mich aber nicht wirklich fesseln.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr spannender Irlandkrimi
    Sehr spannender Irlandkrimi

    Bella Bertani ist eine junge Journalistin.Ir Traum ist es,ein Buch zu schreiben.Dies möchte sie in  Irland tun.Zu dieser Insel fühlt sie sich hingezogen.Bevor sie auf die Insel fährt,plagen sie Alpträume indenen Morde  und viele Leichen eine Rolle spielen.Als dann auf der Insel tatsächlich Morde geschen,beginnt Bella mit den Ermittlungen.Ihr bester Freund Scott hilft ihr dabei.Die Ermittlungen erweisen sich als äußerst schwierig und bald gerät Bella in Lebensgefahr.Doch auch der Reporter Rayn hat irgendein Geheimnis.


    Das Buch hat mich von Anfang an fasziniert.
    DieProtoganisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich sehr gut vorstellen.Die meisten Charaktere waren mir sehr sympatisch .Besonders Bella und Scott habe ich gleich in mein Herz geschlossen.
    Die Autorin versteht es auf ihre eigene Art und Weise irische Sagen und Mythen in die spannende Geschichte einzubauen.Dies ist ihr sehr gut gelungen.Auch beschreibt sie uns gekonnt  viele Landschaften und Schauplätze der Insel Irland.Das macht das Buch auch sehr interessant.
    Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich war bei der Spurensuche und der Täterjagd mit dabei.
    Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.


    Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.


    Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet und ich wurde mit den Sagen und Mythen Irlands vertraut gemacht.Für Leser die sich für Krimis und auch für Irland interessieren ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    eigers avatar
    eigervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mörderisches und mythisches Irland - eine total überzeugendes Buch
    Moore, Mythen und Morde oder Die Erlebnisse einer Anerikanerin in Irland

    „Die Prophezeiung der Wächter“ ist das erste Buch von Claudia Koppe. Ihr ist ein spannender Krimi mit sympathischen Protagonisten gelungen. Der Leser bemerkt schnell, wie fasziniert die Autorin von den Landschaften,  Mythen und Sagen der Insel ist. Aber auch das Wissen um heutige politische und gesellschaftliche Erscheinungen und Entwicklungen ist  geschickt in die Handlung integriert und den Leser erwarten aufregende, geheimnisvolle  und faszinierende Geschehnisse.

    Bella Bertani, eine amerikanische Journalistin, nimmt sich eine Auszeit vom Job und erfüllt sich einen Traum. Sie reist mit ihren Lieblingsbüchern über Mythen und Sagen nach Irland, um einen Roman zu schreiben. Dort erwartet sie der Garda Scott, ein sehr guter Freund, den sie vor drei Jahren kennengelernt hat. Aber vor der Reise wird sie von unerklärlichen und beängstigen Träumen geplagt, die ihr irische Landschaften und Personen zeigen.

    Unmittelbar nach ihrem Eintreffen auf der Insel, arbeitet Scott wie gewöhnlich daran vermisste Personen zu finden. Doch dieses Mal ist alles anders, der Vermisste, eine Politiker, wird tot und grausam zugerichtet im Moor gefunden. Neben ihm sind drei Symbole.

    Bella begleitet Scott bei seinen Ermittlungen und wird schnell mit den Fall hineingezogen, denn die rätselhaften Zeichen und Symbole erscheinen ihr als Schlüssel für die Aufklärung.  

    Der irische Starreporter, Ryan McCornik, der immer wieder in der Nähe von Scotts Ermittlungen zu finden ist, übt eine starke Faszination auf Bella aus und beide entdecken ihr Interesse an keltischen Symbolen. Welches Geheimnis umgibt diesen Mann, der nach einer gemeinsamen Nacht mit Bella, spurlos verschwindet?

    Während der Ermittlungen von Scott und Bellas Recherchen geschehen weitere Morde und Bella selbst gerät in Lebensgefahr.  Persönlich ist sie tiefer in die Geschehnisse verstrickt, als sie es  glauben mag. Mit ihrem Scharfsinn stößt Bella auf die richtige Spur und kann auch Scott überzeugen in diese Richtung zu ermitteln.

    Claudia Koppe erzählt flüssig und beschreibt die Handlungsorte so gut, dass sich der Leser alles genau vorstellen und den Personen genau folgen kann. Die vorgestellten Charaktere sind lebensnah authentisch. Auch Nebenpersonen bleiben in Erinnerung. Die Perspektivenwechsel erhöhen die Spannung und beziehen den Leser direkt in die Ermittlungen ein.

    Das Ende bringt noch einige Überraschungen und ist in sich stimmig.

    Fazit:

     Ein durchweg gut und spannend erzähltes Buch mit vielfältigen Schauplätzen wie Museen, Schlössern, Mooren und Wiesen auf der grünen Insel und viel Wissenswertem über die keltischen Sagen, Mythen und Geschlechtern .Im Mittelpunkt stehen sympathische  Protagonisten, die sich der Leser aufgrund der lebhaften  und  farbigen Schilderung gut vorstellen kann. Die Sehnsucht Irland zu bereisen wird geweckt.

    Wer sich für Irland begeistert und spannende Krimis mag, sollte diese Erzählung unbedingt lesen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Claudia Koppe, denn ich habe gelesen, dass sie noch Ideen für vier weitere Romane hat.  

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Macht Lust auf die geheimnisvolle, sagenumwobene Insel zu reisen.
    Sehnsucht nach der Grünen Insel und ihren Geheimnissen

    Dieses Buch hat eine Seele, eine irische Seele.

    Bella Bertani, eine moderne junge amerikanische Journalistin italienischer Abstammung hat einen Traum, sie möchte endlich ein Buch, ihr Buch, schreiben. 

    Kurzerhand nimmt sie sich eine Auszeit und reist nach Irland. Irgendwie fühlt sie sich diesem Land und seinen geheimnisvollen Sagen und Mythen besonders verbunden, außerdem freut sich sich auf ein Wiedersehen mit ihrem Freund Scott O'Mara, dem dortigen Ermittler einer Sondereinheit.

    Als sie auf der grünen Insel ankommt, werden sonderbare Albträume, die sie seit einiger Zeit quälen, zur entsetzlichen Wirklichkeit. Mehrere Moorleichen werden aufgefunden, begleitet von geheimnisvollen Zeichen. Was steckt hinter den Morden? Gibt es einen Serienmörder?

    Bella mischt sich in die Ermittlungen ihres Freundes Scott ein und entdeckt Geheimnisse, auch ihr eigenes, sowie mysteriöse Prophezeiungen, die auch ihre eigene Person betreffen. Wir bekommen einen umfassenden Einblick in das Leben auf der Insel, ihre politischen und persönlichen Verwicklungen, alles verpackt in eine spannende Geschichte, die ab dem zweiten Teil so richtig an Fahrt aufnimmt und den Leser richtig packt.

    Die Charaktere der Protagonisten sind fein und lebendig herausgearbeitet und wirken deshalb sehr authentisch, der Schreibstil liest sich nach einer kurzen Eingewöhnungszeit flüssig, gut und flott. Wundervolle Beschreibungen der Landschaft und der Umgebung machen Lust, dieses sagenumwobene Land selbst einmal zu erkunden.

    Lesenswert


    Kommentieren0
    44
    Teilen
    marpijes avatar
    marpijevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöne, plastische Schreibweise bringt und das grüne Insel näher wo die irische Sagen und Mythos leben bis heute
    Irische Geheimnisse


    Bella Bertani, eine junge Journalistin aus Amerika will ihren Traum verwirklichen - ein Buch schreiben und nach Irland fahren, mit die Insel fühlt sich Bella besonders eng verbunden, obwohl sie ahnt noch nicht warum. Kurz vor den Abflug sie ist mit Alpträumen geplagt welche verwandeln sich in die brutale Realität auf die Insel, dort werden Leute ermordet immer nach den gleichen Schema und die Leiche in Moor gelassen in Begleitung von geheimnisvollen Zeichen. Scott O`Mara , der irische Freund von Bella ermittelt in diesen Fall und sie ist immer tiefer in die Geschichte reingezogen , bald Bella gerät in Lebensgefahr und erfährt die Wahrheit über ihre Wurzeln. Das ganze Situation wird für Bella noch schwerer durch eine Person, Ryan McCornik, ein Reporter welche raubt ihr Herz und verheimlicht ihr etwas...


    Schöne, spannende Geschichte mit viel Emotionen und Gefühlen und noch mehr irischen Mythos und Sagen , mysteriös und geheimnisvoll. Die Stimmung ist immer gut auf die Szene angepasst und auf die Protagonisten, die sind gut ausgebaut , realistisch und lebendig , die Autorin ist gelungen die Gefühle von denen auf der Leser gut übertragen . Bella ist klug, stark und selbstbewusst, sie "leitet" die Ermittlungen in die richtige Richtung, aber Bella ist auch einfühlsam und verletzlich.


    Der Schreibstil ist flüssig und plastisch, die Beschreibungen über irische Landschaften sind sehr genau und bringen uns das schöne Land näher.


    Claudia Koppe hat uns ,in ihren Buch , entführt in das mystische Welt von irischen Sagen und Legenden , sie hat die sehr geschickt mit Krimi Erzählung verbunden wo die zahlreiche Verwirrungen sorgen für spannende Lesestunden.

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Irland von seiner schönsten Seite - leider mit vielen Schreibfehlern, die den Lesegenuss trübten
    Irland von seiner schönsten Seite - leider mit ein paar Fehlern, die den Lesegenuss trübten


    Die junge Amerikanerin Bella hat einen langgehegten Wunsch - sie möchte endlich ein Buch schreiben und begibt sich dafür nach Irland. Mit der Insel fühlt sie sich sehr verbunden, ohne zu ahnen, was der tiefere Grund dafür ist.  
      
    Auf der Insel wartet ihr bester Freund Scott, ein Garda, der tiefere Gefühle für sie hegt.  
      
    Bella träumt von Morden im Moor, von grausam zerstückelten Leichen, sieht Dinge, die sie nicht zuordnen kann.  
      
    Als dann diese Morde tatsächlich in Irland geschehen ist es klar, Bella hängt irgendwie in der Geschichte mit drinnen und muss Scott beim ermitteln helfen.
    Doch wie ist der Reporter Ryan mit all den Geschehnissen in Verbindung zu bringen ??  
      
    Die Geschichte um Bella, Scott und Ryan ist gedacht für alle, die ihr Herz für irische Mythologie, für Sagen und nicht zuletzt für das Land selbst geöffnet haben. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet, sehr lebensnah dargestellt und sehr sympathisch.
    Der Spannungsbogen beginnt ab dem zweiten Lesedrittel einen regelrecht zu fesseln, das Buch streckt seine Fangarme nach dem Leser aus und zieht in mit sich in die dunklen Machenschaften der Schergen.   

     Leider war das Buch von vielen Rechtschreibfehlern, fehlenden Wörtern oder fehlender Interpunktion durchzogen, so dass ich hier nur 4 von 5 Sternen geben kann.  
      
    Ansonsten geniale Geschichte mit toller Umsetzung !



    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ClaudiaKoppes avatar
    Hallo zusammen!
    Ich nutzte den Start des neuen Jahres und möchte eine Leserunde, meines kürzlich veröffentlichten Buches starten!

    Du liebst Irland? Du stehst auf Thriller, Spannung und Mystik? Dann ist "Die Prophezeiung der Wächter" ein absolutes Muss:


    Darum geht es:
    "Eine Moorleiche. Ein Buch. Eine Journalistin.
     
    Eigentlich wollte Bella Bertani endlich ihren Traum verwirklichen und ihr erstes Buch schreiben. Doch auf ihrer Irlandreise gerät sie in einen Strudel aus Mord, Verschwörung und irischen Mythen. Wie von Geisterhand geführt, rutscht die 32-jährige immer tiefer in die Polizeiermittlungen ihrer alten Liebelei Scott O´Mara. Unheimliche Träume quälen sie. Ryan McCormick quält ihr Herz. Bella riskiert ihr Leben. Oder ist ihr Leben gar nicht das, wofür sie es bisher immer gehalten hat?"


    Ich verlose 10 Freiexemplare, Bewerbungsschluss ist Sonntag, der 22.01.2017. Bei mehreren Anwärtern werden die kreativsten Antworten auf folgende Antwort belohnt:



    Warum sollte jeder einmal nach Irland reisen?


    Ich werde dann die Bücher direkt am Montag  verschicken, sodass frühzeitig mit der Diskussion begonnen werden kann. Wer das Buch schon gekauft hat, oder kein Freiexemplar mehr bekommt, es aber dennoch erstehen will, kann selbstverständlich auch mitmachen!  

    Ich jedenfalls freue mich auf viele interessante Beiträge, Einblicke und Gedanken rund um meinen Debütroman.

    Liebste Grüße

    Claudia Koppe
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks