Claudia Lekondra Und nichts die Stunde uns wiederbringen kann

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und nichts die Stunde uns wiederbringen kann“ von Claudia Lekondra

Die 80ziger Jahre, eine Zeit, in der sich die Welt noch anders drehte. Europa geteilt in Ost und West. Junge Menschen hier und dort, ihre Träume, Versuchungen und Freundschaften. In einem Dorf an der Adria, unweit von Split und Dubrovnik entfernt, treffen im Sommer 1985 junge Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern aufeinander. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und der Sprachschwierigkeiten stellen sie bald fest, daß sie weit mehr verbindet, als es sonst bei Urlaubsbekanntschaften üblich ist. Ihr jugendlicher Idealismus glaubt fest daran, in Zukunft gesellschaftlich etwas positiv verändern zu können. Sie träumen, lachen, feiern und philosophieren. Sie genießen ihre Freundschaft, doch mit den Jahren müssen sie feststellen, daß der jugendliche Idealismus auch sie verläßt und sie ihren Platz in der Welt einnehmen müssen, der ihnen längst von der Gesellschaft vorgegeben ist. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die zurückhaltende schüchterne 20-jährige Felizitas und die 18-jährige lebenslustige optimistische Pia aus Berlin. Pia begegnet der wahren Liebe und Felizitas begegnet ihrer eigenen Persönlichkeit. So erleben sie amüsante sowie auch nachdenkliche Augenblicke, die sie auf eine Art und Weise prägen, wie sie es nicht für möglich gehalten hätten.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Und nichts die Stunde uns wiederbringen kann" von Claudia Lekondra

    Und nichts die Stunde uns wiederbringen kann
    claudialekondra

    claudialekondra

    Wer von Euch hat Lust, sich in die 80er Jahre entführen zu lassen? In eine Zeit, als die Welt noch getrennt war durch den Eisernen Vorhang, in Ost und West. Eine Zeit, in der man sich Briefe schrieb, um über die Grenzen der Länder miteinander in Kontakt zu bleiben; so ganz altmodisch auf Papier. Eine Zeit, in der Telefonieren über die Ländergrenzen hinaus noch zum Luxus gehörte. Eine Zeit ohne Facebook, Instagram, Twitter, Whatsapp und wie sie alle heißen. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die zurückhaltende schüchterne 20-jährige Felizitas und die 18-jährige lebenslustige optimistische Pia aus Berlin. Die Geschichte beginnt im Sommer 1985 in einem Dorf an der Adria, im damaligen Jugoslawien, unweit von Split und Dubrovnik entfernt. In jenem Sommer treffen die beiden Mädels auf junge Menschen aus verschiedenen europäischen Ländern. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und der sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten stellen sie bald fest, dass sie mehr verbindet, als es bei Urlaubsbekanntschaften üblich ist. Ihr jugendlicher Idealismus glaubt fest daran, in Zukunft gesellschaftlich etwas positiv verändern zu können. Gemeinsam mit ihren Freunden träumen, lachen, feiern, philosophieren sie und genießen ihre Freundschaft. Doch mit den Jahren müssen sie feststellen, dass der jugendliche Idealismus auch sie verlässt. Sechs Bücher liegen zur Verlosung bereit. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich bis zum 19 Juni 2017 bewerben. Einzige Voraussetzung für die Verlosung: Teilnahme an der Leserunde und natürlich Leseleidenschaft.Ich freue mich auf meine zweite Leserunde  mit Euch bei Lovelybooks.

    Mehr
    • 29