Musiktheater in Hamburg um 1800

Musiktheater in Hamburg um 1800
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Musiktheater in Hamburg um 1800"

Die in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg aufbewahrte Sammlung von Aufführungsmaterialien aus dem Besitz des Theaters am Gänsemarkt und des nachfolgenden Hamburger Stadttheaters aus der zweiten Hälfte des 18. und dem 19. Jahrhundert enthält zugleich eine der größten Sammlungen von Wiener Singspielen außerhalb Wiens. Die Materialien bestehen im besten Falle aus einer meist mehrbändigen Partitur-Abschrift und handgeschriebenen Stimmensätzen, die ganz oder nahezu vollständig sind. Zusätzlich ist häufig auch ein handgeschriebenes Libretto erhalten, manchmal sogar mehrere, die entweder von den für den reibungslosen Ablauf eines Theaterabends Verantwortlichen gebraucht wurden oder unterschiedliche Bearbeitungsstufen dokumentieren. Das reiche Aufführungsmaterial blieb bislang von Seiten der Forschung leider weitgehend unbeachtet. Der Bestand soll mit dieser Veröffentlichung in der Musikwissenschaft bekannter gemacht werden, indem eine punktuelle Auswahl unter verschiedenen Aspekten ausgebreitet, ausgewertet und wissenschaftlich darzustellen gesucht wurde. Aus dem Inhalt: Claudia Maurer Zenck: Einleitung: Vom "Ackermannschen Comödienhaus" zum "Hamburgischen Deutschen Stadt-Theater". Das "Theater beym Gänsemarkt" und seine Opernaufführungen - Jürgen Neubacher: Von Telemann zu Mozart. Ehemalige Hamburger Kirchensänger als Sängerschauspieler auf Theaterbühnen in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts - Claudia Maurer Zenck: Die Tugend in der Hütte. Umlaufs "Irrlicht" - ein frühes Wiener Singspiel in Hamburg - Till Reininghaus: Mozarts "Dom Juan" in Hamburg. Zur "Don Giovanni"-Rezeption im ausgehenden 18. Jahrhundert - Petra Eisenhardt: "Diese comische Oper wird dem Hamb. Publikum gefallen so lange als die Welt stehet." - Paul Wranitzkys romantisch-komische Oper "Oberon, König der Elfen" in Hamburg - Anabelle Spallek: Grétrys "Richard Löwenherz" "nach der Londner Veränderung". Französische Singspiele am Hamburger Theater 1786/87-1811/12 - Katharina Löthe: "Die geplagten Ehemänner". Benedikt Schacks und Emanuel Schikaneders Singspiel und die Ehe auf der Bühne des Hamburger Theaters im ausgehenden 18. Jahrhundert - Stephan Reinke: "Ob's gleich nur eine Posse ist" - Zur Rezeption des "Lachtheaters" - Anhang: Friedrich Ludwig Schröder: Gesetze des Hamburgischen Theaters.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783631546789
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:244 Seiten
Verlag:Lang
Erscheinungsdatum:01.11.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks