Claudia Mummert Der Irrglaube

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Irrglaube“ von Claudia Mummert

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

Totenstille im Watt

Interessante Perspektive, kurzweilig und ein sehr angenehmer Schreibstil. Leider nicht so fesselnd, wie man bei der Perspektive erwartet.

AreadelletheBookmaid

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Irrglaube" von Claudia Mummert

    Der Irrglaube
    Tine76

    Tine76

    15. May 2010 um 16:19

    Gleich im Anschluss zu „Der Blutfänger“ habe ich die Karlsruher Kirminalhauptkommisare Charlotte Krüger und Tom Berger bei ihrem nächsten Fall begleitet. Wieder in flüssigen mitreißenden Schreibstil lässt uns die Autorin Claudia Mummert die Auflösung der Mordfälle verfolgen. Am Anfang jedes Kapitels steht ein kleiner Dialog zwischen zwei unbekannten, die mit diesen Morden zu tun haben. Ein neuer Staatsanwalt, sehr von sich überzeugt und neue Kollegen tauchen auf und machen die Ermittlungen nicht wirklich einfacher. Nachdem ich ein paar Seiten diesmal zum einlesen brauchte, weil mir die Gotjic Szene nicht wirklich sympathisch ist, ging es wieder ratzfatz das Buch zu lesen. Gut das mein Mann heute das Essen gemacht hat :-) Geschickt versteht es die Autorin nur einen scheinbar voraussehbaren Plot zu entwickeln. Erst kurz vor Ende musste ich eingestehen, das ich vollkommen falsch lag mit meinen Vermutungen. Aber gerade das macht einen guten Krimi aus. Rasant, detailliert und mit sympathischen Hauptfiguren, sowie unsympathischen Kollegen. Eine gute spannende Unterhaltung wie man sie sich wünscht. Und ja die Autorin hat sich zu ihrem Debütroman um einiges noch verbessert, dabei fand ich den schon gut.

    Mehr