Claudia Piñeiro

 4 Sterne bei 78 Bewertungen
Autor von Ganz die Deine, Die Donnerstagswitwen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Claudia Piñeiro

Claudia Piñeiro, geboren 1960 in Buenos Aires, ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Nach dem Wirtschaftsstudium wandte sie sich dem Schreiben zu, arbeitete als Journalistin, schrieb Theaterstücke, Kinder- und Jugendbücher und führte Regie fürs Fernsehen. Ihre Romane sind auf den Bestsellerlisten zu finden und werden in mehrere Sprachen übersetzt und verfilmt. Für Die Donnerstagswitwen erhielt sie 2005 den Premio Clarín; 2010 wurde sie mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Claudia Piñeiro

Cover des Buches Ganz die Deine (ISBN: 9783293206892)

Ganz die Deine

 (23)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Die Donnerstagswitwen (ISBN: 9783293302716)

Die Donnerstagswitwen

 (20)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Ein wenig Glück (ISBN: 9783293207882)

Ein wenig Glück

 (10)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Elena weiß Bescheid (ISBN: 9783293402720)

Elena weiß Bescheid

 (11)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Der Privatsekretär (ISBN: 9783293208827)

Der Privatsekretär

 (4)
Erschienen am 06.04.2020
Cover des Buches Der Riss (ISBN: 9783293402706)

Der Riss

 (4)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Wer nicht? (ISBN: 9783293005624)

Wer nicht?

 (3)
Erschienen am 14.09.2020
Cover des Buches Betibú (ISBN: 9783293308183)

Betibú

 (3)
Erschienen am 09.11.2015

Neue Rezensionen zu Claudia Piñeiro

Cover des Buches Ganz die Deine (ISBN: 9783293206892)Roelle_Gardeners avatar

Rezension zu "Ganz die Deine" von Claudia Piñeiro

Ein Buch wie eine Symphonie
Roelle_Gardenervor 21 Tagen

Dieses Buch ist wie Haydns "Symphonie mit dem Paukenschlag"! Der ohnehin nicht schlechte Krimi perlt - mit leichter Hand geschrieben - eine Zeitlang locker vor sich hin, und wenn man schon denkt, es steuert auf ein konventionelles Finale zu, kommt der eingangs angedeutete Paukenschlag! 


Inés weiß, dass ihr Mann Ernesto eine Affäre hat, seit sie in seiner Tasche ein Liebesbriefchen, unterzeichnet mit GANZ DIE DEINE, fand. Als sie ihm folgt und mitansieht, wie er sich mit einer Frau streitet, sie dabei stürzt, stirbt und Ernesto sie schließlich in einem See versenkt, ist sie zufrieden. GANZ DIE DEINE ist nun tot und sie gibt ihm vor der forschenden Polizei ein Alibi, in der Annahme, er liebt sie dafür wieder.  


Doch Ernesto denkt nicht daran. Als sie merkt, dass er sich weiterhin mit einer fremden Frau trifft, entscheidet sie sich zum Handeln. Doch sie muss bald begreifen, dass nichts ewig ungestraft bleibt. Manchmal trifft es einen vielmehr wie mit einem Paukenschlag....


Ich will nicht spoilern, aber ich möchte dieses Buch, das ich eigentlich nur als Füllmaterial in einem größeren Buchpaket mitkaufte, jedem Krimifan ans Herz legen. Dranbleiben lohnt sich hier auf alle Fälle!! 


Und da sage noch einer, die Argentinier können keine Kriminalromane schreiben!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Elena weiß Bescheid (ISBN: 9783293402720)Maus86s avatar

Rezension zu "Elena weiß Bescheid" von Claudia Piñeiro

Rezension zu englischsprachigen Ausgabe "Elena knows"
Maus86vor 6 Monaten

Elena ist Mitte 60 und leidet an Parkinson im fortgeschrittenen Stadium. Wir treffen sie, kurz nachdem ihre Tochter sich in einem Kirchturm erhängt hat. Für alle ist schnell eindeutig klar, dass sie sich umgebracht hat. Elena hat jedoch Zweifel, sie kennt ihre Tochter besser und damit weiß sie es auch besser. Ist sich sicher es zu wissen. Sie weiß, dass jemand sie umgebracht haben muss ("Elena knows..." ). Weil sie die Ermittlungen der Polizei unzureichend findet, macht sie sich, trotz ihrer körperlichen Einschränkungen, selber auf die Suche, nach einer Person aus der Vergangenheit, die ihr weiter helfen kann... 

Die Inhaltsangabe, die ich gerade geschrieben habe, hört sich nach Krimi-Plot an. Ein bisschen habe ich auch einen Krimi erwartet, es ist jedoch keiner in meinen Augen. Es geht um die Suche nach unangenehmen Wahrheiten und die Darstellung einer sehr schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung. Und es geht um das Leben mit einer schweren, chronischen Krankheit und die Bürde desjenigen, der den/die Kranke/n pflegt. 

Mit unglaublich viel Empathie und auf teils beklemmende Art und Weise erzählt die Autorin davon, was es heißt körperlich stark eingeschränkt zu sein und in jeder alltäglichen Handlung eine kräftezeherende Herausforderung sehen zu müssen. Fast genau so eindringlich wird gezeigt, was es heißt als Angehörige/r die Pflege dieser Person übernehmen zu müssen. Weiterhin wird das Thema der ungewollten Mutterschaft schonungslos und authentisch in dem Roman bearbeitet. 

Dies alles wird, wie ich finde, sehr kunstvoll zu einer gut und glaubhaft konstruierten Romanhandlung zusammengewebt. Das Buch entwickelt mit jedem Kapitel eine ansteigende Sogwirkung und am Ende möchte man es gar nicht mehr aus der Hand legen. Wirklich gut! 

Kommentare: 3
Teilen
Cover des Buches Wer nicht? (ISBN: 9783293005624)Gwhynwhyfars avatar

Rezension zu "Wer nicht?" von Claudia Piñeiro

wenn wir plötzlich in einer unerwarteten, unangenehmen Situation stecken ...
Gwhynwhyfarvor 2 Jahren

«Sie wollte, dass er auszieht, sie wollte die Ehe beenden, sie wollte, dass die Kinder heute bei ihm übernachten. Und was will er? Bis gestern hätte er gesagt: zurück nach Hause, zurück zu Silvia, wieder mit den Kindern zusammenleben. Heute Abend ist er sich da nicht so sicher, zum ersten Mal weiß er es nicht so genau.»


Bisher hat Claudia Piñeiro Romane veröffentlicht, die mich allesamt begeistert haben. Crime-Storys, keine Krimis, Romane in hohem literarischen Format. Der «Corriere della Sera» schrieb über sie: «Hitchcock ist eine Frau, und sie lebt in Buenos Aires.». Das finde ich sehr passend, um ihre Romane zu beschreiben. In diesem Band hat sie sechzehn Erzählungen zusammengetragen, sehr unterschiedliche Geschichten, die sie über viele Jahre verteilt geschrieben hat. Wie verhalten wir uns, wenn ein Erlebnis uns den Boden unter den Füßen wegzieht, wenn wir plötzlich in einer unerwarteten, unangenehmen Situation stecken, wenn das Leben eine abrupte Wendung nimmt? Geschichten über Beziehungen, Geheimnisse und unwiderrufliche Entscheidungen, Ereignisse, mit denen man plötzlich konfrontiert wird, Begebenheiten über Menschen, denen das Leben eine Falle stellt.


Es beginnt mit der Geschichte «Bei Papa», die mich sehr berührt hat. Ein Immobilienmakler, geschieden und damit planlos, wohnungslos, übernachtet in leerstehenden Unterkünften seiner Kunden, wechselt ständig unauffällige Liegenschaften, rollt seinen Schlafsack aus. Plötzlich soll er den Geburtstag seines Sohnes feiern, seine Kinder, an denen er sehr hängt, sollen nun doch einmal bei ihm übernachten. Was tun? Eine möblierte Wohnung muss her; und da gibt es ein wundervolles Objekt, dessen Besitzer in London lebt. Dieser Mann wiederum fliegt maximal einmal im Jahr nach Buenos Aires, und tief in seinem Herzen will er die Wohnung gar nicht verkaufen, drum auch der erhöhte Verkaufspreis seit Jahren. Eine plötzliche Hochzeit lässt ihn reisen, und als er die Tür mit seinem Schlüssel öffnet, steht er mitten in einem Kindergeburtstag …


«Ihre Großmutter hatte drei Hunde. Und sie benutzte auch eine Nadel, aber keine Plastiktüte, sondern einen der beiden Eimer. Was aus ihrer Schwester rauskam, landete in dem Eimer für die Hühner. Sie hat damals gesehen, wie ihre Großmutter es aus ihrer Schwester rausgeholt hat, deshalb wusste sie auch, wie sie bei ihrer Tochter vorzugehen hatte …»


Während des Flugs stirbt ein Mann am Herzinfarkt. Die Witwe erhält zwei Koffer zugestellt, Reisegepäck ihres Mannes. Aber er reiste doch nur mit einem! Zwei identische Koffer mit fast identischem Inhalt – die Frau erfährt so vom langjährigen Doppelleben ihres Mannes und seiner Zweitfamilie. In einer anderen Geschichte schleicht eine Mutter mit ihren Kindern zum Lachen auf den Dachboden. In «Abfall für die Hühner» dient eine Stricknadel zur Abtreibung, die Geschichte setzt sich mit der illegalen Abtreibung auseinander – Ende Dezember 2020 wurde nach langem Kampf der Frauen ein Gesetz in Argentinien beschlossen, das nun die Abtreibung nun bis zur 14. Woche legalisiert.


Claudia Piñeiro ist präzise in ihrer Beobachtung und wie immer ist ihr schnörkelloser Stil eine Reduzierung auf das Wesentliche. Tiefgründig und einfühlsam berichtet sie von der Menschlichkeit. Was würdest du tun, stellt sich der Leser die Frage in mancher Geschichte. Einige sind skurril und andere spielt das tägliche Leben. Familiengeheimnisse, Hoffnung, Streit, Eifersucht, Liebe und Tod, das Ende ist stets abrupt und mit voller Wucht gesetzt, führt zum zum Weiterdenken. Die Autorin ist Meisterin im Subtext, was sie auch hier wieder beweist, erzählerische Kraft der Spitzenklasse.


Claudia Piñeiro gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen Argentiniens. Ihre Bücher sind regelmäßig auf den Bestsellerlisten zu finden und werden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Geboren 1960 in Burzaco, Buenos Aires, studierte sie Wirtschaftswissenschaften. Während zehn Jahren arbeitete sie als Rechnungsprüferin, was sie, wie sie sagt, lehrte, hinter die Fassaden zu blicken. Danach wandte sie sich dem Schreiben zu. Sie arbeitete als Journalistin, schrieb Theaterstücke, Kinder- und Jugendbücher und führte Regie fürs Fernsehen. 2003 erschien Piñeiros erster Roman Ganz die Deine. Ihre Romane sind meist Kriminalromane, aber gehen über das Genre hinaus. Sie hält der Gesellschaft den Spiegel vor und hinterfragt, deckt Abgründe in vermeintlichen Idyllen auf, immer schonungslos, immer humorvoll. »Claudia Piñeiro berührt und schockiert gleichermaßen und trifft wahrscheinlich gerade deshalb den entscheidenden Nerv. Die Wahrheit ist leider nicht immer schön, aber sie ist nun mal Realität.« (Preußische Allgemeine Zeitung) Ihre Romane wurden verfilmt und oft ausgezeichnet, unter anderem 2005 mit dem Premio Clarín für Die Donnerstagswitwen und 2010 mit dem LiBeraturpreis für Elena weiß Bescheid. Claudia Piñeiro ist Mutter von drei Kindern und lebt in Buenos Aires.

https://literaturblog-sabine-ibing.blogspot.com/p/wer-nicht-von-claudia-pineiro-rezension.html


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks