Claudia Pietschmann

 3.9 Sterne bei 175 Bewertungen
Autorin von GoodDreams - Wir kaufen deine Träume, Cloud und weiteren Büchern.
Claudia Pietschmann

Lebenslauf von Claudia Pietschmann

Träume, Erinnerungen und spannende Abenteuer: Die deutsche Autorin Claudia Pietschmann wurde 1969 in Mark Brandenburg geboren. Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Berlin, arbeitete sie lange Zeit als Werbetexterin und Marketingberaterin. Die Liebe zu Büchern entdeckte sie während ihrer Kindheit und verbrachte seitdem sehr viel Zeit in der Welt der Literatur. Außerdem interessiert sie sich sehr für das Träumen und hat erfolgreich das Luzide Träumen erlernt. In ihrem Debütroman "GoodDreams" beschäftigte sie sich auch mit diesem spannenden Thema und ermöglicht es ihren Figuren, während eines Traums an einem Spiel teilzunehmen, welches ihre Probleme lösen könnte. Weitere Jugendromane mit mysteriösen Handlungen, wie "Cloud" (2017) und "Leben rückwärts lieben" (2018) sind von ihr erschienen.

Neue Bücher

Leben rückwärts lieben

 (17)
Neu erschienen am 21.09.2018 als Hardcover bei Arena.

Alle Bücher von Claudia Pietschmann

GoodDreams - Wir kaufen deine Träume

GoodDreams - Wir kaufen deine Träume

 (65)
Erschienen am 07.07.2016
Cloud

Cloud

 (52)
Erschienen am 10.08.2017
Leben rückwärts lieben

Leben rückwärts lieben

 (17)
Erschienen am 21.09.2018
Hamburg Rain 2085 - Fukkatsu

Hamburg Rain 2085 - Fukkatsu

 (2)
Erschienen am 01.12.2016
GoodDreams. Wir kaufen deine Träume

GoodDreams. Wir kaufen deine Träume

 (5)
Erschienen am 01.07.2016
V2: Hamburg Rain 2084

V2: Hamburg Rain 2084

 (34)
Erschienen am 08.10.2015

Neue Rezensionen zu Claudia Pietschmann

Neu
YumikoChan28s avatar

Rezension zu "Leben rückwärts lieben" von Claudia Pietschmann

Ein wahnsinnig gutes Jugendbuch mit toller Message - Ich liebe es. <3 <3 <3
YumikoChan28vor 13 Tagen

Und sie hat es wieder geschafft, mich restlos zu begeistern.
Wer Claudia Pietschmann kennt und liebt, der weiß, dass ihre Jungendbücher vor allem eins sind: BESONDERS!!!
Aber ich habe als Leserin ihrer Werke irgendwie das Gefühl, dass sie es stets schafft immer noch eins drauf zu setzen. Sich als Autorin immer noch ein Stück selbst übertrumpft und am Ende eigentlich nur eines möchte: Ihre Leser glücklich machen...
Warum Sie mich mit Leben rückwärts lieben deshalb wieder mal umgehauen hat, verrate ich euch hier:

Inhaltsangabe:
Nina erwacht aus dem Koma. Sie hatte einen Unfall, daran erinnert sie sich ganz genau - doch ihre Eltern und ihre Freunde widersprechen. Nichts von dem, was sie erzählt, sei wahr. Aber Nina hat Bilder im Kopf, Bilder von einer Bergtour, einem Haus und einem Jungen, in den sie verliebt ist. Keiner ihrer Freunde weiß, wovon sie spricht. Da steht der Junge plötzlich vor ihr: Arthur. Er kennt Nina nicht, doch all die Erlebnisse in ihrem Kopf treten nun genauso ein, wie sie sich erinnert. Nina kann sich dem gefährlichen Sog von Arthur und den Bildern nicht entziehen … und muss den Unfall verhindern, der ihr in der Erinnerung bereits zugestoßen ist...

Die Hauptcharaktere: ~ VORSICHT SPOILER ~

Nina:
Nina ist 17 Jahre alt, unsere Hauptprotagonistin und wandert mit uns durch das Geschehen.
Sie erwacht nach einem schweren Sturz aus einem mehrwöchigen Koma und kann sich an die letzten sechs Monate in ihrem Leben vor dem Unfall nicht erinnern...

Athur:
Athur ist ebenfalls siebzehn und Ninas Freund – jedenfalls schien er das vor dem Unfall zu sein. Doch nun kennt er Nina nicht mehr. Was ist damals passiert und kennt er Nina wirklich nicht, so wie er immer behauptet?...

Ninas Eltern:
Ninas Eltern bringen sie nach ihrem Unfall in eine der teuersten Privatkliniken Berlins, obwohl sie sich das als selbstständige Maler scheinbar gar nicht leisten können. Anfangs erschienen sie mir etwas seltsam und nicht vertrauenswürdig. Im Laufe der Geschichte stellen sie sich aber als fürsorgliche Eltern heraus die ihre Tochter mehr als alles andere lieben...

Selma:
Selma ist Ninas beste Freundin in der Schule. Da Nina aber eher eine Einzelgängerin war, erfährt man nicht ganz soviel über Selma. In der größten Not, ist sie aber immer für Nina da – da bin ich mir sicher...

Marie:
Marie ist für eine kurze – aber denkwürdige Zeit – im Krankenhaus die Zimmergenossin von Nina. Sie ist erst 15 Jahre, erscheint aber durch ihre Ausdrucksweise sehr viel älter...

Elise:
Elise ist Arthurs Großmutter und lebt weiterhin in Frankreich. Arthur und sie haben eine besondere Verbindung zueinander. Sie ist ebenfalls eine begnadete Künstlerin...

Meine Meinung:
Ach ja... <3 <3 <3
Es gibt hier soviel positives zu sagen, dass ich gar nicht so recht weiß, wo ich eigentlich anfangen soll. Zuallererst mal habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass ich von der Autorin selbst und dem ARENA – Verlag die Chance bekam, dass Buch im Rahmen einer Leserunde, lesen zu dürfen...
Nina ist ein toller Hauptcharakter und obwohl sie mir anfangs jünger erschien, mochte ich sie von der ersten Seite an. Ihr Erinnerungsverlust wird super und vor allen Dingen glaubwürdig beschrieben. Meistens verhält es sich mit einem solchen Thema ja eher anders – nerviger. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Claudia Pietschmann findet da aber – meiner Meinung nach – eine richtig tolle Balance...
Nina kann einem in machen Situationen einfach nur leid tun – es gibt nichts Schlimmeres, als nicht zu wissen, was eigentlich los ist - und ich wollte eigentlich nur in Hinsicht auf Arthur mit ihr tauschen und dachte immer: „Kann er nicht auch mein Freund sein?“
Denn Art – wie er im Buch genannt wird ist einfach nur PURER ZUCKER und wenn man bedenkt, dass er dann auch noch ein französischer Austauschschüler ist dann... huiii... <3 <3 <3
Die Ideen, die die Autorin in diese Geschichte mit rein gebracht hat, sind allesamt wieder mal total klasse. Gerade die, die Nina noch im Krankenhaus gemacht wird, finde ich absolut wunderbar. (Was das für eine Idee ist, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht.)
Es wird nie langweilig oder gar auch zu viel. Man will (möchte ist hier definitiv der falsche Ausdruck.) immer sofort wissen, was Nina jetzt eigentlich passiert ist. Denn so wirklich vertrauen kann man hier wohl niemandem.
Am Ende wird die Spannung dann noch einmal so sehr hochgepusht, und mit einem richtig genialen Plottwist gekrönt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen mag, bis nicht auch die letzte Zeile gelesen ist...
Danke an Claudia Pietschmann für dieses Buch. Es hat mir so gut gefallen, dass es von mir heute für den Lesepreis 2018 in der Kategorie „Jugendbuch“ nominiert worden ist...

Mein abschließendes Fazit:
Mal wieder ein unglaublich tolles und emotional berührendes Buch, dass mit einem grandiosen Ende aufwartet. - Ich habe es geliebt. <3 <3 <3


Kommentieren0
3
Teilen
H.C.Hopes_Lesezeichens avatar

Rezension zu "Leben rückwärts lieben" von Claudia Pietschmann

Klasse :)
H.C.Hopes_Lesezeichenvor 15 Tagen

Wisst ihr weshalb ich Claudia Pietschmanns Romane so gerne mag? Nein?
Weil sie einfach so anders und emotional sind. Claudia Pietschmann schafft es jedes Mal mit anderen Themen, als die klassischen im Jugendbuchbereich, aufzuwarten.
Das ganze verpackt in einem tollen Schreibstil und dekoriert mit einem deftigen Plottwist 😊.
Nina, die nach einem schrecklichen Unfall aus dem Koma erwacht hat seltsame Erinnerungen an die Zeit kurz vor dem Unfall.
Auf ihre Fragen, an das Pflegepersonal, die Therapeuten, Ärzte und an ihre Eltern bekommt sie nur ausweichende Antworten.
Außerdem ist da noch Arthur, ein Junge den sie zu kennen scheint, der sie aber wohl nicht erkennt.
Gespenstisch wird es, als Ninas Erinnerungen tatsächlich eintreffen. Vorahnungen die sich bewahrheiten und zum Unfall führen.
Ob Nina ihn wohl verhindern kann?!
Das Buch ist aus der Sicht von Nina geschrieben und geht auf ihre Emotionen, Ängste und ihre Erinnerungen ein. Man kann mit ihr fühlen wie verlassen und ausgetrickst sie sich vorkommt. Immer wieder gibt es Perioden die ihr seltsam vorkommen und die sie zurück in die Vergangenheit werfen.
Das bedrohliche an den Erinnerungen ist, dass sie allesamt Vorahnungen sind und garantieren, dass ein schlimmer Unfall passieren wird.
Der Spannungsbogen wird damit ordentlich angeheizt und lang aufrecht erhalten. Man kann einige Zeit lang nur spekulieren was Nina zugestoßen sein könnte, ob mit Fremdeinwirkung oder ohne.
Am Ende spitzt sich die Lage drastisch zu. Der Showdown ist ein spannender Plottwist der vielleicht ein kleines bisschen erahnbar war. Nicht in dem Ausmaße aber so ein klitzekleines bisschen ;-).
Ein wirklich gelungenes Werk, das ein wenig zum Nachdenken anregt und so anders ist, als einige andere Jugendbücher.

Kommentieren0
7
Teilen
Wildponys avatar

Rezension zu "Leben rückwärts lieben" von Claudia Pietschmann

Nach einem Absturz zurück ins Leben
Wildponyvor 20 Tagen

Leben rückwärts lieben    -    Claudia Pietschmann

Kurzbeschreibung Amazon:

Nina erwacht aus dem Koma. Sie hatte einen Unfall, daran erinnert sie sich ganz genau - doch ihre Eltern und ihre Freunde widersprechen. Nichts von dem, was sie erzählt, sei wahr. Aber Nina hat Bilder im Kopf, Bilder von einem Berg, einem Haus und einem Jungen, in den sie verliebt ist. Keiner ihrer Freunde weiß, wovon sie spricht. Da steht plötzlich der Junge vor ihr: Arthur. Er kennt Nina nicht, doch all die Erlebnisse in ihrem Kopf treten nun genauso ein, wie sie sich erinnert. Nina kann sich dem gefährlichen Sog von Arthur und den Bildern nicht entziehen … und muss den Unfall verhindern, der ihr in der Erinnerung bereits zugestoßen ist.

Mein Leseeindruck:

Wow.... wieder ein fantastisches Buch von der Autorin Claudia Pietschmann, die mich bereits mit Cloud absolut überzeugen konnte.

Diese Geschichte hier um Nina Wagner, die einen schweren Absturz hatte und nach dem Unfall sich an kaum etwas erinnern kann - vor allem nicht an den Unfall selbst - hat mich doch sehr gefesselt.

Nina ist eine liebenswerte Protagonistin, die zum ersten Mal richtig verliebt zu sein schien, deren Freund dann aber sich sehr komisch verhält und Nina das Gefühl hat, das ihre ganze Gedankenwelt nicht mehr zusammen passt. Warum ist Art so anders? Warum lernt sie ihn "offiziell" erst jetzt kennen und sie sind noch gar nicht ein Paar?

In ihrer Erinnerung ist er doch so präsent? Und auch die Eltern verhalten sich für mich als Leserin sehr komisch und irgendwie total unlogisch.

Genau das erhöht aber mit jeder weiteren Seite die Spannung in dem Buch und man fiebert als Leser atemlos mit. Wird Nina ihr Gedächtnis wieder finden? Werden sich alle Fragen lösen? Und ist Art ihr Freund oder ihr Feind?

Fazit:

Ein Jugendbuch voll großer Spannung und Geheimnissen.

Hat mir wunderbar gefallen und ich kann nur sagen, das für mich das Ende wirklich nachvollziehbar und großartig war!

Daher kann ich dieses Jugendbuch nur von Herzen empfehlen. Auch für ältere Leser wie mich war es ein toller Lesestoff, der von Frau Pietschmann in einem absolut schönen Schreibstil zu Papier gebracht wurde.

Das Buch stammt aus meinem Lieblingsverlag Arena und daher ist es auch klar warum das Buch so ein tolles Cover hat!

5 volle Sterne für ein tolles Jugendbuch! *****

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Arena_Verlags avatar
Ein kurzes „hallo“ von Claudia Pietschmann:

Herzlich willkommen bei der Leserunde zu meinem Roman "Leben rückwärts lieben".

Ist das, was Nina für wahr hält, tatsächlich die Wirklichkeit?
Was ist schon passiert und was wird erst noch geschehen?

Ich freue mich sehr, dass ihr alle dabei seid und freue mich auf euer Feedback.

Und darum geht‘s:
Autoren oder Titel-CoverNina erwacht aus dem Koma. Sie hatte einen Unfall, daran erinnert sie sich ganz genau – doch ihre Eltern und ihre Freunde widersprechen. Nichts von dem, was sie erzählt, sei wahr. Aber Nina hat Bilder im Kopf, Bilder von einer Bergtour, einem Haus und einem Jungen, in den sie verliebt ist. Keiner ihrer Freunde weiß, wovon sie spricht. Da steht der Junge plötzlich vor ihr: Arthur. Er kennt Nina nicht, doch all die Erlebnisse in ihrem Kopf treten nun genauso ein, wie sie sich erinnert. Nina kann sich dem gefährlichen Sog von Arthur und den Bildern nicht entziehen … und muss den Unfall verhindern, der ihr in der Erinnerung bereits zugestoßen ist.

Bitte bewerbt euch bis Dienstag,  02. Oktober 2018, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

Würdet ihr in einen Menschen verliebt sein können, von dem ihr ahnt, dass er euch nicht gut tut? Könntet ihr ihm vertrauen?

Wir losen am Donnerstag, 04. Oktober 2018 die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint.

Claudia Pietschmann wird die Leserunde persönlich begleiten.

Liebe Grüße!
Claudia Pietschmann & Arena Verlag
YumikoChan28s avatar
Letzter Beitrag von  YumikoChan28vor 13 Tagen
Zur Leserunde
Arena_Verlags avatar
Ein kurzes „hallo“ von Claudia Pietschmann:

Herzlich willkommen bei der Leserunde zu meinem Roman »Cloud«.
Ich freue mich sehr, dass ihr alle dabei seid und Lust habt, in eine Liebesgeschichte einzutauchen, die vielleicht ein wenig anders ist, als ihr es erwartet. In eine Geschichte, die euch abwechselnd auf und ab katapultiert, in der Liebe und Hass, Freude und Trauer, Freundschaft und Eifersucht genauso eine Rolle spielen wie intelligente Kaffeemaschinen, RFID-Chips in Türschlössern und selbstfahrende Autos.
Viel Spaß dabei, ich freue mich auf euer Feedback.

Und darum geht‘s:

Emma ist verliebt: Paul versteht sie wie kein anderer, seit ihr kleiner Bruder verstorben ist. Die beiden haben sich zwar noch nie getroffen, aber online teilen sie alles miteinander. Paul will alles über sie wissen und Emma schneidet bereitwillig ihr ganzes Leben für ihn mit. Immer wieder fallen ihm Überraschungen ein, die er ihr über das Internet per Knopfdruck schickt. Aber die netten kleinen Gefallen, die Paul ihr tut und ihr Leben schöner machen, bekommen bald einen bitteren Beigeschmack. Denn für Paul scheint Emma das einzige Fenster zur Welt zu sein. Ihrem Wunsch, sich endlich zu treffen, weicht er aus. Was ist los mit Paul – und gibt es ihn überhaupt?

Hier geht’s zur kostenlosen Leseprobe: https://www.arena-verlag.de/sites/default/files/leseprobe_cloud.pdf

Bitte bewerbt euch bis Sonntag, 27. August, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

Würdet ihr jemandem Vertrauen schenken, den ihr im Internet kennengelernt und noch nie persönlich getroffen habt?

Wir losen am Montag, 28. August die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint Claudia Pietschmann wird die Leserunde mit begleiten.

Liebe Grüße!
Claudia Pietschmann & Arena
Zur Leserunde
Arena_Verlags avatar

Hüte dich vor deinen Träumen!

Debütautorin Claudia Pietschmann entführt uns mit "GoodDreams - Wir kaufen deine Träume" in eine Welt, in der man mit Träumen nicht nur Geld verdienen kann, sie bedeuten auch Macht.

Ein spannender Roman, der nur darauf wartet, von Leserinnern und Lesern (Alter: 14 bis ca. 99 Jahre) verschlungen, diskutiert und rezensiert zu werden.

Und darum geht's:

Leah will nicht mehr träumen. Zu sehr treibt sie die Angst um, nicht in die Realität zurückkehren zu können. Ihr Zwillingsbruder Mika versteht Leah nicht. Er ist Profiträumer und verdiente lange mit seinen Träumen Geld. Geld, das die Geschwister dringend für ihren kranken Vater brauchen. Eines Tages erhält Mika eine anonyme E-Mail und damit die Chance auf 250.000 Dollar: Er soll bei einem geheimen Spiel mitmachen und gegen drei andere Jugendliche antreten. Das Ziel des Spiels? Ungewiss. Der Startpunkt? Im Traum. 
Das Problem: Seit Mika an Schlafstörungen leidet, ist für ihn ans Träumen nicht mehr zu denken. Die einzige Chance ist Leah. Sie muss ihre Angst überwinden und in den Traum eines Unbekannten aufbrechen. In einen Traum, der zum Albtraum wird – und der etwas enthüllt, das Leah und die gesamte Menschheit erschüttern wird …

 

Bitte bewerbt euch bis Sonntag, den 17. Juli, für diese Runde mit der Antwort auf die Frage:

Wenn ihr eure Träume bewusst steuern könntet, was würdet ihr als erstes in der Traumwelt tun?

Wir losen am Montag, den 18. Juli, die 10 Gewinner eines Leserunden-Exemplars aus - und bitten um etwas Geduld, falls es Nachmittag wird, bis der Gewinnerpost erscheint. Claudia Pietschmann wird die Leserunde begleiten.

Liebe Grüße!

Claudia Pietschmann & Arena

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Claudia Pietschmann im Netz:

Community-Statistik

in 307 Bibliotheken

auf 99 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks