Claudia Pietschmann V2: Hamburg Rain 2084

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(7)
(10)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „V2: Hamburg Rain 2084“ von Claudia Pietschmann

Eine Stadt im ewigen Regen. Eine Stadt mit hierarchisch gegliederten Ebenen. Eine Welt voller Geheimnisse, Träume und Verbrechen: Hamburg Rain 2084 - Das große Future Fiction eSerial von Herausgeber Rainer Wekwerth! Der Juggernaut Ruiz ist eine menschliche Spielfigur, die durch einen Chip im Kopf unter Kontrolle gehalten wird. Er muss fliehen, als er in der Arena einen Mord begeht. Helena ist fest entschlossen, ihn zu retten. Sie lässt sich auf einen Handel mit dem Schönheitschirurgen Dr. Golding ein, verkauft ihm ihre Telomere und damit zehn Jahre ihres Lebens. Ruiz und Helena genießen ihre Freiheit und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Doch dann gerät die Sache aus dem Ruder und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. »V2« ist der erste Teil der ersten sechsteiligen Staffel von »Hamburg Rain 2084«.

Gute Grundidee, hätte man aber mehr daraus machen können.

— AvaLovelace
AvaLovelace

Ein gelungener ersten Teil mit großartigen Wendungen! Bin echt begeistert und würde gern den zweiten Teil lesen.

— JennysGedanken
JennysGedanken

Kurzweilig, mit einer düsteren Atmosphäre und sehr schwarz-weiß gezeichneten Charakteren...

— Talathiel
Talathiel

Fantasy Roman - Nach dem Cover nach, mehr erwartet.

— oztrail
oztrail

Interessantes Thema, sehr kurzweilig geschrieben. :-)

— Der-Lesefuchs
Der-Lesefuchs

Liebe, Aufopferung, Hass und Rache, eingebettet in ein düsteres dystopisches Science Fiction Setting. Für erwachsene Sci-Fi-Fans. 4/5

— Niniji
Niniji

Mit dieser Geschichte ist es der Autorin sehr gut gelungen, die beklemmende & düstere Welt von Hamburg im Jahr 2084 zu beschreiben! Lesen!!!

— Uwes-Leselounge
Uwes-Leselounge

Leider konnte mich das Buch gar nicht überzeugen. Eine schwache Story, plumpe und obszöne Sprache haben mir den Spaß genommen.

— BlueSunset
BlueSunset

Ein weiterer genialer Teil der Reihe

— Fabella
Fabella

Der Juggernaut Ruiz hat einen Gegner in der Arena getötet. Seitdem ist er auf der Flucht. Helana, seine Geliebte, will ihn ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Science-Fiction

Zeitkurier

Ein wirklich tolles Buch. Nur das Ende lässt mich ratlos zurück. Vorsicht, scheint auch wieder eine Triologie zu sein.

lexana

Superior

Spannende Dystopie mit überraschenden Wendungen und einer tollen Grundidee

Meine_Magische_Buchwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Sehr spannend, wahnsinnig gut.

IrisBuecher

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1030
  • Jugendwahn...

    V2: Hamburg Rain 2084
    parden

    parden

    07. October 2016 um 22:58

    JUGENDWAHN...Hamburg ist im Jahr 2084 im ewigen Regen nach einer Klimakatastrophe zum Moloch mit 22 Millionen Einwohnern herangewachsen. Bauwerke früherer Epochen sind zu einem einzigen Gebäude verschmolzen, das sich über eine gigantische Fläche erstreckt und weit in den Himmel ragt. Wie ein surreales Gebilde aus dem Traum eines Wahnsinnigen reckt es seinen Körper aus Stein, Glas und Stahl in die Wolken und unablässig fließt der Regen an seinen Milliarden Ecken und Kanten herab. Dieser gigantische Koloss ist in Ebenen unterteilt, die weit in die Höhe und tief unter die Oberfläche reichen. Das Leben ist streng hierarchsich organisiert: Je reicher, desto weiter oben; je ärmer, desto weiter unten. Während sich oben im wenigen Sonnenlicht die Reichen und Schönen vergnügen, leben die Armen in Dunkelheit und Müll. Nur die Mittelschicht bildet da mit ihren Träumen von einer besseren Wetl die Ausnahme. Und manchmal geschieht es, dass jemand den zugewiesenenLebensraum verlässt. Mit unvorhersehbaren Folgen. Davon handeln die Storys der dystopischen Science Fiction eBook-Serie 'Hamburg Rain 2084'.'V2' ist nach dem Prequel der erste Band der ersten Staffel des spannenden Future Fiction eSerials.  Die Bände in der Reihenfolge ihres Erscheinens sind: V2 , Sundown , Rehab , Zerfall , Risse im Fundament , Die Seuche Alle Bände sind unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge lesbar.* * *Der Unterschied zwischen arm und reich ist im Jahr 2084 in der Tat eklatant. Doch als ob es nicht reichen würde, dass Tausende von Menschen im und vom Müll leben, gibt es Menschen, die noch eine Stufe niedriger leben. Der Juggernaut Ruiz ist einer von ihnen - ein willenloser Sklave, der per Chip ferngesteuert wird und sich in der Arena tödlichen Kämpfen stellen muss. Als er versehentlich eines Tages seinen Kontrahenden vorzeitig tötet, fällt Ruiz in Ungnade und muss fliehen. Doch wenn er es nicht schafft, den Chip loszuwerden, ist er verloren - zu stark sind die Impulse von außen, zu energieraubend der Kampf gegen die Fremdsteuerung. Verbrecher nannten sie seinesgleichen und Krüppel und Freak und Abschaum. Die Kinder aus den oberen Ebenen machten sich einen Spaß daraus, sie zu verhöhnen, wenn man sie in die Arena trieb. Leute wie ihn, die sich verkauft hatten und deren Job es war, Figuren zu sein. Menschliche Spielfiguren zur Unterhaltung der Massen. Juggernauten - die über unglaubliche Kraft verfügten und dennoch ihr Leben lang Sklaven blieben. Menschen, die alles niederrollen könnten und es doch nicht taten. Weil die Chips in ihren Köpfen es nicht zuließen...Helena heißt seine schöne Freundin, die alles daransetzt, um Ruiz zu retten. Geld braucht sie, um einen Quacksalber bezahlen zu können, der ihrem Freund den Chip aus dem Kopf operiert. Aber als mittellose Bewohnerin Hamburgs hat sie nicht viele Möglichkeiten, um an die notwendigen Mittel zu kommen. Ihr bleibt offensichtlich nur ein Weg: sie muss sich in die Hände des Schönheitschirurgen Dr. Golding begeben, der eine Möglichkeit gefunden hat, durch die Transplantation von Chromosonenden, sogenannte Telomere, Lebenszeit von einer Person auf eine andere zu übertragen. Werden diese Telomere einem Menschen entnommen, so verliert dieser Jahre seines Lebens und altert um ein Vielfaches schneller. Doch für Helena ist kein Preis zu hoch - sie ist zu allem bereit, um ihren Ruiz zu retten und ihm und sich ein Leben in Freiheit zu verschaffen. Leider läuft wie so oft im Leben dann alles anders als geplant...Ehrlich gesagt lässt mich diese dystopische Geschichte um ein Hamburg in einer ungewissen Zukunft etwas zwiegespalten zurück. Die Idee dahinter fand ich durchaus ansprechend: Gesellschaftskritik (Kluft zwischen Arm und Reich, Ausbeutung der rechtlosen Armen, Schönheits- und Jugendwahn), gepaart mit ethischen Fragestellungen (Grenzen von wissenschaftlichen Allmachtsfantasien) und philosophischen Standpunkten (Hegel und Kant). Die Umsetzung jedoch konnte mich trotz des weitestgehend flüssigen Schreibstils nur wenig überzeugen. Unerwartete Sprünge in der Handlung sind hier ebenso als Kritikpunkt zu nennen wie die wenig greifbare dystopische Atmosphäre. Vor allem aber die Charaktere, die hier durchweg blass und eindimensional bleiben, verhinderten, dass ich am Geschehen emotional teilhaben konnte. Eine Weiterentwicklung selbst der Hauptfiguren konnte ich nicht erkennen, die Handlungen wurden v.a. durch äußere Ereignisse determiniert und weniger durch bewusste Entscheidungen der Charaktere. Die Grundidee verbunden mit einem angenehm überraschenden Ende gewährleisten dennoch eine mittelmäßige Wertung von meiner Seite. Eine durchaus interessante Geschichte, die trotz der genannten Kritikpunkte Lust macht auf die weiteren Geschichten der Staffel des Future Fiction eSerials. © Parden

    Mehr
    • 7
  • Kurzrezension: Eine tolle Geschichte

    V2: Hamburg Rain 2084
    loralee

    loralee

    24. April 2016 um 12:16

    Menschen werden als Haustiere gehalten, nur so zum Vergnügen. Gladiatorenspiele zum Amüsement der Reichen der Stadt ausgerichtet - nur so. Die Schönheitschirurgie ist in Hochform, für die gelangweilte Hausfrau aus dem Reichenviertel der Stadt. Aber was macht das mit den Menschen, die im Hamburg der Zukunft in den Ebenen unter Null leben? Eine tragische Liebesgeschichte zwischen Ruiz und seiner Frau Helena sagt es uns. Ruiz opfert sich als Gladiator und Haussklave um sich und seiner Frau ein einigermaßen angenehmes Leben bieten zu können. Helena opfert ihre Jugend, um ihren Mann zu retten. V2 liefert eine einfühlsame Beschreibung, was das unwirtliche Hamburg im Jahr 2084 und der soziale Status mit den Menschen macht. Es malt ein tragisches Bild von Hamburg in der Zukunft.

    Mehr
  • Gladiatorenkämpfe im Jahr 2084

    V2: Hamburg Rain 2084
    MikkaG

    MikkaG

    27. March 2016 um 01:04

    Das Buch hat starke, interessante Grundthemen zu bieten:Zum einen geht es um blinden Schönheits- und Jugendwahn, und die Autorin übersteigert dabei eigentlich nur, was wir in unserer Realität tatsächlich schon erleben: den Zwang, so lange wie möglich so jugendlich wie möglich zu sein. Knackig, schön und makellos bis ins hohe Alter.In der düster-dystopischen Zukunft Hamburgs, die Claudia Pietschmann hier beschreibt, hat der bekannte Schönheitschirurg Dr. Golding eine Möglichkeit gefunden, durch die Transplantation von Chromosonenden, sogenannten Telomeren, Lebenszeit von einer Person auf eine andere zu übertragen. Natürlich sind nur die Ärmsten der Armen verzweifelt genug, kostbare Jahre ihres Lebens zu verkaufen - aber davon gibt es in dieser Dystopie in den unteren Ebenen der Stadt mehr als genug. Das wirft faszinierende ethische Fragen auf, und es klingt auch nach etwas, das tatsächlich irgendwann passieren könnte.Auch sehr interessant fand ich, dass im futuristischen Hamburg das Alte Rom aufersteht: es gibt blutige Gladiatorenkämpfe, und auch diese gehen natürlich auf Kosten der unteren Schichten. Wer das Geld dringend genug braucht, verkauft sich als menschliche Spielfigur, als "Juggernaut", lässt sich einen Chip ins Gehirn pflanzen und bestreitet dann brutale Kämpfe auf Leben und Tod in der Arena, buchstäblich ferngesteuert von seinem Besitzer.Aber so großartig ich die Themen fand, so blutleer fand ich leider die Umsetzung. Und das lag vor allem an den Charakteren.Sie tauchen auf, werden beschrieben und verschwinden dann zum Teil auf Nimmerwiedersehen, so dass ich mich fragte: warum wurde xyz überhaupt eingeführt? Fatalerweise fand ich auch die Charaktere, die tatsächlich wichtig für die Handlung sind, überwiegend enttäuschend. Ich konnte mich mit keinem davon wirklich identifizieren, und sogar mit den beiden Hauptfiguren tat ich mich sehr schwer.Ruiz ist ein Juggernaut, und am Anfang tat er mir leid. Er kommt aus den untersten Schichten der Stadt und hatte daher nur wenig Wahl, was seinen Lebensweg betrifft. Ich wollte wirklich mit ihm mitfühlen, aber mit jedem Kapitel hatte ich mehr das Gefühl, dass er keine greifbare Identität hat: er verhält sich sehr widersprüchlich, und dazu oft noch alles andere als sympathisch. Mal ist Helena die Liebe seines Lebens, dann denkt er kühl und geradezu verächtlich über sie.Helena dagegen liebt Ruiz abgöttisch, sklavisch ergeben bis zur Selbstaufgabe. Das wirkte auf mich nicht romantisch, sondern eher krankhaft und obsessiv! Nur einmal widersetzt sie sich seinem Willen, das aber nur, um sich für ihn aufzuopfern.Ich hatte bei beiden Protagonisten leider nicht den Eindruck, dass sie sich im Laufe des Buches tatsächlich weiterentwickeln. Sie lassen sich von den Geschehnissen eher mitreißen als das Steuer in die Hand zu nehmen, und dabei haben sie mehr als einmal unglaubliches, unglaubwürdiges Glück.Den Schreibstil fand ich nicht schlecht, aber so recht wollte der Funke nicht überspringen. Die Atmosphäre blieb für mich etwas blass, und oft passte der Sprachrhythmus nicht zu dem, was gerade passierte. In einer Szene wird Ruiz zum Beispiel auf übelste Weise zusammengeschlagen. Es wird gesagt "Gedankenfetzen tanzten durch seinen Schädel" - aber dann wird die Szene in ruhigen, geordneten Sätzen weitererzählt.Mein größtes Problem mit "V2" ist jedoch, dass die Basis der Geschichte für mich bis zum Schluss völlig unbegreiflich blieb.Ruiz ist ein Juggernaut. Es ist seine Aufgabe, in der Arena zu kämpfen, und es wird mehrfach gesagt, dass es Kämpfe auf Leben und Tod sind - dass es absolut normal ist, dass der Verlierer dabei stirbt. Ruiz hat schon viele Menschen getötet und das war bisher nie ein Problem, denn er soll das ja tun! Warum ist es also auf einmal ein Riesenskandal, als er einen anderen Juggernaut tötet? Warum ist es dieses Mal Mord, warum macht ein riesiges Polizeiaufgebot Jagd auf Ruiz? Habe ich da etwas überlesen?Fazit:Die Dystopie spricht hochspannende Themen an - Schönheitswahn, Jugendkult, Verrohung der Gesellschaft -, kann sie aber meines Erachtens nicht stimmig umsetzen. Die Charaktere wirkten auf mich eher flach und ich konnte nur selten mit ihnen mitfiebern, wodurch mich auch die Spannung nicht so richtig packte.Ich rätsele immer noch über das Schlüsselereignis der Geschichte, denn ich kann schlicht und einfach nicht verstehen, warum das alles überhaupt passiert... Ich habe den Eindruck, mir fehlt ein wichtiges Puzzleteilchen und ich kann daher das Gesamtbild nicht sehen.

    Mehr
  • Ewige Jugend

    V2: Hamburg Rain 2084
    NiWa

    NiWa

    Es handelt sich hierbei um einen Teil der eBook-Serie „Hamburg Rain 2084“, sämtliche Bände können laut Verlagsangaben unabhängig voneinander gelesen werden. Hamburg im Jahr 2084 ist eine Stadt im ewigen Regen, die nicht wie üblich in die Breite, sondern in die Tiefe und Höhe gewachsen ist. Ruiz ist ein Juggernaut - eine lebende Spielfigur, die für die Reichen und Schönen in einer Arena den Kampf antritt. Unbeabsichtigt tötet er einen Gegenspieler und befindet sich fortan auf der Flucht, auf der ihm seine große Liebe - die schöne Helena - zur Seite steht. Diese Episode aus „Hamburg Rain 2084“ beschäftigt sich vor allem mit dem Traum von der ewigen Jugend, den Reichen, die den Wunsch nach Schönheit haben, und den Schönheitschirurgen, die ihnen dazu verhelfen, um reich zu werden. Das Thema ist fundiert verarbeitet, der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und die Geschichte an sich fand ich gut erzählt. Allerdings habe ich den Bezug zum Setting, zur Hintergrundidee von Hamburg Rain, vermisst, denn die Handlung empfand ich als austauschbar. Sie hätte genauso gut in unserer Gegenwart spielen können, bis auf wenige Besonderheiten war die Geschichte meiner Meinung zu oberflächlich in die Grundidee der Reihe eingebettet. Die Figuren an sich waren relativ einfach gestrickt. Helena verkauft ihre Jugend, Ruiz taucht unter und setzt darauf nicht entdeckt zu werden, und allesamt werden sie von Ungewissheit, einer vagen Hoffnung und unbändiger Wut übermannt, die sie gegen die Ungerechtigkeiten der Welt aufbegehren lassen. Außerdem hat mir die dystopische Atmosphäre gefehlt, die ich mir nach der Lektüre des Prequels „Der schwarze Regen“ erhofft hatte. Hier möchte ich anmerken, hätte ich diese kurze Vorgeschichte nicht gelesen, wäre mir die Orientierung im Hamburg der Zukunft sehr schwer gefallen. Trotz dieser Beanstandungen haben mir auch etliche Aspekte gefallen. Ich mochte es, dass die Autorin Bezug auf Kant und Hegel nimmt und dadurch die Unmenschlichkeit dieser möglichen Welt betont. Mir hat gefallen, dass sie den aktuellen Schönheits- und Jugendwahn in Frage stellt und damit gesellschaftliche Entwicklungen anspricht, die möglicherweise undenkbare Konsequenzen nach sich ziehen werden. Und von dem Ende der Geschichte war ich angetan, weil ich hier noch einmal überrascht wurde. Vielleicht bin ich mit den falschen Erwartungen an die Geschichte gegangen, aber ganz überzeugen konnte mich diese Episode leider nicht. Trotzdem werde ich zu weiteren Bänden dieser Reihe greifen, weil ich die Idee von der Stadt im ewigen Regen nach wie vor faszinierend finde. Die Reihenfolge der 1. Staffel "Hamburg Rain 2084": Prequel: Der schwarze Regen. Hamburg Rain 2084 - Rainer Wekwerth 01) V 2 - Claudia Pietschmann 02) Sundown - Heike Wahrheit 03) Rehab - Ralf Wolfstädter 04) Zerfall - Thomas Zeller 05) Risse im Fundament - Stella M. Zieran 06) Die Seuche - Andreas Geist

    Mehr
    • 4
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Ein interessanter Blick in die Zukunft.

    V2: Hamburg Rain 2084
    Der-Lesefuchs

    Der-Lesefuchs

    18. December 2015 um 14:21

    Zum Inhalt:  Eine Stadt im ewigen Regen. Eine Stadt mit hierarchisch gegliederten Ebenen. Eine Welt voller Geheimnisse, Träume und Verbrechen: Hamburg Rain 2084. Der Juggernaut Ruiz ist eine menschliche Spielfigur, die durch einen Chip im Kopf kontrolliert wird. Er liebt Helena, die beiden sind unzertrennlich. Bis Ruiz unter Zwang in der Arena einen Mord begeht und fliehen muss. Helena ist fest entschlossen, ihre große Liebe zu retten und lässt sich dafür auf einen Handel mit dem Schönheitschirurgen und Ruiz Besitzer Dr. Golding ein. Er will nichts weniger als zehn Jahre ihrer Jugend und Schönheit für seine Frau, was Helena ihm in ihrer Verzweiflung verkauft. Meine Meinung: Die Geschichte beginnt ziemlich düster in einer Stadt, in welcher man einmal mehr zu unterscheiden weiß, wer arm ist und wer über genügend Vermögen verfügt. Die armen Menschen leben tief unter der Stadt (und unter dem Meeresspiegel), ohne Frischluft und die Aussicht jemals "nach oben" zu kommen. Die vermögenden Menschen leben (je nach Vermögen) weiter oben und dürfen die frische Luft und den Sonnenschein genießen. Die Autorin Claudia Pietschmann hat hier eine düstere Zukunft beschrieben. Die beiden Hauptcharaktere Ruiz und Helena hat sie sehr gut beschrieben - ich konnte mir beide Persönlichkeiten sehr gut vorstellen. Ihre Gedanken und Gefühle zueinander waren sehr intensiv und authentisch beschrieben. Ruiz, der "Riese", der in der Arena kämpfen muss und dabei, durch einen Chip in seinem Kopf, von anderen Personen gesteuert wird. Er ist der starke Mann, dem (zu Anfang) alles gelingt und der in der Arena immer siegreich ist. Bis eines Tages ein Unglück geschieht (oder war dies von der steuernden Person absichtlich herbei geführt?). :-) Helena hingegen ist die scheinbar schwache Frau, die ein wenig naiv daher kommt, aber für ihren strahlenden Held alles tun würde - sogar ihre Jugend zu verkaufen. Die beiden verbindet eine merkwürdige Verbindung. Beide lieben sich, jedoch ist der ihr gegenüber ziemlich arrogant und sie zu blöd, es zu durchschauen. Trotzdem, war es spannend, ihrer beide Erlebnisse in der Stadt mitzuerleben. Ich habe nicht ganz verstanden, warum die Reihe "Hamburg Rain 2084" heißt. Natürlich bezieht sich 2084 auf das Jahr, das ist mir schon klar, aber im ganzen Buch hatte ich keinen Hinweis auf Regen oder eine Überschwemmung durch Regen o.ä. Auch konnte ich mit dem Titel "V2" nicht wirklich etwas anfangen. Wofür steht dies? Das Cover selbst, hat mich aber schon ein wenig neugierig gemacht. :-) Das Buch bildet (nach dem kostenlosen Prequel "Der Schwarze Regen") den Auftakt zu einer sechsteiligen Reihe, die aus den folgenden sechs Bänden besteht: "V2", "Sundown", "Rehab", "Zerfall", "Risse im Fundament", "Die Seuche". Die Bände sind unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge lesbar. Fazit: Eine spannende Geschichte um den Kampf ums Überleben, eine verkaufte Jugend und die Unterschiede der Unter- und Oberschicht. Es war gut zu lesen, auch wenn mir nicht alles gut gefallen hat. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Nur die Reichen zählen

    V2: Hamburg Rain 2084
    lord-byron

    lord-byron

    Eine Stadt im ewigen Regen. Eine Stadt mit hierarchisch gegliederten Ebenen. Eine Welt voller Geheimnisse, Träume und Verbrechen: Hamburg Rain 2084 - Das dystopische Future Fiction eSerial von Herausgeber Rainer Wekwerth! Der Juggernaut Ruiz ist eine menschliche Spielfigur, die durch einen Chip im Kopf unter Kontrolle gehalten wird. Er muss fliehen, als er in der Arena einen Mord begeht. Helena ist fest entschlossen, ihn zu retten. Sie lässt sich auf einen Handel mit dem Schönheitschirurgen Dr. Golding ein, verkauft ihm ihre Telomere und damit zehn Jahre ihres Lebens. Ruiz und Helena genießen ihre Freiheit und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Doch dann gerät die Sache aus dem Ruder und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. (Quelle Amazon) »V2« ist der erste Teil der ersten sechsteiligen Staffel von »Hamburg Rain 2084«. Alle Bände sind unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge lesbar. Nachdem mir "Der schwarze Regen", das Prequel dieser Serie so gut gefallen hatte, hab ich mich daran gemacht V2, den ersten Teil der Reihe zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl dieses Buch von einem anderen Autoren geschrieben wurde, fügt sich die Geschichte perfekt in das Szenario von "Der schwarze Regen". Die Welt in der die Geschichte spielt  ist sehr düster und oft unmenschlich. Nur die ganz Reichen und eine winzige Mittelschicht haben ein lebenswertes Leben. Es sind die Leute, die über der Erde  leben. Danach kommen unzählige Etagen unter der Erde und viele, die hier leben, haben noch nie das Tageslicht gesehen. Man kann nicht einfach so in die oberen Ebenen gelangen, dazu braucht man Passierscheine. Das Leben unter der Erde ist sehr hart. Die Menschen leben in Schmutz, kämpfen jeden Tag um ihr Überleben und die Verbrechensrate ist sehr hoch. Hier leben Helena und Ruiz. Ruiz ist ein Juggernaut, ein Klon, und hat eigentlich überhaupt keine Rechte. Er kämpft in einer Arena jeden Tag um sein Überleben und wird dabei durch einen Chip in seinem Kopf gesteuert. Doch es geht etwas schief und Ruiz muss fliehen. Doch durch den Chip wird er bald wahnsinnig werden, weil er sich gegen die Befehle die er bekommt, ständig wehren muss. Um einen Arzt zu bezahlen, der diesen Chip entfernt, verkauft seine Freundin Helena ihre Telomere an Dr. Golding. 10 Jahre ihres Lebens sollen es sein, damit reiche Frauen 10 Jahre länger jung und schön sein können. Aber dann geht etwas schief und Helena und Ruiz müssen um ihr Leben kämpfen. Gegen die Reichen, die beschützt und abgeschottet in den oberen Regionen leben. Haben sie überhaupt eine Chance? Die Geschichte ist sehr spannend und ich habe mit den Beiden mitgefiebert. Den Schreibstil von Claudia Pietschmann fand ich sehr angenehm zu lesen und in meinem Kopf entstanden sehr düstere Bilder. Ich kannte die Autorin vorher noch nicht, bin aber total begeistert von ihrer Art zu schreiben. Ich kann es kaum erwarten, den nächsten Band dieser Reihe zu lesen und bin total gespannt, was sich der nächste Autor hat einfallen lassen. Ich vergebe für V2 5 von 5 Punkte und eine Leseempfehlung an alle, die gerne düstere Dystopien lesen. Bisher erschienen: Der schwarze Regen (Prequel) V2 Sundown Rehab Zerfall Risse im Fundament Erscheint in Kürze: Die Seuche (07.12.15) © Beate Senft                          

    Mehr
    • 8
    lord-byron

    lord-byron

    14. December 2015 um 14:02
    Leseratz_8 schreibt Werde erstmal den schwarzen Regen anschauen :-)

    Ja, da kann man prima schauen ob einem diese Welt überhaupt liegt.

  • Hamburg Rain 2084: V2 - mehr erwartet

    V2: Hamburg Rain 2084
    oztrail

    oztrail

    13. December 2015 um 11:11

    Das Cover mit dem schwarzen Hintergrund und weißen Lichtstreifen, zeigt schon, dass es sich hier um einen Fantasyroman handelt. Titel der Serie Hamburg Rain, Titel des 1.Teiles V2. Fantasy Hightech, was es alles geben wird. Die Fantasie lässt wohl ganz viel Spielraum offen. Kurz zum Inhalt: Der Juggernaut Ruiz, ermordet bei seinem Gladiatorenkampf - nicht wie im alten Rom - einen Frischling. Ruiz tötet immer bei seinen Kämpfen, aber diesmal hat seine Kontrollerin Clara Golding, die seine Spielzüge steuert einen fatalen Fehler gemacht und Ruiz zum Mörder gestempelt. Er wird von den Aufsehern der Arena richtig in die Mangel genommen. Wenn man das liest, wird einem schon Angst und Bange. Ruiz kämpft einen neuen Kampf, ums Überleben, mit aller Macht. Es gelingt ihm mit Hilfe einer Frau, Rynna Stahl, einem Supermodel. Mit ihrer Hilfe entkommt er der Arena. Draußen trifft er auf Helena, die ihm hilft wieder ins Leben zurückzukommen und die ihn in die richtige Ebene, mitnimmt, dass Ruiz man Ruiz den Chip entfernen kann und er wieder ins Leben zurückfindet. Mein Fazit: Man sollte das Prequel lesen, bevor man sich den ersten Teil zu Gemüte führt. Ich habe es leider nicht getan. War eindeutig ein Fehler. Den hier wird erklärt wie sich die Ebenen aufbauen und was sich dahinter verbirgt. Aber passiert ist passiert. Der Roman ist sehr futuristisch geschrieben. Die ersten Kapiteln waren spannend und richtig flüssig geschrieben. Dann folgte eine Flaute, es war stellenweise langweilig zu lesen. Es ging in diesem Teil immer nur um Ruiz und Helena, ohne das sich ein klares Ende der Episode abzeichnet. Kommen die beiden in den nächsten Teilen auch vor? Oder sind die Episoden mit offenem Ende und es folgt eine zweite Staffel? Obwohl ich Fantasyfan bin, konnte ich mich mit dem Roman nicht sonderlich anfreunden. Leider.

    Mehr
  • Spannende Story - trotz Kritikpunkte

    V2: Hamburg Rain 2084
    franzi271

    franzi271

    03. December 2015 um 15:19

    Kurzbeschreibung: Eine Stadt im ewigen Regen. Eine Stadt mit hierarchisch gegliederten Ebenen. Eine Welt voller Geheimnisse, Träume und Verbrechen: Hamburg Rain 2084 - Das dystopische Future Fiction eSerial von Herausgeber Rainer Wekwerth! Der Juggernaut Ruiz ist eine menschliche Spielfigur, die durch einen Chip im Kopf unter Kontrolle gehalten wird. Er muss fliehen, als er in der Arena einen Mord begeht. Helena ist fest entschlossen, ihn zu retten. Sie lässt sich auf einen Handel mit dem Schönheitschirurgen Dr. Golding ein, verkauft ihm ihre Telomere und damit zehn Jahre ihres Lebens. Ruiz und Helena genießen ihre Freiheit und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Doch dann gerät die Sache aus dem Ruder und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. »V2« ist der erste Teil der ersten sechsteiligen Staffel von »Hamburg Rain 2084«. Alle Bände sind unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge lesbar. Meine Meinung: Der Klappentext sowie das Cover sprachen mich sehr an! Das Buch beschreibt das Leben, viele Probleme und auch die Liebe in einem „zukünftigen“ Hamburg. Ruiz und Helena sind dort die entscheidenden Protagonisten – aber auch andere Gestalten mischen sich darunter, die dem Storyverlauf die richtige Würze verliehen haben. Der Leser wird mitten ins Geschehen hineingeworfen – ich musste mich daran kurz gewöhnen und mich auf die Welt von Ruiz einlassen. Nach ein paar Seiten war ich aber drin. Der weitere Storyverlauf war für mich äußerst spannend, aber leider auch irgendwie vorhersehbar. Es fehlten mir teilweise einfach Beschreibungen, sodass für mich Orte/Dinge nicht so greifbar erschienen, wie ich es gerne gehabt hätte. Einfühlen konnte ich mich in manchen Situationen deswegen auch nicht bei den Protas. Dennoch finde ich, dass es ein gelungener Auftakt zu einer sehr spannenden Reihe ist und finde das Buch als ein Debüt der Autorin gelungen. Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden – das ist auch bestimmt so, weil auch immer wieder unterschiedliche Autoren schreiben (ist mir vorher irgendwie gar nicht aufgefallen!). Ich hätte von Claudia Pietschmann sehr gerne mehr – und auch mehr von ihr mit/für dieser Reihe – gelesen! Der Schreibstil war flüssig und sehr jugendlich-frisch. Fazit: Zwar gab es Kritikpunkte, dennoch finde ich, dass es ein gelungenes Debüt der Autorin ist. Ich vergebe dafür 3 Sterne.

    Mehr
  • Was für ein Auftakt !!

    V2: Hamburg Rain 2084
    Uwes-Leselounge

    Uwes-Leselounge

    28. November 2015 um 09:16

    Die Geschichte spielt in einer fernen Zukunft, wir lernen das Leben 25 Ebenen unter der Erde in Hamburg kennen. Die Menschen dort leben in Armut und Dreck und haben kaum Hoffnung auf ein besseres Leben. Es gibt so gut wie nichts zu essen & zu trinken, kaum medizinische Versorgung oder saubere Kleidung. Während oben im Himmel die Reichen und Wohlhabenden wie die Maden im Speck leben, ist das Leben "unten" im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle! Helena und Ruiz leben ebenfalls auf Ebene -25. Beide träumen von einer besseren Zukunft und daher beschloss Ruiz ein Juggernaut zu werden, um genug Geld zu verdienen. Und er ist der Beste und alles könnte gut sein, wäre da nicht seine Herrin Clara Golding. Diese Dame ist es gewohnt, ihren Willen zu bekommen und weiß diesen auch notfalls durchzusetzen. Dies ist auch beim jüngsten Kampf von Ruiz so, mit bitteren Folgen für ihn... Ruiz und Helena waren mir sofort sympathisch und während der gesamten Zeit litt ich mit den beiden. Erst recht, als Ruiz sich auf der Flucht befindet und er sich mehr Sorgen um Helena macht, als um sein eigenes Leben. Als er endlich zu Hause ankommt und Helena in die Arme fallen kann, bricht er ohnmächtig zusammen. Helena ist außer sich vor Sorge und möchte ihm helfen. Retten kann ihn nur eine Entfernung des Chips in seinem Kopf, doch diese OP kostet Geld. Verdammt viel Geld! Geld, das sie nicht haben. Doch eine Möglichkeit gibt es, was Helena zu Geld machen kann. Nämlich sich selbst einer OP zu unterziehen und 10 Jahre ihres Lebens zum Wohl von Ruiz und sich zu opfern. Ein gefundenes Fressen für den Schönheitschirurgen Dr. Theodor Golding. Dieser besagte Schönheitschirurg hat ein Verfahren entwickelt, schönen jungen Frauen sogenannte Telomere zu entnehmen und reichen, älteren Frauen einzusetzen - um ewig schön und jung zu sein... Mehr möchte ich euch über die Geschichte nicht erzählen, denn dies müsst Ihr schon selbst lesen und erleben. FAZIT: Ein fesselnder Schreibstil, toll gezeichnete Charaktere mit einer gewissen Tiefe. Mit "V2", dem 1. Teil von 6 Geschichten rund um den Moloch der Stadt Hamburg im Jahr 2084, ist Claudia Pietschmann eine beklemmende und düstere Geschichte gelungen. Mit jeder Seite spürt man die große Kluft zwischen Arm und Reich. Die Menschen, die nicht so viel Glück hatten, vegetieren vor sich hin. Ein Leben umgeben von Müll und Ratten, tief im Herzen des noch einzig verbliebenen Gebäudekomplexes von Hamburg. 22 Millionen Menschen auf engstem Raum, eine grauenhafte Vorstellung dieser Gesellschaftsstruktur. Unten regiert Dunkelheit, Hunger & Armut, kontrolliert von Gangsterbanden. Oben genießen die Reichen ihren Luxus und Macht auf der Suche nach ewiger Jugend, noch mehr Reichtum und ewigem Leben. Koste es was es wolle! Beim Lesen spürt man mit jeder Zeile und jedem Wort die große Ungerechtigkeit und Skrupellosigkeit, die in Hamburg um sich greift. Ich gebe dem Auftakt dieser eBook-Reihe 4 Nosinggläser und kann euch diese nur ans Herz legen.

    Mehr
  • toller und spannender Auftakt.....

    V2: Hamburg Rain 2084
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    23. November 2015 um 06:56

    Kurzbeschreibung Eine Stadt im ewigen Regen. Eine Stadt mit hierarchisch gegliederten Ebenen. Eine Welt voller Geheimnisse, Träume und Verbrechen: Hamburg Rain 2084 - Das große Future Fiction eSerial von Herausgeber Rainer Wekwerth! Der Juggernaut Ruiz ist eine menschliche Spielfigur, die durch einen Chip im Kopf unter Kontrolle gehalten wird. Er muss fliehen, als er in der Arena einen Mord begeht. Helena ist fest entschlossen, ihn zu retten. Sie lässt sich auf einen Handel mit dem Schönheitschirurgen Dr. Golding ein, verkauft ihm ihre Telomere und damit zehn Jahre ihres Lebens. Ruiz und Helena genießen ihre Freiheit und die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Doch dann gerät die Sache aus dem Ruder und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Meinung Dies ist der Start und somit Anfangsband einer düsteren und brutalen Science Fiction Reihe um die Zukunftsvision Hamburgs im Jahre 2084. Schon das Cover und dann der Klappentext machten mich neugierig auf dieses E-Book und ich war schon ganz gespannt, wie es sein würde. Da es ja nur 174 Seiten hat, machte ich mir schon Gedanken, ob man in so kurzer Zeit ein tolles Science Fiction Abenteuer mit dystopischen Ansätzen herausbringen konnte. Und ja, es ging. Von der ersten Seite an war ich gebannt, die Spannung stieg stetig an und ich musste immer nur weiter blättern. Ich spürte den Drang, mehr über die ganzen Ebenen Hamburgs im Jahre 2084 zu erfahren. Je tiefer man kam, also ab – 0, umso ärmer und gewalttätiger war die Menschheit. Nach oben hin, also die Reichen und Erfolgreichen. Dennoch aber ziemlich skrupellos und hinterhältig. In diesem Band geht es jetzt also um den Juggernaut Ruiz und seine Freundin Helena. Sie leben ziemlich weit unten und Ruiz hat einen Chip im Hirn, der in steuert. Als menschliche Spielfigur muss er in einer Arena antreten, in der er dann auch einen Mord begeht. Sie fliehen und Helena ist fest entschlossen Ruiz zu retten und ihm den Chip herausschneiden zu lassen. Dafür geht sie in die Oberschicht und lässt sich ihre Telomere und damit 10 Jahre ihres Lebens herausoperieren. Alles scheint gut, doch auf einmal merkt Helena, dass irgendetwas bei der Operation schief gegangen sein musste und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Was mir besonders gefallen hat, waren die deutlich ausgearbeiteten Emotionen und Gefühle, sowie der sehr gut angedeutete Unterschied der verschiedenen Klassen. Dies kam alles so gekonnt rüber. Hut ab dafür. Die Hauptprotagonisten wurden gut dargestellt, von den Nebencharakteren erfuhr ich ziemlich wenig. Das Ende kam mir dann doch etwas zu schnell und so hätte ich auch nicht damit gerechnet. Es ist eine abgeschlossene Geschichte und man kann die einzelnen Bände unabhängig voneinander lesen. Es spielt zwar alles in der Zukunft Hamburgs und in dieser Gesellschaftsordnung, arm unten, reich oben, aber dies ist auch schon die ganze Gemeinsamkeit. Ich bin schon ganz gespannt auf „Rehab“, der schon auf meinen Reader schlummert. Cover Das Cover zieht einen magisch an. Schwarzer Hintergrund, neongrüne Aufschrift. Mir gefällts und ist ein voller Hingucker. Fazit Dieser Auftakt der ersten Staffel der sechsteiligen Hamburg Rain 2084 Reihe konnte mich durch ein spannendes dystopischen Setting und tolle Hauptprotagonisten überzeugen. Teilweise zwar richtig brutal, aber spannend bis zur letzten Seite. Ich will mehr und vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen mit etwas Luft nach oben, wer weiß was noch kommt. Eine Leseempfehlung gibt’s natürlich auch.

    Mehr
  • Ein Sci-Fi: Düster und brutal...

    V2: Hamburg Rain 2084
    Niniji

    Niniji

    13. November 2015 um 18:10

    Ein Sci-Fi: Düster und brutal... ... so eröffnet sich mit V2 dem Leser Hamburgs Zukunftsversion. In einer riesigen, aus unzähligen Ebenen bestehenden Stadt lernen wir verschiedene Protagonisten kennen. Auf der einen Seite den Juggernauten Ruiz und seine Freundin Helena. Seine Flucht vor der Polizei und ihre aufopfernde Tat, mit dem Verkaufen ihrer Lebenszeit, sein Leben zu retten. Auf der anderen Seite Ruiz Herrin, eine reiche Frau aus den oberen Ebenen und deren Mann Dr. Golding, der anhand Telomerverpflanzungen den Damen der oberen Ebenen ein langes Leben ermöglicht. Dieses zukünftige Hamburg besteht aus hunderten dieser Ebenen. Architektonisch sowie gesellschaftlich. Vom tiefsten Moloch der Minusebenen bis zu den Plusebenen, in denen die Oberschicht lebt. Das Science Fiction Szenario ist äußerst reizvoll, da wunderbar mit verschiedenen Gesellschaftsphänomenen und Verhaltensweisen gespielt wird. Auf einen Ort begrenzt birgt das ein großes Konfliktpotential, welches im Buch gut vermittelt wird. Im Grunde verhalten sich die Menschen auf allen Ebenen gleich. Sie Lieben, sie Hassen, nur in anderen Gewändern und unter anderen Voraussetzungen. Die Geschichte ist atmosphärisch geschrieben und lässt einen gut in die Erzählung eintauchen. Hierbei sollte man jedoch nicht zart besaitet sein. Es herrscht eine teilweise recht derbe Sprache vor und bei der ein oder anderen Szene musste ich schon schlucken. Man bekommt die nackte und teilweise hässliche Wahrheit präsentiert. Die bildhafte Schreibweise lässt einen mitfiebern und mit den Protagonisten leiden. Aber gerade das macht den Text so authentisch, was die aufgezeigte Fiktion angeht und transportiert die erwähnte Atmosphäre. Man fühlt die beschriebene Zukunft, die Stadt, den Dreck und die Luftfeuchtigkeit. Bei der Charakterbeschreibung hakt es in dem Buch leider. Ich weiß nicht, ob es Absicht ist die Protagonisten so derart ambivalent zu kreieren. Die Wesenszüge änderten sich derart oft und schnell, das bereitete mir Probleme Sympathien zu entwickeln. So etwas ist teilweise schon reizvoll. Die Autorin spielt quasi hemmungslos mit ihren Figuren. Von lieb zu böse, sympathisch zu unsympathisch und wieder zurück. Gerne auch mal nur in Abstufungen. Im Nachhinein muss ich sagen, es hat zum Setting gepasst, während des Lesens war es mir oftmals zuwider. Das muss man mögen, bzw. darauf eingestellt sein. Leider werden viele Nebencharaktere interessant eingeführt, dann aber nicht weiter ausgeführt. Das hinterlässt so einen halb garen Beigeschmack. Am Ende türmt sich ein Haufen loser Fäden und Vorgänge die nicht erklärt werden. Sowas mag ich überhaupt nicht. Zumal man ja nicht mal in den Fortsetzungen darüber weiter lesen wird, da die ja unabhängig voneinander, in variabler Reihenfolge lesbar sind. Das Ende erfolgt recht abrupt, mit einer mir unverständlichen Logik und natürlich wieder mehreren offenen Enden, wenn auch zumindest nicht bei der Hauptgeschichte. Ich sag es mal so, ohne zu spoilern: bei dem Setting hätte ich mit diesem Ende nicht gerechnet. Da war ich dann doch überrascht. Der rote Faden der Reihe scheint mir tatsächlich nur der Ort zu sein, soweit ich das nach dem Lesen des Prequels "Der schwarze Regen" und V2 beurteilen kann. Das finde ich schade. Eine Verbindung über die Geschichte hätte mir gut gefallen. Aber da hätten sich die verschiedenen Autoren wahrscheinlich noch mehr untereinander austauschen müssen. Was der Titel V2 mit der Geschichte zu tun hat, erschließt sich mir auch nach der Lektüre nicht. Ich kann nur spekulieren: Volume 2? Es gab meines Wissens keine Hinweise auf eine Erklärung, oder ich habe es nicht mitbekommen. Fazit: Eine Geschichte um Liebe, Aufopferung, Hass und Rache, eingebettet in ein düsteres dystopisches Science Fiction Setting. Meine Empfehlung richtet sich vornehmlich an erwachsene Sci-Fi-Fans. Dieser erste Teil der Hamburg Rain 2084 Reihe bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • EBENE SIEBEN

    V2: Hamburg Rain 2084
    Gral

    Gral

    04. November 2015 um 17:53

    Eine fantastische Geschichte aus der Zukunft und über die Veränderung unserer Gesellschaft. Auf der einen Seite gibt es die armen Menschen in der untersten Ebene. Und da oben leben die Reichen in ihrer vulgären und vor Luxus strotzenden Welt. Sie können sich sogar ihre Jugend in Form von Telomären von den Armen kaufen. Der Traum der die Menschen seit ewigen Zeiten umtrieb. Die Idee des Romans ist nicht ganz neu und frisch, denn es hat bereits einige Kinofilmproduktionen gegeben, die sich ebenfalls mit dieser Thematik beschäftigten. Das bizarre und beängstigende liegt eindeutig auf der Hand: So könnte die Zukunft tatsächlich einmal aussehen, den die Schere zwischen Reichen und Armen klafft immer weiter auseinander. Die Idee ist wirklich klasse und Hamburg auch hier eine fantastische Kulisse.

    Mehr
  • Enttäuschend... Eine schwache Story mit platten Charakteren

    V2: Hamburg Rain 2084
    BlueSunset

    BlueSunset

    01. November 2015 um 12:16

    Meine Meinung… …zum Inhalt: Die Protagonisten Helena und Ruiz führen eine seltsame Beziehung, die für mich völlig unverständlich ist. Durch die wechselnden Perspektiven weiß man, was sie von einander denken. Helena ist hoffnungslos in Ruiz verliebt und gibt alles für ihn. Ruiz hingegen ist ein äußerst zwiegespaltener Charakter: Besonders zu Beginn des Buches hat er seltsame Gedanken bezüglich Helena, die ich so von einem liebenden Partner nicht erwarte. Andererseits liebt er Helena dann doch sehr, kämpft für sie mit allen Mitteln und versucht sie zu retten. Sollte das eine Entwicklung des Charakters im Laufe des Buches sein? Mir ist das leider nicht ganz klar geworden, da der Übergang nicht dargestellt wurde. Im Laufe des Buches werden auch einige Nebencharaktere äußerst detailliert beschrieben und in die Handlung eingeführt, die bereits nach wenigen Seiten wieder verschwinden und für die Geschichte nicht mehr relevant sind. Das kam mir als Leser wie unwichtiges Füllmaterial vor, das die Handlung nicht voranbringt. Generell weisen alle Charaktere keinen wirklichen Tiefgang auf, was für das Verständnis und die Sympathie der agierenden Charaktere nicht förderlich ist. Die Handlung von „V2“ ist zwar nicht vollkommen spannungslos, jedoch dermaßen vorhersehbar, dass ich nicht interessiert war zu wissen, wie die Geschichte ausgeht.  …zur Sprache: In dem Buch wird leider viel zu oft plumpe und obszöne Sprache benutzt und sexuelle Handlungen äußerst primitiv beschrieben, die mir das Buch zusätzlich unsympathisch gemacht haben und in der Art und der Platzierung in der Geschichte äußerst willkürlich und übertrieben wirkte. Ich kann mir vorstellen, dass die Autorin diese Elemente als eine Art Stilmittel benutzt um die Brutalität und den düsteren Charakter der Welt zu verdeutlichen, jedoch sind diese in dem Maße für die Geschichte kein bisschen notwendig. Mich hat dies ziemlich beim Lesen gestört. ...zum wissenschaftlichen Hintergrund: Dass es Telomere gibt, ist mittlerweile bewiesen. Dass sie im Zusammenhang mit dem menschlichen Altern zusammenhängen ist bisher nur eine Theorie (laut Wikipedia). Allerdings kommt es mir als Laie auf dem Gebiet sehr unrealistisch vor, dass diese dem Körper entnommen und wieder eingesetzt werden können, wie es im Buch der Fall ist. Telomere sind am Ende der Chromosomen zu finden und somit düfte es sehr schwierig werden jedes einzelne Telomer aus einem Körper zu entfernen. Den die Chromosomen sind überall im menschlichen Körper verbaut und können nicht einfach „rausgefiltert“ werden.  Ich benötigte nur eine kurzen Recherche auf Wikipedia um dies herausfinden. Wieso bedient sich die Autorin der Telomere, wenn die Vorgänge die sie im Buch benutzt wissenschaftlich nicht plausibel sind? Hätte die Autorin sich etwas Neues ausgedacht und es auf die Art und Weise wie sie die Telemore in „V2“ benutzt hat, geschrieben hätte, wäre es mir wohl nicht so negativ aufgefallen. Durch diese wissenschaftliche Ungenauigkeit war ich zusätzlich beim Lesen abgelenkt, da ich es unnötig finde reale wissenschaftliche Bezüge herzustellen, nur um sie anschließend zu entfremden und unlogisch in die Geschichte einzubringen. Fazit: 2 Sterne In „V2“ finden sich trotz meiner ausgeprägten Kritik auch einige positive Aspekte. So verarbeitet die Autorin interessante Gedanken zum Thema Altern, Schönheitswahn, Liebe und Machtkampf. Ein wenig regen diese Themen auch an, darüber nachzudenken und eventuelle Bezüge zu unserer Gesellschaft herzustellen. Leider wurde es in einen wissenschaftlich unlogischen Prozess und eine schwache, platte Liebesgeschichte als Drama eingebettet.  Bis zum Schluss habe ich auch nicht herausgefunden, wofür der Titel „V2“ eigentlich steht. Es ist zwar kein großer Kritikpunkt, aber gerade bei einem so ungewöhnlichen Titel, hätte ich erwartet eine Auflösung dessen zu lesen. Ich bin mehr als enttäuscht von diesem Buch, nachdem ich in „Sundown“, dem zweiten Teil der Reihe, eine spannende und innovative Geschichte gefunden habe. Mit einem gewissen Argwohn werde ich nun das dritte Buch „Rehab“ von Ralf Wolfstädter lesen und hoffe, dass ich davon wieder mehr begeistert sein werde. Von mir gibt es keine Empfehlung für diesen Teil der Reihe. Da alle Teile unabhängig voneinander gelesen werden können, werdet ihr nichts verpassen, wenn ihr „V2“ auslasst und gleich zu „Sundown“ greift. Das Buch kann ich nämlich sehr empfehlen, wie ihr auch in meiner Rezension dazu lesen könnt. 

    Mehr
  • weitere