Claudia Praxmayer

 4 Sterne bei 81 Bewertungen
Autor von Bienenkönigin, Bluterde und weiteren Büchern.
Claudia Praxmayer

Lebenslauf von Claudia Praxmayer

Claudia Praxmayer kommt ursprünglich aus Salzburg und hat Biologie studiert. Als selbstständige PR-Beraterin und Autorin arbeitet und lebt sie in München und hat bereits einige Ratgeber und Sachbücher veröffentlicht. Sie ist aktives Mitglied des NABU Deutschland und engagiert sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich im Bereich Artenschutz, wo sie sich für bedrohte Tierarten einsetzt. „Bluterde“ ist ihr erster Thriller.

Alle Bücher von Claudia Praxmayer

Sortieren:
Buchformat:
Bluterde

Bluterde

 (28)
Erschienen am 01.08.2013
Bienenkönigin

Bienenkönigin

 (30)
Erschienen am 03.09.2018
Wolfsbrut

Wolfsbrut

 (11)
Erschienen am 05.03.2018
Spuren aus Eis

Spuren aus Eis

 (9)
Erschienen am 02.03.2016
Bluterde 2: Serial Teil 2

Bluterde 2: Serial Teil 2

 (0)
Erschienen am 01.08.2013
Bluterde 1: Serial Teil 1

Bluterde 1: Serial Teil 1

 (0)
Erschienen am 01.08.2013
Bluterde 3: Serial Teil 3

Bluterde 3: Serial Teil 3

 (0)
Erschienen am 01.08.2013
Bluterde 4: Serial Teil 4

Bluterde 4: Serial Teil 4

 (0)
Erschienen am 01.08.2013

Neue Rezensionen zu Claudia Praxmayer

Neu

Rezension zu "Bienenkönigin" von Claudia Praxmayer

Mitreißende Story über Bienen – Jugendbuch, kein Thriller
Sandra8811vor 8 Tagen

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden?
Ich fand das Cover sehr auffällig und mag Bienen sehr gerne.

Cover:
Ich finde das Cover sehr schön. Mir gefällt die Schlichtheit und die Farben. Die Bienen darauf passen super zum Thema und das Gold wirkt edel. Schade, dass es nicht schillert.

Inhalt:
Mel entdeckt in ihrem Bienenstock eine seltsame Biene, die keine Biene ist. Es handelt sich um eine Mini-Drohne, die ein hochkonzentriertes Pestizid enthält. Hat es jemand auf ihre Bienen abgesehen?

Handlung und Thematik:
Ich bin ursprünglich davon ausgegangen, dass es sich lediglich um ein Jugendbuch handelt und nicht um einen Thriller (habe nämlich das Buch noch als Geschenk bestellt, da steht Thriller drauf). Für einen Roman war er sehr spannend, als Thriller würde ich es aber definitiv nicht bezeichnen. Das Konzept von Communities finde ich spannend, es wäre aber nichts für mich (aus Gründen die auch im Hörbuch vorkamen). Als Technikinteressierte und Bienenfan war ich mit der Story voll in meinem Element. Die nebenbei erwähnten interessanten Informationen über Bienen fand ich gut dosiert. So hat das ganze auch gleich einen Lernfaktor.

Charaktere:
Mel ist eine sehr tierliebe Person, die sich zwar an die Ratschläge ihrer Eltern hält, jedoch noch mit sich ringt, ihr Leben selbst zu gestalten. Ihre freundliche Art hat dafür gesorgt, dass sie mir gleich sympathisch war. Sie hat im Laufe der Story so sehr an Stärke gewonnen, dass sie schon fast einen Heldenstatus einnimmt.
Ihre vier Community-Mitbewohner waren mir leider nicht ganz so sympathisch, da ich sie schlecht einschätzen konnte.

Sprecher:
Leonie Landas ist eine großartige Sprecherin. Das ist das erste Hörbuch, bei welchem ich sie gehört habe und ich bin begeistert. Der Einsatz ihrer Stimme war perfekt. Sie brachte die ganze Story mitreißend rüber und hatte eine gute Intonation. Sie war gut zu verstehen und das Tempo war nicht zu schnell und nicht zu langsam. Ich will mehr von ihr hören!

Persönliche Gesamtbewertung:
Bienensterben und modernste Technik interessant verpackt. Der auf der Buch-Version stehende Vermerk „Thriller“ trifft zwar nicht zu, das Hörbuch war aber trotzdem spannend und mitreißend. Die Sprecherin Leonie Landas war super und ich würde mich freuen bald wieder von ihr zu hören. Klare Empfehlung für Bienenfans und diejenigen die es werden wollen.

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Bienenkönigin" von Claudia Praxmayer

Mehr als ein Jugendroman
sapadivor 20 Tagen

Klappentext:
»In meiner zitternden Handfläche liegt, matt in der Sonne schimmernd, eine nachtschwarze Biene.«

Doch jenes unheimliche Wesen, das Mel eines Tages vor dem Bienenstock im Garten ihrer WG findet, ist keine der samtigen Bienen, die sie so liebt. Ganz im Gegenteil: Es ist eine tödliche Miniatur-Drohne, die es offensichtlich auf ihre lebenden »Artgenossen« abgesehen hat. Nur, wer würde die ohnehin bedrohten Bienenvölker um San Francisco ausrotten wollen? Mel und ihre vier WG-Freunde sind entsetzt und beginnen nachzuforschen. Und ihre Ermittlungen führen sie unversehens mitten hinein in eine hochbrisante Verschwörung ...

Die Autorin:
Die geborene Salzburgerin Claudia Praxmayer hat Biologie studiert, was man dem Roman anmerkt. Sie arbeitet in München als selbstständige PR-Beraterin und hat in dieser Funktion schon Sachbücher, Ratgeber und Belletristikromane veröffentlicht.

Buchcover:
Das Cover passt perfekt zum Buch, die gelb und schwarze Mischung zusammen mit den Abbildungen der Bienen ergibt ein stimmiges Bild. Ebenso geben die kleinen Bienen in den einzelnen Abschnitten dem ganzen Buch etwas Besonderes.

Handlung:
Die Handlung ist für einen Jugendroman einfach und gradlinig gemacht, ohne viel vom roten Faden abzuweichen. Das ganze Buch ist von Anfang bis Ende durchdacht und schafft es seine Botschaft zu vermitteln ohne dabei den erhobenen Zeigefinger zu sehr in den Vordergrund zu rücken.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist locker und flockig, passt zur Zielgruppe. Allerdings hat er ab und zu ein paar Wiederholungen, die mir aufgefallen sind. Am Ende ist das Ganze dann doch unterhaltsam für jung und alt.

Protagonisten:
Der Protagonistin ist ein wenig speziell und dadurch ein wenig schwer zu erfassen. Jedoch im Laufe des Romans wird vieles klarer und dadurch wird sie wesentlich sympathischer als noch am Anfang. Die weiteren Protagonisten kommen dagegen zu kurz und hätten für mich ein wenig mehr Tiefe benötigt.

Fazit:
Ein spannender Jugendroman, der nicht nur kurzweilige Unterhaltung bietet, sondern ebenfalls eine klare Botschaft übermittelt. Weiterhin werden noch andere Werte angesprochen, so dass eine gewisse Tiefe entsteht, ohne dabei die Unterhaltung ganz zu vergessen. Die gelungene Mischung macht richtig Spaß und das Buch ist nicht nur für die Zielgruppe geeignet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bienenkönigin" von Claudia Praxmayer

Die Bienendrohne
Buecherseele79vor 2 Monaten

Mel weiss noch nicht so recht wohin mit ihrer Zukunft, aber sie möchte sich mit  Menschen nicht online austauschen sondern real und somit wird eine WG, das "Beehive" gegründet.
Jeder bringt sich ein und Mel ist ein Mensch mit einer besonderen Begabung- sie hat nicht nur ein kleines "Fellchen" im Nacken, sie kann auch mit Bienen singen, tanzen und kommunizieren.
Doch alles verändert sich als eines Tages eine kleine, schwarze Biene bei ihnen im Garten liegt und den Bienenstock durcheinander bringt...denn diese schwarze Biene ist künstlich und eine Drohne..
Doch wer hat sie gebaut?
Was ist der Sinn dieser Drohne?
Und warum häufen sich die Meldungen dass Bienenstöcke plötzlich versterben?!

Allein wegen dem Cover und dem Klappentext musste ich dieses Buch unbedingt lesen und im Grossen und Ganzen muss ich sagen- ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil ist von Beginn an sehr angenehm, fast leicht und liest sich schnell weg.
Mit den Mitbewohnern des "Beehive" hatte ich sofort grosse Sympathien, gerade mit Mel und ihrem "Fellchen" welches sie im Nacken hat.
Mel ist vielleicht eher eine Träumerin, aber auch die können die Welt verändern und ich fand die Vorstellungen von Mel oft nachvollziehbar bzw. stehe diesem ebenso gegenüber.
Die Autorin greift hier gekonnt einige Thematiken auf die heute aktueller denn je sind- Drohnen, das Bienensterben aber auch das Onlineverhalten von Menschen bzw. der ganze Lebenswandel den wir heute vollziehen.
Ich kann mir vorstellen dass dem ein oder anderen Leser die Geschichte zu vage, unvorstellbar oder nicht vollkommen vorkommt, das Ende nicht so gewünscht bzw. wenig Spannung.
Ich denke man sollte es unter dem Aspekt sehen dass es auch eher ein Jugendbuch ist und somit finde ich die Thematik und die Kehrtwendungen in diesem Buch auch dementsprechend nachvollziehbar und logisch.
Vielleicht ist es gewagt dieses Buch als Thriller zu titeln, aber der Spannungsbogen begann sich gut aufzubauen als die schwarze Biene im Garten gefunden wurde und ich muss sagen dass ich auch ständig am mitraten und nachdenken war was hier der Auslöser/der Fall sein könnte.
Das Ende, gut, vielleicht war es zu offensichtlich, aber wie gesagt, als Jugendbuch gesehen ist das Ende gut geschrieben, nachvollziehbar und gelungen.
Sehr gekonnt beschreibt die Autorin die Auswirkungen von Drohnen, ich persönlich muss sagen dass mir der Sinn für die Thematik fehlt und ich eher genervt bin, aber gleichzeitig ist klar dass Drohnen, sinnvoll eingesetzt, auch eine grosse Hilfe sein können.
Die Bienen, um die es in diesem Buch geht, das Bienensterben, was Bienen leisten und dass ein Leben ohne Bienen ein Desaster wird- man merkt dass die Autorin hier ihr Herzblut hineingelegt hat, dass ihr dieses Thema unheimlich wichtig ist und sie den Leser aufrütteln möchte, in meinen Augen ist ihr dies auch gekonnt gelungen.
Ich fand dieses Buch, im Ganzen doch sehr gelungen, sehr bewegend, mit sehr spannenden Ansätzen und vor allem- wie wichtig Bienen für unser Leben sind, was sie leisten, was uns fehlt wenn sie nicht mehr da sind, dass sie nicht zu ersetzen sind.
Ich kann für dieses Buch eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen, nicht nur für Jugendliche!

Kommentieren0
52
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

4 Buchpakete mit Jugendbüchern zu gewinnen!

Ich habe bei mir zu Hause mal ordentlich aussortiert und möchte deshalb einige meiner Jugendbücher hier verlosen. Ich habe sie zu 4 Paketen gepackt, die ihr unten angehängt in den Fotos findet. Es gibt zwei Pakete mit deutschsprachigen und zwei Pakete mit englischsprachigen Büchern.

Teilnehmen dürfen an meiner Verlosung ausschließlich Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre. Bitte keine Teilnahmen à la "Ich bin zwar schon älter, lese aber auch gerne Jugendbücher." Wenn eure Kinder / Nichten / Neffen / Enkel gewinnen möchten,wäre es super, wenn sie selbst teilnehmen wollen. Da einige die Pakete aber gern auch verschenken möchten, lasse ich das ausnahmsweise zu :-)

Um an der Verlosung teilzunehmen, klickt einfach bis zum 14.9.2018 auf  "Jetzt bewerben" und verratet mir, welches Paket / welche Pakete für euch interessant wären und wieso ihr unbedingt neue Bücher braucht. Irgendwann im Laufe des nächsten Wochenendes werde ich die Gewinner dann auslosen.

Zum Zustand der Bücher: Dieser kann ganz unterschiedlich sein, die meisten Bücher sind aber in sehr gutem oder sogar neuem /  neuwertigem Zustand. Es sind auch Leseexemplare dabei. Manche haben Lesespuren oder mal Sonne im Regal abbekommen ;)

Ganz viel Spaß :)
Zur Buchverlosung

Liebe Spannungsfans,

 es gibt Nachschub für alle Freunde ungewöhnlicher Spannungsromane: Der dritte Fall der engagierten Artenschützerin Lea Winter ist bei dotbooks erschienen. Nach Kongo und Kirgistan spielt mein neuer Thriller „Wolfsbrut“ in Deutschland – aber nicht nur ...  Lasst euch überraschen von einer packenden Handlung, die auf aktuellen Themen beruht, von unerwarteten Wendungen und einer ganz besonderen Ermittlerin.

 Worum geht es in „Wolfsbrut“?

 Ein brutaler Wolfskiller geht in Sachsen um. Die Tiere sind grausam zugerichtet, ihre Köpfe abgetrennt und verschwunden. Die Biologin Lea Winter wird als Sonderermittlerin engagiert: Getarnt als Journalistin taucht sie in eine Welt voller Vorurteile und Angst ein. Nimmt ein Bauer blutige Rache für den Riss seiner Schafe? Schmückt ein perverser Trophäenjäger seine Wände mit den Wolfsköpfen? Ein junges Mädchen will Lea ein Geheimnis anvertrauen … und liegt kurz darauf im Koma. Wenig später kommt der Wolfsbeauftragte des Ortes bei einem ungeklärten Unfall ums Leben. Alles Zufall? Als Lea selbst Ziel massiver Bedrohungen wird, ist klar, dass sie den Täter schnell finden muss, koste es, was es wolle ...

 Wie es zu diesem Buch kam?

 Es hat mich schon lange gereizt, über den „Tatort Deutschland“ zu schreiben. Schließlich betrifft das Thema Artenschutz, das mir sehr am Herzen liegt, nicht nur exotische Schauplätze wie Kongo oder Kirgistan. Auch hier, direkt vor unserer Haustüre, steht es um viele Tierarten schlecht. Und gerade der Wolf hat es im Moment nicht einfach in Deutschland – seine Rückkehr ist längst zum Politikum geworden. Und genau an diesem Punkt setze ich nun mit „Wolfbrut an“ – und lade euch ein, meinen Thriller jetzt kennenzulernen.

 Habt ihr Lust, euch mit mir auszutauschen? Dann aufgepasst: Mein Verlag stellt 10 eBooks (Mobi und ePub) für die Leserunde zur Verfügung. An der Verlosung könnt ihr ganz einfach teilnehmen, wenn ihr folgende Frage beantwortet: „Warum interessiert euch mein neues Buch?“

 Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf einen spannenden Austausch mit euch!

 Claudia



*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen eBooks verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

 

Hinweis des Verlages:

Daten, die uns übermittelt werden, werden von uns gemäß der gesetzlichen Datenschutzvorschriften vertraulich behandelt und nur in dem Rahmen gespeichert oder verarbeitet, der für die Betreuung der Leserunde notwendig ist. Danach werden eure Daten gelöscht; sie werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Zur Leserunde

Liebe Spannungsfans,


gerade ist mein neuer Thriller „Spuren aus Eis“ bei dotbooks erschienen. Wie auch in meinem ersten Thriller „Bluterde“ steht Lea Winter, die engagierte Artenschützerin aus Berlin, im Mittelpunkt dieser packenden Handlung. Ihr habt Lust auf eine rasante Geschichte an einem aufsehenerregenden Schauplatz und ihr wollt euch gern mit mir darüber austauschen? Dann passt jetzt auf: Der Verlag stellt 10 eBooks (Mobi und ePub) zur Verlosung zur Verfügung.


Worum geht es in „Spuren aus Eis“?


Für ein Projekt ihrer Umweltschutzorganisation soll Lea im kirgisischen Hochgebirge die seltenen Schneeleoparden filmen. Doch was als interessanter Auftrag beginnt, entpuppt sich schnell als lebensbedrohlicher Höllentrip: Durch Zufall filmt sie Politiker, die mit dem Abschuss eines Schneeleoparden einen skrupellosen Deal besiegeln. Augenzeugen unerwünscht! Um sich selbst und die brisanten Aufnahmen zu retten, muss Lea das Land so schnell wie möglich verlassen. Doch in der Hauptstadt warten bereits der kirgisische Geheimdienst und ein zu allem entschlossener Auftragskiller auf sie. Eine atemlose Flucht quer durch Kirgistan beginnt …


Bewerbt euch jetzt für die Leserunde mit mir und meinem neuen Thriller „Spuren aus Eis“.


Beantwortet einfach folgende Frage: Welchen spannenden Schauplatz (Land) würdet Ihr Euch für den nächsten Lea-Winter-Thriller wünschen?


Ich drück euch die Daumen und freu mich auf einen spannenden Austausch mit euch!


Claudia   

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks