Claudia Puhlfürst Lügenschwester

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 1 Leser
  • 29 Rezensionen
(17)
(19)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lügenschwester“ von Claudia Puhlfürst

Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen? Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll …

Die Protagonistin ist sehr naiv in ihrer Art und den Handlungen, das senkt die Spannung. Für Jugendliche aber ein guter Einstiegs-Thriller.

— tomatenjohnny91
tomatenjohnny91

Naja......

— Cecy
Cecy

Die Geschichte hat so ihre kleinen Schönheitsmakel, es hat aber dennoch Spaß gemacht den Lügendetektor zu spielen.

— Artemis_25
Artemis_25

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen, weil mich Sarah vor allem am Anfang sehr genervt hat. Der Schluss war dann aber besser.

— Miichele
Miichele

Spannender und unterhaltsamer Jugendthriller.

— mareike91
mareike91

Hab mich leider selbst gespoilert :( ...War aber trotzdem sehr spannend und unterhaltsam! :)

— soffisoflbooks
soffisoflbooks

Ein super Buch mit unerwarteten Wendungen ! Einfach klasse :D ! Am Anfang hat mich der Schreibstil aber etwas verwirrt...

— iinfinity
iinfinity

Es hat mich sofort gepackt, ich habe es in anderthalb Tagen verschlungen. Würde es gerne noch einmal zum ersten Mal lesen ;-)

— Elchdame
Elchdame

Spannender Thriller, erzählt aus verschiedenen Perspektiven. Gut gemacht und lesenswert!

— zusteffi
zusteffi

Packender Jugendthriller !

— Rees
Rees

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nach Fangirl leider eher enttäuschend. Liest sich tatsächlich wie eine nicht ganz gelungene Fanfiction, die mittendrin ansetzt.

LillianMcCarthy

Und du kommst auch drin vor

gute Idee mit mangelnder Umsetzung

gusaca

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ich bin absolut begeistert! Schon lange hat mich kein Buch mehr so mitgerissen!

EddysFrauchen

Kieselsommer

Leider keine leichte und lockere Sommerlektüre wie ich es erhofft habe.

Mimmi2601

Königsblau

Gerade die zweite Hälfte des Romans konnte mich so richtig überzeugen. Wer Märchenadaptionen mag, wird "Königsblau" lieben!

Lila-Buecherwelten

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

in Roman wie aus der Lieblingsserie: erfrischend, facettenreich, bunt, funkelnd und mit einer Menge Drama ...

MelusinesWelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer lügt wirklich?

    Lügenschwester
    trollchen

    trollchen

    16. July 2017 um 19:46

    LügenschwesterHerausgeber ist Coppenrath; Auflage: 1 (1. Juni 2015) und hat 368 Seiten.Kurzinhalt: Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen?Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll …Meine Meinung: Ich wusste nicht, welches Buch ich anfangen soll, da hab ich mir 3 Bücher aufs Sofa gelegt und Lügenschwester hab ich als erstes zu lesen angefangen. Und das Buch hatte ich an einem Tag durchgelesen. Gut, mich hat die Geschichte nicht so mitgerissen, aber es ist ja ein Jugendbuch. Und dafür ist es sehr gut geschrieben. Ich hätte mir zwar gewünscht, dass Sarah ein wenig vorsichtiger gewesen wäre, aber da wäre es wahrscheinlich nicht so dramatisch geworden, wie es am Ende war. Clever waren alle irgendwie, aber dass Kat mit niemanden gesprochen hat wegen ihrem Erlebnis in ihrem Austauschjahr. Nachvollziehbar war aber immer, dass alle Jugendlichen kaum mit ihren Eltern sprechen und eher alles unter sich ausmachen.Der Schreibstil ist sehr leicht fluffig und die Seiten fliegen nur so dahin. Am Anfang wird die Sicht von Sarah beschrieben, dann im zweiten Teil liest man von Kat und ihren Tagebucheinträgen und der dritte Teil, da ist von allen was dabei.Mein Fazit: Ein Jugendbuch, was man gern weiter empfiehlt, ich habe gern gelesen. Ich vergebe 4 gute Sterne, weil doch ab und zu die Spannung nicht weiter hoch ging ung weil ich manchmal das Gefühl hatte, dass ich die Protsagonisten schütteln müsse über manche Naivität.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Welche Schwester lügt hier wirklich? Tun sie es am Ende vielleicht sogar beide?

    Lügenschwester
    Artemis_25

    Artemis_25

    16. February 2017 um 18:00

    Kat ist verschwunden, von einem Tag auf den anderen. Ihre Schwester Sarah glaubt an eine Farce, denkt, dass Kat abgehauen ist, um ihren Willen bei ihren Eltern durchzusetzen. Deshalb verbrennt sie auch die ersten Nachrichten des angeblichen Entführer, der Lösegeld fordert und gerät dadurch schnell in das Fadenkreuz der Polizei, die immer mehr davon überzeugt zu sein scheint, dass Sarah etwas mit dem Verschwinden ihrer Schwester zu tun hat. Wer lügt? Der Titel wurde jedenfalls sehr passend gewählt, denn in diesem Buch geht es ganz zentral darum, welche der Schwestern lügt, wenn nicht sogar beide. Dazu werde ich aber nicht weiter etwas verraten; ich will ja schließlich niemanden spoilern, der das Buch noch nicht gelesen hat. Das Buch lässt sich durch den angenehmen Schreibstil gut flüssig runterlesen. Besonders hier ist das Videotagebuch, das Sarah führt sowie auch die Blogbeiträge. Sarah liebt das kreative Schreiben, liebt es Geschichten zu erzählen. Auffallend ist hier, dass sie sich in ihrem Videotagebuch versucht von ihrer besten Seite zu zeigen und einige Dinge dort weglässt, um zu vertuschen, dass sie die Suche nach Kat erheblich behindert hat. Für mich wirkte das so als wäre sie diejenige, die die Geschehnisse zu ihrem Vorteil nutzt, um daraus eine gute Story zu machen. Dass solche Zweifel bei mir hervorgerufen werden konnte, hat mir gut gefallen. Vorhersehbar ist diese Geschichte an diesem Punkt also nicht. Die Dialoge wirkten allerdings so manches Mal einen Tick gestellt. Das stört aber nicht den Lesefluss, hinterlässt lediglich ein kleines Stirnrunzeln. Die Figuren haben alle so ihre Ecken und Kanten, was ich super finde. Über Sarahs Naivität musste ich allerdings, vor allem zum Schluss hin, heftig den Kopf schütteln. Dass ihr da nicht Mal für eine Sekunde Zweifel gekommen sind, ihr so gar nichts merkwürdig am Verhalten der betreffenden Person vorgekommen ist, obwohl es doch so offensichtlich gewesen ist. Nun ja, niemand ist perfekt und das ist eben eine relativ große Ecke bzw. Kante an ihr, von daher ist das schon so in Ordnung. So ganz sicher bin ich mir nicht wie ich den großen Showdown bewerten soll. Auf der einen Seite, hat sich am Ende alles ganz gut aufgelöst. Mich stört allerdings, dass an der einen entscheidenden Stelle plötzlich ein Einbrecher mit ins Spiel gekommen sein soll. Vielleicht war das ja nur wieder eine der Lügengeschichten, die hier laufend erzählt wurden und ich habe den Hint übersehen, nicht verstanden? In beiden Fällen kam mir das zu plötzlich und wirkte einfach zu gewollt. Das passte nicht wirklich in die Handlung rein, lässt die Geschehnisse, im Vergleich zu dem eher langsamen Tempo der restlichen Geschichte, ziemlich überstürzt erscheinen. Festhalten lässt sich demnach: Die Geschichte hat so ihre Höhen und Tiefen. Das Sähen von Zweifeln, die komplexen Charaktere und die Idee, die hinter der Story steht, konnten mich gut unterhalten. So mancher Dialog wirkte auf mich jedoch nicht so ganz natürlich wie er hätte sein können. Zudem wurde es zum Ende hin ein bisschen holprig, da mir ein paar Dinge entweder überstürzt oder zu fingiert vorgekommen sind. Alles in allem ist das Buch als Jugendbuch-Thriller nur zu empfehlen, da es mir zumindest ein paar spannende Lesestunden geschenkt hat.

    Mehr
  • warum lügt die Schwester?

    Lügenschwester
    anja_bauer

    anja_bauer

    19. January 2017 um 11:09

    Katharina, kurz Kat genannt und Sarah sind Geschwister. Sie leben bei der Mutter, denn der Vater hat eine neue Familie. Wie so oft kommt es zwischen der Mutter und Kat zu einem heftigen Streit und am Morgen ist die 17 jährige verschwunden. Das kam schon öfters vor, denn so meint Kat ihren Willen durchzusetzen. Doch diesmal taucht sie nicht wieder auf und Sahra denkt, immer noch, das Kat abgehauen ist wegen des Streitet. Doch nach ein paar Tagen schaltet die Mutter die Polizei ein und Sarah fängt sich auch langsam an Gedanken zu machen und macht sich auf die Suche nach der Schwester. Die Geschichte ist in drei Teilen aufgebaut. Als erstes kommt die 15 jährige Sarah zu Wort und sie erzählt von all den Zweifel und Sorgen. Auch kann sie sich nicht irgendjemand anvertrauen weil sie Angst hat. Zusätzlich hat sie mit ihrer ersten Verliebtheit zu tun. Claudia Puhlfüst hat Sarah gut dargestellt mit all ihren Gefühlsleben und das Verhältnis zu ihrer Schwester. Der zweite Teil ist aus der Sicht von Katharina. Wie es überhaupt zum Verschwinden gekommen ist und was ihr in der Zeit des Verschwindens alles passiert. Man taucht tief ein in die Gedankenwelt von Kat. Aber auch Tagesbucheinträge von Katharina sind hier verzeichnet. Dann der dritte Teil, wo das Ganze eine Aufklärung findet und die Handlungen von den beiden Hauptprotagonisten Kat und Sarah erklärt. Es werden die vielen Fragen zu dem Rätsel um Katharinas Verschwinden aufgeklärt. Mir persönlich hat dieser Thriller sehr gut gefallen. Geschrieben ist dieser in der dritten Person, nur die Tagesbucheinträge sind in der ICH Form. Die Protagonisten sind gut dargestellt und man kann sich oft in sie hineinversetzen. Auch der Schreibstil ist gut und flüssig und vor allem fesselnd. Man will wissen, was ist passiert mit Kat. Das Ende hat jedoch für mich ein klein bisschen den Geschmack nach einem Horrorthriller. Jedenfalls musste ich erst einmal schmunzeln, als ich diesen Abschnitt gelesen habe und das Aha kam. Trotzdem tut dieses keinen Abbruch an dem gesamten Inhalt des Thrillers. Das Ende ist dann schon ein wenig überraschend und für mich ein klein bisschen unvollendet. Trotzdem, das Gesamtergebnis dieses Buches ist passend und auch das Cover finde ich gelungen. Ein Mädchengesicht hinter einer nassen „Fassade“ und der Titel – passend  für einen Thriller – in Blutrot. Ein Hingucker!  

    Mehr
  • warum lügt die Schwester?

    Lügenschwester
    anja_bauer

    anja_bauer

    19. January 2017 um 11:08


  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Lügenschwester
    Miichele

    Miichele

    03. January 2017 um 14:26

    Inhalt + Stil: In dem Buch geht es um die beiden Schwestern Sarah und Kat. Kat ist plötzlich verschwunden und alle ausser Sarah glauben an eine Entführung. Sie macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und gerät dabei selbst in Gefahr.Das Buch ist in drei Teile unterteilt, die verschiedene Perspektiven zu Wort kommen lassen. Im 1. Teil geht es um den Anfang der Geschichte und Sarah ist der Mittelpunkt. Im 2. Teil erzählt Kat ihren Teil und im 3. Teil gibt es die Auflösung. Das Buch ist sehr einfach geschrieben.Meinung: Mich hat Sarah am Anfang sehr genervt, weil sie für mich einfach zu dumm und naiv war. Das ging sogar so weit, dass ich nicht weiterlesen wollte. Also habe ich den 1. Teil und auch die Mitte ein wenig übersprungen. Der Schluss konnte mich dann wieder besser abholen, wenn auch nicht so wirklich. Ich fand die Geschichte nicht so packend und sie war mir zu wenig gefährlich, falls man das so sagen kann.Fazit: Das Buch ist vielleicht eher etwas für Leute, die frisch Thriller lesen und noch sehr jung sind (12 - 14). Mir hat es leider nicht so gut gefallen.

    Mehr
  • Erinnerung kann tötlich sein

    Lügenschwester
    robbylesegern

    robbylesegern

    02. September 2016 um 09:09

    " Lügenschwester " von Claudia Puhlfürst ist für mich ein überzeugender Jugendthriller, der spannend und flüssig geschrieben ist.Katharina und Sarah sind Geschwister und leben mit ihre Mutter zusammen, der Vater hat eine neue Familie gegründet .Eines Abends kommt es wie häufig zu einem handfesten Streit zwischen der 17 jährigen Katharina und ihrer Mutter. Am nächsten Morgen ist Kat verschwunden und das bleibt sie auch nach einigen Tage noch. Die Polizei wird eingeschaltet und Sarah befragt. Doch die 15 jährige Sarah glaubt nicht an die Entführungstheorie der Polizei. Sie glaubt, dass Kat einfach abgehauen ist, um ihrer Mutter einen Schrecken einzujagen, als Strafe dafür, dass sie nicht das bekommen hat was sie wollte. Als aber zwei Tage nach Kats verschwinden ein Brief auftaucht, den Sarah abfängt, um ihre Mutter nicht zu beunruhigen und tags darauf noch einer, kommt Sarah in eine Situation, in der die ermittelnden Kommissare annehmen, sie wüsste mehr über das Verschwinden ihrer Schwester. Sarah bleibt nichts anderes übrig, als sich selbst auf die Suche nach ihrer Schwester zu machen.In drei Teile ist dieses Buch aufgeteilt. Im ersten Teil kommt Sarah, die mit 15 Jahren die Jüngere des Geschwisterpaares ist zu Wort. Teil 2 gehört Katharina, die ihre Geschichte erzählt. In Teil drei kommt es dann zur Auflösung des Falles.Der flüssige und spannend geschriebene Thriller nimmt gerade durch diese Erzählform noch einmal richtig an Fahrt auf, weil der Leser somit die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt bekommt. Die Protagonisten sind gelungen dargestellt und dass Buch, das für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet ist, dementsprechend geschrieben. Die Interessen der Jugendlichen zu diesem Zeitpunkt werden nachvollziehbar beschrieben, auch die Naivität, die die erste Liebe häufig als Konsequenz hat, wird nachvollziehbar in Szene gesetzt.Ein spannender Jugendthriller, der sogar mir Spaß gemacht hat.

    Mehr
  • Perspektivwechsel - spannende und unerwartete Wendungen - Lügen und Geheimnisse

    Lügenschwester
    Angela2011

    Angela2011

    21. July 2016 um 16:34

    Das Cover und der Klappentext von "Lügenschwester" hat mich direkt angesprochen, denn wer mich kennt weiß ja, das ich Jugendthriller am liebsten lese. Kaum habe ich mit der Geschichte begonnen, konnte ich auch nicht wieder aufhören, und somit habe ich es bis in die Nacht hinein in einem Rutsch durch gelesen. Die Autorin Claudia Puhlfürst versteht es sehr gut den Leser von Anfang an zu an die Geschichte zu fesseln. Ihre toller Schreibstil und die kurzen Kapitel, haben mir sehr gut gefallen. Auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, wobei mir Sarah mit ihren 15 Jahren manchmal zu naiv vorkam, aber dies hat den Lesefluss nicht gestört - im Gegenteil, denn ich muste ja unbedingt wissen, was hinter dem Entführungsschreiben steckt... Perspektivwechsel - spannende und unerwartete Wendungen - Lügen und Geheimnisse Besonders gefallen hat mir, das die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurde. (Einmal aus der Sicht von Sarah, und einmal aus der Sicht von Kat) Damit hat die Autorin meiner Meinung nach großartige Arbeit geleistet, denn so erfährt man, wie es beiden Mädchen ergeht. Gerade weil beide so unterschiedlich sind, kamen sie mir sehr authentisch rüber. Immer wieder kommt es auch zu unerwarteten Wendungen in der Geschichte, da sich ja immer mehr Lügen und Geheimnisse auftun... "Lügenschwester" ist ein absolut spannungsgeladener Thriller, den ich jedem weiterempfehlen kann, der gerne Jugendthriller liest, gerne unerwartete Wendungen und Lügenspielchen mag ...

    Mehr
  • Wenn Lügen zum Verhängnis werden

    Lügenschwester
    dieDoreen

    dieDoreen

    21. April 2016 um 00:22

    "Lügenschwester" von Claudia Puhlfürst ist ein fesselnder Jugendthriller mit einer Alterempfehlung ab 14 Jahre. Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen und es hat lange gebraucht, bis die Geschichte in Fahrt gekommen ist. Im ersten Drittel baut sie sich nur langsam auf. Der Leser begleitet Sahra bei ihren Verdächtigungen und Vermutungen was mit Kat passiert ist. man erfährt alles über die Familiengeschichte und lernt die Charaktere besser kennen. Sahra ist 15 und gerade dabei sich in einen Jungen aus ihrem Lyrikkurs zu verlieben, da ihre Mutter seit dem Verschwinden ihrer Schwester ein besonderes Auge auf sie hat wird die Sache mit dem weggehen und Treffen natürlich schwierig. Im 2. Teil des Buches lernt man dann Kat besser kennen und erfährt was es mit ihrer Entführung auf sich hat. Auch dieser Handlungsstrang kommt anfangs ziemlich harmlos daher. Doch DANN hat mich die Autorin mit einer Wendung überrascht die sich wie eine Ohrfeige angefühlt hat. damit habe ich so gar nicht gerechnet. Plötzlich stand die ganze Vorgeschichte in einem ganz anderen Licht da. Die Ereignisse überschlagen sich und ich konnte das Buch bis zum Schluss unmöglich aus der Hand legen. Die Handlung wurde packend und die Spannung hielt sich bis zum Ende. Mein Fazit"Lügenschwester" besticht durch eine sehr unerwartete Wendung die mir einen Schauer über den Rücken gejagt hat. War ich anfangs etwas skeptisch und wusste nicht so richtig wo die Geschichte hinführt, bin ich nach dem großen Knall von dem Buch positiv überrascht worden.

    Mehr
  • Erster Thriller- kein besserer seit dem

    Lügenschwester
    naturegirl16

    naturegirl16

    20. April 2016 um 13:55

    Der erste thriller den ich gelesen habe.
    Wahnsinns packend! Echt super.


  • Wo ist Kat?

    Lügenschwester
    Strigoia

    Strigoia

    26. March 2016 um 18:55

    Hi Leute, Kat ist verschwunden... Nach dem letzten großen Streit mit Mama ist meine große Schwester wie vom Erdboden verschluckt.Katharina wollte unbedingt, dass Mama ihr jetzt auch noch den Führerschein bezahlt und ihr einen Neuwagen kauft. Dabei gab es die Abmachung entweder Führerschein oder Auslandsjahr. Aber Kat will ja immer ihren Willen durchsetzen... Nur macht Mama da nicht mit. Die Drama Queen ist danach in ihr Zimmer verschwunden und von da scheinbar aus dem Haus.Und jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich nicht einen großen Fehler gemacht habe... Ich wollte doch nur nicht das Mama in Panik gerät! Und Kat soll mit diesem Theater nicht durchkommen! Aber vielleicht... vielleicht hätte ich die Erpresserbriefe doch nicht verschwinden lassen sollen... Vielleicht hat Kat das ganze doch nicht inszeniert... Was soll ich denn jetzt tun? Nicht nur Sarah, sondern auch dem Leser fällt es schwer die Wahrheit herauszufinden. Was ist mit Kat passiert? Täuscht sie wirklich ihre eigene Entführung vor oder ist sie in großer Gefahr?Meine Meinung:Angezogen hat mich das Cover. Die Augen schienen mich zu fixieren und das stark herausstechende Rot der Schrift schien zu schreien, "Lies mich!". Ich strich über den Einband und war sofort fasziniert von den Wassertropfen, die aus dem Buch zu kommen scheinen. Ich liebe es, wenn man einem Cover bereits ansehen kann, wie viel Aufwand darin steckt.Das kleine Wort Thriller schreckte mich zunächst ab, da ich mich in diesem Genre kaum bewege, doch als ich den Klappentext gelesen habe, war klar, dieses Buch musste von mir gelesen werden.Claudia Puhlfürst hat mich dann auch sofort ins Geschehen geworfen. Und ich wusste zunächst nicht, wie ich mich in dem Verhörsaal verhalten sollte. Zum Glück ging es bald eine Woche in der Zeit zurück, sodass ich als Leser alles von vorne erleben konnte.Sarah ist mit ihren 15 Jahren ein liebes, nettes, wenn auch naives Mädchen. So mit stellt sie die perfekte Figur für diesen Thriller da. Ihre Schwester Kat hingegen ist bereits 17 und scheint immer perfekt zu sein. Und was sie sich einmal in den Kopf gesetzt hat, das will sie auch wirklich haben und setzt alles daran, es zu bekommen!Aber dieses Mal soll es anders laufen, das hat Sarah beschlossen. Kat, die Drama Queen, soll dieses Mal nicht ihren Willen bekommen.Während des Lesens baut sich ein rasanter Spannungsbogen auf, der ab der Mitte des Buches durch die hinzukommende Perspektive von Kat noch verstärkt wird. So hat man hier eigentlich zwei Thriller in einem. Denn jedes der Mädchen hat seine eigenen Probleme, die letzten Endes in einem großen Problem münden.Und gerade die Person, von der man es am wenigsten erwartet hat, wird zum Schluss die große Retterin sein.Mit "Lügenschwester" hat Claudia Puhlfürst einen Jugendthriller erschaffen, bei dem man zwischenzeitlich das Atmen vergisst.Die Geschichte besticht durch ihren starken Hang zur Realität und viele Wendungen, die den Leser regelrecht ans Buch fesseln.Die Personen der Geschichte sind alle sehr komplex gestaltet und überzeugen durch ihre ausgeprägten Emotionen. Die Autorin hat hier auf alles geachtet: Gestik, Mimik und Innenleben der Figuren.Alles in allem ein sehr gelungener Thriller, der einem zwischenzeitlich einen Schauer über den Rücken jagen kann und so die Hitze vertreibt.

    Mehr
  • Wann erkennst du die Wahrheit und ist es dann zu spät?

    Lügenschwester
    zusteffi

    zusteffi

    01. March 2016 um 22:35

    Dem Cover widme ich mich in meinen Rezensionen eigentlich nicht besonders, aber dieses hier ist mir beim öffnen des Buches (ebook) direkt ins Auge gestochen und ich war enttäuscht, es nicht als original Buch zu haben, da ich gerne wüsste, wie es gedruckt wirkt. Muss ich noch nachholen ;-) Der Titel trifft rückwirkend für mich den Inhalt nicht ganz, ist aber vertretbar. Sarahs Schwester Kate verschwindet nach einem Streit mit ihrer Mutter und zuerst entsteht der Eindruck, dass Kate einfach nur über Nacht abgehauen ist. Selbst nachdem Erpresserbriefe auftauchen hält Sarah die Entführung noch für eine Inszenierung ihrer Schwester und verbrennt die Briefe ohne sie jemanden zu zeigen. Nach und nach verschärft sich die Situation jedoch und Sarah kommt aus ihrem Lügennetz nicht mehr heraus. Wurde Kate wirklich entführt oder will sie sich nur in den Mittelpunkt spielen? Das Buch wird aus 2 Sichtweisen erzählt. Zu Beginn erhalten wir nur EInblick in Sarahs Sicht und verfolgen Kates Verschwinden durch ihre Gedanken. Später folgen Kates Eindrücke und dadurch erweitert sich der Horizont des Lesers enorm. Der Zeitpunkt zu dem Kates Informationen einfließen war für mich von der Autorin perfekt gewählt. Es warten einige Überraschungen und die Handlung empfand ich als sehr gut aufgebaut. Bei einem Charakter war ich mir sehr schnell darüber klar, dass er ein falsches Spiel spielt. Hier hätte ich mir etwas mehr Überzeugung gewünscht, ich lasse mich gerne länger täuschen. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm und einfach zu lesen. Das es sich hier um einen Jugendthriller handelt war mir vorab nicht bewusst, hat mich aber auch nicht gestört. Mein Fazit: Ein überzeugender Thriller und eine Geschichte die nach und nach eine ganz andere Form annimmt. Lesenswert!

    Mehr
  • Gefährliche Lügen

    Lügenschwester
    Rees

    Rees

    11. February 2016 um 11:15

    Lügenschwester Das Cover ist nicht so meins und den Titel hätte ich auch anders gewählt,...ich würde das Buch schlicht und einfach "Lügen" nennen und die Schrift in blassem Weiss halten...oder durchscheinend... Das Buch erzählt aus zwei Sichtweisen, was ich immer sehr spannend finde. Und es handelt von zwei Schwestern , Sarah und Kate, beide verstricken sich in Lügen und kommen da nicht mehr raus, was fatale Folgen hat. Aber zum Anfang.... Kate ist verschwunden! Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter ist sie plötzlich weg. Was eigentlich nicht ungewöhnlich ist und auch nicht zum ersten mal passiert, nur diesmal steckt mehr dahinter. Als nach einem Tag ein Erpresserbrief im Briefkasten landet, glaubt Sarah fest daran, dass es ein übler Scherz ihrer Schwester ist, um Aufmerksamkeit zu erlangen und vernichten diesen Brief kurzerhand. Doch als Kate nicht mehr auftaucht und auch die Polizei sich nun einschaltet , gerät Sarah immer mehr in Zweifel und wird plötzlich sogar verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden ihrer Schwester zu tun zu haben . Als die Spannung daheim unerträglich wird , flieht sie. Die Geschichte von Kate's Sicht aus erzählt ,bringt erstaunlich neue Einsichten und Erkenntnisse , denn es ist auch hier nicht alles so wie es scheint. Das Buch war spannend und birgt einige Überraschungen, da kann ich über ein paar Ungereimtheiten hinweg sehen. Ein wirklich mitreissender Jugendthriller!

    Mehr
  • Trotz einigen Schwächen lesenswert

    Lügenschwester
    Inibini

    Inibini

    01. February 2016 um 07:06

    Inhalt: Kat ist verschwunden. Meine große Schwester hat sich tierisch mit Mama gezofft und seitdem hat sie niemand mehr gesehen. Ich war mir ziemlich sicher, dass sie nur wegen des Streits abgehauen ist – so war Kat schon immer. Und diese seltsamen Entführerschreiben im Briefkasten waren ganz bestimmt auch von ihr! Es muss so sein! Denn sonst hätte ich einen riesigen Fehler begangen, als ich mich dazu entschieden habe, die Nachrichten verschwinden zu lassen, damit Mama nicht in Panik gerät … Aber wenn Kat doch etwas zugestoßen ist? Was soll ich denn jetzt machen? Zu sehr in ihren Lügen verstrickt, traut Sarah sich nicht, die Wahrheit zu sagen – nicht einmal vor der Polizei. Und so beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem selbst der Leser nicht weiß, wem er noch trauen soll … (Quelle: LB) Meine Meinung: Ich wurde durch eine Buchverlosung auf dieses Buch aufmerksam und seitdem ging mir das Buch nicht mehr aus dem Kopf ^^ Endlich konnte ich es nun lesen. Ich hatte hohe Erwartungen an diesen Jugendthriller, die nicht alle erfüllt werden konnten. Fängt man erstmal an zu lesen, wird man sofort ins Geschehen hineingeschmissen und ist gleich gefesselt! Sarah war mir sympathisch und ich konnte ihre Gefühle gut nachvollziehen :) Ich finde jedoch, dass sie sich nicht, wie eine 15-jährige verhalten hat. Teilweise konnte ich ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Ich weiß nicht, ob ich in ihrer Situation genauso gehandelt hätte. Kat mochte ich auch, obwohl ich auch ihre Denkweise nicht immer nachvollziehen konnte. Aber hier könnte ich mir wohl vorstellen, dass ich in ihrer Situation vielleicht auch so gehandelt hätte, wer weiß. Von außen betrachtet denke ich aber, dass es andere Alternativen für sie gegeben hätte. Das Buch liest sich sehr flüssig und packt einen von der ersten Seite an! Es ist in drei Teile untergliedert. Der 1.Teil erzählt von Sarah. Ich hatte jedoch dort das Gefühl, dass fast nichts passiert. Spannung kam dort nicht wirklich auf Aber im 2.Teil, der dann von Kat erzählt, änderte sich das für mich. Man liest eine Art Tagebuch von Kat und Aufzeichnungen von ihrer Vergangenheit (darauf kann ich natürlich nicht weiter eingehen). Der Part konnte mich sehr fesseln, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Das änderte sich auch im 3.Teil nicht, was eine Mischung aus beiden Perspektiven war (ein paar Mal kam auch noch ein weiterer Handlungsstrang hinzu). Dort wurde es nochmal richtig spannend! Insgesamt herrschte im Buch eine grundlegende Anspannung. Es ist nicht so spannend wie ein Thriller aber man darf nicht vergessen, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Das Ende war ganz gut, obwohl es mir zu knapp war. Ich hätte es mir irgendwie anders gewünscht. Mein Fazit: Ein guter Jugendthriller, den ich in Null Komma Nichts durch hatte, da mich die Story von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte! Die Autorin hat authentische Charaktere geschaffen. Teilweise hätte ich zwar anders gehandelt als sie, aber ich konnte mich trotzdem gut in sie hineinversetzen. Mir gefiel die Erzählperspektive (vor allem die Tagebucheinträge von Kat) ^^ Spannung gab es meiner Meinung nach erst richtig ab etwa der Hälfte, die dann aber konstant oben gehalten wurde. Deswegen gibt es von mir 4/5 Thrillersternchen

    Mehr
  • Leo Löwchen 15J. Rezi zu "Lügenschwester"

    Lügenschwester
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    Von Leichtsinn… Angst… …und Geschwisterliebe! Heute habe ich für euch das Buch„Lügenschwester“ von Claudia Puhlfürst aus dem coppenrath Verlag. Sarahs ältere Schwester Kat war schon immer die Aufmüpfigere von beiden. Ständig legt sie sich mit ihren Eltern an und treibt es sogar soweit, dass sie gelegentlich einfach mal kurz abhaut… Da ist es kein Wunder, dass sich zu Beginn niemand sorgt, als Kat wieder einmal nach einem Streit die Flucht ergreift! Trotzdem ist Sarah verwundert, als sie einen Tag später einen mysteriösen Brief erhält. Laut diesem Brief ist ihre Schwester nicht bloß abgehauen – sie wurde entführt! Ungläubig und auch etwas beängstigt verbrennt Sarah den Brief und wartet darauf, dass ihre Schwester zurückkommt. Doch Kat kommt nicht zurück… War es etwa ein Fehler, dass Sarah den Brief verbrannt hat?! Zwar ist die Grundstory nichts außergewöhnliches, aber bei diesem Buch hat mir ganz besonders der Aufbau gefallen. Da der erste Teil des Thrillers von Sarah und der zweite Teil von Kat erzählt wird, bleibt es durchgehend spannend. Man hat als Leser einfach die Chance, die Geschichte erst von außen und dann von mittendrin zu erfahren, was im Nachhinein ein ganz anders Licht auf die Szenerie wirft. Das kombiniert mit den sehr anschaulichen und ausführlichen optischen Beschreibungen der Autorin, ergibt einen fesselnden Mix, der einen am Lesen hält.  Der Schreibstil ist passend und lässt sich sehr flüssig lesen – perfekt um dieses Buch in einem Rutsch durchzulesen! Das Einzige, dass mich etwas gestört hat, war Sarahs Naivität! Leider konnte ich viele ihrer Handlungen nicht wirklich nachvollziehen und hätte oftmals anders gehandelt… Da ich im selben Alter bin, kann man in diesem Fall auch nicht sagen, dass alle 15 – jährige Mädels so naiv sind 😉 Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass dieses Buch ein wirklich schöner Thriller ist, mit sehr interessanten Erzählperspektiven und das sich wirklich gut lesen lässt! Ich vergebe 4 1/2 von 5 Löwchens! Das war es dann von mir! Viele Grüße Eure Leo Löwchen

    Mehr
    • 3
    LeoLoewchen

    LeoLoewchen

    28. January 2016 um 15:11
  • weitere