Claudia Rapp

 4,3 Sterne bei 65 Bewertungen
Autorin von Zweiundvierzig - Ein Uni-Thriller, Summer Symphony und weiteren Büchern.
Autorenbild von Claudia Rapp (©)

Lebenslauf von Claudia Rapp

Geboren 1971 im Rheinland, Ausbildung zur Buchhändlerin, seit 1994 Studium der deutschen und englischen Literatur in Konstanz und Portland, Oregon, Promotion über Literatur aus Hawai'i, zwei Töchter, Dozentin für amerikanische und englische Literatur an der Uni Konstanz von 2007 bis 2011, jetzt freie Autorin und Übersetzerin, Interessen: Musik und Festivals (Metal und Gothic), Reisen, Mythologie, und natürlich Bücher! Der Uni-Thriller "Von wegen Asbest" ist in neuer, überarbeiteter Ausgabe beim Amrûn Verlag erschienen und heißt jetzt "Zweiundvierzig". "SUMMER SYMPHONY - ein Trip mit Sex, Zeitreisen und Rock'n'Roll" ist Version 2.0 des Zeitreise-Groupie-Romans und erscheint am 30. Juni 2014 im Amrûn Verlag. Neu lektoriert, neu gestaltet, alles neuer, besser, größer, schöner... :-)

Alle Bücher von Claudia Rapp

Cover des Buches Zweiundvierzig - Ein Uni-Thriller (ISBN: 9783944729350)

Zweiundvierzig - Ein Uni-Thriller

 (22)
Erschienen am 09.02.2014
Cover des Buches Summer Symphony (ISBN: 9783944729497)

Summer Symphony

 (18)
Erschienen am 07.07.2014
Cover des Buches Westlake Soul - Im Griff des Todes (ISBN: 9783946330158)

Westlake Soul - Im Griff des Todes

 (9)
Erschienen am 28.08.2020
Cover des Buches Zombie Zone Germany: Hoffnung (ISBN: 9783958691537)

Zombie Zone Germany: Hoffnung

 (6)
Erschienen am 12.11.2020
Cover des Buches Das Schmetterlingsmädchen (ISBN: 9783986760144)

Das Schmetterlingsmädchen

 (5)
Erschienen am 23.08.2022
Cover des Buches Zombie Zone Germany: Auf Sendung (ISBN: 9783958693968)

Zombie Zone Germany: Auf Sendung

 (3)
Erschienen am 12.11.2020
Cover des Buches Zombie Zone Germany: Der Beginn (ISBN: 9783958693203)

Zombie Zone Germany: Der Beginn

 (2)
Erschienen am 17.03.2020

Neue Rezensionen zu Claudia Rapp

Cover des Buches Das Schmetterlingsmädchen (ISBN: 9783986760144)
EmilyTodds avatar

Rezension zu "Das Schmetterlingsmädchen" von Rene Denfeld

Das Schmetterlingsmädchen
EmilyToddvor einem Monat

Nach Das Schneemädchen war ich sehr gespannt auf Das Schmetterlingsmädchen und so viel sei verraten: Ich war absolut begeistert.
Der Schreibstil von Rene Denfeld ist poetisch und melodisch. Und auf eine sehr angenehmeweise besitzergreifend. Denn die Sätze habe mich gefesselt und mich nicht mehr los gelassen.
Die Autorin hat eine zärtliche Art der Erzählsweise die tief geht. Wie sie die Stimme dieses verletzten Kindes wieder gibt hat mich sehr berührt. Ebenso konnte ich die Verbissenheit von Naomi spüren und mitempfinden. Von Seite zur Seite konnte ich spüren wie diese beiden Seelen nach und nach weiter verletzt wurden und trotzdem wuchsen. Für mich war dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ich hatte Angst um Celia. Die Gefahr schwebte wie ein böses Omen über jeden einzelnen Buchstaben. Naomis Suche erscheint hoffnungslos und viel zu verbissen. Ihre Verzweiflung lag zwischen den Zeilen und berührte mich sehr.
Auch die noch weiteren Perspektiven und Nebenschauplätze fand ich sehr spannend und die fügte sich gut mit ins Bild hinein.
Das Buch ist eine sehr gelungene Fortsetzung. Man kann das Buch zwar ohne Vorwissen lesen aber meine Empfehlung ist klar, zu erst Das Schneemädchen zu lesen.

Ich vergebe 5 Sterne

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Zombie Zone Germany: Hoffnung (ISBN: 9783958691537)
Witnesss avatar

Rezension zu "Zombie Zone Germany: Hoffnung" von Hanna Nolden

Zwischen den Ärgernissen des Alltags und Endzeitstimmung
Witnessvor einem Monat

Die Geschichte zeigt das Leben der Protagonistin Dany in einer Zombie-Apokalypse, das eines überraschende Wendung nimmt, als ihr eines Tages die Tampons ausgehen. Also muss sie ihre sorgfältig mit Vorräten und Büchern bestückte Wohnung verlassen, um zur Drogerie zu gehen – wo sie etwas findet, das ihr bisheriges Endzeit-Leben gewaltig auf den Kopf stellt.

Ich mochte Dany sehr – sie ist keine klischeebehaftete Powerfrau, sondern ein dreidimensionaler Charakter, der eben ab und zu auch mal den wenigen verbliebenen Zombies gewaltig eins auf die Mütze gibt. Auch die Darstellung von Danys Alltag fand ich sehr gelungen. Zwar tut es fast ein bisschen weh, das Szenario als „realistisch“ zu bezeichnen, aber nach über zwei Jahren Pandemie kann ich sagen: Ja, so stelle ich mir das vor, wenn hier die Zombie-Seuche ausbrechen würde. Irgendwann würde ich meine Wohnung mit allen möglichen Vorräten befüllen, die Tür fest verriegeln und meinen Stapel ungelesener Bücher abarbeiten. 

Außerdem hat es mich sehr gefreut, dass hier Menstruation thematisiert wird – etwas, das noch viel zu oft tabuisiert wird und das man in Endzeit-Geschichten regelmäßig mit der Lupe suchen muss (und oftmals nicht einmal dann findet).

Neben blutiger Zombie-Action und beklemmenden Beschreibungen der verlassenen, geplünderten und teilweise noch brennenden Städte kommt auch der Humor nicht zu kurz. Das erzeugt einen gelungenen Kontrast zu der düsteren Postapokalypse und erinnert daran, dass es auch in scheinbar ausweglosen Situationen Dinge gibt, über die man zumindest lächeln kann. An der Stelle sei mein persönlicher Favorit erwähnt, Herr Fassoulas – Danys Nachbar, ein Zombie, der in seiner Wohnung eingesperrt ist und sich hin und wieder lautstark bemerkbar macht. Eigentlich hat Dany sich schon länger vorgenommen, ihn zu töten, schiebt es aber immer wieder vor sich her. Motivationsprobleme gibt es also auch in der Zombie-Apokalypse, ich liebe es sehr.

Leider fand ich das Ende weniger gelungen.

Es wirkt ziemlich übereilt und will nicht so wirklich zum Rest passen. Während im Laufe der Geschichte klar geworden ist, dass Dany bisher vor allem durch ihr Geschick und ihre klugen Taktiken überlebt hat, hat sie am Ende einfach nur ein gutes Bauchgefühl und Glück. Ein so unwahrscheinliches Glück, dass es in dieser zombiezerfressenen Welt wenig glaubhaft wirkt. 

Trotzdem hat mir die Novelle gefallen und ich würde sie allen empfehlen, die postapokalyptische Geschichten mit Hoffnungsschimmer mögen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Das Schmetterlingsmädchen (ISBN: 9783986760144)
Nachtschattenpflanzes avatar

Rezension zu "Das Schmetterlingsmädchen" von Rene Denfeld

Ein poetischer Thriller
Nachtschattenpflanzevor 3 Monaten

Naomi, die Kinderfinderin, ist immer noch auf der Suche nach ihrer Schwester. Beide wurden vor über 20 Jahren entführt und seit ihrer geglückten Flucht treibt Naomi diese Suche an. Mit dieser Figur hat die Autorin eine unglaublich vielschichtige Person erschaffen, die mich als Leserin schon in dem Buch "Schneemädchen" sehr beeindruckt hat. Die Kinderfinderin ist nicht nur eine raffinierte Ermittlerin, sie ist auch eine Frau mit einer verstörenden Vergangenheit. Und diese wiederum wirkt sich massiv auf ihr Handeln, ihre Psyche aus und zwar so deutlich, dass ich beim Lesen völlig vergessen habe, dass es keine reale Person ist. Sie ist rätselhaft, verrät bestimmt nicht alles, was sie denkt und fühlt, trotzdem hat die Autorin es geschafft, sie völlig authentisch wirken zu lassen.

Der Schreibstil passt perfekt dazu, die Sprache ist poetisch, manchmal knallhart, manchmal verwirrend - eben so, wie die Kinderfinderin. Gerade auch die Welt der Straßenkinder beschreibt die Autorin sehr einfühlsam, ohne zu beschönigen. Und wenn die Welt zu hart wird, helfen die Schmetterlinge und bringen ein bisschen Leichtigkeit zurück, wunderschön poetisch zu lesen.

Die Geschichte baut sich langsam auf, die Spannung steigt zum Ende hin deutlich und der Schluss ist toll. 

Insgesamt ein wundervolles Lesevergnügen und mir hat dieses Buch sogar noch ein bisschen besser gefallen als das "Schneemädchen".

Von mir gibt es eine deutliche Leseempfehlung. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Huhu!
An alle, die schonmal ein Buch aus dem Amrûn-Verlag rezensiert haben (zum Beispiel eins von meinen beiden - Zweiundvierzig oder Summer Symphony!): Schaut doch mal auf die Facebook-Seite des Verlages, denn durch eine technische Umstellung haben sich die ASIN-Nummern bei Amazon geändert und somit führen die alten Links ins Leere.

Jede Rezensentin, die diese Links durch neue ersetzt, damit das Ganze wieder funktioniert, wird von Amrûn für diese Mühe belohnt...

Hier findet ihr alle Infos: https://www.facebook.com/amrunverlag

Vielen lieben Dank!!!
Eure Claudia
0 Beiträge
Zum Thema
Hallo ihr Lieben! Der Sommer ist fast vorbei, aber mit meinem Festival-Roadtrip-Zeitreise-Wikinger-Groupie-Musik-Abenteuer "SUMMER SYMPHONY - ein Trip mit Sex, Zeitreisen und Rock'n'Roll" kann man ihn noch ein bisschen verlängern... Wer hat also Lust auf eine Leserunde?

Der Amrûn Verlag stellt dafür 10 E-Books und 5 Taschenbücher zur Verfügung, also bewerbt euch und gebt dabei bitte an, ob ihr E oder TB lest, und beim E, welches Format, mobi oder epub. Bewerbung läuft bis 14.9. Mitternacht, Leserunde startet am Dienstag, den 23.9.

Ich freue mich darauf, mit euch über meine Heldin Luise und ihre Abenteuer zu diskutieren!

eure
Claudia 
189 BeiträgeVerlosung beendet
Lanais avatar
Letzter Beitrag von  Lanaivor 8 Jahren
Vielen lieben Dank! Würdest du mir noch den Riesengefallen tun und die auch auf amazon reinstellen? Das wäre ganz toll! Ansonsten: schön, dass es dir gefallen hat!!!
Herzlich Willkommen zur Zweiundvierzig-Leserunde...

Dies ist kein Aprilscherz und keine Übung - dies ist der Ernstfall!

Die Uni Konstanz ist in der Gewalt von Verbrechern - seht selbst und seid dabei, wenn die Eingesperrten versuchen, einen Weg nach draußen zu finden, ohne in die Sprengstofffallen der Erpresser zu geraten!

Der Amrûn Verlag verlost 10 Taschenbücher und 10 E-Books unter den Bewerbern! Die Leserunde startet am 1. 4. 2014, pünktlich zum 1. Geburtstag des Amrûn Verlags. Feiert mit, fiebert mit, lest mit mir!


Eure Claudia
341 BeiträgeVerlosung beendet
pardens avatar
Letzter Beitrag von  pardenvor 8 Jahren
Meine Rezension ist nun auch fertig. Schön, dass Du noch geantwortet hast, Claudia! Das hat mich wirklich sehr gefreut. Und demnächst halte ich auch Ausschau nach der nächsten Leserunde von Dir! :) http://www.lovelybooks.de/autor/Claudia-S.-Rapp/Zweiundvierzig-Ein-Uni-Thriller-1085745652-w/rezension/1097870046/1097872562/

Zusätzliche Informationen

Claudia Rapp wurde am 07. September 1971 in Jülich (Deutschland) geboren.

Claudia Rapp im Netz:

Community-Statistik

in 91 Bibliotheken

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks