Claudia Rehm

 4.3 Sterne bei 69 Bewertungen

Alle Bücher von Claudia Rehm

Das Schattenamulett

Das Schattenamulett

 (0)
Erschienen am 24.08.2009
Feuerstille

Feuerstille

 (0)
Erschienen am 21.11.2014

Neue Rezensionen zu Claudia Rehm

Neu
LisaJelinas avatar

Rezension zu "Die Nacht der Tausend Farben: Tödliche Elemente (German Edition)" von Claudia Rehm

Tolle Geschichte mit interessanter Handlung
LisaJelinavor einem Monat

Darum geht es:
Wenn ihre Feinde es nicht schaffen sie zu töten, dann werden es ihre Freunde... In der Nacht der Tausend Farben sollen junge Formwandler erstmals ihre tierische Gestalt erfahren. Doch was, wenn die feierliche Wandlungszeremonie eine gefürchtete Fähigkeit offenbart, die eine Gefahr für andere Magier ist? Der sechzehnjährigen Emma widerfährt genau dieses Schicksal. Ihre eigenen Freunde im Reich der weißen Magie wollen sie lieber tot sehen, als im Besitz dieser seltenen Gabe. Verzweifelt nimmt sie die Hilfe eines schwarzen Magiers an, der ihr auf der dunklen Seite der magischen Künste Schutz verspricht. Schon bald muss Emma sich jedoch fragen, auf welcher Seite sie nun tatsächlich stehen will: Auf der Seite der weißen Magie, wo man sie fürchtet und ihr nach dem Leben trachtet, oder auf der Seite der schwarzen Magie, wo sie sich plötzlich mit einer noch viel größeren Gefahr konfrontiert sieht als der, getötet zu werden.

Meine Meinung:
Emma lebte in einer Familie, in der sich alle ein besonderes oder ehrenhaftes Tier wandeln konnten. Sie hatte ziemliche Angst, dass sie eine Enttäuschung für die Familie werden könnte. Da die Wandlung von Emma in einer Katastrophe endete, rutschte man recht schnell in eine interessante Handlung. Als Emma das erste Mal auf Harris traf, war ich etwas schockiert. Ich möchte keinesfalls spoilern, aber ich hatte erst das Gefühl, dass sie viel zu schnell das machte, was man von ihr verlangte. Es kam mir erst etwas unrealistisch vor, doch am Ende des Kapitels hatte ich dann verstanden, warum sie so gehandelt hatte.
Eigentlich ist bereits zu Beginn klar, dass sie es nicht ganz so einfach haben wird, wie sie es sich vorgestellt hatte. Einige, wenn nicht sogar die meisten, schwarzen Magier waren nicht gut auf sie zu sprechen und handelten auch ziemlich impulsiv. Harris war ständig in ihrer Nähe und wirkte eigentlich recht nett, aber ich konnte die ganze Zeit nicht vergessen, was er bei ihrer ersten Begegnung von ihr verlangt hatte.
Als sie zufällig auf Caven traf, wurde die Sache erst richtig interessant, denn damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.
Caven und Harris konnten sich nicht ausstehen und die Anmerkungen des anderen Jungen ließen mich immer wieder an Harris zweifeln. Ich konnte ihn sehr schlecht einschätzen und das eigentlich über das ganze Buch hinweg.
Weil ich nicht spoilern möchte, werde ich an dieser Stelle nicht weiter auf den Inhalt der Geschichte eingehen.
Was mich etwas gestört hat, war die Komma-Setzung. An den meisten Stellen fehlten sie meiner Meinung nach und das hat den Lesefluss etwas beeinflusst, weil ich über manche Sätze regelrecht gestolpert bin. Ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich die Satzzeichen gedanklich hinzugefügt habe. Ansonsten finde ich den Schreibstil der Autorin angenehm.

Mein Fazit:
Die Geschichte hat eine interessante Handlung mit Charakteren, die für mich nicht immer einfach zu durchschauen waren. Der Schreibstil war angenehm, allerdings haben sich einige Fehler eingeschlichen, die man beim Lesen auch gemerkt hat. Die Thematik empfand ich als interessant und ich glaube, ich werde den zweiten Teil irgendwann mal lesen, da ich gespannt darauf bin, wie es weiter geht.

Kommentieren0
1
Teilen
TheUjulalas avatar

Rezension zu "Die Nacht der Tausend Farben: Tödliche Elemente (German Edition)" von Claudia Rehm

Überraschend und spannend - aber mit einigen Stolpersteinen
TheUjulalavor einem Jahr


Dieses Buch lag schon eine ganze Weile auf meinem SuB und endlich hatte ich es zur Hand genommen. Von der Autorin Claudia Rehm hatte ich bisher noch nichts gelesen, was mich natürlich dann immer besonders reizt und es immer sehr spannend macht.



Coverbild
Das Cover gefällt mir ganz gut. Hier merkt ma, dass eine professionelle Designerin am Werk war. Auch wenn ein Frauengesicht abgebildert ist, es ist nicht so dominant und fügt sich farblich harmonisch in das ganze Ensemble ein. Die Schrift ist ordentlich gesetzt und wird von einem Ornamentrahmen umkringelt. Deutlich zu erkennen ist hier die vorherrschende Farbe Rot und Feuerzungen, was auch für die Geschichte von Bedeutung ist. 


Handlung
In der Magierwelt verwandeln die jugendlichen Formwandler sich während der Zeremonie „Die Nacht der tausend Farben“ zum ersten mal in ihre bis dahin unbekannte tierische Gestalt. Doch bei Emma geht etwas schief und plötzlich bangt das arme Mädchen um ihr Leben. Sie muss flüchten und finde wiedererwartend Zuspruch in der Welt der schwarzen Magier. Doch auch dort ist sie Gefahren ausgesetzt und begreift, dass viel höhere Macht im Spiel ist. Emma wird bewusst, dass sie weder auf der Seite der schwarzen noch der weißen Magier stehen kann. Gemeinsam mit ihren Verbündeten muss sie beide Welten retten und dafür ihr eigenes Leben mehrfach aufs Spiel setzen.


Buchlayout / ebook
Insgesamt wurde das ebook sehr simpel gehalten, was ich allerdings sehr schade finde. Die Kapitelüberschriften beschränken sich auf „Kapitel“ und die entsprechende Nummer. Auch die eingesetzt Schrift ist eher langweilig. Dazu kommt noch, dass die Kapitel nich auf einer neuen Seite beginnen sondern mitten in der Seite platziert sind, und das stört mich irgendwie. Trotzdem teilen die 23 Kapitel die 468 Seiten in angenehme Länge ein.


Idee / Plot
Die Idee einer Magierwelt und Formwandler ist natürlich nicht neu. Hier aber gibt es nur die Welt der Formwandler, die in eine weiße und eine schwarze Magierwelt eingeteilt ist. Interessant allerdings ist, dass die schwarze Welt eigentlich ein Produkt aus der rassenfeindlichen Lebensweise der weißen Welt ist. Wird ein junger Formwandler in die Gestalt von „niederen Tieren“ wie zum Beispiel Ratten, Raben oder Wölfe, so werden sie von ihren Familien und Freunden gedemütigt, gehasst und verstoßen. Ihnen bleibt nichts anderes übrig als sich von der Lebensweise der Weißen abzuwenden und Zuflucht in die Welt der schwarzen Magie zu flüchten. 


Emotionen / Protagonisten
Die junge Formwandlerin Emma ist in ihren Handlungen oft unüberlegt. Manchmal konnte ich nur mit dem Kopf schütteln, warum sie nicht auf Harris hört und immer so extrem expulsiv sein muss. Dadurch macht sie sich natürlich keine Freunde. Dann gibt es aber auch immer wieder die besonnen und feinen Momente. Trotzdem finde ich sie tough und forsch, und gefällt mir sehr als Protagonistin.


Harris ist für mich nicht wirklich greifbar. Er hätte mehr Form haben können. Ich war sehr geschockt, als er sich gegen Emma gestellt hat. Eigentlich kann ich nicht nachvollziehen, was Emma an Harris findet, das kam mir einfach zu wenig rüber. Genauso wenig verstehe ich, warum Harris Emma so außergewöhnlich findet. Die feinen gefühlvollen Momente waren sehr kurz und für mich viel zu selten und zu wenig intensiv. Trotzdem ist das Ende sehr romantisch und besänftigt mich ein bisschen.


Dafür ist mir Caven viel präsenter und hat mehr Konturen. Er ist authentischer und bietet Emma zwar auch die Stirn, weiß aber instinktiv, dass Emma das Richtige vor hat. Mir gefällt es, wie sich die beiden so allmählich zusammenraufen und am Schluß doch sehr gute Freunde werden.


Emmas Bruder Robin ist im Showdown nicht selber mit in den Kampf gezogen, sondern hat nur sein Einhorn als Materialspende gegeben. Ihn hätte ich gerne mit Emma Seite an Seite kämpfen gesehen. Obwohl er als Einhorn wohl sagenumwobene Kräfte haben soll. Anfangs ist er auch sehr stark, und hilft seiner kleinen Schwester selbstlos. Schade.


Handlungsaufbau / Spannungsbogen
Hervorzuheben aber ist der Handlungsaufbau und der Spannungsbogen. Kaum eingestiegen in die Geschichte, die schon gleich mit der missglückten Zeremonie losgeht, hat man kaum Zeit zum Verschnaufen. Es gibt keine Längen. Emma und ihre Verbündeten hechten atemlos von einem Spannungsbogen zum nächsten, bis es dann schließlich in einem sehr fulminanten Showdown mündet, das die Handlung in diesem Buch auch abschließt. Wer sich mitreißen lässt, wird hier eine eine absolute page-turning Garantie haben! Mir hat es Spaß gemacht, ständig wird die Spannung durch viele Wendungen angestachelt. Aber dennoch sind bei mir einige Sachen hängen geblieben, die den Gesamteindruck des Buches trügen:


Sprache / Schreibstil
Was aber meine Euphorie gegenüber des Spannungsbogen gleich wieder eindämmt, ist der oftmals etwas unglückliche Sprachstil. Im Grunde ist die Sprache schön bildhaft und die Autorin bemüht sich wirklich um einen lebendigen Stil und abwechslungsreiche Sprache. Aber leider gibt es sehr viele, oft wiederkehrende, sprachliche Stolpersteine. So werden ganz oft Wörter alleine in einem Absatz wiederholt. Oft werden auch Umschreibungen wiederholt, die an dieser Stelle dann keinen Sinn machen. So habe ich im gesamten Buch gefühlte 100 mal gelesen, welche Haarfarbe oder Augenfarbe derjenige gerade hat. Das mag an Stellen passen, wenn zum Beispiel stechend grüne Augen einen intensiv anblicken, aber nicht wenn diese stechend grünen Augen gerade eine Treppe hochgehen. Da gibt es leider mehrere solche Stellen, die mich immer wieder stolpern ließen. Ich habe das Gefühl, dass Claudia Rehm sprachlich sich sehr viel Mühe gegeben hat, und hat dabei auch ganz tolle Beschreibungen hervorgebracht:


"Die Liebe war dumm genug selbstlos und großzügig zu sein, während das Leben gierig und egoistisch war. Im Kampf der Liebe gegen das Leben, besonders wenn es nicht um das eigene Leben ging, konnte es immer nur einen Sieger geben, und Emma wusste, wer er war.“
Claudia Rehm „Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente“ Pos. 3565 (© 2016 Claudia Rehm)


Teilweise werden dann aber doch zu oft auch Adjektive und Adverbien gesetzt, die den Text in die Länge treiben, aber an der Stelle einfach ein „Zu viel des Guten" sind.


Szenerie / Setting
Das Setting ist leider auch viel zu kurz umrissen. Gerade in der Welt der schwarzen Magier bleibt vieles im Unklaren. Essen die Magier überhaupt? Gibt es dort Duschen? Emma hat in der ganzen Geschichte sich kein einziges mal gewaschen oder etwas gegessen. Und als es in den großen Kampf geht, sucht sich das Mädchen ausgerechnet einen roten Faltenrock aus. Da gibt es auch zu wenige inhaltliche Informationen, wie es in der Welt der Magier aussieht. 


Es wundert mich auch, dass in dem gesamten Buch sehr wenig Magie eingesetzt wird. Ja, den weißen Magiern ist es verboten, aber alleine beim Kampf bei der Ratsbibliothek am Bootshaus werden eigentlich von beiden Seiten nur Pfeil und Bogen eingesetzt. Erst am Schluß wird eine Blitzkugel abgefeuert. Das ist für mich irgendwie wenig glaubhaft und hat nicht ganz gepasst. Die schwarzen Magier wenden in ihren schwarzen Höhlen Magie alleine im alltäglichen Hausgebrauch schon an. Warum sollten sie dann auch nicht in einem epochalen Kampf Magie als Waffe benutzen?


FAZIT
Die Story ist spannend, wird aber durch einige sprachliche Stolpersteine und inhaltliche Fragezeichen getrübt. Trotzdem hat mich Emmas Abenteuer gefesselt und ich bin doch auf die Folgebände gespannt. Also, wer wegen der negativen Punkte ein Auge zudrücken kann, was ich auch empfehle, der wird mit einer fesselnden Geschichte überrascht! 

Kommentieren0
8
Teilen
manuk23s avatar

Rezension zu "Die Nacht der Tausend Farben: Verratene Elemente" von Claudia Rehm

Die Nacht der Tausend Farben: Verratene Elemente
manuk23vor einem Jahr


Seit Emmas verhängnisvoller Wandlungszeremonie ist ein knappes Jahr vergangen. Zurück im sicheren Kreis ihrer Familie versucht sie krampfhaft, sich wieder im Alltag einer weißen Magierin zurechtzufinden. Doch Emma fällt es schwer, ihre abenteuerliche Zeit im Reich der Schwarzmagier einfach zu vergessen. Und auch ihre Mitmenschen vertrauen nicht darauf, dass Emma ihre turbulente Vergangenheit restlos hinter sich gelassen hat. Als Emma plötzlich Freunde und Mitglieder des magischen Rats angreift, steht schnell für alle fest, dass sie endgültig die Seiten gewechselt hat. Doch steckt hinter Emmas Angriff wirklich das, was die weißen Magier behaupten? Und was hat der neue Fürst damit zu tun, der alles daran setzt, seine Identität geheim zu halten? Sicher ist nur: die Kluft zwischen Emma und der weißen Magie ist tiefer als je zuvor und ihre Feinde sind ihr näher, als sie selbst es ahnen kann. (Klappentext)


Fazit: 
Ich muss sagen ich war schon von dem wunderschönen Cover begeistert. Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, weil es wirklich sehr spannend war zu Lesen. Ich bin einfach begeistert von dieser Reihe und hab wirklich nichts zu meckern. Spannend und abwechslungsreich und natürlich die 5 Sterne zu Recht verdient. :) 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
crehmbookss avatar
Liebe Lovelybooker,
am 06. September 2016 erscheint mit "Verratene Elemente" endlich der zweite Teil meiner "Die Nacht der Tausend Farben" Trilogie. Ich würde mich freuen, wenn einige von euch Lust dazu haben, gemeinsam mit mir wieder in die Welt von Emma, Caven & Co. einzutauchen. Euch erwartet ein spannendes Abenteuer:
Seit Emmas verhängnisvoller Wandlungszeremonie ist ein knappes Jahr vergangen. Zurück im sicheren Kreis ihrer Familie versucht sie krampfhaft, sich wieder im Alltag einer weißen Magierin zurechtzufinden. Doch Emma fällt es schwer, ihre abenteuerliche Zeit im Reich der Schwarzmagier einfach zu vergessen. Und auch ihre Mitmenschen vertrauen nicht darauf, dass Emma ihre turbulente Vergangenheit restlos hinter sich gelassen hat. Als Emma plötzlich Freunde und Mitglieder des magischen Rats angreift, steht schnell für alle fest, dass sie endgültig die Seiten gewechselt hat.

Doch steckt hinter Emmas Angriff wirklich das, was die weißen Magier behaupten? Und was hat der neue Fürst damit zu tun, der alles daran setzt, seine Identität geheim zu halten?

Sicher ist nur: die Kluft zwischen Emma und der weißen Magie ist tiefer als je zuvor und ihre Feinde sind ihr näher, als sie selbst es ahnen kann.


Verlosung:
Ich stelle für die Leserunde 8 eBooks in Wunschformat zur Verfügung (bitte schreibt mir bei euren Bewerbungen dazu, welches Format ihr für euren Reader braucht). Die Bewerbungsfrist endet am 15. September und unter allen Teilnehmern verlose ich am Schluss ein signiertes Taschenbuch!
Da es sich um den zweiten Teil einer Trilogie handelt, solltet ihr den ersten Teil (Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente) bereits gelesen haben.
Wenn wir mehr interessierte Teilnehmer als glückliche Gewinner haben, darf natürlich jeder auch gerne mit seinem eigenen eBook/Taschenbuch an der Leserunde teilnehmen. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr im Anschluss an die Leserunde eine Rezension verfassen würdet - wer es zeitnah schafft, springt 2 x in den Lostopf für das Taschenbuch :-)
Ich freue mich auf euch!
Liebe Grüße,Claudia
Zur Leserunde
crehmbookss avatar

Die Nacht der Tausend Farben soll das wahre Wesen junger Formwandler zum Vorschein bringen. Doch was, wenn die feierliche Wandlungszeremonie eine gefürchtete Fähigkeit offenbart, die eine Gefahr für andere Magier ist? 


Der sechzehnjährigen Emma widerfährt in ihrer lange herbeigesehnten Nacht der Tausend Farben genau dieses Schicksal. Die weißen Magier beschließen sie zu töten und in ihrer Not nimmt Emma die Hilfe eines charismatischen, schwarzen Magiers namens Harris an, der ihr auf der schwarzen Seite der magischen Künste Schutz verspricht. Doch sie muss sehr schnell feststellen, dass sie dort alles andere als sicher ist und auch an Harris nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. 


Als Harris Fassade zu bröckeln beginnt muss Emma sich entscheiden, auf welcher Seite der Magie sie nun tatsächlich stehen will: Auf der Seite der weißen Magie, wo man sie fürchtet und ihr nach dem Leben trachtet, oder auf der Seite der schwarzen Magie, wo Emma sich plötzlich mit einer noch viel größeren Gefahr konfrontiert wird als der getötet zu werden.


„… ein ebenso spannendes wie fesselndes Abenteuer!“ (Leserin) 

Klingt verlockend? Dann habt ihr jetzt die Chance eines von zehn ebook Exemplaren (epub oder mobi) zu gewinnen um gemeinsam mit mir (der Autorin) über "Die Nacht der Tausend Farben" zu diskutieren. Ich beantworte eure Fragen und gehe auch gerne auf eure Vorschläge und Ideen für die Fortsetzung ein, an der ich im Moment gerade arbeite!


Beantwortet bis zum 13.11.2015 einfach folgende Frage und seid damit automatisch im Lostopf für eines der zehn ebooks: Wenn du dich in der Nacht der Tausend Farben in ein Tier verwandeln würdest, welches würde es wohl sein? 


Ich freue mich auf euch!


Claudia
leseratteneus avatar
Letzter Beitrag von  leseratteneuvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks