Claudia Rinke Die Braut

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(13)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Braut“ von Claudia Rinke

Verliebt in einen IS-Krieger: eine mitreißende Geschichte nach einer wahren Begebenheit!
Anna hat die Nase voll: Ihre Mutter nörgelt permanent an ihr herum und über den Tod ihres Vaters vor wenigen Monaten kommt sie nur schwer hinweg. In dieser Situation lernt sie zufällig Abu Salman kennen. Er schreibt ihr liebevolle Nachrichten und schwärmt ihr von seinem Leben in Syrien vor. Anna beginnt, sich mit Allah und dem Koran zu beschäftigen – und verliebt sich in den IS-Krieger. Doch als sie nach Syrien reist, um ihren Traummann zu heiraten, werden ihr schonungslos die Augen geöffnet...
Für Jugendliche ab 12 Jahren.

brisant, topaktuell, mutig geschrieben, dichte Jugendliteratur, Leseempfehlung

— sabrinchen

IS

— ArnoSchmitt

Spannende Geschichte von Anna

— ingo

Super geschrieben, sehr realistisch und packend. Leider war das Ende etwas zu überstürzt.

— catly

Tolle Story

— ArnoZischofsky

Einfach nur schockierend und definitiv ein wichtiges Buch!

— Kunterbuntegrunewelt

Sehr realistische Erzählung, die mitreißt und zum nachdenken anregt! Pflichtlektüre für Jugendliche!

— Diana182

Realistische Einschätzung zum Seelenfang in Deutschland. Einzig das Ende schwächelt leicht.

— Buchverrueggt

Ein junges Mädchen schließt sich, aus Liebe, dem IS an. Realistische Darstellung der aktuellen Thematik. Einfach spannend und zu empfehlen!

— Amicelli

Absolut empfehlenswert und hochaktuell in der heutigen Zeit. Die Autorin beschreibt das unglaubliche Abenteuer einer Fünfzehnjährigen

— Tulpe29

Stöbern in Jugendbücher

Glanz der Dämmerung

Wieder einfach nur spannend, mitreißend und überraschend ❣️

nuean

Ein Kuss aus Sternenstaub

Richtige überzeugen konnte mich das Buch mit dem "1001 Nacht"-Touch leider nicht. Ich habe mir mehr Gefühl gewünscht.

Medeas_bookstore

Aquila

Spannende Geschichte, nur die Auflösung hat mich nicht ganz so überzeugt.

Isabel_Benner

Nur noch ein einziges Mal

Wie immer ein Meisterwerk von Colleen Hoover!!! 💟

infinitepassionforbooks

Wolkenschloss

Erst langweilig und dann wurde es unübersichtlich und kitschig... schade! Das kann Kerstin Gier so viel besser :/

Alina97

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Eine erfrischend originelle Geschichte, grandios umgesetzt!

Jess_Ne

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge: Literarische Weltreise 2018

    In 80 Buchhandlungen um die Welt

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr (wieder) Lust auf eine große literarische Weltreise im Jahr 2018? Dann lasst uns gemeinsam durch 20 verschiedene Lese- Regionen reisen! Die Aufgabe besteht darin... - 12 Bücher in einem Jahr zu lesen; - Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen); - Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen. - Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen; - Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen; - Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen, dabei sind 2 Kurzmeinungen erlaubt. - Eure Beiträge werde ich verlinken; - Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich; - Genre und Erscheinungsjahr sind egal: - Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt! Diese Challenge eignet sich für Neuerscheinungen aller Kategorien, um den SuB endlich mal weiter abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren. Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlost Lovelybooks am Ende des Jahres ein kleines Buchpaket! Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Viele tolle Tipps und Empfehlungen findet ihr auf der Seite der Literarischen Weltreise 2017:  https://www.lovelybooks.de/autor/Mark-Twain/Reise-um-die-Welt-144251180-w/leserunde/1402610451/ Dann heißt es wieder einmal: Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездки Счастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! - 旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。- Gute Reise!  TeilnehmerInnen: AglayaAischaAischaAkanthaAleidaAmilynandimichihellianna_manna_mArbutusban-aislingeachBellisPerennisBeustBibliomaniablack_horseBluevanMeerbuchfeemelaniebuchjunkieBuchraettinc_awards_ya_sinCaillean79caratisCaro_LesemausChattysBuecherblogClaraChristina16Code-between-linesCorsicanaDajobamadanielamariaursulaDieBertaElkeEllMariaEmotionenfaanieFadenchaosfasersprosseFederfeeFornikafredhelGinevraGruenenteGwenliestgsthisterikerHortensia13ika17IraWirakassandra1010Kleine1984kleinechaotinkokardkalekrimielseKompassquallekruemelmonster798lesebiene27leseleaLeseratz_8leukoryxLilli33LillySjLos_AngelesMary2MerijanMilaWmiss_mesmerizedmonerlnaninkaNapallyniknakOliverBaierPagina86papaverorossopardenPetrisPMelittaMRitjareneesansolScheckTinaSchlehenfeeschokolokoseschatSikalSommerleseStefanieFreigerichtsursulapitschiTaluziTamiraSTanyBeetaumelndundtanzendTine13ulrikerabeValabevanessablnWedmaWickie72Wiebke_Schmidt-ReyerYolandezessi79

    Mehr
    • 477
  • brisant, topaktuell, mutig geschrieben, dichte Jugendliteratur, Leseempfehlung

    Die Braut

    sabrinchen

    10. February 2018 um 00:39

    Die Braut von Claudia Rinke hat mich sehr berührt und gefesselt. Die Handlung ist trotz Jugendliteratur sehr dicht geschrieben.Das Thema ist leider sehr aktuell und auch brisant daher finde ich dieses Buch sehr mutig. Der Schreibstil ist angenehm jugendgerecht, aber hat mich als Erwachsene mit diesem trotzdem sehr interessanten Thema unterhalten. Man ist sofort in der Handlung drin und es fühlte sich gut recherchiert an, es wird auf wichtige Hintergrunddetails geachtet die die Geschichte glaubwürdig machen.Der Plot bewegt, es ist Unterhaltung mit erhobenen Finger. Anna ist in ihrem Verhalten sehr authentisch beschrieben und ich spürte eine Verbindung.Ich habe als Jugendliche ähnliche Erfahrungen gemacht (nur nicht mit IS) daher habe ich die Protagonistin verstanden und konnte sie und die daraus entstehenden Reaktionen und Situationen nachvollziehen. Daher habe ich mit Anna mitgefiebert, es hat mich erschüttert und nachdenklich zurückgelassen.Definitiv 5 Sternewürdig! Leseempfehlung!

    Mehr
  • IS eine sehr realistische Geschichte

    Die Braut

    ArnoSchmitt

    07. February 2018 um 19:41

    Die Geschichte von Anna am Anfang 15 Jahre wird ihre Geschichte in die Braut erzählt. Anna lässt sich von einem Mann der zur IS gehört verführen. Ein spannendes Buch, das in jeden Schulunterricht gehört. Packend geschrieben.

  • In den Fängen der IS

    Die Braut

    ingo

    07. February 2018 um 19:38

    Anna mit ihren 15 Jahren noch sehr naiv, lässt sich von IS-Typen verführen. Eine spannende Geschichte beginnt.

    Sehr gut geschrieben, und leicht verständlich. Ich habe mit Anna gezittert.

  • Mädchenfang des IS

    Die Braut

    catly

    07. February 2018 um 15:30

    Inhalt:Anna ist nach dem Tod ihres Vaters etwas neben die Spur geraten. Sie hat sich selbst isoliert und mehr oder weniger nur mehr mit ihrer Freundin Kayla, die Muslima ist, Kontakt. In der U-Bahn werden die beiden Zeugen einer "Werbeveranstaltung" radikalisierter Muslime, die Flyer verteilen. Anna findet diese in ihrer Naivität interessant und recherchiert genauer über das Thema. Auf Youtube entdeckt sie Videos eines Mannes namens Abu Salman, der auffallende blaue Augen hat. Als er mit ihr über Facebook Kontakt aufnimmt nimmt das Schicksal seinen Lauf. Nach und nach krempelt er lediglich über Online Chats ihr ganzes Leben um.  So soll sie zum Islam konvertieren und die Niquab (eine Vollverschleierung) tragen. Wird es ihr noch gelingen, sich aus dieser Gemeinschaft des IS zu befreien oder kann sie Abu Salman noch weiter überzeugen?Meine Meinung:Der Einstieg in das Buch gelang mir rasch. Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Spannung wird sofort aufgebaut und ich las die Geschichte fast in einem Rutsch durch.Die Protagonistin Anna ist mit ihren 15 Jahren selbstverständlicherweise noch etwas naiv. Sie war allerdings sehr realistisch dargestellt und ich konnte mich gut in sie und die Situation hineinversetzen - was das Buch umso authentischer und erschreckender macht!Einen Punkt Abzug gibt es jedoch, da mir persönlich das Ende etwas zu unrealistisch und schnell war. Hier hätte sich die Autorin eventuell mehr Zeit lassen sollen. Der letzte Abschnitt hätte durchaus mehr Raum in der Geschichte einnehmen können und noch etwas ausgebaut werden können.Fazit:Ein realistisches und packendes Buch über eine aktuelle Thematik, das ich vor allem jüngeren Mädchen zur Aufklärung über Internetbekanntschaften usw. empfehlen kann.

    Mehr
  • Tolle Story

    Die Braut

    ArnoZischofsky

    04. February 2018 um 14:32

    Anna reist heimlich nach Syrien. Sie hat sich in einen IS Kämpfer verliebt. Ein aufregendes Abenteuer beginnt. Spannend sehr gut geschrieben.

  • Erschreckend realistisch

    Die Braut

    Buchverrueggt

    03. February 2018 um 16:53

    Die Halbwaise Anna trifft in der Berliner Bahn zum ersten Mal in ihrem Leben radikalisierte Moslems die dort Flyer verteilen. Sie erscheinen ihr in ihrer Naivität doch ganz nett. Sie ist neugierig und recherchiert im Internet. Dabei stößt sie auf ein Video eines gut aussehenden Mannes mit hellen Haaren und stechend blauen Augen. Sein Name ist Abu Salman. Über Facebook nehmen beide Kontakt miteinander auf und freunden sich an. Abu Salman erklärt Anna dabei den Islam wie er „richtig“ ist. Er rät Anna den Niqab zu tragen, weil ihre Augen dabei so toll zur Geltung kommen würden. Währenddessen bemerkt ihre Mutter die Veränderung in ihrem Wesen, weiß aber nicht damit umzugehen. Durch den Tod des Mannes vor ca. 6 Monaten ist sie auch mit ihrer eigenen Trauer beschäftigt. Sie wendet sich Hilfesuchend an Kayla. Sie ist die Tochter algerischer Einwanderer und ebenfalls Moslem, jedoch modern, ohne Kopftuch. Jeder versucht auf seine Art Anna zu retten, bis es eines Tages zu spät ist…. Anna ist als Charakter für ihr Alter zum Teil recht naiv und weltfremd und durch den Tod des Vaters sucht sie Halt, den sie vermeintlich im Islam, Abu Salman und den „Brüdern und Schwestern“ findet. Sie schwärmt für ihn. Das macht sie zu einem idealen Opfer. Ihre Freundin Kayla ist eine moderne junge Frau. Sie ist Moslem und achtet die Regeln, versteht den Koran jedoch anders als die Mitglieder des IS, so dass sie sich gegen das Tragen eines Kopftuches im Alltag frei entschieden hat. Dies wird auch von ihrer Familie akzeptiert. Abu Salman ist ein Fall für sich. Ihn möchte ich hier nicht näher beschreiben um nicht zu spoilern. Seine Darstellung finde ich jedoch sehr realistisch. Erschreckend realistisch beschreibt Claudia Rinke die Vorgehensweise des IS. Sie erklärt sehr gut und nachvollziehbar, wie die Seelenfänger Kontakt zu neuen Mitgliedern aufnehmen und diese nach und nach „umpolen“, wer gefährdet ist, was denn aus Sicht des IS die einzelnen Suren im Koran bedeuten, etc. Auch die Rolle der Frau im Islam wird beleuchtet. Dabei bedient sich die Autorin keiner Klischees. Einzig das Ende des Plots hat mich nicht überzeugt, da dies für meinen Geschmack zu schnell abgehandelt wurde und ich Zweifel an Machbarkeit in der Realität habe. Das Cover zeigt eine junge Frau im Niqab, die die Augen nach unten schlägt. Dabei kommen die Augen gut zur Geltung und es zeigt auch etwas über die Rolle der Frau. Deshalb passt das Cover sehr gut zum Inhalt des Buches. Auch der Titel läßt erahnen, worum es im Buch geht. Fazit: Mich hat das Buch gefesselt und mir nochmal verdeutlicht, wie junge Menschen in die Fänge der verrückten vom IS gelangen können. Deshalb kann ich das Buch nicht nur als Schullektüre sehr gut empfehlen. Aufgrund des Themas würde ich es für Personen ab ca. 14 Jahre empfehlen.

    Mehr
  • Liebe macht blind - und dumm!

    Die Braut

    buchfeemelanie

    03. February 2018 um 09:50

    So, ich war sehr gespannt auf dieses Buch.Das Cover ist passend für eine Geschichte mit diesem Hintergrund. Der Titel ist okay, jedoch war ihre Zeit als "Braut" inhaltlich sehr kurz.Anna lebt in Berlin und verliebt sich übers Internet. Prinzipiell scheint sie ein nettes und ordentliches Mädchen zu sein. Jedoch finde ich sie für ihr Alter, dafür das sie in Berlin lebt und sich gerade in der Schule mit diesem Thema beschäftigt sehr naiv - ja, sogar dumm! Ich weiß nicht, ob es Absicht der Autorin war, sie so darzustellen. Ich habe mich sehr über Anna und ihr Wissen gewundert.Ihre Freundin ist mir da fast sympathischer gewesen. Nett und eine treue Freundin mit Blick auf die Realität.Was ich gut gelungen fand war die Art, wie Salman Anna immer mehr in ihre Fänge zieht und unter Druck setzt. Anna hingegen reagiert oft Kopflos und naiv.Ihre Mutter hätte hier eindeutig mehr einschreiten müssen.Ihre Anziehung zum Islam nimmt einen großen Teil des Buches ein. Dadurch zieht sich die Geschichte ein bisschen.Der Teil, wo sie dann in Syrien ist ist viel viel zu kurz! Hier hätte ich gerne mehr über den Alltag gelesen, das Leben als Frau eines IS - Anhängers. Ihre Rettung war schnell und unrealistisch. Sie hat mir so gar nicht gefallen.Ich fand es wirklich sehr schade, dass dieser wichtige Teil so schnell abgehandelt wurde.

    Mehr
  • Beauty and the Beast

    Die Braut

    Kunterbuntegrunewelt

    02. February 2018 um 17:15

    Ich war schockiert. Wirklich und ernsthaft schockiert, von der Tatsache, dass das Mädchen tagtäglich passiert. Anna wirkte auf mich wie ein ganz normales Mädchen, das auch auf meine Schule gehen könnte. Sie hat Probleme zu Hause und findet in Abu Salman einen Gefährten der ihr dauerhaft Komplimente macht und einen Ausweg zeigt.Statt sich auf ihre Freundin Kayla zu stützen, wie sie es vorher getan hat, distanziert sie sich zunehmend von ihr und stürzt sich auf den Islamunterricht. Auch findet sie neue Freundinnen in dem islamistischen Kreis, die sich auch darauf vorbereiten nach Syrien zu reisen, um dort zu heiraten. Abu Salman machte die meiste Zeit über einen wirklich guten Eindruck, wenn man von seinen islamistisch-konservativen Werten mal absieht. Trotzdem wirkte er sehr tolerant und sympathisch. Leider änderte sich das sehr als Anna dann bei ihm war und wurde zu eine richtigen Horrorehemann. Die Geschichte lässt sich sehr gut und flüssig lesen, und ich habe knapp zwei Tage gebraucht um es zu lesen. Das Buch hat mir die Augen geöffnet was für grausame Schicksale es gibt, und dass es nur eine paar falsche Entscheidungen benötigt um katastrophale Konsequenzen auszulösen. Ich hoffe wirklich, dass die Zahl der Mädchen, die auf falsche Versprechungen hereinfallen zurückgeht und immer mehr Mädchen wieder befreit werden müssen. Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist einfach gehalten bringt aber trotzdem sehr viel rüber. Ich fand es sehr erschreckend wie schnell sie vom "normalen" Durchschnittsmädchen zur vollverschleierten Muslima wurde. Gut gefallen hat mir, dass durch Annas Freundin Kayla auch ein positiver Islam gezeigt wurde. Kayla und ihre Familie ist sehr religiös und geht gerne und regelmäßig in die Moschee. Allerdings haben sie eine ganz andere Auffassung des Korans und sind sehr viel moderner und toleranter eingestellt als Abu Salman und Annas Islamlehrer. Ich würde das Buch generell jedem empfehlen, der sich an das schwierige Thema heranwagt und bin der Meinung, dass das Buch sehr viel Aufmerksamkeit verdient.

    Mehr
  • Die Braut - ein sehr realitischer Roman, der im Lehrplan aufgeommen werden sollte!

    Die Braut

    Diana182

    02. February 2018 um 10:04

    Das Cover zeigt das verhüllte und verschleierte Gesicht einer Frau. Nur die Augen sind noch zu erkennen. Darunter ist der Titel des Buches vermerkt. Hiervon neugierig geworden, wollte ich schnell mehr erfahren. Und auch der Klappentext verspricht eine interessant, sehr realitätsnahe Geschichte. Der Einstig gelingt recht schnell. Wir lernen die Hauptfigur Anna kennen, die sympathisch ist, aber leider auch etwas naiv wirkt. Sie wohnt in Berlin und musste bereits einen schweren Schicksalsschlag erleiden. Hier ist es verständlich, dass sie gefühlsmäßig erst einmal in ein tiefes Loch rutscht. Auch wird sehr genau geschildert, wie wenige Kontakte ihr nach dieser schweren Zeit geblieben sind. So ist es sehr gut nachvollziehbar, dass sie sich in einer idealen Traumwelt wieder findet und diese für sich aufbaut. Dies wird leider von Leuten ausgenutzt, die sich darauf spezialisiert haben, neue Mitglieder zu gewinnen… Authentisch und mitreißend erzählt die Autorin von einer Geschichte, wie sie auch in der Realität durchaus stattgefunden haben könnte. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bannte mich direkt aber der ersten Seite. So musste ich das Buch an einem Tag komplett lesen- immer mit einer großen Portion Angst um die Hauptfigur. Würde sie ihre Naivität und ihren guten Glauben mit dem Leben bezahlen? Das Ende ist für ein Jugendbuch sehr passend gewählt, auch wenn ich fast vermute, dass die wenigsten Geschichten in der Realität solch ein gutes Ende nehmen. Auf der letzten Seite sind viele Anlaufstellen aufgeführt, falls man selbst Betroffen ist oder nach Hilfe suchen möchte. Dies fand ich wirklich sehr hilfreich und nützlich, da Kinder oder Jugendliche selten wissen, an wen sie sich im Notfall wenden können. Dieses realistisch geschilderte Buch hat mir sehr gefallen. Ich bin fast schon der Meinung, es sollte im Schullehrplan aufgenommen werden, denn mit diesen Gefahren, welche von unbekannten Stellen lauern können, sind sicherlich die wenigsten Jugendlichen vertraut. Auch für Eltern ist es ein guter Anhaltpunkt, wenn sie merken, dass sich ihr Kind in seinem Wesen verändert. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl!

    Mehr
  • Aufrüttelnd und schockierend

    Die Braut

    november2014

    02. February 2018 um 09:29

    Inhalt: Anna ist 15 Jahre alt und fühlt sich nach dem Tod ihres Vaters allein und unverstanden. Auch von ihrer Mutter, die selbst in ihrer Trauer gefangen ist, kann sie nicht viel erwarten. Während einer U-Bahn Fahrt fällt ihr ein Flyer über den Islamischen Staat in die Hände. Anna ist neugierig und versucht sich über das Internet schlau zu machen. Dabei kommt sie mit einem IS-Anhänger in Kontakt. Dieser nennt sich Abu Salman und Anna ist ganz schnell verliebt in den attraktiven Mann. Anna lässt sich immer weiter auf ihn ein und stellt sich vor wie toll doch alles mit Abu Salman in Syrien wäre. Doch auf schreckliche Weise werden Anna schon bald die Augen geöffnet. Meinung: Das Cover mit der Vollverschleierten Frau spiegelt den Inhalt des Buches perfekt wieder. Daher finde ich es auch wirklich passend gestaltet. Allerdings ist die Qualität des Buchumschlages nicht so gut. Dadurch, dass das Material sehr fest und steif ist, hat man am Ende ganz viele Leserillen am Buchrücken und das finde ich persönlich immer nicht so schön. Das Buch konnte mich auf jeden Fall packen mit seiner Thematik. Ich habe es von Anfang bis Ende spannend empfunden. Die Autorin hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, wodurch sich das Buch sehr schnell weg liest. Die Protagonistin Anna ist fürchterlich naiv, weltfremd und war mir daher nicht wirklich sympathisch. Viel zu schnell lässt sie sich von einem völlig fremden Mann, den sie nur über das Internet kennt verleiten Muslimin zu werden, sich voll zu verschleiern und so schnell wie möglich nach Syrien zu kommen. Genauso schnell werden Anna aber die Augen geöffnet und sie bekommt die unschöne Wahrheit zu spüren, so dass sie mir zum Schluss wirklich leid tat. Ich wollte sie eigentlich immer nur schütteln und sagen „Wach auf, Mädchen“. Wenn ich im Nachhinein darüber nachdenke, kann ich mir durchaus vorstellen, dass genauso junge Mädchen zum IS verleitet werden. Es hat mich zutiefst erschüttert und schockiert wie diese IS-Typen vorgehen und vor allem wie schnell das ganze ging. Was mich etwas gestört hat, war das Ende. Es war dann alles so schnell und abrupt vorbei, dass ich damit nicht wirklich zufrieden war. Das hätte noch etwas ausführlicher sein können, vor allem da das Buch nur knapp 270 Seiten hat. Fazit: Ich empfand das Buch sehr informativ und aufklärend. Es ist auf jeden Fall zu empfehlen jungen Menschen diese Thematik näher zu bringen, was diese Geschichte ganz klar macht. Daher von mir absolute Leseempfehlung und 4 Sterne.

    Mehr
  • verliebt, verheiratet, Syrien !

    Die Braut

    Amicelli

    31. January 2018 um 20:52

    Ein 15 jähriges Mädchen aus Berlin, verliebt sich im Internet in einen IS-Krieger und reist schließlich zu ihm nach Syrien. Alles beginnt damit, dass die Protagonistin Anna in einer U-Bahn einen Flyer, von einem IS- Anhänger in die Hände gedrückt bekommt. Zuhause interessiert sie sich näher für den Flyer und ruft im Internet, die auf dem Flyer angegeben Internetadressen auf. Als sie sich einige YouTube Videos anschaut entdeckt sie schnell einen jungen Mann, augenscheinlich ein Europäer, der ihr sehr gefällt. In den Videos wird er als liebevoller Mann, der sich um Kinder kümmert dargestellt. Sie wird zum Follower des YouTube - Kanals. Einige Tage später erhält sie auf Facebook eine Nachricht von dem jungen Mann den sie in den YouTube Videos so toll gefunden hat. Er gefällt ihr von Anfang an sehr gut. Er gibt ihr emotionalen Halt, den sie zur Zeit braucht. Ihr Vater ist gestorben und in ihrer Mutter findet sie keine emotionale Stütze. Sie chatten einige Tage und schnell verknallt sie sich in den IS- Krieger. Ihr Chatpartner, Abu Salman, nutzt die Naivität der jungen Anna aus. Er manipuliert sie in all ihren Lebenslagen. Da sie sich ein eigenes Ideal von Abu Salman erstellt hat und ihre Märchenprinz Vorstellung nicht aufgegeben will, macht sie natürlich alles um ihn nicht zu enttäuschen. Dazu gehört das Lesen im Koran, die Konvertierung zum Islam, das Tragen eines Kopftuchs und später die Vollverschleierung. Das regelmäßige Beten, die Reise nach Syrien und die spätere Hochzeit. Die Autorin hat einen leichten Schreibstil, womit es für den Leser sehr anregend wirkt immer weiter zu lesen. Der Verlauf der Geschichte ist sehr realistisch und total interessant. Mich hat das Buch sehr gefesselt und ich habe es in kürzester Zeit durchgelesen. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, da es auf jeden Fall zum Nachdenken anregt. Ich bedanke mich, dass ich dieses Buch zur Verfügung gestellt bekommen habe und lesen durfte.

    Mehr
  • Falscher Weg

    Die Braut

    Tulpe29

    31. January 2018 um 16:29

    Diese Geschichte ist spannend, beschäftigt sich mit einem brisanten Thema, ist aufrüttelnd und aufregend zugleich.Die fünfzehnjährige Protagonistin Anna aus Berlin folgt dem Ruf eines IS-Angehörigen ins Kriegsgebiet nach Syrien, heiratet ihn und durchlebt dort die Hölle. Für hiesige Begriffe nicht vorstellbar, was dort geschieht. Es wird aufgezeigt, wie beeinflussbar und naiv junge Menschen aus Europa sein können, gerade während der Pubertät. Wenn dann noch familiäre  oder schulische Probleme hinzukommen, gibt es oft kein Halten mehr für sie. Sie folgen dem erstbesten Fremden in eine ungewisse, gefährliche Zukunft und können kaum wieder aus den Fängen  dieser Leute entkommen.Lehrreich, informativ und absolut lesenswert ist dieses Buch!

    Mehr
  • Brisant und aktuell

    Die Braut

    Nyansha

    31. January 2018 um 14:41

    Das Cover nimmt Bezug auf Auszüge aus dem Buch. Anna sollte den Niqab tragen, weil dieser ihre schönen, blauen Augen so deutlich zur Geltung bringen würde. Dies ist ja auch dargestellt und mir gefällt dieser Bezug zwischen Inhalt und Cover. Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir, dass der Text im Blocksatz verfasst wurde. Die Länge der Kapitel ist angemessen und zur Orientierung ist es ebenfalls passend, dass die Kapitel eigene Namen tragen. Zu bemängeln habe ich, dass das Material nicht das Beste ist, der Buchrücken wies selbst nach dem vorsichtigen Lesen einen unschönen, deutlich sichtbaren Buchschnitt auf. Für 12 € könnte man da doch etwas bessere Qualität verlangen. Für mich war es sehr erschreckend, wie deutlich beschrieben wurde, was den IS ausmacht und welche Praktiken dort verübt werden. Vor allem der Umgang mit Frauen ist hier ein Thema, das deutlichere Betrachtung verdient. Diese Menschen haben von Emanzipation und Würde der Frauen noch nie etwas gehört und sind vollkommen verwirrt und gefährlich. Diese Stimmung wurde sehr intensiv aufgefangen und ich finde, dass vor allem die Art, wie man dort mit den Frauen verfährt, auch unbedingt deutlicher ins Licht der Öffentlichkeit geraten muss, um so etwas in ferner Zukunft immer mehr ausmerzen zu können. Selbstverständlich wird dies wohl nie vollkommen möglich sein, dennoch ist es einfach eine Katastrophe, die sehr anschaulich dargestellt wurde. Die Autorin schafft hier eine Meisterleistung in Sachen Stimmung. Während des ersten Teils schickt sie den Leser in eine heile Welt, ehe man mit einem Paukenschlag in den Horror geworfen wird, den Anna mit all seinen Facetten erlebt und der auch mich als Leserin vollkommen packte. Ich kann das Buch für die Altersgruppe von 15 – 99 empfehlen. Jeder sollte sich in diesen unsicheren Zeiten mit einer so brisanten Thematik befassen und auch Stereotype und Vorurteile abbauen. Denn genauso, wie es natürlich diese Verrückten vom IS gibt, gibt es auch die Menschen, die eigentlich überhaupt keine Ahnung vom Islam haben und grundsätzlich alles als Islamistenwerk bezeichnen. Man sollte solche Bücher nutzen, um sich selbst aufzuklären und weltoffener zu werden, damit man in den richtigen Situationen vorgewarnt ist. Ich selbst bin mit Muslimen bekannt und es ist einfach ein engstirniges Weltbild, alle für Islamisten zu halten, da man so die wirklichen Gefahren auch aus den Augen verliert. Gerade im Hinblick auf naive Mädchen wie Anna sollten auch junge Menschen sich mit derartigen Romanen befassen, damit sie nicht ebenso verführt werden können. Das Thema Interkulturalität wird aber auch nicht nur im negativen Sinne dargestellt, Anna und Kayla haben eine sehr wertvolle Beziehung zueinander, die darstellt, dass es eben zwei Seiten des Islams gibt. Den gesunden, differenziert betrachteten Glauben, aber auch die dunkle, extremistische Seite, die Abu Salman verkörpert. Es ist wichtig, diese beiden Seiten des Glaubens trennen zu können. Kayla ist ein kluges, aufgeklärtes Mädchen, das auch für Anna da ist, als diese auf den falschen Pfad des Glaubens gerät. Sie versucht, das Düstere zu verhindern, indem sie Anna dabei helfen will, Wissen zu erlangen und sich intensiver mit den verschiedenen Facetten des Islams zu beschäftigen. Das Buch ist auch im Hinblick auf die Aufklärung junger Menschen ein wichtiges Werk, das ich definitiv empfehlen würde. Für den Schulunterricht ist es wohl zu extrem, aber ich würde es durchaus für Jugendgruppen empfehlen, die es gemeinsam mit einer Vertrauensperson ergründen können und möglicherweise selbst Gefahr laufen, auf den falschen, extremistischen Pfad abzurutschen. Genauso wichtig finde ich den Aspekt, dass die Personen in Annas Umfeld nicht unschuldig an ihrer Geschichte sind. Da ist vor allem ihre Mutter zu nennen, die sich selbst größtenteils als Opfer sieht und alles besser weiß, aber in keiner Sekunde wirklich für ihre Tochter da ist, oder als Erwachsene Verantwortung übernimmt. Sie versagt als Mutter und treibt Anna durch ihre Passivität ein Stück weit sogar selbst in Abu Salmans Arme. Insgesamt vergebe ich ganz klar 5 Sterne. Ich wurde gut unterhalten, es war emotional und die aufklärerische Tätigkeit wurde absolut erfüllt. Ein lehrreiches Buch mit abschreckendem Effekt.

    Mehr
  • Aufrüttelnd und erschütternd zugleich

    Die Braut

    Cora19

    27. January 2018 um 21:55

    Anna verliebt sich via Internet in einen IS-Kämpfer und ahnt nicht, welche Folgen ihre Naivität hat.Der sehr flüssige Schreibstil, lässt den Leser schnell in die Geschichte einsteigen. Die Kapitel werden aus Sicht der Protagonistin erzählt, so dass der Leser den Eindruck hat, die Geschichte selbst zu erleben. Auch Annas Gedankengänge tragen dazu bei, dass man ihre Empfindungen sehr gut nachvollziehen kann. In Anbetracht ihres familiären Hintergrundes ist sie sehr empfänglich für Aufmerksamkeit und liebevolle Worte. Durch einen geschickt formulierten Flyer und sehr ansprechende YouTube Videos gerät sie immer tiefer in den Sog des Islam. Anna ist völlig gebannt und geradezu versessen darauf, ihren neuen Schwarm kennen zu lernen und ein gemeinsames Leben aufzubauen. Die Warnungen ihrer aus Algerien stammenden Freundin Kayla ignoriert sie. Fazit: Dieses Buch ist meiner Meinung nach eine Pflichtlektüre für alle Eltern von Jugendlichen, insbesondere von Mädchen. Die Autorin versteht es, die Gefahr dieses aktuellen Themas klar und ohne Umschweife darzustellen. Ich habe den Roman in nur einem Tag gelesen und bin erschüttert, wie naiv leider die Mädchen sind und sich so leicht einwickeln lassen. Eine unbedingte Leseempfehlung!Mein ganz herzlicher Dank geht an NetGalley und den Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks