Liebe lieber griechisch

von Claudia Romes 
3,9 Sterne bei14 Bewertungen
Liebe lieber griechisch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Jazzys avatar

Happy End in Griechenland!

P

Ein Cafe mit österreichischen Spezialitäten und das in Griechenland. Herzschmerz und eine neue Liebe

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Liebe lieber griechisch"

Eigentlich glaubt Elisabeth, dass sie ein beständiges Leben führt. Umso überraschter ist sie, als Paul ihr nach über zehnjähriger Ehe die Scheidungspapiere vorlegt. Frustriert flüchtet sie sich in die Welt der schillernden Sissi Filme. Bis sie die Geschichte über die Kaiserin von Österreich auf eine einschlagende Idee bringt: Ein Café im Wiener Stil auf Korfu. Zusammen mit ihrer Schwester Bina und Mops-Rüde Barnabas wagt sie den Neuanfang auf der grünen Insel. Doch von den Korfioten werden die beiden Frauen mit ihrer ungewöhnlichen Geschäftsidee nur belächelt. Die Inselbewohner scheinen keinen Geschmack an Apfelstrudel und heißer Schokolade zu finden. Und dann mischt sich auch noch Ilias, vom Restaurant nebenan, ein und der bringt nicht nur den Laden durcheinander, sondern auch Elisabeth, die den Männern doch für immer abgeschworen hatte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962151300
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:11.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Jazzys avatar
    Jazzyvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Happy End in Griechenland!
    Happy End in Griechenland!

    Inhaltsangabe zu "Liebe lieber griechisch":


    Eigentlich glaubt Elisabeth, dass sie ein beständiges Leben führt. Umso überraschter ist sie, als Paul ihr nach über zehnjähriger Ehe die Scheidungspapiere vorlegt. Frustriert flüchtet sie sich in die Welt der schillernden Sissi Filme. Bis sie die Geschichte über die Kaiserin von Österreich auf eine einschlagende Idee bringt: Ein Café im Wiener Stil auf Korfu. Zusammen mit ihrer Schwester Bina und Mops-Rüde Barnabas wagt sie den Neuanfang auf der grünen Insel. Doch von den Korfioten werden die beiden Frauen mit ihrer ungewöhnlichen Geschäftsidee nur belächelt. Die Inselbewohner scheinen keinen Geschmack an Apfelstrudel und heißer Schokolade zu finden. Und dann mischt sich auch noch Ilias, vom Restaurant nebenan, ein und der bringt nicht nur den Laden durcheinander, sondern auch Elisabeth, die den Männern doch für immer abgeschworen hatte.


    Meine Meinung/ Schreibstil:

    Das Buch ist bei dem Verlag Edel Elements erschienen und hat ca. 134 Seiten. Ich kam relativ schnell in die Handlung der Geschichte hinein und konnte dem Inhalt sehr gut folgen. Der Schreistil ist relativ flüssig und leicht zu lesen. Elisabeth wurde von ihrem Ehemann verlassen. Deshalb wandert sie gemeinsam mit ihrer Schwester Bina aus. Nach einem holprigen Beginn, scheint es den Eindruck zu erwecken, dass es langsam vorwärts geht. Immer wieder hat Elisabeth Begegnungen mit ihrem Nachbarn Ilias. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und kann es dennoch noch nicht so recht glauben, dass er ihr wirklich helfen möchte. Bis diese Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden, muss erst noch einiges zwischen den beiden geschehen.
    Der Mops Barnabas sorgt immer wieder für Lacher und unterhält einen gut in dieser Geschichte. Die Schwester Bina war mir sehr sympathisch und ein guter fester Charakter in diesem Roman. Ilias scheint zunächst nicht sehr durchschaubar zu sein. Dennoch konnte ich mich gut mit ihm anfreunden. Er wird erst mit der Zeit etwas mehr aus sich herausgehen.
    Elisabeth ist ein guter Charakter mit dem man mitleiden und mitlachen kann. Das Happy End war einfühlsam und unterhaltsam geschrieben.


    Fazit:

    Ein guter Roman zum entspannen und mit einem schönen Happy End! Wer sich auf eine schöne Insel entführen lassen möchte, ist hier genau richtig!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    esb07s avatar
    esb07vor 2 Monaten
    Apfelstrudel mit Ouzo...

    Einen wunderschönen Sonntagmorgen deckt Elisabeths Ehemann Paul den Frühstücktisch mit Scheidungspapieren. Total perplex steht sie da und kann das wirklich nicht glauben, ausgerechnet ihre beste Freundin spielt da eine sehr große Rolle. Am Boden zerstört, taucht sie erst einmal mit Sisi in den Filmen. Wie gut das sie noch ihren Mops-Rüde Barnabas hat, der die Kissen voll sabbert und wie gut das sie eine kleine Schwester hat, die sie aus den Federn bringt. Eine Scheidung ist doch nicht der Weltuntergang!!! In dem Motto packt sie ihre Siebensachen ein. Der Mops in der Ladefläche und ihre kleine Schwester Bina im Schlepptau wandert sie nach Griechenland aus. Sie will ihrem Jugendtraum ermöglichen, -ein Wienercafe in Korfu!. Ob das gut geht? Wenn da nicht dieser sturer Esel und dieser gut aussehender Grieche Ilias nicht wäre, bestimmt!


    Zuerst möchte ich mich bei Edel Elements für das Rezensionsexemplar bedanken.

    Das ist meine erster Roman von dieser Autorin und wird das bestimmt nicht der letzte sein. Mir gefällt es, eine zuckersüße Geschichte fürs zwischendurch. Das Cover und der Titel finde ich sehr passend. Sehr sympathische Charaktere, ich habe die Lissi von Anfang an ins Herz geschlossen. Eine leicht, lockere, flüssige Schreibstil mit einem hauch Humor. Ich habe bei einigen stellen ganz herzlich gelacht. Allerdings für meinem Geschmack etwas zu kurz, da hätte ich noch mehr gelesen aber das ist für mich keine Macke. Die Idee mit dem Mops fand ich genial und ich glaube alle Hundeliebhaber werden auch dieses Buch lieben. Der Botschaft hinter diesen Buch ist wirklich sehr gut umgesetzt.

    Ein leichter Sommerroman, als Urlaubslektüre sehr empfehlenswert.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    Petzipetravor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Cafe mit österreichischen Spezialitäten und das in Griechenland. Herzschmerz und eine neue Liebe
    guter Sommerroman

    Ein sommerlicher locker und lustiger Liebesroman. Lissi wird von ihrem Mann für ihre beste Freundin verlassen.

    Sie kann es nicht glauben, 10 Jahre hat sie für Paul alles gemacht. Lissi ist am Boden zerstört und zuerst einmal ist in Hotel Vogelstrausspolitik angesagt.
    Aber das lässt Bine ihre Schwester nicht zu.

    Beide fliegen nach Griechenland und eröffnen ein Cafe mit österreichischen Spezialitäten.
    Ob das gut geht?
    Übrigens lernt Kussi dort Illias kennen, auch dieser hat sein Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen. Missverständnisse sind da natürlich vorprogrammiert.

    Mit lustigen Hoppalas und Missverständnissen ein guter Roman für den Sommer.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn Sissi-Charme auf Sirtaki trifft- nette Liebesgeschichte mit Stolpersteinen
    Wenn Sissi-Charme auf Sirtaki trifft- nette Liebesgeschichte mit Stolpersteinen

    Elisabeth fällt aus allen Wolken, als ihr die Scheidungspapiere von ihrem Mann vorgelegt werden. Ihre Welt liegt in Scherben. Was liegt da näher, als sich die wunderschönen Sissi-Filme anzuschauen und so die große Liebe - zumindest auf Leinwand- zu finden. Elisabeth wird durch die Landschaftsbilder zu einer fixen Idee ermutigt - sie eröffnet auf Korfu ein echtes Wiener Café. Aber ob Apfelstrudel und Ouzo tatsächlich miteinander vereinbar sind ?

    "Liebe lieber griechisch" kommt eigentlich ganz charmant und witzig herüber. Doch irgendwie fehlt dem Liebesroman das gewisse Etwas, um wirklich ein echtes Feuerwerk der Romantik zu zünden. 
    Liest sich der Roman zu Beginn wirklich flüssig und stimmig, so schleichen sich ab Mitte der Erzählung leider immer mehr Stolpersteine ein, die mir den Lesefluss erschweren und  die Liebesgeschichte ins Wanken bringen. Die Umsetzung der Idee des Wiener Cafés ist kaum geboren, da wird auch schon fleißig renoviert und eröffnet. Irgendwie läuft alles zu glatt, ohne großartige Probleme. Die Charaktere sind zwar schön ausgearbeitet, aber gerade die Schlagabtausche zwischen Elisabeth und Illias hätten so viel Potential für  gepfefferte Szenen gehabt. Hier fehlt mir die Würze, denn die Geschichte wird in meinen Augen einfach zu schnell abgehandelt. Hier wären mehr Seiten für den Roman auch eindeutig mehr an Qualität für die Entwicklung der Geschichte gewesen. So aber bleibt es ein netter Zeitvertreib ohne Mehrwehrt - schade :-(

    Herzlichen Dank an Michelle Borstelmann von Edel Elements für die kostenfreie Bereitstellung dieses Rezi-Exemplares. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Mari08s avatar
    Mari08vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Urlaubsroman mit einer netten Protagonistin
    Griechenland meets österreichisches Café

    Nachdem Lissi von ihrem Mann erfährt das er sich scheiden lassen will und mit ihrer besten Freundin eine Affäre hat, fällt sie aus allen Wolken. Schließlich hat sie zehn Jahre ihres Lebens für Paul geopfert und alles getan was er wollte. Doch zum Glück hat sie ihre Schwester Bina und eine neue Idee: sie will in Griechenland ein Café für österreichische Spezialitäten eröffnen.
    Schon sind die beiden Frauen auf dem Weg und Lissi lernt dabei nicht nur den attraktiven Illias kennen sondern auch sich selbst ganz neu.

    Der Roman hat mir gut gefallen. Er hat sich flüssig gelesen, war stellenweise lustig wenn Lissi wieder ein Missgeschick passiert und sehr locker. Es ist schön zu lesen gewesen wie Lissi sich neu entdeckt hat und endlich wieder zu sich selbst wurde. Der Roman hat mich gelehrt das man mehr seinen Träumen folgen soll.
    Auch die Atmosphäre in Griechenland ist gut herübergekommen.
    Ich habe mich während des Lesens wie im Urlaub gefühlt.
    Allerdings hat mich die Liebesgeschichte nicht so in den Bann gezogen. Ich habe zwischen Illias und Lissi nicht so wirklich die Funken gespürt. Illias Geschichte ist natürlich sehr traurig und die ganzen Missverständnisse zwischen den beiden lösen sich nach und nach auf aber mir hat etwas das Gefühl von Liebe gefehlt.
    Wahrscheinlich sind beide einfach nur noch nicht soweit sondern es bahn sicht erst an.
    Das Ende war auch etwas zu schnell und einfach.
    Ansonsten ein schöner Urlaubsroman.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechermama85s avatar
    Buechermama85vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner kurzweiliger Roman über die Selbstfindung. Lacher garantiert!
    Schöne Geschichte mit schmunzel Garantie!

    Wieder ein toller Roman aus der Feder von Claudia Romes.

    Es ist eine Geschichte wie es sie schon zuhauf gibt. Mann verlässt Frau, Frau findet zu sich selbst zurück und verwirklicht sich in einem lange vergessenen Traum.

    Man sollte meinen das es langweilig wird, doch weit gefehlt. Claudia Romes hat es geschafft, die Story so locker und witzig rüber zu bringen, das man nur so durch die Geschichte fliegt. Hier ein Lacher, da ein flotter Spruch, hach ich fand es einfach toll.

    Was die Charaktere angeht, kann ich mich auch nicht beschweren. charakterstark und eigensinnig bis hinterlistig und egoistisch ist alles dabei. Ein bunter Mix der die Geschichte gut abrundet.

    Ich hätte mir gewünscht, mehr über das Leben der Schwestern mit den Nachbarn bzw. dem ganzen Dorf zu erfahren. Haben sie Freundschaften geschlossen usw. Aber ich kann euch beruhigen, für die Story ist es nicht wichtig. Schade auch das gegen Ende hin Orte und Begebenheiten nicht mehr so ausführlich beschrieben wurden.

    Ein Ereignis ist leider auch nicht aufgedeckt worden, was ich auch schade finde, den es hat für Gesprächsstoff in der Leserunde gesorgt doch die kann ich euch ohne zu Spoilern hier nicht schreiben. Wer es aber wissen möchte kann mich gerne anschreiben.

    Danke liebes Team von Lovelybooks und von Edel Elements für das Leseexemplar zu der Leserunde

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lese_gernes avatar
    Lese_gernevor 3 Monaten
    Liebe lieber griechisch - humorvoll und gut zu lesen, aber leider zu kurz

    Elisabeth ist seit zehn Jahren verheiratet und dabei komplett ihren Traum vergessen. Eigentlich wollte sie mal ein Cafe eröffnen, aber da sie ihren Göttergatten und vorne bis hinten bedient hat ist das auch nur ein Traum geblieben. Als Paul ihr die Scheidungspapiere vorlegt ist Elisabeth erstmal fassungslos. Aber zusammen mit ihrer Schwester Bina erinnert sie sich wieder an die Urlaube auf Korfu mit Oma Inge. Da Elisabeth ein großer Sissi Fan ist und die Trilogie der Filme auch auswendig weiß kommt ihre eine entscheidende Idee. Sie möchte auf Korfu ein Cafe im Wiener Stil mit Apfelstrudel und Einspänner eröffnen. Zusammen mit Schwester Bina und Mops Barnabas wandert Elisabeth aus und möchte ihren Traum wahr werden lassen.


    ************************************

    "Liebe lieber griechisch" ist ein sehr humorvoller Roman. Eigentlich ist es kein Buch sondern mit 150  E-Book Seiten eher eine Kurzgeschichte. Das fand ich leider ein bisschen schade, da das Buch an einem Tag gelesen ist. Ansonsten liest es sich sehr gut. Den Schreibstil der Autorin fand ich angenehm und flüssig. Ein kleine Nebenrolle im Buch spielt Mops Barnabas. Er ist jetzt für die Geschichte selbst nicht nötig sorgt aber für einige humorvolle Szenen und Hundeliebhaber werden ihn schätzen. Das Buch soll vermitteln, dass man als Frau seine Wünsche nicht wegen dem Ehepartner hintenanstellen soll und ein Partner auf Augenhöhe bleiben soll. Elisabeth hat ihren Mann doch sehr arg verwöhnt und er wusste es schlussendlich auch nicht zu schätzen. Ich denke mit Elisabeth können sich sehr viele Frauen identifizieren und wiedererkennen, die durch Ehe und Kinder die eignen Wünsche und Träume immer wieder hintenangestellt haben. Im Buch wird auch der Tierschutz in Griechenland angesprochen. Jeder weiß, dass die Einstellung zum Tier im Süden noch Nachholbedarf hat. "Liebe lieber griechisch" ist ein nettes Buch für einen Sommertag, das ich gerne weiterempfehlen kann aber halt doch sehr kurz ist. Im Herbst gibt es noch eine Fortsetzung mit Elisabeth. Das Buch heißt "Liebe lieber italienisch".

    Kommentare: 1
    71
    Teilen
    C
    Claire20vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: schöne Atmosphäre und tolle Szenen - man sollte seine Träume nicht aufgeben - Ein Ende kann auch ein Anfang sein
    Ein Ende kann auch ein Anfang sein

    Das Cover finde ich wunderschön. Der Titel passt so halb zum Roman.

    Die Protagonistin ist relativ naiv und leichtgläubig am Beginn des Romans. Dies verändert sich im Laufe der Handlung etwas. Am Anfang hatte ich daher so meine Probleme mit ihr, bin aber später mit ihr warm geworden.
    Aus ihrer Sicht wird die Handlung in der Ich-Form geschildert.
    Die ersten vier Kapitel haben mir nicht so gut gefallen - sie wirkten etwas erzwungen. Danach kam die Geschichte langsam in ihren eigenen Fluss und ich wollte wissen, wie es weiter geht.
    Das Ende kam dann wieder etwas zu schnell und mit relativer Dramaktik einher.
    Insgesamt war die Handlung vorhersehbar, was aber einen Leser bewusst sein sollte. Die Darstellung und Herangehensweise hat mir ganz gut gefallen, auch wenn sie ausbaufähig ist.
    Die Liebesgeschichte nimmt dabei nicht den vorranigen Stellenwert in der Handlung ein, sondern der Neuanfang auf Korfu.

    Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.
    Ein leichter Kurz-Roman für zwischendurch, der Mut machen kann seine Träume nicht aus den Augen zu verlieren und für sie zu kämpfen.

    Von diesem Roman gibt es auch eine Fortsetzung mit der Protagonistin "Liebe lieber italienisch". Ich kenne diese noch nicht. Sie erscheint im Oktober 2018.

    Wer die Thematik dieses Kurzromans gefällt, kann ich den Roman "Das kleine französische Landhaus" von Helen Pollard empfehlen. Es ist mehr ausgestaltet in der Handlung, wie dieses Buch.

    Kommentare: 2
    2
    Teilen
    Kristall86s avatar
    Kristall86vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Hätte noch mehr Pepp vertragen können...
    Helas!🇬🇷

    Elizabeth glaubt ihr Leben laufe in geregelten Bahnen aber dem ist nicht so und der Schein trügt. Nur weiß sie davon noch nichts. Ihr Ehemann Paul reicht nach über zehn Jahren Ehe die Scheidung ein! Baff! Das war ein Schlag in die Magengrube. Um das alles etwas erträglicher zu machen, flüchtet sie in Kaiserin Sissis Welt. Und genau die liebe Kaiserin bringt sie auf die glorreiche Idee ein Café im Wiener Stil auf der schönen griechischen Insel Korfu zu eröffnen. Sehr gewagt! Und genau das zeigen die Einheimischen Elizabeth und ihrer Schwester sehr deutlich. Und dann kommt auch noch Ilia in ihr Leben... Claudia Romes hat einen ganz witzigen Roman zu Papier gebracht. „Liebe lieber Griechisch“ ist perfekt für einen sonnigen und warmen Tag auf der Terrasse geeignet. Der Schreibstil ist flüssig und geformt. Dennoch liest sich der Anfang der Geschichte sehr flüssig und rund aber es gibt ab der Mitte immer wieder Stellen die etwas seltsam sind, bzw. das Zeitfenster etwas ins wanken bringen. Denn schwupp die wupp war das Café renoviert etc.... Das ging mir persönlich etwas zu schnell von statten und wirkt etwas chaotisch schnell. Das Buch hat nicht viele Seiten und somit machen genau solchen Stellen den Eindruck, als hätte die Autorin schnell zum Ende gelangen wollen. Ein wenig schade, wie ich finde. Denn die Story hat Potential und ich mochte elizabeth von der erste Seite an. Hier steckt noch viel Geschichte drin und die Story an sich, hätte sie auch vertragen können. Vielleicht beim nächsten Mal?

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Bkwrms avatar
    Bkwrmvor 3 Monaten
    Eine Frau findet sich selbst und die Liebe

    Nachdem Elisabeth nach zehn Jahren Ehe fast wortlos beim Frühstückstisch von ihrem Mann die Scheidungspapiere überreicht bekommt, bricht für sie ihre Illusion einer heilen Welt zusammen. Sie tröstet sich mit Sissi Filmen und fängt wieder an an ihrem Traum von einem Café in Griechenland zu denken. Zusammen mit ihrer Schwester Bina macht sie sich auf den Weg und lässt alles zurück. Dort angekommen legt ihr allerdings der geheimnisvolle Nachbar Ilias immer wieder Steine in den Weg, bis sie sich besser kennen.


    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Vor allem, weil Elisabeth zu so einer starken Frau geworden ist und mutig einen Neuanfang gewagt hat. Der Schreibstil hat mich direkt gefesselt und die Charaktere waren für mich sehr sympathisch. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Die perfekte Urlaubslektüre. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Claudia Romes - Liebe lieber griechisch


    Autoren oder Titel-CoverÜber das Buch:
    Eigentlich glaubt Elisabeth, dass sie ein beständiges Leben führt. Umso überraschter ist sie, als Paul ihr nach über zehnjähriger Ehe die Scheidungspapiere vorlegt. Frustriert flüchtet sie sich in die Welt der schillernden Sissi Filme. Bis sie die Geschichte über die Kaiserin von Österreich auf eine einschlagende Idee bringt: Ein Café im Wiener Stil auf Korfu. Zusammen mit ihrer Schwester Bina und Mops-Rüde Barnabas wagt sie den Neuanfang auf der grünen Insel. Doch von den Korfioten werden die beiden Frauen mit ihrer ungewöhnlichen Geschäftsidee nur belächelt. Die Inselbewohner scheinen keinen Geschmack an Apfelstrudel und heißer Schokolade zu finden. Und dann mischt sich auch noch Ilias, vom Restaurant nebenan, ein und der bringt nicht nur den Laden durcheinander, sondern auch Elisabeth, die den Männern doch für immer abgeschworen hatte.

    Wir von Edel Elements vergeben 15 digitale Leseexemplare (epub/mobi) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 01. Juli 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung!

    Herzlichst, Euer Elements-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks