Claudia Rossbacher

 4.3 Sterne bei 425 Bewertungen
Autorin von Steirerblut, Steirerkreuz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Claudia Rossbacher (©Hannes Rossbacher)

Lebenslauf von Claudia Rossbacher

Claudia Rossbacher wurde in Wien geboren, schon ihre Kindheit war von fernen Ländern und fremden Kulturen geprägt. Unter anderem lebte sie in Teheran und Jakarta. Nach dem Studium der Tourismuswirtschaft zog es sie als Model in die Modemetropolen Europas und Japans. Danach war sie Texterin und Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Autorin in Wien und der Steiermark und schreibt vorwiegend Kriminalromane. Ihre neun Steirerkrimis mit Sandra Mohr waren allesamt Bestseller in Österreich, "Steirerblut", "Steirerkind" und "Steirerkreuz" - ausgezeichnet mit dem Buchliebling 2014 - wurden bereits für den ORF und die ARD verfilmt und erzielten Topquoten. Weitere Steirerkrimis sollen folgen.

Neue Bücher

Steirerrausch

Erscheint am 10.06.2020 als Taschenbuch bei Gmeiner-Verlag.

Alle Bücher von Claudia Rossbacher

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Steirerblut9783839211366

Steirerblut

 (77)
Erschienen am 07.02.2011
Cover des Buches Steirerkreuz9783839215364

Steirerkreuz

 (57)
Erschienen am 05.02.2014
Cover des Buches Steirerherz9783839212431

Steirerherz

 (53)
Erschienen am 13.02.2012
Cover des Buches Steirernacht9783839219263

Steirernacht

 (46)
Erschienen am 01.06.2016
Cover des Buches Steirerland9783839216835

Steirerland

 (46)
Erschienen am 04.02.2015
Cover des Buches Steirerkind9783839213964

Steirerkind

 (42)
Erschienen am 15.01.2013
Cover des Buches Steirerquell9783839222652

Steirerquell

 (33)
Erschienen am 07.02.2018
Cover des Buches Steirerpakt9783839222645

Steirerpakt

 (24)
Erschienen am 13.06.2018

Interview mit Claudia Rossbacher

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Als Texterin und Kreativdirektorin in der Werbebranche schreibe ich seit den 1990ern. Meinen ersten Thriller („Hillarys Blut“) habe ich 2006 geschrieben. Ein Jahr später wurde er veröffentlicht, nachdem ich gut ein halbes Dutzend Absagen von großen Verlagen erhalten und schließlich eine zweite Aussendung an kleinere Verlage gestartet hatte. Seither sind unzählige Kurzgeschichten und einige Kriminalromane von mir erschienen.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Ich bin wissbegierig bis neugierig, daher eine leidenschaftliche Beobachterin und aufmerksame Zuhörerin. Die Ideen fliegen mir von überall, zu jeder Tages- und Nachtzeit, zu. Wenn sie spannend und tragfähig sind, werden sie in Kurzgeschichten oder Romanen verarbeitet.

Wann und was liest Du selbst?

Romane lese ich am liebsten in schreibfreien Phasen, wenn ich mich der Geschichte voll und ganz widmen kann, ohne die Befürchtung haben zu müssen, das Gelesene könne mein aktuelles Werk direkt beeinflussen. Gute Kurzgeschichten und Sachbücher lese ich hingegen jederzeit. Über schlechte Lektüre ärgere ich mich, egal worum es sich dabei handelt, und lege sie gleich wieder weg.

Neue Rezensionen zu Claudia Rossbacher

Neu
A

Rezension zu "Steirerquell" von Claudia Rossbacher

Steirerquell
Anna_Resslervor einem Monat

Inhalt: Abteilungsinspektorin Sandra Mohr vom LKA erreicht der panische Hilferuf ihrer Freundin Andrea auf dem Privathandy. Gemeinsam mit Chefinspektor Sascha Bergmann nimmt sie die Ermittlungen auf. Diese führen die Beamten tief ins steirische Thermenland. Als eine verkohlte Leiche auftaucht, muss Sandra mit dem Schlimmsten rechnen...

Meine Meinung: Claudia Rossbacher hat einen angenehmen Schreibstil und ich fühlte mich von der ersten Seite an mitten im Geschehen. Die steirisch-österreichischen Ausdrücke zwischendurch verleihen dem Buch zusätzlichen Charme. 

Das Ermittlerduo Mohr/Bergmann hat mir gut gefallen. Die Dialoge zwischen den beiden lockerten den Krimi immer wieder auf. Aber auch Mohrs persönliches Dilemma, schließlich kam der Hilferuf von ihrer besten Freundin, finde ich gut ausgearbeitet. 

Die Handlung insgesamt hatte ein paar Längen und manchmal kam es mir so vor, als würden die Polizisten auf der Stelle treten. Dann haben mich die spannenden Kapitel aus Andreas Sicht aber wieder ans Buch gefesselt. Der Spannungsbogen konnte so fast durchwegs aufrecht erhalten  werden. Punktabzug gibt es von mir eindeutig für das Ende. Die Geschichte war bis dahin nämlich sehr gut aufgebaut und hätte ein gut ausgearbeitetes Finale verdient. Leider war der Schluss ziemlich schnell abgearbeitet und mit ein paar Worten und ausdrucksschwachen Epilog enttäuschend. 

Mein Fazit: Ein solider Steirerkrimi mit sympathischen Ermittlerduo.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Steirerstern" von Claudia Rossbacher

Ein spannender Kriminalroman
zauberblumevor 2 Monaten

"Steirerstern" aus der Feder der Autorin Claudia Rossbacher ist nun bereits der 10. Krimi, also ein Jubiläum, in dem die LKA-Emittler Sandra Moohr und Sascha Bergmann die Hauptrolle spielen. Ich muss gestehen, für mich war es der erste Krimi, und ich war und bin total begeistert. Selbstverständlich wandern die Vorgänger sofort auf meine Wunschliste. Aber nun zu diesem Fall: Das Bassist Luigi kommt durch einen tragischen Treppensturz zu Tode. Unfall oder Mord? Jessica Wind, die junge und erfolgreiche Sängerin der Band gerät in den Fokus der Medien und unter Tatverdacht. Doch nach einem Konzert  in Spielberg ist auch die Sängerin spurlos verschwunden. Ist sie nur untergetaucht oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Neider und Feinde gibt es ja genug. Und dann ist da noch dieser Stalker, ein besessener Fan, der ihr Briefe schreibt ...
Klasse! Ich freue mich, so eine tolle Krimiautorin entdeckt zu haben. Ihr Schreibstil ist spitze und der Spannungsbogen in der Geschichte einfach klasse. Ich bin nach dem Lesen der ersten Zeilen sofort in die packende Geschichte eingetaucht. Außerdem lerne ich das Ermittlerteam, die Abteilungsinspektorin Sandra Mohr und den Chefinspektor Sascha Bergmann bestens kennen. Sie sind so toll beschrieben, dass ich ein wunderbares Bild vor meinem inneren Auge habe. Und ich darf die beiden bei der Aufklärung eines Kriminalfalls begleiten. Es wurde ja ganz schön spannend und ab und an hatte ich richtiges Gänsehautfeeling, besonders wenn ich mir bestimmte Szenen vorstelle. Man bekommt auch Einblick in das Leben einer jungen Band und das Ermitteln ist Bergmann sicher nicht leicht gefallen, zumal auch sein Sohn involviert war. Toll fand ich auch die östereichischen und steirischen Ausdrücke in der Lektüre (zur Erklärung gibt es ja noch ein Glossar am Ende des Buches). Und das Ende dieses tollen Krimis hat dann für aufgestellte Härchen an mein Armen gesorgt. Den nächsten Krimi muss ich unbedingt lesen.
Für mich ein herausragender Jubiläumsfall, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Claudia Rossbacher hat einen neuen Fan. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Lesevergnügen der Extraklasse 5 Sterne. Das Cover ist übrigens auch ein echter Hingucker.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Steirerstern" von Claudia Rossbacher

who did it?
efellvor 2 Monaten

Dies ist der 10. Steirerkrimi von Claudia Rossbacher - viele davon habe ich schon in den letzten Jahren mit viel Freude gelesen.
Wer hat den Partner der gefeierten, aber eiskalten Sängerin umgebracht?

Und schon fertiggelesen - war unterhaltsam, nett. Dieser Roman hat mich aber nicht ganz überzeugt. Die Spannung hält sich auch in Grenzen.

Das Ende kam doch etwas plötzlich und überraschend, eigentlich war es für mich nicht ganz logisch. Warum wurde das Verschwinden mit einem Bandmitglied gleich als eine Entführung eingestuft?
War der Mord an der Mutter des bessenen Fans wirklich notwendig? Die Ermittler hätten ihn auch so fassen können, weil sie ihn ja schon gekannt haben. Wollte die Autorin noch ein bisserl Brutalität in den Roman bringen? Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser schmächtige Jüngling eine Leiche und die seines Vaters sogar schon vor einem Jahr in einen Sarg legen konnte, ohne Hilfe, ohne, dass es im Leichenhaus aufgefallen wäre.
Abgesehen von diesen unlogischen und unnötigen Passagen Passagen, um den Krimi zum Schluss noch aktionreicher zu machen, hat mir der "who did it" Krimi gut gefallen und ich verbrachte einige angenehme Lesestunden.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Steirerquellundefined

Herzlich willkommen bei der Leserunde zu meinem neuen Steirerkrimi!


Steirerquell - Sandra Mohrs achter und persönlichster Fall


Zum Inhalt: Eine Handy-Nachricht lässt LKA-Ermittlerin Sandra Mohr das Blut in den Adern gefrieren. Ihre beste Freundin fleht panisch um Hilfe, ehe die Verbindung abreißt. Sandra begibt sich auf die Suche nach Andrea, die das Wochenende in einem Wellness-Hotel im Thermenland verbringen wollte. Aber wo genau? Und mit wem? Was ist Andrea zugestoßen? Ist sie untergetaucht? Oder wurde ihr die Vorliebe für verheiratete Männer zum Verhängnis? Als eine verkohlte Frauenleiche auftaucht, muss Sandra das Schlimmste befürchten …


Zur Einstimmung gibt's hier schon mal der Trailer zum Buch ...


###YOUTUBE-ID=vIFbVLuhigo###


Wer mitlesen und eine Rezension verfassen möchte, kann sich noch bis 23. März 2018 per Nachricht bei mir bewerben. Der Gmeiner Verlag stellt 15 Bücher, wahlweise Print oder E-Book, zur Verfügung.
Am 3. April, gleich nach Ostern, legen wir los. Fragen könnt ihr mir gerne schon vorab hier stellen. Ich drücke euch die Daumen! Bis dann ...
Herzlich
eure Claudia Rossbacher
295 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Steirernachtundefined

Steirernacht – Der sechste Fall für Sandra Mohr und Sascha Bergmann

Wer das ungleiche Ermittlerduo vom LKA Steiermark kennt, weiß, dass es neben spannenden Mordfällen immer wieder Wortgeplänkel zwischen den beiden gibt, die für so manchen Schmunzler sorgen. Wahrscheinlich haben sie es auch deshalb nicht nur regelmäßig in die österreichischen Bestellerlisten, sondern auch ins Fernsehen geschafft. Der erste Band "Steirerblut" wurde vom ORF verfilmt, zwei weitere Steirerkrimi-Verfilmungen sollen folgen. Neueinsteiger in die Serie sind bei dieser Leserunde ebenso herzlich willkommen wie Nicht-Österreicher, die auf ein Glossar mit Dialektausdrücken am Ende des Buches zurückgreifen können. Achtung: Sandra Mohr hat auch ein Privatleben und in diesem geht es in Steirernacht ziemlich heiß her. Wer ein Problem mit Sex im Krimi hat, sollte sich daher lieber nicht bewerben ;-) Pornografische Beschreibungen gibt es freilich keine …

20 Gratis-Exemplare vom Gmeiner Verlag zu gewinnen, wahlweise als Buch oder E-Book!

Wer mitlesen, -diskutieren und anschließend eine Rezension schreiben möchte, bewirbt sich bitte unter 'Bewerbung/Ich möchte mitlesen', unter Angabe, ob im Gewinnfall ein Buch oder E-Book gewünscht wird. In den Lostopf hüpfen alle, die mir bis zum 26.6.2016 die richtige Antwort auf folgende Bewerbungsfrage in einer PN schicken:

Wie lauten die Titel der letzten fünf Steirerkrimis von Claudia Rossbacher?

Zum Inhalt
Mitten in der Nacht werden die LKA-Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann ins oststeirische Pöllau gerufen. Ein Ehepaar und dessen elfjähriger Sohn wurden in ihrem Haus erschossen aufgefunden. Was zunächst nach erweitertem Suizid aussieht, entpuppt sich schon bald als rätselhafter Mordfall, in dem die einzige hinterbliebene 13-jährige Tochter zur wichtigen Tatzeugin wird. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, den Täter zu fassen. Auch ihr Privatleben droht Sandra Mohr an ihre Grenzen zu bringen.

Bewerbungsende: 26. Juni 2016
Start der Leserunde: 11. Juli 2016

Zur Einstimmung hier schon mal der Trailer:

###YOUTUBE-ID=hDTvi9MS-UE###

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!
Eure Claudia Rossbacher

www.claudia-rossbacher.com
www.facebook.com/Claudia.Rossbacher.Autorin

363 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Smbergevor 4 Jahren
Cover des Buches Steirerlandundefined

Griaß eich im Steirerland …


… dem fünften Fall für die Ermittler Sandra Mohr und Sascha Bergmann vom LKA Steiermark. Wer das ungleiche Ermittlerduo kennt, weiß, dass es neben spannenden Mordfällen immer wieder Unstimmigkeiten zwischen den beiden gibt, die für so manchen Schmunzler sorgen. Vielleicht ist das der Grund, warum sie es nicht nur regelmäßig in die österreichischen Bestellerlisten, sondern auch ins Fernsehen geschafft haben. Der erste Band "Steirerblut" wurde vom ORF verfilmt, an zwei weiteren Drehbüchern wird gerade gearbeitet. Neueinsteiger in die Reihe sind bei dieser Leserunde ebenso herzlich willkommen wie Nicht-Österreicher, die auf ein Glossar mit Dialektausdrücken am Ende des Buches zurückgreifen können.

20 Gratis-Exemplare vom Gmeiner Verlag zu gewinnen, wahlweise als Buch oder E-Book!

Wer mitlesen, -diskutieren und anschließend eine Rezension schreiben möchte, bewirbt sich bitte bis 28.2.2015 unter 'Bewerbung/Ich möchte mitlesen', unter Angabe, ob im Gewinnfall ein Buch oder E-Book gewünscht wird. In den Lostopf hüpfen alle, die mir bis zum 28.2.2015 die richtige Antwort auf folgende Bewerbungsfrage in einer PN schicken:


Welche Schauspielerin verkörpert im Film „Steirerblut“ die LKA-Ermittlerin Sandra Mohr?

Kleiner Tipp: Wer die aktuelle Romy-Preisträgerin auf dem Foto unten nicht erkennt, findet ihren Namen auf meiner Homepage: www.claudia-rossbacher.com

Zum Inhalt
Sandra Mohrs Auszeit nach ihrem Burnout neigt sich dem Ende zu, als sie der Ruf des Chefinspektors Sascha Bergmann zu einem Leichenfund im Steirischen Vulkanland ereilt. Diensteifrig folgt die LKA-Ermittlerin diesem und findet sich wenig später in einem Waldstück nahe Straden wieder. Dem toten Mann im Graben wurden beide Hände abgetrennt. Von Bergmann erfährt Sandra, dass es erst vor Kurzem einen ähnlichen Fund ganz in der Nähe gegeben hat. Dem ermordeten Jungwinzer aus der Region waren die Unterschenkel amputiert worden. Auch damals fehlte von den Gliedmaßen jede Spur. Nimmt der Täter diese als Trophäen mit? Warum vollzieht er dieses blutige Ritual? Will er die Opfer für etwas bestrafen? Oder wählt er sie zufällig aus? Trotz einiger Verdachtsmomente und Mordmotive im Umfeld der Opfer tappen die Ermittler lange Zeit im Dunkeln. Und schließlich trifft ihre schlimmste Befürchtung ein: Eine weitere verstümmelte Leiche wird auf einem Acker gefunden …


###YOUTUBE-ID=ptlhAWqu2fc###


Bewerbungsende: 28. Februar 2015
Start der Leserunde: 20. März 2015

Ich freue mich auf eure Bewerbungen! Alle, die bereits ein Buch haben bzw. bei der Verlosung nicht  gewinnen, können ebenfalls gerne an der Leserunde teilnehmen.

Die Autorin
Claudia Rossbacher, geboren in Wien, zog es nach ihrem Tourismusmanagementstudium in die Modemetropolen der Welt, wo sie als Model im Scheinwerferlicht stand. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Autorin in Wien. In dieser Zeit entstanden unter anderem mehrere Kriminalromane und Kurzkrimis. Ihr erster Alpen-Krimi »Steirerblut« wurde für den ORF verfilmt. Die Folgebände konnten sich, wie schon Sandra Mohrs erster Fall, monatelang in den österreichischen Beststellerlisten behaupten. Der vierte Band »Steirerkreuz« wurde zudem mit dem österreichischen "Buchliebling 2014" ausgezeichnet.

www.claudia-rossbacher.com
www.facebook.com/Claudia.Rossbacher.Autorin

356 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  ClaudiaRossbachervor 5 Jahren
Ich bedanke mich ganz herzlich! Liebe Grüße, Claudia

Zusätzliche Informationen

Claudia Rossbacher im Netz:

Community-Statistik

in 240 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks