Claudia Rusch

 3.8 Sterne bei 112 Bewertungen
Autor von Meine freie deutsche Jugend, Aufbau Ost und weiteren Büchern.
Claudia Rusch

Lebenslauf von Claudia Rusch

Claudia Rusch, geboren 1971, wuchs auf der Insel Rügen, in der Mark Brandenburg und seit 1982 in Berlin auf. Sie studierte Germanistik und Romanistik, arbeitete sechs Jahre als Fernseh-Redakteurin und lebt als Autorin in Berlin. 2003 erschien ihr Bestseller »Meine freie deutsche Jugend«.

Alle Bücher von Claudia Rusch

Meine freie deutsche Jugend

Meine freie deutsche Jugend

 (38)
Erschienen am 01.03.2005
Aufbau Ost

Aufbau Ost

 (33)
Erschienen am 06.02.2009
Zapotek und die schlafenden Hunde

Zapotek und die schlafenden Hunde

 (18)
Erschienen am 01.02.2017
Zapotek und die strafende Hand

Zapotek und die strafende Hand

 (11)
Erschienen am 02.03.2015
Mein Rügen

Mein Rügen

 (4)
Erschienen am 07.03.2013
Katzen

Katzen

 (4)
Erschienen am 25.05.2016
Zapotek und die strafende Hand

Zapotek und die strafende Hand

 (4)
Erschienen am 22.05.2014

Neue Rezensionen zu Claudia Rusch

Neu
Martinchens avatar

Rezension zu "Zapotek und die strafende Hand" von Claudia Rusch

(K)ein Fall in Klokenzin
Martinchenvor 3 Monaten

"In den 1980er Jahren machte Henning Zapotek rüber und kehrte der DDR entschlossen den Rücken. Nun, 27 Jahre später und inzwischen Kriminalkommissar, besucht er widerwillig seinen Heimatort an der Ostseeküste. Denn so hat er sich sein Sabbatjahr nicht vorgestellt: In seinem Elternhaus wird die Leiche des Mieters gefunden und Zapotek steckt plötzlich mitten in einem neuen Fall. Dabei holt ihn seine Vergangenheit immer wieder ein. Denn bei seiner Flucht hatte er sich damals keine Freunde gemacht..." - soweit der Klappentext.

 

Claudia Rusch, Jahrgang 1971, wuchs auf der Insel Rügen, in der Mark Brandenburg und seit 1982 in Berlin auf. Sie studierte Germanistik und Romanistik und lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht, darunter "Meine freie deutsche Jugend". "Zapotek und die strafende Hand" ist ihr erster Krimi, inzwischen gibt es einen zweiten Band "Zapotek und die schlafenden Hunde".

 

Das Buch nimmt langsam an Fahrt auf. Von daher passt es ganz ausgezeichnet an die Ostseeküste, wo eher bedächtig gehandelt wird (an der Nordseeküste übrigens auch). Die Landschaft, der Ort, die Personen sind wunderbar beschrieben, die Autorin hat eine Auge dafür. Und sie hat eine Sprache dafür gefunden. Die Personen, teilweise "Typen" mit ihren besonderen Eigenheiten, sind detailliert und liebevoll beschrieben. Mit hat es hier insbesondere Zapoteks Nachbar Kurt Jasmund angetan, der seine Beobachtungen und Meinungen knapp auf Platt kundtut. Gut verständlich, auch für die, die kein Platt "snacken".

 

Es gibt zu Beginn einen Einbruch, den Zapotek zum Anlass nimmt, zu ermitteln. Außerdem gibt es drei Tote, von denen zwei auf eine ganz ähnliche Art und Weise und aus ähnlichen Gründen sterben - diese Idee von Claudia Rusch hat mir sehr gefallen. In meinen Augen ist diese Ermittlung eher die Nebenhandlung. Es geht viel mehr um Henning Zapotek und seine Vergangenheit. Dieser Ermittler war mir auf den ersten Seiten sehr unsympathisch, weil er nach dem unmäßigen Genuss von Weinbrand mit einem mächtigen Kater aufwacht. Es wird dann aber sehr schnell klar, dass dies aus bestimmten Gründen dramaturgisch notwendig ist. Und Henning Zapotek wird mit seinen Problemen auf einmal sehr sympathisch.

 

Es ist kein Buch für Krimifans, die es möglichst blutig und spannend mögen. Es ist ein Regionalkrimi für Leser, die sich auch mit den Menschen auseinandersetzen wollen.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Zapotek und die schlafenden Hunde" von Claudia Rusch

Kommt nur langsam in Fahrt, dann aber unterhaltsam
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

 Hauptkommissar Henning Zapotek der Kripo Hamburg wird von seiner Vergangenheit eingeholt (Band 1: Zapotek und die strafende Hand, 2015). Mit der Unternehmerswitwe Gitti teilt er ein Geheimnis um einen Koffer mit mehreren Millionen Euro, die er beim ersten Fall nicht abgegeben hatte. Nun scheint es Mitwisser an diesem Geld zu geben, denn Gittis Pudelrüde wird entführt und ein hohes Lösegeld gefordert...

Bei diesem Krimi merkte ich am Anfang sehr, dass mir die Kenntnis des ersten Bandes fehlte. Ich bin dadurch nur sehr langsam in die Krimihandlung reingekommen, die zudem nur sehr langsam und bedächtig anlief. 
Stattdessen wird geredet, geturtelt und gefeiert, was ja in Ordnung ist, hier aber das Erzähltempo für meinen Geschmack doch etwas zu sehr drosselte. 

Ab der Hälfte des Buches wurde es aber dann doch noch spannend und interessant, so dass das Buch insgesamt für mich gute 4 Sterne geworden sind. 

Mein Fazit: Man sollte bei dieser Reihe den ersten Band zuerst lesen, dann erst diesen zweiten Band, so mein Eindruck. Ansonsten ist es ein unterhaltsamer Krimi mit schön schrulligen Figuren und von mir weiterzuempfehlen!

Kommentieren0
21
Teilen
Ravens avatar

Rezension zu "Katzen" von Claudia Rusch

Umfangreiche Katzenfakten
Ravenvor 2 Jahren

Das Buch Katzen von Claudia Rusch ist 256 Seiten lang und beim Fischerverlag erschienen.

Das Hardcover Taschenbuch ist im kleinen, handlichen Format und hat eine sehr gute Hardcoverqualität mit schönen dicken Leseseiten und Schrift, die nicht zu klein wirkt.
Das Büchlein ist praktisch für Unterwegs und fürs kleine Bücherregal perfekt geeignet.

Im Buch "Katzen" dreht sich alles um die Katzenfakten, die man schon immer einmal wissen wollte, aber sonst nirgends findet.

Die Autorin ist selbst ein großer Katzenfan und das merkt man auf jeder Seite. Mit Witz und Charme vermittelt sie spielerisch und fließend Katzenfakten, die äußerst interessant sind und mich von Anfang bis Ende fesselten.

Folgende Themen sind u.a. im Buch enthalten:
Der Prousts Fragebogen mit einer Katze
Das Wort Katze in unterschiedlicher Sprache
Synonyme der Katze
Homonyme
Botanische und Zoologische Namensvetter
Kulturgeschichte
Mythen, Religion, Magie
Berühmte Katzen
Vorurteile und Irrtümer
Katzen und Frauen, Sprichwörter
Witze
Berufstätige Katzen
Katzen in der Kunst und Werke.
Skulpturen und Denkmäler
Katzenmusik und Katzenband
Katzen in Film und Fernsehen
Katzen im Internet
Katzen in der Literatur
Das Zusammenleben mit der Katze

Das Büchlein deckt wirklich einen großen Bereich ab und vermittelt die geballte Ladung an Katzenwissen. Ich bin bei einigen Themen immer wieder länger hängengeblieben, hab mir Notizen gemacht und intensiver im Internet zum Beispiel über Kunst, Filme und Bücher recherchiert. Ich konnte mir viele Anregungen holen und war über einige Fakten erstaunt. Ich werde das Buch auf jeden Fall noch öfters zur Hand nehmen. Es macht unheimlich viel Spaß darin herumzustöbern und Neues zu entdecken.

Fazit: Ein Sachbuch was wirklich Spaß macht, umfangreich Wissen abdeckt, viele Fakten liefert und trotzdem mit einem witzigen, beschwingten Schreibstil nicht langweilig vermittelt, sondern Lust auf mehr macht. Eine absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
29
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Mare_Verlags avatar
Liebe LovelybookerInnen,

schon geht's in die nächste Runde!
Dieses Mal mit einem alten Bekannten im mareverlag: Hauptkommissar Henning Zapotek ermittelt wieder!
Keine Angst, auch wer den 1. Fall nicht kennt, ist bei dieser Leserunde bestens aufgehoben.
Claudia Ruschs »Zapotek und die schlafenden Hunde« ist ein wunderbarer Cosy Crime mit einem »Kommissar zum Verlieben« (Brigitte)
Jetzt heißt es fix bewerben und zu einer/m der 15 VorableserInnen gehören!
Zum Buch:

Kriminalhauptkommissar Henning Zapotek geht es prächtig: Der Hamburger Sommer zeigt sich von seiner besten Seite, die Arbeit hält sich in angenehmen Grenzen, und selbst die Wochenendbeziehung zu seiner Jugendliebe Ulrike läuft erstaunlich gut. Seit sich die beiden dreißig Jahre nach Zapoteks Flucht aus der DDR wiederbegegnet sind, bewohnt Ulrike sein Elternhaus in dem Ostseedorf Klokenzin.
Doch eines Tages erhält Zapotek überraschend Nachricht von seiner alten Bekannten Gitti, durch die er einst in Ermittlungen in seinem Heimatort verwickelt wurde. Nun wendet sie sich erneut hilfesuchend an Zapotek, weil ihr geliebter Hund entführt wurde und sie eine Million Euro Lösegeld zahlen soll. Zapotek kann ihr seine Unterstützung nicht abschlagen – nicht ahnend, dass er durch die Nachforschungen in dieser Sache schlafende Hunde ganz anderer Art wecken und es bald mit einem Verbrechen größerer Dimension zu tun haben wird: In Klokenzin geschieht ein brutaler Mord, und plötzlich ist Gitti verschwunden...

Henning Zapotek, in seiner Freizeit segelnder, alltags Motorrad fahrender Hamburger Kommissar, ermittelt in seinem neuen Fall wieder unfreiwillig und außerdienstlich in seinem Heimatdorf vor Rügen – und wird von einem fatalen Fehler aus seiner Vergangenheit eingeholt. 

Hier geht's zur Leseprobe.

Ihr wollt zu den 15 exklusiven Vorablesern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet bis zum 29. Januar die folgende Frage:

Hauptkommissar Henning Zapotek kehrt aus seinem Sabbatjahr zurück und würde die Rückkehr ins Berufsleben gerne entspannt angehen – woraus natürlich nichts wird. Wie würde es Euch gehen nach einem Jahr Auszeit? Freut Ihr Euch zurück im Job zu sein und habt Ihr Arbeit und Kollegen vielleicht sogar schon vermisst? Oder doch lieber weiter entspannen und die Beine baumeln lassen?

Wir sind sehr gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag 

* Bedingung ist, dass Ihr Euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 158 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks