Claudia Schmid Der Versuch: Thriller

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Versuch: Thriller“ von Claudia Schmid

Eigentlich wollte Dr. Edgar Müntel alles hinter sich lassen, niemals zurückkehren an den Ort, der ihm zugleich Schmerz und Glück bereitet hat. Doch dieses Mal kann er nicht tatenlos zusehen, nicht Mitwisser sein und Professor Knell mit seinen Medikamentenversuchen gewähren lassen. Er kehrt aus dem Exil zurück um Knell zur Strecke zu bringen und muss dafür die Geister seiner Vergangenheit wecken. Auch seine ehemalige Geliebte Amelie muss er nun miteinbeziehen. Aber Amelie und Edgar ahnen nicht, dass Knell skrupelloser denn je ist und  wieder bereit über Leichen zu gehen …   

Spannender und emotional berührender Thriller

— Tanzmaus
Tanzmaus

Spannender und gut recherchiert Thriller über illegalen Medikamentenhandel.

— Taluzi
Taluzi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn Ärzte über Leichen gehen ...

    Der Versuch: Thriller
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    18. January 2017 um 11:55

    Nach 5 Jahren taucht Dr. Edgar Müntel plötzlich wieder auf. Seine damalige Geliebte Amelie kann es nicht glauben. Wieso ist er damals so plötzlich verschwunden und hat sie alleine gelassen? Wieso taucht er jetzt plötzlich wieder auf? Warum gerade jetzt? Amelie hat ihr Leben weitergelebt, Edgar jedoch nie vergessen können. Nun ist er wieder da und verlangt ungeheuerliches von ihr.   Zusammen mit Edgar soll sie ihren Vorgesetzten Professor Julius Knell überführen und damit verhindern, dass er weiteren Schaden anrichten kann. Doch das ist gar nicht so einfach und vor allem, ist es sehr gefährlich …   Ich kenne von Claudia Schmid vor allem historische Romane oder (Kurz-)Krimis. Bei beidem konnte ich immer wieder feststellen, dass die Autorin sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt  und gründlich recherchiert hat. Dies ist mein erster Thriller von ihr und dieser hat es gleich nach den ersten Seiten in sich.   Versucht man noch zu Beginn des Buches in die Geschichte und vor allem die Vorgeschichte hineinzukommen, zu verstehen, wer zu wem in welchem Verhältnis steht, hat man sich schon bald einen Überblick geschaffen und kann in die eigentliche Geschichte eintauchen. Die Autorin geht dabei sehr detailliert zur Sache, berichtet, was sich Pharmakonzerne alles einfallen lassen, wie skrupellos manche Ärzte handeln und jagte dabei mir nicht nur einen Schauder über den Rücken, vor allem, da ich selbst Mutter zweier kleiner Kinder bin.   Die Protagonisten Amelie und Edgar bleiben zunächst farblos, gewinnen dann aber mit Fortschreiten der Geschichte immer mehr an Gestalt und gegen Ende sind sie dem Leser so vertraut, dass man zwei Freunde verlässt.   Fazit: Insgesamt hat mich das Buch emotional sehr berührt, so dass ich es immer wieder unterbrechen musste, um das Gelesene sacken zu lassen. Auch jetzt, einige Tage danach hängt mir die Geschichte immer noch nach. Claudia Schmid hat mit diesem Thriller sowohl eine spannende wie auch aufrührende Geschichte geschrieben, die man so leicht nicht vergessen kann.

    Mehr
  • Sehen wir denn nicht immer nur das, was wir wahrnehmen wollen?

    Der Versuch: Thriller
    Taluzi

    Taluzi

    07. January 2017 um 17:01

    Amelie ist Ärztin, verheiratet mit Tobias einem Anwalt und hat eine süße kleine Tochter. Vor 5 Jahren hat ihre große Liebe sie von heute auf morgen verlassen und war spurlos verschwunden. Nun erhält Amelie plötzlich eine SMS von Edgar Müntel. Gegen ihren Befürchtungen trifft sie sich mit ihm. Edgar hat ungeheuerliches zu berichten. Amelies Vorgesetzter Professor Julius Knell ist in einen großen Medikamentenversuch mit tödlichem Ausgang verwickelt und plant nun das nächste große Geschäft. Edgar will dies unbedingt verhindern und bittet seine alte Liebe Amelie um Hilfe den Professor zu überführen. Schnell befinden sich nicht nur Amelie und Edgar in tödlicher Gefahr. „Der Versuch“ ist, wie man es von der Autorin Claudia Schmid kennt, gut recherchiert. Erschreckend was die Pharmakonzerne sich einfallen lassen und wie skrupellos Ärzte sein können. Als Mutter eines Kindes mit einer unheilbaren Krankheit haben wir auch viel mit Ärzten, Medikamenten und Studien zu tun. Besonders die Szenen, die über die Machenschaften von Professor Julius Knell berichteten, bereiteten Gänsehaut beim Lesen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und durch Perspektivenwechsel und zeitliche Rückblicke abwechslungsreich. Aus Amelies Sicht wird in der Ich-Form erzählt, bei den anderen Personen in der Personalenerzählweise. Die Rückblicke sind durch zeitliche Angaben im Titel des Kapitels erkennbar. Die Spannung baut sich anfangs langsam auf und nimmt dann immer mehr Fahrt auf. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und die Zusammenhänge werden zum Abschluss schlüssig geklärt. Die Charaktere Amelie, Edgar, Knell werden dem Leser schnell vertraut. Sie werden ausführlich dargestellt und man nimmt an ihren Gedanken, inneren Diskussionen und Rückblicken teil. Amelies Handlungen sind teilweise spontan und unüberlegt. Als Leser möchte man sie schütteln und rufen: „lass das!“. Emotional fiebert man mit der Protagonistin mit und kann an diesen Stellen nicht aufhören zu lesen. „Der Versuch“ von Claudia Schmid bietet dem Leser spannende Unterhaltung.  

    Mehr