Claudia Siegmann

 4.4 Sterne bei 81 Bewertungen

Alle Bücher von Claudia Siegmann

Traumprinz nach Rezept

Traumprinz nach Rezept

 (23)
Erschienen am 01.05.2016
Der Fluch der Ewigen Wächter

Der Fluch der Ewigen Wächter

 (4)
Erschienen am 01.10.2012
Die Nacht, als die Piraten kamen

Die Nacht, als die Piraten kamen

 (2)
Erschienen am 20.04.2011

Neue Rezensionen zu Claudia Siegmann

Neu
szebrabookss avatar

Rezension zu "In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor" von Claudia Siegmann

Echt genial
szebrabooksvor 15 Tagen

Der Klappentext hat für mich eher nach kitschiger Liebesgeschichte geklungen, was das Buch in meinen Augen nicht nur ist. Es bringt auch etwas anderes mit sich, aber dazu später mehr.

Es geht um Lu, deren Zuhause das Hotel "Runmore Manor" ist. Das Hotel ist aber kein gewöhnliches Hotel, denn es gibt auch die sogenannten Stammgäste - so nennt Lu sie zumindest und sie ist auch die einzige, die diese Stammgäste sehen kann. Denn es sind Geister von Personen, die bei dem großen Feuer ums Leben gekommen, welches 100 Jahre zuvor das Gebäude beinahe zerstört hätte. Doch je näher das 100-jährige "Jubiläum" kommt, desto öfter träumt Lu von dem großen Feuer. Als wäre das nicht alles riechen ihre Haare nach Rauch und Spuren von Lus Träumen finden sich im echten Leben wieder. Es kommt sogar so weit, dass Lu mit dem Schlafwandeln beginnt und urplötzlich in den Armen von Ben aufwacht, der nicht nur gut aussieht, sondern auch sein kleines Geheimnis verbirgt, dem Lu unbedingt auf die Spur kommen möchte. Denn das Geheimnis hängt in Verbindung mit dem Hotel und wer weiß, vielleicht hat es auch einen Zusammenhang mit ihren Träumen...

Ich weiß gar nicht, wo ich bei dieser Rezension anfangen soll. Vielleicht bei der Tatsache, dass es mich total überrascht hat? Ich habe eine süße Liebesgeschichte erwartet und diese zwar auch bekommen, aber zusammen mit einem kleinen Fantasy-Aspekt und Gruselfaktor. Ich hatte stellenweise tatsächlich Angst, aber dazu gleich mehr. Zuerst muss ich dieses geniale Cover erwähnen. Es hat mich überhaupt auf das Buch aufmerksam gemacht. Alles harmoniert perfekt miteinander und am liebsten würde ich die ganze Zeit anschauen! Die goldene Schrift ist das i-Tüpfelchen! Auch die Aufmachung in dem Buch selbst hat mir echt gut gefallen. Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, dann rate ich euch es selbst heraus zu finden.
Claudia Siegmanns Schreibstil ist locker und flockig wie man es von einem Schreibstil für jüngere Leser erwartet. Und dennoch hat sie es geschafft mich mit so einfachen Worten an das Buch zu fesseln. Denn es war spannend. Ich habe mit gefiebert und wollte schon gar nicht mehr aufhören das Buch zu lesen. Auch der Handlungsverlauf hat mir sehr gut gefallen - trotz der Überraschung. Denn ich finde es immer wieder schön, wenn Bücher den Leser positiv überraschen. Das erhöht die Freude beim Lesen einfach mehr. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonistin hinein versetzen und gerade deswegen habe ich so sehr mit gefiebert und hatte an diversen Stellen einfach Angst, weil es wirklich gruselig war. Mein zwölfjähriges Ich hätte diese Geschichte vermutlich nicht lesen können, denn immerhin bin ich immer noch ein totaler Angsthase. Aber dieses Buch war für mich gerade noch an der Grenze. Es kann durchaus sein, dass andere das Buch gar nicht so gruselig finden. Aber ich finde, dass dieser Aspekt gerade dazu geführt hat, dass mir das Buch so sehr gefallen hat.
Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass sie mir echt gut gefallen haben, nur dass der gute Ben mir in dem ein oder anderen Moment ein bisschen auf die Nerven gegangen ist. Aber ich denke, dass das so beabsichtigt war. Lu ist eine Protagonistin, die man sehr schnell ins Herz schließt und für mich kann ich sagen, dass ich mich gut in sie hinein versetzen konnte.

Mein Fazit: eine klare Leseempfehlung! Egal, wie alt man ist. Vor allem, wenn man gerade Lust auf eine lockere Liebesgeschichte mit kleinem Gruselfaktor hat.Von mir bekommt "In my Dreams. Wie ich im Schlaf mein Herz verlor" von Claudia Siegmann insgesamt 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen
Traubenbaers avatar

Rezension zu "Traumprinz nach Rezept" von Claudia Siegmann

Rezension für "Traumprinz nach Rezept"
Traubenbaervor 5 Monaten

"Traumprinz nach Rezept" von Claudia Siegmann (erschienen beim Ravensburger- Verlag) ist ein witziger Kinder- und Jugendroman mit viel Magie.

Die Mutter der Hauptprotagonistin Feli ist eine waschechte Hexe. Viel lieber wäre es ihrer Tochter aber ein ganz normales Leben zu führen, denn ein sprechender Staubsauger als Aufpasser ist wirklich nervig. Als dann auch noch eine Backmischung für einen "Traummann" zum Leben erwacht ist das einfach zu viel für Feli. Zum Glück kann sie sich auf ihre beste Freundin verlassen und der Zauber hält ja auch nicht ewig, oder doch???
Der Roman ist witzig und sorgt mit immer neuen Wendungen für Spannung. Die Handlung ist fantasievoll und punktet mit vielen ungewöhnlichen Ideen.
Nur mit der Hauptprotagonistin, Feli, konnte ich nicht richtig warm werden. Ich finde sie unsympathisch.
Da der Roman so witzig und kurzweilig ist, kann ich ihn jungen und älteren Lesern wärmstens empfehlen, die etwas Zeitvertreib suchen.

Kommentieren0
3
Teilen
Emotionens avatar

Rezension zu "In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor" von Claudia Siegmann

Spannende Geistergeschichte mit einer süßen Lovestory und Gruselelementen
Emotionenvor 5 Monaten

"In my Dreams - Wie ich mein Herz im Schlaf verlor" ist das erste Buch von Claudia Siegmann, das ich gelesen habe. Cover, Titel und Klappentext machen auf jeden Fall Lust auf das Buch, das ein typisches Jugendbuch ist.

Handlung
Die Handlung des Buches hat mir sehr gut gefallen. In Bezug auf die Lovestory zwischen Ben und Lu ist das Buch eher ruhig, langsam und zurückhaltend. Das empfand ich jedoch als sehr angenehm. Einen Großteil der Handlung machen die Geister aus, die das Anwesen, auf dem Lu lebt - Runmore Manor bevölkern. Gemeinsam mit Lu findet man mehr über die Vergangenheit der einstigen Hausbewohner heraus und stellt schnell fest, dass der erste Eindruck oft täuscht. Ich fand es sehr gut, wie die ganze Geschichte rund um Halloween angesiedelt ist und die Stimmung wurde meiner Meinung nach ganz toll vermittelt, ich habe mich bei schönstem Sommerwetter tief in mein Bettchen gekuschelt und hatte auch im Juni schönstes Spooky-Feeling. An dieser Stelle gebührt der Autorin wirklich Lob. Am Ende geht es nochmal richtig rund und ich konnte einen Beinahe-Herzinfarkt erleben.

Charaktere
Die Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet. Am Anfang klingt das Buch ein bisschen nach Klischee und ist es vielleicht auch, indem Ben den abgebrühten, unfreundlichen Typen gibt und dann doch eine bewegende Vergangenheit enthüllt. Ich hatte jedoch nie das Gefühl, es wäre negativ, dass er diesem Klischee entsprechen würde. Lu ist ein sehr eigensinniger Charakter, aber das ist auch etwas, das ich sehr an ihr mochte. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, doch einer der Charaktere offenbart sich gegen Ende des Buches hin als komplett anders, als man vermutlich erwartet hätte - eigentlich sind es sogar zwei Charaktere. Die Autorin spielt an dieser Stelle ein sehr geschicktes Katz-und-Maus Spiel mit dem Leser, das für zusätzliche Spannung durch Plottwists sorgt.

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich am Anfang etwas schwer getan reinzukommen, da wir zunächst einen Traum erleben und dann die Realität und wir dabei zwischen den Zeitformen springen, aber sobald ich das Konzept mal verstanden hatte, fand ich es ganz in Ordnung. Meiner Meinung nach wäre es angenehmer gewesen, eine Zeitform beizubehalten, aber da sind die Geschmäcker wohl wahrscheinlich verschieden. Ansonsten wurde das Meiste eh schon erwähnt. Das Buch ist spannend und fesselt von der ersten zur letzten Seite. Die Idee mit den Geistern, die überall ihre "Objekte" in Form von einer Tasse etc. zurücklassen, die dann langsam verblassen, finde ich sehr schön.

Fazit
Ein tolles Jugendbuch ist es, das uns die Autorin da vorlegt. Ideale Lesezeit ist natürlich im Herbst oder zu Halloween, aber mit ein bisschen Fantasie kann man sich auch im Sommer sehr gut in das Buch hineinversetzen. Wer keine Geister mag, der lässt besser die Finger von dem Buch, wer aber nach einer kurzweiligen und trotzdem emotionalen und berührenden Geschichte sucht, der ist mit diesem Buch gut beraten. Ich würde auf jeden Fall noch ein weiteres Buch der Autorin lesen und kann "In my Dreams - Wie ich mein Herz im Schlaf verlor" nur empfehlen. Von mir gibt es volle fünf von fünf Sternen.

Kommentieren0
73
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Claudia Siegmann im Netz:

Community-Statistik

in 199 Bibliotheken

auf 94 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks