Claudia Siegmann In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“ von Claudia Siegmann

Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich gibt es Geister in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das Hotel vor 100 Jahren beinahe zerstörte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und der (ziemlich süße und leider auch ziemlich arrogante) Hotelgast Ben lässt sie nicht mehr aus den Augen ...

In einem Rutsch durchgelesen. Klare Leseempfehlung! 5/5

— Weltenwandlerin98

Perfekte Mischung aus Grusel, Spannung, Romantik und bietet vor allem viele tolle Lesestunden.

— Buchraettin

Ein zauberhaftes Jugendbuch voller Magie

— BookW0nderland

Like a Dream - Ein Buch das mein Herz beim Lesen erobert hat ... Spannung, Geheimnisse, Gefühle und Magie - tolle Mischung!

— MartinaSuhr

vielen spannende Wendungen und humorvollen Dialogen

— xxxSunniyxxx

Wunderschöne magische Geschichte, die zum Träumen und Gruseln einlädt.

— Booknerdsbykerstin

Stöbern in Jugendbücher

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wow. Ein unfassbar berührendes Buch.

LadyIceTea

Am Abgrund des Himmels

Leider fällt dieses Buch unter das Genre Romance, denn mit Fantasy hat das wenig zu tun.

BooksofFantasy

AMANI - Verräterin des Throns

Spannende Fortsetzung

buchgerede

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Toll toll toll toll 😍

kati_liebt_lesen

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine tolle Aussage, eine mal wirklich übergewichtige Protagonistin - leider kippt das Buch krass ins Kitschige.

CocuriRuby

Die 100 - Rebellion

Eine meiner Lieblingsserie!

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Geister, tolle Lu

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Flatter

    22. October 2017 um 21:22

    Verlag: Ravensburger kaufen könnt ihr das Buch HIER Autorin: Claudia Siegmann Über die Autorin: Zum Inhalt: Klappentext Meine Probleme auf einen Blick: 1. Ich kann Geister sehen. 2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht. 3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln 4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht... Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich spukt es in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das alte Herrenhaus vor 111 Jahren beinahe zerstört hätte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und Gegenstände aus Lus Träumen erscheinen in der Realität. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ben, der nachts durch die Hotelgänge schleicht und Lu nicht aus den Augen lässt.... Meine Meinung: Lu fand ich super. Ein aufgewecktes Mädchen mit einer tollen besten Freundin. Die beiden gehen durch Dick und Dünn. Aber sie können sich auch mal zoffen und die dabei entstehenden Wortgefechte sind einfach nur köstlich. Ben ist schwer einzuschätzen, denn er scheint ein Geheimnis zu haben. Lu ist er auf jeden Fall nicht geheuer und unverschämt dazu ist er auch noch. Als die beiden das erste Mal aufeinander treffen, ist mir vor Lachen beinahe das Buch aus der Hand gefallen. Die Autorin versteht es glänzend, die Situationskomik einzusetzen. Die Charaktere sind sehr vielschichtig und wunderbar dargestellt. Das Setting ist großartig, ich hätte am liebsten selbst im Runmore Manor eingecheckt. Lu´s Geister sind sehr speziell, jeder auf seine eigene Art und Weise und schon nach deren erstem Auftauchen fand ich alle ganz bezaubernd (auch den mürrischen Geist).  Die Spannung ist bis zum Schluß auf hohem Niveau und es kommen Wendungen vor, die ich nicht erwartet habe. Eine rundum gelungene Geschichte, die mir viel Spaß gemacht hat. Cover: Das Cover ist traumhaft schön, hat tolle Farben und macht sehr neugierig auf die Geschichte. Fazit: Ich bin von dieser magischen, geisterhaften Geschichte total begeistert. Bild- und wortgewaltig unterhält uns die Autorin hier mit viel Einfallsreichtum.

    Mehr
  • Geisterhaft schön

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    BookishMoments

    20. October 2017 um 18:26

    Infos Titel: In my Dreams - Wie ich mein Herz im Schlaf verlorOriginaltitel: ---Reihe: EinzelbandBand: 1Preis: € 15,00Seiten: 352ISBN: 978-3-7363-0247-1Format: Print / E-BookGenre: FantasyAlter: ab 12Verlag: RavensburgerET: 24. September 2017Gelesen: September 2017Neugierig?AmazonVerlagLeseprobe Inhalt Lu Runmore ist die Einzige, die die Geister im altehrwürdigen Hotel „Runmore Manor“ sehen kann. So weit, so normal. Doch neuerdings hat sie jede Nacht unheimliche Träume und außerdem lässt der mysteriöse Ben sie nicht mehr aus den Augen …Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich gibt es Geister in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das Hotel vor 100 Jahren beinahe zerstörte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und der (ziemlich süße und leider auch ziemlich arrogante) Hotelgast Ben lässt sie nicht mehr aus den Augen ...Quelle: Ravensburger Zitate "Mit diesem Schöselfrüchtchen?" Mann! Warum reagierte ich nur so überzogen?"Seite 63 "Was kam als Nächstes? Gestand mir Mum, dass sie eigentlich eine Außerirdische war?"Seite 199 Beurteilung Das Cover ist einfach ein Traum und hat mich augenblicklich in seinen Bann gezogen aufgrund seiner scherenschnittigen Darstellung, dem goldenen Schriftzug und dem pinken Hintergrund. Es wirkt richtig jugendlich auf mich. Den Klappentext ließ ich deshalb aus, weil ich ohne Erwartungen und Informationen in die fantasievolle, magische Geschichte mit Geistereffekt eintauchen wollte.Vom Aufbau her, gefiel mir das Geschnörkelte an den Seiten und der Rabe bei den Kapitelüberschriften sehr. Es gibt auch Passagen, die so gräulich gehalten werden, um sich von den anderen etwas zu unterscheiden und abzuheben. In diesen werden immer die Träume von Lu festgehalten, welche sie durchlebt.In der Geschichte geht es um Lu, die mit ihren Eltern ein Hotel bewirtschaftet in Iffington. Was keiner weiß ist, dass dort auch 3 Geister leben, die nur Lu sehen kann und sonst niemand. Doch was sie noch nicht weiß ist, dass diese Geister einen großen Stellenwert noch haben werden in ihrem Leben. Nur der Nachteil ist, dass sie immer vorsichtig sein muss, wenn sie sich mit ihnen unterhält, denn man würde sie für verrückt halten sonst. Doch das alles rückt sehr schnell in den Hintergrund, da dieses Hotel und die besonderen Stammgäste ein großes Geheimnis verbirgt. Im Laufe der Geschichte kommt auch noch ein anderer Charakter dabei, nämlich Ben. Er und Lu verstehen sich mal gar nicht und geraten immer wieder aneinander. Doch im Laufe der Geschichte merkt man schon das Prickeln zwischen den Beiden und dass das Schmetterling-im-Bauch-Gefühl mehr als gegeben ist. Gemeinsam versuchen sie den Geheimnissen des Runmore Manor Hotel auf die Schliche zu kommen. Auch ihre beste Freundin spielt dabei eine sehr große Rolle.Der Schreibstil der Autorin ist zeitgemäß, stimmig und flüssig und sie bringt das Mysteriöse darin sehr zum Vorschein und die Geschichte wirkt dadurch sehr bild- und wortgewaltig, sodass meine Neugierde mehr als geweckt wurde dadurch. Auch ihre Wortspiele mit ihren wunderschönen und stimmigen Beschreibungen der Szenen von Rückblicken in die Vergangenheit, wurden sehr gut in Szene gesetzt.Was die Charaktere in diesem Buch angeht, kann ich sagen, dass Lu und die Stammgäste sehr in den Mittelpunkt, während nebensächliche Charaktere wie zum Beispiel Ben eher in den Hintergrund gerückt wurden, was ich persönlich sehr schade fand, da ich sehr sehr gerne noch mehr über ihn und die anderen Hotelgäste und Bewohner erfahren hätte.Wird es Ihnen gelingen die Katastrophe, die bevorsteht, aufzuhalten? Wird es ein Happy-End bei Ben und Lu geben? Fazit Es war magisch, leicht gruselig, aber auch sehr leidenschaftlich und spannend gestaltet, sodass dem Leser Überraschungen und Wendungen geboten wurden. Ich hatte nie das Gefühl, dass es langweilig werden würde und ich tauchte richtig stark in die abenteuerliche Geschichte ein, die auch viel Dramatik und Gänsehaut-Momente beinhaltet. Wer auf eine süsse, kleine, abwechslungsreiche, spannende Liebesgeschichte mit ein wenig Geistereffekt steht, sollte sich dieses Buch unbedingt zulegen. Kann es absolut empfehlen, da es etwas für zwischendurch ist. Autorin Claudia Siegmann wurde 1973 in Kassel geboren. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie in der Marketingabteilung der Vereinigung der Schlösser und Herrenhäuser von Mecklenburg-Vorpommern. Heute lebt sie wieder in Kassel. Bewertung Cover: 5/5 Schreibstil: 5/5Charaktere: 5/5Handlung: 5/5Grundidee: 5/5Spannung: 5/5Vielen lieben DANK an den Ravensburger Verlag für die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplar zum Rezensieren!Wenn ihr bereits dieses Buch gelesen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ich eure Rezensionen hier verlinken könnte.

    Mehr
  • Ein absolutes Highlight für mich

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    ClaudiasBuecherhoehle

    19. October 2017 um 11:25

    In my dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor von Claudia Siegmannerschienen bei RavensburgerZum InhaltMit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich gibt es Geister in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel "Runmore Manor". Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das Hotel vor 100 Jahren beinahe zerstörte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf und der (ziemlich süße und leider auch ziemlich arrogante) Hotelgast Ben lässt sie nicht mehr aus den Augen ...(Quelle: Verlag) Zum BuchDas Buch fällt schon durch sein sehr schönes Cover auf, das wirklich liebevoll gestaltet wurde. Innen gibt es auch kleine Verschnörkelungen und eine Krähe bewacht jedes einzelne Kapitel. Außerdem gibt es immer wieder eingeschobene Traumsequenzen, die richtig mysteriös und spannend sind.Lu gefiel mir als Protagonistin sehr gut. Sie ist fast 16 Jahre alt, wirkt aber wesentlich reifer in meinen Augen. Sie erhält von ihrer Mutter ständig Spitznamen, die etwas mit Kürbis zu tun haben – eine Erklärung dazu erhält der Leser nach wenigen Seiten. Die Idee fand ich einfach witzig und so mancher Spitzname brachte mich zum Schmunzeln. Lu arbeitet in den Ferien im familieneigenen Hotel als Zimmermädchen und unterhält sich mit Geistern. Hört sich auf den ersten Blick vielleicht etwas skurril an, ist aber sehr schön umgesetzt worden und verursacht keine eiskalten Schauer;) Lus beste Freundin Emma gefiel mir ebenfalls richtig gut. Sie hat einen tollen Charakter und ist immer für Emma da. Dass diese mit Geistern kommuniziert, gehört für Emma einfach bei Lu dazu. Estelle ist eine berühmte Schauspielerin und taucht mit ihrem Sohn Ben im Hotel auf. Man merkt sofort, dass es deswegen Spannungen bei Lus Eltern gibt. Nicht nur in diesem Bereich muss ein Geheimnis aufgedeckt werden… Der kleine Ort Iffington gefiel mir sehr gut. Er macht den Eindruck eines verschlafenen Nests, ist ein wenig seltsam und urig. Nicht zuletzt wegen der jährlichen Halloween-Feier, bei der anscheinend alle Dorfbewohner ihre Rolle haben. Claudia Siegmann hat mir mit In my dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor sehr schöne Lesestunden beschert. Der Schreibstil gefiel mir schon in ihrem vorherigen Jugendbuch richtig gut und ist äußerst angenehm zu lesen. Die Figuren gefielen mir auf Anhieb und wurden sehr schön herausgearbeitet. Das Setting im Hotel und dem kleinen Örtchen erledigte ihr Übriges und entführte mich in eine andere Welt. Der Alltag wurde für einige Zeit vergessen. Mit einer Portion Humor punktete die Autorin ebenfalls bei mir. Die Geschichte war leicht mysteriös, aber nicht unheimlich. Für die ausgesprochene Altersempfehlung und sogar für jüngere Kinder sehr zu empfehlen. Die Liebesgeschichte war süß, aber nicht zu überladen. Sie rückte eher leicht in den Hintergrund. Außerdem ist das Buch papego-fähig, was heutzutage sehr praktisch und komfortabel ist. Wenn man als Leser das Buch mit einem Lächeln auf den Lippen zuschlägt, hat der Autor alles richtiggemacht. Verdiente 5 von 5 möglichen schwarzen Katzen.Zum AutorClaudia Siegmann wurde in Kassel geboren und entdeckte früh ihre Begeisterung für die Märchen der Brüder Grimm. Sie hat schon einmal in einem alten Schlosshotel gearbeitet, das bestimmt auch von einigen Geistern bevölkert war. Bei Ravensburger ist bereits ihr Jugendbuch Traumprinz nach Rezept erschienen. ab 12 Jahren352 SeitenISBN 978-3-47340155-0Preis: 15 Euro© Cover und Zitatrechte liegen beim VerlagAn dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Mehr
  • Gruselig und traumhaft schön zugleich!

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Weltenwandlerin98

    18. October 2017 um 11:59

    Von all den Neuerscheinungen des Oktobers hatte mich dieses Buch von Anfang an nicht so gereizt, erschien es mir doch wie eines der typischen, kitschigen Jugendlicher. Als ich dann aber aus purer Neugier anfing, darin zu lesen... Schwupps, auf einmal war ich dann auf der letzten Seite angelangt. Zunächst einmal zu dem Cover. Mir persönlich gefällt es sehr gut, gerade auch durch die goldelemente, aber scheint für mich aber kaum Bezug zur Geschichte zu nehmen, finde ich aber nicht schlimm! Das Layout war angenehm,  der Schreibstil flüssig und die Kapitel so aufgeteilt, dass man immer nur noch eins lesen wollte... ;-) Obwohl mir auch die Charaktere gut gefallen haben, erfährt man eher weniger über sie. Finde ich persönlich aber nicht störend. Die Infos, die man als Leser bekommt,  reichen völlig aus, ohne dass sie eintönig oder gar l(i)eblos wirken. Auch die Handlung war so gut geplottet, dass ich bis zuletzt nicht wirklich mit der Auflösung gerechnet habe. Allzu gruselig war es nicht, aber ich fand es dennoch spannend und gut umgesetzt! Insgesamt also ein Highlight des Jahres - ich hoffe sehr (aber wahrscheinlich vergeblich), dass das kein Einzelband bleibt! 

    Mehr
  • Perfekte Mischung aus Grusel, Spannung, Romantik und bietet vor allem viele tolle Lesestunden.

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Buchraettin

    14. October 2017 um 14:01

    Ein perfektes Jugendbuch für mich mit einer tollen Mischung aus Grusel, Spannung, Romantik und vor allem vielen tollen Lesestunden.Ein altes Herrenhaus, aus dem Lus Eltern ein Hotel gemacht haben. Für mich wurde auf den ersten Seiten des Buches schon schnell klar, es wird ein Buch zum Verschlingen.Die Atmosphäre, die die Autorin hier schafft, ist einfach genial. Ich habe das Buch am Stück verschlungen und es wirklich ein Eintauchen in die Geschichte. Diese Mischung aus Jugendbuch mit der Freundschaft zu ihrer Freundin, der historischen Arbeitskleidung im Hotel, dem ersten Kontakt des Lesers mit den Geister, das hat mich sofort begeistert lesen lassen.Die Geschichte spielt in England und ich habe mich gefragt, ob es das Dorf, in dem den ganzen Oktober Halloween gefeiert wird, wohl wirklich gibt.Es ist unheimlich spannend geschrieben dieses Buch, das wie ich finde nicht nur jugendliche Mädchen begeistert, auch Jungen können die Geschichte sehr gut lesen, wie auch das erwachsene Publikum, das gern ein wenig unheimlich, geisterhafte und auch spannende Jugendbücher liest.Die kursiv gedruckten Textstellen im Buch kennzeichnen immer wieder die Träume die Lu hat. Doch welche Bedeutungen haben sie? Warum kann nur sie die Geister sehen? Das ist sehr spannend geschrieben. Mit Ben taucht auch noch eine Jungenfigur auf, die nicht immer ganz sympathisch ist. Ecken und Kanten hat, Herzklopfen auslöst, aber genau dadurch auch sehr lebendig wirkt.Ich fand es war manchmal auch wirklich ein wenig unheimlich und gruselig und das Buch passt wunderbar in diesen Halloweenmonat, da es auch einen leichten Gänsehautfaktor hat.Mit Emma, ihrer Freundin finde ich das Thema Freundschaft in diesem Jugendbuch sehr gut abgedeckt. Auch hier gibt es eine Art auf und Ab der Gefühle, das gefiel mir sehr gut.Für mich war ein perfektes Lesevergnügen. Ich habe eine tolle neue deutsche Autorin aus dem Jugendbuchbereich für mich entdeckt. Ein perfektes Jugendbuch für mich mit einer tollen Mischung aus Grusel, Spannung, Romantik und vor allem vielen tollen Lesestunden.

    Mehr
  • ein sehr interessantes Jugendbuch

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Manja82

    25. September 2017 um 15:35

    Kurzbeschreibung*** ROMANTISCH – MAGISCH – TRAUMHAFT SCHÖN ***Meine Probleme auf einen Blick:1. Ich kann Geister sehen.2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht.3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln.4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht …Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich spukt es in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel „Runmore Manor“. Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das alte Herrenhaus vor 111 Jahren beinahe zerstört hätte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf, und Gegenstände aus Lus Träumen erscheinen in der Realität. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ben, der nachts durch die Hotelgänge schleicht und Lu nicht aus den Augen lässt …ENTDECKE DIE MAGIE IN DIRTRÄUME DICH IN DIE VERGANGENHEITNIMM DICH IN ACHT VOR DEINEN GEFÜHLEN(Quelle: Ravensburger Buchverlag)Meine MeinungDer Jugendroman „In my Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“ stammt von der Autorin Claudia Siegmann. Mich hat hier zu allererst das Cover angesprochen. Nachdem ich dann den Klappentext gelesen hatte wusste ich dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Und genau das habe ich dann auch getan.Die von der Autorin geschaffenen Charaktere sind wirklich gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, sie sind alle samt richtig toll beschrieben.Luise oder auch einfach nur Lu ist 15 Jahre alt und ich mochte sie auf Anhieb sehr gerne. Sie ist ein typischer Teenager, sie ist sehr direkt und kann auch mal ziemlich zickig sein. Mir gefiel besonders das sie so leicht aus der Fassung zu bringen ist. Das macht sich Ben ja auch immer wieder zu Nutze.Ben wirkte irgendwie arrogant und auch überheblich auf mich. Ich mochte ihn gerade zu Anfang nicht besonders von seiner Art her. Mit der Zeit aber wurde er mir doch sympathisch. Er ist für Lu da, kümmert sich um sie und versucht ihr zu helfen, irgendwie.Auch die Nebencharaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie passen sehr gut ins Geschehen hinein und bringen jeder ganz eigene Dinge mit.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Sie schreibt herrlich leicht und jugendlich, ich bin locker durch die Seiten des Buches gekommen, konnte problemlos folgen.Die Handlung selbst hat mir sehr gut gefallen. Einerseits ist sie wirklich total süß gehalten, auf der anderen Seite aber geht es auch ziemlich gruselig zu. Diese Mischung ist gelungen und macht das Buch in meinen Augen total aus. Hinzu kommen ein paar sehr zarte Gefühle, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen.Als Leser kann man hier gar nicht anders als miträtseln, das Geheimnisvolle animiert regelrecht dazu. Immer wieder tauchen hier dann Wendungen auf, ich hatte zwar irgendwie eine Ahnung, dennoch es gab für mich auch richtige Überraschungen.Das Ende ist dann sehr gelungen. Es bringt die Geschichte zu einem sehr guten Abschluss, es wird alles zufriedenstellend aufgeklärt und rund gemacht.FazitAbschließend gesagt ist „In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“ von Claudia Siegmann ein Jugendroman, der mit einem tollen Cover und interessant klingenden Klappentext zum Lesen einlädt.Gut ausgearbeitete Charaktere, die ich mir entsprechend vorstellen konnte, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend, mysteriös und geheimnisvoll daherkommt, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • eine wunderschöne, geisterhafte Geschichte

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Bibilotta

    25. September 2017 um 12:00

    Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen. Allein schon den Scherenschnitt auf dem Cover – mit goldener Schrift – ein Traum. Der pinke Hintergrund brachte mein Mädchenherz gleich noch was schneller zum Schlagen. Beim Klappentext war es dann vollends um mich geschehen – eine Geschichte mit Geistern – das ist genau das, was mich faszinierte und vorab schon sehr neugierig machte. Der Aufbau des Buches mit kleinen Schnörkeln an der Seitenzahl und einem Raben bei jedem neuen Kapitel – das gefiel mir gleich sehr gut … Das Buch bietet rein optisch schon allerhand – auch die grau gehaltenen Passagen – die jedesmal auf einen Traum von Lu hinwiesen – das gab dem ganzen das besagte Sahnehäubchen obendrauf. Doch jetzt aber zum Inhalt – ich war verzaubert – beGEISTert und einfach nur hin und weg von dieser tollen Geschichte. Claudia Siegmann hab mich mit ihrem zeitgemäßen, absolut stimmigen und flüssigen Scheibstil sehr stimmig und mysteriös in die Geschichte entführt. Ein Weglegen des Buches war fast nicht möglich – so bild- und wortgewaltig war hier alles beschrieben und die Neugier mehr als geweckt. Ich liebe die Wortspiele, die Claudia Siegmann hier eingebracht hat – ihre wunderschönen und stimmigen Beschreibungen von Szenen und Rückblicken – das war einfach nur wunderschön.   „Früher hatte es mir Spaß gemacht, mit Thomas und Sophie stundenlang Fangen zu spielen, und mein größtes Vergnügen war es gewesen, die Geister dabei zu verwirbeln. Ich hatte mich jedes Mal kaputtgelacht, weil es sich herrlich kühl und frisch wie tausend Pfefferminzbonbons auf der Haut anfühlte, mitten durch die Geisterkörper zu springen.“ Quelle: „In my Dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“von Claudia Siegmann, Zitat: S. 76   Es machte einfach nur riesig Spaß die Geschichte um Lu und ihre 3 Geister kennenzulernen. Nur Lu war in der Lage diese Geister zu sehen und sich mit ihnen zu unterhalten. Dabei musste sie immer sehr vorsichtig sein, dass kein anderer das mitbekam, weil sie sonst alle für verrückt hielten. Als dann auch noch Ben eines Tages auftaucht – gestaltet sich alles noch viel schwerer – doch das rückte sehr schnell in den Hintergrund, denn ein großes Geheimnis galt es nun zu lösen. Lu und Ben – und auch alle anderen Charaktere wie die 3 Geister Thomas, Sophie und Lord Edward, die sogenannten Stammgäste, sind ein wahrer Schatz dieser ganzen Geschichte. Sie sind so wundervoll ausgearbeitet, absolut passend und stimmig ihrer Zeit gehalten – und haben mich auf voller Ebene überzeugen können. Während Ben etwas schwach gehalten wurde  (hätte gerne mehr über ihn und seine Figur erfahren) wurden die anderen wie Lu und ihre Stammgäste stark in den Mittelpunkt gerückt. Es war magisch, leicht gruselig und vor allem aber sehr liebevoll und spannend alles gestaltet. Es erwartet den Leser hier allerhand Überraschungen und Wendungen – und einen krönenden,wunderschönen und stimmigen Abschluss. Es wird zu keiner Zeit langweilig – und ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Ich fühlte mich gleich um einige Jahre jünger – denn wer hat nicht mal als Kind davon geträumt einen echten Geist zu sehen und mit ihm ein Abenteuer zu erleben. Lu hat das auf jeden Fall – und dabei geht es hier ganz schön spannend zur Sache. Es wird zwischen zwei Zeiten hin und her gesprungen, denn die „Stammgäste“ sind vor 111 Jahren bei einem Brand auf Runmor Mason ums Leben gekommen – doch genau diese Geschichte gilt es nun als Leser zu durchleuchten. Ich könnte noch ewig hier weitererzählen – so schön war es. Auch das Prickeln und die Schmetterlinge im Bauch fehlten hier nicht, denn auch die Liebe bleibt hier nicht auf der Strecke – sehr gefühlvoll, zart und einfach nur *hach* wird man hier super unterhalten – und ich kann euch soviel sagen – mein Herz hab ich im Schlaf nicht verloren – aber es wurde sehr berührt. Wer also auf Geistergeschichten steht – wer einfach mal in eine geistermässige aber nicht zu gruselige Geschichte eintauchen will – der ist hier genau richtig.   Fazit „In my  Dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor“ von Claudia Siegmann ist eine wunderschöne, geisterhafte und bezaubernde Geschichte, die mein Herz berührte. Ich hab mich wunderschön unterhalten gefühlt. Sehr bild- und wortgewaltig konnte mich Claudia Siegmann mit ihrem Schreibstil und der Handlung packen und ich habe mich in meine Träume und Wünsche meiner Kindheit versetzt gefühlt (wollte auch immer einen Geist als Freund haben) und das gefiel mir besonders gut. Absolute Leseempfehlung

    Mehr
  • Ein zauberhaftes Jugendbuch voller Magie

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    BookW0nderland

    14. September 2017 um 18:57

    Ich habe In my Dreams gesehen, den Klappentext gelesen und wusste, dass ich es haben musste.Luisa, die von allen nur Lu genannt wird, lebt seit ihrer Geburt in 'Runmore Manor', das seit mehreren Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Das jetzige Hotel ist auch der Ort an dem sie immer bleiben möchte, auch wenn sie dor drei ungewöhnliche Stammgäste hat. Diese Stammgäste sind seit fast 111 Jahren tot und bei dem Feuer gestorben, dass damals das Haus fast zerstört hätte. Zusätzlich zu den Geistern träumt sie jetzt auch noch von der Zeit kurz vor dem Feuer, beginnt zu schlafwandeln und überall im Herrenhaus tauchen merkwürdige Zeichen auf.Lu ist 15 Jahre alt, arbeitet neben der Schule in dem Hotel der Eltern und hat sich schon lange damit abgefunden, dass sie die einzige ist, die die drei Geister sehen kann. Sie ist ein sympathischer Charakter, der mit den typischen Problemen eines Teenagers zu kämpfen hat und nun auch noch mit komplett untypischen. Sie war ziemlich mutig und hat kein Problem damit Geister zu sehen. Das gefiel mir sehr gut, da ich selbst wohl das Gefühl hätte, verrückt zu sein.Ben fand ich leider etwas blass, da man eigentlich nicht viel über ihn erfährt. Er ist gutaussehend, etwas älter als Lu und interessiert sich sehr für die Geheimnisse des Anwesens und um ein Geheimnis, das seine Familie mit der von Lu verbindet. Aber was er genau macht, also Jobmäßig und auch in seiner Freizeit wird nicht wirklich geklärt. Außerdem fand ich ihn ziemlich arrogant und verstand warum Lu ihn am Anfang nicht wirklich mochte. Erst durch die Entwicklung, die er im Laufe der Geschichte durchmacht, wird er greifbarer und auch sympathischer, trotzdem blieb er etwas blass.Die Geister und deren Geschichte fand ich wirklich sehr interessant und man hat immer mehr darüber herausgefunden, was damals genau passiert ist. Auf der einen Seite hat man den irren Lord, von dem sich Lu meistens fernhält und auf der anderen Seite die Zofe Sophie und den Stallburschen Thomas, die für Lu schon mit zur Familie gehören.Der Schreibstil ist sehr fließend und dadurch fiel der Einstieg in die Geschichte wirklich leicht. Man ist sofort drin und wird sofort in den Bann gezogen. Erst zum Ende hin wird alles aufgeklärt und man erhält die Antworten auf die Fragen, die man sich so gestellt hat. Ich fand die Geschichte wirklich sehr packend, gleichzeitig aber auch sehr süß. Es gab auch Momente, die düsterer waren, aber man merkt, dass es ein Jugendbuch ab 12 Jahren ist. Es war ein kleines bisschen gruselig, spannend von Anfang bis Ende und mit einer süßen Liebesgeschichte, die dem ganzen etwas Romantik hinzugefügt hat. Ein zauberhaftes Jugendbuch voller Magie.Das Cover finde ich wirklich toll und ich bin begeistert von den Kleinigkeiten, die man immer aufs neue entdeckt. Diese Kleinigkeiten passen auch super zur Geschichte, wie zum Beispiel der Rabe oder das Herrenhaus im Hintergrund.

    Mehr
  • Like a Dream - Ein Buch, das mein Herz beim Lesen erobert hat

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    MartinaSuhr

    14. September 2017 um 16:45

    Gesamteindruck:Was für ein Buch! Wo fange ich an, wo höre ich auf?Zu allererst die Optik, denn das war das erste, was mich direkt gefesselt hat. Der schwarze Scherenschnitt des jungen Mädchens, darauf einige weiße Ornamente und all das auf einem pinken Hintergrund. Da hüpft die Cover-Tussi in mir! Als ich das Hardcover dann endlich in Händen hielt, wurde ich noch mal geflasht, denn, anders als auf dem Bild, sind die Titelschrift und alle weißen Cover-Elemente in Natura metallic-golden. Generell muss ich sagen, dass das Bild am Computer nicht annähernd die Farben und den Eindruck liefert, den das Print bietet. Ich liebe es. Eine Buchschönheit, die einen Ehrenplatz verdient hat!Natürlich war ich neugierig, ob die Geschichte den Eindruck halten kann …Dies ist der erste Roman von Claudia Siegmann, den ich gelesen habe. Ich mag ihren Schreibstil, denn er ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ihre Art die Szenerien und Figuren zu beschreiben, ist sehr detailreich, ohne aber zu sehr in unnötige Informationen abzudriften. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, bekommt einen intensiven Einblick und hat dennoch genug Raum, um seiner eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen.Jedes Kapitel, die allesamt aus Sicht von Protagonistin Lu Runmore erzählt werden, wird mit einem schwarzen Raben, der auf dem EL des Wortes Kapitel sitzt, eingeleitet, nur die Traumsequenzen werden optisch hervorgehoben (altmodischer Schlüssel und auf grauem Papier gedruckt). Auch die Seitenzahlen sind in ein graues Blumenornament eingeschlossen. Ich mag diese kleinen optischen Details, denn sie werten die Geschichte auf und geben dem Buch Charakter.Die Figuren sind sehr ungewöhnlich, was nicht nur daran liegt, dass einige tot sind. Für mich waren sie sehr authentisch beschrieben, denn alle verhielten sich ihres Alters und ihrer Zeit angemessen. Die Handlung ist genial aufgebaut. Man kommt gut in die Erzählung rein, bekommt einen sehr intensiven Einblick in die Gefühlswelt und das Leben von Lu, aber auch die anderen Charaktere werden ausreichend vorgestellt, sodass ich ein rundes Bild ergibt. Der Plot ist magisch, ein wenig verworren und extrem geheimnisvoll. Ich mochte dieses Rätselraten und habe es sehr genossen, dass es mir nicht gelang, die Handlung direkt zu durchschauen. Einiges hatte ich zwar vermutet, aber ich wurde mehrmals überrascht. Mir persönlich gefiel besonders gut, dass die Gefühle und das Herz zwar nicht zu kurz kommen, aber sie den Roman nicht dominieren. Mein Fazit:Ein Book-Beauty, das es echt in sich hat. Spannung, Geheimnisse, Gefühle und ganz viel Magie – all das machte für mich dieses Buch zu einem Liebling, nachdem ich mich nur sehr schwer in eine neue Geschichte einfühlen konnte. In my Dreams hat mich verzaubert, begeistert und wird definitiv in die Reihe der Re-reads einziehen. Lest es! Es ist wirklich toll!

    Mehr
  • Stammgäste mal etwas anderer Art ;)

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    xxxSunniyxxx

    13. September 2017 um 13:27

    Wenn man dieses wirklich schöne Cover sieht weiß man einfach "ich muss es haben". So erging es mir ehrlich gesagt und als es da war rief ich laut "Mein Schatz" Aber auch der Klappentext kann sich sehen lassen, denn dieser hat mir auch sehr gut gefallen.Von der Autorin selbst kenne ich leider noch kein Buch und ehrlich gesagt finde ich es sehr schade das sie mir bis dato nicht bekannt war. Ihr Schreibstil hat mich mehr als begeistert, dadurch das er so locker und leicht ist erfrischt einen dieser jugendliche Schreibstil. Aber es wirkt auch zeitweise unheimlich und düster was bei Geistergeschichten ja üblich ist. Es wird aus der Lus Sichtweise erzählt, so konnte man sich doch ganz gut in sie hineinversetzen." ... He, was ist mit dem Gepäck?"" Keine Ahnung. " Ich zuckte mit den Schultern. "Wenn es gut erzogen ist, kommt es möglicherweise nach."Er starrte mich an. "Soll das ein Scherz sein?" ... " (Im Buch S. 37)Die Geschichte selbst, ist wirklich süß auch wenn sie mit Geistern zu tun hat und es doch manchmal ein wenig unheimlich wirkt. Luisa Mary Runmore steht kurz vor ihrem 16 Geburstag und wird seit ihrer Geburt von den drei "Stammgästen" des Herrenhaus Manor begleitet. Sophie die Kammerzofe, Thomas der Stallbursche und Lord Edward sind seit 111 Jahren bei dem großen Feuer im Herrenhaus verstorben und leben seitdem als Geister in diesem Hotel. Lu kann als einzige mit ihnen kommunizieren und es ist wirklich sehr lustig mit den dreien soviel kann ich euch verraten.Eines Tages taucht eine Freundin ihrer Eltern Hellen und William auf, die seid einem schrecklichen Vorfall auf dem Herrenhaus Manor jahrelang nicht gesehen haben. Estelle Fahey und ihr Sohn Ben wollen heimlich ein Familiengeheimnis lüften von den Lu nichts ahnt. Das aber nicht das einzige Problem was Lu momentan hat, denn immer öfter leidet sie an Albträumen die ihr die Vergangenheit kurz vor dem Brand im Herrenhaus zeigen. Dazu schlafwandelt sie immer wieder und findet sich dort vor wo sie ihm Traum auch stand dies fällt Ben auf und gemeinsam mit ihm möchte sie herausfinden was damals vor 111 Jahren wirklich geschah.Zu den Protagonisten, Luisa Mary Runmore war mir gleich auf Anhieb sympatisch mit ihrer doch recht zickigen und direkten Weise. Man kann sie leicht auf die Palme bringen was Ben ziemlich schnell merkt und gerne macht. Sie ist eine wirklich gute Seele und es war schön zusehen wie sie nach und nach das Geheimnis des Brandes damals löst.Ben Fahey, benimmt sich im ersten Augenblick an wie einen überheblichen und aufgeblasenen Schnösel. Ist ziemlich launisch, ein unausstehlicher Angeber der sich nichts aus Halloween oder dem kleinen Örtchen Iffington macht. Mehrere male passiert etwas mit Lu was sich nicht erklären lässt, er kümmert sich um sie ist aber gleich darauf wieder abweisend zu ihr was sie ziemlich auf die Palme bringt.Bis zum Ende hin habe ich bei dieser Geschichte mitgerätselt wer dahinter steckt und wie alles zusammenhängt. Es war wirklich sehr gut umgesetzt das man doch ziemlich lange im Dunkeln tappt, das macht es so geheimnisvoll und spannend.  Selbst die Träume wirken sehr mysteriös und bereiten einem manchmal ein wenig Gänsehaut.Für mich ist diese Geschichte mit ihren vielen spannenden Wendungen und humorvollen Dialogen sehr gut umgesetzt und es hat Spaß gemacht mitzurätseln was hinter diesem Brand steckt. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und deswegen ist es eine absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Wunderschönes Jugendbuch, das zum Träumen und Gruseln einlädt

    In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

    Booknerdsbykerstin

    12. September 2017 um 12:35

    Wie sollte es anders sein, als ich das erste Mal dieses wunderschöne Cover gesehen habe, war ich sofort verliebt. Der Klappentext versprach eine magische Geschichte über Geister und ich musste es einfach lesen. Dies war mein erstes Buch von Claudia Siegmann und ich war sofort von ihrem Schreibstil begeistert. Er ist so wunderbar herrlich leicht, jugendlich und spritzig. Dennoch aber auch teilweise sehr düster und unheimlich, so dass mir doch manchmal eine Gänsehaut über den Rücken lief. Die Geschichte selbst ist zuckersüß und gruselig zugleich. Der Einstieg fiel mir seht leicht und ich war sofort in die Geschichte vertieft. Wir erleben die Geschichte aus Sicht von Luisa Runmore, die seit ihrer Geburt von drei Stammgästen des Runmore Manor, dem Hotel, das ihre Eltern betreiben, begleitet wird. Das entzückende daran ist, dass nur Luisa mit diesen Drei kommunizieren kann, denn eigentlich sind sie vor 111 Jahren beim großen Feuer in Runmore Manor ums Leben gekommen. Und ich weiß gar nicht, wen ich am besten finde: den wirren Lord Edward, den knackigen Stallburschen Thomas oder die liebreizende Zofe Sophie. Ihr müsst sie einfach kennenlernen. Doch eines Tages verändert sich alles. Eine frühere Bekannte von Lu´s Eltern und ihr Sohn Ben kündigen ihren Besuch an, die heimlich ein dunkles Familiengeheimnis lüften wollen und auch bei Luisa selbst wird alles komplizierter. Sie verfällt immer wieder Tagträumen, schlafwandelt und sieht die Vergangenheit. Gemeinsam mit Ben will sie herausfinden, was damals beim großen Feuer wirklich geschah. Die ganze Geschichte ist sehr geheimnisvoll, bis zum Ende wusste ich auch nicht, wie alles zusammenhängt und die Auflösung fand ich wirklich sehr faszinierend. Die Tagträume von Lu dürfen wir in Zwischenkapiteln miterleben und diese sind immer äußerst mysteriös und spannend. Natürlich sollte ich erwähnen, dass man bei dieser magisch schönen Geschichte keine sonderliche Tiefe in den Charakteren erwarten sollte, aber dennoch bekommen wir genügend Einblick um mitfiebern und schmachten zu können. Mir hat es wirklich großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.     Mein Fazit: Mit „In my dreams“ ist Claudia Siegmann eine wunderschöne magische Geschichte gelungen, die zum Miträtseln und Gruseln einlädt. Faszinierende Charaktere und eine mysteriöse Handlung lassen die Seiten des Buches im Nu verfliegen. Ich bin wirklich restlos begeistert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks