Um Leib und Leben

Cover des Buches Um Leib und Leben (ISBN: 9783034006637)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, indem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Um Leib und Leben"

Waren die Urnerinnen und Urner besonders gewalttätig? Mit Sicherheit nicht. Die Zahl der vor Gericht verhandelten Gewaltdelikte lag eher unter dem schweizerischen Mittel. Gerade deshalb aber erlaubt dieses Buch Einblicke in die unspektakuläre Seite alltäglicher physischer Gewalt, in die Wert- und Normvorstellungen der Menschen jener Zeit wie auch in die institutionellen und diskursiven Strategien der Verschleierung, der Dramatisierung oder der Dämonisierung einzelner Gewaltformen.
Gewalt ist nicht das 'Andere der Kultur'. Gewalttätiges Handeln ist mehr als das Hervorbrechen angestauter Triebe. In der vorliegenden Studie wird Gewalt konsequent als soziales Handeln verstanden: sie folgt Regeln, ist in je spezifischen sozialen Kontexten verortet, evoziert kulturelle Bilder und Vorstellungen und hat konkrete materielle, physische und psychische Folgen für die Involvierten. Gewalt ist ausserdem kein einheitliches Phänomen: je nach Situation und Form von Gewalt steht Verschiedenes auf dem Spiel, hat der Einsatz gewaltsamer Mittel unterschiedliche Effekte und Bedeutungen. In diesem Sinn untersucht und vergleicht die Studie Ehr- und Schlaghändel, nächtliche Raufereien, häusliche Gewalt gegen Kinder und Ehefrauen sowie sexuelle Gewalt. In behutsamen Fallanalysen wird nahe an den Quellentexten die Vielschichtigkeit gewalthafter Konflikte freigelegt.
Sichtbar werden dabei Dauerhaftes und Veränderbares sowie Widersprüche und Überlappungen der Ebenen sozialer 'Wirklichkeit', das heisst zwischen juristisch-normativen Vorgaben, geschlechtsspezifischen Konstruktionen, kulturellen Phantasien, spezifischen Gewaltpraktiken, materiellen Interessen sowie der subjektiven Erfahrung der Beteiligten. Die detailreiche Arbeit über das Verhältnis von Gewalt und Geschlecht entfaltet zudem vielfältige Bezüge zur Alltags- und Sozialgeschichte einer alpin-bäuerlichen Gesellschaft in der wirtschaftlich-kulturellen Umbruchzeit des 19. Jahrhunderts.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783034006637
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:434 Seiten
Verlag:Chronos
Erscheinungsdatum:01.06.2004

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks