Meer Liebe auf Sylt

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 39 Rezensionen
(19)
(16)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meer Liebe auf Sylt“ von Claudia Thesenfitz

„Herrlich! Flotte Feder, schöner Wortwitz, liebenswerte Figuren – macht Spaß! Und ich will nach Sylt …“ Käthe Lachmann, Autorin und Komikerin Um ihre Ehe zu retten, fliegt die 27-jährige Alexandra nach New York. Mutter Henrietta und Schwiegermutter Ulla sind sofort zur Stelle, um in einem Strandhaus auf Sylt auf die kleine Emma aufzupassen. Dumm nur, dass sich die beiden jungen Omas nicht ausstehen können. Ulla ist überzeugte Esoterikerin, Henrietta knallharte Karrierefrau. Bio contra Business, Eso contra Ellenbogen - zwei Welten prallen aufeinander. Als auch noch Alexandras kinderlose Schwester Jana zu Hilfe eilt, ist das Chaos perfekt. Das Leben der Frauen wird ordentlich durcheinandergerüttelt - und ist am Ende viel besser als vorher ... "Lustig, fesselnd, klug und sehr gut beobachtet. Claudia Thesenfitz hat die Formel für den perfekten Frauenroman gefunden." Wiebke Lorenz „Eine wundervolle Geschichte, die mich lachend zum Nachdenken gebracht hat: Warmherzig, lebensklug, superwitzig und auf leichte Art sehr tief. Absolute Empfehlung!“ Regina Först, Top-Speakerin und Erfolgscoach

Die Omas Ulla und Henrietta kommen unterwartet in die Situation auf die Enkelin Emma aufzupassen. Dies sorgt für einige Aufregung.

— Seebaerchen
Seebaerchen

Sympathisch, witzig und sehr sommerlich. Eine leichte Frauen-Geschichte die mich unterhalten und amüsiert hat.

— Lisbeth76
Lisbeth76

Eine unterhaltsame Sommerlektüre mit Witz und Lebensfreude!

— Bambisusuu
Bambisusuu

Wunderbarer Glücksroman mit viel Weisheiten und tollen Charakteren! Einfach sympathisch und witzig! Lust auf Mee(h)r Romane von Thesenfitz.

— Pagina86
Pagina86

Wunderbarer Roman über das Leben und die Liebe mit sehr viel Humor und totzdem auch viel Tiefgang!

— vronika22
vronika22

Ein wunderbar geschriebener Roman über das Leben und die Liebe, einfach ein Glücksroman.

— LeKo
LeKo

Ein Buch wie gemacht für den Sommerurlaub am Meer.

— xknutschix
xknutschix

Ein herrlicher erfrischender Roman über das Leben und die Liebe, der einfach Spaß macht.

— Lesezeichen16
Lesezeichen16

Witz, Tiefgang und tolle Landschaft

— zitroenchen76
zitroenchen76

Ist man bereit, sich auf viele Klischees einzulassen, wird man mit einem wahren Glücksroman zum Abschalten, Wohlfühlen und Lachen belohnt!

— daydreamin
daydreamin

Stöbern in Liebesromane

Bourbon Kings

Am Anfang etwas lahm, aber dann.... Intrigen, Wendungen, Überraschungen.... Ich bin froh, dass ich das Leben nicht leben muss ;-).

22an08

Wir sehen uns am Meer

Super toller Schreibstil! Schöne Liebesgeschichte, aber sehr trauriges Ende...

Anjuli

Ein Dorf zum Verlieben

ein spritzige Liebesgeschichte mit vielen unerwarteten zwischenfällen

MeinFreizeitGlueck

Auch donnerstags geschehen Wunder

Ein großartiger Wohlfühlroman, der nicht nur zu Tee und Keksen, sondern auch zu gedanklichen Reisen einlädt!

Tintenkinder

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Dieses Buch zieht den Leser magisch an. Ich habe alles stehen und liegen gelassen um es zu lesen.

xknutschix

Schlussstriche zieht man nicht mit Bleistift

Ein nettes Buch zum zwischendurch, wenn man mal von den ganzen Abenteuern eine kleine Pause haben möchte ^^

MsStorymaker

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Insel Sylt

    Meer Liebe auf Sylt
    Seebaerchen

    Seebaerchen

    25. March 2017 um 12:49

    Das Buch "meer liebe auf Sylt" ist über den Ullstein Buchverlag im März 2017 erschienen. Meine Meinung zu diesem Buch: Ich habe mich schwer getan in die Handlung rein zu finden. Das hin- und herspringen zwischen den handelnden Personen und den Orten hat es mir nicht leicht gemacht.Die handelnden Personen wurden gut beschrieben, sodass ich mir ein gutes Bild von jedem Einzelnen machen konnte. Auch die Orte auf der Insel wurden super beschrieben.Richtig schön fand ich das Ende. Das Buch zeigt auf, so unterschiedlich man auch ist, wenn es darauf ankommt, kann man sich auf alle verlassen.        

    Mehr
  • Lustige Frauengeschichte mit frischer Nordseebrise

    Meer Liebe auf Sylt
    Lisbeth76

    Lisbeth76

    24. March 2017 um 12:55

    Angezogen vom hübschen Cover und gelockt mit einer Geschichte, die an meiner geliebten Nordsee spielt, habe ich mich auf "Meer Liebe auf Sylt" sehr gefreut.Bei den ersten Beschreibungen von Ulla und Henrietta haben sich mir die Fußnägel hoch gebogen. Beide Frauen wurden absolut Klischee-beladen und etwas überzogen beschrieben. Henrietta ist die Chefredakteurin einer großen Frauenzeitschrift, fixiert auf ihre Karriere, modebewusst und immer uptodate. Zu ihren beiden Töchtern Jana und Alexandra hat sie schon immer ein etwas distanziertes Verhältnis, da sie einen Großteil ihrer Erziehung in andere Hände gelegt hat. Ihr Mann Bernd ist ihr Ruhepol, eher eine Figur im Hintergrund. Leidenschaft ist bei den dem langjährigen Ehepaar schon lange ein Fremdwort. Im Gegenzug dazu lebt Ulla, die Schwiegermutter von Henriettas Tochter Alexandra, ein völlig anderes, sehr entschleunigtes Leben. Ulla ist aus Leidenschaft Veganerin, betreibt Yoga und schmeißt mit Weisheiten um sich, bei denen sich Henrietta die Zeh-Nägel hochrollen, ebenso wie bei dem Anblick Ullas unrasierter Beine.Die beiden völlig verschiedenen Frauen reisen nach Sylt, um dort den zweiten Geburtstag ihrer gemeinsamen Enkeltochter Emma zu feiern. Doch die Feier wird ohne Alexandra stattfinden, die junge Frau reist ihrem Mann Marcus in die USA hinterher, um ihre Ehe zu retten. Die beiden Omas stehen vor vollendeten Tatsachen und müssen sich irgendwie mit der Situation abfinden.Ich hab mir den weiteren Verlauf der Geschichte ein bisschen heikler und bissiger vorgestellt, jedoch war schnell zu spüren, dass sich Ulla und Henrietta trotz ihrer völlig unterschiedlichen Charaktere langsam aber sicher annähern. Die beiden Frauen waren mir sehr schnell sympathisch, was ich mir nach dem Lesen der ersten Seiten gar nicht vorstellen konnte. Anstatt sich gegenseitig anzugreifen lassen beide Geduld und Verständnis walten und arrangieren sich recht gut mit der Situation.Später stößt auch noch Henriettas ältere Tochter Jana zu dem Frauen-Trio. Sie kommt extra von einer beruflichen Reise von Mallorca, um ihre Mutter zu vertreten, die wegen einem unvorhergesehenen Problem schnell in die Redaktion ihrer Zeitschrift eilen muss.Der kleine Mittelpunkt der Frauen ist die süße Emma, die mit ihrem niedlichen Gebrabbel und kindlichen Weisheiten die witzigen Schlag-Abtäusche ihrer Omas ergänzt."Meer Liebe auf Sylt" ist für mich eine lustig-leichte Geschichte, ein Wohlfühl-Buch für alle, die die Nordsee lieben und sich von amüsanten Frauen-Geschichten gerne unterhalten lassen. Mir hat es Spaß gemacht die Geschehnisse zu verfolgen, dabei hab ich viel geschmunzelt und mir von der traumhaften Kulisse Appetit auf meinen nächsten Nordsee-Urlaub geholt.

    Mehr
  • Es ist nie zu spät...

    Meer Liebe auf Sylt
    gaby2707

    gaby2707

    23. March 2017 um 12:21

    Mein Lieblingszitat aus der Geschichte auf S. 186: Kleinen Kindern gibt man Wurzeln und großen schenkt man Flügel. Will Marcus sie verlassen? Hat er eine Andere? Um das heraus zu finden, reist Alexandra Reinhardt ihrem Mann nach New York nach. Auf die 2-jährige Tochter Emma sollen in der Zeit die beiden Omas aufpassen. Auch Schwester Jana wird mit ins Boot geholt. Die kleine Emma schafft es immer wieder, die drei richtig auf Trab zu halten. Unterhaltung und Witz wird schon durch die Unterschiedlichkeit der beiden Omas garantiert: Henrietta, Chefredakteurin einer großen Frauenzeitschrift, die absolute Karrierefrau und immer topmodisch gestylt. Ulla, Esotherikerin aus vollem Herzen , unrasiert von Kopf bis Fuß und eine Anhängerin des Nachzbadens. Meine Mundwinkel sind fast ständig nach oben gezogen, wenn ich von dem immer wieder erschrockenen Gesichtsausdruck von Henriette lese und beide in meinem Kopfkino durchs Bild huschen. Der kleinen Emma dagegen sind diese Äußerlichkeiten wurscht. Sie liebt ihre beiden Omas ohne wenn und aber. Mir gefallen die feinsinnigen Gespräche, die die beiden Frauen führen, wie sie sich gaaaanz langsam annähern und jeder der anderen ihren Raum gibt. Ihre Muster und Gesetze, in denen beide leben, fangen an sich zu lockern bzw. aufzulösen. Und das alles spielt vor der wunderschönen Kulisse der Insel Sylt. Bei den Beschreibungen bekommt man Lust auf Sommerurlaub. Sylt steht ab sofort auch auf meiner „will ich noch hin“-Liste. Sympathische Charaktäre, eine wunderschöne Sommerkulisse, eine insgesamt humorvolle Geschichte und eine wunderbare Wandlung und Annäherung zweier Frauen – ich hatte ein paar ausgesprochen schöne Lesestunden.

    Mehr
  • Ein schöner Sommerroman

    Meer Liebe auf Sylt
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    22. March 2017 um 12:55

    Der unterhaltsame Liebesroman "Meer Liebe auf Sylt" wurde von der Autorin "Claudia Thesenfitz" geschrieben und ist im "Ullstein Verlag" erschienen.Henrietta und Ulla sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Henrietta ist die geborene Geschäftsfrau, Ulla hingegen die überzeugte Esoterikerin. Doch als Henriettas Tochter Alexandra nach New York reist um ihre Ehe zu retten, müssen sich Mutter und Schwiegermutter Ulla zusammenraufen und auf ihre zweijährige Enkelin Emma aufpassen. Da prallen zwei Welten aufeinander. Als auch noch Alexandras Schwester Jana dazukommt, ist das Chaos komplett. Finden die Frauen noch zueinander? Und kann Alexandra ihre Ehe retten?Dieses Buch ist ein tatsächlicher "Glücksroman", der mit Witz und Charme begeistern kann. Mit vielen netten und unterhaltsamen Charakteren hat man Spaß und Freude. Die Kulisse auf Sylt lädt zum Entspannen ein und weckt eine Wohlfühl-Atmosphäre.Die Autorin Claudia Thesenfitz gestaltet mit einem angenehmen Schreibstil eine interessante Geschichte und bietet in diesem Liebesroman viele Facetten. Herrlich liest man die Kapitel während man sich Meer, Strand und Urlaub vorstellt. Durch Witz und unterhaltsamen Momenten suggeriert das Buch nicht nur Urlaubsgefühle, sondern auch eine amüsante Frische.Die Personen haben ganz unterschiedliche Charakterzüge, die die Autorin mit tollen Details und Eigenschaften beschrieben hat. Natürlich besitzt der ein oder andere typische Klischees, die mich jedoch kaum gestört haben. Sie sorgen eher für humorvolle Situationen und geben dem Buch die Spannung.Anhand der einzelnen Personen wird dem Leser deutlich, dass das Buch auch mehr als nur Humor und Klischees zu bieten hat. Der Roman regt zum Nachdenken an und zeigt die Höhen und Tiefen des Lebens. Henrietta ist eine Mutter, die aber mehr mit der Karriere beschäftigt war als mit ihrem Leben. Skeptisch wird sie von Oma Ulla betrachtet, die natürlich das perfekte Gegenteil von ihr ist. Ulla lebt das Leben als Esoterikerin und achtet auf Schutz und Umwelt. Doch auch die gemeinsame Zeit bringt die beiden Omas näher als erwartet. Mit dabei ist immer die kleine Emma.Der Geschichte kann man trotz mehreren Charakteren gut folgen, da die Kapitel nach den Hauptpersonen benannt wurden. So taucht man in unterschiedliche Geschehnisse. Überwiegend spielt die Handlung auf Sylt, aber auch Alexandras Situation in New York bleibt nicht im Hintergrund. So hat das Buch eine gute Mischung aus Liebe, Lebensfreude, Familienkonflikte und Urlaubsgefühle.Erfrischend leichter Schreibstil und liebenswerte Charaktere, die zu einer herrlichen Sommerlektüre führen und mehr als nur einen kitschigen Liebesroman bieten!

    Mehr
  • Mehr Bücher von Claudia Thesenfitz bitte !

    Meer Liebe auf Sylt
    CabotCove

    CabotCove

    22. March 2017 um 09:38

    Ich habe bereits „Sylt oder Selters – Ein Glücksroman“ von Claudia Thesenfitz gelesen, fand mich sehr gut unterhalten und wäre am liebsten gleich nach Sylt gefahren bzw. hätte das Buch sehr gerne dort im Strandkorb am Meer gelesen... Das machte mich natürlich dann auch sehr neugierig auf ihr neues Buch... Und auch „Meer Liebe auf Sylt“ hat mich sehr gut gefallen. Zugegebenermaßen mag ich „Frauenromane“ nicht sooooo gerne – es sei denn, sie sind lustig – und Claudia Thesenfitz´ Romane sind es und verfügen zudem noch über so sympathische Protagonisten, die einem rasch ans Herz wachsen, schmunzeln lassen und einfach prima unterhalten. Alexandra wähnt ihren Mann untreu und „verpflichtet“ kurzerhand ihre Mutter Henrietta, um auf ihre kleine Tochter Emma aufzupassen. Die Location ist denkbar schön: ein Strandhaus auf Sylt. Doch die andere Oma, Ulla, ist auch mit am Start und die beiden Omas kommen so gar nicht miteinander klar, denn sie sind denkbar verschieden: Ulla ist überzeugte Esoterikerin, Henrietta knallharte Karrierefrau ~ ergo heißt es Bio contra Business, Eso contra Ellenbogen - zwei Welten prallen aufeinander. Als auch noch Alexandras kinderlose Schwester Jana zu Hilfe eilt, ist das Chaos perfekt. Das Leben der Frauen wird ordentlich durcheinandergerüttelt - und ist am Ende viel besser als vorher ... Den Schlagabtausch der Frauen fand ich absolut lustig, aber das Buch hat auch kluge Seiten an sich, die nachdenklich machen. Ein rundum gelungener und sehr lesenswerter Roman !

    Mehr
  • Kurswechsel

    Meer Liebe auf Sylt
    ChrischiD

    ChrischiD

    21. March 2017 um 21:04

    Eigentlich wollten die grundverschiedenen Omas Henrietta und Ulla auf Sylt den Geburtstag von Enkelin Emma feiern. Doch plötzlich verschwindet Alexandra, Emmas Mutter und Henriettas Tochter, bei Nacht und Nebel, um nach New York zu fliegen, in der Hoffnung, ihre Ehe noch retten zu können. Henrietta und Ulla waren sich noch nie grün, haben mehr als nur unterschiedliche Ansichten und müssen nun den Alltag mit einem Kleinkind meistern, am besten ohne Verluste... Henrietta und Ulla könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf der einen Seite die Powerfrau, für die die Karriere immer an erster Stelle stand, das musste die Familie einfach akzeptieren, auf der anderen Seite die alleinerziehende Mutter, vegan und naturverbunden in jeglicher Lebenslage. Dass es beim Aufeinanderprallen der beiden explosiv zugehen wird, lässt sich bereits meilenweit im Voraus erkennen. Doch nun müssen sie Enkelin Emma zuliebe miteinander anstatt gegeneinander arbeiten. Man ist unsicher bezüglich einer Prognose, auch wenn die Hoffnung natürlich niemals versiegt. Doch wird es den beiden sehr eigenständigen Charakteren wirklich gelingen sich auf das Vorhaben einzulassen? Neben den starken Figuren, die Autorin Claudia Thesenfitz authentisch zeichnet, kommt natürlich auch das Syltfeeling nicht zu kurz. Kaum dass man sich mit Henrietta auf dem Shuttle wähnt, braucht man nur die Augen zu schließen, schon wehen einem die ersten Böen um die Nase, es riecht nach Meer, nach Entspannung, nach ein wenig Luxus und nach einer Flucht aus dem Alltag. Das Zusammenspiel von regionalen Elementen und der Handlung als solcher gelingt absolut. Man fühlt sich nicht nur mit der Insel verbunden, sondern auch mit den Personen, egal ob es sich dabei um Henrietta, Ulla, Alexandra oder Jana handelt. Natürlich hat jede ihre Eigenarten, aber gerade diese machen sie liebenswert, man muss schließlich nicht sämtliche Aktivitäten gutheißen, selbst wenn man jemanden mag. Im Laufe des Geschehens erwartet man die ein oder andere Wandlung, zum Einen was die Charaktere angeht, zum Anderen aber auch handlungsmäßig. Wird es Alexandra gelingen ihre Ehe zu retten? Wie kommen Henrietta und Ulla gemeinsam zurecht? Das sind nur zwei der Fragen, die der Leser sich im Verlauf stellt, denn es kommen Ansichten und Sehnsüchte ans Licht, die man zu Beginn nicht erwartet hätte, die dem Geschehen ihrerseits aber einen gewissen Kick verpassen. Dadurch scheint es möglich die Geschichte in eine vollends andere Richtung steuern zu können als es anfangs den Anschein machte. Inwiefern ein Kurswechsel auf Grund diverser Überraschungsmomente tatsächlich vonstatten geht, kann allerdings zu keinem Zeitpunkt vorhergesagt werden. „Meer Liebe auf Sylt“ entführt den Leser in einen Kurzurlaub der etwas anderen Art. Alles andere als seichte Unterhaltung, wenn man gewillt ist sich darauf einzulassen.

    Mehr
  • Meer Liebe auf Sylt - ein Frauenroman

    Meer Liebe auf Sylt
    Pagina86

    Pagina86

    21. March 2017 um 14:27

    "Das Leben ist kurz. Brich die Regeln, vergib schnell, küsse langsam, liebe wahrhaftig, lache unkontrolliert, tanze als wenn niemand zusieht - und bereue nichts!" Seite 226 Meine Meinung Von Claudia Thesenfitz kenne ich bisher noch keine Romane. Das Cover strahlte etwas Leichtes aus, deswegen wollte ich gerne lesen. Ja, der Roman sprüht etwas Leichtes aus, dennoch waren auch leise ernste Themen vorhanden. Alexandra, Mutter einer 2-Jährigen Tochter fliegt spontan nach New York um ihre Ehe zu retten. Oma Henriette, die knallharte Karrierefrau und Oma Ulla, die Esoterikerin dürfen auf ihre Enkelin Emma aufpassen. Nach einem Hilferuf der beiden Omas kommt Tante Jana nach Sylt. Das Chaos ist vorprogrammiert. Die Charaktere der Frauen waren gut durchdacht, sie waren sympathisch.  Jede Frau hatte Spleens, Ecken und Kanten. Die Personen waren allesamt authentisch. Es ist ein richtiger Frauenroman, die Männer waren eher im Hintergrund. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Wortwitz und viele Weisheiten gibt es im Roman genügend. Die Kapiteln war kurz und knackig. In dieser Geschichte geht es um Sommer, Sonne, Strand, etwas Neues wagen, Älterwerden, Familie und um die Liebe.  Fazit sympathisch, sommerlich, witzig & liebenswert  

    Mehr
  • Glück auf Sylt

    Meer Liebe auf Sylt
    Lesemone

    Lesemone

    21. March 2017 um 11:07

    Henrietta und Schwiegermutter Ulla ankommen, macht sich Alexandra heimlich aus dem Staub und fliegt nach New York, um ihre Ehe zu retten. Nun sind die beiden Omas auf sich gestellt und müssen sich um die zweijährige Emma kümmern. Doch sie können sich überhaupt nicht ausstehen und jede hat eine andere Lebensphilosophie, Ulla die Esoterikerin und Henrietta, die Karrierefrau. Dann eilt auch noch Jana, die kinderlose Schwester von Alexandra, zu Hilfe und macht das Chaos perfekt.Das Buch wird als Glücksroman angepriesen und diesem Titel wird es auch gerecht. Mir hat sehr gut die Entwicklung der Frauenschar gefallen. Jede hat so ihre Sorgen und Probleme und muss etwas umdenken und am Ende sind wirklich alle glücklicher als vorher. Die Autorin hat dafür gesorgt, dass die Situationen sich sehr zuspitzen, damit am Ende ein Resümee gezogen werden kann. Das ist ihr mit dem letzten Kapitel auch sehr gut gelungen. Mir hat sehr gut der Wortwitz gefallen und auch, dass die Autorin die Esoterikerin Ulla so schön überspitzt dargestellt hat, man über deren Verhalten und Äußerungen öfter mal schmunzeln konnte. Die kleine Emma hat das Leben ihrer Omas und ihrer Tante ganz schön durcheinander gewirbelt und wirkte zwischen den Erwachsenen sehr erfrischend. Durch den flotten Schreibstil empfand ich das Buch an keiner Stelle langweilig. Es war sehr unterhaltsam und lustig und es ist und bleibt „nur“ eine Geschichte, die mit dem wahren Leben natürlich nicht allzu viel zu tun hat.Mein neuer Lieblingssatz aus diesem Buch: „Dieses Runde muss jetzt ins Eckige, oder anders gesagt: Ich geh ins Bett“.

    Mehr
  • Toller Sommerroman

    Meer Liebe auf Sylt
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    21. March 2017 um 10:37

    Alexandra ist gerade mit ihrer kleinen Tochter Emma auf Sylt als sie, um ihre Ehe zu retten nach New York fliegen muss. Da sie Emma nicht mitnehmen kann, bittet sie ihre Mutter und ihre Schwiegermutter um Hilfe. Die beiden Frauen sagen natürlich zu, lassen alles stehen und liegen und eilen zu ihrer Enkelin. Es gibt jedoch ein Problem: Die beiden Frauen können sich nicht ausstehen und ihre Lebenseinstellungen sind grundverschieden. Während die eine Karrierefrau ist, reist die andere um die Welt, lebt in den Tag hinein und lässt sich einfach treiben. Inhalt:Die Geschichte, die das Buch erzählt, hat mir gut gefallen. Sie ist unterhaltsam und hat in mir direkt den Wunsch nach Urlaub geweckt. Ich habe richtig Lust auf Sylt bekommen und wäre gerne dabei gewesen, als die ungleiche Familie auf Zeit dort war. Natürlich ist die Handlung nicht sehr tiefgründig oder anspruchsvoll, für ein paar schöne, kurzweilige Lesestunden hat es aber voll und ganz gereicht.  Ich finde es ist ein schönes Buch um sich auf den Sommer zu freuen und passt perfekt in diese Jahreszeit.Aufbau und Schreibstil:Das Buch unterteilt sich in viele Kapitel, die jeweils eine Länge zwischen fünf und zehn Seiten haben. Die Kapitel sind jeweils mit den handelnden Personen überschrieben, was ich eine gute und lustige Idee finde. Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen. Das Buch liest sich gut und flüssig. Da es mit seinen ca. 270 Seiten nicht sehr dick ist, hatte ich es entsprechend schnell durchgelesen. Ich finde der Schreibstil der Autorin unterstreicht die lustige Situation der unfreiwilligen Patchworkfamilie und passt einfach perfekt. Besonders hat mir die Wiedergabe der Sprache der kleinen Emma gefallen.Charaktere:Die kleine Emma ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist extrem niedlich und ich konnte sie mir richtig gut vorstellen. Sie wird (meiner Erfahrung mit Kindern dieses Alters nach) sehr realistisch dargestellt und ist meine Lieblingsfigur in diesem Buch geworden. Alleine ihretwegen würde ich das Buch noch einmal lesen . Aber auch die anderen Charaktere haben mir gefallen.  Sie werden durch die Erzählungen lebendig und besonders ihre „Marotten“ machen sie  menschlich.Cover und Klappentext:Das Cover des Buches hat mir auf den ersten Blick gefallen. Es wirkt so schön sommerlich und ist einfach schön anzugucken. Es passt gut zum Inhalt und der Leser hat direkt ein Bild von dem, was ihn in diesem Buch erwartet.Der Klappentext gibt kurz und knapp das wieder, was den Leser in diesem Buch erwartet. Er verrät dabei nicht zu viel, wobei ich das bei Frauenromanen auch nicht so schlimm finde, da man eh vermuten kann, wie es wohl ausgehen wird. Was ich jedoch wichtig finde ist, dass das Buch die Erwartungen, die der Klappentext weckt, erfüllen kann.Fazit: Das Buch passt aus meiner Sicht perfekt in die Jahreszeit und hat mir gut gefallen. Ich freue mich nun auf den Sommer und hätte Lust direkt mal nach Sylt zu fahren. Die Story ist amüsant und die Figuren ebenfalls. Es liest sich gut, was will man also mehr?

    Mehr
  • Wirklich ein Glücksroman!

    Meer Liebe auf Sylt
    vronika22

    vronika22

    19. March 2017 um 20:04

    Inhalt:Henrietta ist 59 Jahre und als Redakteurin sehr erfolgreich. Sie lebt sehr luxuriös und genießt das Leben in vollen Zügen und ist zugleich eine richtige Karrierefrau.Sie hat 2 Töchter, die erwachsen und längst aus dem Haus sind: Jana und Alexandra. Letztere hat ein zweijähriges Töchterchen, Emma.Alexandras Schwiegermutter heißt Ulla und ist der absolute Gegensatz zu Henrietta. Sie ist Esoterikerin, Yogalehrerin, überzeugte Veganerin und lebt sehr alternativ und lehnt jeglichen Luxus ab.Als sich Ulla und Henrietta auf Sylt begegnen um gemeinsam Emmas 2. Geburtstag zu feiern und Alexandra ganz überraschend heimlich nach New York fliegt, müssen die beiden sich zusammenraufen und sich gemeinsam um Emma kümmern. Zwei Welten prallen aufeinander....Meine Meinung:Das Buch trägt den Untertitel "Ein Glücksroman" und ich muss sagen, das Lesen des Buches hat mir wirklich ein paar wunderbare Stunden beschert und mich irgendwie glücklich gemacht.Die Hauptcharaktere  Henrietta, Ulla, Jana, Alexandra, sowie die kleine Emma sind absolut liebevoll gezeichnet und ich konnte sie mir bestens vorstellen. Es sind gerade bei Henrietta und Ulla wirklich Welten aufeinandergeprallt. Aber gerade diese Gegensätze haben das Buch so interessant gemacht.Der Schreibstil von Claudia Thesenfitz ist sehr schön zu lesen. Sie schreibt in kurzen Kapiteln, die hier immer übertitelt sind, mit den Personen, von denen das Kapitel erzählt. Sie schreibt sehr humorvoll, so dass man immer wieder lachen oder schmunzeln muss. Dadurch ist das Buch wirklich sehr kurzweilig.Und trotz dieses Humors, der sich durch den ganzen Roman hindurch zieht, hat das Buch sehr viel Tiefgang. Es geht um die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben. Es geht auch um Liebe, Romantik, Treue und Seitensprünge. Welche Lebensform ist die bessere? Der Luxus und Geschäftssinn von Henrietta? Oder eher der alternative Lebensstil von Ulla?Es sind auch unheimlich viele sehr schöne Stellen enthalten, die zum Nachdenken anregen. Ich möchte 2 Stellen, die mir besonders gut gefallen haben zitieren:Seite 202 ganz unten: "Dass man erst mal mit sich selbst klarkommen muss, bevor man mit jemand anders klarkommen kann."Ein wunderschönes Liebeskompliment Seite 256 oben: "Du machst mich ganz. Wenn du bei mir bist, bin ich auch da."Ich könnte noch viele andere schöne Stellen zitieren.Wirklich ein absolutes Highlight für mich dieses Buch, weil es so humorvoll und trotzdem so tiefgründig und einfach wunderschön geschrieben ist.

    Mehr
  • Glücksroman

    Meer Liebe auf Sylt
    LeKo

    LeKo

    19. March 2017 um 16:09

    Meer liebe auf Sylt Autorin: Claudia Thesenfitz Genre: (Glücks) Roman Erschienen: 10. März 2017 Version: Taschenbuch, eBook Seiten: 272 Verlag: Ullstein Inhalt (übernommen): Um ihre Ehe zu retten, fliegt die 27-jährige Alexandra nach New York. Mutter Henrietta und Schwiegermutter Ulla sind sofort zur Stelle, um in einem Strandhaus auf Sylt auf die kleine Emma aufzupassen. Dumm nur, dass sich die beiden jungen Omas nicht ausstehen können. Ulla ist überzeugte Esoterikerin, Henrietta knallharte Karrierefrau. Bio contra Business, Eso contra Ellenbogen - zwei Welten prallen aufeinander. Als auch noch Alexandras kinderlose Schwester Jana zu Hilfe eilt, ist das Chaos perfekt. Das Leben der Frauen wird ordentlich durcheinandergerüttelt - und ist am Ende viel besser als vorher ... Meine Meinung: Am Anfang hat mich das Cover sehr angesprochen, da ich die Nordsee und Leuchttürme total klasse finde. Weiterhin sieht man im Vordergrund eine Frau im grünen Pünktchenkleid, die einen Sonnenhut aus Stroh trägt über Ihr sieht man Möwen am Horizont. Das allein drückt für mich schon Glück aus und dann spielt die Geschichte noch auf einer der schönsten Nordseeinseln. Perfekt. Ebenfalls hat mich der Klappentext angesprochen. Da ich locker und lustig geschriebene Romane sehr gerne lese und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil von Claudia Thesenfitz ist sehr leicht und locker zu lesen. Was mir ebenfalls gefallen hat, war der Humor dieser Geschichte, obwohl ich an manchen Stellen gedacht habe, echt jetzt?, an diesen Stellen war mir die Geschichte dann etwas zu sehr durchgeknallt, aber die meiste Zeit konnte ich einfach nur herzhaft lachen. Außerdem entsteht beim Lesen Urlaubsfeeling, vor allem, wenn man die Orte, die die Protagonisten besuchen, selbst kennt und schon dort gewesen ist. Ich habe die kleine Emma gleich in mein Herz geschlossen, ich fand es so süß zu lesen, wie sie spricht und wie sie die Welt Ihrer Großmütter auf den Kopf stellt, einfach toll. Henrietta, knallharte Karrierefrau, und Ulla, überzeugte Esoterikerin, sind vollkommen überzogen dargestellt. Sie verkörpern die gängigen Klischees zu 100%. Im Laufe der Geschichte, stellt man jedoch fest, dass die Großmütter sich ganz gut ergänzen und sich aneinander anpassen, auch wenn diese es nicht wirklich wahr haben wollen. Es macht super viel Spaß das Leben der Familie zu verfolgen und jeden Tag was Neues mit Ihnen zu erleben. Fazit: „Meer Liebe auf Sylt“ von Claudia Thesenfitz ist ein typischer Frauenroman. Ein wunderbar geschriebener Roman über das Leben und die Liebe, einfach ein Glücksroman. Daher gebe ich dem Roman 5 von 5 Büchersternen.

    Mehr
  • Zum Seele baumeln lassen

    Meer Liebe auf Sylt
    xknutschix

    xknutschix

    19. March 2017 um 12:49

    Das Buch "meer liebe auf sylt" ist im März 2017 im Ullstein Verlag erschienen.Alexandra versucht ihre Ehe zu Retten und fliegt nach New York zu ihrem Mann. Ihre Tochter Emma wird derweil von ihrer Mutter Henrietta und Schwiegermutter Ulla auf Sylt betreut. Das Problem: die Karrierefrau Henrietta und die Esoterikerin und Veganerin Ulla können sich nicht ausstehen. Zu guter Letzt reist auch noch Jana, Alexandras kinderlose Schwester zu Emmas Betreuung an und macht das Chaos perfekt. Ich habe das Buch förmlich verschlungen. Es ist locker und leicht geschrieben. Dazu mit einer Prise Humor gewürzt. Man bekommt sofort Lust auf Sommer, auf Strand, Meer und Sonne. Ein perfekter Urlaubsroman. Dazu noch eine Geschichte, die den Leser an der ein oder anderen Stelle innehalten und kurz in sich gehen lässt.Mein Fazit: Ich finde "meer liebe auf sylt" ist ein Buch zum Seele baumeln lassen, zum entspannen im Urlaub oder auch nach einem stressigen Tag zu Hause auf der Couch. Und in Claudia Thesenfitz habe ich eine neue Lieblingsautorin gefunden.       

    Mehr
  • Ein erfrischender Roman über das Leben und die Liebe

    Meer Liebe auf Sylt
    Lesezeichen16

    Lesezeichen16

    19. March 2017 um 07:30

    Inhaltsangabe: Emmas zweiter Geburtstag steht an und Alexandra, die Mutter lädt beide Oma dazu nach Sylt ein. Die Stimmung ist vorab schon ein wenig getrübt, denn Oma Ulla und Oma Henrietta verstehen sich nicht besonders gut. Als Alexander in einer Nacht und Nebelaktion zu ihrem Mann nach New York fliegt, um ihre Ehe zu retten, ist das Chaos fast perfekt. Wird Emma mit ihrem Charme die beiden Omas näherbringen? Was wird aus Alexandras Ehe?    Meer Liebe auf Sylt ist der neuste Glücksroman von Claudia Thesenfitz und der Klapptext verspricht eine sehr heitere und turbulente Geschichte zu werden.   Die Autorin hat einen leichten und bildhaften Schreibstil, der ab der ersten Seite den Leser in seinen Bann zieht. Während des Lesens merkt man wie ein Urlaubsfeeling entsteht und hört das Meer rauschen und kann die Seeluft riechen. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und mit einem herrlichen Wortwitz ausgestattet worden. Lachen ist hier Pflichtprogramm. Oma Henrietta, verheiratet, zwei Töchter (Alexandra und Jana), erfolgreiche Chefredakteurin hat nur eins im Sinn- ihre Karriere. Auf Sylt merkt sie aber, dass das Leben noch mehr zu bieten hat als nur ihren Job. Oma Ulla, Single, überzeugte Veganerin und liebt das bewusste Leben in Achtsamkeit und Meditation. Jeden ihrer Mitmenschen versucht sie ihren Lebensstil nahe zu bringen. Selbst die kleine Emma muss da durch. Auch sie bemerkt wie das Inselleben sie verändert und ihr besser bekommt als sie erwartet hat. Tochter Alexandra, verheiratet und hat Tochter Emma. Marcus ihr Mann ist beruflich in New York und sie merkt, dass ihre Ehe irgendwie aus dem Ruder läuft und fliegt ihm hinterher. Was dann passiert, hat sie nicht erwartet. Tochter und Enkelin Emma, der zweijährige Wirbelwind, der alle mit ihrem Charme verzaubert. Jeden Tag bereichert sie auf ihrer Art und Weise ihren Wortschatz und das zu erleben ist einfach niedlich. Tochter Jana, Single. Kinderlos und arbeitet in einer Werbeagentur. Ben, ihr Exfreund, hat sie betrogen und ihre Beziehung ist z.Zt. auf Eis gelegt. Als sie auch auf Sylt landet hinterfragt sie immer mehr ihr Leben und was hält dieses noch für sie bereit?   Die Handlung dieses Romans ist eine erfrischende und humorvolle Geschichte über eine Familie, die eigentlich nur eins sollte: auf Emma aufpassen. Aber hier passiert mehr. Auch wenn sie dies lange Zeit nicht für möglich gehalten haben, die Frauen ergänzen sich perfekt und lernen eine Menge voneinander. Sie hinterfragen Alltagssituationen und überdenken ihr Leben. Man merkt, wie die drei über sich hinauswachsen und sich dem neuen Leben stellen.   Ein herrlicher erfrischender Roman über das Leben und die Liebe, der einfach Spaß macht. 4 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung obendrauf!  

    Mehr
  • Meer Liebe auf Sylt

    Meer Liebe auf Sylt
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    18. March 2017 um 17:06

    Enkelin Emma feiert auf Sylt ihren zweiten Geburtstag. Natürlich kommen da Oma Henriette und Oma Ulla zum feiern.Beide Omas freuen sich auf ihre Enkelin, allerdings graut es sie auch jeweils vor der anderen Oma. Henriette, verheiratet mit Bernd, Karrierefrau, stylisch, gebildet, isst gerne und liebt Klamotten, Schuhe und Handtaschen.Ulla, allein erziehend, vegan, Yogaliebhaberin, Esoterikerin, spürt sich und das Leben und rettet die ganze Welt.Natürlich passen die beiden Frauen nicht zueinander. Am nächsten Morgen erwartet sie allerdings ein Brief von Alexandra: sie muß ihre Ehe retten und fliegt nach Amerika - die Omas mögen sich doch bitte um Emma kümmern.Den beiden bleibt nichts anderes über, als sich zu arrangieren. Jana kommt noch zur Unterstützung mit dazu.Der Roman ist super lustig geschrieben. Schöner Wortwitz, tolle kurze Kapitel. Man fliegt nur so durch die Seiten. Dennoch steckt noch sehr viel Tiefsinn in dem Buch. Was macht glücklich? Ist unser Denken und Handeln richtig?Mich hat das Buch sehr ergriffen und begeistert. Die Protagonisten waren toll. Und ich denke das Buch ist für so mehrere Generationen geeignet.

    Mehr
  • Zum Abschalten und Wohlfühlen

    Meer Liebe auf Sylt
    daydreamin

    daydreamin

    17. March 2017 um 17:25

    Alexandra ist davon überzeugt, dass ihr Mann Marcus sie betrügt. Sie möchte ihm daher nach New York folgen, wo er angeblich geschäftlich zu tun hat. Ihre kleine Tochter Emma möchte sie auf diese Reise nicht mitnehmen und so lädt sie kurzerhand die beiden Großmütter Henriette und Ulla zur Betreuung der Zweijährigen in ihr Haus auf Sylt ein. Henriette, Chefredakteurin einer Frauenzeitschrift, und Ulla, vegane Esoterikerin, könnten unterschiedlicher nicht sein und bei ihre Begegnung prallen Welten aufeinander.  Allein das Cover schreit nach Sommer, Meer, Strand und Leichtigkeit. In diesem Buch finden sich keine tiefsinnigen Weisheiten über das Leben, es gibt keine mysteriösen Familiengeheimnisse und eine literarische Perle ist „Meer Liebe auf Sylt“ auch eher nicht. Begeistern kann das Buch vor allem mit einem lockeren und leichten Schreibstil und viel Witz. Beim Lesen habe ich sehr oft geschmunzelt, denn Claudia Thesenfitz beschreibt die witzigsten Situationen und wählt dabei die passenden Worte. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich habe das Buch an zwei gemütlichen Abenden ausgelesen.  Vor dem Lesen muss man sich darüber im Klaren sein, dass Henrietta und Ulla natürlich vollkommen überzogen dargestellt werden. Sie verkörpern die gängigen Klischees zu 100%, sorgen aber gerade dadurch für viele witzige und skurrile Situationen. Auch wenn ihr Umgang miteinander anfangs ein wenig holprig ist und die Meinungen zur Kindererziehung nicht gegensätzlicher sein könnten, schaffen Henriette und Ulla es schließlich, sich zusammenzuraufen. Einen großen Anteil daran hat vor allem die kleine Emma, welche nicht nur das Herz der beiden sonst entfernt wohnenden Omas im Sturm erobert, sondern auch das des Lesers. Richtig gut gefallen hat mir, dass die beiden Frauen sich einander annähern und über ihre Lebensstile nachdenken, schließlich sogar aus einigen ihrer Konventionen und Überzeugungen ausbrechen und sich dabei trotzdem immer treu bleiben.  Fazit „Meer Liebe auf Sylt“ ist ein typischer Frauen- und Sommerroman und das meine ich absolut positiv. Zwischen viel Situationskomik und Chaos finden sich immer wieder kleine Wahrheiten über das Leben und das Glück. In der Tat hat Claudia Thesenfitz hier einen wahren Glücksroman zum Abschalten und Wohlfühlen geschaffen. Ihr erstes Werk „Sylt oder Selters“ werde ich mir im kommenden Sommer auf jeden Fall auch noch zulegen! 

    Mehr
  • weitere