Claudia Toman Neobooks - Wunschblüten: Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neobooks - Wunschblüten: Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte“ von Claudia Toman

Eine taffe Computerspezialistin stillt ihren mitternächtlichen Hunger in einem japanischen Restaurant auf ihrem Nachhauseweg, das ihr mysteröserweise vorher nie aufgefallen ist. Dort trifft sie auf einen Herrn, der ihr Fragen stellt und sie Antworten suchen lässt, die alles andere als gewöhnlich sind...Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte mit zwei unterschiedlichen Enden!

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Sehr wertvolles historisches Werk

silvia1981

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsames und gut geschriebenes Familiendrama, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Sommer unseres Lebens

Netter Frauenroman

silvia1981

Und Marx stand still in Darwins Garten

Insgesamt hat mir dieser Roman wirklich gut gefallen, weil ich auch das Gefühl hatte dabei etwas über Darwin und Marx zu lernen.

derbuecherwald-blog

Liebe zwischen den Zeilen

Wunderschöner Schreibstil, tolle Figuren und Charaktere aber die Geschichten, sind zu schnell erzählt. Es hätte Potential für mehr gehabt.

sollhaben

Solange es Schmetterlinge gibt

Eine sehr besondere Geschichte.

barfussumdiewelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leicht mystisch, nachdenklich und einfach schön

    Neobooks - Wunschblüten: Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte
    VeraHoehne

    VeraHoehne

    14. December 2013 um 19:09

    Autorin: Claudia Toman wurde 1978 in Wien geboren und hat neben ihrer Tätigkeit als Autorin weitere spannende berufliche Herausforderungen wie Regisseurin und Museums-Guide. Sie ist Katzen-Liebhaberin und lebt mit einem Exemplar dieser bezaubernden Spezies in der Nähe des Wiener Naschmarktes. Außer unter ihrem eigenen Namen hat sie unter dem Pseudonym “Anna Koschka” noch den wunderbaren Frauen-Roman “Naschmarkt” um Dotti’s Mauerblümchen-Club veröffentlicht, wovon bald der 2. Band erscheinen soll. Handlung: Die junge Katha, Inhaberin von Katha’s Daten-Ambulanz, wird nach einem sehr langen Arbeitstag hungrig an einem Frühlingsabend auf dem Heimweg wie magisch von einem japanischen Schnell-Restaurant angezogen, das ihr noch niemals zuvor aufgefallen ist. Obwohl ihr sowohl die Bedienung als auch die Umstände ihres Besuchs etwas merkwürdig vorkommen, erscheint sie am folgenden Abend um die gleiche Zeit wieder dort … Diese Kurzgeschichte gibt es auch noch zusammen mit 3 anderen jahreszeitlichen Kurzgeschichten in dem eBook “Morgen um dieselbe Zeit: Jahreszeiten-Geschichten”. Kleine Lese-Proben zu zwei weiteren Kurzgeschichten daraus befinden sich im Anhang zu dieser Kurzgeschichte. Fazit: Diese leicht mystische Geschichte ist wunderbar geeignet, um sie zwischen zwei Büchern zu lesen und ein wenig abzuschalten. Die Geschichte regt auch ein wenig zum Nachdenken an. Man hat beim Lesen die Möglichkeit, selbst zwischen zwei unterschiedlichen Enden auszuwählen – die man, wenn man wie ich drauf ist, alleine schon aus Neugier, beide lesen wird. 5 von 5 möglichen Punkten – einziger Kritikpunkt ist der – offenbar vom Verlag festgesetzte – leider ungewöhnlich hohe Preis.

    Mehr
  • Rezension zu "Neobooks - Wunschblüten: Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte" von Claudia Toman

    Neobooks - Wunschblüten: Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte
    Lene1277

    Lene1277

    05. May 2012 um 22:26

    Katha, Computerspezialistin und Besitzerin ihres eigenen Ladens "Kathas Datenambulanz" ist schwer im Stress. Sie hat viel zu tun, ständig klingelt ihr Handy und jemand möchte von ihr sein Computerproblem schnellstmöglich gelöst bekommen. Eines Abends fällt ihr auf dem Nachhauseweg ein Restaurant auf, was sie bis dato noch nicht wahrgenommen hatte. Da sie merkt, dass sie Hunger hat, geht sie hinein. Dort trifft sie auf einen Mann, der ihr plötzlich Fragen stellt, die alles andere als gewöhnlich sind... Die kleine, kurze Geschichte von Claudia Toman regt zum Nachdenken an. Ich habe das E-Book recht schnell verschlungen (wie gesagt, lange ist es nicht), aber Nachwirken tut es noch. Die schwer gestresste Protagonistin gerät also eines Abends in dieses ominöse Restaurant. Sie ist der einzige Gast und auch während ihrem Abendessen um kurz vor Mitternacht telefoniert sie noch hektisch und angestrengt. Sie hat kaum Zeit für sich, ist ständig und überall für ihre Kunden und ihre Freunde erreichbar. Am nächsten Abend gerät sie zur fast gleichen Uhrzeit wieder vor die Tür des Restaurants und geht wieder hinein, da sie sich schnell noch was zum Essen mitnehmen will. Der vermeintliche Kellner stellt ihr wieder merkwürdige Fragen und überreicht ihr einen rosa Zettel auf dem noch merkwürdigere Regeln stehen... Es geht um die eigenen Wünsche - wie oft arbeiten wir viel (wie die Protagonistin) und sind doch nicht zufrieden, da das was man tut die eigenen Bedürfnisse nicht wirklich befriedigt? Trägt einen Wunsch in sich, den man aber aber aus unterschiedlichen Gründen nicht versucht umzusetzen? So ist es auch bei der Protagonistin - sie gerät also in das Lokal und gelangt danach in einen Garten, der da eigentlich gar nicht sein dürfte: "Du bist in einem Wunschgarten. Es gibt viele seiner Art, und keiner davon ist leicht aufzuspüren. Nur Menschen, die den Hunger empfinden, der bei einem großen Wunsch auftritt, finden den Zugang..." Sie kann ihren Wunsch äußern, aber einen letzten Hinweis gibt es noch: "...Die zweite Seite bietet dir nur die Möglichkeit, dass sich dein Wunsch erfüllt. Aber es liegt an dir, die Vorraussetzungen zu schaffen..." Demnach hat das Buch auch zwei unterschiedliche Enden - zwei Varianten wie es der Protagonistin ergangen sein könnte. Eine wundervolle kleine Geschichte, die einen Nachdenken lässt, welchen Wunsch man in sich trägt und wie dieser Wunsch wahr werden könnte - also sprich der "Hunger" gestillt werden kann. Ich bin von dieser Story begeistert und kann sie nur weiterempfehlen!

    Mehr