Claudia Weiand Drachen haben Mundgeruch

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(10)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachen haben Mundgeruch“ von Claudia Weiand

"Mein Leben ist im Eimer!", findet der 11-jährige Julius. Warum? Er soll seine Sommerferien bei Opa Ignatz in Bayern verbringen. Dort gibt es nichts Aufregenderes außer einem Teich voller Entengrütze und Opas Gebissreiniger. Doch Julius ahnt noch nicht, wer ihm dort begegnen wird. Bald hat er einen besonderen Wunsch frei. Dieser geht aber ganz anders in Erfüllung, als Julius zunächst ahnt. Eine fantasievolle Geschichte über Freundschaft, Glaube und darüber, was wirklich wichtig ist. Mit vielen lustigen Zeichnungen. Übrigens: Dieses hier ist Band 1 der Drachen-Reihe von Claudia Weiand. Inzwischen sind drei Bände erhältlich.

Toller Start, die christliche Ethik wird eingeflochten und dann kommt der "Königskinderplot", der mit dem Vorschlaghammer eingepasst wurde.

— kiki_gari
kiki_gari

von wegen, ich wär zu alt um das Buch zu lesen ...

— theetrinker
theetrinker

Ferienerlebnisse mit einem Drachen

— anke3006
anke3006

Eine tolle Geschichte, mit viel Liebe und Witz, aber vor allem auch mit der großen Frage (und Antwort): Was ist wirklich wichtig ?!

— vielleser18
vielleser18

GROSSARTIGES BUCH!!! Zum Vorlesen und Selberlesen für Kinder ab Grundschulalter - wir haben es geliebt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Leserunde zu "Der Mädchentausch" von Sabine Ludwig

    Der Mädchentausch
    katja78

    katja78

    Charmant, witzig, unverwechselbar - Sabine Ludwig! Wir laden zur Kinderbuch-Leserunde ein! Taucht ein in "Der Mädchentausch" und erlebt eine Verwechslungskomödie von Sabine Ludwig hautnah mit. Bewerbt euch direkt zur Leserunde Empfohlenes Lesealter ab 8 Jahren Ach du doppeltes Lottchen! Camilla, Tochter von Baron Leopold, soll ihren Cousin Karl-Wilhelm heiraten - zumindest wenn es nach dem Testament ihrer Erbtante geht. Doch dann lernt sie im Zug nach Schloss Dünkelstein die freche Fridoline kennen und die Mädchen beschließen, die Rollen zu tauschen. Ein turbulentes Verwechslungsspiel mit schusseligen Erwachsenen, witzigen Einfällen und einem höchst romantischen Ende beginnt. Zur Autorin Sabine Ludwig, 1954 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie. Nach dem Studium und Staatsexamen war sie kurze Zeit an einem Berliner Gymnasium als Lehrerin tätig. Danach arbeitete sie als Regieassistentin, Pressereferentin und Rundfunkredakteurin. Seit 1983 arbeitet sie als freie Autorin, zunächst von Essays, Hörspielen und Features für Erwachsene. 1987 verfasste sie ihre ersten Radiogeschichten für Kinder, unter anderem.für die beliebte Hörfunkreihe „Ohrenbär“, und anschließend viele Kinderbücher. Außerdem übersetzte sie Romane von Eva Ibbotson und Kate DiCamillo aus dem Englischen. Sabine Ludwig zählt heute zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautorinnen und wurde von der AG Leseförderung des Sortimenter-Ausschusses im Börsenverein zur „Lesekünstlerin des Jahres“ gewählt. Die "Süddeutsche Zeitung" schrieb über sie: „Humor hat in ihren Geschichten absoluten Vorrang, was Sabine Ludwig nicht daran hindert, wie nebenbei kindliche Verletzungen offenzulegen. Changierend zwischen Menschenfreundlichkeit und Spott entsteht so beste Unterhaltung gegen jede Art von Frust.“ Wie wahr! Mehr über Sabine Ludwig und ihre Bücher unter www.sabine-ludwig-berlin.de Wir suchen nun 20 Leser,  die gerne das Buch gemeinsam in der Kinderbuch-Leserunde lesen möchten, Blogger dürfen sich gerne mit Blogadresse bewerben! Bewerbungsfrage: Stellt euch vor, ihr wärt Zwillinge, wem würdet ihr einen Streich spielen & oder welchen ? Schaut auch gerne im aktuellen Frühjahrsprogramm vom Dressler Verlag rein, vielleicht haben wir noch weitere schöne Lesehäppchen für euch! Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!           Katja von Ka-Sas Buchfinder   *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt, erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt

    Mehr
    • 247
    Arwen10

    Arwen10

    07. February 2015 um 07:46
    Beitrag einblenden
  • Drachen haben Mundgeruch

    Drachen haben Mundgeruch
    Blaustern

    Blaustern

    10. July 2014 um 11:49

    Julius verbringt in einem kleinen Dorf in Bayern bei seinem Opa die Ferien. Er hat in Max, Moritz und Pauline gute Freunde gefunden. Paulines Mutter arbeitet im nahegelegenen Luxushotel am Empfang, in dem auch Max Schwester als Zimmermädchen tätig ist. Die Mutter erlaubt den Kindern, sich dort einen älteren Film in dessen Kinosaal anzusehen. Da stoßen sie plötzlich auf LCD - Lennox-Carl zu Deutenberg, ein Mitschüler Julius‘. Dieser ist der Sohn eines superreichen Vaters, was er auch bei jeder Gelegenheit durchblicken lässt und deshalb unter allen Mitschülern sehr unbeliebt ist. Die Familie verbringt ausgerechnet dort ihren Urlaub. Und dann verschwindet auch noch die teure Uhr des Vaters aus dem Hotelzimmer, der daraufhin das Zimmermädchen beschuldigt. Doch Max‘ Schwester hat diese Uhr nicht entwendet, und das wollen die vier Meisterdetektive nun beweisen. „Drachen haben Mundgeruch“ ist der zweite Band um Julius und den Drachen Quentin. Es ist nicht notwendig, zuvor den ersten Band gelesen zu haben. Zwar lernt man dort bereits die Charaktere kennen, doch der zweite Band hat eine in sich abgeschlossene Handlung. Das Buch wird im Tagebuchstil von Julius auf eine sehr humorvolle und spannende Art erzählt, und ist ganz sicher eine wunderbare Ferienlektüre für Kinder ab 8 Jahren. Themen wie Freundschaft, Akzeptanz, Neid und wie man mit diesem umgeht, spielen hier eine große Rolle. Der Drache Quentin tritt hier weniger in Erscheinung, hat aber immer die passenden Tipps für Julius parat. Sehr schön sind auch die originellen Zeichnungen anzusehen, und das Daumenkino am unteren rechten Seitenende ist einfach genial und eine super Idee.

    Mehr
  • Leserunde zu "Drachen haben Mundgeruch" von Claudia Weiand

    Drachen haben Mundgeruch
    ClaudiaWeiand

    ClaudiaWeiand

    Willkommen zu meiner allerersten Leserunde bei Lovelybooks! Meine Bücher gibt es zwar schon seit ein paar Jährchen zu kaufen, aber zu Lovelybooks habe ich erst kürzlich gefunden. Und die Tatsache, hier sehr nah an den Lesern & Vorlesern zu sein, das finde ich einfach grandios! "Drachen haben Mundgeruch" ist ein Kinderbuch. Allerdings habe ich mir sagen lassen, dass es auch für die erwachsenen Vorleser hier und da etwas zu schmunzeln gibt und sich daher für ein vergnügliches Familienleseründchen eignet. Ihr braucht also erst einmal Kinder so zwischen 6-12 Jahren. Egal ob es die eigenen sind, Enkel, Neffen, Nichten, Kleincousinen 4. Grades ... Und dann ein gemütliches Leseplätzchen. Genug Platz zum Kichern, Gackern und Augenrollen. Tja, und dann kann´s eigentlich losgehen! Bleibt für mich noch zu fragen: WEM lest Ihr vor? Und WO ist Eure Lieblingsvorleseecke? Und das kommt dann auf Euch zu: Julius schreibt ein Sommerferien-Tagebuch. Und eigentlich erwartet ihn gähnende Langeweile. Er muss in den Ferien nämlich zu Opa Ignatz nach Bayern. Laaaangweilig! Aber dann findet er so ein grünes Ding, das sprechen kann. Tja, und von da an ist sowieso alles ein elendes Kuddelmuddel! Eine fantasievolle Geschichte über Freundschaft, Glaube und darüber, was wirklich wichtig ist. Ganz Neugierige können sich hier eine Hörprobe anhören: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816741&type=123&mode=extDetailPlayer&t=1394043280&hsh=4a7cae5d4f3a9824f1fe64499dc60c3bc41abd94 Ich freue mich auf Euch! Eure Claudia Weiand

    Mehr
    • 193
  • Der stinkige, schleimige Drache ist mein Freund

    Drachen haben Mundgeruch
    anke3006

    anke3006

    08. July 2014 um 21:54

    Julius muss in den Ferien zu seinem Opa nach Bayern fahren. Er könnte sich wirklich was besseres vorstellen. Nun sitzt er in diesem bayrischen Dorf und ist sauer. Da taucht plötzlich ein kleiner, stinkender, schleimiger, grüner Drache auf. Puuuh, der stinkt wirklich, aber er zeigt Quentin einen Weg aus der Langenweile und seiner üblen Laune. Mit viel Witz und kleinen Hinweisen erzählt Claudia Weiand uns eine wundervolle Geschichte rund um Julius, seinen Opa und Quentin, den kleinen Drachen. Wir haben viel gelacht, nachgedacht und wieder gelacht. Jetzt freuen wir uns auf neue Geschichten von Julius und Quentin.

    Mehr
  • Drachen haben Mundgeruch

    Drachen haben Mundgeruch
    Blaustern

    Blaustern

    02. June 2014 um 12:53

    Julius soll seine Sommerferien bei seinem Opa Ignatz in Bayern verbringen. Das kommt dem elfjährigen Jungen wie eine Strafe vor, denn was kann er schon in Bayern erleben, noch dazu in einem kleinen Dorf. Doch dann macht er eine Begegnung am Ententeich. Ein kleiner grüner Drache mit üblem Mundgeruch zeigt sich, den Julius rettet. Es ist der Wunschdrache Quentin, und einen Wunsch hat Julius nun offen, den er sich aber ganz genau überlegen muss. Julius findet Freunde, und Quentin gibt ihm immer wieder Verhaltenshinweise, denn er ist anfangs nicht gerade nett zu seinem Opa, dabei hat er es im Moment wirklich nicht besonders leicht. Seine Ferien verlaufen erlebnisreich, ganz anders, als er es sich vorgestellt hatte, und am Ende weiß Julius sogar, welcher Wunsch am wichtigsten ist. Das Buch liest sich wunderbar flüssig und ist zudem noch sehr humorvoll geschrieben, sodass man immer wieder grinsen muss. Dabei ist es aber trotzdem lehrreich für die Kinder ohne aufdringlich zu wirken. So ganz nebenbei erkennt man die wahren wirklich wichtigen Werte eines Menschen, worüber es sich auch nachzudenken lohnt. Die Geschichte erzählt Julius aus seiner Sicht und ist in Tagebuchform gehalten. Sehr schön sind auch die witzigen Zeichnungen dazu, und besonders hat es uns das tolle Daumenkino angetan. Eine zauberhafte Idee.

    Mehr
  • Ein kleiner Drache als Lebensberater! Wunderbare Geschichte!

    Drachen haben Mundgeruch
    Irmi_Bennet

    Irmi_Bennet

    27. April 2014 um 12:07

    Julius muss seine Sommerferien bei seinem Großvater in Bayern verbringen und ist alles andere als begeistert. "Mein Leben ist im Eimer!" denkt der 8jährige - aber seine negative Einstellung ändert sich ganz schnell, als er in einem Teich einen sprechenden Wunschdrachen namens Quentin findet.  Und eben dieses kleine Wesen begleitet Julius fortan und erklärt ihm so Einiges, denn er muss sich ja "seinen" Wunsch gut überlegen.  Einige Wünsche gehen in Erfüllung, ohne dass Julius den Zauber des kleinen Drachen Quentin benötigt, er findet nämlich fast ganz von alleine  Freunde und findet Bayern plötzlich gar nicht mehr so doof. Wenn nur sein Opa nicht solche Sorgen hätte ... Ohne zuviel zu verraten: am Ende erkennt Julius, was wirklich wichtig ist im Leben und setzt seinen Wunsch sinnvoll ein. Vorsichtig hat ihn sein kleiner grüner Freund auf den richtigen Weg gebracht.   Meinem Sohn ( 8 ) hat das Buch sehr gut gefallen, es ist gut zu lesen ( Lesealter 8-9 Jahre ) und trotz der Vermittlung menschlicher/christlicher Werte ist es vom Grundton sehr heiter und stellenweise witzig. Dass Julius sich am Ende keine Playstation oder ein neues Fahrrad wünscht gefiel mir als Mutter ebenso wie meinem Kind. Das Buch bietet viele Ansätze um mit seinen Kindern im Anschluss ans Lesen/Vorlesen ins Gespräch zu kommen - über das, was wirklich wichtig ist!  Aber auch nach einer Fortsetzung wurde schon gefragt - und die gibt es auch! ( Drachen mögen keine Kekse! )  Ich werde dieses Buch sicherlich noch oft verschenken! Ich denke auch, es sollte in keiner Grundschulbücherei fehlen.  

    Mehr
  • Ein schönes und lustiges Kinderbuch

    Drachen haben Mundgeruch
    Arwen10

    Arwen10

    08. April 2014 um 10:46

    Der 11 jährige Julius findet, dass sein Leben im Eimer ist. In den Sommerferien soll er zu seinem Opa Ignatz nach Bayern. Dort gibt es ja mal überhaupt nichts Interessantes. Bei seinem ersten Besuch beim Ententeich begegnet ihm allerdings Quentin, ein kleiner grüner Drache mit furchtbarem Mundgeruch . Ab sofort ist er Julius Begleiter und rückt ihm mehr als einmal den Kopf zurecht, wenn Julius über die Stränge schlägt. Und da gibt es so manches. Besonders zu seinem Opa Ignatz ist Julius zu Anfang besonders fies, dabei hat Opa Ignatz gerade besonders viele Sorgen.... Das Buch hat uns sehr gut gefallen. Eine wunderbar lustige und doch ernsthafte Geschichte, sehr kindgerecht und auch modern und einer Botschaft zum Mitnehmen ohne erhobenen Zeigefinger. Die Zeichnungen im Buch haben uns sehr gut gefallen, ebenso das Daumenkino am unteren rechten Buchrand. Beim Vorlesen wollte meine Tochter so einiges wissen und eigentlich sollte Mama gar nicht aufhören mit Vorlesen, weil die Geschichte doch so interessant und spannend ist. Über so manches haben wir gelacht und uns über die Zeichnungen von Quentin gefreut. Das Ende war genau richtig und hat für einen erleichterten Seufzer beim Kind gesorgt. Als Mutter muss ich sagen, gefällt mir das Buch sehr gut. Ein Buch das lustig und interessant ist und auch ein wenig Botschaft den Kindern vermittelt. Einmal, dass Julius sein Verhalten überdenkt und dann natürlich die christliche Botschaft, die ich bei den Büchern von Gerth Medien immer sehr schätze ! Wir werden auf jeden Fall die Fortsetzung und weitere Bücher der Autorin lesen und freuen uns schon drauf.

    Mehr
  • Drachen haben Mundgeruch - von Claudia Weiand

    Drachen haben Mundgeruch
    Nele75

    Nele75

    02. April 2014 um 15:31

    Julius hat sich seine Sommerferien etwas anders vorgestellt.....jedenfalls nicht so, wie er sie nun verbringen muss. Denn anstatt mit seinen Freunden viel Zeit zu verbringen, fährt der 11jährige zu seinem Opa Ignatz nach Bayern, noch dazu in ein kleines Dorf. Ob das schöne Ferien werden? Julius kann sich das nicht vorstellen und geht voller Vorurteile zu seinem neuen Feriendomizil. Doch es ändert sich alles, als der Junge in einem kleinen Teich einen Drachen rettet, der sich Quentin nennt und von nun an Julius fast ständiger Begleiter ist, auftaucht wann er möchte, und sich immer mit einer "besonderen" Duftwolke verabschiedet. Die Autorin Claudia Weiand hat mit ihrem Buch "Drachen haben Mundgeruch" eine wirklich tolle Geschichte für Kinder ab 8 Jahren geschrieben, die ebenso unterhaltsam ist wie sie auch zum Nachdenken anregt. Denn Julius' Opa hat ziemlich große Sorgen und es wird einfühlsam erzählt, wie Julius sich im Laufe der Geschichte durch Quentins Hilfe verändert, seine Einstellung überdenkt und so besser mit der ganzen Situation umgehen kann. Die Geschichte ist aus der Sicht des 11jährigen Jungen erzählt, in Tagebuchform....und diese Erzählung ist trotz all der Probleme, die Julius so begegnen, sehr lustig und unterhaltsam geschrieben. Immer wieder finden sich witzige Zeichnungen in der Geschichte und, was besonders toll ist, unten auf jeder Seite ist der kleine Drache Quentin zu finden, der sich bewegt, sobald man die Seiten schnell hintereinander blättern lässt, wie bei einem Daumenkino. Der Drache bringt Julius allerdings nicht nur gute Ferienunterhaltung, sondern bringt ihm auch bei, was wirklich wichtig ist. Das Thema Glaube wird immer wieder angesprochen, aber in einer sehr kindgerechten Art und Weise, ohne erhobenen Zeigefinger. Wir haben inzwischen schon einige Bücher aus dem GerthMedien-Verlag gelesen, und gerade dieser schöne Umgang mit dem Thema "Glaube" ist etwas, was uns bei Büchern aus diesem Verlag besonders gefällt - so auch bei "Drachen haben Mundgeruch", wir freuen uns jetzt schon auf den zweiten Teil und ein weiteres Abenteuer mit dem frechen kleinen Drachen, ist erst vor kurzem erschienen... 

    Mehr
  • Drachenstarke Ferien - humorvolle Vermittlung von Glaubensfragen

    Drachen haben Mundgeruch
    Gela_HK

    Gela_HK

    31. March 2014 um 16:11

    Julius soll seine Sommerferien in Bayern bei seinem Opa verbringen. Völlig uncool, wo doch alle seine Freunde tolle Urlaubstage vor sich haben Doch gleich am ersten Ferientag macht Julius im Ententeich eine unglaubliche Entdeckung, die ihm sogar einen Wunsch erfüllen wird. Anders als erwartet werden die Ferientage zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Autorin Claudia Weiand hat mit diesem Buch eine lustige, kurzweilige Geschichte für Kinder ab 7 Jahren geschaffen. Aus der Sicht des Jungen Julius werden seine Erlebnisse während der Ferienzeit bei seinem Opa geschildert. Julius versteht sich anfangs gar nicht mit dem Opa. Er grummelt vor sich hin, weil er die Ferien in so einem langweiligen Ort verbringen muss. Dies ändert sich aber schnell als er einen kleinen Drachen findet, der auch noch sprechen kann. Durch ihn erfährt er, dass man auf Menschen zugehen muss und das es mehr auf dieser Erde gibt, als man sehen kann. Die Vermittlung von christlichen Werten anhand von kindgerechten Figuren ist sehr gut gelungen. Auch kleine Kinder werden die Botschaft dieser Geschichte verstehen. Dank lustiger Zeichnungen und einem süßen Daumenkino gibt es auch für Zuhörer viel zu entdecken.

    Mehr
  • Ein richtig gutes Kinderbuch !!!!

    Drachen haben Mundgeruch
    vielleser18

    vielleser18

    26. March 2014 um 08:57

    Julius Mutter fährt in den Sommerferien zur Mutter-Kind-Kur, aber im Gegensatz zu seinen beiden kleinen Schwestern, will der elfjährige Julius da auf keinen Fall mit. Aber drei Wochen alleine zu Hause geht ja auch nicht. So muß Julius die Zeit in Bayern bei seinem Opa verbringen, da hilft alle Widerrede nicht. Angekommen bei seinem Opa, geht Julius dort alles erst einmal alles auf den Keks: das kleine Dorf, der Opa, die anderen Kinder. Doch dann rettet er einen kleinen, grünen, stinkigen Drachen vor dem Ertrinken, und von da an ändert sich alles ! Das Buch fällt schon auf den ersten Blick durch sein grasegrünes Cover und vor allem durch das fühlbare Kreppband auf. Hinzu kommen die durchgehend "angesenkten" Seiten und ein Daumenkino mit einem tanzenden Drachen. Darüber hinaus ist das Buch mit liebevollen Illustrationen der Autorin gestaltet. Ein hochwertiges Buch, nicht nur durch die Aufmachung. Claudia Weiand hat hier ein tolles Kinderbuch zum Vorlesen oder selber lesen geschrieben, geeignet für das Grundschulalter. Ich habe es meinem fast 6jährigem Sohn, der dieses Jahr eingeschult wird, vorgelesen und er war so begeistert von dem Buch, dass ich es, wenn es nach ihm gegangen wäre, in einem Rutsch hätte vorlesen müssen. Erzählt wird die Geschichte von dem unzufriedenen Julius, der sich schönere Ferien gewünscht hätte. Nachdem seine Freunde in den Sommerferien alle in den Urlaub fliegen, oder wenigstens an die See fahren, sträubt er sich, "nur" nach Bayern zu fahren und auch noch zu seinem Opa. Doch da gibt es noch Quentin, den kleinen Drachen, der ihn zwar liebevoll, aber doch direkt auf die wichtigen Dinge im Leben hinweißt. Der ihm nicht nur beibringt, dass es einen glücklicher macht, wenn man sich auf andere Menschen einlässt und das Gesundheit wichtiger ist als Reichtum und materielle Wünsche, sondern vor allem auch, dass wir alle ein Wunder sind und Gottes Kinder. Das Buch vermittelt dadurch eine liebevolle christliche Botschaft, die kindgerecht verpackt wird. Dazu ist das Buch spannend, humorvoll  und lehrreich und wir freuen uns schon auf eine neue Geschichte mit Julius. Der Nachfolgeband "Drachen mögen keine Kekse" ist im März 2014 im Gerth Medien Verlag erschienen.

    Mehr
  • Für Jungen UND Mädchen

    Drachen haben Mundgeruch
    connychaos

    connychaos

    24. March 2014 um 17:53

    Julius hat die Wahl zwischen drei Wochen Mutter-Kind-Kur mit seiner Mutter und den jüngeren Schwestern oder drei Wochen "Ferien" beim Opa Ignaz in Bayern. Beides stellt er sich schrecklich vor und wählt das vermeintlich kleinere Übel: Ferien beim Opa. Dort angekommen langweilt er sich, bis er einen kleinen Drachen rettet und sich einen Herzenswunsch erfüllen lassen kann... "Drachen haben Mundgeruch" ist ein witziges aber auch nachdenkliches Buch für Jungen UND Mädchen ab ca. 8 Jahren ( bzw. für Kinder ab 6, wenn es vorgelesen wird). Die Figuren werden sehr bildhaft beschrieben, man kann sich alle sehr gut. vorstellen. Da die Geschichte aus Julius' Perspektive erzählt wird, kann man sich gut in ihn hineinversetzen und mitfühlen. Uns hat es gut gefallen, die Geschichte war lustig, wir mussten oft lachen. Es wurden ( nicht nur christliche ) Werte vermittelt. Die Illustrationen sind auch sehr gelungen, mit viel Liebe und Humor hat die Autorin der Geschichte Leben eingehaucht.

    Mehr
  • Frech und liebenswert... trotz Mundgeruch ;)

    Drachen haben Mundgeruch
    Kia

    Kia

    23. March 2014 um 13:37

    Inhalt Julius muss drei Wochen seiner Sommerferien - mindestens! - im langweiligen Bayern bei seinem langweiligen Opa verbringen, wo doch alleine seine Freund tolle Ferien in Italien oder an der Nordsee verbringen. Kein Wunder also, dass Julius muffelig ist und "sein Leben sowas von im Eimer"! Dies ändert sich, als er einem kleinen Drachen das Leben rettet und dafür einen Wunsch frei bekommt. Und dann sind da noch Opas Probleme... Meine Meinung Das Buch ist mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet. Das Kreppband auf dem Cover fühlt sich wie genau wie richtiges an. Kein Wunder, dass bei einem Drachen die Ecke abgefackelt ist! Und mit dem Daumenkino tanzt er sogar. Die zahlreichen Illustrationen der Autorin bereichern den Text und sind einfach zum Schmunzeln (man stelle sich nur das Leben im Eimer vor oder in Füße beißende Drachen vor). Die Geschichte wird durch Julius erzählt, der seine Gedanken und Erlebnisse in ein Tagebuch schreibt. Dabei schwanken seine Gefühle zwischen Weltuntergangsstimmung - Ferien bei Opa Ignatz -, Eigenverantwortung - schließlich ist er fast 12 - und Hilflosigkeit - aber doch erst 11. Mit seiner Art habe ich Julius sofort in mein Herz geschlossen. Der Drache ist liebenswert, knuffig, frech und stinking (wortwörtlich!) aber stellt auch ganz schön komplizierte und unangehme Fragen: warum bist du so muffelig und stänkerst, hast du dich gefragt, wie es den anderen geht und so weiter und so fort... Das Buch regt dazu an, das eigene Handeln zu hinterfragen, statt anzuklagen, schimpfen und ohnmächtig zu machen. Es führt einem zu Bewusstsein, dass man auch selbst der Leidtragende sein kann. Nicht immer Rumzumerkern und alles Negativzusehen ist auch eine sehr wertvolle Erinnerung für uns Erwachsene ;) Der Glaube ist ein wichtiges Thema in der Geschichte ohne Gott aufdrängen zu wollen. Die Autorin lässt Julius und uns genug Raum um eigene Antworten auf die philosophische Frage, woher wir kommen, zu finden. Fazit: Eine unheimlich liebenswürdige Geschichte, die mit viel Witz und frecher Sprache zum Lachen und Schmunzeln, gleichzeitig aber auch zum Nachdenken und Hinterfragen einlädt. Ich glaube aber, dass Eltern, die ihre Kinder bewusst nicht im christlichen Glauben erziehen wollen, nicht zufrieden sein werden. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks lesen. Vielen Dank hierfür und die warmherzige Begleitung der Autorin.

    Mehr