Claudia Winter , Carolin Wunsch Häppchenweise

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Häppchenweise“ von Claudia Winter

"Katta nimmt den Kampf auf!" Man könnte glauben, dunkle Mächte hätten sich gegen Katta verschworen. Nicht nur in ihrem neu eröffneten Kochbuchladen läuft alles schief, auch ihre Beziehung zu Felix scheint vor dem Aus zu stehen. Sie muss den Kampf aufnehmen – gegen den hartgesottenen Fernsehkoch Mats Jørgensen, der ihre Geschäfte sabotiert und gegen eine attraktive Fremde, die ihrem Freund Felix mehr als gefährlich nahe kommt. In einem riskanten Spiel setzt Katta alles auf eine Karte. Wird sie ihren geliebten Laden und ihre Beziehung retten können? Wie in "Ausgerechnet Soufflé" wird in "Häppchenweise" mit viel Liebe gekocht, humorvoll abgeschmeckt und zum Finale eiskalt serviert. Mit neuen Rezepten. Carolin Wunsch ist das Pseudonym der Schriftstellerin Claudia Winter, unter dem sie ihre frühen Werke im Selbstverlag veröffentlicht. Es handelt sich dabei um überarbeitete Neuauflagen. Carolin Wunsch steht für junge, freche Frauenliteratur (Chick-lit), die sich im Ton wesentlich von Claudia Winters Verlagswerken unterscheidet. Hier kommen die Leserinnen und Leser auf ihre Kosten, die gerne in unverblümtem Plauderstil unterhalten werden möchten.

Nette Unterhaltung

— Fabella
Fabella

Ein Buch zum Genießen und Verschlingen zugleich.

— JilAimee
JilAimee

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

Nachtblumen

Eine kurzweilige Geschichte über zwei verlorene Seelen, die aber mit den vorherigen Büchern der Autorin nicht mithalten kann!

JulieMalie

Endlich dein

guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...

MareikeUnfabulous

Ivy und Abe

Nach erster Verwirrung einfach nur noch schön!

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Unterhaltung

    Häppchenweise
    Fabella

    Fabella

    10. April 2016 um 11:03

    ACHTUNG enthält Spoiler zu Teil 1 (Ausgerechnet Soufflé)Inhalt:Eigentlich dachte man, das nun alles rund laufen sollte. Das Kattas läuft, Julius kocht und alle scheinen glücklich. Dachte zumindest Katta. Pustekuchen. Büroarbeit ist einfach nichts für sie und so ignoriert sie geflissentlich alle Mahnungen und Aufforderungen, bis es fünf vor zwölf ist. Das Finanzamt sitzt ihr im Nacken, Julius erleidet einen weiteren Schicksalsschlag. Ein ernstzunehmender Konkurrent macht ihr das Leben zur Hölle und Kattas Liebesleben ist eine einzige Katastrophe. Ob sie auch aus diesem  Schlamassel wieder herauskommt? Sie selbst glaubt nicht daran.Meine Meinung:Ich bin immer etwas zwiegespalten mit Fortsetzungen. Das Buch hier zeigt mir auch wieder ein bisschen, warum das so ist. Hatte man im ersten Teil endlich alle Katastrophen hinter sich gebracht, fängt man hier wieder von vorn an und gefühlt noch viel schlimmer als im ersten Teil. Es geht noch mehr schief, wieder ist der Laden in Gefahr - wenn auch aus anderen Gründen und überhaupt scheint eine Hiobsbotschaft die nächste abzuwechseln. Mir persönlich war das fast zu viel des Guten.Was einen positiv stimmt - es gibt ein Wiedersehen mit all den tollen Charakteren, die man schon kannte. Es kommen nur wenige Neue hinzu, so dass man schon ein bisschen das Gefühl hat, zur kleinen Familie zu gehören.Was mir sehr gut gefiel war diese neue Idee mit der Konkurrenz und vor allem, was sich im Laufe des Buches daraus alles entwickelt. Man bekommt so viele Hintergrundinfos, die man im ersten Band hätte vermissen können, dass es richtig Spaß macht, diesen Faden zu verfolgen.Auch gut gefiel mir wieder, wie schön die Autorin die Charaktere hier weiter ausbaute, sie vertiefte. Und auch den netten Humor, den ich von Band 1 schon kannte und der mich ein paar Mal tatsächlich laut auflachen ließ. Das ist so der schmale Grad, den es bei Chicklit gibt, ob etwas eher albern oder wirklich lustig ist. Hier ist es meiner Meinung nach jedenfalls gelungen.Ein bisschen schnell abgehandelt fand ich zwar am Ende die Geschichte rund um Kattas private Probleme. Für mich hätte die Auflösung und Verarbeitung ruhig schon ein bisschen früher kommen können, um das Verhalten mehr zu verstehen. Aber sei es drum ... es reichte zumindest völlig aus, um das Buch zufriedenstellend abzuschließen :)Fazit:Auch wenn man ein bisschen das Gefühl hatte, nun fangen alle Katastrophen wieder von vorn an, so war es doch sehr unterhaltsam. Wer die Charaktere aus Teil eins auch so sehr mochte, der wird hier viele noch intensiver kennenlernen, was mir persönlich sehr gut gefiel. Und auch für die Lachmuskelbewegung wurde gesorgt :)

    Mehr
  • Vom Küchenchef zum Showtalent und von Seifenblasen, die zerplatzen

    Häppchenweise
    JilAimee

    JilAimee

    16. March 2016 um 18:55

    In ‚Häppchenweise‘ begegnen wir erneut Katta, die das ‚Cook & Chill‘ leitet – ein Ort zum Kochen lernen, Rumstöbern in Kochbüchern und zum Genießen. Sozialer Treffpunkt und Seelentröster für die unterschiedlichsten Menschen. Der zweite Teil spielt einige Zeit nach Band eins. Dank Louise von Stettens großzügiger Finanzspritze und der Hilfe des tollen Teams rund um den exzentrischen (Sterne-) Koch Julius und die einzelnen Kochschüler läuft der Laden. Auch die Liebe zu Felix wirkt inzwischen sehr gefestigt. Man könnte meinen, Katta habe auf voller Linie Erfolg. Dem ist auch so, bis … ja bis sich ein international angesehener und hochgelobter Sternekoch in ihrer Nachbarschaft niederlässt und ihr Konzept mit mehr Erfolg zu kopieren scheint. Resultat: Immer mehr Absagen und ausbleibende Gäste für Katta. Und allein die Stammkundschaft kann ein Geschäft nicht retten. Egal, was sie tut, der Sternekoch scheint er jeweils einen Schritt voraus. Das kann nicht mit rechten Dingen zugehen. Und schnell wird klar, dass dieser Dreck am Stecken hat und seine Gerichte nicht unbedingt nur mit Wasser zu kochen scheint. Doch das ist nicht Kattas einziges Problem, denn auch ihr eigener Sternekoch fällt kurz darauf aus. Ein Tod. Ein Küchenunfall, mangelnde Gesundheit und eine dunkle Vergangenheit scheinen seine neu aufgebaute Welt aus den Angeln zu reißen. Etwas, das Julius nicht gut verkraftet und in Folge auch Katta zum Verhängnis werden kann. Zusätzlich dazu verliert sie langsam den buchhalterischen Überblick, gerät in Verzug mit noch ausstehenden Verbindlichkeiten und häuft schnell einen enormen Berg an Schulden an, zu deren Begleichung sie im Alltagsstress einfach nicht kommt. Allein ein Blick auf ihre nicht vorhandene Ablage sagt da schon alles. Doch sie versucht die Probleme so gut es geht zu vertuschen und am Tagesgeschäft festzuhalten. Bis auch ihre Welt aus den Fugen zu geraten scheint, als es mit Felix aufgrund einer vermeintlichen Affäre zu Ende geht. Katta weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht, was ihrem Konkurrenten in die Hände spielt und das ‚Cook & Chill‘ auf Messers Schneide setzt… ·         Kann Katta der Katastrophe des finanziellen Ruins entfliehen und ihren Kochbuchladen retten? ·         Wird sie eine Möglichkeit finden, ihrem Konkurrenten die Stirn zu bieten und ihre Kundschaft zu halten? ·         Oder ist dies nur der Anfang vom Ende? ·         Wer ist dieser internationale Sternekoch und was verbirgt er hinter seiner blank polierten Fassade, dass Katta in große Gefahr bringt? ·         Welch‘ dunkle Vergangenheit droht Julius einzuholen und zu zerstören? ·         Und warum taucht in Felix Leben plötzlich eine andere Frau auf, die seine ganze Aufmerksamkeit und sein Herz an sich zieht?   Lest selbst und findet es heraus. Es lohnt sich, in diesen heiteren und humorvollen – teils überspitzten, da Chickl-Lit - Frauenroman einzutauchen. Er kommt voller Charme und Witz daher, ist erfrischend anders und trumpft auf mit Charakteren, die sich inzwischen weiterentwickelt haben. Sie alle haben ihre Höhen und Tiefen, Stärken und Schwächen, die wir gemeinsam mit ihnen durchleben dürfen. Das macht die Geschichte und ihre Personen rund. Man trifft alte Bekannte wieder, die einem ans Herz gewachsen sind und schließt auch neue mit ein. Die von der Autorin gewählte Ich-Perspektive aus Kattas Sicht liefert einem eine große Identifikationsmöglichkeit mit der Protagonistin. Man fühlt sämtliche Emotionen, Hoffnung und Zweifel einfach beim Lesen mit. Man schmeckt die Atmosphäre der besonderen Kochkulisse und wird eingesogen in ein kulinarisches Leseerlebnis. Für mich eine runde Geschichte, die nur einen Kritikpunkt meinerseits hat: Nicht immer konnte ich Kattas Naivität und Nachlässigkeit nachvollziehen, auch in Teil zwei wieder Post und Rechnungen zu ‚vergessen‘. Damit hat sie sich einfach ihre eigenen Stolpersteine geschaffen, was in der Unternehmerwelt nichts zu suchen hat. Für den Verlauf der Geschichte aber natürlich unabdingbar war. Dennoch für mich ein kleiner Minuspunkt, da ich mir gewünscht hätte, dass Katta etwas früher aus diesem Fehler lernt. Besonders gefallen wiederum hat mir der Twist mit dem Konkurrenten, dem Katta erst einmal die Stirn bieten muss. Wir wissen alle: Konkurrenz beflügelt das Geschäft, wenn man sie richtig zu nutzen weiß. Es war schön zu lesen, wie Katta an dieser Herausforderung wächst, eigene Sichtweisen überdenkt und ein Stück weit reifer wird. Ich habe bereits angedeutet, dass das Buchcafé kurz vor dem Ende steht. An dieser Stelle sei nur so viel verraten: Unverhoffte Hilfe kommt in Form einer mysteriösen Henry und einer griechischen Familie mit Hang zu süßen Oliven. Hilfe, die in einem Fernsehduell endet und auf Freundschaft und Mitgefühl baut. Für wen allerdings positiv, wird sich noch zeigen müssen. Carolin Wunsch beeindruckt uns auch in Teil 2 wieder mit einem äußerst angenehmen und vor allem einnehmenden Schreibstil, der mit der nötigen Prise Humor und Sarkasmus gewürzt ist, die man den Besuchern und Seelen des ‚Cook & Chill‘ in jeder Faser ihrer Auftritte und Begegnungen nachempfindet. Das Buch entwickelt sich auch hier wie ein Gericht und man bekommt Häppchenweise einen tieferen Einblick in das Geschehen, beginnt Zusammenhänge zu verstehen, die Katta zunächst selbst nicht klar scheinen und erlebt ein fulminantes Finale – aufregend und zuckersüß, wie das beste Dessert nicht besser hätte munden können. Teil zwei gefällt mir noch ein eindeutiges Stücklein besser. Das Zusammenspiel der einzelnen Charaktere – die man einfach lieb gewinnen muss – wirkt noch ein wenig flüssiger und packender und wird somit zu einem kurzweiligen Genuss der Sinne, des Lesens und der geschmacklichen Vorstellungskraft. Auch der lokale Bezug der Geschichte ist wieder hervorragend ins Gesamtgeschehen eingewoben und liefert zusammen mit den leckeren Rezepten am Ende des Buches einen wunderschönen Bonus. Rezepte, die ich sicher einmal nachkochen werde. Allen voran das ‚Colahühnchen‘ J. ‚Häppchenweise‘ hat mich auf ganzer Linie überzeugt und ist damit nur jedem zu empfehlen, der in einem Buch mehr sucht als nur die typische Liebesgeschichte. Denn hier findet sich mit den kulinarischen Genüssen, ausgewogener Hintergrundinformation und viel Liebe zum Detail so viel mehr, dass es zu einem wahren Leseerlebnis der leckeren Art werden lässt. Man atmet das besondere Flair in seiner Gänze ein und schmeckt die einzelnen individuellen und facettenreichen Bestandteile bis ins kleinste – liebevoll ausgearbeitete – Detail. Einfach köstlich. An dieser Stelle kann ich zum Abschluss nur meine Worte zu Teil eins wiederholen, da sie auch hier einfach zutreffend sind: Eine Geschichte über die Liebe, das Schicksal und verpasste Chancen. Eine Geschichte über unverhoffte, glückliche Fügungen und ganz viel Mut. Garniert mit dem besten Geschmack der Welt: dem Leben. Ein Buch zum Genießen und Verschlingen zugleich. Eure Jil Aimée

    Mehr
  • Claudia Winter - Häppchenweise

    Häppchenweise
    AlineWirths

    AlineWirths

    15. May 2013 um 11:53

    Und weiter geht das Chaos. Mensch, hab ich Katta vermisst. Hier im zweiten Band der Cook & Chill Reihe, geht es genauso weiter, wie das erste "Ausgerechnet Soufflé" aufgehört hat. Alle Charaktere kommen wieder und du erlebst wieder ein Lese- und Geschmacksgenuss. Lohnt sich auf alle Fälle, die rezepte nachzukochen. Einiges habe ich schon probiert, und ja, es war köstlich. Katta verbreitet mal wieder das reinste Chaos und wieder stehen das Geschäft und die Liebe zu Felix auf den Spiel. Sie kann ihren Stolz nicht überwinden und braucht die Unterstützung ihrer besten Freundin Britta, die immer die richtige Lösung parat hat, und ihrer Kochschüler. Nur dieses mal pokern sie wirklich hoch, denn nicht nur die Existenz des Cook & Chill steht auf den Spiel, sondern auch der Laden, der vielen ein zweites Zuhause bietet. Kattas exentrischer Koch wettet. Und das nachdem er eigentlich mit Bandscheiben, neuen Köchen und Schülern zu kämpfen hat, denn Katta gerät selbst in Gefahr. Aber auch hier stehen ihre Schüler ihr tatkräftig zur Seite und ja, mehr verrat ich nicht, außer, dass sie natürlich auch ihre große Liebe riskiert, weil sie so unglaublich stur ist. Schade. Claudia Winter hat es wieder einmal geschafft, mich zu begeistern. Durch den wirklich lockeren Schreibstil, führt sie durch das Buch. Und nichts mit "Häppchenweise". das Buch hielt keinen Tag lang und musste zur Nachtruhe wieder ausgelesen ins Regal wandern. Humor und tolle Rezepte, ausgezeichnete Protagonisten mit Wiedererkennungswert und ein leicht fließender Schreibstil führen dich wieder in eine realistische Welt, die wirklich so um der nächsten Ecke passieren könnte. Das Buch hat großes Potential und ich kann euch das nur ans Herz legen. Viel Spaß dabei und vergesst nicht: Lesen ist Genuß und nur mit der richtigen Beilage zu genießen. ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Häppchenweise, Großdruck" von Claudia Winter

    Häppchenweise
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    26. December 2012 um 15:30

    Der Kochbuchladen von Katta, der sympathischen Chaotin von "Ausgerechnet Soufflé" läuft und wird gut angenommen. Er läuft sogar so gut, dass sich der dänische Sternekoch Mats Jørgensen des Konzeptes annimmt und nachmacht. Er ist so dreist und hat ebenfalls in der Straße, in der Katta ihren Laden hat, ein Geschäft eröffnet und zieht ihr ihre Kunden ab. Noch nicht schlimm genug, passiert in der Küche ein Unfall und Julius, ihr Koch, fällt für eine ganze Weile aus. Zu allem Übel hat Katta auch noch Probleme mit ihrer Buchführung, die sie mehr oder weniger so nebenbei macht, was sich sehr bald rächt. Aber auch mit ihrem Felix geht irgendetwas vor, einen Tag hat er Lippenstift am Hals, an anderen Tagen gibt er sich abweisend. Rettung naht, als Julius den Sternekoch öffentlich herausfordert, ein Wettkochen zu veranstalten. Anfängerköche aus der Lehrküche von Katta gegen den Profi Mats Jørgensen. Ist das das Ende von Cook & Chill? Der Verlierer verpflichtet sich, seinen Laden zu schließen. Nicht nur die Existenz von Katta steht auf dem Spiel... Wieder hat es Claudia Winter geschafft, mich mit ihrem Kochbuchladen "Cook & Chill" in ihren Bann zu ziehen. Viele alte Bekannte sind wieder mit dabei, wie etwa der Koch Julius oder auch ihr Freund Felix. Ergänzt werden diese mit neuen Protagonisten, wie beispielsweise Henriette Junghans, kurz Henry genannt, oder die Griechin Sotiria Dukakis, die von ihrer missmutigen Tochter zum Kochkurs gebracht wurde. Es stehen wieder jede Menge Probleme an, die es zu lösen gilt. Einige ähneln einem Albtraum und scheinen unlösbar zu sein. Die Autorin hält den Leser bei der Stange. Gerade hat man das Gefühl, dass ein Problem gelöst wurde, steht das nächste schon an der Tür. Wer kann auch ernsthaft glauben, dass es nur ansatzweise möglich ist, einen Sternekoch in puncto Kochen zu schlagen? Bloß gut, dass Julius den Koch aus vergangenen Zeiten kennt und Dinge weiß, die ihnen zum Vorteil gereichen könnten. Aber trotzdem gibt es das Problem, dass nur Anfänger zugelassen sind und das scheint schon fast ein Ding der Unmöglichkeit. Mit viel Witz und Charme hat Claudia Winter den Fortsetzungsroman ihres "Ausgerechnet Soufflé" geschrieben. Um diesen Teil wirklich genießen zu können, sollte man den Vorgänger gelesen haben, sonst fehlen einige Hintergründe und Informationen zu den einzelnen Protagonisten. Ich fand mich sofort wieder in den Roman hinein und freundete mich mit alten und neuen Protagonisten an. Einmal mehr zeigt die Autorin, was man alles schaffen kann, wenn man etwas wirklich will und sein Herzblut daran hängt. Natürlich ist auch klar, dass es nur ein Miteinander geben kann und man allein gar nichts schafft, die Macht der Freunde ist nicht zu unterschätzen. Bereichert wird auch dieser Band wieder mit diversen Rezepten, die im Buch namentlich genannt wurden. Weiterhin ergänzt die Autorin ihr Werk mit Hintergrundwissen zum Thema Kochen oder Küche, die sicherlich nicht nur ich interessant finden. Ein leicht zu lesendes Buch mit Spaßfaktor, Rezepten und Küchenwissen, das definitiv auf Lust nach mehr Büchern von der Autorin machen.

    Mehr
  • Rezension zu "Häppchenweise, Großdruck" von Claudia Winter

    Häppchenweise
    NiCi

    NiCi

    24. November 2012 um 21:23

    Man nehme eine chaotische Chefin, einen launigen Chefkoch, eine Handvoll verrückte aber begabte Kochschüler, rührt eine Menge exzentrischer Kunden unter und würzt das Ganze mit viel Humor, einer Prise Spannung und einen Schuss Liebe! Das Ganze wird appetitlich ein einem Buch arrangiert und man erhält … Häppchenweise! In „Häppchenweise“ erleben die Leser erneut Einblick in das Leben der jungen Katta, die sie bereits aus „Ausgerechnet Soufflé“ kennen! Mit einem innovativen Konzept aus Kochbuchladen, Kochschule und Bistro erlebt Katta die Höhen und Tiefen, die Pannen und die Erfolge der Selbstständigkeit jeden Tag neu! Dabei ist sie nicht allein! Ihre beste Freundin, ihre „neue“ Assistentin, ihr etwas launiger Chefkoch und eine Handvoll Kochschüler, die unterschiedlicher nicht sein können, stehen ihr zur Seite! Gemeinsam meistern sie die alltäglichen Probleme und unterstützen Katta im Kampf gegen ihren Feind, einen dänischen Fernsehkoch, der versucht das „Cook & Chill“ verschwinden zu lassen! Und ihm ist anscheinend jedes Mittel recht! Als dann noch Kattas Beziehung zu Bruch geht, nimmt das Schicksal seinen Lauf! Das Buch ist aus der Sicht von Katta, in Ich-Form geschrieben! Dadurch erlebt der Leser Kattas Gefühle hautnah, fühlt sich mit ihr Verbunden und leidet mit! Durch Kattas Augen erleben wir das Cook & Chill als eine Oase der guten Küche, man spürt die Gerüche durch Kattas Nase und die Achterbahn der Gefühle! Kattas Charakter selbst allerdings wirkt etwas naiv, und sehr chaotisch! Man möchte ihr so manches Mal den Kopf waschen, und hat das Gefühl, das sie ohne ihre vielen Freunde durchaus aufgeschmissen wäre! Aber im Laufe der Geschichte wächst Kattas Charakter und sie gewinnt an Stärke und Erfahrung! Sie wächst eben mit ihren Aufgaben! Besonders schön finde ich den roten Faden, der sich durch dieses Buch zieht, die Freundschaft! Wie erleben, wie Julius dank der Freunde den Alkohol besiegt, wir erleben wie Vater und Tochter das zarte Band der Freundschaft knüpfen, wie aus einer Gruppe verschiedener Menschen Freunde werden! Und letztlich ist es die Freundschaft die das Cook & Chill vor dem Aus bewahrt! Ich muss zugeben ich wäre selbst gern unter den Personen und Stammgast im Cook & Chill! Der Aufbau des Buches ist perfekt gelungen! Der Leser erhält zu den Kreationen im Buch, gleich passende Rezepte zum Nachkochen, und die Geschichte selbst wird durch eingefügte Telefongespräche aufgelockert! An mancher Stelle wurde es doch sehr übertrieben, aber letztlich ist das der Charakter des Genres Chick Lit! Und da gehört „Häppchenweise“ definitiv hin! Die Schreibweise selbst ist flüssig, überrennt sich nicht gerät auch nicht ins Stocken! Anfangs fiel es mir lediglich etwas schwer die ganzen Personen etwas auseinanderzuhalten, was sicher daher rührt das ich „Ausgerechnet Soufflé“ bisher nicht gelesen habe! Aber nach ein paar Seiten kennt man die Personen und „Häppchenweise lässt sich auch ohne „Ausgerechnet Soufflé“ wunderbar lesen!

    Mehr