Claudie Gallay Die Liebe ist eine Insel

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Liebe ist eine Insel“ von Claudie Gallay

Wie jedes Jahr im Sommer kommen Tausende von Besuchern nach Avignon zum weltberühmten Theaterfestival im Schatten des Papstpalastes. Doch diesmal legt ein Streik der Bühnenarbeiter das Festival lahm, und während die Sonne gnadenlos auf die Stadt niederbrennt, wird eine Vorstellung nach der anderen abgesagt.
Odon Schnadel ist einer der wenigen, der in seinem kleinen Theater sein Programm wie geplant spielt. Denn das Stück des unglückseligen Autors Paul Selliès, der unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, liegt ihm besonders am Herzen. Auch Marie, Pauls traumatisierte jüngere Schwester, ist gekommen, um das Vermächtnis ihres Bruders auf der Bühne zu sehen. Doch als die berühmte Theaterschauspielerin und Odons große Liebe Mathilde Monsole wieder in Avignon auftaucht, geraten die Dinge außer Kontrolle. Denn sie alle sind Teil eines tragischen Geheimnisses, das sich um dieses letzte Werk von Paul Selliès rankt.

Stöbern in Romane

Wie der Wind und das Meer

Diese Geschichte hat mich vollkommen zerstört. Das alles ist doch so ungerecht. *schnief*

libris_poison

Das Fell des Bären

Leise, gewaltig, rührend und einfach nur wunderbar erzählt der Autor von einer Vater-Sohn-Beziehung, die sich erst noch entwickeln muss.

killmonotony

Drei Tage und ein Leben

Beklemmend und mit überraschenden Wendungen. Psychologisch sehr interessant.

Wiebke_Schmidt-Reyer

Die Hauptstadt

Sehr unterhaltsame Blicke hinter die Kulissen der EU-Kommissionen

elfriede4

Das Geräusch der Dinge, die beginnen

Ein Buch voller Poesie, dessen wahre Geschichte erst zwischen den Zeilen zu lesen ist.

tardy

Der Weihnachtswald

eine wunderbar märchenhafte Weihnachtsgeschichte die ans Herz geht

knusperfuchs

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auch Kaugummi auf den Sommerstraßen von Avignon ist zäh

    Die Liebe ist eine Insel

    Ulenflucht

    01. March 2016 um 20:03

    Eine berühmte und geheimnisvolle Theaterschauspielerin kehrt in ihre Heimat zurück, nach Avignon. Es ist Sommer und die Stadt lebt ihr Theaterfestival, diesmal allerdings Form eines Streiks. Dabei wird Mathilde von ihrer Vergangenheit eingeholt, um die sich das Geheimnis eines von ihr verfassten Stückes rankt. So in etwa kann man die Rahmenhandlung des Buches beschreiben, doch die tatsächliche ist komplexer und das Entfalten dieser ist der eigentliche Inhalt des Buches. Auf 411 langen Seiten schält Claudie Gallay das Geheimnis des Stücks "Anamorphose" eines jungen und bereits toten Autors aus ihren Worten heraus, die kaum mehr sind als Parataxe, dahingeworfen in der Absicht zu provozieren. Das soll aber nicht nur der Stil und die damit einhergehende Kühle, sondern auch die Personen, die kaum mehr sind als grobe Zeichnungen und den Leser ein ums andere Mal auch ratlos zurücklassen ob der Absurdität mancher ihrer Handlungen. Die eigentlichen Protagonisten sind nicht das einstige Paar Odon und Mathilde, der Theaterbesitzer und die Diva, sondern Marie. Die Schwester des toten Autors, die hier nach Rache sucht, da sie Odon für schuldig an seinem Tod befindet, wo er sich doch zu spät bei ihm gemeldet hatte, nachdem er ihm unverlangt seinen Text zugeschickt hatte. Das ist bereits absurd und unglaubwürdig und auch ebenso dargestellt. Die Selbstzerstörung Maries ist es aber schließlich, die dem Text den Rest gibt und der interessanten Idee der Rahmenhandlung den Garaus macht. Träge ziehen sich die Seiten hin und statt Spannung aufzubauen, ermüden die kurzen Sätze und Kapitel, von denen die meisten die Handlung nicht voranbringen, sondern bremsen. Eine Novelle hätte es auch getan. Gegen Ende wagt die Autorin dann gleich zwei kleine Schocker und in der Tat rufen sie im Leser den wohl gewünschten Ekel hervor. Glaubwürdig oder besonders kreativ oder auch nur zumindest sprachlich ausgefeilt sind sie aber nicht. So bleibt dieser Roman unausgegoren und damit eine ziemliche Enttäuschung. "Poetisch, spannend und durch und durch sinnlich" wie der Teaser auf dem Deckel verspricht, ist hieran gar nichts.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks