Die Kettenhunde

von Claudius Crönert 
4,4 Sterne bei14 Bewertungen
Die Kettenhunde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

bk68165s avatar

Eine vielversprechende Geschichte, für mich leider nicht überzeugend

Booky-72s avatar

sehr gelungen, rasante Verfolgung, super Spannung

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Kettenhunde"

Wenn der Jäger zum Gejagten wird …
Larissa Rewalds Start als neue Kommissarin im Berliner Drogendezernat ist nicht der einfachste: Als einzige Frau sieht sie sich einem eingeschworenen Männerhaufen gegenüber. Die Kerle machen ihr das Leben schwer. Aber die junge Frau beißt sich durch. Sie will sich auf keinen Fall unterkriegen lassen. Doch dann wird bei Larissas erstem Einsatz ein Verdächtiger erschossen. Ein gefundenes Fressen für ihre Kollegen – und Larissa ist plötzlich die Verdächtige in einem Todesfall. Sie hat keine bessere Idee als die Flucht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492500180
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:412 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:18.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MissMoonlights avatar
    MissMoonlightvor 2 Jahren
    Ein Roman aus der Wahlheimat

    Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, ich bin zwar kein übermäßiger Krimmileser doch wenn der Klappentext interessant klingt bin ich gerne dabei. Auch hier fand ich den Klappentext sehr überzeugend und das die Geschichte in Berlin spielt hat mich da auch noch einmal überzeugt. Der Anfang war auch wirklich toll, gleich zu Anfang war man in der Geschichte und hat schon versucht die ersten Rätsel zu lösen. Auch war Larissa eine interessante Person die man näher kennen lernen wollte. Leider hat die Geschichte dann aber schnell nachgelassen bzw wurde mir ein bisschen zu sehr in die Länge gezogen. Zu dem waren mir die meisten Personen in dem Buch so extrem unsympathisch das beim lesen mein Blutdruck in unerahnte Höhen geschossen ist. Natürlich zeugt das auch von einem guten schreibstiel da die unympatischkeit gewollt war, doch war sie trotz alledem an manchen Stellen zu unrealistisch, denn ich kann nicht klauben das sich solche Leute im Polizeidienst wirklich halten und keiner skeptisch wird. Ich muss zugeben das ich dieses Buch nicht zu Ende gelesen habe, ich konnte mich einfach nicht überwinden. Ich werde etwas Zeit vergehen lassen und mich dann noch einmal an die Geschichte wagen und dann meine Rezension vervollständigen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Zabou1964s avatar
    Zabou1964vor 2 Jahren
    Spannender und außergewöhnlicher Thriller

    Ich habe schon einige Bücher von Claudius Crönert gelesen, sowohl historische Romane als auch Krimis. Alle Werke haben mir sehr gut gefallen. Ich mag seinen Schreibstil. Im Rahmen einer Leserunde konnte ich nun, vom Autor begleitet, sein neustes Werk kennenlernen. Auch dieser Thriller hat mir wieder ausgesprochen gut gefallen. Der Autor versteht es ausgezeichnet, durchgehend Spannung zu erzeugen und seine Figuren lebendig und authentisch zu beschreiben.

    Larissa Rewald ist eine junge Polizistin, die gerade von der Sitte zum Drogendezernat gewechselt ist, weil sie mit den Schicksalen in der Abteilung nicht mehr klarkam. Sie ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Berlin. Ihr neuer Arbeitsplatz ist allerdings ganz anders, als sie ihn sich vorgestellt hat. Sie hat vier männliche Kollegen, die sie ausgrenzen und nicht in ihre Arbeit einbeziehen. Diese vier sind eine eingeschworene Gemeinschaft, nennen sich sogar „Die Kettenhunde“. Als bei der Verhaftung eines Drogenhändlers dieser erschossen wird, versuchen die Kollegen, die Tat Larissa in die Schuhe zu schieben. Doch anstatt sich in ihr Schicksal zu ergeben, ergreift sie die Flucht und versucht alles, um ihre Unschuld zu beweisen. Ein spannendes Wettrennen beginnt.

    Claudius Crönert deckt im Laufe der Geschichte immer mehr auf von den seltsamen Machenschaften der „Kettenhunde“. Dazwischen schildert er immer wieder auf extrem spannende Art und Weise die Jagd auf Larissa. Der Leser lernt aber auch die Figuren immer besser kennen. Insbesondere eine abgrundtief böse Figur fand ich grandios beschrieben. Larissas Leben und Werdegang ließen mich ihr Handeln, ihr anscheinend sinnloses Weglaufen, sehr gut nachvollziehen. Auf ihrer Flucht begegnen ihr immer wieder Menschen, die zum Teil nur eine Nebenrolle spielen, aber trotzdem sehr gut beschrieben waren. Hier hat mir besonders Reiner gefallen, ein Mann, der freiwillig auf der Straße lebt und Larissa unterstützt. Er war mein Held der Geschichte.

    Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und mündet in einem furiosen Finale. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Larissa Rewald in weiteren Fällen in Berlin ermittelt. Auch eine Verfilmung des Stoffes fände ich sehr gut. Beim Lesen hat sich dieser Film auf jeden Fall schon in meinem Kopf abgespielt.

    Fazit:

    Claudius Crönert ist mit „Die Kettenhunde“ ein äußerst spannender Thriller gelungen, der nicht nach dem üblichen Muster gestrickt ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: sehr gelungen, rasante Verfolgung, super Spannung
    Actionreiche Hetzjagd durch Berlin

    Larissa Rewald beginnt ihre Arbeit im Drogendezernat, doch dort ist sie nicht erwünscht. Ihre neue Abteilung, ein vermutlich eingeschworener Haufen, an der Bürotür schon das Foto der Kettenhunde wäre hier eine Warnung für sie. Doch schon wird sie zu einem spannenden Einsatz mitgenommen, darf aber nur die Wache vor der Tür übernehmen. Noch ahnt sie nicht, dass alles ein abgekartertes Spiel ihrer Kollegen ist, denn bei diesem Einsatz stirbt ein Mensch und Larissa wird als Schuldige auserkoren.

     

    Sie reagiert für mein Verständnis zwar etwas vorschnell aber mit der einzigen richtigen Antwort: Flucht vor den falschen Konsequenzen und eigene Aufklärung und Nachforschung der wahren Ereignisse. Auf einmal steht sie alleine da, muss sich auf der Straße wie eine Obdachlose durchschlagen und weiß fast nicht mehr weiter. Wem kann sie trauen, wer ist auf ihrer Seite?

    Diese Hetzjagd fordert noch weitere Opfer, auch Larissa´s Familie droht an der ganzen Sache zu zerbrechen.

     

    4 Sterne für diese spannende Lektüre mit reichlich Action.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine vielversprechende Geschichte, für mich leider nicht überzeugend
    Eine vielversprechende Geschichte, für mich leider nicht überzeugend


    Larissa könnte sich eigentlich freuen. Sie wurde endlich von der Sitte zum Drogendezernat versetzt. Aber in ihrer neuen Abteilung läuft es alles andere als rund. Liegt es vielleicht daran, dass Larissa eine Frau ist? Ihre Kollegen sind schon ein sehr eingeschworener Haufen. Das Poster an der Zimmertüre ist echt Programm. Die Kettenhunde halten zusammen und manchmal behandeln sie Larissa einfach so wie wenn sie Luft wäre. Endlich kommt Larissas Gelegenheit. Sie wird mit zu einem Einsatz genommen! Aber dieser Einsatz verläuft alles andere als nach Plan. Es kommt zu einem Toten! Das ist natürlich die Gelegenheit für die Kettenhunde die unbeliebte Kollegin los zu werden. Aber reichen die Einflussmöglichkeiten wirklich bis ganz nach oben? Larissa traut keinem mehr und flüchtet! Wird die Wahrheit ans Tageslicht kommen und wenn ja zu welchem Preis?

    Nun zu meiner Meinung. Der Klappentext liest sich wirklich sehr gut und macht Lust auf eine spannende Geschichte. Die ersten Seiten halten dieses Versprechen dann auch. Und dann? Ehrlich gesagt ist die Story meiner Meinung nach zu sehr in die Länge gezogen. Es passiert teilweise nicht viel und dieses nicht viel wird viel zu lange umschrieben. An der Glaubwürdigkeit einiger Passagen habe ich ebenso so meine Zweifel. Da sind einfach zu viele Sachen, die man als Leser einfach nicht glauben kann. Ich persönlich kann es mir nicht vorstellen, dass eine Polizistin, die mit Haftbefehl gesucht wird, ins Gefängnis als Besucherin geht um mit einer Zeugin Kontakt aufzunehmen. Auch das Ende ist meiner Meinung nach sehr unrealistisch. Vor allem kam es mir dann hier sehr gehetzt vor, wie wenn die Geschichte unbedingt nach einer bestimmen Seitenanzahl enden muss. Daher konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Ich kann hier leider nur 3 Sterne vergeben!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Steffi1611s avatar
    Steffi1611vor 2 Jahren
    Jagd durch Berlin

    Larissa Rewald hat vor kurzen zum Drogendezernat gewechselt. Ihr Start verlief alles andere als herzlich. Ihre vier Kollegen sind schon ein paar Jahre zusammen und ein eingeschworenes Team, aber Larissa will sich durchbeißen.
    Bei einem Einsatz wird ein Drogendealer erschossen. Dieses Ereignis ändert Larissas Leben komplett. Plötzlich ist sie die Gejagte und versuchen ihre Unschuld zu beweisen.

    Rasant entwickelt sich diese Geschichte zu einem spannenden und ereignisreichen Gesamtwerk. Über gute sowie schlechte Polizisten bis zu Gewalt, Prostitution und Mord, ebenso wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Familie und dem Wunsch sein Leben wieder haben zu wollen, ist hier alles vertreten. Der sprachliche Stil ist sehr direkt und auch derbe. Die Charaktere sind sehr authentisch und realistisch dargestellt. Durch verschiedene Erzählperspektiven kommt keine Langeweile beim Lesen auf.

    Das Cover zeigt eine Frau alleine im Wald… Der Wald könnte für die Einsamkeit und das draußen leben stehen, außerdem ist am Nebel und der Kleidung erkennbar, dass es kalt ist.
    Der Titel passt super zur Geschichte und wird in dieser auch erklärt.

    Negativ bzw. nachteilig für mich ist, dass ich mit keinem Charakter warm geworden bin. Klar tut Larissa einem zwischendurch auch leid, aber mehr dann auch nicht. Außerdem empfinde ich die doch sehr vielen Hilfen, welche ihr im Laufe der Geschichte zuteilwerden, als unrealistisch. Des Weiteren ist „Die Kettenhunde“ für mich eher ein Krimi als ein Thriller, aber dies ist sicherlich Ansichtssache.

    Klare Weiterempfehlung für jeden Fan von spannungsreicher Lektüre.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sylvie1974vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelunger Thriller der einen packt und so schnell nicht mehr los lässt!
    Rasant und actionreich!

    Larissa Rewald beginnt ihren neuen Job als Kommissarin im Berliner Drogendezernat und stößt bei ihren männlichen Kollegen auf eine Wand der Abneigung. Als ein Verdächtiger erschossen wird, ist sie plötzlich die Hauptverdächtige.
    Nur durch Flucht kann sie versuchen ihre Unschuld zu beweisen.

    Dem Autor ist eine rasante Geschichte gelungen, die auch vor Tabu-Themen nicht halt macht.
    Der Schreibstil lässt sich locker und flüssig lesen und zieht einen immer tiefer in den Bann.
    Die Charaktere sind sehr anschaulich beschrieben und die eher ungewöhnliche Geschichte wartet mit der ein oder anderen Überraschung auf!

    Insgesamt gesehen kann ich "die Kettenhunde" jedem empfehlen, der gerne spannungsgeladene und actionreiche Thriller liest.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buecherkaetzchens avatar
    Buecherkaetzchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein packender Thriller - klare Leseempfehlung
    Ein packender Thriller!

    Inhalt

    Larissa gibt ihren ursprünglichen Job bei der Sitte auf, weil sie befürchtet, die grausamen Fälle nicht mehr viel länger ertragen zu können. Deshalb wechselt sie zum Drogendezernat. Doch hier kommt sie in eine Abteilung aus lauter Männern: Die Larissa auch bei jeder Gelegenheit spüren lassen, dass sie nicht willkommen ist.
    Doch Larissa ist eine Kämpfernatur und will sich nicht unterkriegen lassen. Alles ändert sich jedoch, als sie mit ihrem Sohn vom einkaufen zurück kommt: Ihre Kollegen möchten sie mitnehmen, um sie vom Staatsanwalt zu einem Mordfall vernehmen zu lassen, bei dem ein Drogendealer in Notwehr erschossen wurde. Als sie jedoch ihre Sachen packen soll ahnt Larissa, dass sie in U-Haft gesteckt werden soll. Dabei war sie bei dem Mord gar nicht dabei.
    Was geht hier vor sich? Larissa flieht und versucht auf eigene Faust ihre Unschuld zu beweisen. 

    Meine Meinung


    Spannend bis zum Schluss

    Der Thriller war von der ersten Seite an spannend und lässt bis zum Schluss nicht nach. Der Leser ist mitten drin im Geschehen, fiebert mit Larissa mit und fragt sich, wem sie überhaupt vertrauen kann. Ist sie in eine Falle getappt? Hat sie gerade dem falschen vertraut oder könnte das der entscheidende Schritt in die richtige Richtung gewesen sein? Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

    Stil

    Auch stilistisch hat mir das Buch sehr zugesagt. Ich fand es sehr angenehm zu lesen: Es war weder unnötig kompliziert, noch war es langweilig oder voller Längen. 


    Charaktere

    Larissa war mir von Anfang an sympathisch. Auch der Obdachlose Reiner ist eine sehr sympathische Figur - auch wenn ich lange nicht wusste ob ich ihm trauen kann.
    Auf der anderen Seite schafft es der Autor Larissas Kollegen Bendix absolut unsympathisch darzustellen: Sexistisch, Gewalttätig, neigt zur Selbstjustiz - um nur ein paar Schlagworte zu nennen. Das fand ich jedoch nicht schlimm: Würde man im realen Leben so einer Person gegenüberstehen, würde man sie wohl an den Schultern packen und ihr seine Meinung ins Gesicht schreien. Im Buch zeichnet der Autor so jedoch perfekt das Vorurteil des korrupten Polizisten nach, dass der Leser gar nicht anders kann, als von Anfang an für Larissa Partei zu ergreifen.

    Fazit

    Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen und ich empfehle es jedem, der gerne spannende Thriller liest.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lisa0312s avatar
    Lisa0312vor 2 Jahren
    Wer ist hier der Boss???

    Larissa wechselt von der Sitte zum Drogendezernat,mit dem Hintergrund die scheußlichen Fälle bei der Sitte zu entkommen.
    Die vier neuen Kollegen einschließlich Chef Peter Bendix lassen sie spüren, das sie nicht willkommen ist.

    Als Larissa eines Tages mit ihrem Sohn vom einkaufen nachhause kommt,warten die vier schon bei ihr ,um sie zu einer Befragung im Fall einer Razzia und einem toten Drogendealer der in Notwehr erschossen wurde zum Staatsanwalt zu bringen.Sie riecht den Braten das da was nicht stimmen kann und die vier sie zum Sündenbock machen wollen.sie sieht keine andere Möglichkeit und flieht,somit beginnt ihr persönlicher Albtraum.

    Meine Meinung:
    Ein Thriller den ich kaum aus den Händen legen konnte.
    Es beginnt mit einem spannenden Prolog und endet genauso wie er begonnen hat,spannend bis zur letzten Seite.

    Der Autor schafft es,wie selten jemand,das ich von einigen Charakteren angewidert bin und sie am liebsten in den Ars...treten könnte. Dankeschön dafür.
    Andererseits hat er aber auch sehr sympathische und liebenswerte Charakter.toll.

    Ich war von Anfang an in der Geschichte, habe mitgefiebert,vor mich hin geflucht und gegrübelt.was will man mehr.
    Vielen dank dafür.

    Kann es nur jedem empfehlen!!!!!!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor 2 Jahren
    Packende Flucht durch Berlin

    Larissa Rewalds Start als neue Kommissarin im Berliner Drogendezernat ist nicht der einfachste: Als einzige Frau sieht sie sich einem eingeschworenen Männerhaufen gegenüber. Die Proleten machen ihr das Leben schwer. Aber sie beißt sich durch. Sie will sich auf keinen Fall unterkriegen lassen. Doch dann wird bei Larissas erstem Einsatz ein mutmaßlicher Drogendealer erschossen. Ein gefundenes Fressen für ihre Kollegen – und Larissa ist plötzlich die Verdächtige in einem Todesfall. In ihrer Verzweiflung flieht sie…

    Larissa ist verheiratet und Mama eines fünfjährigen Sohnes. Erst vor kurzem ist sie zum Drogendezernat gewechselt. Ihr Kollegen, allen voran Bendix, machen ihr das Leben zur Hölle. Sie sind frauenfeindlich, ausländerfeindlich, einfach menschenverachtend. Die junge Frau wird von heute auf morgen mit haltlosen Anschuldigungen konfrontiert und plötzlich ist sie völlig auf sich alleine gestellt. Unerwartet kommt ihr ein obdachloser Philosoph zur Hilfe, der ihr nicht nur mit tollen Lebensweisheiten zur Seite steht. Er ist ein Mann, von dem wir uns alle eine Scheibe abschneiden können.

    Der Schreibstil ist wirklich fesselnd und auch die derbe Sprache passt perfekt ins Milieu, in dem die Geschichte spielt. Die Flucht von Larissa durch ganz Berlin reißt den Leser mit und nicht selten musste ich den Atem anhalten.
    Mein einziger Wehmutstropfen war die Handlung, die leider sehr vorhersehbar war.

    FAZIT:
    Ein packender Thriller in dem die eigentlich Guten, die Bösen waren!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Igelas avatar
    Igelavor 2 Jahren
    Leseempfehlung!

    Larissa Rewald lässt sich von der Sitte zum Drogendezernat in Berlin versetzen.Dort ist sie die einzige Frau in einem Team von 4 Männern und wird von Anfang an nicht für voll genommen. Als das Team zu einem Fall gerufen wird, setzt Larissa durch, dass sie auch mit darf und nicht wie vom Chef Peter Bendix befohlen,das Telefon im Büro zu hüten. Bei der Razzia wird ein junger Mexikaner erschossen und Larissa soll dafür gerade stehen. Obwohl sie zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht in der Nähe des Tatorts war! Sie flüchtet und eine Katz und Maus Jagd quer durch Berlin beginnt.


    Der Prolog, in dem die Razzia beschrieben wird ,ist eine sehr gute Einstimmung in die Geschichte und macht Lust auf mehr. Und wie der Prolog geht die Story auch ebenso spannend und rasant weiter. Durch den durch das ganze Buch sehr hohen Spannungsbogen konnte ich das Buch kaum mehr weg legen.

    Der Autor hat es durch eine hervorragende Charakterisierung der Figuren sehr schnell geschafft bei mir jede Menge Emotionen auszulösen. Die „Bösen“, allen voran ihr Boss, den Namen ich hier spoilern muss , sind sehr gut beschrieben, und das ohne überzeichnet zu sein. So, dass ich von Beginn weg Abneigung empfunden habe. Zudem wurde durch deren Identität mein stark ausgeprägter Gerechtigkeitssinn und meine Moralvorstellungen stark durchgeschüttelt. Gegen Mitte ist zwar der Drahtzieher ,der Täter, ziemlich klar, doch das hat der Spannung keinerlei Abbruch getan. Vielleicht wäre es noch spannender gewesen, wenn der Autor eine falsche Spur , einen zweiten möglicher Täter , eingebaut hätte. Doch das ist Klagen auf hohem Niveau!

    Der Schreibstil ist toll!Detailliert ,ohne ins Langatmige zu kippen  und sehr gut ausgearbeitet.Die Anzahl Protagonisten ist überschaubar.Das ist mir besonders wichtig, denn ich mag keine Nebenfiguren, die nur ein Ziel haben: die Länge des Buches künstlich in die Länge zu ziehen. Die klar strukturierte und schlüssige Handlung machen diesen Thriller zudem zu einem besonderen Lesevergnügen. 


    Kommentare: 1
    157
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Claudius_Croenerts avatar
    Liebe Leserinnen und Leser,

    mit dem Roman "Die Kettenhunde" startet eine neue Leserunde . Wer hat Lust auf einen Thriller? Hier eine kurze Inhaltsangabe:

    Larissa Rewald, eine junge Berliner Kommissarin, heuert beim Drogendezernat an und gerät dort in eine männerbündische Welt. Sie wird ausgegrenzt und glaubt, sie müsse sich durchsetzen. Als bei einem Einsatz ein Mann erschossen wird, schieben die Kollegen ihr den Schuss in die Schuhe. Larissa entzieht sich einer Festnahme, sie flieht - und muss nun ihre Unschuld beweisen. Ein beinahe unmögliches Unterfangen.

    Die Bewerbungsfrist endet am kommenden Mittag um 13 Uhr. Alle Mitlesenden werden gebeten, im Anschluss eine Rezension zu verfassen. ACHTUNG: Das Buch erscheint einstweilen nur als E-Book. Nur bewerben, wer einen Reader o.ä. hat.
    Booky-72s avatar
    Letzter Beitrag von  Booky-72vor 2 Jahren
    meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Claudius-Cr%C3%B6nert/Die-Kettenhunde-1410110172-w/rezension/1432367172/ Danke, dass ich diese spannende Jagd durch Berlin miterleben durfte. bei amazon und wasliestdu unter Bookstar eingestellt.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks